GRUPPE t - LENKUNG. Lenkung aus- und einbauen. Lenkrad rue und einbauen. 2. Untere Klemmschroube on der Lenkungskupplung lösen und herousnehmen (siehe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GRUPPE t - LENKUNG. Lenkung aus- und einbauen. Lenkrad rue und einbauen. 2. Untere Klemmschroube on der Lenkungskupplung lösen und herousnehmen (siehe"

Transkript

1 GRUPPE - LENKUNG Lenkung aus- und einbauen Typ 170 V, V, S, D und D Spursngenbzieher Ws'l 890 (1 05) 4. Mileres Mr-Abdeckblech bnehmen. 1. Signl- und Winkerleiungen n der Lüserklemmb bschließen. 2. Unere Klemmschrube n der Lenkungskupplung lösen und herusnehmen (siehe Bild L 1/3). 3. Sicherungsschrube unerhlb des Diebshlschlsses herusschruben, Lenkspindel mism der Gelenkscheibe vn der Lenkschnecke bziehen (Bild L 1/3) Beide Spursngen m Lenkhebel lösen und Kugelblzen mi Vrrichung Ws 1890 bziehen. Zenrlschmierleiung m Lenkhebel bschruben. Die 3 Befesigungsmuern m Lenkungsbck bschruben, die 3 Kpfschruben nch links s wei zurückziehen, dß Lenkungsbck sm Lenksck nch unen bgenmmen werden knn. Hierzu seiliches Mrschuzblech links wegdrücken. Der Einbu erflg in umgekehrer Reihenflge. Bild L r/3 L '0. Beim Einschlg der Lenkung prüfen, b bei vllsöndigem Einschlg der Lenkung nch links der rechs zuers der Anschlg m Lenkhebel zur Anlge m Achsschenkel kmm. Weiere Ausführungen siehe Arb.- Nr. V 26. Bei fesgespnnem Lgerbck muß die Seuersöule genu zur Bhrung des Sprizwndhlers fluchen. Ein Zwöngen m Armurenbre der n der Sprizwnd muß vermieden werden. Lenkrad rue und einbauen Typ l70v,v, S, D und D Abziehvrrichung für Lenkrd Ws 1846 (169) 1. Signl und Winkerleiungen n Lüserklemme bschließen. 2. Abschlußdeckel uf dem Lenkrd mi lngem, dünnem Durchschlg vn hinen durch ds Lenkrd vm Signlring bsßen (Bild L2l2 und L2l00l. 3. Einsellmuer für Knkschrube lösen, 5. Knkscheibe, Druckfeder, lslierple, Knkeller sm Signlring bnehmen. Knkple vm Lenkrd lösen und sm Kbelsz herusziehen. Sicherung vn Sechsknmufer lösen, Sechsknmuer ew 3 Gönge herusdrehen und Lenkrd mi Ws 1846 bdrücken (Bild L 2/5). Muer nun vllsöndig herusdrehen und Lenkrd bnehmen. 119

2 Bild L 212 Bild L 2/5 6. Der Einbu erflg in umgekehrer Reihenflge. Anm.: Vn Zei zvzei, d. h. lle,l2000 km, is ds Rsenblech und die Rsenrlle mi g Kllgfe M 112 vn der Firm Riedel de Hen, Seelze b. Hnnver, zu schmieren. Lenksck inslandselzen Typ 170 V, V, S, D und D Fahrlriöung Bid L 2/00 Abschlußdeckel mi Mercedes-Sern f lslierplile b Splinl g Knklleller c Einslellmuler h Signlring(ple) d Knksdreibe i R:enbled e Spirlfeder k Knkple Durch diese Mßnhme sll eine Schnung der Rseneile und eine leichere Beöligung des Signlringes erreich werden. Die Knkple k muß s mnlier werden, dß beim Abnehmen des Abschlußdeckels nch Bild L 22 mi einem dünnen Durchschlg der Durchgng durch die Knkple nich versperr wird. Abweichung für Typ 170 V und D: Der Aus- und Einbu des Lenkrdes is der gleiche mi Ausnhme der Winkerschlung. Schlungsschem für Winker und Hrn siehe uner Arb.-Nr.E52. Len khebelbzieher Ws 1935 (168) Knrl lschr ube für Mielsel lung der Lenkung (Typ 5421 Ws.1983 (167\ Olmeßsb für Lenkung Ws 1847b (1661 r50 Bild L 3/00 Anm.: Bevr eine Lenkung der ein Lenksck insndgesez wird, sind diese nch Möglichkei zu uschen. Eine lnsndsezung slle nur in Ausnhmeföllen vrgenmmen werden.

3 j l. Zerlegen: '1. Lenkhebel mi Vrrichung Ws 1935 bziehen. 2. Lenkungsbck bnehmen. : =# *i 3. Deckel vm Lenksckgehöuse bschruben und Fingerhebelwelle mi Lger herusnehmen. l' 4. Uneren Abschlußdeckel mi Olsndrhr m Lenksckgehöuse bschruben. Bild L 3/01 e J 5. Die bere Muler zum Nchsellen des Axilspieles der Lenkschnecke fell bei der neueren Ausführung (Rßlenkung Typ 542) weg. Ds Spiel wird hier durch Beilegen der Wegnehmen vn Ausgleichscheiben m uneren Abschlußdeckel richig gesell. S einer Dichung wird nur nch ein Simmerring verwende (früher Filzring). Die Lenkschnecke wird nch Abnehmen des uneren Abschlußdeckels nch unlen herusgenmmen. 5. Bei der früheren Ausführung Fessellschrube für die Nchsellmuer lösen, Nchsellmuei mi Dichung flr die Lenkschnecke bnehmen. 7. Lenkschnecke rni Kugellufringen us dem Lenkgehöuse herusnehmen (12 + '13 Sck. Kugeln 5/16" vm beren und uneren Lufring smmeln). Frühere Ausführung: ben l3 Kugeln, unen l2 Kugeln. Neuere Ausführung: ben 'l 'l Kugeln, unen 12 Kugeln. Alle Teile in Perleum reinigen. 'll. Lenkschnecke uf Drucksellen in der Schnecke und n den Lgerringen überprüfen. Lenkschnecke erneuern, wenn slche vrhnden. '12. Bei Drucksellen und Abnüzung n den Lufringen der Kugeln Ringe und Kugeln kmple erneuern.,l3. Sömliche Dichungen erneuern. 14. Nchsellschrube und Fingerhebelwelle n den Druckflöchen prüfen und bei Beschödigungen eglisieren bzw. erneuern. lll. Zusmmenbquen: Uneren bzw. (bei neuer Ausführung) beren Lufring mi Kugeln in Lenksckgehöuse einlegen und Schneckenwelle mi dem 2. Lufring und Kugeln einsezen. (Kugeln in Fe been). Durch Wegnehmen der Beilegen vn Scheiben Lenkschnecke s einsellen, dß sich diese hne Spiel leich drehen laß (Bild L 3/]6). ll. Prüfen und lnsbndezen: 8. Sömliche [enkungseile prüfen. Abgenüze und beschödige Teile ersezen bzw. eglisieren, wenn nich srk beschödig. 9. Die Fingerhebelwelle sll sich in den Büchsen leich, ber hne Spiel drehen lssen. 10. Lenkfinger hne Spiel, iedch leich drehbr, einpressen. Timkenlger (2X16 kn. Rllen) und Lenkfinger erneuern, wenn bgenüz. (Srengen Mßsb nlegen.) Bild L J 3/16 l5

4 l6. Bei früherer Ausführung Nchsellmuer mi Dichung und Hler s fesziehen, dß die Schnecke sich hne Spiel leich drehen löß. Nchsellmuer mi Fessellschrube sichern. rf Anm.: Zu dieser Arbei gehör uch die Zifrer22. Beim Ansellen der Nchsellmuer srgfölig vrgehen. 17. Fingerhebelwelle mi Timkenlger einsezen. 18. Gehöusedeckel mi Dichungsmsse ufschruben. 19. Lenkgehöuse in Lenkungsbck einsezen und fesschruben. 20. Lenksck in Lenkungsbck einsezen und leich fesziehen (Ausrichen geschieh im Wgen). 20. Bei der neueren Ausführung is der Lenksck im Lenkungsbck durch Nse und Nu fixier. 21. Miels Vrrichung Ws'1983 Mielsellung der Schneckenwelle suchen, Lenkhebel s ufpressen, dß Lenkhebelmielchse und Schneckenchse prllel lufen (siehe Bild L 62). Nch Enfernung der Vrrichung Ws'1983 knrllieren, b der Lenkhebel nch links und rechs den gleichen Winkelusschlg mch. Wenn l, Mufer zum Lenkhebel nziehen und versplinen. Bid L 3/22 Frühere Ausführung: 22. Uneren Deckel mi Dichungsmsse nschr uben ,15 Lier Ol einfüllen. \, 24. Lenkung uf Funkin prüfen. Bild L3/24). (Am Lenkhebelhöng ein Gewich vn 25 kg. Ds Gewich muß die Lenkungsschnecke hne öußere Mihilfe vn selbs in Drehung versezen.) 22. Fingerhebelwelle in der Mielsellung s nchsellen, dß prkisch kein Spiel zwischen Finger und Schnecke vrhnden is. Beim Durchdrehen der Lenkung muß Timkenlger und Lenkfinger sich drehen. (Bild 13122). Bld L 3124 \r 'l Lenkungskupplung aus- und einbauen, erneuern Typ 170 V, V, S, D und D 1. Signl- und Winkerleiungen n der Lüserklemme bschließen. 2. Klemmschrube n Lenkungskupplung lösen und herusnehmen. 3. Sicherungsschrube unerhlb des Diebshlschlsses herusschruben, Lenkspin- 152 del mism der Lenkungskupplung vn der Lenkschnecke bziehen. 4. Lenkungskupplung erneuern. Mssenschluß wieder nschließen. 5. Einbu erflg in umgekehrer Reihenflge. nm.: Sicherungsschrube für Lenkspindel unerhlb des Diebshlschlsses nich vergessen!

5 r Lenkungsspiel im Wagen überprüfen, evl. einslellen und Ol naöfüllen Typ 170V, V, S, D und D Or Bild L 6/00. Anm.: Sell mn bei gerdeussehenden Vrderrödern bei vrsichigem Drehen des Lenkrdes einen,,en Weg" fes, s knn dieser im Lenksck selbs, in den Kugelköpfen, in den Spursngen der in den Achsschenkelbuchsen liegen. Derselbe sll nich mehr ls mm, höchsens 30 mm m Lenkrdumfng bergen. Um ds Spiel uf den Lenksck zu beschrönken, lös mn beide Spursngen m Lenkhebel der Lenkung und löß den Lenkhebel m Lenksck durch eine zweie Persn feshlen. Beim Drehen des Lenkrdes nch rechs und links wird ein ewiges Spiel dbei fesgesell. muß nch leich drehbr sein (frühere Ausführung). Bei neuerer Ausführung muß der Lenksck usgebu und ein vrhndenes Lgerspiel der Lenkungsschnecke durch ensprechende Beilgscheiben m Flnsch des Olsndrhres usgeglichen werden. (Siehe Arb. Nr. L 3/16). Schlüssel SW46 Ws 2034 (08a) CO Arbeilsumfng: '1. Spiel m Lenkrdumfng messen. (Drf neu c. 20 mm, bei Abnuzung höchsens 30 mm bergen.) 2. Fessellschrube zur Nchsellmuer lösen, Nchsellmuer nziehen (SW 46), Lenkung Bnd L 612 Fessellsörube zur Ndrrlellmuer 2 Nchsellmuer 3 Knrllsdrrube Ws Gewinde für Fixicrschrubc für Mielsellung 5 Ndrsellschrube für Fingerhcbcl 6 Mielchse Lenkspindcl 7 Mileldse Dppelhcbcl r53

6 3 Fessellschrube wieder fesziehen und mi Gegenmuer sichern. Gegenmuer der Nchsellschrube für Fingerhebel lösen. Nchsellschrube nziehen, bis Lenkung über Mielsellung spielfrei, ber leich seh (siehe Bild L 3/22). 6. Es is zweckmößig, Olsnd in Lenkgehöuse zu knrllieren. 5. rl Lenkungssölly ausweöseln mil Aus- und Einbau der lenkspindel Typ 170V,V, S, D und D 'l. Signlleiung n Lüserklemme bschließen' 2. Klemmschrube n Lenkungskupplung lösen und herusnehmen. 3. Sicherungsschrube uf der Lenkspindel bschruben und Lenksöule herusziehen' 4. Schlß m Lenkungsschler bschruben' 5. Leiung lösen. 6. Einbu erflg in umgekehrer Reihenflge. Anm.: Sicherungsschrube für Lenkspindel unerhlb des Lenkschlsses nich vergessen! L Lenkgehäuse ben abdiöen [im Wagen, alle Ausführungf Typ 170 V,V, S, D und D '1. Signlleiung (und Winkerleiungen, swei eingebu) n LÜserklemme bschließen' 2. Klemmschrube n Lenkungskupplung zur Lenkschnecke lösen und herusnehmen' 3. Sicherungsschrube uf der Lenkspindel bschruben, Lenkspindel mi Lenkungskupplung vn Lenkschnecke bziehen. 4. Fessellschrube lösen, Nchsellmuer mi Dichung us dem Lenkgehöuse herus-,l sch:'uben. 5. Filzdichung mi Abdeckscheibe bzw. Simmerring us Nchsellmuer herusschlgen. 6. Nchsellmuer in Lenkgehöuse wieder einschruben. 7. Neue Filzdichung bzw. Simmerring mi Abdeckscheibe ei ndrücken' 154 Bid L 9/00 Zusmmenbu: 8. Arbeisgng 1-3 in umgekehrer Reihenflge. 9. Lenkungsspiel einsellen (siehe Arb'-Nr' L6,7ifrer1-6\. U

7 il Lenkgehäuse ben abdiöen [Neue Aurführungl (siehe Bild L3/00). Typ 170V, V, S, D vnd D O Spursngenbzieher Ws 1890 (105) Arbeisunfng: Anm.: Die Simmerringdichung knn nich im Wgen erneuer werden. Dzu is der Ausbu und die Zerlegung des Lenkgehöuses nwendig. Die Arbeien sezen sich dher wie flg zusmmen: 1. Lenkung us- und wieder einbuen (siehe Arb.-Nr. L 1, Ziffer'l-8). 2. Lenkgehöuse zerlegenr Lenkungsbck bruch nich bgenmmen zu werden, Lenkhebel mi Vrrichung Ws 1935 bziehen, Deckel vm Lenksckgehöuse bschruben. Fingerhebelwelle mi Lger s wei herusnehmen, dß Schneckenwelle herusgezgen werden knn. 3. Uneren Abschlußdeckel mi Olsndrhr m Lenksckgehöuse bschruben. 4. Lenkschnecke mi Kugellufringen us dem Lenkgehöuse herusnehmen 123 Kugeln smmeln). 5. Simmerring herusdrücken und neuen Simmerring einschlgen. 6. Rudgeverzhnung der Lenkschnecke mi lslierbnd dünn umwickeln, Dichflöche der Welle einfefen. 6. Es knn uch die vllsöndige Zerlegung nch Arb.-N r.l3,zifrer 1-14 vrgenmmen werden. 7. Alle Teile in umgekehrer Reihenflge mnieren. lslierbnd enfernen. Rudgeverzhnung söubern. 7. Ensprechend der Ziffer 6 sind die Zusmmenburbeien nch Arb.-N r.l3, Ziffer S-25 zu mchen. 8. Olfüllung uf 0,15 Lier ergönzen. 9. Lenkungsspiel überprüfen und nchsellen (siehe Arb.-Nr. L 6, Zifrer 1 4l,. 55

Hamburg Kernfach Mathematik Zentralabitur 2013 Erhöhtes Anforderungsniveau Analysis 2

Hamburg Kernfach Mathematik Zentralabitur 2013 Erhöhtes Anforderungsniveau Analysis 2 Hmburg Kernfch Mhemik Zenrlbiur 2013 Erhöhes Anforderungsniveu Anlysis 2 Smrphones Die Mrkeinführung eines neuen Smrphones vom Elekronikherseller PEAR wird ses ufgereg erwre. Zur Modellierung der Enwicklung

Mehr

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG)

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) 26. November 2007 DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) Informion zur Anwendung der gesezlichen Regelungen zur Zueilung von Kohlendioxid-Emissionsberechigungen

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2006 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2006 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 006 über Finnzmhemik und Invesmenmngemen Grundwissen Peer Albrech Mnnheim Am 07. Okober 006 wurde zum ersen Ml eine Prüfung im Fch Finnzmhemik und Invesmenmngemen nch PO III

Mehr

8. Abtastung. Kontinuierliches Signal: Signalspektrum: Abgetastetes Signal: ( t) Abtastfunktion: 1 f a. Spektrum der Abtastfunktion:

8. Abtastung. Kontinuierliches Signal: Signalspektrum: Abgetastetes Signal: ( t) Abtastfunktion: 1 f a. Spektrum der Abtastfunktion: Pro. Dr.-In. W.-P. Buchwld Sinl- und Sysemheorie 8. Absun Koninuierliches Sinl: u() Sinlspekrum: U() Abesees Sinl: ( ) = u( ) ( ) u Absunkion: + n= ( ) = δ ( n ) Spekrum der Absunkion: + n= Spekrum des

Mehr

12 Schweißnahtberechnung

12 Schweißnahtberechnung 225 12 Schweißnherechnung 12 Schweißnherechnung Die Berechnung der ufreenden Spnnungen in Schweißnähen erfolg im Regelfll mi Hilfe der elemenren Gleichungen der esigkeislehre. Auf weierführende Berechnungsverfhren,

Mehr

vw-wi://rl/a.de-de.a00.5a10.15.wi::50988716.xml?xsl=3

vw-wi://rl/a.de-de.a00.5a10.15.wi::50988716.xml?xsl=3 Sizbezug mi Sizpolser aus- und einbauen - alle Sizvarianen vw-wi://rl/a.de-de.a00.5a10.15.wi::50988716.xml?xsl=3 Seie 1 von 3 Sizbezug mi Sizpolser aus- und einbauen - alle Sizvarianen Benöige Spezialwerkzeuge,

Mehr

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis - - VB Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... Die Inverse einer Mtrix.... Definition der Einheitsmtrix.... Bedingung für die inverse Mtrix.... Berechnung der Inversen Mtrix..... Ds Verfhren nch Guß mit

Mehr

Mikro-Controller-Pass 1

Mikro-Controller-Pass 1 Mikro-Conroller-Pss Lernsyseme MC 85 eie: rdl. Logik_B rundlgen logische Verknüpfungen Inhlserzeichnis Vorwor eie Binäre Aussgen in der Technik eie Funkionseschreiungen der Digilechnik eie 5 Funkionselle

Mehr

Nachtrag Nr. 71 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt

Nachtrag Nr. 71 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt London Brnch Nchrg Nr. 71 gemäß 10 Verkufsprospekgesez (in der vor dem 1. Juli 2005 gelenden Fssung) vom 6. Novemer 2006 zum Unvollsändigen Verkufsprospek vom 31. März 2005 üer Zerifike uf * üer FlexInves

Mehr

5.3 Dynamisches Sitzen und Stehen

5.3 Dynamisches Sitzen und Stehen Dynmisches Sitzen und Stehen 5.3 Dynmisches Sitzen und Stehen Test Bewegen Sie sich eim Sitzen und Stehen kontinuierlich um den Mittelpunkt der senkrechten Oerkörperhltung (S. 39) mit neutrler Wirelsäulenschwingung

Mehr

Versuchsumdruck. Schaltungsvarianten des Operationsverstärkers

Versuchsumdruck. Schaltungsvarianten des Operationsverstärkers Hchschule STDIENGANG Wirtschftsingenieurwesen Bltt n 6 Aschffenburg Prf. Dr.-Ing.. Bchtler, Armin Huth Versuch 2 Versin. m 23.3.2 Versuchsumdruck Schltungsrinten des Opertinserstärkers Inhlt Verwendete

Mehr

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik Sentsverwltung für Bildung, Wissenschft und Forschung Schriftliche Prüfungsrbeit zum mittleren Schulbschluss 007 im Fch Mthemtik 30. Mi 007 Arbeitsbeginn: 10.00 Uhr Berbeitungszeit: 10 Minuten Zugelssene

Mehr

Mehrstufige Spiele mit beobachtbaren Handlungen

Mehrstufige Spiele mit beobachtbaren Handlungen 3. Wiederhole Spiele und kooperives Verhlen Mehrsufige Spiele mi beobchbren Hndlungen Idee: Ds Spiel sez sich us K+ Sufen zusmmen, wobei eine Sufe k us einem Teilspiel mi simulner Whl von Akionen k i beseh

Mehr

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung Mnnhrd Bech Mlte Gertenbch Athletiktrining nch der FIT-Methode Mehr Stbilität Speziell für den Hndbllsport entwickelt Für bessere Körperbeherrschung, Leistungssteigerung und Verletzungsprävention Ab der

Mehr

Multiplikative Inverse

Multiplikative Inverse Multipliktive Inverse Ein Streifzug durch ds Bruchrechnen in Restklssen von Yimin Ge, Jänner 2006 Viele Leute hben Probleme dbei, Brüche und Restklssen unter einen Hut zu bringen. Dieser kurze Aufstz soll

Mehr

Freie ungedämpfte Schwingung eines Massenpunktes (Federschwinger) = 2a. Die allgemeine Lösung der DGL ist dann eine Linearkombination beider Lösungen:

Freie ungedämpfte Schwingung eines Massenpunktes (Federschwinger) = 2a. Die allgemeine Lösung der DGL ist dann eine Linearkombination beider Lösungen: Die Schwingungs-Differenilgleichung Freie ungedämpfe Schwingung eines Mssenpunes Federschwinger Bei Auslenung des Mssenpunes: Hooesches Gesez F - Federonsne Die Bewegungsgleichung lue dher: d m oder m

Mehr

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch Vornme & Nchnme Therpieegleiter Kopfschmerztgeuch Liee Ptientin, lieer Ptient, Wie Können sie helfen? Bitte führen Sie regelmäßig euch m esten täglich. Trgen Sie in die Splten die jeweiligen Informtionen

Mehr

Montage- und Betriebsanleitung

Montage- und Betriebsanleitung Montge- und Betriebsnleitung AQUALINE-Therm Selbstschluss-Thermosttrmtur für Wschnlgen EA-Nr.: 76 12982 073984 FAR-Best.-Nr.: 3105 00 23... Ausldung 176 mm AQRM284 EA-Nr.: 76 12982 073861 FAR-Best.-Nr.:

Mehr

Wie muss x gewählt werden, so dass K 1 anschließend einen geraden Stoß mit K 3 ausführt?

Wie muss x gewählt werden, so dass K 1 anschließend einen geraden Stoß mit K 3 ausführt? ZÜ 2.1 Aufgbe 2.1 Drei Kugeln K 1, K 2 und K 3 Mssen, m 2 und m 3 befinden sich in einer Rille und berühren sich nicht. Die erste Kugel gleitet mit der Geschwindigkeit v1 und stößt vollkommen elstisch

Mehr

Aufgaben aus Zentralen Klassenarbeiten Mathematik (Baden-Württemberg) zu Logarithmen und Wachstum

Aufgaben aus Zentralen Klassenarbeiten Mathematik (Baden-Württemberg) zu Logarithmen und Wachstum www.mhe-ufgben.com Aufgben us Zenrlen Klssenrbeien Mhemik 96-99 (Bden-Würemberg) zu Logrihmen und Wchsum ZK 96 ) Besimme mi Hilfe der Definiion des Logrihmus : ) 6 b) c) d) 0 000 ) Es is 0, 6. Berechne

Mehr

Wälzlagertoleranzen. Definitionen/Messprinzipien

Wälzlagertoleranzen. Definitionen/Messprinzipien Wälzlgerolernzen Definiionen/Messprinzipien Zeichnungseinrg n eispielen Messprinzip Merkml IN/FG (bisher) Scheffler Gruppe (neu) ds (ds) Ds (Ds) dmp (dmp) Dmp (Dmp) Vdp/2 Vp/2 VDp/2 ØD ØD (Dmp) 1 500 Welligkei

Mehr

Teile und Zubehör - Einbauanleitung

Teile und Zubehör - Einbauanleitung Teile und Zubehör - Einbunleitung Fxdpterkbel für utotelefon/hndy D-Netz, Phse V MW er-reihe (E 9,-/) MW 7er-Reihe (E 8) (Nur zum Gebruch in der MW HO bestimmt). Fchkenntnisse sind Vorussetzung. Einbuzeit

Mehr

Grundlagen in Mathematik für die 1. Klassen der HMS und der FMS

Grundlagen in Mathematik für die 1. Klassen der HMS und der FMS Grundlgen in Mthemtik für die. Klssen der HMS und der FMS Einleitung In der Mthemtik wird häufig uf bereits Gelerntem und Beknntem ufgebut. Wer die Grundlgen nicht beherrscht, ht deshlb oft Mühe und Schwierigkeiten,

Mehr

Die Kleinpunktberechnung

Die Kleinpunktberechnung Krdintenberechnung Die Kleinpunktberechnung Die Kleinpunktberechnung Mit der Kleinpunktberechnung werden Krdinten (z.b. Guß - Krüger Krdinten) vn Punkten uf einer Messungslinie der rthgnl (rechtwinklig)

Mehr

OPTIMA Hocheffizienzpumpen

OPTIMA Hocheffizienzpumpen Heizung OPTIMA Hocheffizienzpumpen Hocheffizien, lnglebig wirschflich Hndwerker Ab Lieferdum. Juli ¼ Jhre für unsere eigenen hocheffizienen Heizungsumwälz-, Trinkwsserzirkulions- Kondenspumpen ErP r edy

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

Ausbildung zum Passagement-Consultant

Ausbildung zum Passagement-Consultant M & MAICONSULTING Mngementbertung Akdemie M MAICONSULTING Mngementbertung & Akdemie MAICONSULTING GmbH & Co. KG Hndschuhsheimer Lndstrße 60 D-69121 Heidelberg Telefon +49 (0) 6221 65024-70 Telefx +49 (0)

Mehr

Reinigung 146. Reinigen des Hindernissensors. Reinigung der Projektoroberfläche. Reinigen des Projektionsfensters. Warnung. Warnung.

Reinigung 146. Reinigen des Hindernissensors. Reinigung der Projektoroberfläche. Reinigen des Projektionsfensters. Warnung. Warnung. Reinigung 146 Bei Verschmutzung oder Bildverschlechterung muss der Projektor gereinigt werden. Schlten Sie den Projektor vor der Reinigung us. Reinigung der Projektoroberfläche Reinigen Sie die Projektoroberfläche

Mehr

Mathematik. Name, Vorname:

Mathematik. Name, Vorname: Kntonsschule Zürich Birch Fchmittelschule Aufnhmeprüfung 2007 Nme, Vornme: Nr.: Zeit: 90 Minuten erlubte Hilfsmittel: Tschenrechner us der Sekundrschule, lso weder progrmmierbr noch grfik- oder lgebrfähig

Mehr

Großübung Balkenbiegung Biegelinie

Großübung Balkenbiegung Biegelinie Großüung Bkeniegung Biegeinie Es geen die in der Voresung geroffenen Annhmen: - Der Bken is unese gerde. - Ds eri sei üer den Querschni homogen und iner esisch. - Die Besung erfog durch Biegemomene und

Mehr

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30 15 Mtrizenrechnung 15 Mtrizenrechnung 15.1 Mtrix ls Zhlenschem Eine Internetfirm verkuft über einen eigenen Shop Digitlkmers. Es wird jeweils nur ds Topmodel der Firmen Cnon, Nikon und Sony ngeboten. Verkuft

Mehr

INPUT-EVALUATION DER ZHW: PHYSIK SEITE 1. Serie 1

INPUT-EVALUATION DER ZHW: PHYSIK SEITE 1. Serie 1 INPUT-EVALUATIN DER ZHW: PHYSIK SEITE 1 Serie 1 1. Zwei Personen ziehen mi je 500 N an den Enden eines Seils. Das Seil ha eine Reissfesigkei von 600 N. Welche der vier folgenden Aussagen is physikalisch

Mehr

DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme

DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme Foo: Eki Maue DHV-Sicherheises LTF A- und B-Gleischirme Folge 9 Dieser Berich bau auf den Arikel aus dem DHV-Info 174 auf, der auch im Web (www.dhv.de uner Sicherhei und Technik) nachzulesen is. Angaben

Mehr

Gebrochenrationale Funktionen (Einführung)

Gebrochenrationale Funktionen (Einführung) Gebrochenrtionle Funktionen (Einführung) Ac Eine gebrochenrtionle Funktion R ist von der Form R(x) P(x) und Q(x) gnzrtionle Funktionen n-ten Grdes sind. P(x) Q(x), wobei Im Allgemeinen ht eine gebrochenrtionle

Mehr

Dreiecke als Bausteine

Dreiecke als Bausteine e ls usteine Jedes Viereck lässt sich in zwei e zerlegen. Wirklich jedes? Konstruktion eines s bei drei beknnten Seiten bmessen einer Strecke mit dem Geodreieck. Zirkelschlg um einen Punkt mit der zweiten

Mehr

Umwandlung von endlichen Automaten in reguläre Ausdrücke

Umwandlung von endlichen Automaten in reguläre Ausdrücke Umwndlung von endlichen Automten in reguläre Ausdrücke Wir werden sehen, wie mn us einem endlichen Automten M einen regulären Ausdruck γ konstruieren knn, der genu die von M kzeptierte Sprche erzeugt.

Mehr

Elektrischer Widerstand und Strom-Spannungs-Kennlinien

Elektrischer Widerstand und Strom-Spannungs-Kennlinien Versuch 6 Elektrischer Widerstnd und Strom-Spnnungs-Kennlinien Versuchsziel: Durch biochemische ektionen ufgebute Potentildifferenzen (Spnnungen) bewirken elektrische Ströme im Orgnismus, die n einer Vielzhl

Mehr

U berblick. Knoten und Zo pfe. Knoten sind u berall in unserer 3-dimensionalen Welt. Knoten finden sich auch in den Naturwissenschaften

U berblick. Knoten und Zo pfe. Knoten sind u berall in unserer 3-dimensionalen Welt. Knoten finden sich auch in den Naturwissenschaften U berblick Knoten und Zo pfe 1 Motivierende Frgen Spin Jonglge hirlit t 2 Zo pfe Wie modelliert mn Zo pfe? Wie rechnet mn mit Zo pfen? nwendung uf Dirc Zo pfe 3 Knoten Wie modelliert mn Knoten? Wie rechnet

Mehr

Mathematik Bruchrechnung Grundwissen und Übungen

Mathematik Bruchrechnung Grundwissen und Übungen Mthemtik Bruchrechnung Grundwissen und Übungen von Stefn Gärtner (Gr) Stefn Gärtner -00 Gr Mthemtik Bruchrechnung Seite Inhlt Inhltsverzeichnis Seite Grundwissen Ws ist ein Bruch? Rtionle Zhlen Q Erweitern

Mehr

Übungen zu Wurzeln III

Übungen zu Wurzeln III A.Nenner rtionl mchen: Nenner ist Qudrtwurzel: 5 bc 1.).).).) 5.) 1 15 9 bc.).) 8.) 9.) 10.) 5 5 B.Nenner rtionl mchen: Nenner ist höhere Wurzel: 1 1 9 5 1 1.).).).) 5.).) 5 C.Nenner rtionl mchen: Nenner

Mehr

EWE- Wasserzähler- Anlagen mit Stellbügel

EWE- Wasserzähler- Anlagen mit Stellbügel EWE- Wasserzähler- Anlagen mi Sellbügel 08/2006 Funkionsweise der Sellbügel 1. 2. 3. 4. 1. Die Humuer (SW 13) mi geeigneem Schlüssel lösen und abnehmen. 2. Den Tragarm abheben und um 180 verdreh auf den

Mehr

2.5 Algebra. 1 Faktorisieren Terme faktorisieren (-1) ausklammern Terme mit Klammern faktorisieren... 3

2.5 Algebra. 1 Faktorisieren Terme faktorisieren (-1) ausklammern Terme mit Klammern faktorisieren... 3 2.5 Algebr Inhltsverzeichnis Fktorisieren 2. Terme fktorisieren...................................... 2.2 (-) usklmmern....................................... 2.3 Terme mit Klmmern fktorisieren..............................

Mehr

Grundlagen der Integralrechnung

Grundlagen der Integralrechnung Grundlgen der Integrlrechnung W. Kippels 0. April 2014 Inhltsverzeichnis 1 Ds unbestimmte Integrl 2 2 Ds bestimmte Integrl 4 Beispielufgben 7.1 Beispielufgbe 1............................... 7.2 Beispielufgbe

Mehr

1. Kapitel: Arithmetik. Ergebnisse mit und ohne Lösungsweg

1. Kapitel: Arithmetik. Ergebnisse mit und ohne Lösungsweg Arithmetik Lösungen Lö. Kpitel: Arithmetik. Ergenisse mit und ohne Lösungsweg Zu Aufge.: ) 7 ist eine rtionle Zhl, d sie sich ls Bruch us zwei gnzen Zhlen (Nenner 0) drstellen lässt: 7 7. 6 ) Eenso, denn

Mehr

KAPITEL 12 ZEIT ZM FEIERN

KAPITEL 12 ZEIT ZM FEIERN 39 KAPITEL 12 ZEIT ZM FEIERN 1. Hör zu und lies mit. (T. S. 45) Wer mcht ws? Schrei Tess, Rert, Juli der Luks vr den Stz. 1 öffnet die Tür. 2 ruft Rert, denn Juli und Luks sind gekmmen. 3 sgt, dss es ei

Mehr

Fachhochschule Jena Fachbereich GW. Serie Nr.: 2 Semester: 1

Fachhochschule Jena Fachbereich GW. Serie Nr.: 2 Semester: 1 Fchhochschule Jen Fchbereich GW Tutorium Mthemtik I Studiengng: BT/MT - Bchelor Serie Nr.: 2 Semester: Them: Vektorrechnung und Geometrie Auf die Lehrmterilien im Internet ( Zum selbständigen Üben ) empfehle

Mehr

2. Klausur in K2 am

2. Klausur in K2 am Nme: Punkte: Note: Ø: Profilfch Physik Azüge für Drstellung: Rundung:. Klusur in K m.. 04 Achte uf die Drstellung und vergiss nicht Geg., Ges., Formeln, Einheiten, Rundung...! Aufge ) (8 Punkte) In drei

Mehr

123 Familienausgleichskasse

123 Familienausgleichskasse 1 Fmilienzulgen: Anmeldung für Arbeitnehmende eines nicht beitrgspflichtigen Arbeitgebers (Anobg) Antrgstellerin / Antrgsteller Abrechnungsnummer (xxx.xxx) 123 Fmilienusgleichsksse Sozilversicherungsnstlt

Mehr

Wurzeln. bestimmen. Dann braucht man Wurzeln. Treffender müsste man von Quadratwurzeln sprechen. 1. Bei Quadraten, deren Fläche eine Quadratzahl ist,

Wurzeln. bestimmen. Dann braucht man Wurzeln. Treffender müsste man von Quadratwurzeln sprechen. 1. Bei Quadraten, deren Fläche eine Quadratzahl ist, Seitenlängen von Qudrten lssen sich mnchml sehr leicht und mnchml etws schwerer Wurzeln bestimmen. Dnn brucht mn Wurzeln. Treffender müsste mn von Qudrtwurzeln sprechen. Sie stehen in enger Beziehung zu

Mehr

Volumen von Rotationskörpern

Volumen von Rotationskörpern Volumen von Rottionskörpern Beispiele: [ Es stellt sich die Frge: Wie entstehen solche Rottionskörper bzw wie lssen sich solche Rottionskörper er zeugen? Rotiert eine Fläche z.b. um die x-achse, so entsteht

Mehr

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist . Ohm = LED leuchtet wenn chlter gedrückt ist 2. Ohm = NICH ( = NO ) LED leuchtet wenn chlter nicht gedrückt ist = ist die Negtion von? Gibt es so einen kleinen chlter (Mikrotster)? 2. Ohm = UND LED leuchtet

Mehr

Schritte international im Beruf

Schritte international im Beruf 1 Ws mchen die Leute uf dem Foto? Kreuzen Sie n. Die Leute sind ei der Berufsertung. mchen zusmmen ein Seminr. hen gerde Puse. pnthermedi / Werner H. Wer sind die Leute? Ergänzen Sie. die Referentin /

Mehr

Stochastischer Prozess S(t) z.b. Rauschspannung

Stochastischer Prozess S(t) z.b. Rauschspannung s () () s (2) () s (i) () Sochasischer Prozess S() z.b. Rauschspannung 0 Bild : Analoges zufälliges Signal 2 P(S ) 0, P(S s ) P(S s 2 ) s s 2, P(S ). s() P S (s) b a /2 M b s a Bild 2: Sochasisches Signal

Mehr

Lösung: a) 1093 1100 b) 1093 1090

Lösung: a) 1093 1100 b) 1093 1090 OvTG Guting, Grundwissen Mthemtik 5. Klsse 1. Ntürliche Zhlen Dezimlsystem Mn nennt die Zhlen, die mn zum Zählen verwendet, 10963 = 1 10000+ 0 1000+ 9 100+ 6 10 + 3 1 ntürliche Zhlen. Der Stellenwert der

Mehr

Wärmedurchgang durch Rohrwände

Wärmedurchgang durch Rohrwände ämeuchgng uch Rohwäne δ - L Rohlänge Bl: Sonäe ämeleung uch ene enschchge zylnsche n Fü e ämeleung gl llgemen: λ x Fü ene ünne konzensche Schch es Rohes von e Dcke gl: &Q λ Fläche: f(): 2 π L (Mnelfläche)

Mehr

Masse, Kraft und Beschleunigung Masse:

Masse, Kraft und Beschleunigung Masse: Masse, Kraf und Beschleunigung Masse: Sei 1889 is die Einhei der Masse wie folg fesgeleg: Das Kilogramm is die Einhei der Masse; es is gleich der Masse des Inernaionalen Kilogrammprooyps. Einzige Einhei

Mehr

Übungen zur Vorlesung Physikalische Chemie I Lösungsvorschlag zu Blatt 3

Übungen zur Vorlesung Physikalische Chemie I Lösungsvorschlag zu Blatt 3 Übungen zur Vorlesung Physiklische Chemie I Lösungsvorschlg zu Bltt 3 Prof. Dr. Norbert Hmpp 1. Aufgbe ) Die gegebene Verteilung besteht nur us diskreten Werten! Die durchgezogene Linie würde nur bei einer

Mehr

Nullstellen quadratischer Gleichungen

Nullstellen quadratischer Gleichungen Nullstellen qudrtischer Gleichungen Rolnd Heynkes 5.11.005, Achen Nch y ufgelöst hen qudrtische Gleichungen die Form y = x +x+c. Zeichnet mn für jedes x uf der rechten Seite und ds drus resultierende y

Mehr

/ 01. design. process / 02. simple mind. Responsible Design

/ 01. design. process / 02. simple mind. Responsible Design m s e e s i s 01 espnsible design design pcess b c e l e s i s 02 simple mind n n u l e p Respnsible Design Respnsible 03 Design biee di ls eweiendes Hcsculngeb die Möglickei, einzelne Abeisscie Deine

Mehr

1 Grundlagen der Mathematik Lösen Sie die nachfolgenden grundlegenden Aufgaben.

1 Grundlagen der Mathematik Lösen Sie die nachfolgenden grundlegenden Aufgaben. ALGEBRA GRUNDRECHENARTEN MULTIPLIZIEREN Grundlgen der Mthemtik Lösen Sie die nchfolgenden grundlegenden Aufgben. Beweisen Sie durch Ausrechnung, dss b ) b ist! ( Wichtige mthemtische Regeln: 0 = 0 = 0

Mehr

ARBEITSBLATT 5L-6 FLÄCHENBERECHNUNG MITTELS INTEGRALRECHNUNG

ARBEITSBLATT 5L-6 FLÄCHENBERECHNUNG MITTELS INTEGRALRECHNUNG Mthemtik: Mg. Schmid WolfgngLehrerInnentem RBEITSBLTT 5L-6 FLÄHENBEREHNUNG MITTELS INTEGRLREHNUNG Geschichtlich entwickelte sich die Integrlrechnug us folgender Frgestellung: Wie knn mn den Flächeninhlt

Mehr

A1 Web Presence Service

A1 Web Presence Service 1 Im Bestellen Sie Ihr Service nächsten Schritt muss dem Web Presence Service eine zugewiesen werden. Sie können entweder eine neue registrieren, Ihre bestehende zu uns trnsferieren oder mit Ihrer extern

Mehr

1.7 Inneres Produkt (Skalarprodukt)

1.7 Inneres Produkt (Skalarprodukt) Inneres Produkt (Sklrprodukt) 17 1.7 Inneres Produkt (Sklrprodukt) Montg, 27. Okt. 2003 7.1 Wir erinnern zunächst n die Winkelfunktionen sin und cos, deren Wirkung wir m Einheitskreis vernschulichen: ϕ

Mehr

c) Berechne aus dieser die mechanische Arbeit, die bei ebener Strecke nötig ist, um dieses Fahrzeug 100 km weit zu bewegen.

c) Berechne aus dieser die mechanische Arbeit, die bei ebener Strecke nötig ist, um dieses Fahrzeug 100 km weit zu bewegen. Aufben Arbei und Enerie 547. Ein Tnk oll i Hilfe einer Pupe i Wer efüll werden. Der Tnk für den Scluc zwei Anclüe, oben und unen. Wie eräl e ic i der durc die Pupe zu erriceen Arbei, u den Tnk olländi

Mehr

Der Gauß - Algorithmus

Der Gauß - Algorithmus R Brinkmnn http://brinkmnn-du.de Seite 7..9 Der Guß - Algorithmus Der Algorithmus von Guss ist ds universelle Verfhren zur Lösung beliebiger linerer Gleichungssysteme. Einführungsbeispiel: 7x+ x 5x = Drei

Mehr

Technisches Datenblatt Montageanleitung

Technisches Datenblatt Montageanleitung Technisches Dtenbltt Mntgenleitung Kbelübergng trennbr ZEM FZ- 1 0O-AR/A Der trennbre Kbelübergng dient zur verdeckten übertrgung vn Zuleitungen im Türflz. Durch die einfche Trennung des Kbelübergngs über

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Grundwissen am Ende der Jahrgangsstufe 9. Wahlpflichtfächergruppe II / III

Grundwissen am Ende der Jahrgangsstufe 9. Wahlpflichtfächergruppe II / III Grundwissen m Ende der Jhrgngsstufe 9 Whlpflichtfächergruppe II / III Funktionsbegriff Gerdengleichungen ufstellen und zu gegebenen Gleichungen die Grphen der Gerden zeichnen Ssteme linerer Gleichungen

Mehr

Bürsteneinbaueinheiten aus Kunststoff Information

Bürsteneinbaueinheiten aus Kunststoff Information ürseneinbaueinheien aus Kunssoff Informaion Sysemübersich ürseneinbaueinheien aus Kunssoff UE3-60K 4 UE3-60K 4 3x U 3x U UEK3 R UEK3 V UEA3-50-S UE3 V UEA3-80-S UEA3-50-S UEA3-80-S UE3 R USK 259V USR 308

Mehr

checkliste umzug So vergessen Sie nichts!

checkliste umzug So vergessen Sie nichts! checkliste umzug So vergessen Sie nichts! Ein Umzug ist nstrengend genug - deshlb bietet Your Sweet Home mehr Service ls Sie erwrten. Die mit dem Pket gekennzeichneten Aufgben erledigen wir im Rhmen unserer

Mehr

x usw., wie oben unter 1.) behauptet.]

x usw., wie oben unter 1.) behauptet.] [Anmerkung zur Berechnung im Beispiel: Ersetzen wir die Zhlen der AzM durch die Koeffizienten, 2, 2 und 22, so lässt sich die Rechnung sowohl für ) ls uch b) gnz nlog durchführen, und es ergibt sich z.

Mehr

b) Man erwärmt auf einer Herdplatte mit einer Leistung von 2,0 kw zehn Minuten lang zwei Liter Wasser von 20 C.

b) Man erwärmt auf einer Herdplatte mit einer Leistung von 2,0 kw zehn Minuten lang zwei Liter Wasser von 20 C. Wärmelehre. a) Berechne, wie viel Energie man benöig, um 250 ml Wasser von 20 C auf 95 C zu erwärmen? b) Man erwärm auf einer Herdplae mi einer Leisung von 2,0 kw zehn Minuen lang zwei Lier Wasser von

Mehr

Aufgaben Arbeit und Energie

Aufgaben Arbeit und Energie Aufgaben Arbei und Energie 547. Ein Tank oll i Hilfe einer Pupe i aer gefüll werden. Der Tank ha für den Schlauch zwei Anchlüe, oben und unen. ie verhäl e ich i der durch die Pupe zu verricheen Arbei,

Mehr

Analysis mit dem Voyage 1

Analysis mit dem Voyage 1 Anlysis mit dem Voyge 1 1. Kurvendiskussion Gegeben ist die Funktionschr Den Nenner erhält mn mit Hilfe der Funktion getdenom. Zeros liefert die Nullstellen des Nenners und dmit die Werte, die us dem Definitionsbereich

Mehr

Die elektronische Nase die Sie wieder ruhig schlafen läßt. Das Narkosewarngerät exclusiv von LINNEPE. GEBRAUCHS - UND INSTALLATIONSANLEITUNG

Die elektronische Nase die Sie wieder ruhig schlafen läßt. Das Narkosewarngerät exclusiv von LINNEPE. GEBRAUCHS - UND INSTALLATIONSANLEITUNG Die elektronische Nse die Sie wieder ruhig schlfen läßt. Ds Nrkosewrngerät exclusiv von LINNEPE. GEBRAUCHS - UND INSTALLATIONSANLEITUNG Vielen Dnk, dss Sie sich fr unserprodukt entschieden hben. Vor Instlltion

Mehr

Grundwissen Abitur Analysis

Grundwissen Abitur Analysis GYMNASIUM MIT SCHÜLERHEIM PEGNITZ mthem-technolog u sprchl Gmnsium WILHELM-VON-HUMBOLDT-STRASSE 7 9257 PEGNITZ FERNRUF 0924/48333 FAX 0924/2564 Grundwissen Abitur Anlsis Ws sind Potenzfunktion mit ntürlichen

Mehr

Bsp 6.1: Slutsky Zerlegung für Kreuzpreiseffekte

Bsp 6.1: Slutsky Zerlegung für Kreuzpreiseffekte Bsp 6.1: Slutsky Zerlegung für Kreuzpreiseffekte Wie wirkt sich eine reiserhöhung für Gut uf die konsumierte Menge n us: Bzw.: d (,, ) h (,, V ) 2 V 0,5 0,5 Für die Unkompensierte Nchfrgefunktion gilt:

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Grundbegriffe der Informatik Aufgabenblatt 5

Grundbegriffe der Informatik Aufgabenblatt 5 Grundegriffe der Informtik Aufgenltt 5 Mtr.nr.: Nchnme: Vornme: Tutorium: Nr. Nme des Tutors: Ausge: 20. Novemer 2013 Age: 29. Novemer 2013, 12:30 Uhr im GBI-Briefksten im Untergeschoss von Geäude 50.34

Mehr

2. Schärfentiefe des Mikroskops

2. Schärfentiefe des Mikroskops Seie 3 Prakikum Nr. 11 urclic-mikrskp. Scärfeniefe des Mikrskps.1 Gemerisc-pisce Scärfeniefe Wird ein Objek mi Tiefenausdenung fgrafier (der auf eine Masceibe abgebilde), s is nur ein ebener Scni durc

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

1.2 Der goldene Schnitt

1.2 Der goldene Schnitt Goldener Schnitt Psclsches Dreieck 8. Der goldene Schnitt Beim Begriff Goldener Schnitt denken viele Menschen n Kunst oder künstlerische Gestltung. Ds künstlerische Problem ist, wie ein Bild wohlproportioniert

Mehr

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung Ungleichungen Jn Pöschko 8. Mi 009 Inhltsverzeichnis Einführung. Ws sind Ungleichungen?................................. Äquivlenzumformungen..................................3 Rechnen mit Ungleichungen...............................

Mehr

Messen kleiner Größen

Messen kleiner Größen Messen klener Größen Negungssensoren Elektronsche Negungssensoren Flüssgketsssteme Pendelssteme Sesmsche Ssteme btstung ener Gsblse btstung ener Flüssgkets -oberfläche Vertklpendel Horzontl -pendel Beschleungungsmesser;

Mehr

Vorkurs Mathematik DIFFERENTIATION

Vorkurs Mathematik DIFFERENTIATION Vorkurs Mthemtik 6 DIFFERENTIATION Beispiel (Ableitung von sin( )). Es seien f() = sin g() = h() =f(g()) = sin. (f () =cos) (g () =) Also ist die Ableitung von h: h () =f (g())g () =cos = cos. Mn nennt

Mehr

Aufgaben zur beschl. Bewegung (Abi 2007) 517. Ein Zug fährt mit 72 km/h Geschwindigkeit. Durch eine Baustelle wird er gezwungen,

Aufgaben zur beschl. Bewegung (Abi 2007) 517. Ein Zug fährt mit 72 km/h Geschwindigkeit. Durch eine Baustelle wird er gezwungen, Aufgben zur bechl. Bewegung 66. (Abi 007) Ein Lieferwgen der Me,5 wird u de Sillnd durch eine konne Krf i de k Berg,0 kn bechleunig. Nchde die Gechwindigkei 7 erreich i, fähr der h Lieferwgen gleichförig

Mehr

Z R Z R Z R Z = 50. mit. aus a) Z L R. Wie groß ist der Leistungsfaktor cos der gesamten Schaltung?

Z R Z R Z R Z = 50. mit. aus a) Z L R. Wie groß ist der Leistungsfaktor cos der gesamten Schaltung? Aufge F 99: Drehstromverruher Ein symmetrisher Verruher ist n ds Drehstromnetz ( 0 V, f 50 Hz) ngeshlossen. Die us dem Netz entnommene Wirkleistung eträgt,5 kw ei einem eistungsfktor os 0,7. ) Berehnen

Mehr

{ } Menge der natürlichen Zahlen { } Menge der natürlichen Zahlen mit Null { } Menge der ganzen Zahlen

{ } Menge der natürlichen Zahlen { } Menge der natürlichen Zahlen mit Null { } Menge der ganzen Zahlen Themen Ntürliche und gnze gerde Eigenschften Besonderheiten - Beispiele { } Menge der ntürlichen { } Menge der ntürlichen mit Null { } Menge der gnzen IN = 1;2;3;4;... IN 0 = 0;1;2;3;4;... Z =...; 3; 2;

Mehr

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5;

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5; Überblick: Teil C Systemnhe Softwreentwicklung Einordnung: Zeiger (Pointer) Literl: Drstellung eines Wertes 0110 0001 12 Progrmmstruktur und Module Vrible: Bezeichnung chr ; eines Dtenobjekts Behälter

Mehr

Begriffe: Addition Subtraktion Multiplikation Division. Summe Differenz Produkt Quotient a + b a b a b a : b

Begriffe: Addition Subtraktion Multiplikation Division. Summe Differenz Produkt Quotient a + b a b a b a : b Grundlgen 0.0. Zhlbereiche ntürliche Zhlen: N = {0; ; 2;...} (nch DIN 547) N = N \ {0} gnze Zhlen: Z = {... 2; ; 0; ; 2;...} rtionle Zhlen: Q = { p p, q Z, q 0} q Q besteht us llen Bruchzhlen. reelle Zhlen:

Mehr

Hausaufgabe 2 (Induktionsbeweis):

Hausaufgabe 2 (Induktionsbeweis): Prof. Dr. J. Giesl Formle Sprhen, Automten, Prozesse SS 2010 Üung 3 (Age is 12.05.2010) M. Brokshmidt, F. Emmes, C. Fuhs, C. Otto, T. Ströder Hinweise: Die Husufgen sollen in Gruppen von je 2 Studierenden

Mehr

Themenbereich: Kongruenzsätze Seite 1 von 6

Themenbereich: Kongruenzsätze Seite 1 von 6 Themenereich: Kongruenzsätze Seite 1 von 6 Lernziele: - Kenntnis der genuen Formulierung der Kongruenzsätze - Kenntnis der edeutung der Kongruenzsätze - Fähigkeit, die Kongruenzssätze gezielt zur egründung

Mehr

Ein Solarmobil bauen ist keine Hexerei!

Ein Solarmobil bauen ist keine Hexerei! Ein Solarmobil bauen is keine Hexerei! Der Einsieg zum Erfolg Seig 40 CH-9630 Wawil el. 071 988 14 76 shop@ www. 3 oder 4 Räder/ Räder 2 biee das richige Maerial und die besen Tipps. Die bebilderen Hinweise

Mehr

von f im Punkt P ( 2 4) x x x Hilfsmittelfreier Teil. Beispielaufgabe 1 zur Analysis Gegeben ist die Funktion f mit der Gleichung

von f im Punkt P ( 2 4) x x x Hilfsmittelfreier Teil. Beispielaufgabe 1 zur Analysis Gegeben ist die Funktion f mit der Gleichung Hilfsmittelfreier Teil. Beispielufgbe zur Anlysis Gegeben ist die Funktion f mit der Gleichung f ( x ) = x + x x. Die zeigt den Grphen der Funktion f. () Berechnen ie lle Nullstellen der Funktion f. ()

Mehr

1.6 Bruchterme. 1 Einführung und Repetition 2. 2 Multiplikation und Division von Bruchtermen 3. 3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I 3

1.6 Bruchterme. 1 Einführung und Repetition 2. 2 Multiplikation und Division von Bruchtermen 3. 3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I 3 .6 Bruchterme Inhltsverzeichnis Einführung und Repetition 2 2 Multipliktion und Division von Bruchtermen 3 3 Die Addition von zwei Bruchtermen-Methode I 3 4 Doppelbrüche 5 5 Die Addition von zwei Bruchtermen

Mehr

2.Absorption, Reflexion und Durchlässigkeit

2.Absorption, Reflexion und Durchlässigkeit "Floin Pbs" pope_666@homil.com Pbs Floin 5M (98/99) Wämeshlung.Gundlgen ls Wäme und empeushlung bezeichne mn den negiesom eines offes de nu von dessen emp. bhängig is. Die Wämeshlung wächs mi seigende

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011 Grundlagen der Informaik III Winersemeser 21/211 Wolfgang Heenes, Parik Schmia 11. Aufgabenbla 31.1.211 Hinweis: Der Schnelles und die Aufgaben sollen in den Übungsgruppen bearbeie werden. Die Hausaufgaben

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010 R. rinkmnn http://rinkmnn-du.de Seite 7..2 Grundegriffe der Vektorrehnung Vektor und Sklr Ein Teil der in Nturwissenshft und Tehnik uftretenden Größen ist ei festgelegter Mßeinheit durh die nge einer Mßzhl

Mehr

4.2 Balkensysteme. Aufgaben

4.2 Balkensysteme. Aufgaben Technische Mechnik 2 4.2-1 Prof. r. Wndinger ufgbe 1: 4.2 lkenssteme ufgben er bgebildete lken ist in den Punkten und gelenkig gelgert. Im Punkt greift die Krft n. Im ereich beträgt die iegesteifigkeit

Mehr