HB-Dokumentenübersicht Dokument Nr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HB-Dokumentenübersicht Dokument Nr."

Transkript

1 RS: HB-Dokumentenübersicht HB-Dokumentenübersicht Dokument Nr. 1. HB-Startseite 2. HB-Übersichten 3. HB-Inhaltsübersicht 4. HB-Dokumentenübersicht 5. HB-Abkürzungsübersicht *00I KO-R Inhalt *00P KO-R Präambel *GrArt. I KO-R GrArt. I *GrArt. II KO-R GrArt. II *GrArt. III KO-R GrArt. III *GrArt. IV KO-R GrArt. IV *0VS KO-R Vorspruch *001 KO-R *002 KO-R *003 KO-R *004 KO-R *005 KO-R *006 KO-R *007 KO-R *007 a KO-R 007 a *007 b KO-R 007 b *008 KO-R *009 KO-R *010 KO-R *011 KO-R *012 KO-R *013 KO-R *014 KO-R *015 KO-R *016 KO-R *017 KO-R * KO-R 018 bis KO-R *023 KO-R *024 KO-R *025 KO-R * KO-R 026 bis KO-R *031 KO-R *032 KO-R *033 KO-R *034 KO-R *035 KO-R * b KO-R 036 bis KO-R 039 b *040 KO-R *041 KO-R *042 KO-R *043 KO-R *044 KO-R * KO-R 045 bis KO-R *048 KO-R * KO-R 049 bis KO-R *051 KO-R *052 KO-R *053 KO-R *054 KO-R * KO-R 055 bis KO-R *061 KO-R *062 KO-R *063 KO-R *064 KO-R * KO-R 065 bis KO-R 066

2 *067 KO-R *068 KO-R *069 KO-R *070 KO-R *071 KO-R *072 KO-R *073 KO-R *074 KO-R *075 KO-R *076 KO-R *077 KO-R *078 KO-R *079 KO-R *080 KO-R *081 KO-R *082 KO-R *083 KO-R *084 KO-R *085 KO-R *086 KO-R *087 KO-R *088 KO-R *089 KO-R *090 KO-R *091 KO-R *091 a KO-R 091 a *092 KO-R *093 KO-R *094 KO-R *095 KO-R *096 KO-R *097 KO-R *098 KO-R *099 KO-R *100 KO-R *101 KO-R *102 KO-R *103 KO-R *104 KO-R *104 a KO-R 104 a *105 KO-R *106 KO-R *107 KO-R *108 KO-R *109 KO-R *110 KO-R *111 KO-R *112 KO-R *113 KO-R *114 KO-R *115 KO-R *116 KO-R *117 KO-R *118 KO-R *119 KO-R *120 KO-R *121 KO-R *122 KO-R *123 KO-R *124 KO-R *125 KO-R *126 KO-R *127 KO-R *128 KO-R *129 KO-R *130 KO-R *131 KO-R *132 KO-R 132

3 *133 KO-R *134 KO-R *135 KO-R *136 KO-R *137 KO-R *138 KO-R *139 KO-R *140 KO-R *141 KO-R *142 KO-R *143 KO-R *144 KO-R *145 KO-R *146 KO-R *147 KO-R *148 KO-R *149 KO-R *150 KO-R *151 KO-R *152 KO-R *153 KO-R *154 KO-R *155 KO-R *156 KO-R *157 KO-R *158 KO-R *159 KO-R *160 KO-R *161 KO-R *162 KO-R *163 KO-R *164 KO-R *165 KO-R *166 KO-R *167 KO-R *168 KO-R *169 KO-R *170 KO-R *171 KO-R *172 KO-R *173 KO-R *174 KO-R *175 KO-R *176 KO-R *177 KO-R *178 KO-R *179 KO-R *180 KO-R *181 KO-R *182 KO-R *183 KO-R *184 KO-R *185 KO-R *186 KO-R *187 KO-R *188 KO-R *189 KO-R *190 KO-R *191 KO-R *192 KO-R *193 KO-R *194 KO-R *195 KO-R *196 KO-R *197 KO-R *198 KO-R *199 KO-R *200 KO-R 200

4 *201 KO-R *202 KO-R *203 KO-R *204 KO-R *205 KO-R *206 KO-R *207 KO-R *208 KO-R *209 KO-R *210 KO-R *211 KO-R *212 KO-R *213 KO-R *214 KO-R *215 KO-R *216 KO-R *217 KO-R *218 KO-R *219 KO-R *220 KO-R *221 KO-R *00I KOKom Inhalt *GrArt. I KOKom GrArt. I *GrArt. II KOKom GrArt. II *GrArt. III KOKom GrArt. III *GrArt. IV KOKom GrArt. IV *0VS KOKom Vorspruch *001 KOKom *002 KOKom *003 KOKom *004 KOKom *005 KOKom *006 KOKom *007 KOKom *007 a KOKom 007 a *007 b KOKom 007 b *008 KOKom *009 KOKom *011 KOKom *012 KOKom *013 KOKom *014 KOKom *015 KOKom *016 KOKom *017 KOKom * KOKom 018 bis KOKom *024 KOKom *025 KOKom * KOKom 026 bis KOKom *031 KOKom *032 KOKom *033 KOKom *034 KOKom *035 KOKom * b KOKom 036 bis KOKom 039 b *040 KOKom *041 KOKom *042 KOKom *043 KOKom *044 KOKom * KOKom 045 bis KOKom *048 KOKom * KOKom 049 bis KOKom *051 KOKom *052 KOKom *053 KOKom *054 KOKom * KOKom 055 bis KOKom 060

5 *061 KOKom *062 KOKom *063 KOKom *064 KOKom * KOKom 065 bis KOKom *067 KOKom *068 KOKom *069 KOKom *070 KOKom *071 KOKom *072 KOKom *073 KOKom *074 KOKom *075 KOKom *076 KOKom *077 KOKom *078 KOKom *080 KOKom *081 KOKom * KOKom Vorbemerkungen zu Art. 83 KO-R bis Art. 89 KO-R *083 KOKom *084 KOKom *085 KOKom *086 KOKom *087 KOKom *088 KOKom *089 KOKom * KOKom Vorbemerkungen zu Art. 90 KO-R bis Art. 103 KO-R *090 KOKom *091 a KOKom 091 a *092 KOKom *093 KOKom *094 KOKom *095 KOKom *096 KOKom *097 KOKom *098 KOKom *099 KOKom *100 KOKom *101 KOKom *102 KOKom *103 KOKom * KOKom Vorbemerkungen zu Art. 104 KO-R bis Art. 136 KO-R *104 KOKom *104 a KOKom 104 a *105 KOKom *106 KOKom *107 KOKom *108 KOKom *109 KOKom *110 KOKom *111 KOKom *112 KOKom *113 KOKom *115 KOKom *116 KOKom *117 KOKom *118 KOKom *119 KOKom *120 KOKom *121 KOKom *122 KOKom *123 KOKom *124 KOKom *125 KOKom *126 KOKom *127 KOKom *128 KOKom 128

6 *129 KOKom *130 KOKom *131 KOKom *132 KOKom *133 KOKom *134 KOKom *135 KOKom *136 KOKom *137 KOKom *138 KOKom *140 KOKom *141 KOKom *142 KOKom *143 KOKom *144 KOKom *145 KOKom *146 KOKom *147 KOKom *148 KOKom *149 KOKom *150 KOKom *151 KOKom *152 KOKom *153 KOKom *154 KOKom *155 KOKom *156 KOKom *157 KOKom *158 KOKom *159 KOKom *160 KOKom * KOKom Vorbemerkungen zu Art. 162 KO-R bis Art. 166 KO-R *162 KOKom *163 KOKom *164 KOKom *165 KOKom *166 KOKom *167 KOKom *168 KOKom *169 KOKom *170 KOKom *171 KOKom *172 KOKom *173 KOKom *174 KOKom *175 KOKom *176 KOKom *177 KOKom *178 KOKom *179 KOKom *180 KOKom *181 KOKom *182 KOKom *183 KOKom *184 KOKom *185 KOKom *186 KOKom *187 KOKom *188 KOKom *189 KOKom *190 KOKom *192 KOKom *193 KOKom *194 KOKom *196 KOKom *197 KOKom *198 KOKom *199 KOKom 199

7 *200 KOKom *201 KOKom *202 KOKom *203 KOKom *204 KOKom *205 KOKom *206 KOKom *207 KOKom *208 KOKom *209 KOKom *211 KOKom *212 KOKom *213 KOKom *215 KOKom *216 KOKom *217 KOKom *218 KOKom *219 KOKom *00I LOG Inhalt *001 LOG *002 LOG *003 LOG *004 LOG *005 LOG *006 LOG *007 LOG *008 LOG *009 LOG *010 LOG *011 LOG *012 LOG *013 LOG *014 LOG *015 LOG *016 LOG *017 LOG *018 LOG *019 LOG *020 LOG *021 LOG *022 LOG * LOG * LOG *035 LOG *036 LOG *037 LOG *038 LOG *039 LOG *040 LOG *00I LOGKom Inhalt *001 LOGKom *002 LOGKom *003 LOGKom *004 LOGKom *005 LOGKom *006 LOGKom *007 LOGKom *008 LOGKom *009 LOGKom *010 LOGKom *011 LOGKom *012 LOGKom *013 LOGKom *014 LOGKom *015 LOGKom *016 LOGKom *017 LOGKom *018 LOGKom 18

8 *019 LOGKom *020 LOGKom *022 LOGKom *033 LOGKom *034 LOGKom *035 LOGKom *037 LOGKom *038 LOGKom *040 LOGKom *00T VO Titel *00I VO Inhalt *001 VO *002 VO *003 VO *004 VO *005 VO *006 VO *007 VO *008 VO *009 VO *010 VO *011 VO *012 VO *013 VO *014 VO *015 VO *016 VO *017 VO *018 VO *019 VO *020 VO *021 VO *022 VO *023 VO *024 VO *025 VO *026 VO *027 VO *028 VO *029 VO *030 VO *031 VO *032 VO *033 VO *034 VO *035 VO *036 VO *037 VO *038 VO *039 VO *040 VO *041 VO *042 VO *043 VO *044 VO *045 VO *046 VO *047 VO *048 VO *049 VO *050 VO *051 VO *052 VO *053 VO *054 VO *055 VO *056 VO *057 VO 057

9 *058 VO *059 VO *060 VO *061 VO *062 VO *063 VO *064 VO *065 VO *066 VO *067 VO *068 VO *069 VO *070 VO *071 VO *072 VO *073 VO *074 VO *075 VO *076 VO *077 VO *078 VO *079 VO *080 VO *081 VO *082 VO *083 VO *084 VO *085 VO *086 VO *087 VO *088 VO *089 VO *090 VO *091 VO *092 VO *093 VO *094 VO *095 VO *096 VO *097 VO *098 VO *099 VO *100 VO *101 VO *102 VO *103 VO *104 VO *105 VO *106 VO *107 VO *108 VO *109 VO *110 VO *111 VO *112 VO *113 VO *114 VO *115 VO *116 VO *117 VO *118 VO *119 VO *120 VO *121 VO *122 VO *123 VO *124 VO *125 VO 125

10 *126 VO *127 VO *128 VO *129 VO *130 VO *131 VO *132 VO *133 VO *134 VO *135 VO *136 VO *137 VO *138 VO *139 VO *140 VO *141 VO *142 VO *143 VO *144 VO *145 VO *146 VO *147 VO *148 VO *149 VO *150 VO *151 VO *152 VO *153 VO *154 VO *155 VO *156 VO *157 VO *158 VO *159 VO *160 VO *161 VO *162 VO *163 VO *163 a VO 163 a *164 VO *00I VOKom Inhalt *094 VOKom *095 VOKom *096 VOKom *097 VOKom *098 VOKom *099 VOKom *100 VOKom *101 VOKom *102 VOKom *103 VOKom *104 VOKom *105 VOKom *106 VOKom *107 VOKom *108 VOKom *109 VOKom *110 VOKom *111 VOKom *112 VOKom *113 VOKom *114 VOKom *115 VOKom *116 VOKom *117 VOKom *118 VOKom *119 VOKom *120 VOKom 120

11 *121 VOKom *122 VOKom *123 VOKom *124 VOKom *125 VOKom *126 VOKom *127 VOKom *128 VOKom *129 VOKom *130 VOKom *131 VOKom *132 VOKom *133 VOKom *134 VOKom *135 VOKom *136 VOKom *137 VOKom *138 VOKom *139 VOKom *140 VOKom *141 VOKom *142 VOKom *143 VOKom *144 VOKom *145 VOKom *146 VOKom *147 VOKom *148 VOKom *149 VOKom *150 VOKom *151 VOKom *152 VOKom *153 VOKom *154 VOKom *155 VOKom *156 VOKom *157 VOKom *00I GenVO Inhalt *001 GenVO *002 GenVO *003 GenVO *004 GenVO a*00I GenVO-DBest Inhalt a*00E GenVO-DBest Einleitung a*001 GenVO-DBest a*002 GenVO-DBest a*003 GenVO-DBest a*004 GenVO-DBest a*005 GenVO-DBest *00T DWNotVO Titel *00E DWNotVO Einleitung *001 DWNotVO *002 DWNotVO *00T DWVO-NW Titel *00I DWVO-NW Inhalt *00E DWVO-NW Einleitung *001 DWVO-NW *002 DWVO-NW *003 DWVO-NW *004 DWVO-NW *005 DWVO-NW *006 DWVO-NW *007 DWVO-NW *008 DWVO-NW *009 DWVO-NW *010 DWVO-NW *011 DWVO-NW *012 DWVO-NW 12

12 *013 DWVO-NW *014 DWVO-NW *015 DWVO-NW *016 DWVO-NW *017 DWVO-NW *018 DWVO-NW *019 DWVO-NW *020 DWVO-NW *021 DWVO-NW *022 DWVO-NW *023 DWVO-NW *024 DWVO-NW *025 DWVO-NW *00T DWVV-NW Inhalt *00E DWVV-NW Einleitung * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW * DWVV-NW *002 DWVV-NW *003 DWVV-NW *00I OrdnVL Inhalt *001 OrdnVL *002 OrdnVL *003 OrdnVL *004 OrdnVL *005 OrdnVL *006 OrdnVL *007 OrdnVL *000 DWVA-NW Inhalt *001 DWVA-NW *002 DWVA-NW *003 DWVA-NW *004 DWVA-NW *005 DWVA-NW *00I GMitarbO Inhalt *001 GMitarbO *002 GMitarbO *003 GMitarbO *004 GMitarbO *005 GMitarbO *006 GMitarbO *007 GMitarbO *008 GMitarbO *009 GMitarbO *010 GMitarbO *011 GMitarbO *012 GMitarbO *00I ABM-MitarbO Inhalt *001 ABM-MitarbO *002 ABM-MitarbO *003 ABM-MitarbO *004 ABM-MitarbO *005 ABM-MitarbO *006 ABM-MitarbO *000 BAT-AO Inhalt *001 BAT-AO *002 BAT-AO *003 BAT-AO *004 BAT-AO *005 BAT-AO 5

13 *00I BAT-KF Inhalt *001 BAT-KF *002 BAT-KF *003 BAT-KF *004 BAT-KF *005 BAT-KF *006 BAT-KF *007 BAT-KF *008 BAT-KF *009 BAT-KF *010 BAT-KF *011 BAT-KF *012 BAT-KF *013 BAT-KF *014 BAT-KF *015 BAT-KF *015 a BAT-KF 15 a *015 b BAT-KF 15 b *016 BAT-KF *016 a BAT-KF 16 a *017 BAT-KF *018 BAT-KF *019 BAT-KF *020 BAT-KF *021 BAT-KF *022 BAT-KF *023 BAT-KF *023 a BAT-KF 23 a *023 b BAT-KF 23 b *024 BAT-KF *025 BAT-KF *026 BAT-KF *026 a BAT-KF 26 a *027 BAT-KF *028 BAT-KF *029 BAT-KF *029 a BAT-KF 29 a *030 BAT-KF * BAT-KF *033 BAT-KF *033 a BAT-KF 33 a *034 BAT-KF *035 BAT-KF *036 BAT-KF *037 BAT-KF *037 a BAT-KF 37 a *038 BAT-KF *039 BAT-KF *040 BAT-KF *041 BAT-KF *042 BAT-KF *043 BAT-KF *044 BAT-KF *045 BAT-KF *046 BAT-KF *047 BAT-KF *048 BAT-KF *048 a BAT-KF 48 a *049 BAT-KF *050 BAT-KF *051 BAT-KF *052 BAT-KF *052 a BAT-KF 52 a *053 BAT-KF *054 BAT-KF *055 BAT-KF *056 BAT-KF *057 BAT-KF 57

14 *058 BAT-KF *059 BAT-KF *060 BAT-KF *061 BAT-KF *062 BAT-KF *063 BAT-KF *064 BAT-KF *065 BAT-KF *066 BAT-KF *067 BAT-KF *068 BAT-KF *069 BAT-KF *070 BAT-KF *071 BAT-KF *072 BAT-KF *073 BAT-KF *074 BAT-KF *00I AVGP-BAT-KF Anlage 1 a *000 AVGP-BAT-KF Inhalt *000 AVGP-BAT-KF Vorbemerkungen *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 AVGP-BAT-KF BeGr *000 PVGP-BAT-KF Anlage 1 b *00I PVGP-BAT-KF Inhalt *000 PVGP-BAT-KF Vorbemerkungen Abschnitt A und B *000 PVGP-BAT-KF A Kr. I *000 PVGP-BAT-KF A Kr. II *000 PVGP-BAT-KF A Kr. III *000 PVGP-BAT-KF A Kr. IV

15 *000 PVGP-BAT-KF A Kr. V *000 PVGP-BAT-KF A Kr. Va *000 PVGP-BAT-KF A Kr. VI *000 PVGP-BAT-KF A Kr. VII *000 PVGP-BAT-KF A Kr. VIII *000 PVGP-BAT-KF A Kr. IX *000 PVGP-BAT-KF A Kr. X *000 PVGP-BAT-KF A Kr. XI *000 PVGP-BAT-KF A Kr. XII *000 PVGP-BAT-KF A Kr. XIII *000 PVGP-BAT-KF A Anmerkungen *000 PVGP-BAT-KF B Vorbemerkungen Abschnitt B *000 PVGP-BAT-KF B Kr. I *000 PVGP-BAT-KF B Kr. II *000 PVGP-BAT-KF B Kr. III *000 PVGP-BAT-KF B Kr. IV *000 PVGP-BAT-KF B Kr. V *000 PVGP-BAT-KF B Kr. Va *000 PVGP-BAT-KF B Kr. VI *000 PVGP-BAT-KF B Kr. VII *000 PVGP-BAT-KF B Kr. VIII *000 PVGP-BAT-KF B Kr. IX *000 PVGP-BAT-KF B Kr. X *000 PVGP-BAT-KF B Kr. XI *000 PVGP-BAT-KF B Anmerkungen *000 BAVGP-BAT-KF Anlage 1 c *00I BAT-KF SR 2 Inhalt *000 BAT-KF SR 2 a *000 BAT-KF SR 2 b *000 BAT-KF SR 2 c *000 BAT-KF SR 2 l I *000 BAT-KF SR 2 m *000 BAT-KF SR 2 n bis 2 x *000 BAT-KF SR 2 y *000 BAT-KF SR 2 z *000 BAT-KF SR 3 Anlage *00I BAT-KF SR 3 Inhalt *000 BAT-KF SR 3 a *000 BAT-KF SR 3 b *000 BAT-KF SR 3 c und Anlage *00I ZulO Inhalt *001 ZulO *002 ZulO *003 ZulO *004 ZulO *005 ZulO *00I ZuwOAng Inhalt *001 ZuwOAng *002 ZuwOAng *003 ZuwOAng *004 ZuwOAng *005 ZuwOAng *006 ZuwOAng *00I UrlgOAng Inhalt *001 UrlgOAng *002 UrlgOAng *003 UrlgOAng *004 UrlgOAng *005 UrlgOAng *006 UrlgOAng *000 MTArb-AO Inhalt *001 MTArb-AO *002 MTArb-AO *003 MTArb-AO *004 MTArb-AO *00I MTArb-KF Inhalt *001 MTArb-KF *002 MTArb-KF 02

16 *003 MTArb-KF *004 MTArb-KF *005 MTArb-KF *006 MTArb-KF *007 MTArb-KF *008 MTArb-KF *009 MTArb-KF *010 MTArb-KF *011 MTArb-KF *011 a MTArb-KF 11 a *012 MTArb-KF *013 MTArb-KF *013 a MTArb-KF 13 a *014 MTArb-KF *015 MTArb-KF *015 a MTArb-KF 15 a *015 b MTArb-KF 15 b *016 MTArb-KF *017 MTArb-KF *018 MTArb-KF *019 MTArb-KF *020 MTArb-KF *021 MTArb-KF *022 MTArb-KF *023 MTArb-KF *024 MTArb-KF *025 MTArb-KF *026 MTArb-KF *027 MTArb-KF *028 MTArb-KF *029 MTArb-KF *029 a MTArb-KF 29 a *030 MTArb-KF *031 MTArb-KF *032 MTArb-KF *033 MTArb-KF *034 MTArb-KF *035 MTArb-KF *036 MTArb-KF *037 MTArb-KF *038 MTArb-KF *039 MTArb-KF *040 MTArb-KF *041 MTArb-KF *042 MTArb-KF *042 a MTArb-KF 42 a *043 MTArb-KF *044 MTArb-KF *045 MTArb-KF *046 MTArb-KF *047 MTArb-KF *048 MTArb-KF *048 a MTArb-KF 48 a *049 MTArb-KF *050 MTArb-KF *051 MTArb-KF *052 MTArb-KF *053 MTArb-KF *054 MTArb-KF *055 MTArb-KF *056 MTArb-KF *057 MTArb-KF *058 MTArb-KF *059 MTArb-KF *060 MTArb-KF *061 MTArb-KF *062 MTArb-KF *063 MTArb-KF 63

17 *064 MTArb-KF *065 MTArb-KF *066 MTArb-KF *067 MTArb-KF *068 MTArb-KF *069 MTArb-KF *070 MTArb-KF *071 MTArb-KF *072 MTArb-KF *073 MTArb-KF *074 MTArb-KF *075 MTArb-KF *076 MTArb-KF *000 MTArb-KF Anlage *00I MTArb-KF LGrV. Inhalt *000 MTArb-KF LGrV. Vorbemerkung *001 MTArb-KF LGr *001a MTArb-KF LGr. 1a *002 MTArb-KF LGr *002a MTArb-KF LGr. 2a *003 MTArb-KF LGr *003a MTArb-KF LGr. 3a *004 MTArb-KF LGr *004a MTArb-KF LGr. 4a *005 MTArb-KF LGr *005a MTArb-KF LGr. 5a *006 MTArb-KF LGr *006a MTArb-KF LGr. 6a *007 MTArb-KF LGr *007a MTArb-KF LGr. 7a *008 MTArb-KF LGr *008a MTArb-KF LGr. 8a *009 MTArb-KF LGr *000 MTArb-KF Anlage *000 MTArb-KF SR Abschnitt A *000 MTArb-KF SR Abschnitt B *000 MTArb-KF SR 2 a bis 2 d *000 MTArb-KF SR 2 e *000 MTArb-KF SR 2 f *000 MTArb-KF SR 2 g bis 2 i *000 MTArb-KF SR 2 k *000 MTArb-KF SR 2 l bis 2 m *000 MTArb-KF Anlage *00I ZuwOArb Inhalt *001 ZuwOArb *002 ZuwOArb *003 ZuwOArb *004 ZuwOArb *005 ZuwOArb *006 ZuwOArb *00I UrlgOArb Inhalt *001 UrlgOArb *002 UrlgOArb *003 UrlgOArb *004 UrlgOArb *005 UrlgOArb *006 UrlgOArb *00I NKMusO Inhalt *001 NKMusO *002 NKMusO *003 NKMusO *004 NKMusO *005 NKMusO *006 NKMusO *007 NKMusO *008 NKMusO *009 NKMusO *010 NKMusO 10

18 *011 NKMusO *012 NKMusO *013 NKMusO *014 NKMusO *015 NKMusO *016 NKMusO *017 NKMusO *018 NKMusO *008 NKMusO Anlage *008 NKMusO Anlage *00I KüsterO Inhalt *001 KüsterO *002 KüsterO *003 KüsterO *004 KüsterO *005 KüsterO *006 KüsterO *007 KüsterO *008 KüsterO *009 KüsterO *010 KüsterO *011 KüsterO *012 KüsterO *013 KüsterO *014 KüsterO *015 KüsterO *016 KüsterO *017 KüsterO *018 KüsterO *019 KüsterO *020 KüsterO *021 KüsterO *022 KüsterO *023 KüsterO *024 KüsterO *015 Gottesdiensthinweisschilder an den Ortseingängen *018 Satzung des Rheinisches Verbands für Kindergottesdienst *159 Ausscheiden von Pfarrstelleninhabern aus dem KSV *020 Zulässigkeit von Tonbandaufnahmen in der Kirche *162 Verwendung von FAX im Schriftverkehr mit dem LKA *020 VKE zum Weltgebetstag der Frauen *020 Genehmigungspflicht für die Errichtung von Gedächtnisstätten für die Opfer des Kriegs *020 Gedächtnisstätten für die Opfer des Kriegs *020 Bezeichnung kirchlicher Gebäude *023 Durchführung des Heiligen Abendmahls - Instinctio *030 Wahlrecht eines Bezirkspfarrers für das Presbyterium *038 Mitglieder der Christengemeinschaft und Patenamt *040 Schulfreier Tag nach der Konfirmation *086 Mitgliedschaft von Mitarbeiterpresbytern in einem geschäftsführenden Ausschuss *051 RL zur kirchenmusikalischen Gestaltung der Trauung und der kirchlichen Bestattung *054 Eheschließung von Gemeindegliedern mit Muslimen *068 Errichtung von Nottestamenten *076 Rahmen-RL für die Gehörlosengemeinden in der EKiR *068 Musterdienstanweisung für Inhaber von Krankenhauspfarrstellen *086 Mitarbeiterpresbyter und Ehrenamt *086 Wahl von ordinierten Theologen oder Gemeindemissionaren in das Presbyterium *090 Kriterien für die Förderung von Maßnahmen zur Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter *090 Pflichtablieferung von Druckwerken an die Deutsche Bibliothek in Frankfurt/M *103 Dienstanweisungen für kirchliche Mitarbeiter *108 Wirkungen des Kirchenaustritts des Ehepartners eines Presbyters *109 Bestellung eines Pastors i.h. zum Pfarrverweser *118 Auskunftspflicht gegenüber Aufsichtsorganen und Prüforganen *118 Verschwiegenheitspflicht für Personalentscheidungen eines

19 Presbyteriums / Presbyters *119 Wahlverfahren des Presbyteriums *121 Besetzung einer Pfarrstelle durch einen Pastor i.h. und Art. 121 KO-R *123 Qualitätsanforderungen an die Unterschrift *125 Formvorschrift für die Kündigung von Arbeitsverhältnissen - Art. 125 KO-R / 125 BGB *126 Kirchmeisterkollegium als Fachausschuss *126 Fachausschüsse und MVG-EKD *128 Bildung von Fachausschüssen - Sachkundige Gemeindemitglieder *128 Wahl sachkundiger Gemeindeglieder in Fachausschüsse *128 Entlastung der Vorsitzenden der Leitungsorgane bei der Vollziehung von Kassenanordnungen *128 Entlastung der Vorsitzenden der Leitungsorgane bei der Führung des Schriftverkehrs *159 Pfarrer im eingeschränkten Dienstverhältnis - Wahl in den KSV *174 Mitgliedschaft von Pfarrern in der LS, die mit anderen zusammen eine Pfarrstelle versorgen *216 Verwendung von Haushaltsmitteln für Umweltschutzaktionen *219 Haftung des Presbyteriums bei rechtswidriger Vergütungszahlung *219 Zuwendungen aus persönlichem Anlass *000 Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen; Kanzelgemeinschaft bei ökumenischen Veranstaltungen *000 Rostschutzbehandlung von Gussstahlglocken, Werkbericht *000 Röntgenuntersuchungen von Pfarrern und anderen kirchlichen Mitarbeitern die kirchlichen Unterricht erteilen *000 Schulgottesdienst im Lande NW *000 Schülerfahrtkosten zum Schulgottesdienst *000 Merkblatt über das Wegerisiko von Kindergartenkindern *000 Genehmigung des Trägerwechsels bei Kindergärten in NW *000 Empfehlungen der KL zur Kindergartenarbeit *000 Gleichstellung von Grundschullehrern aus der DDR als Erzieher *000 Altersgemischte Gruppen in Tageseinrichtungen für Kinder in NW *000 Zuschüsse an kath. Kindergärten *000 Instandhaltung und Wartung der Kindergartenaußenanlagen nach dem -KgG- NW *000 Hinweise zur Elternmitwirkung nach dem -KgG- NW *000 Kosten für Gruppenfahrten und Reisekosten des Kindergartenpersonals NW *000 Erfassung neuer Gemeindeglieder *000 Zahlung der Besoldung für Anstaltspfarrer *000 Presbyteriumswahlbezirk ohne Kandidatenvorschläge *000 Ständiger Zugriff der Prüfer auf Finanzdaten *000 Abfragen von Daten einer EDV-Anlage durch den Prüfer *000 Satzung der Arbeitsgemeinschaft rheinischer KSynR *000 Weiterleitung der vom Land RlP gezahlten Fahrtkostenerstattungen *000 Weiterleitung der vom Land RlP gezahlten Fahrtkostenerstattungen *000 Übernahme der pauschalen Lohnsteuer durch den Arbeitgeber *023 b Fehlerhafte Eingruppierung und korrigierende Rückgruppierung *000 RL der EKiR für die Anerkennung ev. Beratungsstellen nach 218 b Abs. 2 Nr. 1 StGB *000 Aufsichtspflicht bei einer Freizeitmaßnahme *000 Grundsätze für ev. Krankenhäuser, die Mitglied des DW der EKiR sind *000 Rechnungsprüfung in Sozialstationen *000 RL zur finanziellen Abwicklung von Freizeiten *040 Ausübung des Jagdrechts auf kirchlichen Grundstücken in RlP *035 Beteiligung kirchlicher Stellen an der Bauleitplanung *012 Einladungsrecht des KSRA gegenüber Presbyterien *010 Kranzspenden und Nachrufe für verstorbene Verwaltungsangehörige des Landes NW *035 Grundstücksplanung für künftige Bauvorhaben *049 Schimmelpilzbildung an Wänden, Werkbericht *049 Schäden an Sichtbetonbauteilen durch rostende Bewehrungsstähle, Werkbericht *049 Bauunterhaltung kirchlicher Gebäude, Werkbericht *049 Archivräume, Werkbericht *049 Beihilfen für die Anlage von Blitzschutzanlagen *049 Korrosionsbeständigkeit von Dachblechen, Werkbericht *049 Schutzverglasung für Kirchenfenster, Werkbericht *035 Genehmigung von Beschlüssen über Grundstücksgeschäfte

20 *014 Zuständigkeit des KSRA und des KSynR für Aufsicht, Prüfung und Erteilung der Entlastung bei einer GmbH *016 Träger diakonischer Einrichtungen als GmbH oder e.v. oder Stiftung *030 Beteiligung kirchlicher Körperschaften an selbstständigen Wirtschaftsunternehmen *032 Dokumentationen als Grundlage denkmalpflegerischer Maßnahmen *032 Denkmalschutz und Denkmalpflege in RlP *042 Mietrecht - Rückforderung zu viel gezahlter Nebenkosten *042 Mietrecht - Verzögerte Abrechnung von Mietnebenkosten *052 Konstruktive Probleme beim Flachdach, Werkbericht *052 Wärmedämmung von Kirchendecken, Werkbericht *052 Gründe für die Verweigerung einer Baugenehmigung *052 Umweltschutz bei der Durchführung von Bauaufgaben in NW *053 Baustopp für kirchliche Bauten aller Art *054 Mustersatzung für Kirchbauvereine *054 Genehmigungspflicht von Baukostenüberschreitungen *054 Überzahlungen bei der Abwicklung von Baumaßnahmen *054 Architektenhonorar bei teilweiser oder fehlerhafter Bauausführung *054 RL für die Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen *054 Musterschreiben für die Ausführung von Baumaßnahmen *054 Prüfung von Handwerkerrechnungen und Kundendienstrechnungen *070 Rechtsgrundlage für Darlehen an kirchliche Mitarbeiter *085 Auslegung des 85 Abs. 3 VO für gemeindliche Sammlungen *086 Verwaltung von Diakoniemitteln *086 Verwaltung kirchlicher Gelder *086 Führung von Gabenheften *086 Muster eines Vordrucks für eine Erklärung nach 86 VO *087 Grundbuchliche Sicherung von Landesdarlehen *088 Genehmigungspflicht von Darlehen aus Finanzausgleichsmitteln *088 Genehmigungserfordernis für die Aufnahme von Umschuldungsdarlehen *089 Verzinsung innerer Anleihen *099 Finanzausgleich und Sonderhaushalte *105 Verwendung von Rechnungsüberschüssen *106 Angabe von Namen in einem Stellenplan / einer Stellenübersicht - Datenschutz *109 RL für den Baustrukturausgleichsfond *110 Mahnbescheid und Zwangsvollstreckung *100 Zuwendungen aus persönlichen Anlässen *110 Zuwendungen aus persönlichen Anlässen *114 Hinweise zu VOL-Vergaben *118 Verwendungsnachweise bei Zuwendungen *119 Verfügungsberechtigung und Zeichnungsberechtigung für Girokonten und Sparkonten *124 Aufbewahrung und Versicherung von Bargeld *127 Fachtechnische Feststellung bei Kassenanordnungen *133 Einsatz von Registrierkassen *140 Angabe der Tgb.-Nummer auf Kontoauszügen und Aufbewahrungsfristen für Sachbücher *147 Jahresabschluss nach 147 VO *147 Jahresabschluss nach 147 VO *149 Aufbewahrungsfristen der Haushaltspläne bei den KSynR *149 Aufbewahrungsfristen für Bücher, Belege und Datenträger bei FINKI *150 Kassenprüfungen für Vor-Ort-Kassen und Vor-Ort-Konten bei Rentamtsgemeinden *152 Vorlage von Prüfungsberichten der KSynR an das LKA *152 Prüfung kreiskirchlicher Einrichtungen *152 Prüfungszuständigkeit für das Gustav-Adolf-Werk - GAW - in einem Kirchenkreis *155 Prüfung der kreiskirchlichen Jahresrechnungen *156 Arbeitshilfe für die Prüfung von Jahresrechnungen *156 Schema für den Bericht über die Prüfung einer Baukassenrechnung bzw. Baurechnung *053 Vorsorgliche Maßnahmen für die Senkung des Kirchensteuerhebesatzes *000 Abschluss einer Musikinstrumentenversicherung *000 Gesetzliche UV für in Privathaushalten tätige Personen *000 Versicherungsschutz für ABM und berufsfördernde Maßnahmen *000 Gesetzliche UV für die Ehrenamtsträger in übergemeindlichen Organen *000 Zahlung des Kaug durch die Kirchen *000 Neuordnung der gesetzlichen UV

von Wolfgang Schönfeld Regierungsdirektor im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Reimers

von Wolfgang Schönfeld Regierungsdirektor im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Reimers Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse Mini-Jobs/400- -Jobs von Wolfgang Schönfeld Regierungsdirektor im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Reimers Verwaltungsrat,

Mehr

Die Ausführungen zur Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung beziehen sich hier

Die Ausführungen zur Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung beziehen sich hier Beamte Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Andreas Menthe TK Lexikon Sozialversicherung 25. März 2015 Sozialversicherung 1 Beamte HI726625 HI2330405 Beamte sind in ihrer Beschäftigung als Beamte versicherungsfrei

Mehr

Bemessungsgrundlage für den Beitrag nach 62 Abs. 2 Kassensatzung

Bemessungsgrundlage für den Beitrag nach 62 Abs. 2 Kassensatzung Ehrlich. Effizient. Sicher. Bemessungsgrundlage für den Beitrag nach 62 Abs. 2 Kassensatzung Stand Januar 2015 Bemessungsgrundlage für den Pflichtbeitrag ist das zusatzversorgungspflichtige Entgelt des

Mehr

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015)

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015) Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter (Ausgabe April 2015) I. Inhaltsverzeichnis Nr. 001 Nr. 002 Nr. 003 Nr. 004 Nr. 005 Nr. 006 Nr. 007 Nr. 008 Nr. 009 Nr. 010 Nr. 011 Nr. 012 Nr. 013 Nr.

Mehr

Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Volkshochschule Selm, 23. Mai 2013 Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse Sozialrecht Steuerrecht Arbeitsrecht

Mehr

vom 10. November 2000 (KABl.-EKiBB S. 151) Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg hat Folgendes beschlossen:

vom 10. November 2000 (KABl.-EKiBB S. 151) Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg hat Folgendes beschlossen: Gewährung von Beihilfen 416 Beschluss über die Gewährung von Beihilfen in Krankheits-, Geburts- und Todesfällen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im privatrechtlichen Dienstverhältnis (Angestellte, Arbeiterinnen

Mehr

Der Verein als Arbeitgeber. Informationen für Vereine

Der Verein als Arbeitgeber. Informationen für Vereine Der Verein als Arbeitgeber Informationen für Vereine Der Verein als Arbeitgeber Prüfung nach steuerlichen Gesichtspunkten beim Verein und dem Arbeitnehmer => Finanzamt Prüfung der Sozialversicherungspflicht

Mehr

Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge

Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge Die Teilzeitarbeit und die Voraussetzungen für den Abschluss befristeter Arbeitsverträge sind mit Wirkung ab dem 01.01.2001 durch das Teilzeit- und

Mehr

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer Minijobs Inhalt Minijobs Geringfügig entlohnte Beschäftigung Kurzfristige Beschäftigung Steuer- und Arbeitsrecht 2 Minijobs Minijobs - geringfügige Beschäftigungen

Mehr

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Viele privat krankenversicherte Arbeitnehmer und Selbstständige möchten gerne in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren,

Mehr

Minijob / Midijob Arbeitstagung AhV 19.09.2013 Claudia Hoppe DRV Hessen

Minijob / Midijob Arbeitstagung AhV 19.09.2013 Claudia Hoppe DRV Hessen Minijob / Midijob Arbeitstagung AhV 19.09.2013 Claudia Hoppe DRV Hessen Minijob Allgemeines Geringfügig entlohnte Beschäftigung Kurzfristige Beschäftigung Zusammenrechnung Übergangsregelungen Midijob Gleitzone

Mehr

Arbeitsvertrag (147)

Arbeitsvertrag (147) Arbeitsverträge können in jeglicher Form geschlossen werden und sind an die schriftliche Form nicht gebunden. Um sich jedoch vor Missverständnissen und bei Konfliktfällen abzusichern, ist es für beide

Mehr

Rechtliche und finanzielle Aspekte im Freiwilligen Management

Rechtliche und finanzielle Aspekte im Freiwilligen Management Rechtliche und finanzielle Aspekte im Freiwilligen Management Fachtag 3-2014: Aktive Seniorinnen und Senioren im freiwilligen Engagement Dieter Harant, www.ibpro.de 1 Nichtmonetäre Zuwendungen Ermässigungen

Mehr

M e r k b l a t t. über Rechte, Pflichten und Ansprüche für werdende Mütter, Mütter und Väter

M e r k b l a t t. über Rechte, Pflichten und Ansprüche für werdende Mütter, Mütter und Väter M e r k b l a t t über Rechte, Pflichten und Ansprüche für werdende Mütter, Mütter und Väter A - Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz - MuSchG) I. Gesetzliche Gebote und Verbote

Mehr

Merkblatt Familienzuschlag

Merkblatt Familienzuschlag Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf - Tel. 0211/6023-01 Stand: 01/2015 Merkblatt Familienzuschlag Dieses Merkblatt soll Ihnen einen Überblick über den wesentlichen Inhalt der gesetzlichen

Mehr

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Denis Hedermann Krankenversicherungsschutz in der modernen Gesellschaft Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Krankenversicherung Literaturverzeichnis 1 Einleitung A. Historischer Ausgangspunkt und

Mehr

6.1 Kirchliche Datenschutzordnung (KDO) und weitere datenschutzrechtliche Bestimmungen - aufbereitet für die Verwendung im Pastoralbüro -

6.1 Kirchliche Datenschutzordnung (KDO) und weitere datenschutzrechtliche Bestimmungen - aufbereitet für die Verwendung im Pastoralbüro - Kapitel 6 Datenschutz 6.1 Kirchliche Datenschutzordnung (KDO) und weitere datenschutzrechtliche Bestimmungen - aufbereitet für die Verwendung im Pastoralbüro - INHALT Vorbemerkungen... 2 Anordnung über

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 1.1 Was muss bei einer Stellenanzeige beachtet werden? 9 1.2 Führen des Bewerbungsgesprächs 10 1.2.1 Welche Fragen sind im Vorstellungsgespräch erlaubt?

Mehr

Mutterschutz und Beschäftigungsverbot

Mutterschutz und Beschäftigungsverbot Mutterschutz und Beschäftigungsverbot Das Mutterschutzgesetz gilt für alle Frauen, die in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis stehen. Es kommt auch bei Arbeitnehmerinnen, die in einem Probe-, Teilzeit-

Mehr

Teilzeit. Information für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Teilzeit. Information für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Teilzeit Information für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 A Einführung... 8 1. Gründe für eine Teilzeitbeschäftigung... 8 2. Förderung von Teilzeit durch die Landeshauptstadt...

Mehr

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN Zusammenfassende Darstellung und Erläuterung der gesetzlichen Bestimmungen WOLFGANG BRIGMANN Oberamtsrai und MATTHIAS BINZ Verwaltungsamtmann 1968

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag. Hinweis:

Befristeter Arbeitsvertrag. Hinweis: Befristeter Arbeitsvertrag Hinweis: Der Mustervertrag ist grundsätzlich nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen. Er ist auf den Regelfall zugeschnitten, besondere Umstände des Einzelfalles

Mehr

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN 3. BESTEUERUNG 3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN Geringfügige Beschäftigungen, für die vom Arbeitgeber pauschale Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt werden, sind steuerfrei, wenn der Arbeitnehmer

Mehr

Praxisrecht für Therapeuten

Praxisrecht für Therapeuten Praxisrecht für Therapeuten Rechtstipps von A bis Z von Ralph Jürgen Bährle 1st Edition. Springer 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642 11654 4 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung Info Stand: 01/2013 Merkblatt zur geringfügigen und kurzfristigen Beschäftigung ab 01.01.2013 Der Gesetzgeber hat durch das Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung vom 05.12.2012

Mehr

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Inhalt Einführung... 13 Teil 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung A. Kündigung... 17 I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Kündigung...

Mehr

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Wer eine Hilfe im Haushalt braucht, kann diese steuerlich gefördert im Rahmen eines Mini- Jobs anstellen. Höher ist die Förderung bei sozialversicherungspflichtiger

Mehr

Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015*

Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015* Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015* Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger in Norddeutschland

Mehr

Hinweise für Lehrkräfte, die an staatlichen Schulen im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrages bzw. nebenamtlich eingesetzt sind

Hinweise für Lehrkräfte, die an staatlichen Schulen im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrages bzw. nebenamtlich eingesetzt sind Name, Vorname Geburtsdatum Hinweise für Lehrkräfte, die an staatlichen Schulen im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrages bzw. nebenamtlich eingesetzt sind 1. Tätigkeit im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses

Mehr

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Stand Mai 2012 Auch im Internet unter www.kv-sachsen.de KVS Merkblatt

Mehr

Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im kirchlich-diakonischen Dienst des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau (AngAVO/DW) 1. Geltungsbereich.

Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im kirchlich-diakonischen Dienst des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau (AngAVO/DW) 1. Geltungsbereich. Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im kirchlich-diakonischen Dienst des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau (AngAVO/DW) vom 25. September 1980, in der Neufassung vom 20. Juli 2005, zuletzt geändert

Mehr

Teilzeitarbeitsvertrag. (1) Der Arbeitnehmer wird ab dem als eingestellt. Die Tätigkeit umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:.

Teilzeitarbeitsvertrag. (1) Der Arbeitnehmer wird ab dem als eingestellt. Die Tätigkeit umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:. Mustervertrag Zwischen - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - wird folgender geschlossen: Teilzeitarbeitsvertrag 1 Tätigkeit/Beginn des Arbeitsverhältnisses (1) Der

Mehr

befristeter Arbeitsvertrag Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort:

befristeter Arbeitsvertrag Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: befristeter Arbeitsvertrag zwischen der Firma ( nachfolgend Arbeitgeber genannt) : und Herrn/Frau/Frl.: ( nachfolgend Arbeitnehmer genannt ) Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: wird folgender

Mehr

Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im kirchlichdiakonischen Dienst des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau (AngAVO/DW) 1

Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im kirchlichdiakonischen Dienst des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau (AngAVO/DW) 1 Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im Dienst des DWHN AngAVO/DW 525a Arbeitsvertragsordnung für Angestellte im kirchlichdiakonischen Dienst des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau (AngAVO/DW)

Mehr

Der Werkstattlohn in der WfbM

Der Werkstattlohn in der WfbM ARBEITS - UND SOZIALRECHT KURT DITSCHLER Der Werkstattlohn in der WfbM Sozialversicherung Steuerrecht - Sozialhilfe Arbeitshilfe für die Lohnabrechnung in der WfbM Arbeitshilfen für die Praxis Nr. 71 ARBEITSHILFEN

Mehr

Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten

Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten Seite 1 von 8 Befristeter Anstellungsvertrag Zwischen Herrn/Frau Praxisanschrift

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung

Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung Das Lebensalter und der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung Dr. Martin Krasney 26. November 2007 1 Der Versicherungsschutz in den unterschiedlichen Lebensphasen in der : Gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten

Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten I. Persönliche Angaben des Mandanten 1. Arbeitnehmer(in) Name Anschrift Telefon 2. Arbeitgeber(in) Name des Unternehmens Rechtsform Vertretungsbefugnis

Mehr

wohnhaft - nachfolgend Arbeitnehmer/-in genannt - 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses 2 Probezeit

wohnhaft - nachfolgend Arbeitnehmer/-in genannt - 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses 2 Probezeit Arbeitsvertrag für geringfügig entlohnte Beschäftigung (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu

Mehr

Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten

Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern Stand: Juli 2007 Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten Gemäß 89 Abs. 2 Satz 1 des Landesbeamtengesetzes regelt die Landesregierung durch Rechtsverordnung die

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/782 6. Wahlperiode 29.06.2012. Prüfung einer Verbeamtung von Lehrkräften in Mecklenburg-Vorpommern

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/782 6. Wahlperiode 29.06.2012. Prüfung einer Verbeamtung von Lehrkräften in Mecklenburg-Vorpommern LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/782 6. Wahlperiode 29.06.2012 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Simone Oldenburg, Fraktion DIE LINKE Prüfung einer Verbeamtung von Lehrkräften in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil III Hinterbliebenenversorgung

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil III Hinterbliebenenversorgung Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil III Hinterbliebenenversorgung Inhalt 1. Einmalige Hinterbliebenenversorgung... 2 1.1. Bezüge für den Sterbemonat... 2 1.2. Sterbegeld...

Mehr

Sozialversicherungsrecht in der arbeitsrechtlichen Praxis. Von. Bettina Schmidt

Sozialversicherungsrecht in der arbeitsrechtlichen Praxis. Von. Bettina Schmidt Sozialversicherungsrecht in der arbeitsrechtlichen Praxis Von Bettina Schmidt Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Sozialrecht, Bonn 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2013 III

Mehr

Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit. Wahltarife Krankengeld

Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit. Wahltarife Krankengeld Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit Wahltarife Krankengeld Stand: 01.01.2012 Inhaltsverzeichnis Seite ABSCHNITT A 2 Wahltarif, Beginn und Ende 2 ABSCHNITT B 3 Bindungsfrist und Kündigung / Sonderkündungsrecht

Mehr

Die Krankenversicherung der Rentner

Die Krankenversicherung der Rentner Die Krankenversicherung der Rentner Kommentar zu den gesetzlichen Vorschriften (SGB V, KVLG) unter besonderer Berücksichtigung der Beitragszahlung aus Renten und Versorgungsbezügen von Hermann-Rudolf Rüschen

Mehr

TV-L. Der neue Tarifvertrag für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst der Länder

TV-L. Der neue Tarifvertrag für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst der Länder TV-L Der neue Tarifvertrag für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst der Länder Steffen Diebold Universität Hohenheim Personalabteilung (Stand 07.09.2006) 1 Verhandlungsergebnis Tarifgemeinschaft deutscher

Mehr

Neuregelung zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

Neuregelung zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der Länder in den TV-L und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜ-Länder) vom 12.10.2006 Neuregelung

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag *)

Befristeter Arbeitsvertrag *) Befristeter Arbeitsvertrag *) (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name

Mehr

Kirchengesetz über die Besoldung und Versorgung der Kirchenbeamten (Kirchenbeamtenbesoldungsgesetz KBBesG)

Kirchengesetz über die Besoldung und Versorgung der Kirchenbeamten (Kirchenbeamtenbesoldungsgesetz KBBesG) Kirchenbeamtenbesoldungsgesetz KBBesG 610 Kirchengesetz über die Besoldung und Versorgung der Kirchenbeamten (Kirchenbeamtenbesoldungsgesetz KBBesG) In der Fassung der Bek. vom 5. Oktober 1978 (ABl. 1978

Mehr

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g - 1 - Vorbemerkung Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln ist durch Erlass vom 1. September 1969 (GMBl. S. 401) als nichtrechtsfähige Bundesanstalt errichtet

Mehr

Gesamtarbeitsvertrag

Gesamtarbeitsvertrag Gesamtarbeitsvertrag Abgeschlossen zwischen dem Schweizerischen Drogistenverband und dem Schweizerischen Verband Angestellter Drogisten DROGA HELVETICA Gültig ab 1. Januar 1999 (Revidiert am 12. November

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Verordnung über die Umzugskostenvergütung für Pfarrer, ordinierte Gemeindepädagogen und Kirchenbeamte (Umzugskostenverordnung UmzugskostenVO)

Verordnung über die Umzugskostenvergütung für Pfarrer, ordinierte Gemeindepädagogen und Kirchenbeamte (Umzugskostenverordnung UmzugskostenVO) Umzugskostenverordnung EKM UmzugskostenVO 625 Verordnung über die Umzugskostenvergütung für Pfarrer, ordinierte Gemeindepädagogen und Kirchenbeamte (Umzugskostenverordnung UmzugskostenVO) Vom 4. Mai 2012

Mehr

Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg

Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg Stand: Februar 2009 Informationen zum für Beamte und Richter Inhalt I. Vorbemerkung II. Anspruchsvoraussetzungen für die Gewährung von 1. Welchen erhalten Ledige?

Mehr

Inhalt. 1 Die arbeitsvertraglichen Strukturen im Krankenhaus 1. 2 Die neuen tarifvertraglichen Grundlagen 25. 3 Die Kündigung des Arbeitsvertrages 37

Inhalt. 1 Die arbeitsvertraglichen Strukturen im Krankenhaus 1. 2 Die neuen tarifvertraglichen Grundlagen 25. 3 Die Kündigung des Arbeitsvertrages 37 1 Die arbeitsvertraglichen Strukturen im Krankenhaus 1 1.1 Der Arbeitsvertrag 1 1.1.1 Die Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 2 1.2 Die kollektivrechtlichen Vertragsgrundlagen 7 1.3 Die berufsrechtlichen

Mehr

kiru.personalabrechnungsservice

kiru.personalabrechnungsservice kiru.personalabrechnungsservice KIRU Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm Zweckverband Schulze-Delitzsch-Weg 28 89079 Ulm IIRU Interkommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm GmbH Carl-Zeiss-Strasse

Mehr

Vorbeschäftigungszeiten im BAT

Vorbeschäftigungszeiten im BAT Vorbeschäftigungszeiten im BAT Dr. Harald Müller VDB Kommission für Rechtsfragen Düsseldorf, 16. März 2005 Sachverhalt Nach Studium und bibliothekarischer Ausbildung arbeitet eine Person für vier Jahre

Mehr

Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung

Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung NAME: DATUM: Diese Checkliste soll Ihnen helfen möglichst alle Ihre Unterlagen vollständig bei uns einreichen zu können. Außerdem hilft

Mehr

Ordnung für die Kassenführung der Evangelisch-altreformierten Kirchengemeinden

Ordnung für die Kassenführung der Evangelisch-altreformierten Kirchengemeinden Ordnung für die Kassenführung der Evangelisch-altreformierten Kirchengemeinden ABSCHNITT I Geltungsbereich 1 Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für die Kirchengemeinden der Evangelisch-altreformierten

Mehr

Notwendige Belege für die Einkommensteuerberatung 2011

Notwendige Belege für die Einkommensteuerberatung 2011 Notwendige Belege für die Einkommensteuerberatung 2011 Merkblatt Inhalt 1 Allgemeine Angaben 2 Einkünfte 3 Einkünfte aus Kapitalvermögen 4 Miet-/Pachteinnahmen 5 Haben Sie weitere Einnahmen? 6 Kinder 7

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Notwendige Belege für die Einkommensteuerberatung 2011

Notwendige Belege für die Einkommensteuerberatung 2011 Wir haben unsere Beiträge nach bestem Wissen ausgewählt. Für die Richtigkeit des Inhalts übernehmen wir jedoch keine Haftung. Die Information kann insbesondere kein individuelles Beratungsgespräch ersetzen.

Mehr

Bekanntmachung des Oberkirchenrats vom 3. Februar 1998 (Abl. 58 S. 60), geändert durch Bekanntmachung vom 6. Juni 2000 (Abl. 59 S.

Bekanntmachung des Oberkirchenrats vom 3. Februar 1998 (Abl. 58 S. 60), geändert durch Bekanntmachung vom 6. Juni 2000 (Abl. 59 S. Beihilfevorschriften für Angestellte 708 708. Beihilfevorschriften für die privatrechtlich angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Bekanntmachung

Mehr

steuer- und sozialversicherungsrechtliche der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater

steuer- und sozialversicherungsrechtliche der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater steuer- und sozialversicherungsrechtliche Rahmenbedingungen der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater Gliederung Neuerungen ab 2009 Krankenversicherung Rentenversicherung

Mehr

3 Benutzung kircheigener igener Kraftfahrzeuge und Fahrrä

3 Benutzung kircheigener igener Kraftfahrzeuge und Fahrrä Verordnung über die dienstliche Benutzung von Kraftfahrzeugen und Fahrrädern Vom 9.6.99 (ABl. Anhalt 99 Bd., S. 7), zuletzt geändert durch die 3. Verordnung zur Änderung der Kfz-Richtlinie vom 7.0.006.

Mehr

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS JUDIKATURVERZEICHNIS VORWORT 1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 1.1. ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DES ARBEITSVERTRAGSRECHTS

Mehr

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 32 30 Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 30,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber & Pauschalsteuer 30,0 28 26 28,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber* 28,0 in % des Bruttoarbeitsentgelts 24

Mehr

DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER

DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER IRMGARD KÜFNER-SCHMITT DIE SOZIALE SICHERHEIT DER TELEARBEITER STELLUNG UND SCHUTZ DER TELEARBEITER IM ARBEITS- UND SOZIALRECHT VERLAG RENE F. WILFER Inhaltsverzeichnis V Abkürzungsverzeichnis XIX Literaturverzeichnis

Mehr

Vedat Laciner. Befristete Arbeitsverträge im türkischen und deutschen Arbeitsrecht

Vedat Laciner. Befristete Arbeitsverträge im türkischen und deutschen Arbeitsrecht Vedat Laciner Befristete Arbeitsverträge im türkischen und deutschen Arbeitsrecht Eine rechtsvergleichende Darstellung Verlag Dr. Kovac Hamburg 2005 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

Tarifvertrag über die Versorgung der Arbeitnehmer der Deutschen Bundespost (Versorgungstarifvertrag der DBP)

Tarifvertrag über die Versorgung der Arbeitnehmer der Deutschen Bundespost (Versorgungstarifvertrag der DBP) Tarifvertrag über die Versorgung der Arbeitnehmer der Deutschen Bundespost (Versorgungstarifvertrag der DBP) Vom 16. Oktober 1969 für die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost

Mehr

Teil A. Haushaltsrechnung

Teil A. Haushaltsrechnung Teil A Haushaltsrechnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Haushaltsjahr - 1 -./. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 Gebühren, sonstige Entgelte 0,00 101,13 101,13 112 01 Geldstrafen,

Mehr

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich Anlage 5a zur DVO Regelung zur Altersteilzeit 1 Geltungsbereich Diese Altersteilzeitregelung findet Anwendung im Geltungsbereich der DVO. Für die in der Anlage 8 (3.) genannten Personen/Mitarbeiter gilt

Mehr

Minijobs als Nebentätigkeit von Beamtinnen und Beamten. Inhalt

Minijobs als Nebentätigkeit von Beamtinnen und Beamten. Inhalt Minijobs als Nebentätigkeit von Beamtinnen und Beamten Inhalt A. Neuregelungen bei geringfügigen Beschäftigungen... 2 1. Minijob-Regelung im Überblick... 2 2. Nebenberufliche Ausübung von Minijobs... 2

Mehr

Beamtenversorgung, Pensionierung und Ruhestand: Ein Einstieg für Einsteiger

Beamtenversorgung, Pensionierung und Ruhestand: Ein Einstieg für Einsteiger Beamtenversorgung, Pensionierung und Ruhestand: Ein Einstieg für Einsteiger Beamtenversorgung - Ein Einstieg für Einsteiger Für die meisten Beamtinnen und Beamten stellt sich früher oder später die Frage

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII V XIII. 8 10 l5 t6 l8 2l 28 29. 12 14 79 81 98 l0l. Vorwort Literaturverzeichnis. Rn I I I 4

Inhaltsverzeichnis VII V XIII. 8 10 l5 t6 l8 2l 28 29. 12 14 79 81 98 l0l. Vorwort Literaturverzeichnis. Rn I I I 4 Vorwort Literaturverzeichnis V X A. SGB - Arbeitslosenversicherung. Frtihzeitige Arbeitsuche (g 38 Abs. SGB ) l. Fallgestaltungen a) 3-Monats-Frist (g 38 Abs. S. SGB ) b) Beendigung des Beschiiftigungsverhliltnisses

Mehr

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung Zwischen der/dem, vertreten durch - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - wird folgender Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung geschlossen: 1 Beginn des

Mehr

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen Arbeitslosenversicherung 1. Mitgliedschaft Bei der Arbeitslosenversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung für Arbeitnehmer im sozialversicherungsrechtlichen Sinne. Keine Arbeitnehmer in diesem

Mehr

Vom 13. Dezember 2008 (ABl. 2009 S. 5) Inhaltsübersicht

Vom 13. Dezember 2008 (ABl. 2009 S. 5) Inhaltsübersicht Fortbildungsverordnung FortbildungsVO 785 Archiv Verordnung über die Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (FortbildungsVO)

Mehr

TVöD ITV-L. Tarifverträge für den öffentlichen Dienst. Ernst Burger [Hrsg.] Hand kom mentar. 2. Auflage

TVöD ITV-L. Tarifverträge für den öffentlichen Dienst. Ernst Burger [Hrsg.] Hand kom mentar. 2. Auflage N Ernst Burger [Hrsg.] TVöD ITV-L Tarifverträge für den öffentlichen Dienst Hand kom mentar 2. Auflage Ernst Burger, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht München I Dirk Clausen, Rechtsanwalt, Fachanwalt

Mehr

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht Individualarbeitsrecht Arbeitsvertragsrecht Teilgebiete des Arbeitsrechts Arbeitsrecht Individualarbeitsrecht Kollektivarbeitsrecht Arbeitskampfrecht Tarifvertragsrecht Arbeitsvertragsrecht Arbeitsschutzrecht

Mehr

Kirchengesetz über die Kirchliche Altersversorgung [KVA] vom 4. Januar 1997

Kirchengesetz über die Kirchliche Altersversorgung [KVA] vom 4. Januar 1997 Kirchengesetz über die Kirchliche Altersversorgung [KVA] vom 4. Januar 1997 veröffentlicht im KABl 1997 S. 22 geändert durch EURO-Anpassungsgesetz vom 01.12.2001 (KABl 2001 S. 102) geändert durch Beschluss

Mehr

Anlage 1. 1. Dem Arbeitgeber sind auf Antrag folgende Leistungen zu erstatten:

Anlage 1. 1. Dem Arbeitgeber sind auf Antrag folgende Leistungen zu erstatten: Anlage 1 Merkblatt für den Arbeitgeber zum Antrag auf Erstattung des fortgewährten Arbeitsverdienstes, der Beiträge zur Sozial- und Arbeitslosenversicherung sowie sonstiger fortgewährter Leistungen Ehrenamtlichen

Mehr

Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen

Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen Folie 1 Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen GEMEINSAM. ZIELE. ERREICHEN. Folie 2 Ein paar Zahlen zur Einführung: Folie 3 Beschäftigungszahlen 2013 Nur Geringfügig

Mehr

Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung

Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Stand: Oktober 2015 Befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Bei Anwendung des Musters

Mehr

Inhalt... 1. Minijob-Reform 2013: Die Änderungen im Überblick... 7. Überblick, Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung... 7. Kurzübersicht...

Inhalt... 1. Minijob-Reform 2013: Die Änderungen im Überblick... 7. Überblick, Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung... 7. Kurzübersicht... Inhalt Inhalt... 1 Minijob-Reform 2013: Die Änderungen im Überblick... 7 Überblick, Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung... 7 Kurzübersicht... 7 1 Die neue Entgeltgrenze... 8 1.1 Ermittlung des regelmäßigen

Mehr

Arbeitsrechtsregelung für Arbeiter (AR-Arb) 1

Arbeitsrechtsregelung für Arbeiter (AR-Arb) 1 AR-Arbeiter AR-Arb 990.300 Arbeitsrechtsregelung für Arbeiter (AR-Arb) 1 In der Fassung vom 13. Mai 1985 (GVBl. S. 87), zuletzt geändert durch Arbeitsrechtsregelung Nr. 5/2005 vom 28. September 2005 (GVBl.

Mehr

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r Bundestierärztekammer e. V. Stand: Juli 2013 Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r zwischen (im Folgenden Praxisinhaber genannt) und (im Folgenden Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

Arbeitvertrag. Zwischen der. XY GmbH, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt. - im folgenden: Arbeitgeberin - und

Arbeitvertrag. Zwischen der. XY GmbH, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt. - im folgenden: Arbeitgeberin - und Arbeitvertrag Zwischen der XY GmbH, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt - im folgenden: Arbeitgeberin - und Dr. Mustermann, Musterstraße 9-99, 99999 Musterstadt - im folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV 1 Einführung... 1 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... 4 2 Grundlagen des Rechtsinstituts des Datenschutzbeauftragten...

Mehr

Die wichtigsten Änderungen in 2015 11. 1 Die sechs zentralen Aufgaben der Personalabrechnung 15

Die wichtigsten Änderungen in 2015 11. 1 Die sechs zentralen Aufgaben der Personalabrechnung 15 Die wichtigsten Änderungen in 2015 11 1 Die sechs zentralen Aufgaben der Personalabrechnung 15 2 Abrechnungsunterlagen zusammenstellen 19 2.1 Abrechnungsrelevante Firmendaten 20 2.2 Unterlagen für Meldungen

Mehr

Todesfall Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Dipl.-Finw. (FH) Holm Geiermann, Manfred Geiken TK Lexikon Steuern 24. September 2015

Todesfall Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Dipl.-Finw. (FH) Holm Geiermann, Manfred Geiken TK Lexikon Steuern 24. September 2015 Todesfall Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Dipl.-Finw. (FH) Holm Geiermann, Manfred Geiken TK Lexikon Steuern 24. September 2015 Todesfall HI522304 Zusammenfassung LI1924047 Begriff Der Tod des Arbeitnehmers

Mehr

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Vorgeschriebene Praktika... 2 2.1 Vorgeschriebene Zwischenpraktika (während des Studiums)... 2 2.1.1 Kranken-, Pflege- und

Mehr

Eine Dienstreise (Geschäftsreise setzt immer eine regelmäßige Arbeitsstätte bzw. Betriebsstätte voraus.

Eine Dienstreise (Geschäftsreise setzt immer eine regelmäßige Arbeitsstätte bzw. Betriebsstätte voraus. Steuer- und Arbeitsrecht - Änderungen 2007 1. Reisekosten Nachstehende Tabelle zeigt die steuerliche Berücksichtigung der Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen sowie die Übernachtungs-Pauschbeträge

Mehr

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen

43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Vereinbarung mit der Ev.-methodist. Kirche 43 43. Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Evangelischmethodistischen Kirche in Württemberg Vom 18. Oktober 1982 (Abl.

Mehr

ARBEITSRECHT FÜR ARBEITGEBER Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777

ARBEITSRECHT FÜR ARBEITGEBER Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 ARBEITSRECHT FÜR ARBEITGEBER Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de Inhaltsverzeichnis I. Regelungen im Arbeitsvertrag II.

Mehr

Rechtsverordnung über die Bestellung von örtlich Beauftragten für den Datenschutz (RVO-DS-Beauftragte)

Rechtsverordnung über die Bestellung von örtlich Beauftragten für den Datenschutz (RVO-DS-Beauftragte) RVO Bestellung örtlicher Datenschutzbeauftragter RVO-DS-Beauftragte 95-3 Rechtsverordnung über die Bestellung von örtlich Beauftragten für den Datenschutz (RVO-DS-Beauftragte) Vom 25. Juni 2015 KABl. 2015,

Mehr

MUSTERARBEITSVERTRAG

MUSTERARBEITSVERTRAG Muster für einen befristeten Arbeitsvertrag: Vollzeit / Nicht Tarifgebunden MUSTERARBEITSVERTRAG für befristete Vollzeit-Arbeitsverhältnisse ohne Tarifbindung Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen,

Mehr

PKV-Info. Verband der privaten Krankenversicherung

PKV-Info. Verband der privaten Krankenversicherung PKV-Info Mutterschaftsgeld, Erziehungsgeld, Elternzeit Verband der privaten Krankenversicherung Postfach 51 10 40 50946 Köln Telefon 02 21 / 3 76 62-0 Fax 0221 / 3 76 62-10 http://www.pkv.de email: postmaster@pkv.de

Mehr