Um diese Frage beantworten zu können,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Um diese Frage beantworten zu können,"

Transkript

1 Ausgabe 3/2010 Überregioale Zeitug ud Tagug für die Wohugswirtschaft Basel III werde Kredite jetzt teurer? Der lage Weg der Baseler Regeluge Als ach siebejähriger Beratug Ede 2006 Basel II i Kraft trat, gab es kaum eie Marktteilehmer, der icht mit eier deutliche Verteuerug der Kredite rechete. Vier Jahre später wisse wir, dass zumidest die Wohugswirtschaft keie spürbar höhere Bakmarge akzeptiere musste. Zwar sid isgesamt die Iformatiosaforderuge deutlich gestiege, auch werde iedrigere Beleihugsausläufe ud sehr gute Boität stärker hooriert, doch, vergliche mit de veröffetlichte Schreckesszearie vor eiige Jahre, sid die Kosequeze vo Basel II relativ harmlos gebliebe. Nach der jügste Eiigug der Aufseher über die Kapitalregel der Bake liest ma i der Presse u wieder vo eier mögliche Verteuerug der Kredite. Wieder ur Paikmache? T h e m e ü b e r b l i c k Schwerpukt Horizote2010 Korruptio ud Compliace Seite 2 Schwerpukt Markt Passivhochhaus als Pilotprojekt Seite 4 Schwerpukt Service Zisetwicklug ud Kommetar Seite 7 Um diese Frage beatworte zu köe, muss ma zuächst die völlig uterschiedliche Wirkugsweise vo Basel II ud III verstehe. Wichtig zu wisse ist auch, dass Basel III die alte Basel II Regeluge ergäzt ud icht ablöst. Bei Basel II hatte die Aufseher vor allem im Si, die Eigekapitaluterlegug vo Kredite gerechter zu bemesse. Bei Basel I wurde die Eigekapitaluterlegug och ach pauschale Sätze festgelegt. Dies führte dazu, dass beispielsweise ei Kredit a eie Eigekapitaluterlegug ach Basel I Bud, Läder, Kommue 0 % Bake 2 % Hypotheke 4 % Uterehme ud Privatpersoe 8 % kleie Kommue icht mit Eigekapital uterlegt werde musste, der Kredit a ei hochsolvetes DAX-Uterehme aber mit 8 Prozet. Die Aufseher erkate diese Ugleichgewichte ud suchte ach eier Lösug, die alle Seite gerechter werde kote. Gefude wurde diese Lösug, idem ma die Pauschalsätze i Basel I durch eie Berechugsformel für de erwartete Verlust aus eiem Kredit ersetzte. Der erwartete Verlust berechet sich aus de Faktore: Boität Sicherheite Kreditlaufzeit ud Kredithöhe Je schlechter also die Boität oder die Sicherheite eies Kreditehmers sid, desto mehr Eigekapital muss eie Bak für de Kredit uterlege. Diese Regeluge aus Basel II bleibe uverädert bestehe. Eigetor Basel II Mit Basel II hatte ma aber auch ei Eigetor geschosse. Zwar wurde jetzt die Risike eies jede eizele Kredites objektiv besser bewertet, aber ei Szeario wurde icht fial durchdacht: eie weltweite Wirtschaftskrise. Was Schwerpukt Versicherug Über die Gefahr i ei Strafverfahre verwickelt zu werde Seite 9 Schwerpukt Verastaltuge Rückblick EXPO 2010 Seite 10 Über Dr. Klei Verstärkug im Cosultigteam Ei Resümee Seite 12 I Kürze: 20xx Wohugswirtschaftstreffe 2010 am 29./30. November i Berli Dekastöße sorge. De Schwerpukt Führug werde die beide Führugsexperte Alexader Groth ud Dr. Dirk Osmetz mit aschauliche ud praxisrelevate Ihalte fülle. Nach Check-Liste wird ma hier vergeblich suche. Zwei weitere Workshop-Highlights erwarte Sie mit dem Schwerpukt Fiazierug. Roald Slabke, Vorsitzeder des Vorstades der Hypoport AG, gewährt eie Eiblick i die tiefgreifede Veräderuge, dee die Bake i de letzte zeh Jahre ausgesetzt ware. Peter Stöhr, Leiter Fiazierugsmaagemet Dr. Klei & Co. AG, higege lässt Sie icht ur a außergewöhliche Fiazieruge ud Beratugstheme teilwürde passiere, we aufgrud eier Weltwirtschaftskrise die Boität aller Kreditehmer sike würde ud somit alle Kredite mit mehr Eigekapital uterlegt werde müsste? Lese Sie weiter auf Seite 3 Hotel Cocorde Berli Wohugswirtschaftstreffe xx 2010-Tagug am 29. ud 30. November i Berli Teilehmerzahl auf Rekordiveau I Kürze ist es wieder soweit. Bereits zum achte Mal fidet die Horizote20xx-Tagug i Berli statt. Hiter der 17-stöckige Natursteifassade aus Muschelkalk des diesjährige Tagugshotels Cocorde werde Kust, Architektur ud Desig mit eiem Hauch frazösischem Savoir-vivre verbude. Das ahe dem Kurfürstedamm gelegee ud vo Stararchitekt Ja Kleihues etworfee Hotel bietet us eie Rahme, i dem ebe spaede Workshops auch ausreiched Gelegeheite zu Diskussioe über bracheaktuelle Fragestelluge bleibt. Die Theme F ü h r u g, Nachhaltigkeit, Fiazierug, Haftug, Marketig ud Kommuikatio bilde i diesem Jahr die Schwerpukte der Workshops ud sid mit jeweils zwei hochkarätige Referete vertrete. So werde im Schwerpukt Kommuikatio Stimmexperti Igrid Amo sowie Soziologe ud Traier für Körpersprache Rudi Rhode (s. Artikel S. 5) mit ihrem fudierte Fachwisse für eue Lese Sie weiter auf Seite 2

2 Seite 2 Ausgabe 3/2010 Horizote2010-Tagug Fortsetzug vo Seite 1: Horizote2010-Tagug... habe, soder zeigt zugleich auf, dass bei Dr. Klei auch i schwierige Fälle immer wieder iovative Lösuge gefude werde. Weitere Toptheme Im Schwerpukt Nachhaltigkeit gibt Prof. Thomas Lützkedorf eie Ausblick auf die Nachhaltigkeitsbewertug vo Wohbaute. Dr. Peter Hettebach referiert über die Wirtschaftlichkeit eies Effiziezhauses. Mit dem Schwerpukt Haftug trete zwei Experte der Rechtswisseschafte a de Start: Prof. Dr. Britta Baeberg, Professori für Krimiologie a der Uiversität Giesse ähere Iformatioe siehe Artikel Über Korruptio i Wirtschaft ud Verwaltug auf dieser Seite, sowie Prof. Dr. Josef Blick auf de Zoologische Garte Spiegelzelt Bar jeder Veruft Scherer, der auf die Haftugsrisike vo Uterehmer äher eigehe wird. Des Weitere sorge im Schwerpukt Marketig Prof. Dr. Gerhard Raab (s. Artikel S. 6) ud Prof. Dr. Dieter Herbst mit uterschiedliche Marketigtheme (Neuroökoomie sowie Itere Kommuikatio) für eue Impulse. Das vorabedliche Get-together wird us i diesem Jahr i die origial im 60er-Jahre Stil belassee PaAm Louge im 10. Stock des Hauses Ede führe. Die Aussicht über die City West ud de Zoologische Garte ist legedär. Ebeso wie das hudertjährige Spiegelzelt der Bar jeder Veruft, das us als Galaabed-Locatio am 29. November verzauber wird. Zahlreiche Küstler ud Artiste sowie kuliarische Fiesse erwarte Sie a diesem Abed. Mit über 150 Teilehmer stellt die Horizote2010-Tagug eie Rekord auf! Wir freue us über die rege Teilahme ud erwarte Sie am 29. ud 30. November zu eier höchst spaede Tagug i Berli! Weitere Iformatioe fide Sie im Iteret uter Wir freue us auf Sie! Über Korruptio i Wirtschaft ud Verwaltug Wie ka das möglich sei: Im Jahr 2010 ermittelt die Staatsawaltschaft i Bo gege die ehemalige Oberbürgermeisteri ud Veratwortliche der Stadtverwaltug sowie gege sogeate Bauherre (koreaische Ivestore ohe Seriösität), die ageblich ei Welt Kogress Zetrum baue wollte. Geld hatte die Ivestore bis auf 10 Millioe Euro icht, die Stadtsparkasse befürwortete Kredite i Größeorduge vo zuächst etwa 70 Millioe Euro ud Sid Compliace-Systeme die Lösug? A der Professur für Krimiologie bildet die Beschäftigug mit dem Phäome Korruptio aus krimiologischer ud strafrechtlicher Sicht, aber auch i iterdiszipliärer Perspektive, eie Forschugsschwerpukt. Aktuell richte sich die Forschugsaktivitäte auf Frage der Etwicklug der Korruptio isbesodere i Deutschlad. Ebeso relevat sid jedoch Strategie der Eidämmug. Ei Beitrag vo Prof. Dr. Britta Baeberg, Refereti der diesjährige Horizote20xx-Tagug. drägte auf Bürgschafte durch die Stadt, wobei die Zahlugsufähigkeit des Ivestors bekat war. Spätere Kredite ware ur mit Bürgschaft der Stadt möglich, mittlerweile ist vo etwa 190 Millioe Euro die Rede. Die Isolvez führte zum Baustillstad ud moatliche Uterhaltskoste für die Baustelle. Die Stadt gab jegliche Kotrolle früh auf ud verließ sich scho 2003 auf eie Rechtsawalt, dem sie mittels Beratervertrag die Bewertug der Agebote auf die Ausschreibug des Projekts überließ. Dieser städtische Berater, ukotrolliert vo der Stadtverwaltug, war zugleich Berater, später geschäftlich verbude mit der Scheifirma der koreaische Ivestore ohe Geld, die er i die beste Positio brachte. Ei klassischer Fall vo Iteressekoflikt ud fehleder Kotrolle. Shaw Hempel - Fotolia.com Das Schachtelsystem der koreaische Gesellschafte ließ mehr als eie red flag aufschelle. Die ursprügliche Gewier des Architektewettbewerbs ausgebootet, desillusioiert. Ud da kam das, was Korruptio ermöglicht: Scheirechuge, doppelte Abrechuge, itrasparete Abrechuge ud Vergabe bei de Gewerke ud Hadwerkerrechuge, Herausziehe vo hohe Geschäftsführer- ud Beratergehälter, verschwudee Millioe, Baustillstad. Vergaberecht? Öffetliche Kotrolle vo Public Privat Partership s (PPP s)? Hatte icht die Stadt Bo, wie viele adere Städte auch, bereits egative Erfahruge mit Korruptio gemacht? Wo sid die Kozepte zur Korruptiosprävetio ( Compliace ), die Gefährdugsaalyse auf Korruptio, die bei hohe Projektkoste mit öffetliche Gelder Stadard sei sollte? Wo ware Korruptiosbeauftragte, geschulte Baudezerete, die Korruptiosrisike im Blick habe? Die vielfältige Bestrebuge vorehmlich i der Wirtschaft zur sogeate Compliace sid spätestes seit dem Bekatwerde der umfassede strafrechtliche Korruptiosermittluge bei Siemes zu eiem wichtige Thema bei viele Uterehme geworde. Compliace meit i diesem Zusammehag zuächst Selbstverstädliches: Die Eihaltug der geltede Gesetze. Für Uterehme bedeutet Compliace wirtschaftliche Tätigkeit im Eiklag mit dem geltede Recht. weiter auf Seite 6

3 Fiaze Seite 3 Ausgabe 3/2010 Fortsetzug Titelseite: Werde Kredite jetzt teurer?... Iterer Ratigsatz ach Basel II EL = PD x LGD x EAD x M expected loss Erwarteter Verlust probability of loss give exposure at default default default Ausfallwahrscheilichkeit/ Boität Die Atwort kee wir mittlerweile es geht icht. Bake habe icht ausreiched Eigekapital, um eie solche Fall abwickel zu köe. Die Motivatioslage für Basel II war daher logisch: mehr Eigekapital ud mehr Liquidität. Höhere Koste durch Basel III? So wird uter Basel III die Midestkapitalausstattug der Bake sowohl qualitativ als auch quatitativ deutlich steige. Am Beispiel des harte Kerkapitals (sog. Core Tier-1) wird deutlich, wie grüdlich der Baseler Ausschuss gearbeitet hat. Zum eie wird die Qualität des Eigekapitals dadurch verbessert, dass küftig stille Eilage bei Aktiegesellschafte ud später auch stille Beteiliguge bei Sparkasse ud Geosseschaftsbake icht mehr als hartes Kerkapital aerkat werde. Zum adere erhöht sich die Quote des harte Kerkapitals vo 2 auf 4,5 Prozet. Dazu kommt ei euer Kapitalpuffer, der verhider soll, dass i Krisezeite das Kapital zu schell aufgezehrt wird. Dieser Puffer beträgt weitere 2,5 Prozet. Somit hat sich i Hiblick auf das harte Kerkapital die Midestquote vo derzeit 2 auf küftig 7 Prozet mehr als verdreifacht. Nicht ur beim harte Kerkapital, soder auch beim gesamte Kerkapital (sog. Tier-1), werde die Quote vo 4 auf 6 Prozet erhöht. Zusätzlich müsse Bake küftig auch Liquiditätsgreze beachte, die verhider solle, dass sie bei Refiazieruge über uterschiedliche Friste i Schieflage gerate. Zwar wird es für alle Regeluge lage Übergagsfriste gebe, ud darüber hiaus sid diese Maßahme auch och icht fial beschlosse, doch ei jeder mag sich für sei eigees Uterehme überlege, welche Koste mit der Verdreifachug des Eigekapitals ud der Schaffug zusätzlicher Liquiditätsreserve verbude wäre. Es stellt sich daher kaum die Frage, ob Kredite teurer werde. De sicher ist, dass die Bake höhere Koste habe werde ud diese a ihre Kude weitergebe müsse. Die Frage, die sich für die Wohugswirtschaft stellt, ist jedoch, ob die Bake aufgrud der ausgezeichete Boität der Kude ud wege des Wettbewerbsdrucks vo adere Kreditgebergruppe Verlust bei Ausfall Restschuld die Marge halte werde müsse, um überhaupt och Geschäft i dieser Kudegruppe geeriere zu köe. Allerdigs wird auch die Versicherugswirtschaft, durch die Ede 2012 i Kraft tretede Solvecy II-Bestimmuge, höhere Koste ausgesetzt sei. Aus heutiger Sicht bleibt daher zu vermute, dass die extrem iedrige Marge, mit dee die Wohugswirtschaft lage verwöht wurde, küftig icht mehr zu halte sei werde. Der lage Weg zu Basel III Auslöser für die Baseler Regeluge war 1974 die Herstatt-Pleite. Mit eiem aus heutiger Sicht lächerlich amutede Verlust vo 64 Millioe DM aus Devisetermigeschäfte war die Herstatt-Bak so stark überschuldet, dass Ede Jui das Budesaufsichtsamt für das Kreditwese die Schließug der Schalter aordete. Kurz darauf musste die Bak die Eröffug des Vergleichsverfahres wege Überschuldug beatrage. Weiger diese Pleite, als viel mehr die Folge aus der Pleite, ware dramatisch. Kursverluste i Milliardehöhe a de Börse sowie Tumulte der Eileger, die damals och icht durch eie Eilagesicherugsfod geschützt ware, veralasste die Regieruge i Deutschlad zum eie zur Grüdug des Eilagesicherugsfods, zum adere zur Grüdug eies Ausschusses für Bakeaufsicht. Dieser Ausschuss tagte erstmalig i Basel. Die Namesgebug hat also keie tiefere Grud als de Tagugsort. Es dauerte och mehr als zeh Jahre, bis sich Zetralbaker aus zeh Natioe auf Basel I verstädige kote. Erst Ede 1993 trat Basel I da tatsächlich i Kraft 18 Jahre ach der Herstatt-Pleite. Die obe beschriebee Ugleichgewichte dieser erste Regelug wurde relativ schell erkat, so dass bereits zu Begi des Jahres 1996 eie zweite Rude der Regulierug beschlosse wurde. Das erste Kosultatiospapier wurde geau 25 Jahre ach der Herstatt-Pleite im Jui 1999 veröffetlicht. Es dauerte aber och über weitere siebe Jahre, bis Ede 2006 Basel II i Kraft trat. Auslöser: Fiazkrise Ausgelöst durch die weltweite Fiazkrise, wurde im Dezember 2009 das erste Kosultatiospapier zu Basel III veröffetlicht. Im September 2010 eiigte sich der Baseler Ausschuss auf Details zu Basel III. Nebe der verstärkte Eigemitteluterlegug sid küftig auch das Verhältis vo Bilazsumme zum Eigekapital (Leverage Ratio) ud die Liquiditätsausstattug zu beachte. Im November 2010 wolle die G20 diese Etwurf bei ihrem Treffe i Seoul billige. Die Läder habe aschließed bis Ede 2012 Zeit, alle Beschlüsse i atioales Recht umzusetze. Vo 2013 bis 2018 soll da Basel III schrittweise i verschiedee Stufe eigeführt werde. Spätestes zu diesem Zeitpukt soll auch der Bestadsschutz für Staatshilfe für mache Ladesbak oder auch die Commerzbak ede. Die europäische Bakeaufsicht CEBS errechete i Ihrem Stresstest* im Die Juli europäische 2010 folgede Bakeaufsicht Kerkapitalquote CEBS errechete für 2011: i Ihrem Stresstest* im Juli 2010 folgede Kerkapitalquote Basel III erfordert ab für 2013: 2011: 6,0 % Basel III erfordert ab 2013: 6,0% Ladesbak Berli Deutsche Bak HSH Nordbak Commerzbak WGZ Bak Bayer LB DZ Bak DekaBak LBBW Helaba WestLB Postbak NordLB HRE maturity Restlaufzeit Ratig Sicherheit Darleheshöhe Laufzeit Boität des Darlehe ud Sicherheite Kreditehmers Kerkapitalquote deutscher Bake Kerkapitalquote deutscher Bake 4,7% 6,2% 6,6% 7,3% 7,1% *Stregstes *Stregstes Szeario: starker Kojuktureibruch, Wertverlust erlust bei CEBS Staatsaleihe, bestade bei mid. 6,0% Staatsaleihe, bestade bei mid. 6,0 % 8,4% 8,1% 8,8% 8,7% 9,1% 9,1% 9,7% 9,7% 11,2% Quelle: Quelle: CEBS

4 Seite 4 Ausgabe 3/2010 Markt Saierug möglich: Pilotprojekt Passivhochhaus Über Wirtschaftlichkeit, Koste ud (keie) Alterative Als erstes Wohugsuterehme i Deutschlad hat die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) im Freiburger Quartier Weigarte ei Hochhaus aus de 1960er Jahre i Passivhaus-Bauweise saiert. Der Startschuss für das Saierugsprojekt Weigarte 2020, das i eger Zusammearbeit mit dem Frauhofer Istitut für Solare Eergiesysteme ISE ud der badeova WÄRMEPLUS die eergetische Saierug der Gebäude ud der Eergieversorgug dieses Stadtteils zum Ziel hat, wurde im Dezember letzte Jahres gegebe. Nu wurde das Pilotprojekt die Saierug des Hochhauses i der Buggiger Straße 50 fertig gestellt. Die Eergiebilaz lässt keie Zweifel am Erfolg dieser Umsetzug, doch wie wirtschaftlich ist ei solches Mammutprojekt für ei Uterehme? Die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) ist seit 1919 als städtische Wohugsbaugesellschaft mit eiem Bestad vo aktuell eigee Wohuge aktiv. Auch die Gebäude des Stadtteils Weigarte West, die zwische 1965 ud 1968 mit isgesamt Wohuge etstade, gehöre zum Bestad der FSB. Die Siedlug setzt sich aus uterschiedliche Gebäudetype zusamme. So sid Zeilegebäude mit vier Geschosse, acht Geschosse ud Hochhäuser mit 16 Geschosse sowie eiige Nichtwohgebäude wie die Evagelische Hochschule für Sozialwese, die Kirche, das Gemeidezetrum, der Eizelhadel ud ei Lebesmittelmarkt vorzufide. Die Plaug des Projekts sieht eie Saierug i mehrere Abschitte vor. Bereits 2007/2008 wurde mit der Saierug vo zwei Zeilebaute begoe, die Fertigstellug des gesamte Stadtteils mit 1,214 Wohuge ist für das Jahr 2017 geplat. Hervorstechedes Projekt war jedoch die Saierug des erste Hochhauses, das als Pilotprojekt im vergagee Jahr de Afag machte ud kürzlich fertig gestellt werde kote (s. Abb. 1-3). Ivestitiosvolume ud Förderug Das gesamte Ivestitiosvolume alleie der Freiburger Stadtbau GmbH beträgt ca. 114 Mio. Euro für die Gebäudesaierug, zuzüglich der Ivestitioe für Maßahme weiterer Eigetümer sowie der Ausgabe für die Eergieversorgug. Im Rahme des Schwerpukts Eergieeffiziete Stadt wird das Projekt mit rud 1 Mio. Euro durch das Budeswirtschaftsmiisterium gefördert. Die hohe Fiazierugskoste solle sich zum eie durch die Förderug vo Bud, Lad ud Stadt im Rahme des Programms Soziale Stadt, der Förderug durch das Budeswirtschaftsmiisterium sowie eiem Mietaufschlag ach der Moderisierug relativiere. Der Vorteil für die Bewoher wird damit begrüdet, dass sie durch die Reduzierug des Eergieverbrauchs sowie eier Apassug der Wohugsgröße fiaziell, trotz Apassug der Miete, vo der Saierug profitiere. Heizeergieverbrauch im Vergleich Der Heizeergieverbrauch der 16-geschossige Hochhäuser betrug vor Begi der Saierug 68 kwh/m²a. Nach Kalkulatioe soll sich der Eergieverbrauch ach der Moderisierug reduziere. Das würde eie eue Verbrauch um rud 78% vo 15 kwh/m²a bedeute (s. Abb. 4). Die Wärmeversorgug Die Wärmeversorgug der zu saierede Häuser erfolgt durch ei vo der Freiburger Ferwärme GmbH betriebees Ferwärmeetz, das zu 60% durch ei Gas-Blockheizkraftwerk versorgt wird. I de 60er Jahre wurde die Ferwärmeversorgug zuächst auf der Basis eies Kohlekraftwerks sichergestellt, doch bereits Ede der 90er Jahre durch ei Blockheizkraftwerk mit vorher......währed......achher kwh/m_/a m² a Eergieverbrauch (Heizug) Eergieverbrauch (Heizug) 68 vor Moderisierug Abb. 4: Eergieverbrauch im Vergleich 78 % sechs Megawatt elektrischer Leistug ersetzt, i dem für rud Freiburger Haushalte umweltfreudlicher Strom erzeugt wird. Moderisierugsstadard im Vergleich Das Hochhaus Buggiger Straße 50 umfasste vor der Saierug 90 Wohuge. Der Moderisierugsstadard schloss eie Wärmedämmug der thermische Gebäudehülle eischließlich euer Fester, der Ereuerug der Heizug mit Niedertemperatur sowie de Eibau eier kotrollierte Abluft ohe Wärmerückgewiug bereits ei. Im Zuge der Saierugsarbeite etstade aus de 90 Wohuge 139 Wohuge. Die Kalkulatio ergab eie Eergieeisparug vo rud 53%, die sich aus folgeder Berechug ergab: Eergieverbr. vor Saierug: 118 kwh/m²a Eergieverbr. ach Saierug: 55 kwh/m²a Eergieeisparug: 63 kwh/m²a ( 53%) Eergetische Maßahme Die Eergetische Maßahme (Wärmedämmug) umfasste u.a. eie Wärmedämmug der Fassade (20 cm WLG 035; u = 0,15 W/m²K), des Dachs (2 x 20 cm WLG 035; u = 0,19 W/ m²k) sowie der Kellerdecke (20 cm; u = 0,15 W/m²K). Es wurde eue Fester mit 3-fach-Verglasug (u = 0,7 W/m²K) ud eie kotrollierte Zuud Abluftalage mit Wärmerückgewiug eigebaut. Weiterhi 15 wurde besoderes Augemerk auf die Luftdichtheit der Gebäudehülle, ach Moderisierug die Ereuerug der Heizug mit Niedertemperatur (Vorlauftemperatur 50 C) ud das Eihause der eue Lüftugstechik i eiem eue wärmegedämmte Dachgeschoss gelegt. Die Elimiierug vo Wärmebrücke wurde durch das Eihause der vorhadee Balkoe, der thermetische Treug euer Balkoe, sowie der Wärmedeckug aller Kellerwäde ud Rolladekäste ermöglicht. Weitere Eergetische Maßahme im Elektro-Bereich umfasste eergiesparede Beleuchtug, Aufzüge, Geräte i der Wohug ud Stad-by-Schalter. Außerdem wurde eie Photovoltaikalage auf dem Dach mit isgesamt ca. 25 kwp istalliert. Abb. 1 Abb. 2 Abb. 3 Kalkulatio der Ivestitioskoste Die Schätzug der Ivestitioskoste ergab Baukoste vo weiter auf Seite 11

5 Horizote2010-Tagug Seite 5 Ausgabe 3/2010 Der Körper lügt icht Ei Spiegel der Seele Dass usere Körpersprache de Mitmesche eie Eiblick i usere Gedake ud Gefühle gebe ka, ist allseits bekat. Dass wir über usere Körpersprache auch Eifluss auf usere Gedake ud Gefühle ehme köe, ist allerdigs de weigste Mesche bewusst. Grud geug, sich mit der älteste ud zugleich elemetarste Sprache des Mesche der Körpersprache etwas äher zu beschäftige. Ei Beitrag vo Rudi Rhode, Referet der Horizote2010-Tagug Ede November. Der Körper als Spiegel der Seele Wir spreche immer mit userem Körper, ob wir das wolle oder icht. User Körper ka icht schweige. Immer ist user Körper auch Ausdruck. Usere Art zu gehe, zu sitze, zu trike, zu esse, zu blicke oder zu kratze, drückt etwas aus. Es gibt keie zufällige Ausdruck. User Körper äußert immer user Deke ud Fühle. Auch we wir us och so sehr bemühe gute Miee zum böse Spiel zu mache wer us gut ket, erket ituitiv die Täuschug. Wir köe usere Gefühle vo Ablehug oder Zueigug vor usere Mitmesche ur selte verberge. Usere Agst äußert sich ebeso, wie sich auch Ekel oder Freude, Trauer oder Wut i userem Körperausdruck iederschlage. Der Körper lügt icht! Der Ausdruck eies Mesche gewährt Eiblicke i sei Ieres. We wir aber machmal behaupte, wir köte bei eiem us vertraute Mesche die Gedake lese, da ist das atürlich eie kleie Vereifachug eies komplexere Vorgags. Falls wir beispielsweise zu sehe glaube, dass jemad a seie bevorstehede Prüfug dekt, so sehe wir zuächst ur, dass die Perso gerade über etwas grübelt. Ihr Gesichtsausdruck verrät Kozetratio. Außer dem kozetrierte Ausdruck sehe wir vielleicht zusätzlich och die Agst i ihrem Ausdruck. Der Körper äußert die Emotioe des Gegeübers icht aber dere kokrete Gedake. Dass diese Emotioe wahrscheilich aus de sorgevolle Gedake über die morgige Prüfug resultiere, sid Rückschlüsse, die wir aus dem Wisse um de Kotext (= morge ist eie wichtige Prüfug für user Gegeüber) ziehe. Ud je besser wir eie Perso kee, desto treffsicherer köe wir dere Körpersprache i Kombiatio mit der Ketis des Kotextes bewerte us ahe stehede Persoe köe us ur schwer belüge. Körpersprache als Ausdruck Körpersprache bestimmt user Deke ud Fühle. Doch so sehr Körpersprache immer auch Ausdruck userer Gedake ud Gefühle ist wir köe über usere Körpersprache auch usere Gedake ud Gefühle beeiflusse. So habe scho die griechische Dichter ud Deker icht etwa a eiem Schreibtisch, soder im Stehe ud Gehe gedacht. Ud sie tate dies aus gutem Grud: Wer schöpferisch arbeitet, ket das Problem des Festsitzes. Ma hägt fest, kommt icht weiter, fidet keie Lösug, dreht sich im Kreise ud hat sich i eie bestimmte Dekrichtug verbisse. Auch hier beschreibe die Wörter festsitze, im Kreise drehe oder verbisse icht ur das Problem, soder zugleich auch die Lösug. Jede körperliche Bewegug stimuliert gleichzeitig auch eie geistige Bewegug. Wer also im Stehe ud Gehe dekt, ka sich leichter (fort-)bewege, de Raum durchmesse, adere Aspekte abschreite, sich dem Problem vo eier adere Seite äher. Stadpukte abschreite ud Greze überwide. Ud wer sich vom Problem löse ka, wechselt de Stadpukt, betrachtet die Sache uter eiem adere Blickwikel, immt eie Perspektivwechsel vor ud ka eue gedakliche Wege gehe. Assoziatives ud kreatives Deke wird durch körperliche Bewegug begüstigt. User Körper bestimmt user Deke ud Fühle. Die Psychologie hat diese Zusammehag lägst erkat ud utzt ih für etsprechede Therapieforme: Mesche, die ihre Gefühle zurückhalte ud eisperre, tediere zu eiem ubewegliche, starre Uterleib. I der Bioeergetik beispielsweise werde diese Persoe weiger mit Gespräche therapiert, soder mit gezielte Übuge, die diese Körperregio locker ud beweglich mache. Der Zugag starrer Mesche zu ihre eigee Gefühle erfolgt über diese Lockerug ud damit über de Körper. Diese Beispiele möge geüge, um zu zeige, dass usere gewohte Sichtweise, ach der der Körper der Spiegel der Seele sei, zu eidimesioal ist: User Körperausdruck bestimmt user Deke ud Fühle. Die Eiheit vo Körper ud Seele Wer war eher, Hee oder Ei? Bestimme user Deke ud Fühle jetzt usere Körperausdruck, oder bestimmt der Körperausdruck das Deke ud Fühle? Dieser Streit ist müßig. De usere Gedake ud Emotioe sid icht ur irgedwelche Schaltuge ud Strömuge i userem Gehir oder diffuse Gefühle i userem Bauch, soder sie sid immer zugleich auch user Körper. Beweguge, Haltuge, Aspauge, Atmug, Schweiß- ud Hormoproduktio sid Teil der Emotio selbst icht ur dere Abdruck. Der Körperausdruck ist Teil der Emotio. Es gibt keie körperfreie Emotio. Ud da jeder Gedake, de wir fasse, usere Emotio prägt, gibt es keie körperlose Gedake. Jeder Gedake ist zugleich Körper. Weil usere Gefühle ud Gedake immer auch körperlich sid, ist jede körperliche ArTo - Fotolia.com Veräderug zugleich eie Veräderug userer Gedake ud Gefühle. Wir sid user Körper, wir sid usere Gefühle ud wir sid usere Gedake. Das bedeutet: Wir köe über eie Veräderug useres Körperausdrucks usere Gefühle ud Gedake beeiflusse. De usere Körpersprache ist reflexiv. Sie prägt usere Emotioe ud Gedake ebeso, wie usere Gedake ud Gefühle usere Körpersprache bestimme. Körper, Gefühle ud Gedake bilde ei utrebares Gazes. Jede Veräderug a eiem Teil zieht uwillkürlich eie Veräderug der adere Teile ach sich. Wichtiges Kommuikatiosmittel I der Kosequez heißt das: Wer die Möglichkeite eier bewusste Eiflussahme auf de eigee Körperausdruck zu utze weiß, fidet zusätzliche Wege, geistige Blockade aufzuhebe, lähmede Agstzustäde zu überwide, kreative Prozesse zu steuer oder auch i heiße Situatioe eie kühle Kopf zu bewahre. Grud geug also, de Körper icht ur als Ahägsel des Kopfes, soder als wichtiges Kommuikatiosmittel ud Ressource für geistige ud emotioale Prozesse zu sehe. Mehr Hitergrudiformatioe zum Körpersprache gibt das Buch vo Rudi Rhode/Moa Sabie Meis Wer schreit, hat scho verlore Körpersprache selbstbewusst beherrsche, erschiee im Oesch Verlag. Rudi Rhode ist Kommuikatiostraier für Koflikt- ud Körpersprache. Als Experte für Körpersprache hat er zahlreiche Fachbücher veröffetlicht. pdesig - Fotolia.com

6 Seite 6 Ausgabe 3/2010 Horizote2010-Tagug Fortsetzug vo Seite 2: Korruptio i Wirtschaft ud Verwaltug... Isbesodere die Korruptiosprävetio bildet eie Kerbereich der Compliace. Bei der öffetliche Verwaltug herrscht seit Jahre große Stille im Zusammehag mit Korruptiosprävetio. Gibt es keie Korruptio, we Medie icht über Skadale berichte? Fuktioiere die vor Jahre i alle Budesläder ud im Bud verabschiedete Richtliie ud Ati-Korruptioskozepte? Es bleibe starke Zweifel. Die Berichte über die Umsetzug der Prävetiosstrategie i de Verwaltuge liege mittlerweile häufig Jahre zurück ud zeige eie ugute Kozetratio auf (icht fuktioierede) Rotatio ud Vier-Auge-Prizip, die schwächste Prävetiosistrumete. Kotrolle der Vergabe ud proaktive Prävetiosstrategie beim Umgag mit hohe öffetliche Ausgabe fehle weitgehed. Aus Forschugssicht iteressiere typische krimiologische Fragestelluge: Phäomeologie, Täter, Schäde (statt persöliche Opfer) sowie Asatzpukte für möglichst wirksame Prävetio ud Repressio. Strafrechtliche Erlediguge ud dere Schwierigkeite sid ebeso vo Iteresse wie itere Kotrollud Prävetiosstrategie der Uterehme ud Verwaltuge. Diese sid häufig durch gesetzliche Veräderuge oder spezielle Verfolgugsrisike motiviert (Orgahaftug ach 93 AktG; Sarbaes-Oxley-Act für a de amerikaische Börse otierte Uterehme; das Tätigwerde der amerikaische Börseaufsicht Securities ad Exchage Commissio, SEC; KoTraG u.a.). Das Bekatwerde der strukturelle Korruptio bei Siemes mit Koste vo etwa 2,5 Milliarde Euro für Strafe, itere Ermittluge ud de Aufbau eies Compliace- Systems (verstade vor allem als Atikorruptiossystem mittlerweile sid dort 600 Mitarbeiter weltweit beschäftigt), hat bei de deutsche Uterehme zu eiem Bewusstwerde der Risike der Korruptio ud dere Aufdeckug i eigee Geschäftsbeziehuge im I- ud Auslad geführt. Ob sich dadurch die Praxis wirklich verädert, steht auf eiem adere Blatt. Ma ka icht mehr offe darauf verweise, Korruptio sei ur ei Problem aderer Läder oder gar, ma sei doch hier icht uter Jugfraue!, um de Eisatz der Korruptio als otwedige Vertriebsstrategie zu verteidige. Viele schöe Ati-Korruptios-Richtliie stehe aber ur auf Glazpapier ud Homepage, wie eie Doktoradi herausfad. Dissertatioe befasse sich mit spaede Fragestelluge, etwa de Stadards oder auch ur Etwickluge im Bereich der Compliace-Aforderuge. Wie gehe etwa mittelstädische Uterehme mit diesem Thema um? Vo erheblichem Iteresse ist icht ur die schwerwiegede Korruptio mit alle straf- ud zivilrechtliche Kosequeze, soder auf der adere Seite die Abgrezug vo legalem Hadel im Rahme vo Kudebeziehuge, Klimapflege ud Werbemaßahme vo uerlaubter Eiflussahme. Darf das Uterehme X seie Top-Kude aus der Privatwirtschaft, etwa Mitarbeiter vo Zulieferfirme, mit dee eie dauerde Geschäftsbeziehug besteht, zu Evets i luxuriöse Skiorte eilade ud i VIP-Loge bei Sportverastaltuge? Hadelt es sich um erlaubte Kudebidug oder um Maipulatio durch Vorteile? Wird dadurch der Wettbewerb beeiflusst? Gegeüber Amtsträger ist das Strafrecht seit 1997 erheblich verschärft worde. Daach darf ei Amtsträger weder Vorteile für seie Aamo - Fotolia.com Diestausübug aehme, och dürfe diese vo Uterehmer gewährt werde. Aber ist jede Eiladug etwa im Rahme der Asiedlugspolitik ud Kotaktpflege i Stadt ud Gemeide uerlaubte Klimapflege (also Korruptio)? Wie grezt ma Repräsetatiospflichte hochragiger Amtsträger ud erlaubtes Sposorig vo der begiede Beeiträchtigug der Sachlichkeit staatlicher Etscheiduge ab? Wa wird das Vertraue der Allgemeiheit i die Ukäuflichkeit vo Amtsträger beschädigt? Diese Debatte sid Gegestad zahlreicher streitiger strafrechtlicher Kommetieruge. Der Budesgerichtshof hat i der EBW-Etscheidug (WM-Karte a Amtsträger) wichtige Abgrezugskriterie zur strafbare Korruptio geat: Die Plausibilität eier adere Zielsetzug, die Stellug des Amtsträgers, die Beziehug des Vorteilsgebers zu desse diestliche Aufgabe, die Vorgehesweise bei dem Agebot, dem Verspreche oder dem Gewähre vo Vorteile (trasparet oder heimlich) sowie die Art, der Wert ud die Zahl solcher Vorteile. Notwedig ist eie Gesamtschau der Idizie. Weiterführede Literatur ud Iformatioe zum Thema Korruptio ud Compliace: Görlig/Iderst/Baeberg (Hrsg.): Compliace. Aufbau Maagemet Risikobereiche Britta Baeberg / Wolfgag Schaupesteier: Korruptio i Deutschlad. Portrait eier Wachstumsbrache sowie uter Baeberg. Neuroökoomie: Die Etzauberug des homo oecoomicus Ei Beitrag vo Prof. Dr. Gerhard Raab, Referet der Horizote2010-Tagug Die Realität zeigt immer wieder, dass wirtschaftliche Etscheiduge vo Kude, Ivestore ud Führugskräfte weig mit der Vorstellug des homo oecoomicus, der ratioale Etscheiduge trifft, zu tu habe. Der Aspruch der Neuroökoomie als iterdiszipliärem Asatz der Wirtschaftswisseschafte, der Psychologie ud der Neurowisseschafte besteht dari, eie Beitrag dazu zu leiste, wirtschaftliches Verhalte besser zu verstehe ud mögliche praktische Implikatioe abzuleite. Ei Teilbereich der Neuroökoomie, der derzeit besodere öffetliche Aufmerksamkeit erfährt, ist das Neuromarketig. Was ist Neuromarketig? Vo jeher galt bei wirtschaftswisseschaftliche Überleguge ud Dekmodelle das grudlegede Meschebild des homo oecoomicus, also eies vollstädig ratioal hadelde Marktteilehmers, der keierlei meschliche Gefühlsreguge ud Eischräkuge uterliegt, soder stets ach Gewiud Nutzemaximierug strebt. Dass dieses Bild mit der Wirklichkeit ur weig gemei hat, ist lägst bekat ud akzeptiert, jedoch besteht bis zum jetzige Zeitpukt och kei allgemei awedbares ud hireiched verlässliches Alterativmodell. Die Neuroökoomie versucht u, gerade diese Lücke mit eue Erketisse zu fülle ud so ach ud ach zur Kostruktio eies realistischere Meschebildes zu gelage. Im dari eigeschlossee Bereich des Neuromarketig werde jee eue Erketisse aus der eurologische ud biopsychologische Forschug auf das Gebiet des Marketigs übertrage. Im besodere Fokus steht dabei das meschliche Urteilsvermöge ud die Etscheidugsfidug auf eurologischer Ebee. Wofür braucht ma Neuromarketig? Frage wie: Warum ist Coca-Cola beliebter als Pepsi? oder Warum will jeder eie ipod? solle ahad vo messbare Vorgäge im Gehir erklärt werde. So geate bildgebede Verfahre wie die weiter auf Seite 8

7 Fiaze (Zisbarometer) Seite 7 Ausgabe 3/2010 Zisetwicklug (DGZF-Bakeeistad ohe Kudemarge) Laufzeite: 10 Jahre 5 Jahre 1 Jahr 3 Moate 3,90% 3,70% 3,50% 3,30% 3,10% 2,90% 2,70% 2,50% 2,30% 2,10% 1,90% 1,70% Hoch: 2,99 % ( ) 2,27 % ( ) 1,25 % ( ) Tief: 2,45 % ( ) 1,77 % ( ) 0,92 % ( ) ,50% 1,30% 1,10% 0,90% 0,70% Durchschitt:* 2,75 % (3,24 %) 2,01 % (2,28 %) 1,06 % (0,87 %) 4,60% 4,40% 4,20% 4,00% 3,80% 3,60% 3,40% Hoch: 3,84 % ( ) 2,98 % ( ) 1,25 % ( ) 1 Jahr 3,20% 3,00% 2,80% 2,60% 2,40% 2,20% 2,00% Tief: 2,45 % ( ) 1,77 % ( ) 0,79 % ( ) ,80% 1,60% 1,40% 1,20% 1,00% 0,80% Durchschitt:* 3,30 % (3,68 %) 2,40 % (2,77 %) 0,97 % (1,02 %) 10 Jahre ,90% 5,70% 5,50% 5,30% 5,10% 4,90% 4,70% 4,50% 4,30% 4,10% 3,90% 3,70% 3,50% 3,30% 3,10% 2,90% 2,70% 2,50% 2,30% 2,10% 1,90% 1,70% 1,50% 1,30% 1,10% 0,90% 0,70% Hoch: 5,84 % ( ) 5,55 % ( ) 5,40 % ( ) Tief: 2,45 % ( ) 1,77 % ( ) 0,79 % ( ) Durchschitt:* 4,24 % (4,34 %) 3,73 % (3,84 %) 3,00 % (3,13 %) *) i Klammer: Wert der Vorperiode Ziskommetar: Auch im zweite Halbjahr 2010 wurde das iedrige Zisiveau fortgesetzt. Erstmalig seit de Tiefststäde vo August sid allerdigs leichte Zissteiguge zu vermerke. Bei der Betrachtug der Zisetwicklug der letzte 4 Moate wird deutlich, dass im Eijahresbereich das Zisiveau um 0,2 % gestiege ist. Auch im 10-Jahresbereich liegt das Zisiveau um 0,15 % über dem im Vergleich zu Juli Seit dem Ausbruch der Fiazkrise im September 2008 wurde der Leitzis i siebe Schritte gesekt. Mit der Etscheidug de Hauptrefiazierugssatz weiterhi bei 1% zu belasse, hat die EZB Afag November Ihre Niedrigzispolitik fortgeführt. Experte vermute, dass der Leitzis frühestes Ede 2011 wieder agehobe wird. Die Progose eier erste Erhöhug der US-Leitzise habe sich dagege icht bestätigt. Stattdesse hat die Fed eie Liquiditätsspritze i.h.v. 600 Mrd. Dollar beschlosse. Ökoome bezweifel jedoch die Wirksamkeit dieser sog. Quatitative Lockerug. Ziel des Maövers ist es, Kreditzise zu seke, um auf diese Weise die schleppede Nachfrage azukurbel. Die deutsche Wirtschaft kote, we auch leicht abgeschwächt, ihre Wachstumskurs beibehalte, so dass aktuell vo eier Wachstumsrate für das Jahr 2010 vo 3,3 % ausgegage wird. Dr. Klei empfiehlt weiterhi, de zuküftige Fiazierugsbedarf geau zu prüfe ud das güstige Zisiveau zu utze.

8 Seite 8 Ausgabe 3/2010 Verastaltuge Fortsetzug vo Seite 6: Die Etzauberug des homo oecoomicus:... fuktioelle Magetresoaztomographie (fm- RT) liefer sehr detaillierte graphische Eiblicke i die Fuktioe ud Abläufe im meschliche Gehir. Bereits bekate Effekte wie etwa die Wirkug vo Farbe, bestimmte Desigs oder Musik auf die Stimmug werde so auch auf eurologischer Ebee achvollziehbar. Dies erleichtert de adäquate Eisatz vo Werbemittel, Produktdesigs ud markebildede Maßahme. Wer braucht Neuromarketig? Produktmaager ud -etwickler wird die Möglichkeit gegebe, Kudereaktioe besser vorauszusehe, eizuschätze ud auch zu erkläre. Zielgruppegerechtes ud kudeorietiertes Marketig erhält damit ei weiteres, festes Stadbei. Für die Verbraucher beihaltet Neuromarketig ebefalls eie Vielzahl vo ützliche ud aufklärede Eisichte. Psychologisch maipulative Werbemittel köe als solche ettart werde. Durch die Erketis seier eigee eurologische Maipulierbarkeit gewit der Verbraucher so a Müdigkeit ud damit Schutz vor der Macht der Marke ud dem Sog der Kosumwelt. Ubewusste Etscheidugsvorgäge werde demach bewusst gemacht ud helfe sowohl Abieter als auch Käufer, besser aufeiader eizugehe. Ethische Gesichtspukte müsse hier jederzeit mit beachtet ud diskutiert werde. Pro ud Cotra Eier der häufigste Kritikpukte gege das Neuromarketig ist die Asicht, die Wirtschaft suche ach Möglichkeite, is Gehir der Kosumete vorzudrige. Sciece-Fictio-artige Szearie vom vollkomme durchsichtige ud vo Großkozere fergesteuerte Kude werde wach. Das Gegeteil ist der Fall: Durch die gewoe Erketisse wird die maipulierede Macht der Werbug etzaubert ud damit für jede eifach achvollziehbar. Aufklärug durch Eirichtuge des Verbraucherschutzes ist dabei das wichtigste Mittel. Impulsive ud ukotrollierte Käufe vo Produkte bzw. Marke Abbildug: Impulsive ud ukotrollierte werde durch Käufe uterschiedliche vo Produkte Aktivieruge bzw. Marke werde der Gehirregioe durch uterschiedliche Aktivieruge Striatum ud Isula ausgelöst der Gehirregioe Striatum ud Isula ausgelöst (The (The Ubalaced Brai) Weitere Awedugsfelder der Neuroökoomie Außer Kotrolle geratees Kosumverhalte ist ebefalls ei Teilbereich der Neuroökoomie. Uter suchtartigem Kaufverhalte leidede Verbraucher erhalte so ei tiefergehedes Verstädis ihres oft zwaghafte Hadels. Durch das so geate Neurofeedback ist eie Möglichkeit gegebe, auf die eurologische Vorgäge durch aktives Traiig eizuwirke ud die Symptome zu lider. Ud für Führugskräfte köe sich durch die Eisichte der Neuroökoomie eue Möglichkeite ergebe, ihre Umgag mit Mitarbeiter zu verbesser ud adäquatere Etscheiduge zu treffe. Agesichts der potetielle Chace der Neuroökoomie ud des Neuromarketigs muss hizugefügt werde, dass erst die Zukuft zeige wird, welche praktische Awedugsmöglichkeite sich lagfristig aus betriebswirtschaftlicher ud ethischer Sicht etabliere werde. Prof. Dr. Gerhard Raab ist Professor für Marketig ud Marktpsychologie a der Fachhochschule Ludwigshafe ud Autor diverser Fachbücher ud Publikatioe im Bereich der Verhaltesökoomik ud Wirtschaftspsychologie. Mehr zu diesem Thema erfahre Sie auf der ächste Horizote20xx-Tagug vom 29. bis 30. November im Workshop Neuroökoomie Die Etzauberug des homo oecoomicus : Dr. Klei City-Lauf i Lübeck Soe, Schweiß ud schelle Sohle Zum 23. Mal hieß es am 10. Oktober Auf die Plätze fertig los zum Lübecker City-Lauf. Seit 2007 ist die Dr. Klei & Co. AG Haupt- ud Namessposor des Volkslaufes i der Stadt, i der das Uterehme vor mehr als 55 Jahre gegrüdet wurde ud och heute seie Hauptsitz hat. Zum Hauptlauf über 11,3 km trate bei strahleder Herbstsoe mehr als 1000 Läufer a rud ei Viertel davo Fraue. Der Schellste meisterte die Rude um ud durch die Hasestadt i 37:47 Miute, die Schellste lief ach 43:48 Miute durchs Ziel am Kohlmarkt. Am traditioelle Schülerlauf über 1,8 km ahme 124 Juge ud 99 Mädche teil. Erstmals fad über die gleiche Distaz aschließed auch och ei Eirad-Ree statt. Dieser Balace-Akt scheit Mädche eher zu liege: Vo de 49 Eirad- Artiste ware gerade eimal drei Jugs. Ebefalls erstmalig fad ei Eisteigerlauf über 5,2 km statt. Vo de 80 Teilehmer war ei Postbote i 21:59 Miute der Schellste. Der mit 86 Jahre älteste Läufer kam ach 39:30 Miute is Ziel. Dr. Klei stellte i diesem Jahr zwar ur zeh Läufer, dafür aber jede Mege Afeuerer etlag der Strecke. Für Stimmug sorgte auch die Dr.-Klei-Klatsch-Stage ud Dr.-Klei-Logo-Äpfel, die uter de Zuschauer verteilt wurde.

9 Vom Risiko i ei Strafverfahre verwickelt zu werde... Als Uterehmesführug gehe Sie pflichtbewusst Ihrer Tätigkeit ach ud ehme auch a Weiterbildugsmaßahme teil. Die Sorgfaltspflichte als Geschäftsleitugsorga sid für Sie icht ur Theorie, soder werde täglich gelebt. Trotzdem hägt das Risiko, i de Mittelpukt eies Strafverfahres gestellt zu werde, stets über Ihe. Wie schell das gehe ka, zeige die promiete Beispiele. Das Ausmaß Der bloße Verdacht eies Vergehes reicht aus, um ei Ermittlugsverfahre der Staatsawaltschaft i Gag zu brige. Um ei solches Ermittlugsverfahre eizuleite, muss icht immer ei schweres Delikt wie Korruptio oder Steuerhiterziehug vorliege. Auch vorgeworfee Versäumisse der allgemeie Sorgfaltspflichte (Orgaisatios-, Auswahl- ud Kotrollpflichte) köe Verfahre wege Körperverletzug oder im schlimmste Falle sogar wege Totschlags zur Folge habe. Grüde hierfür liege i der Immobiliewirtschaft beispielsweise i eier Verletzug der Verkehrssicherugspflichte. Ei daraus resultiereder Persoeschade ka das Ermittlugsverfahre gege de veratwortliche Vorstad oder Geschäftsführer auslöse. Auch Versäumisse bei de Kotrollpflichte des Witerdiestes oder bei der Baustelleeirichtug köe verhägisvolle Folge ach sich ziehe. Diese Kotrollpflicht besteht im Übrige auch, we eie Vergabe a ei exteres Uterehme erfolgte. Uterschied zu Zivilverfahre Im Uterschied zu eiem Zivilverfahre, bei dem etweder eie atürliche oder juristische Perso gege eie adere atürliche oder juristische Perso atritt, stehe sich i eiem Strafverfahre immer die Staatsawaltschaft ud eie atürliche Perso gegeüber. Eie Haftugsüberahme durch das Uterehme ist icht möglich, da es sich hierbei um eie juristische Perso hadelt....ud wie ma sich schütze ka Bekate Persoe wie Jörg Kachelma, Rudi Assauer oder der ehemalige Präsidet vo Borussia Dortmud, Gerd Niebaum, habe eies gemeisam: Gege sie wurde i der Vergageheit ei Strafverfahre eigeleitet. Wie schell dies jedoch icht ur Promiete treffe ka, soder vor allem auch Vorstäde ud Geschäftsführer i ihrer Tätigkeit als Uterehmesleiter, wird i de meiste Fälle uterschätzt. Guido Raasch, Leiter Versicherugsmaagemet Immobiliefirmekude bei Dr. Klei, über Risike, Auswirkuge ud Absicherugsmöglichkeite. Versicheruge Seite 9 Ausgabe 3/2010 Gege diese ka kei Strafverfahre eröffet werde. Ablauf ud Koste Grudsätzlich ist die Staatsawaltschaft verpflichtet, jeglichem Verdacht auf eie Straftat achzugehe. Dazu leitet sie im erste Schritt ei Ermittlugsverfahre ei, das sich bis zu sechs Moate ausdehe ka. Als Verdachtsgrüde reiche scho eie Strafazeige durch beispielsweise eie verärgerte Mieter oder eie ehemalige Mitarbeiter. Gemäß dem Rechtsawaltsvergütugsgesetz (RVG) sid die Gebühre der Rechtsawaltskoste für Strafverfahre vorgeschriebe. Daraus ergibt sich für ei Ermittlugsverfahre eie Gesamtgebühr vo rud 1.300,- Euro. Wie weit ma mit eier solche Summe kommt, ist leicht achvollziehbar, we ma sich vor Auge führt, dass die rud 350 Spezialverteidiger i Wirtschafts- ud Steuersache i Deutschlad i.d.r. eie Studesatz um die 400,- Euro zzgl. Steuer ud Auslage veraschlage. Da jeder Beschuldigte eie eigee Awalt beötigt, der im beste Falle ei etspeched spezialisierter Verteidiger sei sollte, etstehe meist erhebliche Koste für die Verteidigug. Versteuerug als geldwerter Vorteil Werde die Rechtsawalts- ud Verfahreskoste sowie etwaige Sachverstädigekoste o.ä. vom Uterehme des Beschuldigte überomme, so muss Wusste Sie scho? Koste für die Verteidigug werde ur vo der Staatskasse überomme, we i der Folge ei Freispruch erfolgt. Die Wahrscheilichkeit eies Freispruchs liegt laut Statistike bei rud drei Prozet. Demach ede die meiste Verfahre mit eier Eistellug oder eier Verurteilug. diese Summe als geldwerter Vorteil versteuert werde. De Rechugsempfäger ist i erster Liie der Beschuldigte als atürliche Perso. Die Straf-Rechtsschutzversicherug Eie 100-prozetige Sicherheit iemals i ei Strafverfahre verwickelt zu werde, ka Keier für sich i Aspruch ehme, da der bloße Afagsverdacht für die Eröffug des Ermittlugsverfahres geügt. Die afallede Koste köe jedoch vo eier Spezial-Strafrechtsschutzversicherug aufgefage werde. Hier werde ebe de Verfahreskoste auch die Überblick der strafrechtliche Risikotatbestäde Überblick der strafrechtliche Risikotatbestäde Aoymes Zitat: Als Geschäftsführer meier GmbH stehe ich immer mit eiem Bei im Kast! Aoymes Zitat: Als Geschäftsführer meier GmbH stehe ich immer mit eiem Bei im Kast! Vermögesdelikte i.b. Betrug ( 263 StGB) ud Utreue ( 266 StGB) Vermögesdelikte i.b. Betrug ( 263 StGB) ud Utreue ( 266 StGB) Isolvezdelikte i.b. Bakrott ( 283 StGB), Isolvezverschleppug ( 84 GmbHG) ud Vorethalte Isolvezdelikte vo Sozialversicherugsbeiträge i.b. Bakrott ( 283 StGB), ( Isolvezverschleppug 266 a StGB) ( 84 GmbHG) ud Vorethalte vo Sozialversicherugsbeiträge ( 266 a StGB) Steuerhiterziehug ( 370 ff. AO (Abgabeordug)) i.b. Umsatz-, Loh ud Gewerbesteuer Steuerhiterziehug ( 370 ff. AO (Abgabeordug)) i.b. Umsatz-, Loh ud Gewerbesteuer Umweltdelikte ( 324 ff. StGB) i.b. Gewässer-, Bode- ud Luftverureiiguge Umweltdelikte ( 324 ff. StGB) i.b. Gewässer-, Bode- ud Luftverureiiguge Korruptiosdelikte i.b. Bestechug im geschäftliche Verkehr ( 299 StGB) ud Vorteilsgewährug Korruptiosdelikte ( 333 StGB) i.b. Bestechug im geschäftliche Verkehr ( 299 StGB) ud Vorteilsgewährug ( 333 StGB) Arbeitsstrafrecht Arbeitsstrafrecht Koste eies Strafverteidigers aus eier Hoorarvereibarug überomme. Auch SEITE 1 Koste für SEITE 1 Sachverstädige, für eie PR-Aufklärug oder für Öffetlichkeitsarbeit köe vom Rechtsschutzversicherer überomme werde. Der Schadetag wird i der Straf-Rechtsschutzversicherug immer mit der Eileitug des Ermittlugsverfahres defiiert. So sid auch Süde aus der Vergageheit mitversichert, sofer das Ermittlugsverfahre hier och icht eröffet wurde. Ud die jährliche Koste eier Spezial-Strafrechtsschutzversicherug liege für ei Uterehme aus der Wohugswirtschaft meist i eiem Bereich, de ei Strafverteidiger mit eier Hoorarvereibarug für zwei Stude plus Auslage asetzt. Mehr zum Thema Strafrechtsschutz erfahre Sie vo de Dr. Klei Versicherugsspezialiste per ud telefoisch uter: 0451/ oder 030/ We der Staatsawalt morges kligel lässt! We der Staatsawalt morges kligel lässt! shoot4u - Fotolia.com

10 Seite 10 Ausgabe 3/2010 Markt EXPO REAL Rückblick 2010 Bereits zum 13. Mal traf sich die Immobiliebrache zur größte Iteratioale Fachmesse für Gewerbeimmobilie ud Ivestitioe vom 04. bis 06. Oktober 2010 i Müche. Der EXPO REAL 2010 gelag es als eiziger Brachemesse i diesem Jahr, ei leichtes Wachstum hizulege. Ei Zeiche für die Brache aufzuatme? Fachleute sehe dazu alle Grud, de eie positive Stimmug zeichete sich vor allem auch i de auf iteratioaler Ebee erfolgreiche ud vielseitige Gespräche ab. Als Mitaussteller auf dem Gemeischaftsstad der BSI Budesvereiigug Spitzeverbäde der Immobiliewirtschaft i Halle B2/220 war Dr. Klei u bereits das vierte Mal i Folge vertrete. Rud Teilehmer besuchte die Expo Real i diesem Jahr. Damit edete die Fachmesse mit eiem deutliche Plus vo rud 1000 Teilehmer gegeüber dem Vorjahr. Auch die Ausstellerzahl kote mit Uterehme aus 35 Läder um 65 Aussteller gegeüber 2009 zulege, was eiem Astieg vo rud 4 Prozet etspricht. Top-Te-Besucherläder ware i diesem Jahr ebe Deutschlad, Großbritaie, Österreich, Niederlade, Schweiz, Frakreich, Pole, Tschechische Republik, Russlad, USA ud Luxemburg. Der Aussteller- Rückgag, der im vergagee Jahr die Messe och empfidlich getroffe hat, war 2010 icht mehr zu spüre. Stattdesse blicke die Messebesucher laut eier Besucherbefragug überwieged optimistisch i die Zukuft. Bestätigt werde kote dies durch eie Marktfor- Die Brache im Aufwid Themerude Quo Vadis Fiazierug 2011 schugsumfrage, bei der rud 60 Prozet agabe, dass sich die wirtschaftliche Situatio der Brache i Zukuft och verbesser wird. Wieder eimal bewies die Expo Real, dass sie als Kommuikatiosplattform eie eizigartige Gelegeheit bietet, alle wichtige Kotakte i weige Tage zu büdel ud ebe bestehede, auch eue potezielle Kude zu treffe. Quo Vadis Fiazierug 2011 Am Diestag kote mit Has Peter Trampe, Vorstadsmitglied Dr. Klei & Co. AG, Helmut Rausch, Vorstadmitglied WL Bak, Lutz Freitag, Präsidet des GdW ud Dr. Ala Cadmus, BFW- Arbeitskreisvorsitzeder ud Sprecher des Vorstades polis AG, vier versierte Fachleute die öffetliche Themerude Quo Vadis Fiazierug 2011 auf dem BSI-Stad bestreite. Besoderes Augemerk, so Trampe, müsste i de ächste Jahre auf die verschärfte Aforderuge a die Bake durch Basel III gelegt werde. De eie höhere Kerkapitalquote werde sich vermutlich i eier Verkappug ud Verteuerug des Kreditagebotes iederschlage. Ei großes Thema, dass die Welt der Fiazierug i de ächste Jahre sicher stark beeiflusse werde. Eie gazheitliche Fiazierugsperspektive, führte Trampe weiter aus, gewie i dieser Situatio verstärkt a Bedeutug. Auch das aktuell güstige Zisiveau sei icht zu verachlässige, de: Eies ist sicher. Das Zisiveau wird wieder asteige. Wir wisse atürlich icht wa, aber dass es asteige wird, dara zweifelt iemad i der Brache. Uter diese Voraussetzuge habe die Absicherug eies feste, güstige Zissatzes für die Zukuft für viele Dr. Klei Kude oberste Priorität. Ei Schlusswort, das bei de Diskussiosparter eistimmige Zustimmug fad. Die ächste Expo Real fidet vo Diestag, 04. Oktober bis Doerstag, 06. Oktober 2011 i Müche statt. Immer wieder werde die fiazielle Folge vo Wohgebäude- ud Hausratschäde uterschätzt. Häufig herrscht aber auch Usicherheit über de Umfag der Absicherug. Ud letztlich stellt sich die Frage, ob der Beitrag für die Versicherug agemesse ist oder ob es icht güstigere ud bessere Lösuge gibt. I Zusammearbeit mit der Kozept ud Marketig Gruppe biete wir Ihe seit Kurzem eie eizigartige Rudumschutz Rudumschutz für Ihr privates Eigeheim Allsafe casa für alle Fälle Dr. Klei empfiehlt: Flori Ruso - Fotolia.com rif allsafe casa wurde eie Allgefahredeckug, die weit über die Leistuge eier klassische Gebäude- ud Hausratversicherug hiaus geht, kozipiert. Diese weitreichede Absicherug vereit die beide Versicherugsarte i eiem Kozept. So profitiere Sie vo eiem Rudumschutz für Ihre Immobilie ud Ihre Hausrat. Wie es Ihe bereits vo wohugswirtschaftliche Versicherugskozepte bekat ist, wird der Beitrag ahad der Nettowohflä- für Ihr selbstgeutztes Eigeheim. Mit dem Ta-Erreche Sie Ihr che berechet. Somit etfällt hier die Ermittlug der Versicherugssumme vollstädig. Ihre Vorteile auf eie Blick: ei eifaches ud sicheres Kozept (Hausrat- ud Gebäude sid bis 1 Mio. Euro versichert) ei leistugsstarker Versicherugsumfag (Wertsache sid bis ,- Euro versichert) ei attraktiver Preis Selbstverstädlich stehe wir Ihe auch persölich für Rückfrage uter oder telefoisch uter zur Verfügug. persöliches Agebot uter Sie sid vo dem Agebot überzeugt? Da schließe Sie Ihre Versicherugsschutz gleich olie bei us ab!

11 Markt Seite 11 Ausgabe 3/2010 Fortsetzug vo Seite 4: Pilotprojekt Passivhochhaus Davo wurde Gesamtkoste vo /pro m² berechet, die sich wiederum aufteilte i 600 /m² für eergetische Moderisierug ud 240 /m² sostige Moderisierug. Die Fiazierug erfolgte durch Zuschüsse aus dem Städtebauprogramm des Budesmiisteriums für Verkehr, Bau ud Stadtetwicklug Soziale Stadt i Höhe vo rud 4,7 Mio., weitere 2,6 Mio. wurde über die KfW (CO²-Darlehe) ud der verbleibede Rest vo 6,14 Mio. aus Eigemittel fiaziert. Heizkoste vs. Mietaufschlag Vor der Saierug betrug die Kaltmiete 4,82 /m², die im Rahme der Moderisierugsmaßahme icht gehalte werde kote. So müsse die Mieter u ach Beedigug der Moderisierug mit eiem deutliche Mietaufschlag reche. Isbesodere die etstadee Mehrkoste vo 1,4 Mio. bedeute eie weitere Aufschlag. I Zahle ausgedrückt heißt das für die Bewoher eie Erhöhug um 1,85 /m². Allerdigs soll dieser Astieg durch die Eisparug vo Heizkoste ud die Apassug (Verrigerug) der Fläche gesekt werde, so dass letztedlich eie Mehrbelastug vo 1,34 /m² vo de Bewoher zu trage ist. Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) Geschäftsführer: Ralf Klausma Wohuge: F a z i t Ma braucht de Recheschieber icht zu bemühe, um zu erkee, dass rei wirtschaftlich betrachtet eie hocheergetische Saierug sich ur über de Eisatz hoher Förderzuschüsse ud Eigemittel darstelle lässt. Aber hätte es Alterative gegebe? Weder Abriss och Abriss ud Neubau wäre wirtschaftlich besser gewese. So ist Buggi 50 wie vo de Freiburger liebevoll geat icht ur ei exzelletes Beispiel dafür, was heute im Bereich der hocheergetische Saierug techisch möglich ist. Es ist darüber hiaus vor allem auch eie Mahug a alle Politiker, die meie, dass eie Kürzug i der Wohugs- ud Städtebauförderug bei gleichzeitiger Verschärfug der EEV i irgedeier Weise Si macht. auf Erfolgskurs Rückblick ud Ausblick Das Jahr 2010 ka als eies der Erfolgreichste i der och juge Geschichte vo EUROPACE- WoWi betrachtet werde. Zahlreiche eue, begeisterte Aweder kote gewoe werde ud ebebei wurde i uterschiedlichste Beratugsprojekte der Dr. Klei & Co. AG EUROPACE- WoWi erfolgreich eigesetzt. Es zeigt sich, dass IT-gestütztes Portfoliomaagemet weiter a Bedeutug gewit, isbesodere, da Immobilieprofis die Vorteile vo Softwarelösuge dieser Art für sich zu Nutze wisse. Rückblick 2010 Das letzte Release vo EUROPACE-WoWi hatte ebe der Usability die Umsetzug der Reports i eie eue Techologie zum Schwerpukt. Die für Ede des Jahres 2010 geplate eue Versio wedet sich dieses Mal verstärkt de Theme Darlehe, Grudbücher ud Sicherheite zu. So wird es für diese Bereiche diverse eue Darstelluge gebe u.a.: Beleihugsfreiraumdarstellug für eizele Wirtschaftseiheite über die Verteilug vo Grud- ud Restschulde Beleihugssituatio ausgewählter Teilportfolios Darstellug der Besicherugssituatio je Bak ud Sicherheiterag Berücksichtigug diglicher Zise ud Nebekoste der Abt. III bei der Beleihugsfreiraumdarstellug Verbesserte Darstellug weiter Zweckerkläruge automatische Berücksichtigug durch Verküpfug aller Darlehe ud Sicherheite eies Darlehesgebers Zusätzlich Beleihugswertermittlug ach DCF Gesamtdarstellug aller Grudbücher des Wohugsuterehmes Im Portfolio Wirtschaftseiheite wird eie vollstädig eue Darstellug der Objektbilazierug vorgeomme. So wird es da möglich sei, ubegrezt viele, uterschiedliche Buchwerte ud dere Abschreibug zu hiterlege. Des Weitere wird zur Ermittlug vo Marktwerte eie automatisierte Berücksichtug der örtliche Mietspiegel implemetiert sei. Ausblick 2011 Auch für das Jahr 2011 sid wichtige Weiteretwickluge geplat. So wird ei wesetlicher Gegestad die vollstädig eue Darstellug der Gesamtuterehmesplaug. Dies bedeutet, dass dadurch eie detailliertere Koteplaug möglich wird ud somit eie wesetlich verfeierte Darstellug der Jahresplauge i EUROPACE-WoWi realisiert werde ka. Darüber hiaus werde zusätzliche Objektbewertugsverfahre Sachwertverfahre ud Maklermethode implemetiert. Auch der Bereich Etwickluge für Wirtschaftseiheite wird i 2011 sukzessive umgebaut ud erweitert. Weitere Iformatioe erhalte Sie vo Ihrem Kudebetreuer oder wede Sie sich direkt a usere Projektleiter EUROPACE-WoWi, Hage Stoll (Tel.: 030/ oder per

12 Seite 12 Ausgabe 3/2010 Dr. Klei Verstärkug im Cosultigteam vo Dr. Klei Ei Resümee der erste sechs Moate Vor eiem halbe Jahr erhielt das Cosultigteam vo Dr. Klei Immobiliefirmekude mit Hedrik Corehl tatkräftige Uterstützug. Zeit für eie Rückblick auf die wie im Fluge vergagee Moate, wie der gelerte Bakkaufma, der ebeberuflich im vergagee Jahr seie Master of Busiess Cosultig abschloss, fidet. 3. Mai 2010 mei erster Tag im Team Cosultig, im Geschäftsbereich Immobiliefirmekude, bei meiem eue Arbeitgeber Dr. Klei & Co. AG i Lübeck. Ei weig mulmig ist mir scho, de der erste Tag für eie Neue ist vermutlich immer aufreged. Allerdigs legt sich dieses Gefühl schell ud weicht dem Gedake Hier ka ma sich wohlfühle, als eier Kollegi aus dem Fiazierugsmaagemet zum 25-jährige Diestjubiläum gratuliert wird. Es ist Motagmorge ud wie üblich starte wir mit eier budesweite Telefo-Jourfixe- Rude, i der diesmal Fast Forward Darlehe besproche werde. Gut vorbereitet ud mit der Firmegeschichte vertraut, weiß ich zwar, dass das Forward-Darlehe Mitte der Neuziger Jahre vo Dr. Klei für die Wohugswirtschaft etwickelt wurde, aber Fast Forward? das sagt mir ichts. We es so weiter geht, wird es spaed, deke ich mir ud freue mich auf das aschließede Meetig im Cosultigteam, i dem laufede ud sich abahede Projekte besproche werde. I der darauffolgede halbe Stude erhalte ich eie weitere Eiblick i meie zuküftige Tätigkeit: Agebote müsse geschriebe, Teilprojekte umgesetzt ud Deadlies eigehalte werde. Eie Geosseschaft aus Rheilad- Pfalz möchte ihre ca. 450 Darlehe ud kapp 175 Grudbücher aalysiert ud eu strukturiert wisse. Eie städtische Wohugsgesellschaft aus Schleswig-Holstei wüscht eie Überarbeitug ihres hausitere Fiazmaagemets, ei Gesellschaftsverkauf i Thürige will begleitet werde ud für eiige Kude müsse och die Darlehesgeberbeziehuge dargestellt, die Fiazierugskezahle bewertet ud die überschlägige Beleihugswerte der Immobilie ermittelt werde. Jede Mege Iput für 30 Miute. Doch mir bleibt keie Zeit, mich über die Vielseitigkeit mapoli-photo - Fotolia.com ud Variaz der zuküftige Arbeitsihalte zu freue, da ich mich scho i der ächste Miute mit eier Excel-Datei, die wege ihrer Weitläufigkeit als Tapete bezeichet wird, auseiadersetze. Die Grudbücher eier Geosseschaft solle auf Basis der eizele Darlehesgeberportfolie aalysiert werde: Wie sieht die Struktur der Grudbücher i der Abteilug III aus? Wie stelle sich die Vor- ud Nachräge, die Azahl der Darlehesgeber, die Zisbiduge der besicherte Darlehe ud die Beleihugsausläufe dar? Sid die eigetragee Grudpfadrechte auch werthaltig ud erreicht das Gesamtportfolio des Darlehesgebers im Verhältis zur Restvaluta eie Überoder eie Uterdeckug? Welche Sicherheitebediguge müsse beachtet werde? Liegt eie Eimalvalutierug, ei eger oder weiter Sicherugszweck vor? Wie steht es um die Kapitaldiestfähigkeit? Ich erahe lagsam es hadelt sich hier ur um eie Bruchteil der teilweise sehr komplexe Fragestelluge, die mit der Aalyse eihergehe. Uterstützug erhalte wir allerdigs auch durch die Portfoliomaagemet-Software EUROPACE-WoWi. Ei halbes Jahr später die Zeit bei Dr. Klei ist wie im Fluge vergage. Eiige Cosultig- Projekte kote abgeschlosse werde, adere wurde erweitert ud atürlich kame auch etliche eu hizu. Ud mei Lerprozess ist och lage icht abgeschlosse, de bekate Themebereiche erweiter sich städig um eue Teilaspekte. Bleibt am Ede die Frage, was mich i de vergagee Moate am meiste beeidruckt hat. Gaz klar, ka ich da ur sage: Ei so hohes Maß a offeem Austausch ud fairem, ehrlichem Miteiader durch alle Hierarchieebee ist beeidrucked. Aber auch die Vielfalt der immer eue Projektherausforderuge begeistert mich. So wie jetzt aktuell de gerade wurde userem Team die Kosortialsteuerug der Fiazierug im Rahme der Ivestitiosvorhabe eies große hessische Uterehmes für die kommede drei Jahre übertrage. So liegt mei erster Arbeitstag ob der Vielseitigkeit i userem Alltag mittlerweile eie gefühlte Ewigkeit hiter mir ud ich freue mich bereits jetzt auf zuküftige Projekte vielleicht ja auch bald i Ihrem Uterehme? Impressum Herausgeber ud Verlag Dr. Klei & Co. AG Klosterstraße Berli Tel.: 030 / , Fax: V.i.S.d.P. Has Peter Trampe Redaktio Christia Cachadt Sve Westmattelma Nadie Wikelma Layout protype publishig Druck TAPPER & FREIE Markekommuikatio, Lübeck Auflage Exemplare Erscheiugsweise 3 Exemplare im Jahr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0 SICHERHEITSFORUM BADEN-WÜRTTEMBERG Soziale Netzwerke Iformatiosbörse ud Eifallstor für Spioe 2.0 Teil 2 Soziale Netzwerke biete vielfältige Möglichkeite, i kurzer Zeit Mesche a uterschiedlichste Orte zu

Mehr

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Credit Risk+ Itegratiossemiar zur BBL ud BWL Witersemester 2002/2003 Oksaa Obukhova lia Sirsikova Credit Risk+ 1 Ihalt. Eiführug i die Thematik B. Ökoomische Grudlage I. Ziele II. wedugsmöglichkeite 1.

Mehr

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel Lerfelder für de Ausbildugsberuf Kaufma/Kauffrau im Groß- ud Außehadel Grudstufe A 1 De Ausbildugsbetrieb als Groß- ud Außehadelsuterehme präsetiere B Aufträge kudeorietiert bearbeite C 3 Beschaffugsprozesse

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

Rechtsschutz für Selbstständige

Rechtsschutz für Selbstständige Rechtsschutz für Selbststädige ud Uterehmer DAS LEBEN STECKT VOLLER RISIKEN Immer mehr Gesetze ud Verorduge, steigede Koste ud Gebühre für Gerichte ud Awälte, erhöhte Prozessbereitschaft, eie komplizierte

Mehr

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005 Übersicht über die Vorlesug Solareergie Vorläufige Termiplaug Vorlesug Solareergie WS 2005/2006 Stad: 10.11.2005 Termi Thema Dozet Di. 25.10. Wirtschaftliche Lemmer/Heerig Aspekte/Eergiequelle Soe Fr.

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE 6. 6.1. WESENTLICHE ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE I Überleitug wird verdeutlicht, welche Nachhaltigkeitsaspekte Global Reportig Iitiative bei PALFINGER als wesetlich gesetzt wurde i welcher Phase

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

Wie nachhaltig sich die

Wie nachhaltig sich die Ausgabe 1/2010 Überregioale Zeitug ud Tagug für die Wohugswirtschaft Zise so güstig wie och ie? Folge eier steile Zisstrukturkurve auf iedrigem Niveau vo Has Peter Trampe Die Worte historisch iedrig wurde

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim Best Practice E-Books ud ereader i Öffetliche Bibliotheke Reisebericht der Stadtbibliothek Maheim Reutlige, 17.10.2012 Weichelegug Was ist das Besodere a Maheim? Strategische Überleguge zur Bibliothek

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Mit TTIP und CETA nach Amerika. UNTER DER LUPE 10 Besonderheiten im Abkommen EU-Kanada FÜR EINE INFORMIERTE DISKUSSION

Mit TTIP und CETA nach Amerika. UNTER DER LUPE 10 Besonderheiten im Abkommen EU-Kanada FÜR EINE INFORMIERTE DISKUSSION UmschlagFT_2_2015_fial_Layout 1 03.06.2015 11:21 Seite 1 Ausgabe 2/2015 UNTER DER LUPE 10 Besoderheite im Abkomme EU-Kaada FÜR EINE INFORMIERTE DISKUSSION Iterview mit Cecilia Malmström GELD ZURÜCK! Erstattugsfälle

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit"

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit Iukuftmtwiukler. Wir maühe Zukuft. Mache Sie mit" Dirk Niebel wirtschaftliche Zusammearbeit Diestsitz Berli, 11055 Berli u d Etwicklu g Budesmiister Mitglied des Deutsche Budestages Herr Raier va Heukelum

Mehr

Ethik - und Verhaltenskodex

Ethik - und Verhaltenskodex Ethik - ud Verhalteskodex 2015 RELX Group Ethik- ud Verhalteskodex 2 Ihalt User Egagemet für Itegrität Eie Mitteilug vo userem Chief Executive Officer Usere Geschäftsphilosophie ud Werte User Ethik- ud

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

In den letzten Monaten hat

In den letzten Monaten hat Ausgabe 2/2010 Überregioale Zeitug ud Tagug für die Wohugswirtschaft Ei altes Produkt i euem Glaz Bauspare für Wohugsuterehme? Erier Sie sich och a die Horizote20xx-Zeitug, Ausgabe 01/2010, ud die letzte

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK Ei Studieagebot des Istitut für Politikwisseschaft der Uiversität Duisburg-Esse MODULE Der vom Istitut für Politikwisseschaft a der Uiversität Duisburg-Esse

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

Mietnebenkosten von A-Z

Mietnebenkosten von A-Z Beck-Rechtsberater im dtv 50758 Mietebekoste vo A-Z Begriffe, Musterformulieruge, Berechugsbeispiele, Checkliste vo Dr. Klaus Lützekirche 6. Auflage Verlag C.H. Beck Müche 2014 Verlag C.H. Beck im Iteret:

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

3. Abschnitt: Die Mängelansprüche des Mieters

3. Abschnitt: Die Mängelansprüche des Mieters 3. Teil Die Miete/Pacht 3. Abschitt: Die Mägelasprüche des Mieters 128 Prüfugsschema zum Mägelaspruch I. Wirksamer Mietvertrag II. Magel der Mietsache III. Wahrehmug der Mägelasprüche 1. Beseitigug, 535

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015 12000-2015 5Jahre Deutschlad Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015 1 Begrüßugswort Sehr geehrte Dame ud Herre, wir freue us über Ihr Iteresse a userem Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015. User bewährtes

Mehr

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index *

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index * Lefade zum Photovoltaik Global 30 Idex * Versio.0 * Photovoltaik Global 30 Idex ist ei Idex der ABN AMRO, der vo der Deutsche Börse berechet ud verteilt wird. Deutsche Börse AG Versio.0 Lefade zum Photovoltaik

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Glücksspielverhalten in Bayern

Glücksspielverhalten in Bayern Glücksspielverhalte i Bayer 1 Zielsetzug Schätzuge aus Bevölkerugsstudie zu Glücksspiel i Deutschlad zu Folge habe um die 70% der Deutsche scho eimal gespielt (Bühriger, Kraus, Sotag, Pfeiffer-Gerschel,

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Model CreditRisk + : The Ecoomic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Semiar: Portfolio Credit Risk Istructor: Rafael Weißbach Speaker: Pablo Kimmig Ageda 1. Asatz ud Ziele Was ist CreditRisk +

Mehr

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile.

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile. S-PENSION Spare Sie sich eie Zusatzrete für morge a ud geieße Sie sofortige Steuervorteile. Ihalt 1. Es ist Zeit, die Iitiative zu ergreife 4 2. Geieße Sie sofortige Steuervorteile 5 3. Die Kapitalbildugsphase:

Mehr

Die Besteuerung des Gewinns aus dem Verkauf von Anteilen an Unternehmen Ein Vergleich der Lösungen verschiedener Steuersysteme

Die Besteuerung des Gewinns aus dem Verkauf von Anteilen an Unternehmen Ein Vergleich der Lösungen verschiedener Steuersysteme Die Besteuerug des Gewis aus dem Verkauf vo Ateile a Uterehme Ei Vergleich der Lösuge verschiedeer Steuersysteme INAUGURAL DISSERTATION ZUR ERLANGUNG DES GRADES EINES DOKTORS DER WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Im Dickicht der Gesundheitsreform

Im Dickicht der Gesundheitsreform Nr. 79 November 2003 Argumete zu Marktwirtschaft ud Politik Bürgerversicherug ud Kopfpauschale Im Dickicht der Gesudheitsreform Verkürzte Begriffe verschleier die ihaltliche Uzuläglichkeit beider Vorschläge

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

5. Planung der Gründung

5. Planung der Gründung 466 Plaug der Grüdug 5. Plaug der Grüdug Kompeteze Der Lerede ka Asatzpukte für die Bestimmug der Betriebsgröße sowie für die Zusammestellug der Betriebseirichtug darlege, ka grudsätzliche Überleguge zur

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken w QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER Im FiazVerbud der Volksbake Raiffeisebake » Die Kraft steckt i der Qualität. «(Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 1900)

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab Eidgeössisches Departemet des Ier EDI Budesamt für Statistik BFS Führugsstab Dezember 2009 Kudebefragug BFS 2009 Berichterstattug 2/62 Ihaltsverzeichis 1 Zusammefassug 7 2 Ausgagslage, Ziel ud Erhebugsstruktur

Mehr

Verkaufsprospekt. 22. Januar 2014. FPM Deutsche Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen

Verkaufsprospekt. 22. Januar 2014. FPM Deutsche Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen Verkaufsprospekt 22. Jauar 2014 TOP 25 S FPM Deutsche Ivestmetaktiegesellschaft mit Teilgesellschaftsvermöge Verwaltugsgesellschaft: Deutsche Asset & Wealth Maagemet Ivestmet GmbH Verkaufsprospekt Allgemeier

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

Schritt für Schritt Tag für Tag Alle! 9. Office Excellece Kogress Effizietes Arbeite mit itelligete Lösuge im Büro der Zukuft Best Practice bei IBM Smarte Lösuge für das persöliche Arbeitsumfeld im Büro

Mehr

Bildungslandschaft Marketing / Kommu

Bildungslandschaft Marketing / Kommu a d g t a e i s c t i u e o k u H r m a M Com io f o Bildugsladschaft Marketig / Kommu EMBA Marketig MAS Busiess Commuicatios (5 Module) CAS Corporate Commuicatios CAS Cosumer Commuicatios CAS Itere Kommuikatio

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr