Handbuch der Echokardiographie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch der Echokardiographie"

Transkript

1 Handbuch der Echokardiographie Ursula Wilkenshoff Irmtraut Kruck Unter Mitarbeit von Felix Mühr-Wilkenshoff '4., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 190 Abbildungen 82 Tabellen Georg Thieme Verlag Stuttgart New York

2 A Echokardiographische Untersuchungstechniken l 1 2-D-Echokardiographie, M-Mode-, Doppler-Echokardiographie D-Echokardiographie 2 M-Mode 13 Doppler-Echokardiographie 14 2 Gewebe-Doppler-Echokardiographie Myokard-Doppler-Echokardiographie Tissue Tracking Imaging Strain/Strain Rate Imaging D-Echokardiographie 26 4 Kontrastechokardiographie Rechtsherzkontrastechokardiographie Linksherzkontrastechokardiographie 33 5 Stressechokardiographie 36 6 Transösophageale Echokardiographie 43 7 Intravaskulärer Ultraschall (IVUS) und intravaskulärer Doppier. 45 B Krankheitsbilder 47 8 Ischämische Herzerkrankung Komplikationen nach Myokardinfarkt 51 Aneurysma 51 Pseudoaneurysma '. 53 Thromben im linken Ventrikel 55 Myokardruptur 57 Papillarmuskeldysfunktion oder -ruptur 59 Rechtsventrikulärer Infarkt 61 Perikarderguss, Dressler-Syndrom 63 9 Perikarderkrankungen Perikarderguss/Perikardtamponade Pericarditis constrictiva Perikardzyste Herzklappenerkrankungen Aortenklappenstenose Aortenklappeninsuffizienz Mitralklappenstenose 87

3 I Mitralklappeninsuffizienz 93 Mitralklappenprolaps. '100 Trikuspidalklappenstenose 102 Trikuspidalinsuffizienz 105 Trikuspidalklappenprolaps 109 Pulmonalklappenstenose 111 Pulmonalklappeninsuffizienz 114 Endokarditis 117 Herzklappenersatz 121 Kardiomyopathien 129 Dilatative Kardiomyopathie 131 Hypertrophe Kardiomyopathie ohne (HCM) und mit Obstruktion (HOCM) 135 Restriktive Kardiomyopathie (RCM) 140 Amyloidose 141 Hämochromatose/Hämosiderose 144 Sarkoidose 146 Endocarditis fibroplastica (Löffler) 148 Karzinoid 150 Arrhythmogene rechtsventrikuläre Dysplasie (ARVD) 152 Tako-Tsubo-Kardiomyopathie/stressinduzierte Kardiomyopathie 155 Non-compaction-Kardiomyopathie 158 Inflammatorische Kardiomyopathie/Myokarditis 159 Arterielle Hypertonie 161 Erkrankungen mit Rechtsherzbelastung: Pulmonale Hypertonie, chronisches Cor pulmonale, akutes Cor pulmonale (Lungenembolie) 164 Offenes Foramen ovale/vorhofseptumaneurysma 171 Angeborene Herzfehler 175 Vorhofseptumdefekt 176 Lutembacher-Syndrom 180 Atrioventrikulärer Septumdefekt 181 Inkompletter atrioventrikulärer Septumdefekt 182 Ventrikelseptumdefekt 184 Offener Ductus Botalli 187 Ebstein-Anomalie 189 Fallot-Tetralogie 191 Korrigierte Transposition der großen Gefäße 193 Truncus arteriosus communis 196 Singulärer Ventrikel 197

4 15.11 Cor triatriatum sinistrum/dextrum Aortenisthmusstenose Bikuspide Aortenklappe Angeborene Klappenstenosen Angeborene Klappeninsuffizienzen Situs inversus mit Dextrokardie Eisenmenger-Reaktion Erkrankungen der Aorta Dilatation und Aneurysma der thorakalen Aorta Aortendissektion Sinus-Valsalvae-Aneurysma Bindegewebserkrankungen mit kardiovaskulärer Beteiligung Marfan-Syndrom 215 Weitere, seltene Erkrankungen Kardiale Tumore Myxom Kardiale Thromben Thromben im linken Herz Thromben im rechten Herz 223 C Hämodynamische Parameter des Herzens Funktionsprüfung des linken Ventrikels Systolische Funktion Diastolische Funktion Globale systolische und diastolische Funktion Funktionsprüfung des rechten Herzens 237 Erfassung der Drucke im rechten Herzen 239 Befunde bei erhöhtem RA-Druck 239 Befunde bei erhöhtem RV/PA-Druck Kardiale Resynchronisations-Therapie (CRT) - Screening und Nachsorge CRT-Screening CRT-Nachsorge 248

5 XI Normalwerte, Formeln und Tabellen 251 Normalwerte und Formeln: 2-dimensionale und 1-dimensionale (M-Mode) Echokardiographie 252 Normalwerte und Formeln: Doppier- und Gewebe-Doppler-Echokardiographie 265 Endokarditisdiagnosekriterien nach Duke 275 Sachverzeichnis 277

Sachverzeichnis. -ebene 3, 33, 184 -flussgeschwindigkeit 16 -flusssignal 16 -insuffizienz Regurgitationsvolumenbestimmung

Sachverzeichnis. -ebene 3, 33, 184 -flussgeschwindigkeit 16 -flusssignal 16 -insuffizienz Regurgitationsvolumenbestimmung Sachverzeichnis 281 Sachverzeichnis A Abszess 46, 118, 120, 124 Adenosin-Stressechokardiographie 39 41 Akinesie 10 Akzelerationszeit (AT) 16, 234, 236, 237, 239, 241, 272 Aliasing 15, 16, 111, 269 Amyloidose

Mehr

Echokardi. Lehrbuch und Atlas. Unter Mitarbeit von: Herausgegeben von. PD Dr. med. Thomas Bartel und Dr. med. Silvana Müller

Echokardi. Lehrbuch und Atlas. Unter Mitarbeit von: Herausgegeben von. PD Dr. med. Thomas Bartel und Dr. med. Silvana Müller Echokardi Lehrbuch und Atlas Herausgegeben von PD Dr. med. Thomas Bartel und Dr. med. Silvana Müller Unter Mitarbeit von: Dr. med. Hannes Alber, Innsbruck; Prof. Dr. med. Helmut Baumgartner, Wien; Prof.

Mehr

Anlage 1b behandlungsrelevante kardiologische Erkrankungen

Anlage 1b behandlungsrelevante kardiologische Erkrankungen Anlage 1b behandlungsrelevante kardiologische Erkrankungen I05.0 Mitralklappenstenose I05.1 Rheumatische Mitralklappeninsuffizienz I05.2 Mitralklappenstenose mit Insuffizienz I05.8 Sonstige Mitralklappenkrankheiten

Mehr

Grundkurs. Tragbare Echokardiographiegeräte... 6 Wert echokardiographischer Befunde in der kardiovaskulären Diagnostik... 7

Grundkurs. Tragbare Echokardiographiegeräte... 6 Wert echokardiographischer Befunde in der kardiovaskulären Diagnostik... 7 I Grundkurs 1 Rolle der Echokardiographie in der Kardiologie und Indikationen zur echokardiographischen Untersuchung... 4 Rolle der Echokardiographie in der Inneren Medizin und Kardiologie... 4 Indikationsstellung...

Mehr

XII. Inhaltsverzeichnis

XII. Inhaltsverzeichnis XII 1 Leitsymptome... 1, Reimer Riessen und 1.1 Thorakaler Schmerz... 1 1.2 Dyspnoe... 4 1.3 Zyanose... 7 1.4 Ödeme... 9 1.5 Palpitationen... 13 2 Klinische Untersuchungsmethoden von Herz und Kreislauf..

Mehr

10.12.2009 AOK-Facharztprogramm Kardiologie. Anhang 2 zu Anlage 12

10.12.2009 AOK-Facharztprogramm Kardiologie. Anhang 2 zu Anlage 12 Diagnosenliste (ICD 10 Kodierungen) Stand: 01.01.2013 Wie in Anlage 12 beschrieben, ist die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten ICD 10 Codes Bestandteil der kardiologischen

Mehr

Die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten ICD-10-Codes ist Bestandteil der kardiologischen Leistungen.

Die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten ICD-10-Codes ist Bestandteil der kardiologischen Leistungen. ertrag vom 8. Mai 2008 idf. vom 01.07.2013 Anlage 17 ertrag zur Hausarztzentrierten ersorgung in Baden-Württemberg Anhang 2.3 zu Anlage 17 Diagnosenliste (CD 10 Kodierungen) Die Angabe einer gesicherten

Mehr

Klinische Echokardiographie

Klinische Echokardiographie Klinische Echokardiographie Lehrbuch und Video-Atlas (CD-ROM) Ekkehart Köhler Unter Mitarbeit von Mira-Christine Tataru 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage 1535 Einzelabbildungen, davon 362 in Farbe;

Mehr

Kursb iographie. Unter Berü. der Deutschen und der KBV. der Richtlinien laft für Kardiologie. Frank A. Flachska.

Kursb iographie. Unter Berü. der Deutschen und der KBV. der Richtlinien laft für Kardiologie. Frank A. Flachska. Kursb iographie Unter Berü. der Deutschen und der KBV der Richtlinien laft für Kardiologie Frank A. Flachska. 2., vollst jeitete und aktualisierte Auflage 460 Ab 42 Tat Georg Thieme Verlag Stuttgart New

Mehr

Krankheitslehre für Pharmaziestudenten Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Gefäßen und Blut, Gerinnung

Krankheitslehre für Pharmaziestudenten Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Gefäßen und Blut, Gerinnung Krankheitslehre für Pharmaziestudenten 03.3 Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Gefäßen und Blut, Gerinnung Herztransplantation Klin. durchgeführt seit 1967 (RSA), Ch. Barnard, H. Naki Herztranspl. weltweit

Mehr

Diagnosenliste (ICD 10 Kodierungen) Stand:

Diagnosenliste (ICD 10 Kodierungen) Stand: Diagnosenliste ( Kodierungen) Stand: 02.03.2016 Wie in Anlage 12 beschrieben, ist die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten Codes Bestandteil der kardiologischen Leistungen,

Mehr

Diagnosen für die pädiatrische Kardiologe ICD

Diagnosen für die pädiatrische Kardiologe ICD Diagnosen für die pädiatrische Kardiologe ICD Klartext B57.2 Chagas-Krankheit (chronisch) mit Herzbeteiligung I05.0 Mitralklappenstenose I05.1 Rheumatische Mitralklappeninsuffizienz I05.2 Mitralklappenstenose

Mehr

Klinische Kardiologie

Klinische Kardiologie Klinische Kardiologie Krankheiten des Herzens, des Kreislaufs und der herznahen Gefäße Bearbeitet von Erland Erdmann 8. Aufl. 2011 2011. Buch. xxix, 607 S. Hardcover ISBN 978 3 642 16480 4 Format (B x

Mehr

Transthorakale Echokardiographie

Transthorakale Echokardiographie Transthorakale Echokardiographie Grundlagen, Schnittebenen und Bildinterpretationen Dr. Dominik Scharnbeck Universitätsklinikum Ulm Innere Medizin II Untersuchung des Herzens mittels Ultraschall Funktionsweise:

Mehr

Inhalt. 1 Lage, Größe und Form des Herzens Diagnostische Möglichkeiten 15

Inhalt. 1 Lage, Größe und Form des Herzens Diagnostische Möglichkeiten 15 Inhalt 1 Lage, Größe und Form des Herzens 13 2 Diagnostische Möglichkeiten 15 2.1 Inspektion 15 2.2 Palpation 16 2.3 EKG 16 2.3.1 Belastungs-EKG 17 2.3.2 Langzeit-EKG 18 2.4 Herzkatheter 19 2.4.1 Diagnostische

Mehr

«Einfache und häufige» Alltagsfragen aus den pädiatrischen Schwerpunkten Pädiatrische Kardiologie

«Einfache und häufige» Alltagsfragen aus den pädiatrischen Schwerpunkten Pädiatrische Kardiologie «Einfache und häufige» Alltagsfragen aus den pädiatrischen Schwerpunkten Pädiatrische Kardiologie Hans Peter Kuen Kinderspital Luzern 27.9.2016 Kardiologische Alltagsfragen der päd. Praxis Herzgeräusche

Mehr

Leitfaden Kinder Herzchirurgie

Leitfaden Kinder Herzchirurgie C. SCHMID Leitfaden Kinder Herzchirurgie Unter Mitarbeit von B. ASFOUR, H.G. KEHL und H.H. SCHELD MIT 22 ABBILDUNGEN UND 8 TABELLEN STEINKOPFF DARM STA DT Inhaltsverzeichnis 1 Fetale und neonatale Physiologie

Mehr

1 Fetale und neonatale Physiologie Morphologie und Terminologie... 3

1 Fetale und neonatale Physiologie Morphologie und Terminologie... 3 Inhaltsverzeichnis 1 Fetale und neonatale Physiologie... 1 2 Morphologie und Terminologie... 3 2.1 Vorhofmorphologie... 3 2.2 Atrioventrikularverbindung... 4 2.3 Ventrikelmorphologie... 5 2.4 Ventrikuloarterielle

Mehr

Echokardiographie. Definition: Verschiedene Verfahren: Lernhilfen zur Blockpraktikum Kardiologie WS 2015/2016 Mahabadi/Schmidt/Baars

Echokardiographie. Definition: Verschiedene Verfahren: Lernhilfen zur Blockpraktikum Kardiologie WS 2015/2016 Mahabadi/Schmidt/Baars Definition: Def.: Echokardiographie : Echokardiographie Sonographisches Verfahren zur Beurteilung von Herz und Perikard Liefert detaillierte Informationen über Struktur und Funktion der Herzwände und klappen,

Mehr

Logbuch Zusatz-Qualifikation EMAH-Kardiologie der Interdisziplinären EMAH Task Force

Logbuch Zusatz-Qualifikation EMAH-Kardiologie der Interdisziplinären EMAH Task Force Logbuch Zusatz-Qualifikation EMAH-Kardiologie der Interdisziplinären EMAH Task Force Basierend auf: J. Hess, et al., Empfehlungen für Erwachsenen und Kinderkardiologen zum Erwerb der Zusatz-Qualifikation

Mehr

Aorte nisthmljsstenose

Aorte nisthmljsstenose Aorte nisthmljsstenose Einleitung Die Aortenisthmusstenose ist der 6. häufigste angeborene Herzfehler. Dieser Defekt kommt in 3-6 pro 10'000 Lebendgeborenen vor. Knaben sind häufiger betroffen als Mädchen.

Mehr

8 Angeborene Herzfehler (s.a. Pädiatrie, Kap. 11.2) Besonderheiten von Vorhofseptumdefekt, Ventrikelseptumdefekt, Ductus Botalli, Pulmonalstenose,

8 Angeborene Herzfehler (s.a. Pädiatrie, Kap. 11.2) Besonderheiten von Vorhofseptumdefekt, Ventrikelseptumdefekt, Ductus Botalli, Pulmonalstenose, 8 Angeborene Herzfehler (s.a. Pädiatrie, Kap. 11.2) Besonderheiten von Vorhofseptumdefekt, Ventrikelseptumdefekt, Ductus Botalli, Pulmonalstenose, Aortenstenose und Aortenisthmusstenose im Erwachsenenalter

Mehr

Bundesministerium für Gesundheit

Bundesministerium für Gesundheit Bundesministerium für Gesundheit Bekanntmachung [1029 A] eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Richtlinie über die ambulante Behandlung im Krankenhaus nach 116b des

Mehr

Herz Kreislauf kompakt

Herz Kreislauf kompakt C. VALLBRACHT M. KALTENBACH (Hrsg.) Herz Kreislauf kompakt Mit einem Geleitwort von E. Braunwald Mit Beiträgen von D. Horstkotte N. Jander M. Kaltenbach G.D. Kneissl G. Kober H. Kuhn T. Meinertz H.-G.

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Herzgeräusch [122] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf unter Mitarbeit von Dr. med. P. Horn Version 02.10.2013

Mehr

Inhalt. 1 Gefäßsystem. 1 Herz

Inhalt. 1 Gefäßsystem. 1 Herz Inhalt 1 Gefäßsystem 1 Herz J. Sandstede, Th. Voigtländer, Th. Pabst 1.1 Untersuchungstechnik 3 J. Sandstede, Th. Pabst, Th. Voigtländer 1.1.1 Konventionelle Röntgendiagnostik 3 1.1.2 Computertomographie

Mehr

Leitfaden Erwachsenen' Herzchirurgie

Leitfaden Erwachsenen' Herzchirurgie C. SCHMID Leitfaden Erwachsenen' Herzchirurgie Zweite, überarbeitete und erweiterte Auflage MIT 17 FARBIGEN ABBILDUNGEN UND 15 TABELLEN STEINKOPFF DARMSTADT lhaltsverzeichnis Extrakorporale Zirkulation

Mehr

Kardiologische Leistungen

Kardiologische Leistungen ertrag zur Hausarztzentrierten ersorgung in Baden-Württemberg Anhang 2.1 zu Anlage 18 ersorgungs- und Leistungsinhalte Kardiologie in erbindung mit der hausarztzentrierten ersorgung (HZ) 1. Kardiologische

Mehr

ANGEBORENE HERZFEHLER

ANGEBORENE HERZFEHLER ANGEBORENE HERZFEHLER AUSKULTATION PHONOKARDIOGRAPHIE DIFFERENTIALDIAGNOSE VON DIETER MICHEL DR. MED., APL. PROFESSOR DER INNEREN MEDIZIN AN DER UNIVERSITÄT MaNCHEN MIT EINEM GELEITWORT VON PROFESSOR DR.

Mehr

H e r z- (Myokard-) Hypertrophie

H e r z- (Myokard-) Hypertrophie H e r z- (Myokard-) Hypertrophie konzentrisch Druckbelastung (z. B. Aortenstenose chronische arterielle Hypertonie) exzentrisch Volumenbelastung (z. B. Aorteninsuffizienz) exzentrische Hypertrophie bei

Mehr

Kardiomyopathien = Erkrankungen des Herzmuskels

Kardiomyopathien = Erkrankungen des Herzmuskels Kardiomyopathien = Erkrankungen des Herzmuskels Hypertrophie= Verdickung der Herzwände Kardiomyopathien Erkrankungen des Herzmuskels Dilatation= Erweiterung des Herzhöhle Infiltration= Versteifung des

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Anamnese und körperliche Untersuchung

Inhaltsverzeichnis. 2 Anamnese und körperliche Untersuchung Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung von Herz-Kreislaufkrankheiten für die allgemeine Erkrankungshäufigkeit und Sterblichkeit, Konsequenzen für die Vorbeugung (M. Kaltenbach)... 1 2 Anamnese und körperliche

Mehr

3.1. Demographische Beschreibungen, Risikofaktoren der Atherosklerose und kardiale Erkrankungen

3.1. Demographische Beschreibungen, Risikofaktoren der Atherosklerose und kardiale Erkrankungen 25 3. Ergebnisse Im Zeitraum von Mai 1991 bis Oktober 1992 wurden 298 Patienten im zweiten Pilotprojekt zur Erstellung einer Berliner Schlaganfalldatenbank registriert. 242 (81%) Patienten hatten vollständige

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR PÄDIATRISCHE KARDIOLOGIE

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR PÄDIATRISCHE KARDIOLOGIE DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR PÄDIATRISCHE KARDIOLOGIE Prävalenz angeborener Herzfehler bei Neugeborenen in Deutschland PAN - Kurzfassung (Auszüge aus Literatur 1, 2 und 3) Autorin: Angelika Lindinger, Homburg/Saar

Mehr

EKG im Kindes- und Jugendalter

EKG im Kindes- und Jugendalter EKG im Kindes- und Jugendalter EKG-Basisinformationen, Herzrhythmusstörungen, angeborene Herzfehler im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter Bearbeitet von Angelika Lindinger, Thomas Paul, Hermann Gutheil,

Mehr

Checkliste XXL Herzchirurgie

Checkliste XXL Herzchirurgie Checkliste XXL Herzchirurgie J. Ennker, S. Bauer, W. Konertz unter Mitarbeit von T. Alexander, K. Bauer, S. Bauer, J. Bories, F. Dalladaku, A. Diegeler, I.C Ennker, J. Ennker, H.-G. Fieguth, A. Gille,

Mehr

Das fetale Herz Anleitung zur Echokardiographie

Das fetale Herz Anleitung zur Echokardiographie Das fetale Herz Anleitung zur Echokardiographie Rainer Bald Leitender Arzt Pränatalmedizin Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Klinikum Leverkusen Verschiedene Untersuchungstechniken Nutzen

Mehr

Kontakt Universitätsmedizin Rostock Abt. Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin Dr. René Höhn tel o. 7121

Kontakt Universitätsmedizin Rostock Abt. Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin Dr. René Höhn tel o. 7121 Kontakt Abt. Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin Dr. René Höhn tel. 069 494 7123 o. 7121 Kinderkardiologie Angeborene Herzfehler, René Höhn Rostock, Vorlesung Kinderheilkunde, Sommersemester 2011

Mehr

Eine der häufigsten internistischen Folgeerkrankungen

Eine der häufigsten internistischen Folgeerkrankungen Herzinsuffizienz Epidemiologie Eine der häufigsten internistischen Folgeerkrankungen Steigende Prävalenz hohe Morbidität und Mortalität 2% der Gesamtbevölkerung altersabhängige Prävalenz Epidemiologie

Mehr

InInhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis IX Abkürzungsverzeichnis X Einführung XIII Teil 1 Die kardiologische Untersuchung

InInhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis IX Abkürzungsverzeichnis X Einführung XIII Teil 1 Die kardiologische Untersuchung InInhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis IX Abkürzungsverzeichnis X Einführung XIII Teil 1 Die kardiologische Untersuchung 1. Der Herzpatient in der tierärztlichen Praxis 1.1 Im Mittelpunkt steht der Patient

Mehr

Inhalt. 1 Lage, Größe und Form des Herzens... 13. 2 Diagnostische Möglichkeiten... 15

Inhalt. 1 Lage, Größe und Form des Herzens... 13. 2 Diagnostische Möglichkeiten... 15 Inhalt 1 Lage, Größe und Form des Herzens.......... 13 2 Diagnostische Möglichkeiten................ 15 2.1 Inspektion.................................. 15 2.2 Palpation....................................

Mehr

Wir haben uns erlaubt, Ihnen im Anhang einen Fragebogen mitzusenden, welcher die

Wir haben uns erlaubt, Ihnen im Anhang einen Fragebogen mitzusenden, welcher die Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler Direktor: Prof. Dr. med. P. Ewert Deutsches Herzzentrum München des Freistaates Bayern - Klinik an der Technischen Universität München - Deutsches

Mehr

Das kindliche Herz. Dr. Dominik Stambach, LA Kinderkardiologie; OKS

Das kindliche Herz. Dr. Dominik Stambach, LA Kinderkardiologie; OKS Das kindliche Herz Dr. Dominik Stambach, LA Kinderkardiologie; OKS Kind vs Erwachsene 14.09.2016 / 2 Unterschied Kind vs Erwachsene Grösse Art der Herzschädigung Kooperation Strahlenbelastung 14.09.2016

Mehr

Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt

Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt Programm TEE-Kurs mit AFS 4 1 Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt TEE-Grundkurs mit AFS Modul 4 09. bis 11.11. 2014 Sonntag, 09. November 2014 Ab 12:00 Uhr Registrierung und Imbiss B. Mittemeyer 12:30

Mehr

Martin Kaltenbach Herausgeber. Kardiologie kompakt STEINKOPFF DARMSTADT

Martin Kaltenbach Herausgeber. Kardiologie kompakt STEINKOPFF DARMSTADT Martin Kaltenbach Herausgeber Kardiologie kompakt STEINKOPFF DARMSTADT Geleitwort (E. BRAUNWALD) Vorwort (M. KALTENBACH) VI V 1 Bedeutung der Herz-Kreislauferkrankungen für Morbidität und Mortalität (M.

Mehr

E1.1. Kardiologische Untersuchung und Beratung von Verwandten 1. Grades eines Indexpatienten (Propositus)

E1.1. Kardiologische Untersuchung und Beratung von Verwandten 1. Grades eines Indexpatienten (Propositus) ANHANG Empfehlungen (E) E1: Untersuchung von Familienmitgliedern (Verwandte 1. Grades) bei monogenen oder syndromalen, kardiovaskulären Erkrankungen (sog. Kaskadenuntersuchung) (Abb. 2) Empfehlungsgrad

Mehr

KODIERUNG UND VERGÜTUNG IN DER STATIONÄREN VERSORGUNG Transkatheter- Klappenimplantation (TCV)

KODIERUNG UND VERGÜTUNG IN DER STATIONÄREN VERSORGUNG Transkatheter- Klappenimplantation (TCV) Transkatheter- Klappenimplantation (TCV) Roger Warich Manager Reimbursement & Health Economics VORWORT Sehr geehrte Leserin, Sehr geehrter Leser, in der fünften Auflage der Reimbursement Broschüre möchten

Mehr

Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt

Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt Programm TEE-Kurs mit AFS 4 1 Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt TEE-Grundkurs mit AFS Modul 4 13. bis 15.11.2016 Sonntag, 13. November 2016 Ab 12:00 Uhr Registrierung und Imbiss B. Mittemeyer 12:30 13:00

Mehr

Klinische Kinderkardiologie

Klinische Kinderkardiologie Klinische Kinderkardiologie Diagnostik und Therapie der angeborenen Herzfehler Bearbeitet von Gebhard Schumacher, John Hess, Konrad Bühlmeyer Neuausgabe 2007. Buch. xv, 621 S. ISBN 978 3 540 71900 7 Format

Mehr

Lernhilfen zum Blockpraktikum Kardiologie WS 2015/2016 Schmidt/Baars. Synkope

Lernhilfen zum Blockpraktikum Kardiologie WS 2015/2016 Schmidt/Baars. Synkope Synkope Definition: Synkope Vorübergehender Bewusstseinsverlust infolge einer transienten globalen zerebralen Hypoperfusion, charakterisiert durch rasches Einsetzen, kurze Dauer und spontane, vollständige

Mehr

Willkommen zum Hamburg Heart View Symposium

Willkommen zum Hamburg Heart View Symposium Willkommen zum Hamburg Heart View Symposium Wann ist Kardio MRT sinnvoll? Indikationen zum Kardio MRT? PD Dr. med. Henning Steen Leitender Arzt Kardiovaskuläre MRT Marienkrankenhaus Hamburg steen2.innere@marienkrankenhaus.org

Mehr

Herzklappenfehler. Herzklappenfehler können angeboren (kongenital) oder erworben sein.

Herzklappenfehler. Herzklappenfehler können angeboren (kongenital) oder erworben sein. Herzklappenfehler Herzklappenfehler können angeboren (kongenital) oder erworben sein. Herzklappenfehler Stenose Insuffizienz Stenose + Insuffizienz = kombiniertes Klappenvitium Mehrere Klappen sind betroffen

Mehr

Diagnostik der systolischen und diastolischen Herzinsuffizienz mit Echokardiographie und MRT

Diagnostik der systolischen und diastolischen Herzinsuffizienz mit Echokardiographie und MRT Diagnostik der systolischen und diastolischen Herzinsuffizienz mit Echokardiographie und MRT Dr. Martina Britten 09.07.2014 DKD Helios-Klinik Wiesbaden Todesursachen in Deutschland 2007 1 Definition Herzinsuffizienz

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzungshinweise: Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Benutzungshinweise: Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort Benutzungshinweise: Abkürzungsverzeichnis xi xii xiii 1. Einführung 1 1.1. Hauptdiagnose 1 1.2. Nebendiagnose 2 1.3. Symptome 2 1.4. Beispielfälle Symptome 3 1.5. Prozedur 3

Mehr

Vorwort Abkürzungsverzeichnis. 1. Einführung Hauptdiagnose Nebendiagnose Symptome Beispielfälle Symptome

Vorwort Abkürzungsverzeichnis. 1. Einführung Hauptdiagnose Nebendiagnose Symptome Beispielfälle Symptome Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis xi xiii 1. Einführung 1 1.1. Hauptdiagnose 1 1.2. Nebendiagnose 2 1.3. Symptome 2 1.4. Beispielfälle Symptome 2 1.5. Prozedur 3 2. Chronisch ischämische

Mehr

Vorwort zur 4. Auflage

Vorwort zur 4. Auflage VI Vorwort zur 4. Auflage Das Handbuch der Echokardiographie ist 1995 in erster Auflage beim Blackwell-Verlag erschienen und erfåhrt nun nach Ûbernahme durch den Thieme- Verlag eine neue 4. Auflage. Wir

Mehr

Anhang 2 zu Anlage 3: Krankheitsbilder spectrumk HzV

Anhang 2 zu Anlage 3: Krankheitsbilder spectrumk HzV Anhang zu Anlage 3: Krankheitsbilder spectrumk HzV * enthaltene Krankheitsbilder 1 Alzheimer und Demenz 3 Arrhythmien 4 Herzinsuffizienz inkl. Ätiologie und Komplikationen 5 Erkrankungen der Herzklappen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1.6 Ätiologie angeborener Herzfehler und genetische Beratung (H. Enders) Ätiologie Genetische Beratung...

Inhaltsverzeichnis. 1.6 Ätiologie angeborener Herzfehler und genetische Beratung (H. Enders) Ätiologie Genetische Beratung... Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 1 1.1 Geschichte der pädiatrischen Kardiologie (J. Apitz)... 1 1.2 Häufigkeit angeborener und erworbener Herzfehler, Letalität und natürlicher Verlauf angeborener Herzfehler

Mehr

Angeborene Herzfehler

Angeborene Herzfehler Angeborene Herzfehler Ein angeborener Herzfehler ist eine Fehlbildung am Herzen oder an den großen Gefäßen. Von einem Fehler spricht man, weil bei der embryonalen Entwicklung des Herzens und der herznahen

Mehr

Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern eine interdisziplinäre Aufgabe

Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern eine interdisziplinäre Aufgabe Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern eine interdisziplinäre Aufgabe Die Altersspanne der Patienten mit angeborenen Herzfehlern reicht vom Säugling bis zum Greis. Wir schaffen eine interdisziplinäre Forschungsstruktur.

Mehr

Akademie für Weiterbildung

Akademie für Weiterbildung Akademie für Weiterbildung Repetitorium 2015 zum Erwerb der Facharztanerkennung Herzchirurgie - Theorie - 24. - 26. September 2015 Berlin Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58/59 Vorwort Programm Donnerstag

Mehr

C. Schmid z B. Asfour z Leitfaden Kinderherzchirurgie

C. Schmid z B. Asfour z Leitfaden Kinderherzchirurgie C. Schmid z B. Asfour z Leitfaden Kinderherzchirurgie C. Schmid B. Asfour Leitfaden Kinderherzchirurgie Unter Mitarbeit von H. G. Kehl und H. H. Scheld Zweite, überarbeitete Auflage Mit 23 Abbildungen

Mehr

7 Herzklappenfehler 7.1 Aortenklappenstenose Pathogeneseangeborene und erworbene Klappenfehler, degenerative Veränderungen bei älteren Menschen

7 Herzklappenfehler 7.1 Aortenklappenstenose Pathogeneseangeborene und erworbene Klappenfehler, degenerative Veränderungen bei älteren Menschen 7 Herzklappenfehler 7.1 Aortenklappenstenose 7.1.1 Pathogeneseangeborene und erworbene Klappenfehler, degenerative Veränderungen bei älteren Menschen 7.1.2 Symptomatik typische Zeichen (z.b. Angina pectoris,

Mehr

Das Herzkatheterbuch

Das Herzkatheterbuch Das Herzkatheterbuch Diagnostische und interventionelle Kathetertechniken von Ingo Krakau, Harald Lapp erweitert, überarbeitet Das Herzkatheterbuch Krakau / Lapp schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Kurs ECHOKARDIOGRAPHIE November 2017 Visit Hotel Links der Weser Bremen. w w w. e c h o k a r d i o - b r e m e n. d e.

Kurs ECHOKARDIOGRAPHIE November 2017 Visit Hotel Links der Weser Bremen. w w w. e c h o k a r d i o - b r e m e n. d e. am CHOKARDIOGRAPHI Kurs 2017 03. 04. November 2017 Visit Hotel Links der Weser Bremen Wissenschaftliche Leitung Kurs für Fortgeschrittene w w w. e c h o k a r d i o - b r e m e n. d e GRUSSWORT ALLGMIN

Mehr

Kinderkardiologie in der pädiatrischen Praxis

Kinderkardiologie in der pädiatrischen Praxis Kinderkardiologie in der pädiatrischen Praxis OA Dr. Roland Gitter Abteilung für Kinderkardiologie Kinderherzzentrum Linz Kepler-Universitätsklinik Linz Kinderherzzentrum Linz seit 1995 Größte Einrichtung

Mehr

des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Anlage 1 der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Jährliche Anpassung der OPS-Klassifikation

des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Anlage 1 der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Jährliche Anpassung der OPS-Klassifikation Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Anlage 1 der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Jährliche Anpassung der OPS-Klassifikation Vom 22. November 2012 Der Gemeinsame Bundesausschuss

Mehr

Grundlagen. 1.2 Die echokardiografische Standarduntersuchung. Abb Umkehrpunkte im mitralen M-Mode.

Grundlagen. 1.2 Die echokardiografische Standarduntersuchung. Abb Umkehrpunkte im mitralen M-Mode. 1.2 Die echokardiografische Standarduntersuchung 1 Abb. 1.23 Umkehrpunkte im mitralen M-Mode. Typische Befunde im mitralen M-Mode: Reduzierter EF-Slope, kleiner DE-Abstand bei Mitralklappenstenose (Abb.

Mehr

Klasse&&& I:&&& hohe!!! Wichtigkeit!!! für!!! Ausbildungskurse!!! und!!! Prüfung,!!! ist!

Klasse&&& I:&&& hohe!!! Wichtigkeit!!! für!!! Ausbildungskurse!!! und!!! Prüfung,!!! ist! 1 ArbeitsgruppefürPerioperativeEchokardiographieundSonographie Lehrzielkatalog ZIELSETZUNGDESLEHRZIELKATALOGES: - Der Lehrzielkatolog stellt die Wissensgrundlagefürdie theoretischenausbildungskurseunddieprüfungdar

Mehr

Herz / Kreislauf. THALAMUS Heilpraktikerschule Stuttgart

Herz / Kreislauf. THALAMUS Heilpraktikerschule Stuttgart Frage 1 Bezeichnen Sie: a: i j b: e f c: a b d: c d e: f: g: g h h: i: j: Frage 2 Wie groß ist das kritische Herzgewicht? A. 10 g B. 100 g C. 500 g D. 1 kg E. 10 kg Frage 3 Hinten an den linken Vorhof

Mehr

Kardiospektakel Das akute Koronarsyndrom in der Notaufnahme C. Duddek

Kardiospektakel Das akute Koronarsyndrom in der Notaufnahme C. Duddek Kardiospektakel 23.09.2017 Das akute Koronarsyndrom in der Notaufnahme C. Duddek Das akute Koronarsyndrom Drei Entitäten: Myokardinfarkt mit ST-Streckenhebungen (STEMI) Myokardinfarkt ohne ST-Streckenhebungen

Mehr

Kardiovaskuläre Radiologie. Prof. Thorsten Bley

Kardiovaskuläre Radiologie. Prof. Thorsten Bley Kardiovaskuläre Radiologie Prof. Thorsten Bley Case of the week Wie lautet Ihre Diagnose? 1. Pneumothorax 2. Weichteilemphysem 3. Aortendissektion 4. Zentrale Lungenembolie 5. Rippenfraktur Case of the

Mehr

Aus C.D. Claussen u.a.: Pareto-Reihe Herz (ISBN ) 2006 Georg Thieme Verlag, Stuttgart Dieses Dokument ist nur für den persönlichen

Aus C.D. Claussen u.a.: Pareto-Reihe Herz (ISBN ) 2006 Georg Thieme Verlag, Stuttgart Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Pareto-Reihe Radiologie Pareto-Reihe Radiologie Herz Claus D. Claussen Stephan Miller Michael Fenchel Ulrich Kramer Reimer Riessen 252 Abbildungen 6 Tabellen Georg Thieme Verlag Stuttgart New York Bibliografische

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Zyanose [35] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf Version 02.10.2013 Krankheitsbilder in Verbindung mit dem Behandlungsanlass

Mehr

Vorwort... XI Abkürzungsverzeichnis... XIII

Vorwort... XI Abkürzungsverzeichnis... XIII Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................... XI Abkürzungsverzeichnis.......................... XIII 1. Einführung............................. 1 1.1. Hauptdiagnose..........................

Mehr

EKG und Rhythmusstörungen im Kindesalter. Peter Kuen Kinderspital Luzern 27. Juni 2017

EKG und Rhythmusstörungen im Kindesalter. Peter Kuen Kinderspital Luzern 27. Juni 2017 EKG und Rhythmusstörungen im Kindesalter Peter Kuen Kinderspital Luzern 27. Juni 2017 Klinische Situationen Arrhythmie Tachykardien Synkopen V.a. Myokarditis/Perikarditis Thoraxschmerz Arrhythmie Klinische

Mehr

Kardiologische Notfallsituationen

Kardiologische Notfallsituationen Inhaltsverzeichnis Kardiologische Notfallsituationen Dieter Klaus l 1 Bedrohliche Herzrhythmusstörungen 2 1.1 Definition 2 1.2 Ursachen 2 1.3 Erste diagnostische Maßnahmen in der Praxis 3 1.4 Erste therapeutische

Mehr

Kardiomyopathien. Dr. med. P. Matic Facharzt Innere Medizin Medizinische Klinik I St. Katharinen Krankenhaus Frankfurt

Kardiomyopathien. Dr. med. P. Matic Facharzt Innere Medizin Medizinische Klinik I St. Katharinen Krankenhaus Frankfurt Kardiomyopathien Dr. med. P. Matic Facharzt Innere Medizin Medizinische Klinik I St. Katharinen Krankenhaus Frankfurt Kardiomyopathien Definition / Klassifikation Häufige Kardiomyopathien Dilatative Kardiomyopathie

Mehr

Herzklappenersatz bei jungen Frauen- Welche Klappenprothese kann man bei einem Kinderwunsch empfehlen?

Herzklappenersatz bei jungen Frauen- Welche Klappenprothese kann man bei einem Kinderwunsch empfehlen? TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Deutsches Herzzentrum München Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. R. Lange) Herzklappenersatz bei jungen Frauen- Welche Klappenprothese kann man

Mehr

Inhalt. Allgemeiner Teil. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. A Begriffsdefinitionen Methoden zur Verhaltensänderung... 35

Inhalt. Allgemeiner Teil. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. A Begriffsdefinitionen Methoden zur Verhaltensänderung... 35 XV Allgemeiner Teil A Begriffsdefinitionen... 3 B Martin Halle Vorsorgeuntersuchung Sporttreibender... 7 Herbert Löllgen und Martin Halle B.1 Hintergrund... 7 B.2 e der Vorsorgeuntersuchung... 8 E.4 Ermittlung

Mehr

Kardiolo. Angeborene Herzfehler: Zur Nachsorge ermuntern

Kardiolo. Angeborene Herzfehler: Zur Nachsorge ermuntern Kardiolo Hausarzt Medizin Angeborene Herzfehler: Zur Nachsorge ermuntern Inzwischen leben in Deutschland mehr Erwachsene als Kinder mit angeborenen Herzfehlern. Der Hausarzt ist bei diesen Patienten oftmals

Mehr

Angeborene Herzfehler

Angeborene Herzfehler Angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter Westfälische Wilhelms-Universität Münster Univ.-Prof. Dr. Günter Breithardt Universitätsklinikum Münster Medizinische Klinik und Poliklinik C Kardiologie und Angiologie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort...XV Vorwort... XVII Abkürzungsverzeichnis...XIX. 1 Geschichte der Herz- und Thoraxchirurgie...1

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort...XV Vorwort... XVII Abkürzungsverzeichnis...XIX. 1 Geschichte der Herz- und Thoraxchirurgie...1 Inhaltsverzeichnis Geleitwort...XV Vorwort... XVII Abkürzungsverzeichnis...XIX 1 Geschichte der Herz- und Thoraxchirurgie...1 2 Präoperative Phase...5 2.1 Vorbereitung des Patienten...5 2.1.1 Diagnostik...5

Mehr

Perioperative fokussierte Echokardiographie 2018

Perioperative fokussierte Echokardiographie 2018 Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Kurse Perioperative fokussierte Echokardiographie 2018 Grußwort Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, die Echokardiographie hat sich zu einem

Mehr

1. Die medikamentöse Behandlung von arteriellen Durchblutungsstörungen (pavk) umfasst u.a.: c. Immer eine systemische Antikoagulation (z.b.

1. Die medikamentöse Behandlung von arteriellen Durchblutungsstörungen (pavk) umfasst u.a.: c. Immer eine systemische Antikoagulation (z.b. Klausur Kardiologie - 1-24.02.2006 1. Die medikamentöse Behandlung von arteriellen Durchblutungsstörungen (pavk) umfasst u.a.: a. Thrombozytenaggregationshemmer (Aspirintyp) b. Thrombozytenaggregationshemmer

Mehr

Vorlesung Kardiologie: Subaortenstenose, Aortenstenose

Vorlesung Kardiologie: Subaortenstenose, Aortenstenose Vorlesung Kardiologie:, Angeborene Aorten/ Die Aorten- und (SAS) Dr. Gerhard Wess Eine der 3 häufigsten angeborenen Hererkrankung beim Hund 5 oder 6 häufigster Defekt bei Katen subvalvulär > valvulär >

Mehr

Kardiovaskuläre Bildgebung

Kardiovaskuläre Bildgebung Kardiovaskuläre Bildgebung Peter Hunold Kardiovaskulär was ist das denn? Herz Koronararterien Klappen Myokard Gefäße Große Gefäße Peripherie Methoden Röntgen Ultraschall Echokardiografie, Doppler-Sonografie

Mehr

Die kongenitalen Herzfehler

Die kongenitalen Herzfehler Die kongenitalen Herzfehler Hauptvorlesung Dr. med. H. Bushnaq Klinik für Herz- und Epidemeologie Angeborene Herzfehler sind die häufigsten angeborenen Fehler, die beim Menschen auftreten. Circa jedes

Mehr

Aneurysmatische. Erkrankungen der Arterien. Durchmesser thorakale Aorta 3-3,5 cm. Durchmesser abdominelle Aorta 2-2,9 cm

Aneurysmatische. Erkrankungen der Arterien. Durchmesser thorakale Aorta 3-3,5 cm. Durchmesser abdominelle Aorta 2-2,9 cm Aneurysmatische Erkrankungen der Arterien Durchmesser thorakale Aorta 3-3,5 cm Durchmesser abdominelle Aorta 2-2,9 cm Abdominelles Aortenaneurysma (AAA) Definition: Lokalisierte Erweiterung der Bauchaorta

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Atemnot (kardial) [52] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf unter Mitarbeit von Dr. med. B. Stanske Version 02.10.2013

Mehr

Dopplersonographie bei fetalen Herzfehlern

Dopplersonographie bei fetalen Herzfehlern Kapitel 3.4 Dopplersonographie bei fetalen Herzfehlern R. Chaoui Fetale Dopplerechokardiographie: Spektral- und Farbdoppler Die Einführung der Dopplersonographie in die geburtshilfliche Diagnostik eröffnete

Mehr

blasebalgähnliche Kompression des rechten Ventrikels blasebalgähnliche Kompression der Kammer Verkleinerung des Kammerquerdurchmessers

blasebalgähnliche Kompression des rechten Ventrikels blasebalgähnliche Kompression der Kammer Verkleinerung des Kammerquerdurchmessers 6 Auswurfkinetik des rechten und linken Ventrikels Die komplexe Geometrie des rechten Ventrikels erlaubt ± anders als beim linken Ventrikel ± in der Regel keine standardisierten Aussagen hinsichtlich der

Mehr

Wahlfach Kardiologie im KliniCuM

Wahlfach Kardiologie im KliniCuM Wahlfach Kardiologie im KliniCuM Klinisches Curriculum Medizin Klinik und Poliklinik für Kardiologie und Angiologie Direktor und Ausbildungsverantwortlicher: Prof. Dr. med. T. Meinertz Martinistraße 52

Mehr

Rationelle Diagnostik und Therapie bei Herzinsuffizienz

Rationelle Diagnostik und Therapie bei Herzinsuffizienz H. Schunkert J. Weil Rationelle Diagnostik und Therapie bei Herzinsuffizienz Mit 120 Abbildungen und 113 Tabellen ^j Springer VII Inhaltsverzeichnis 1 Definition und Epidemiologie 1 312 1.1 Definitionen

Mehr

University of Zurich. Kardiale Diagnostik und Therapie. Zurich Open Repository and Archive. Glaus, T. Year: 2009

University of Zurich. Kardiale Diagnostik und Therapie. Zurich Open Repository and Archive. Glaus, T. Year: 2009 University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich http://www.zora.uzh.ch Year: 2009 Kardiale Diagnostik und Therapie Glaus, T Glaus, T (2009). Kardiale Diagnostik

Mehr

Erwachsene mit Angeborenen Herzfehlern Eine neue Herausforderung Eine neue Aufgabe

Erwachsene mit Angeborenen Herzfehlern Eine neue Herausforderung Eine neue Aufgabe Erwachsene mit Angeborenen Herzfehlern Eine neue Herausforderung Eine neue Aufgabe Die Sicht des Arztes in der EMAH-Schwerpunktpraxis Aus Kindern mit angeborenen Herzfehlern werden Jugendliche und Erwachsene.

Mehr

Fetales Herz-Screening in der niedergelassenen Praxis

Fetales Herz-Screening in der niedergelassenen Praxis Fetales Herz-Screening in der niedergelassenen Praxis FOKO 2014 Satelliten-Symposium - Die fetale Herzerkrankungen von der Entdeckung bis zur Geburt Thomas von Ostrowski FOKO 2014 Fetales Herz-Screening

Mehr

Vorkommen und Risiken der Herzinsuffizienz Stellenwert von KHK, Diabetes und Hypertonie

Vorkommen und Risiken der Herzinsuffizienz Stellenwert von KHK, Diabetes und Hypertonie Vorkommen und Risiken der Herzinsuffizienz Stellenwert von KHK, Diabetes und Hypertonie J o a c h i m E h r l i c h S t. J o s e f s - H o s p i t a l W i e s b a d e n DEFINITION Herzinsuffizienz ist

Mehr