wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit"

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit""

Transkript

1 Iukuftmtwiukler. Wir maühe Zukuft. Mache Sie mit" Dirk Niebel wirtschaftliche Zusammearbeit Diestsitz Berli, Berli u d Etwicklu g Budesmiister Mitglied des Deutsche Budestages Herr Raier va Heukelum Amos-Come us-gym asi u m Behrigstr Bo POSTANSCHRIFT UND ZUGANG Stresemastr. 94, Europahaus i Bedi rrr +49 (0)30-1B rx +49 (0) dirk. bud.de www,bmz.de Bei, y.jü, F{Al Z$tI Sehr geehrter Herr va Heukelum, sehr geehrte Teilehmede des Nord-Süd-Kreises am Amos-Comeius- Gymasium, viele Dak für lhr Schreibe, i dem Sie lhre Sorge bezüglich des Phäomes großflächiger Ladkäufe ud -pachte, dem so geate "Lad Grabbig", ud des Abaus vo Eergiepflaze zur Herstellug vo Biokraftstoffe aspreche ud mich darum bitte, mich für die Förderug der Rechte vo Kleibauer ud gege die Subvetioierug vo Biokraftstoffe eizusetze. lch atworte lhe gleichzeitig im Name des Budesmiisteriums für Umwelt, Naturschutz ud Reaktorsicherheit sowie des Budesmiisteriums für Wirtschaft ud Techologie, a die lhr Offeer Brief ebefalls gerichtet ist. lhr Egagemet für die Eihaltug der Mescherechte, das Sie mit lhrem Offee Brief ud lhrem Eisatz im Rahme des Projekts,,Erährugssicherug durch achhaltige Ladwirtschaft" zum Ausdruck brige, begrüße wir sehr. Die Budesregierug teilt lhr Ziel, die Ladwirtschaft i Etwicklugs- ud Schwelleläder - daruter auch im Seegal - zu förder, vollkomme. lm Seegal kozetriert sich die deutsche Etwicklugszusammearbeit auf die Schwerpukte achhaltige Wirtschaftsetwicklug, Dezetralisierug ud Eer-

2 wi rtschaftliche Zusammea rbeit Seite 2 vo 4 gie. Der Eergieschwerpukt mit Fokus auf ereuerbare Eergie ud Eergieefüziez sieht keie Förderug vo Biokraftstoffe vor. Das Vorgehe macher Firme zum Laderwerb i Seegal, das Sie i lhrem Brief beschreibe, ist der Budesregierug bekat. Ebeso wie Sie verurteilt die Budesregierug veratwortugsloses ud rei spekulatives Lad Grabbig "ud setzt sich dafür ei, dass diese Form der Aeigug vo Lad uterbude wird. We Mesche ihrer Rechte beraubt werde, icht i fairer Weise am Nutze der Ivestitioe teilhabe ud atürliche Ressource icht achhaltig geutzt werde, muss etschiede gegegesteuert werde. Die Budesregierug vertritt die Positio, dass Ivestitioe i Lad ud i Ladwirtschaft so gestaltet werde müsse, dass sie eie dauerhafte Nutze für die Etwicklug der Zielläder ud die betroffee Bevölkerug verspreche. Aus Sicht des Budesmiisteriums für wirtschaftliche Zusammearbeit (BMZ) ist ei solcher etwicklugspolitischer Nutze da gewährleistet, we derarti- ge lvestitioe verschiedee Prizipie befolge, wie zum Beispiel Vorrag der Mescherechte auf Nahrug ud Wasser, Aerkeug besteheder Ladrechte, Partizipatio, Trasparez ud Recheschaftslegug ud weitere mehr. Die Budesregierug uterstützt Etwicklugsläder dari, die sich im Zusam- mehag mit großflächige Ladkäufe ud -pachte für sie ergebede Chace zu utze ud die Risike eies veratwortugslose ud spekulative Lad Grabbig eizudämme. So setzt sich die Budesregierug über das BMZ zum Beispiel für mehr Iformatio ud Trasparez im Ladsektor eie solide Grudlage für politisches Hadel - als - ei oder brigt sich aktiv i die Erarbeitug iteratioaler Leitliie zum veratwortugsvolle Umgag mit Ladressource, wie zum Beispiel de,,freiwillige Leitliie zu Lad" der Ladwirtschaftsorgaisatio der Vereite Natioe (FAO), ei. Asätze des

3 Seite 3 vo 4 Ladmaagemet ud Bodepolitike sid außerdem fester Bestadteil der bilaterale Etwicklugszusammearbeit. Das BMZ uterstützt seie Kooperatiosläder bei der Erarbeitug ud Umsetzug atioaler Bodepolitike, vo Ladutzugspläe sowie bei der Ladregistrierug. Die Uterstützug des faire ud sichere Zugags zu Lad ist jedoeh ur ei Bestadteil des Schwerpukts,, ädliche Etwicklug" der deutsche Etwicklugspolitik, der ei Egagemet auf alle Ebee ud i uterschiedliche Be- reiche erfordert: Dazu zähle uter aderem die Eihaltug der Rechte vo Kleibauer oder die Förderug ökologischer Ladwirtschaft, die Sie i lhrem Schreibe beat habe. lm Rahme ökologischer Ladwirtschaft uterstützt die deutsche Etwicklugszusammearbeit beispielsweise die Agrarwirtschaft i de Kooperatiosläder bei der Eiführug ud Zertifizierug vo kotrolliert biologische Abaumethode. Ei grudlegedes Dokumet, das die Ziele ud Strategie der Förderug vo lädlicher Etwicklug defiiert, bildet das durch das BMZ veröffetlichte,,zeh-pukte-programm des BMZ zur Lädliche Etwicklug ud Erährugssicherug" welches diesem Schreibe beigefügt ist. Sie spreche i lhrem Brief das Thema Biokraftstoffe a. Die Budesregierug sieht im Abau vo Eergiepflaze eierseits gewisse Risike, adererseits aber auch Chace für Etwicklugsläder. Etsprechede lvestitioe kö- e der Bevölkerug Eikomme verschaffe ud der lädliche Wirtschaft lmpulse gebe. Eergiepflaze, die icht für de Export produziert werde, köe zudem die Läder vom lmport fossiler Eergieträger uabhägiger ma- che. Um die Chace solcher Ivestitioe zu utze ud gleichzeitig die Risike abzuwehre, müsse allerdigs verschiedee ökologische, soziale ud i- stitutioelle Rahmebediguge vorausgesetzt werde, die im BiokraftstoffStrategiepapier des BMZ (2011) formuliert sid.

4 Seite 4 vo 4 Als oberstes Prizip wird dabei festgeschriebe, dass der Abau vo Eergiepflaze uter keie Umstäde die lokale Erährugssicherug gefährde darf. lm Rahme der deutsche Etwicklugszusammearbeit ist der Abau vo Eergiepflaze ur da förderugswürdig, we ei solches Vorhabe eie eideutige lokale Etwicklugsutze verspricht. Dieser Nutze ist i jedem Eizelfall zu prüfe ud achzuweise. Um die Umweltverträgliehkeit vo Siokraftstoffe zu gewährleiste, hat die Budesregierug eie BiokraftstoffNachhaltigkeitsverordug erlasse. Daach gelte Biokraftstoffe küftig ur da als achhaltig hergestellt, we sie Herstellugs- ud Lieferkette - uter Eibeziehug der gesamte - im Vergleich zu fossib Kraftstoffe midestes 35 % a Treibhausgase eispare. Des Weitere dürfe zum Abau der Pflaze für die Biokraftstoffherstellug keie Fläche mit hohem Kohlestoffgehalt oder mit hoher biologischer Vielfalt geutzt werde. Biokraftstoffe, die diese Nachhaltigkeitsstadards icht eihalte, köe weder steuerlich begüstigt och auf die zu erfüllede Biokraftstoffquote agerechet werde. Zudem trägt die Budesregierug durch ihr ausgeweitetes Egagemet im Bereich lädlicher Etwicklug ud Ladwirtschaftsförderug zur achhaltige Itesivierug der Ladwirtschaft i Etwicklugsläder bei. Sie leistet damit eie wichtige Beitrag zur Reduzierug des Hugers i der Welt ud zur Etschärfug des wachsede Koflikts zwische,,tak ud Tellef'. Für ihr weiteres Egagemet wüsche ich der Iitiativgruppe des AmosComeius-Gruppe weiterhi viel Freude ud gutes Gelige! Mi!#reuQ.licheiGrü ße

5 BhlI Zffi Eudesmi isteriu m f{ir rtschaftlieh e Zusa mr ea rheit ud Erutt*,'icktg +i Zeh-Pukte-Programm des BMZ zur Lädliche Etwicklug ud Erährugssicherug 1. Wir wolle die EU-Agrarexportsubvetioe abschaffe: \A/ir setze us dafür ei, dass die Agrarexportsubvetioe der EU im Rahme der Reform der EU-Agrarpolitik vollstädig abgeschaft werde, weil sie für die Etwicklug der Ladwirtschaft i usere Parterläder schädlich sid. 2. Wir lider Huger ud helfe, küftige Hugerkatastrophe zu vermeide: Durch die Bildug eier Task Force Lädliche Etwicklug ud Erährugssicherug habe wir die verschiedee etwicklugspolitische Kräfte ud lstrumete gebüdelt, um de vo Huger betroffee Mesche wirksam zu helfe ud küftige Katastrophe zu vermeide. Wir stelle die Zusammearbeit mit iteratioale Orgaisatioe i diesem Bereich auf eie eue Basis ud vezahe die \Mederaufbaumaßahme mit usere Programme zur lägerfristige Etwicklug vo lädliche Räume, sozialer Sicherug; Ladwirtschaft, Katastrophevorsorge, Gesudheit ud Erährugssicherug. 3i Wir yeraker die Erährugssicherug i userer bilaterale Zusammearbeit: Die Umsetzug des Mescherechts auf Nahrug ud die Stärkug der Widerstadskräfte werde explizit i de Mittelpukt all userer Astreguge gestellt. \A/ir werde eue breitewirksame Vorhabe der Erährugssicherug auflege ud zu eiem fest verakerte Bestadteil im Wiederaufbau ud der bilaterale Etwicklugszusammearbeit ausbaue. Maßahme zur Reduzierug vo Uter- ud Magelerährug besoders bei Kider ud Mütter sid hierbei sehr wirksame Ivestitioe i die Zukuft. 4. Wir trage durch Bildugsförderug, Fraueförderug ud soziale Sicherug zur Überwidug vo Armut ud Huger bei: Durch eie gezielte Förderug vo Bildug ud Ausbildug, Fraueförderug ud sozialer Sicherug werde wir auch solche Mesche helfe, ihre Poteziale zu utze, die bisher beachteiligt ud vo Etwicklug ausgeschlossee sid. 5. Wir förder die Etfaltug privatwirtschaftlicher Iitiative ud de Aufbau vo Wertschöpfugskette ir lädliche Raum: Die Etwicklug lädlicher Räume werde wir vor allem auch durch de Aufbau ivestitiosförderlicher Rahmebediguge stärke. Isbesodere werde wir solche Maßahme ud Ivestitioe uterstütze, bei dee Kleibauer Zugag zu Märkte, beruflicher Qualifizierug ud Fiazdiestleistuge erhalte. \A/ir sehe Faire Hadel als wichtige Aspekt der Uterstützug des Marktzugags vo Kleibauer a ud werde ih etspreched förder. 6. Wir förder de faire ud sichere Zugag zu Lad: Wir werde die Parterläder verstärkt bei der Erarbeitug ud Umsetzug atioaler Bodepolitike, Ladutzugsplauge ud Ladregistrieruge uterstütze. D.urch eie Iitiative für mehr Iformatio ud Trasparez werde wir dazu beitrage, dass das veratwortugslose ud spekulative,,lad Grabbig" eigedämmt wird ud stattdesse achhaltige lvestitioe i die Ladwirtschaft getätigt werde. 7. Wir helfe die Laddegradierug zu bekämpfe: Mit Blick auf die VN Koferez für achhaltige Etplus 20" werde wir die vo us is Lebe gerufee globale Iitiative zur ökoomische wicklug "Rio Bewertug der weltweite Laddegradierug ausbaue ud als Ausgagspukt utze, bilateral wie auch iteratioal gezielte Maßahme zur Bekämpfug der Laddegradierug eizuleite. 8. Wir förder die Verbesserug des Nacherteschutzes: Wir werde durch eie gezielte Iitiative das allgemeie Bewusstsei für die Bedeutug vo Nahrugsmittelverluste verbesser. Durch etsprechede Aktioe werde wir de große praktische Nutze der Reduzierug vo Verluste ach der Erte u 9. d der Wertschöpfu i gskette demostriere. Wir verzahe die Erketisse der Agrarforschug stärker mit der ladwirtschaftliche Praxis i usere Parterläder: Wir werde die Umsetzug der Ergebisse iteratioaler Agrarforschug i die ladwirtschaftliche Praxis userer Parterläder verbesser. Hiezu werde gezielt fiazielle Mittel ud Beratugskapazitäte i bilaterale Vorhabe der Ladwirtschaftsförderug eigesetzt. 10. Wir trage zur Abfederug vo Preisschocks bei ud förder veratwortugsvolle Fiazmarktivestitioe i Agrarrohstoffe: Gemeisam mit adere Geber werde wir mit eiem Büdelvo Maßahme usere Parterläder dabei uterstütze, sich gege die egative Wirkuge vo Preisschocks zu schütze. Wir förder veratwortugsvolle Ivestitioe i die Ladwirtschaft als Gegemodell zur Fiazmarktspekulatio. Wir uterstütze iteratioale Bemühuge, die volle Fuktiosfähigkeit vo Agrarmärkte wiederhezustelle.

Nachwachsende Rohstoffe Werkstoffe der Zukunft?

Nachwachsende Rohstoffe Werkstoffe der Zukunft? Nachwachsede Rohstoffe Werkstoffe der Zukuft? Clemes Neuma, BMELV VLI-Herbsttagug am 22.10.2009 im Jagdschloss Kraichstei Folie 1 2 Stoffliche Nutzug achwachseder Rohstoffe Etwa 17 Mio. t fossile ud 2,7

Mehr

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität.

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität. Job Coachig Wir schaffe Lebesqualität. 2 Agebot ud Diestleistug2 Agebot ud Diestleistug Agebot ud Diestleistug 3 Kotakt obvita Job Coachig jobcoachig@obvita.ch Tel. 071 246 61 90 obvita Berufliche Itegratio

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger Foto: DB AG/Max Lauteschläger 6 Deie Bah 1/2014 Leit- ud Sicherugstechik Sigaltechik 4.0 Idustrialisierug der Sigaltechik Dr. Michael Leiig, Leiter Techologiemaagemet Leit- ud Sicherugstechik ud Dr. Berd

Mehr

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW Projekte des BTW Deutscher Budestag/Stepha Erfurt Projekte des BTW 21 Wirtschaftsfaktor Tourismus Belastbare Zahle für eie umsatzstarke Querschittsbrache Das Jahr 2011 stad für de BTW uter aderem im Zeiche

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. BEST-Projekt Hahl Filaments GmbH. Ergebnisbericht Kunststoffverarbeitung 1

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. BEST-Projekt Hahl Filaments GmbH. Ergebnisbericht Kunststoffverarbeitung 1 Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg Abzugsstäder Dampfbad Reckstäder Pos. 1.4 Pos. 1.5 Pos. 1.8 BEST-Projekt Hahl Filamets GmbH Ergebisbericht Kuststoffverarbeitug LUBW Ergebisbericht

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt Grudaussage Kompetezivetar im Prozess der Berufswegeplaug Teilhabe am Arbeitslebe für juge Mesche mit eier Behiderug am allgemeie Arbeitsmarkt G R U N D A U S S A G E N 1 1. Eileitug / Wirkugsbereich I

Mehr

Energetisches Feng Shui

Energetisches Feng Shui KONZEPTE CHRISTIANE PAPENBREER Eergetisches Feg Shui Die Welt voller Eergie Die Afäge des Feg Shui liege im Dukel. Bereits vor tausede vo Jahre solle die legedäre chiesische Kaiser Prizipie des Feg Shui

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN LEBENSMITTEL & GETRÄNKE FÜR INDUSTRIE &HANDEL

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN LEBENSMITTEL & GETRÄNKE FÜR INDUSTRIE &HANDEL Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN LEBENSMITTEL & GETRÄNKE FÜR INDUSTRIE &HANDEL Betriebswirtschaftliche Software für Lebesmittel- & Geträkehersteller. Sie kee Ihre Brache. Wir auch.

Mehr

Projektmanagement. Changing the way people work together

Projektmanagement. Changing the way people work together Der Projektleiter ist ählich eiem Uterehmer veratwortlich für Mesche, Techik ud Prozesse. Ihre Aforderuge plus usere Kompeteze sid Ihre Erfolgsfaktore Die Führug eies Projekts etspricht im Wesetliche der

Mehr

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo?

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo? DER WEG ZU IHREM SHOP Was ist Mambo ud was steckt dahiter? Grudlage eies Frachiseehmers Wer macht was? Was liefert Mambo? Was liefert Mambo och? Was ist? Ud wer steht dahiter? Was ist Mambo ud was steckt

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Handbuch Menschenrechte

Handbuch Menschenrechte Hadbuch Mescherechte Wegweiser der Stadt Salzburg www.stadt-salzburg.at www.rudertisch-mescherechte.at Kostelose Servicerufummer Ärzteotdiest 141 Europäischer Notruf 112 Feuerwehr 122 FraueHelplie rud

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK Ei Studieagebot des Istitut für Politikwisseschaft der Uiversität Duisburg-Esse MODULE Der vom Istitut für Politikwisseschaft a der Uiversität Duisburg-Esse

Mehr

Evita baut auf leistungsstarkes Daten-Management

Evita baut auf leistungsstarkes Daten-Management Damit Patiete sicherer sid ud Spitäler zu echte Parter werde Evita baut auf leistugsstarkes Date-Maagemet Die ehealth Strategie des Budes sieht vor, dass ab 2015 alle Schweizer Bürger Zugag zu ihre Gesudheitsdate

Mehr

APPENDX 3 MPS Umfragebögen

APPENDX 3 MPS Umfragebögen APPENDX 3 MPS Umfrageböge Iformatio zur Mitarbeiterbefragug Liebe Mitarbeiteri, lieber Mitarbeiter, die Etwicklug eies eiheitliche Produktiossystems für Mercedes-Bez ist abgeschlosse ud seit Jauar 2000

Mehr

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge Neubau ud moderisierug KONE Lösuge für eergieeffiziete Aufzüge Eergie- ud Kosteeffiziez für zukuftsorietiertes Baue Nachhaltiges, ressourceschoedes ud umweltfreudliches baue gewit im rahme der weltweite

Mehr

Netzangriff. Arbeitsmaterialien zum Medienpaket Netzangriff

Netzangriff. Arbeitsmaterialien zum Medienpaket Netzangriff Mediepaket der Polizeiliche Krimialprävetio der Läder ud des Budes zum Thema Cybermobbig Arbeitsmaterialie zum Mediepaket Netzagriff Die vorliegede Arbeitsmaterialie sid im Auftrag des Ladeskrimialamts

Mehr

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen.

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen. Gutes Licht mit weiger Strom. Eispar-Cotractig für die Straßebeleuchtug i Dormage. 2 Die Idee Im Jahr 2006 ließe die Techische Betriebe der Stadt Dormage (63.000 Eiwoher, Rhei-Kreis Neuss) das Eisparpotezial

Mehr

Deutschlad räumt auf Aktiostage "Deutschlad räumt auf" zuguste des RTL-Spedemarathos Mitarbeiter optimiere eie Tag lag ihre Arbeitsplatz ud helfe Kider Vom "Volltischler"...... zum leichtere Arbeite. Abschließedes

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012 Bürgerbeteiliguge als Teil der Eergiewede CVP Kato Zürich vom 22. September 2012 Dr. Berd Kiefer Zitiervorschlag: Dr. Berd Kiefer, Fichter Maagemet Cosultig AG a CVP-Tagug Eergiewede vo ute, 22. September

Mehr

Practice Produktion & SCM

Practice Produktion & SCM Practice Produktio & SCM Lieferateworkshops als Ausgagspukt der Gestaltug uterehmesübergreifeder Teileversorgugssysteme Etwurf eies strukturierte Asatzes zur Aalyse kritischer Erfolgsfaktore der uterehmesübergreifede

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung Projekt-Beispiel zum Produkt: Uterehmes- ud Strategieetwicklug Ausgagslage ud Aufgabestellug PLASTON Air Treatmet Systems ist Teil der PLASTON Gruppe ud weltweit führeder Abieter vo hochwertige Luftbehadlugssysteme

Mehr

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode Selektive Immobilie Service GmbH Vermittlug vo Privat- ud Gewerbeimmobilie Qualifizierte Wertermittlug ach Gutachtermethode Besodere Vermarktugsstrategie Uabhägige Baudarlehevermittlug Verwaltug vo Immobiliebesitz

Mehr

Kriterien und Beispiele guter Praxis

Kriterien und Beispiele guter Praxis Klei, gesud ud wettbewerbsfähig Neue Strategie zur Verbesserug der Gesudheit i Klei- ud Mitteluterehme Kriterie ud Beispiele guter Praxis betrieblicher Gesudheitsförderug i Klei- ud Mitteluterehme (KMU)

Mehr

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab Eidgeössisches Departemet des Ier EDI Budesamt für Statistik BFS Führugsstab Dezember 2009 Kudebefragug BFS 2009 Berichterstattug 2/62 Ihaltsverzeichis 1 Zusammefassug 7 2 Ausgagslage, Ziel ud Erhebugsstruktur

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Michael Neuhaus

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Michael Neuhaus Bah aktuell Foto: DB AG/Michael Neuhaus 6 Deie Bah 7/2013 Bah aktuell Arbeitsschutzmaagemet Arbeitssicherheit ei herausforderder Balaceakt Simoe Neuma, Executive MBA, DB AG, Leiteri Arbeits-/Bradschutz,

Mehr

Integration von Wohnungslosen Neue Perspektiven durch Arbeit und Wohnen. Fachkonferenz am 6. September 2010

Integration von Wohnungslosen Neue Perspektiven durch Arbeit und Wohnen. Fachkonferenz am 6. September 2010 Itegratio vo Wohugslose Neue Perspektive durch Arbeit ud Wohe Fachkoferez am 6. September 2010 2 Ihaltsverzeichis 1. Eileitug 05 2. Grußwort 2.1 Perspektive für eie achhaltige Sozialpolitik i Düsseldorf

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

Berufliche Bildung für Europa

Berufliche Bildung für Europa Budesvereiigug der Deutsche Arbeitgeberverbäde Deutscher Idustrie- ud Hadelskammertag Hauptverbad des Deutsche Eizelhadels Zetralverbad des Deutsche Hadwerks Budesverbad der Deutsche Idustrie Budesverbad

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Den Wandel gesund gestalten langfristig erfolgreich restrukturieren. Ein Leitfaden für Personalverantwortliche und Führungskräfte.

Den Wandel gesund gestalten langfristig erfolgreich restrukturieren. Ein Leitfaden für Personalverantwortliche und Führungskräfte. Ladesistitut für Arbeitsgestaltug des Lades Nordrhei-Westfale De Wadel gesud gestalte lagfristig erfolgreich restrukturiere. Ei Leitfade für Persoalveratwortliche ud Führugskräfte. trasfer 2 www.lia.rw.de

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareetwicklug www.fuehrugskraefte-forum.de Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1 Reemers Publishig Services GmbH O:/DAV/Boer_Hadbuch_Familierecht/3d/av.1059.p0001.3d from 12.05.2010 09:52:38 B. Sachliche ud geschäftsverteilugsmäßige Zustädigkeit des Familiegerichts 1 Beispiel 1: Beim

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES Der Problematik der alphabetische Codes liege Suchprobleme zugrude, dere Lösug dem iformatiostheoretische Problem der Fidug eies (optimale) alphabetische Codes gleich

Mehr

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE 6. 6.1. WESENTLICHE ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE I Überleitug wird verdeutlicht, welche Nachhaltigkeitsaspekte Global Reportig Iitiative bei PALFINGER als wesetlich gesetzt wurde i welcher Phase

Mehr

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen // 112 NEOFONIE GMBH Wissesaustausch veraker, Netzwerke pflege DAS UNTERNEHMEN Uterehme: eofoie Techologieetwicklug ud Iformatiosmaagemet GmbH Hauptsitz : Berli Brache: Softwareetwicklug, IT-Full-Service-Diestleistuge

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge BEWERTUNGEN SPEZIALISIERUNG 2 Bewertuge Bewertugsrelevate Fragestelluge ergebe sich i alle Phase eies Uterehmes ud köe gesellschafts-, bilaz- oder steuerrechtlich veralasst sei. Sie trete allerdigs isbesodere

Mehr

Lokaler Fleischkonsum - Globale Folgen Kleiner Ratgeber zum Mitmachen

Lokaler Fleischkonsum - Globale Folgen Kleiner Ratgeber zum Mitmachen Lokaler Fleischkosum - Globale Folge Kleier Ratgeber zum Mitmache We viele kleie Mesche a viele Orte viele kleie Dige tu, wird sich die Welt veräder. Afrikaisches Sprichwort Hätte Sie es gewusst? 98% der

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT BILDUNG BERATUNG QUALIFIZIERUNG PERSONALDIENSTLEISTUNG Wir uterstütze Mesche bei der Gestaltug ihrer berufliche Zukuft ud das mit Erfolg. BERATUNG kompetet ud idividuell Gut

Mehr

Rückverfolgung und Lebensmittelsicherheit

Rückverfolgung und Lebensmittelsicherheit Rückverfolgug ud Lebesmittelsicherheit Sicher hi ud zurück mit dem CSB-System Sicher hi ud zurück mit dem CSB-System Programmiert für Ihre Erfolg D Rückverfolgug ud Lebesmittelsicherheit Kompetez des CSB-Systems:

Mehr

M&A und Gesellschaftsrecht Newsletter 01 Juli 2011

M&A und Gesellschaftsrecht Newsletter 01 Juli 2011 M&A ud Gesellschaftsrecht Newsletter 01 Juli 2011 I dieser Ausgabe: Ausgabe für Deutschlad S. 1 > Drittes Gesetz zur Äderug des UmwG erleichtert Verschmelzuge, Abspaltuge ud Squeeze-out S. 1 > Aktierechtsovelle

Mehr

2.4 Konfliktmanagement

2.4 Konfliktmanagement 2.4 Kofliktmaagemet Koflikte gibt es bei us icht!, möchte jedes Apotheketeam vo sich behaupte. Koflikte im Apotheketeam werde gere verleuget. Sie werde igoriert ud uter de Tisch gekehrt. Ihe soll so weig

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege.

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege. Formularkozept DRG Ausgereifte Formularkozepte Die kompakte Dokumetatio für Medizi ud Pflege. Auf der Grudlage jahrzehtelager Erfahrug etwickel wir mit Ihe Formularsysteme, die alle Aforderuge gerecht

Mehr

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014 Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik Usere Agebote 2013/2014 2 Wir über us Sie möchte Umsatzeibuße im Arzeimittelbereich kompesiere ud besoders hohe Erträge erziele? Da bietet Ihe die rediteträchtige Kategorie

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Christian Bedeschinski

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Christian Bedeschinski Foto: DB AG/Christia Bedeschiski 6 Deie Bah 11/2013 Uterehmesprogramm Next Statio Strategische Weiteretwicklug der DB Statio&Service AG Dr. Adreas Hamprecht, DB Statio&Service AG, Leiter Geschäftsetwicklug,

Mehr

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen Schriftleitug: Marti Greifeeder ud Klaus Mayr 2/2011 Österreichische Zeitschrift für PFLEGERECHT Zeitschrift für die Heim- ud Pflegepraxis ud Krakeastalte GuKG, Arbeitsrecht & Astalterecht BAGS-Kollektivvertrag

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg Jui 2013 - A alle Haushalte Wir sid Ihre Bak Seit über 100 Jahre fühle wir us als Bak vor Ort für usere Kude, Mitglieder ud die Regio veratwortlich. Wir sid hier zu Hause ud so beehme wir us auch. Raiffeisebak

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Strategische Kommunikationsberatung und systematische Öffentlichkeitsarbeit 03. Die neue Öffentlichkeit 04

Inhaltsverzeichnis. Strategische Kommunikationsberatung und systematische Öffentlichkeitsarbeit 03. Die neue Öffentlichkeit 04 E N G E L Z I M M E R M A N N A G U N T E R N E H M E N S B E R AT U N G F Ü R K O M M U N I K AT I O N Seite 02 Ihaltsverzeichis Ihaltsverzeichis Strategische Kommuikatiosberatug ud systematische Öffetlichkeitsarbeit

Mehr

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug ud Aktieaalyse vo Karia Liebestei & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug Es gibt kei allgemei verbidliches Verfahre, soder eie Vielzahl vo Methode Sie diee zur Bewertug vo Uterehme

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Hier Positio für Kazleilogo GoBD Wesetliche Äderuge durch Eiführug der GoBD ud Umsetzugsempfehluge vo DATEV Wesetliche Äderuge ud Schwerpukte der GoBD Hier Positio für Kazleilogo Allgemeies Die Regeluge

Mehr

Sicherheitspreis Baden-Württemberg

Sicherheitspreis Baden-Württemberg Sicherheitspreis Bade-Württemberg www.sicherheitsforum-bw.de Bewerbugsuterlage Bitte reiche Sie Ihre vollstädige Bewerbugsuterlage zum Sicherheitspreis bis zum 17.01.2015 (Poststempel) ei: Sicherheitsforum

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen KAPITEL 5 Zahlefolge, Grezwerte ud Zahlereihe. Folge Defiitio 5.. Uter eier Folge reeller Zahle (oder eier reelle Zahlefolge) versteht ma eie auf N 0 erlarte reellwertige Futio, die jedem N 0 ei a R zuordet:

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

Solvency II Bewertungen, Vorbereitungen und Erwartungen deutscher Versicherungen und Pensionskassen. Studie Oktober 2012

Solvency II Bewertungen, Vorbereitungen und Erwartungen deutscher Versicherungen und Pensionskassen. Studie Oktober 2012 Solvecy II Bewertuge, Vorbereituge ud Erwartuge deutscher Versicheruge ud Pesioskasse Studie Oktober 2012 2 Eiordug der Studie Utersuchugssteckbrief Zielsetzug - Die Studie utersucht mit Blick auf Solvecy

Mehr

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland.

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland. Meie erste Goldreserve. Meie erste Bak. Eifach. Übersichtlich. Idividuell. Das eue Alagemodell für Kude im Auslad. Beste Voraussetzuge für eie erfolgreiche Zusammearbeit Im Alagegeschäft dreht sich das

Mehr

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung Diagose vo Kompeteze i der berufliche Grudbildug Prof. Dr. Adreas rey Hochschule für Arbeitsmarktmaagemet i Maheim der uropäische Uio Übersicht BBG CH (2004) ud RLP-BBV (2006) Pädagogische Diagostik Defiitio

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

In Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Auftretens wird ein Rezidiv als platinsensibel

In Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Auftretens wird ein Rezidiv als platinsensibel GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE Die Qualität der Rezidivtherapie beim Ovarialkarziom i Deutschlad Eie Qualitätssicherugserhebug im Rahme des Aktiosprogramms der AGO Kommissio OVAR (QS-OVAR) A. du Bois, J. Rocho

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

Gruppe 2: Arno Brugger 0921500 Lisa Frank 1226702 Lina Moßhammer 1040479 Sarah Nimmervoll 1028286 Julia Schorm 1225047

Gruppe 2: Arno Brugger 0921500 Lisa Frank 1226702 Lina Moßhammer 1040479 Sarah Nimmervoll 1028286 Julia Schorm 1225047 Gruppe 2: Aro Brugger 0921500 Lisa Frak 1226702 Lia Moßhammer 1040479 Sarah Nimmervoll 1028286 Julia Schorm 1225047 Gruppe 2 Aro Brugger 0921500 Lisa- Fioa Frak 1226702 Lia Moßhammer 1040479 Sarah Rowea

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Ständig steigende Stromkosten, vor

Ständig steigende Stromkosten, vor DIN EN ISO 50001: Eiführug als Praisbeispiel i eier Gießerei Städig steigede Stromkoste, vor allem die steigede EEG-Umlage, belaste die deutsche Idustrie erheblich. Um die Wettbewerbsfähigkeit der eergieitesive

Mehr

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit?

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit? EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für die tägliche Arbeit? http://lea42.com/de/leistuge/eterprise-architecture-maagemet EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für

Mehr

Inhalt Newsletter 2005. Ergebnisse der Früherkennung berücksichtigen und nutzen. (BMBF, Fraunhofer IAO) Betrieblicher Qualifikationsbedarf

Inhalt Newsletter 2005. Ergebnisse der Früherkennung berücksichtigen und nutzen. (BMBF, Fraunhofer IAO) Betrieblicher Qualifikationsbedarf Editorial Liebe Leseri, lieber Leser, die Früherkeugsiitiative des Budesmiisteriums für Bildug ud Forschug (BMBF) leistet eie wichtige Beitrag zur Bereitstellug vo Iformatioe zur Qualifikatiosetwicklug.

Mehr