Halbjahresbericht zum 31. März 2014 UniFavorit: Aktien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Halbjahresbericht zum 31. März 2014 UniFavorit: Aktien"

Transkript

1 Halbjahresbericht zum 31. März 2014 UniFavorit: Aktien Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH

2 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniFavorit: Aktien 5 Kapitalverwaltungsgesellschaft, Verwahrstelle, Vertrieb, Vorstand, Wirt- 12 schaftsprüfer 2

3 Vorwort Union Investment Ihrem Interesse verpflichtet Mit einem verwalteten Vermögen von rund 211 Milliarden Euro zählt die Union Investment Gruppe zu den größten deutschen Fondsgesellschaften für private und institutionelle Anleger. Sie ist Experte für Fondsvermögensverwaltung in der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Etwa 4,1 Millionen private und institutionelle Anleger vertrauen uns als Partner für fondsbasierte Vermögensanlagen. Die Idee der Gründung 1956 ist heute aktueller denn je: Privatanleger sollten die Chance haben, an der wirtschaftlichen Entwicklung teilzuhaben - und das bereits mit kleinen monatlichen Sparbeiträgen. Die Interessen dieser Investoren sind bis heute zentrales Anliegen für uns, dem wir uns mit unseren rund Mitarbeitern verpflichtet fühlen. Rund 980 Publikums- und Spezialfonds bieten privaten und institutionellen Anlegern Lösungen, die auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds über Offene Immobilienfonds bis hin zu intelligenten Lösungen zur Vermögensbildung, zum Risikomanagement oder zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge. Die Basis der starken Anlegerorientierung von Union Investment bildet die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Beratern der Volksund Raiffeisenbanken. In rund Bankstellen stehen sie den Anlegern für eine individuelle Beratung in allen Fragen der Vermögensanlage zur Seite. Bester Beleg für die Qualität unseres Fondsmanagements: unsere Auszeichnungen für einzelne Fonds und das gute Abschneiden in Branchenratings. Auch in diesem Jahr wurde Union Investment von den Experten der Zeitschrift Capital mit der Top-Bewertung von fünf Sternen ausgezeichnet zum zwölften Mal in Folge. Zudem erzielte Union Investment bei den uro FundAwards 2014 der Zeitschriften uro und uro am Sonntag den dritten Platz in der Kategorie Fondsgesellschaft des Jahres. Dabei wurden elf unserer Fonds über verschiedene Zeiträume und Anlagekategorien hinweg mit insgesamt 18 Urkunden prämiert. Ferner erhielten wir bei den Feri EuroRating Awards 2014 im November letzten Jahres die Auszeichnung als bester Multi Asset Manager. Den Wandel der Märkte bewältigen Ein volatiler Kapitalmarkt, sich wandelnde regulatorische Anforderungen und veränderte Kundenwünsche Herausforderungen, die wir mit Erfolg meistern. Die internationalen Kapitalmärkte standen im Berichtshalbjahr stark im Zeichen der Notenbankpolitik. Insgesamt profitierten sie von der lockeren Geldpolitik der großen Notenbanken, begleitet von einem positiven, aber moderaten Wirtschaftswachstum. Die amerikanische Notenbank Fed hatte jedoch im Mai 2013 verbal eine geldpolitische Wende eingeläutet, der sie ab dem vierten Quartal 2013 Taten folgen ließ, indem sie erste Schritte zum Ausstieg aus ihrem monatlichen Anleiheankaufprogramm ankündigte. Dagegen trat die Euro-Staatsschuldenkrise in den Hintergrund - nicht zuletzt, da sich die europäische Wirtschaft inzwischen spürbar erholt hat und schlechte Nachrichten aus den Krisenländern ausblieben. Per saldo schlossen die internationalen Aktienbörsen den Berichtszeitraum mit kräftigen Zuwächsen ab. Auch an den Rentenmärkten ging es aufwärts: Anleihen aus der Eurozone erzielten aufgrund der Erholung in den Peripherieländern erfreuliche Kursgewinne. Die Märkte in den USA und den aufstrebenden Volkswirtschaften schlossen ebenfalls leicht im Plus. In den ersten Monaten des Jahres 2014 sorgten wechselkursbedingte und geopolitische Turbulenzen vorübergehend für Wertschwankungen. Rentenmärkte per saldo aufwärts In den zurückliegenden sechs Monaten verzeichneten europäische Staatsanleihen, gemessen am iboxx Euro Sovereign Index, einen kräftigen Wertzuwachs von 5,0 Prozent. Für die Kursrallye waren in erster Linie die starken Renditerückgänge bei Anleihen aus den Peripherieländern verantwortlich. Schuldverschreibungen aus Spanien, Italien, Irland und Portugal erreichten hier zuletzt mehrjährige Renditetiefstände. In den lange Zeit problembehafteten Staaten zeigten die umfangreichen Sparmaßnahmen Wirkung. Gepaart mit besseren Konjunkturdaten der Euroraum hatte die Rezession hinter sich gelassen nahm das Anlegerinteresse spürbar zu. Vor allem mit Beginn des neuen Jahres gelang es daher den jeweiligen Staaten, problemlos neue Papiere zu platzieren. Irland kehrte dabei erfolgreich an den Kapitalmarkt zurück und emittierte erstmals neue Anleihen, nachdem es den europäischen Rettungsschirm verlassen hatte. Darüber hinaus wurden die Reformfortschritte auch von den Ratingagenturen entsprechend honoriert und spiegelten sich vielerorts in verbesserten Bonitätsurteilen wider. Für Rückenwind sorgten auch niedrige Inflationsraten. Mit Teuerungsraten von weniger als einem Prozent waren damit allerdings auch Sorgen um eine mögliche Deflation verbunden. Die Europäische Zentralbank (EZB) beobachtete die Entwicklung sehr genau und nahm im November eine überraschende Leitzinssenkung auf ein Rekordtief von 0,25 Prozent vor, um der deflationären Tendenz entgegenzuwirken. Die Entwicklung am US-Rentenmarkt verlief zweigeteilt. Bis zum Jahreswechsel standen US-Schatzanweisungen vermehrt unter Abgabedruck. Die Rendite zehnjähriger Papiere stieg bis auf drei Prozent an. Ursache hierfür waren vor allem die Pläne der US-Notenbank Fed, ihre Anleihekäufe zu reduzieren. Ab Januar kehrte sich diese Bewegung wieder um. Eine ungewöhnlich lange Kältewelle sorgte für Verzerrungen bei einer Reihe von Konjunkturdaten, die schlechter als zunächst erwartet ausfielen. In Summe ergab sich dadurch kein eindeutiges Bild der Wirtschaftslage, sodass die Renditen wieder sanken. Gemessen am JP Morgan US Government Bond Index ergab sich daher für den US-Rentenmarkt ein leichtes Plus von 0,7 Prozent. Gestützt von freundlichen Aktienmärkten waren Unternehmensanleihen durchweg gefragt. Schuldverschreibungen aus den aufstrebenden Volkswirtschaften (Emerging Markets) litten zwischenzeitlich unter den steigenden US-Zinsen und einer Schwäche ihrer heimischen Währungen, erzielten in Summe aber letztlich ebenfalls einen Wertzuwachs. Aktienmärkte größtenteils freundlich Die globalen Aktienmärkte haben im Berichtszeitraum teils deutliche Kursgewinne verzeichnet. Unter dem Strich verbesserte sich der MSCI World Index in lokaler Währung um 8,6 Prozent. Getrieben wurde die Entwicklung vor al- 3

4 lem von den Börsen aus der Eurozone und den USA. Unterstützt durch die nach wie vor lockere Geldpolitik stieg der US-Index S&P 500 um 11,4 Prozent, der EURO STOXX 50 kletterte um 9,3 Prozent. Dass die US-Notenbank im Dezember den Einstieg in den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik einleitete, verunsicherte die Märkte dabei nur vorübergehend. Die großen Wirtschaftsräume auf beiden Seiten des Atlantiks profitierten vielmehr von einer positiven konjunkturellen Entwicklung sowie von ermutigenden Zahlen seitens der Unternehmen. Die Börse in Japan blieb hingegen hinter dem Gesamtmarkt zurück, der Nikkei 225 Index verbesserte sich lediglich um 2,6 Prozent. Hier mehrten sich bei den Investoren Zweifel, ob der unter der Regierung von Shinzo Abe eingeschlagene Weg der extrem lockeren Geldpolitik in Kombination mit groß angelegten Infrastrukturprogrammen ausreicht, um die japanische Wirtschaft in Schwung zu bringen. Die Börsen der Schwellenländer legten, gemessen am MSCI Emerging Markets, in lokaler Währung 1,7 Prozent zu. Hier wirkten vor allem Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Kurs der US-Geldpolitik, dem nachlassenden Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern vor allem in China sowie Unruhen in mehreren Ländern wie beispielsweise der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine als Belastungsfaktoren. Wichtiger Hinweis: Die Datenquelle der genannten Finanzindizes ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream. Die Quelle für alle Angaben der Anteilwertentwicklung auf den nachfolgenden Seiten sind eigene Berechnungen von Union Investment nach der Methode des Bundesverbands Deutscher Investmentgesellschaften (BVI), sofern nicht anders ausgewiesen. Die Kennzahlen veranschaulichen die Wertentwicklung in der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Detaillierte Angaben zur Kapitalverwaltungsgesellschaft und Verwahrstelle des Investmentvermögens (Fonds) finden Sie auf den letzten Seiten dieses Berichtes. 4

5 Halbjahresbericht WKN ISIN UniFavorit: DE DE DE000A0M80M2 Aktien Aktien I -net- Vermögensübersicht KURSWERT IN EUR % DES FONDS- VERMÖ- GENS 1) I. VERMÖGENSGEGENSTÄNDE 1. AKTIEN - GLIEDERUNG NACH BRANCHE SOFTWARE & DIENSTE ,81 21,42 LEBENSMITTEL, GETRÄNKE & TABAK ,00 11,55 PHARMAZEUTIKA, BIOTECHNOLOGIE & BIOWISSEN ,60 10,82 SCHAFTEN GROß- UND EINZELHANDEL ,74 8,57 DIVERSIFIZIERTE FINANZDIENSTE ,50 7,50 GESUNDHEITSWESEN: AUSSTATTUNG & DIENSTE ,50 6,06 ENERGIE ,19 6,06 BANKEN ,64 5,24 INVESTITIONSGÜTER ,11 4,06 TRANSPORTWESEN ,35 3,91 GEWERBLICHE DIENSTE & BETRIEBSSTOFFE ,26 3,50 HAUSHALTSARTIKEL & KÖRPERPFLEGEPRODUKTE ,76 2,59 MEDIEN ,39 2,51 AUTOMOBILE & KOMPONENTEN ,96 1,57 SUMME ,81 95,36 2. DERIVATE ,75 0,07 3. BANKGUTHABEN ,92 5,29 4. SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE ,96 0,38 SUMME ,44 101,11 II. VERBINDLICHKEITEN ,41-1,11 III. FONDSVERMÖGEN ,03 100,00 1) Aufgrund von Rundungen können sich bei der Addition von Einzelpositionen der nachfolgenden Vermögensaufstellung abweichende Werte zu den oben aufgeführten Prozentangaben ergeben. 5

6 Uni Favorit: Aktien Stammdaten des Fonds UniFavorit: Aktien UniFavorit: Aktien -net- UniFavorit: Aktien I Auflegungsdatum Erstrücknahmepreis (in Euro) 42,86 45,00 56,87 Ertragsverwendung Ausschüttend Ausschüttend Thesaurierend Anzahl der Anteile Anteilwert (in Euro) 87,29 56,35 91,65 Anleger Private Anleger Private Anleger Institutionelle Anleger Aktueller Ausgabeaufschlag (in Prozent) 5, Rücknahmegebühr Verwaltungsvergütung p.a. (in Prozent) 1,20 1,55 0,70 Mindestanlagesumme (in Euro) Vermögensaufstellung Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen BÖRSENGEHANDELTE WERTPAPIERE AKTIEN BELGIEN BE D'IETEREN S.A. STK ,00 0,00 0,00 EUR 34, ,00 0, ,00 0,58 GROßBRITANNIEN GB BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC. STK , ,00 0,00 GBP 33, ,36 3,06 GB IMPERIAL TOBACCO GROUP PLC. STK , ,00 0,00 GBP 24, ,65 2,97 GB NEXT GROUP PLC. STK , ,00 0,00 GBP 66, ,09 2,00 GB00B24CGK77 RECKITT BENCKISER GROUP PLC. STK , ,00 0,00 GBP 48, ,76 2, ,86 10,62 IRLAND IE00B4BNMY34 ACCENTURE PLC. STK , ,00 0,00 USD 79, ,75 2, ,75 2,03 ISRAEL IL CHECK POINT SOFTWARE TECHNOLOGIES LTD. STK , ,00 0,00 USD 67, ,87 3, ,87 3,04 JAPAN JP TOYOTA MOTOR CORPORATION STK , , ,00 JPY 5.826, ,96 1, ,96 1,57 JERSEY JE00B2R84W06 UBM PLC. STK , , ,00 GBP 6, ,34 1, ,34 1,42 KANADA CA OPEN TEXT CORPORATION STK , , ,00 USD 47, ,77 1,33 CA SUNCOR ENERGY INC. STK , ,00 0,00 CAD 38, ,29 2, ,06 3,91 SCHWEIZ CH NESTLE S.A. STK , ,00 0,00 CHF 66, ,60 2,39 CH NOVARTIS AG STK , ,00 0,00 CHF 75, ,96 3,12 CH ROCHE HOLDING AG GENUSSSCHEINE STK , ,00 0,00 CHF 265, ,84 3,08 CH TYCO INTERNATIONAL LTD. STK , ,00 0,00 USD 42, ,71 2, ,11 10,60 VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA US00724F1012 ADOBE SYSTEMS INC. STK , ,00 0,00 USD 65, ,27 2,83 US ALLIANCE DATA SYSTEMS CORPORATION STK , , ,00 USD 272, ,07 1,57 US AMGEN INC. STK , ,00 0,00 USD 123, ,81 2,40 US AUTOZONE INC. STK , ,00 0,00 USD 537, ,53 3,37 US BAXTER INTERNATIONAL INC. STK , ,00 0,00 USD 73, ,89 3,08 US BERKSHIRE HATHAWAY INC. STK , ,00 0,00 USD 124, ,59 2,52 US CBS CORPORATION -B- STK , ,00 0,00 USD 61, ,05 1,09 US CHEVRON CORPORATION STK , , ,00 USD 118, ,76 1,37 US DANAHER CORPORATION STK , ,00 0,00 USD 75, ,85 1,99 US DOLLAR GENERAL CORPORATION -NEW- STK , , ,00 USD 55, ,71 1,84 US26483E1001 DUN & BRADSTREET STK , , ,00 USD 99, ,55 1,49 US EBAY INC. STK , ,00 0,00 USD 55, ,79 1,49 US38259P5089 GOOGLE INC. -A- STK , ,00 0,00 USD 1.114, ,02 2,54 US46625H1005 JPMORGAN CHASE & CO. STK , ,00 0,00 USD 60, ,66 2,62 US MEDTRONIC INC. STK , ,00 0,00 USD 61, ,61 2,98 US MICROSOFT CORPORATION STK , ,00 0,00 USD 40, ,77 3,29 US MOODY'S CORPORATION STK , , ,00 USD 79, ,71 2,40 US NORTHROP GRUMMAN CORPORATION STK , ,00 0,00 USD 123, ,26 1,48 US OCCIDENTAL PETROLEUM CORPORATION STK , ,00 0,00 USD 95, ,14 2,10 US68389X1054 ORACLE CORPORATION STK , ,00 0,00 USD 40, ,71 1,83 6

7 Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen US PHILIP MORRIS INTERNATIONAL INC. STK , ,00 0,00 USD 81, ,39 3,14 US THERMO FISHER SCIENTIFIC INC. STK , , ,00 USD 120, ,99 2,22 US TJX CO. INC. STK , , ,00 USD 60, ,41 1,37 US UNION PACIFIC CORPORATION STK , ,00 0,00 USD 187, ,35 3,91 US92826C8394 VISA INC. STK , ,00 0,00 USD 215, ,79 1,47 US WADDELL & REED FINANCIAL INC. STK , , ,00 USD 73, ,20 2,58 US WELLS FARGO & CO. STK , ,00 0,00 USD 49, ,98 2, ,86 61,59 SUMME AKTIEN ,81 95,36 SUMME BÖRSENGEHANDELTE WERTPAPIERE ,81 95,36 SUMME WERTPAPIERVERMÖGEN ,81 95,36 DERIVATE (BEI DEN MIT MINUS GEKENNZEICHNETEN BESTÄNDEN HANDELT ES SICH UM VERKAUFTE POSITIONEN) DERIVATE AUF EINZELNE WERTPAPIERE WERTPAPIER-TERMINKONTRAKTE APPLE INC. FUTURE JUNI 2014 EUX -180, ,27-0,02 JERONIMO MARTINS SGPS S.A. FUTURE JUNI 2014 EUX , ,00-0,04 NESTLÉ S.A. FUTURE JUNI 2014 EUX 1.250, ,94 0,03 UNION PACIFIC CORPORATION FUTURE JUNI 2014 EUX 500, ,39 0,01 SUMME DER DERIVATE AUF EINZELNE WERTPAPIERE ,94-0,02 AKTIENINDEX-DERIVATE FORDERUNGEN/VERBINDLICHKEITEN AKTIENINDEX-TERMINKONTRAKTE CAC 40 INDEX FUTURE APRIL 2014 EPA EUR ANZAHL ,00 0,00 CME E-MINI S&P 500 INDEX FUTURE JUNI 2014 CME USD ANZAHL ,84 0,00 DAX PERFORMANCE-INDEX FUTURE JUNI 2014 EUX EUR ANZAHL ,50 0,00 HANG SENG INDEX FUTURE APRIL 2014 HKG HKD ANZAHL ,63 0,00 MINI MSCI EM (NYSE) INDEX FUTURE (NYSE) JUNI 2014 CME USD ANZAHL ,64 0,02 OSA NIKKEI 225 STOCK AVERAGE INDEX FUTURE JUNI 2014 OSA JPY ANZAHL ,70 0,00 THE RUSSELL 2000 MINI INDEX FUTURE JUNI 2014 NYF USD ANZAHL ,56 0,00 YEN DENOMINATED NIKKEI 225 INDEX FUTURE JUNI 2014 CME JPY ANZAHL ,98 0,08 SUMME DER AKTIENINDEX-DERIVATE ,47 0,10 DEVISEN-DERIVATE FORDERUNGEN/VERBINDLICHKEITEN DEVISENTERMINKONTRAKTE (VERKAUF) OFFENE POSITIONEN (OTC) 1) CAD , ,00-0,01 GBP , ,20-0,03 USD , ,30-0,10 DEVISENTERMINKONTRAKTE (KAUF) OFFENE POSITIONEN (OTC) 1) AUD , ,72 0,11 CAD , ,56 0,03 JPY , ,24 0,00 SEK , ,22-0,02 USD , ,42 0,01 SUMME DER DEVISEN-DERIVATE ,78-0,01 BANKGUTHABEN, NICHT VERBRIEFTE GELDMARKTINSTRUMENTE UND GELDMARKTFONDS BANKGUTHABEN EUR-BANKGUTHABEN BEI: WGZ-BANK AG WESTDEUTSCHE GENOSSENSCHAFTS-ZENTRALBANK EUR , ,50 3,64 BANKGUTHABEN IN SONSTIGEN EU/EWR-WÄHRUNGEN EUR , ,27 0,16 BANKGUTHABEN IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN AUD , ,66 0,00 BANKGUTHABEN IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN CAD , ,82 0,00 BANKGUTHABEN IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN JPY , ,11 0,44 BANKGUTHABEN IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN SGD , ,37 0,00 BANKGUTHABEN IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN USD , ,19 1,05 SUMME DER BANKGUTHABEN ,92 5,29 SUMME DER BANKGUTHABEN, NICHT VERBRIEFTE GELDMARKTINSTRUMENTE UND GELDMARKTFONDS ,92 5,29 7

8 Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE DIVIDENDENANSPRÜCHE EUR , ,22 0,22 STEUERRÜCKERSTATTUNGSANSPRÜCHE EUR , ,88 0,06 FORDERUNGEN AUS ANTEILUMSATZ EUR , ,86 0,10 SUMME SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE ,96 0,38 VERBINDLICHKEITEN AUS KREDITAUFNAHME KREDITE IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN CHF , ,20-0,01 KREDITE IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN HKD , ,88 0,00 SUMME VERBINDLICHKEITEN AUS KREDITAUFNAHME ,08-0,01 SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN VERBINDLICHKEITEN WP-GESCHÄFTE EUR , ,31-0,99 VERBINDLICHKEITEN AUS ANTEILUMSATZ EUR , ,80 0,00 SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN EUR , ,22-0,10 SUMME SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN ,33-1,09 FONDSVERMÖGEN EUR ,03 100,00 DURCH RUNDUNG DER PROZENT-ANTEILE BEI DER BERECHNUNG KÖNNEN GERINGE DIFFERENZEN ENTSTANDEN SEIN. ZURECHNUNG AUF DIE ANTEILSCHEINKLASSEN UNIFAVORIT: AKTIEN ANTEILIGES FONDSVERMÖGEN EUR ,85 ANTEILWERT EUR 87,29 UMLAUFENDE ANTEILE STK ,00 UNIFAVORIT: AKTIEN -NET- ANTEILIGES FONDSVERMÖGEN EUR ,72 ANTEILWERT EUR 56,35 UMLAUFENDE ANTEILE STK ,00 UNIFAVORIT: AKTIEN I ANTEILIGES FONDSVERMÖGEN EUR ,46 ANTEILWERT EUR 91,65 UMLAUFENDE ANTEILE STK ,00 BESTAND DER WERTPAPIERE AM FONDSVERMÖGEN (IN %) 95,36 BESTAND DER DERIVATE AM FONDSVERMÖGEN (IN %) 0,07 GESAMTBETRAG DER BEI OTC-DERIVATEN GEWÄHRTEN SICHERHEITEN IN EUR 2) ,00 DAVON: BANKGUTHABEN ,00 WERTPAPIER-, DEVISENKURSE, MARKTSÄTZE DIE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE DES SONDERVERMÖGENS SIND AUF GRUNDLAGE DER NACHSTEHENDEN KURSE/MARKTSÄTZE BEWERTET: WERTPAPIERKURSE KURSE PER ODER LETZTBEKANNTE ALLE ANDEREN VERMÖGENSWERTE KURSE PER DEVISENKURSE KURSE PER DEVISENKURSE (IN MENGENNOTIZ) AUSTRALISCHER DOLLAR AUD 1,486600= 1 EURO (EUR) DÄNISCHE KRONE DKK 7,465800= 1 EURO (EUR) ENGLISCHES PFUND GBP 0,826500= 1 EURO (EUR) HONG KONG DOLLAR HKD 10,689600= 1 EURO (EUR) JAPANISCHER YEN JPY 141,903000= 1 EURO (EUR) KANADISCHER DOLLAR CAD 1,520900= 1 EURO (EUR) NORWEGISCHE KRONE NOK 8,249600= 1 EURO (EUR) POLNISCHER ZLOTY PLN 4,163200= 1 EURO (EUR) SCHWEDISCHE KRONE SEK 8,934400= 1 EURO (EUR) SCHWEIZER FRANKEN CHF 1,217200= 1 EURO (EUR) SINGAPUR DOLLAR SGD 1,732500= 1 EURO (EUR) TSCHECHISCHE KRONE CZK 27,417000= 1 EURO (EUR) UNGARISCHER FORINT HUF 307,270000= 1 EURO (EUR) US AMERIKANISCHER DOLLAR USD 1,378100= 1 EURO (EUR) 8

9 MARKTSCHLÜSSEL A) WERTPAPIERHANDEL A N NO O X B) TERMINBÖRSE CME EPA EUX HKG NYF OSA AMTLICHER BÖRSENHANDEL NEUEMISSIONEN, DIE ZUM BÖRSENHANDEL VORGESEHEN SIND NEUEMISSIONEN, DIE ZUM HANDEL AN EINEM ORGANISIERTEN MARKT VORGESEHEN SIND ORGANISIERTER MARKT NICHT NOTIERTE WERTPAPIERE CHICAGO MERCANTILE EXCHANGE EURONEXT EUREX, FRANKFURT STOCK EXCHANGE OF HONG KONG NYBOT - NEW YORK BOARD OF TRADE OSAKA STOCK EXCHANGE C) OTC 1) OVER THE COUNTER WÄHREND DES BERICHTSZEITRAUMES ABGESCHLOSSENE GESCHÄFTE, SOWEIT SIE NICHT MEHR IN DER VERMÖGENSAUFSTELLUNG ERSCHEINEN: KÄUFE UND VERKÄUFE IN WERTPAPIEREN, INVESTMENTANTEILEN UND SCHULDSCHEINDARLEHEN (MARKTZUORDNUNG ZUM BERICHTSSTICHTAG): Stück bzw. Volumen Käufe Verkäufe ISIN Gattungsbezeichnung Anteile in bzw. bzw. bzw. WHG Zugänge Abgänge BÖRSENGEHANDELTE WERTPAPIERE AKTIEN BELGIEN BE DELHAIZE GROUP STK 0, ,00 DEUTSCHLAND DE MERCK KGAA STK , ,00 FRANKREICH FR LVMH MOET HENNESSY LOUIS VUITTON S.A. STK 0, ,00 GROßBRITANNIEN GB00B8KJH563 ESURE GROUP PLC. STK 0, ,00 GB00B9QN7S21 PARTNERSHIP ASSURANCE GROUP PLC. STK 0, ,00 JAPAN JP RAKUTEN INC. STK , ,00 NIEDERLANDE NL KONINKLIJKE AHOLD NV STK 0, ,00 NL UNILEVER NV STK 0, ,00 SCHWEDEN SE SVENSKA CELLULOSA AB -B- STK , ,00 SCHWEIZ CH UBS AG STK 0, ,00 VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA US00817Y1082 AETNA INC. STK , ,00 US AFLAC INC. STK 0, ,00 US BED BATH & BEYOND INC. STK , ,00 US CIGNA CORPORATION STK , ,00 US17275R1023 CISCO SYSTEMS INC. STK 0, ,00 US QUALCOMM INC. STK 0, ,00 US SYMANTEC CORPORATION STK 0, ,00 US TOWERS WATSON & CO. LTD. STK 0, ,00 US91324P1021 UNITEDHEALTH GROUP INC. STK 0, ,00 DERIVATE (IN OPENING-TRANSAKTIONEN UMGESETZTE OPTIONSPRÄMIEN BZW. VOLUMEN DER OPTIONSGESCHÄFTE, BEI OPTIONSSCHEINEN ANGABE DER KÄUFE UND VERKÄUFE) TERMINKONTRAKTE WERTPAPIER-TERMINKONTRAKTE WERTPAPIER-TERMINKONTRAKTE AUF AKTIEN GEKAUFTE KONTRAKTE BASISWERT(E) NESTLE S.A. CHF BASISWERT(E) T-MOBILE US INC. USD BASISWERT(E) UNION PACIFIC CORPORATION USD VERKAUFTE KONTRAKTE BASISWERT(E) APPLE INC. USD BASISWERT(E) AT&T INC. USD BASISWERT(E) JERONIMO MARTINS EUR BASISWERT(E) LANXESS AG EUR 901 BASISWERT(E) T-MOBILE US INC. USD

10 Stück bzw. Volumen Käufe Verkäufe ISIN Gattungsbezeichnung Anteile in bzw. bzw. bzw. WHG Zugänge Abgänge AKTIENINDEX-TERMINKONTRAKTE GEKAUFTE KONTRAKTE BASISWERT(E) CAC 40 INDEX EUR BASISWERT(E) DAX PERFORMANCE-INDEX EUR BASISWERT(E) EURO STOXX 50 EUR BASISWERT(E) FTSE 100 INDEX GBP BASISWERT(E) HANG SENG INDEX HKD BASISWERT(E) MSCI EM INDEX FUTURE (NYSE) USD BASISWERT(E) NASDAQ 100 INDEX (NDX) USD BASISWERT(E) NIKKEI 225 STOCK AVERAGE INDEX (JPY) JPY BASISWERT(E) RUSSELL 2000 INDEX USD BASISWERT(E) S&P 500 INDEX USD VERKAUFTE KONTRAKTE BASISWERT(E) CAC 40 INDEX EUR BASISWERT(E) DAX PERFORMANCE-INDEX EUR BASISWERT(E) FTSE 100 INDEX GBP BASISWERT(E) HANG SENG INDEX HKD BASISWERT(E) NASDAQ 100 INDEX (NDX) USD BASISWERT(E) NIKKEI 225 STOCK AVERAGE INDEX (JPY) JPY BASISWERT(E) S&P 500 INDEX USD DEVISENTERMINKONTRAKTE (VERKAUF) VERKAUF VON DEVISEN AUF TERMIN AUD EUR CAD EUR GBP EUR JPY EUR USD EUR DEVISENTERMINKONTRAKTE (KAUF) KAUF VON DEVISEN AUF TERMIN AUD EUR CAD EUR GBP EUR JPY EUR USD EUR ) GEMÄß DER VERORDNUNG "EUROPEAN MARKET INFRASTRUCTURE REGULATION" (EMIR) MÜSSEN DIE OTC-DERIVATE-POSITIONEN BESICHERT WERDEN. JE NACH MARKTSITUATION ERHÄLT DAS SONDERVERMÖGEN SICHERHEITEN VOM KONTRAHENTEN ODER MUSS SICHERHEITEN AN DEN KONTRAHENTEN LIEFERN. EINE SICHERHEITENSTELLUNG ERFOLGT UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON MINDESTTRANSFERBETRÄGEN. FRANKFURT AM MAIN, 1. APRIL 2014 UNION INVESTMENT PRIVATFONDS GMBH - GESCHÄFTSFÜHRUNG - 10

11 ANHANG GEM. 7 Nr. 9 KARBV ANTEILWERT UNIFAVORIT: AKTIEN I EUR 91,65 UMLAUFENDE ANTEILE UNIFAVORIT: AKTIEN I STK ,00 ANTEILWERT UNIFAVORIT: AKTIEN EUR 87,29 UMLAUFENDE ANTEILE UNIFAVORIT: AKTIEN STK ,00 ANTEILWERT UNIFAVORIT: AKTIEN -NET- EUR 56,35 UMLAUFENDE ANTEILE UNIFAVORIT: AKTIEN -NET- STK ,00 ANGABE ZU DEN VERFAHREN ZUR BEWERTUNG DER VERMÖGENSGEGENSTÄNDE SOWEIT EIN WERTPAPIER AN MEHREREN MÄRKTEN GEHANDELT WURDE, WAR GRUNDSÄTZLICH DER LETZTE VERFÜGBARE HANDELBARE KURS DES MARKTES MIT DER HÖCHSTEN LIQUIDITÄT MAßGEBLICH. FÜR VERMÖGENSGEGENSTÄNDE, FÜR WELCHE KEIN HANDELBARER KURS ERMITTELT WERDEN KONNTE, WURDE DER VON DEM EMITTENTEN DES BETREFFENDEN VERMÖGENSGEGENSTANDES ODER EINEM KONTRAHENTEN ODER SONS- TIGEN DRITTEN ERMITTELTE UND MITGETEILTE VERKEHRSWERT VERWENDET, SOFERN DIESER WERT MIT EINER ZWEITEN VERLÄSSLICHEN UND AKTUELLEN PREISQUELLE VALIDIERT WERDEN KONNTE. DIE DABEI ZUGRUNDE GELEGTEN REGULARIEN WURDEN DOKUMENTIERT. FÜR VERMÖGENSGEGENSTÄNDE, FÜR WELCHE KEIN HANDELBARER KURS ERMITTELT WERDEN KONNTE UND FÜR DIE AUCH NICHT MINDESTENS ZWEI VERLÄSSLICHE UND AKTUELLE PREISQUELLEN ERMITTELT WERDEN KONNTEN, WUR- DEN DIE VERKEHRSWERTE ZUGRUNDE GELEGT, DIE SICH NACH SORGFÄLTIGER EINSCHÄTZUNG UND GEEIGNETEN BEWERTUNGSMODELLEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DER AKTUELLEN MARKTGEGEBENHEITEN ERGABEN. UNTER DEM VERKEHRSWERT IST DABEI DER BETRAG ZU VERSTEHEN, ZU DEM DER JEWEILIGE VERMÖGENSGEGENSTAND IN EINEM GESCHÄFT ZWISCHEN SACHVERSTÄNDIGEN, VERTRAGSWILLIGEN UND UNABHÄNGIGEN GESCHÄFTSPARTNER GE- TAUSCHT WERDEN KÖNNTE. DIE DABEI ZUM EINSATZ KOMMENDEN BEWERTUNGSVERFAHREN WURDEN AUSFÜHRLICH DOKUMENTIERT UND WERDEN IN REGELMÄßIGEN ABSTÄNDEN AUF IHRE ANGEMESSENHEIT ÜBERPRÜFT. ANTEILE AN INLÄNDISCHEN INVESTMENTVERMÖGEN, EG-INVESTMENTANTEILE UND AUSLÄNDISCHE INVESTMENTANTEILE WERDEN MIT IHREM LETZTEN FESTGESTELLTEN RÜCKNAHMEPREIS ODER BEI ETFS MIT DEM AKTUELLEN BÖR- SENKURS BEWERTET. BANKGUTHABEN WERDEN ZUM NENNWERT UND VERBINDLICHKEITEN ZUM RÜCKZAHLUNGSBETRAG BEWERTET. FESTGELDER WERDEN ZUM NENNWERT BEWERTET UND SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE ZU IHREM MARKT- BZW. NENNWERT 11

12 Kapitalverwaltungsgesellschaft Union Investment Privatfonds GmbH Frankfurt am Main Postfach Telefon (069) Gezeichnetes und eingezahltes Kapital: EUR Millionen Haftendes Eigenkapital: EUR Millionen (Stand: 31. Dezember 2013) Registergericht Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 9073 Aufsichtsrat Hans Joachim Reinke Vorsitzender (Vorsitzender des Vorstandes der Union Asset Management Holding AG, Frankfurt am Main) Jens Wilhelm Stv. Vorsitzender (Mitglied des Vorstandes der Union Asset Management Holding AG, Frankfurt am Main) Alexander T. Ercklentz (unabhängiges Mitglied des Aufsichtsrates gemäß 6 Absatz 2a InvG) Partner Brown Brothers Harriman & Co 140 Broadway, New York NY USA Geschäftsführer Giovanni Gay Dr. Daniel Günnewig Björn Jesch Klaus Riester Michael Schmidt Angaben über außerhalb der Gesellschaft ausgeübte Hauptfunktionen der Aufsichtsräte und Geschäftsführer Hans Joachim Reinke ist Vorsitzender des Verwaltungsrates der Union Investment Luxembourg S.A., stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Union Investment Service Bank AG, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Union Investment Institutional GmbH und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Union Investment Real Estate GmbH. Jens Wilhelm ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der Union Investment Real Estate GmbH, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Union Investment Institutional Property GmbH, Mitglied des Board of Directors BEA Union Investment Management Ltd., Hong Kong und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Quoniam Asset Management GmbH. Giovanni Gay ist Vorsitzender des Verwaltungsrates der attrax S.A., stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Union Investment Luxembourg S.A. und Vorsitzender des Aufsichtsrates der VR Consultingpartner GmbH. Dr. Daniel Günnewig ist Mitglied des Vorstands der R+V Pensionsfonds AG. Gesellschafter Union Asset Management Holding AG, Frankfurt am Main Vertriebsund Zahlstellen in der Bundesrepublik Deutschland: DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank Platz der Republik Frankfurt am Main Sitz: Frankfurt am Main WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank Ludwig-Erhard-Allee Düsseldorf Sitz: Düsseldorf sowie die den vorgenannten genossenschaftlichen Zentralbanken angeschlossenen Kreditinstitute Vertriebs- und Zahlstelle in Österreich: Österreichische Volksbanken- Aktiengesellschaft Kolingasse A-1090 Wien Sitz: Wien Verwahrstelle WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts- Zentralbank, Düsseldorf Gezeichnetes und eingezahltes Kapital: EUR 649 Millionen haftendes Eigenkapital: EUR Millionen (Stand: 31. Dezember 2013) Abschluss- und Wirtschaftsprüfer Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mergenthalerallee Eschborn Stand: 31. März 2014, soweit nicht anders angegeben 12

13 Union Investment Privatfonds GmbH Wiesenhüttenstraße Frankfurt am Main Telefon Telefax Besuchen Sie unsere Webseite: privatkunden.union-investment.de

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 UniFavorit: Aktien

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 UniFavorit: Aktien Halbjahresbericht zum 31. März 2015 UniFavorit: Aktien Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniFavorit: Aktien 5 Kapitalverwaltungsgegesellschaft,

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 UniInstitutional Financial Bonds 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 UniInstitutional Financial Bonds 2015 Halbjahresbericht zum 31. März 2014 UniInstitutional Financial Bonds 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniInstitutional Financial

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2016 UniInstitutional Euro Reserve Plus

Halbjahresbericht zum 31. März 2016 UniInstitutional Euro Reserve Plus Halbjahresbericht zum 31. März 2016 UniInstitutional Euro Reserve Plus Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniInstitutional Euro Reserve

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht per 31. März 2015 SWB Global Return Portfolio

Halbjahresbericht per 31. März 2015 SWB Global Return Portfolio Halbjahresbericht per 31. März 2015 SWB Global Return Portfolio Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 SWB Global Return Portfolio 5 Kapitalverwaltungsgesellschaft,

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 Vermögensaufstellung zum 31.12.2015 Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in 1.000 31.12.2015 Zugänge

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 1 apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 Inhalt Vermögensaufstellung 5 3 Angaben zu den Anteilklassen 6 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

FINCA Active Duration

FINCA Active Duration KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 QCP AsymmetricReturn in Kooperation mit QC Partners GmbH, Frankfurt am Main Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 AIRC EUROPE - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Halbjahresbericht per 30. September 2014 Global Select Portfolio III

Halbjahresbericht per 30. September 2014 Global Select Portfolio III Halbjahresbericht per 30. September 2014 Global Select Portfolio III Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 1 Global Select Portfolio III 5 Kapitalverwaltungsgesellschaft,

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse

Mehr

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum Halbjahresbericht zum 31. Mai 2012 1 Information an die Anleger Kündigung des Verwaltungsrechtes des Sondervermögens BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest (ISIN DE000A0B7JB7 / WKN A0B7JB) Die SEB

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-RETURN. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-RETURN. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-RETURN OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Mercedes-Benz Bank Invesco Zuwachs Halbjahresbericht 31.05.2015

Mercedes-Benz Bank Invesco Zuwachs Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S.

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2016 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

WMP Government Relative Value (UCITS)

WMP Government Relative Value (UCITS) WMP Government Relative Value (UCITS) Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Substanz OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Chance OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS TRC Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS TRC Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP Strategie OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014

Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015 Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: ATHENA UI Halbjahresbericht z u m 30. September 2015 Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner des ATHENA

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken HI Varengold CTA Hedge Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken CTA Halbjahresbericht 30.Juni 2012 Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg [Kapitalanlagegesellschaft] in Kooperation mit Varengold Wertpapierhandelsbank

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: Kreissparkasse Köln HNC Advisors Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

5D SteppenWolf Macro Alpha UI

5D SteppenWolf Macro Alpha UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT: Baader Bank AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009 Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit CONRAD HINRICH DONNER BANK

Mehr

BayernInvest Euro Bond Absolute Return-Fonds. Halbjahresbericht zum 31.12.2010. für das Geschäftsjahr. vom 01. Juli 2010 bis 30.

BayernInvest Euro Bond Absolute Return-Fonds. Halbjahresbericht zum 31.12.2010. für das Geschäftsjahr. vom 01. Juli 2010 bis 30. BayernInvest Euro Bond Absolute Return-Fonds Halbjahresbericht zum 31.12.2010 für das Geschäftsjahr vom 01. Juli 2010 bis 30. Juni 2011 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.12.2010 Fondsvermögen

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

Lupus Alpha Return. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015

Lupus Alpha Return. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 Lupus Alpha Return Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 Inhalt Halbjahresbericht des Lupus alpha Return zum 28. Februar 2015 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 2 Vermögensaufstellung 3 Wertpapierkurse bzw.

Mehr

EMCORE TOBa Halbjahresbericht zum 31.10.2015

EMCORE TOBa Halbjahresbericht zum 31.10.2015 EMCORE TOBa Halbjahresbericht zum 31.10.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation emerging Markets

HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation emerging Markets Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation emerging Markets vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

Mercurius Global Strategy

Mercurius Global Strategy Mercurius Global Strategy Halbjahresbericht zum 31.07.2012 Ihr Partner Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße 21, 40476 Düsseldorf E-Mail: info@inka-kag.de Internet:

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

Credit Suisse MACS Global Equity Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Global Equity Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Global Equity Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensübersicht Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 1. Aktien

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2013. HANSAgold

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2013. HANSAgold Halbjahresbericht zum 31. Januar 2013 HANSAgold Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Sonstigen Sondervermögens HANSAgold

Mehr

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht VILICO Global Select gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Mai 2014 BERATER / VERTRIEB: SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Vermögensaufstellung zum 31.05.2014

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalanlagegesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Flossbach von Storch Fundament

Flossbach von Storch Fundament Flossbach von Storch Fundament Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen

Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Baader Service Bank GmbH 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

PSM Value Strategy UI

PSM Value Strategy UI Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: PSM Value Strategy UI Halbjahresbericht z u m 30. Ju n i 2015 Verwahrstelle: Beratung und Vertrieb: PSM seit 1965 VERMÖGENSBERATUNG VERMÖGENSVERWALTUNG

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014 PSM Konzept Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH VERMÖGENSAUFSTELLUNG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 31. März 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.03.2013 Fondsvermögen Kurswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Flossbach von Storch Fundament

Flossbach von Storch Fundament Flossbach von Storch Fundament Halbjahresbericht zum 31.03.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht nach 9 Abs. 2 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 50.608.864,14

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 2014 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 UniInstitutional Multi Asset

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 UniInstitutional Multi Asset Halbjahresbericht zum 31. März 2015 UniInstitutional Multi Asset Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Institutional GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniInstitutional Multi Asset 5 Kapitalverwaltungsgesellschaft,

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt etf-portfolio GLOBAL vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha ftsfu hrung:

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Active DSC Opportunity Sonstiges Sondervermögen. Halbjahresbericht 30. Juni 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

Active DSC Opportunity Sonstiges Sondervermögen. Halbjahresbericht 30. Juni 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh Active DSC Opportunity Sonstiges Sondervermögen Halbjahresbericht 30. Juni 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Dr. Seibold Capital GmbH, Gmund 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Österreichische Volksbanken-AG,

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2015

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

KASSELER BANK Union Select. Halbjahresbericht per 30. September 2014. Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH

KASSELER BANK Union Select. Halbjahresbericht per 30. September 2014. Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH per 30. September 2014 Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 KASSELER BANK Union Select 5 Kapitalverwaltungsgesellschaft, Verwahrstelle, Vertriebs-

Mehr

Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015

Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

R + P UNIVERSAL-FONDS

R + P UNIVERSAL-FONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Bankhaus

Mehr