Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I. 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I. 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht"

Transkript

1 Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht 1 Gegenstände des Kollektiven Arbeitsrechts I. Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht Recht der betrieblichen Mitbestimmung I Recht der Unternehmensmitbestimmung 2 Grundgedanken I. Die kollektive Wahrnehmung von Interessen als Spezifikum des Arbeitsrechts Mitbestimmung als Ausdruck der Selbstbestimmung der Arbeitnehmer I Die unterschiedlichen Bereiche und Grundprinzipien der kollektiven Interessenwahrnehmung IV. Kollektiv und Individuum ein ewiges Spannungsfeld 3 Verbindendes und Trennendes zwischen den verschiedenen Bereichen des Kollektiven Arbeitsrechts I. Duales System der Interessenvertretungen Persönliche Verbindungen, Kooperation und Konkurrenz I Probleme und aktuelle Entwicklungen 2. Abschnitt: Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht 1. Teil: Koalitionsrechtliche Grundlagen 4 Einführung I. Die Verbindung zwischen Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht Historische Entwicklung I Rechtsgrundlagen 1. Nationale Rechtsgrundlagen a) Art. 9 Abs. 3 GG b) Tarifvertragsgesetz c) Das Arbeitskampfrecht als Richterrecht 2. Recht der Europäischen Union 3. Völkerrecht a) Europarat b) ILO 5 Das Koalitionsgrundrecht aus Art. 9 Abs. 3 GG I. Einführung 1. Koalitionsfreiheit als Ausprägung der Vereinigungsfreiheit 2. Koalitionseigenschaft und Tariffähigkeit Voraussetzungen der Koalitionseigenschaft - 1 -

2 I Organisationsstrukturen von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden IV. Grundrechtsträger V. Schutzbereich des Grundrechts 1. Ausprägungen der Koalitionsfreiheit a) Freiheit der Koalitionsbildung b) Freiheit der Koalitionsbetätigung c) Koalitionsmittelfreiheit 2. Der Umfang der Gewährleistung - von der Kernbereichs- zur Schutzbereichslehre 3. Positive und negative Koalitionsfreiheit VI. Drittwirkung des Koalitionsgrundrechts V Schutzfunktionen des Grundrechts 1. Abwehrfunktion 2. Institutsgarantie 2. Teil: Tarifrecht 6 Funktion und Rechtsnatur des Tarifvertrages I. Funktion 1. Schutzfunktion 2. Ordnungsfunktion 3. Verteilungsfunktion 4. Friedensfunktion Rechtsnatur 1. Der Tarifvertrag als privatrechtlicher Vertrag a) Vertragsschluss b) Form c) Anwendbarkeit allgemeiner Grundsätze des Vertragsrechts 2. Der normative und der schuldrechtliche Teil des Tarifvertrages 3. Insbesondere: Der Tarifvertrag als Normenvertrag a) Die normative Wirkung b) Die Auslegung des Tarifvertrages c) Publizität des Tarifvertrages d) Erstreckung der Rechtskraft gerichtlicher Entscheidungen 7 Die Parteien des Tarifvertrages I. Tariffähigkeit 1. Begriff 2. Überblick über die tariffähigen Parteien 3. Tariffähigkeit der Gewerkschaften 4. Tariffähigkeit der Arbeitgeberverbände 5. Tariffähigkeit des einzelnen Arbeitgebers 6. Tariffähigkeit von Spitzenorganisationen 7. Gerichtliche Überprüfung der Tariffähigkeit Tarifzuständigkeit 1. Bedeutung 2. Begründung der Tarifzuständigkeit I Erscheinungsformen des Tarifvertrages - 2 -

3 8 Inhalt und Wirkung des Tarifvertrages I. Überblick 1. Inhalt des Tarifvertrages a) Schuldrechtlicher Teil b) Normativer Teil 2. Wirkung des Tarifvertrages a) Unmittelbare Wirkung b) Zwingende Wirkung Arten von Tarifnormen 1. Abschluss-, Inhalts- und Beendigungsnormen 2. Betriebsnormen 3. Normen über betriebsverfassungsrechtliche Fragen 4. Normen über gemeinsame Einrichtungen I Tarifgebundenheit als Voraussetzung der normativen Wirkung 1. Mitgliedschaftliche Legitimation der Tarifgeltung 2. Unterschiede in Bezug auf die verschiedenen Arten von Tarifnormen a) Inhalts-, Abschluss- und Beendigungsnormen b) Betriebsnormen und betriebsverfassungsrechtliche Normen c) Normen über gemeinsame Einrichtungen 3. Rechtsfolgen des Verbandsbeitritts und des austritts IV. Geltungsbereich des Tarifvertrages IV. Geltung der Tarifnormen aufgrund staatlichen Anwendungsbefehls 1. Die Allgemeinverbindlicherklärung 2. Arbeitnehmer-Entsendegesetz V. Der Tarifvertrag als Mindestregelung zugunsten der Arbeitnehmer 1. Bedeutung der zwingenden Wirkung a) Reichweite der zwingenden Wirkung (Öffnungsklausel) b) Günstigkeitsprinzip c) Rechtsfolgen für abweichende Vereinbarungen 3. Verzicht auf tarifliche Rechte und deren Verwirkung 4. Tarifliche Ausschlussfristen VI. Die vertragliche Bezugnahme auf den Tarifvertrag 1. Rechtstatsächlicher Hintergrund 2. Inhalt und Bedeutung der Bezugnahmeklausel 3. Typen von Bezugnahmeklauseln 4. Unterschiede zur normativen Wirkung 9 Die Beendigung des Tarifvertrages I. Beendigungstatbestände 1. Befristung, Bedingung, Aufhebungsvertrag 2. Kündigung 3. Abschluss eines neuen Tarifvertrages (Ablösung) Nachwirkung des Tarifvertrages 1. Bedeutung und Voraussetzungen der Nachwirkung 2. Tarifliche Regelungen der Nachwirkung 10 Das Verhältnis des Tarifvertrags zu anderen Kollektivverträgen I. Das Aufeinandertreffen mehrerer Tarifverträge 1. Tarifkonkurrenz 2. Grundsätze zur Lösung von Tarifkonkurrenzen 3. Tarifpluralität und der Grundsatz der Tarifeinheit Tarifvertrag und Betriebsvereinbarung - 3 -

4 11 Der schuldrechtliche Teil des Tarifvertrages I. Überblick 1. Der Tarifvertrag als schuldrechtlicher Vertrag 2. Immanente Pflichten 3. Gestaltungsmöglichkeiten der Tarifparteien Die Friedenspflicht 1. Inhalt 2. Rechtsfolgen von Pflichtverletzungen I Die Durchführungspflicht 1. Bedeutung 2. Inhalt 3. Teil: Arbeitskampfrecht 12 Einführung I. Der Arbeitskampf als Instrument der Tarifautonomie Kampfmittel 1. Streik 2. Aussperrung 3. Erscheinungsformen I Rechtliche Probleme des Arbeitskampfes IV. Verfassungsrechtliche Grundlagen 13 Voraussetzungen eines rechtmäßigen Arbeitskampfes I. Von der individuellen zur kollektiven Betrachtungsweise des Arbeitskampfes 1. Frühere individualrechtliche Betrachtungsweise 2. Kollektivrechtliche Betrachtungsweise a) Der Grundsatzbeschluss des Großen Senats des BAG von 1955 b) Konsequenzen Die Zulässigkeitsvoraussetzungen im Überblick 1. Trägerschaft einer Tarifvertragspartei 2. Die Durchsetzung von Tarifforderungen als Ziel 3. Ablauf der Friedenspflicht 4. Arbeitskampf als ultima ratio 5. Verhältnismäßigkeit des Arbeitskampfes a) Gebot der Kampfparität b) Gebot des fairen Arbeitskampfes c) Berücksichtigung von Allgemein- und Drittinteressen I Weitere Zulässigkeitsvoraussetzungen 1. Verbandsinterne Voraussetzungen 2. Pflichten gegenüber dem tariflichen Gegenspieler 14 Allgemeine Fragen des Arbeitskampfes I. Das individuelle Recht auf Teilnahme am Arbeitskampf Arbeitskampf und Außenseiterbeteiligung 1. Beteiligung nichtorganisierter Arbeitnehmer am Streik 2. Aussperrung nichtorganisierter Arbeitnehmer 3. Beteiligung nichtorganisierter Arbeitgeber an der Aussperrung 4. Streik gegen nichtorganisierte Arbeitgeber - 4 -

5 I Abwehrkämpfe gegen rechtswidrige Kampfmaßnahmen IV. Kollektive Ausübung von Individualrechten und Arbeitskampf 15 Rechtsfolgen des Arbeitskampfes I. Rechtsfolgen rechtmäßiger Arbeitskämpfe 1. Suspendierung der arbeitsvertraglichen Hauptpflichten 2. Pflichten und Rechte der nichtstreikenden Arbeitnehmer 3. Vergütungsansprüche arbeitswilliger Arbeitnehmer bei arbeitskampfbedingtem Arbeitsausfall a) Problematik: Wer trägt das Vergütungsrisiko b) Vergütungsrisiko im Normalfall c) Vergütungsrisiko im Arbeitskampf d) Folge für die Vergütungsansprüche im betroffenen Betrieb e) Folge für die Vergütungsansprüche in mittelbar vom Arbeitskampf betroffenen Betrieben 4. Staatliche Neutralitätspflicht 5. Auswirkungen auf Rechtsverhältnisse des Arbeitgebers mit Dritten Rechtsfolgen rechtswidriger Arbeitskämpfe 1. Rechtsfolgen im Individualarbeitsverhältnis a) Rechtswidriger Streik b) Rechtswidrige Aussperrung 2. Rechtsfolgen im Verhältnis zwischen den Betroffenen und dem kampfführenden Verband 3. Rechtsfolgen im Verhältnis zwischen den Kampfparteien - 5 -

Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I. 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht

Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I. 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht I 1. Abschnitt: Einführung in das Kollektive Arbeitsrecht 1 Gegenstände des Kollektiven Arbeitsrechts I. Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht Recht der betrieblichen

Mehr

Tarifvertragsrecht Ein Überblick

Tarifvertragsrecht Ein Überblick Tarifvertragsrecht Ein Überblick Inhaltsverzeichnis I. Tarifvertrag... 2 II. Funktionen eines Tarifvertrages... 2 1. Schutzfunktion... 2 2. Friedensfunktion... 2 3. Ordnungsfunktion... 2 4. Verteilungsfunktion...

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M.

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. Vorlesung Kollektives Arbeitsrecht im WS 2015/16 Zeit der Veranstaltung: dienstags,

Mehr

Grundlagen des Tarifrechtes

Grundlagen des Tarifrechtes Grundlagen des Tarifrechtes Erläuterungen zu Begriffe aus dem Tarifrecht 1 Verfassungsgrundlage des Tarifsystems Grundgesetz Artikel 9: Vereinigungs-und Koalitionsfreiheit Das Recht, zur Wahrung und Förderung

Mehr

Rechtsgrundlagen. Personalrecht Angestelltenlehrgang I (50 Stunden = 25 Doppelstunden) Stand: Feinziele: Bezüge zu anderen Lehrgebieten

Rechtsgrundlagen. Personalrecht Angestelltenlehrgang I (50 Stunden = 25 Doppelstunden) Stand: Feinziele: Bezüge zu anderen Lehrgebieten Rechtsgrundlagen die verschiedenen Rechtsquellen des Arbeitsrechts nennen Rechtsquellenlehre Bürgerliches Recht die Konkurrenz zwischen verschiedenen arbeitsrechtlichen Rechtsquellen beschreiben und anhand

Mehr

PD Dr. Eva Kocher WiSe 2005/2006

PD Dr. Eva Kocher WiSe 2005/2006 Humboldt-Universität zu Berlin WiSe 25/26 PD Dr. Eva Kocher 4. Anbahnung und Begründung des Arbeitsverhältnisses 5. Wirksamkeit und Inhaltskontrolle von Arbeitsverträgen a) Rechtsquellen b) Normenkollisionen

Mehr

M e r k b l a t t. Geltung von Tarifverträgen

M e r k b l a t t. Geltung von Tarifverträgen Stand: Januar 2017 M e r k b l a t t Geltung von Tarifverträgen Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-, Wettbewerbsund Steuerrecht? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen

Mehr

Vorlesung Arbeitsrecht SS 2011 RAin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Dr. Berenice Möller, Hamburg und RA Jens Jensen, Frankfurt

Vorlesung Arbeitsrecht SS 2011 RAin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Dr. Berenice Möller, Hamburg und RA Jens Jensen, Frankfurt Vorlesung Arbeitsrecht SS 2011 RAin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Dr. Berenice Möller, Hamburg und RA Jens Jensen, Frankfurt I. Der Arbeitsvertrag 1. Rechtsgrundlagen: Der Arbeitsvertrag - vom BGB zum

Mehr

Tarifverträge. 1. Allgemeines

Tarifverträge. 1. Allgemeines Tarifverträge Ihr Ansprechpartner: Ass. Eva Maria-Mayer Telefon: 02 03-28 21-279 1. Allgemeines Der Grundsatz der Tarifautonomie ist in Artikel 9 Abs. 3 Grundgesetz festgelegt. Vergütungen und die sonstigen

Mehr

Kollisionsregeln. Kollektives Arbeitsrecht. Europa-Universität Viadrina, Juristische Fakultät Kollektive Handlungsformen im Arbeitsrecht

Kollisionsregeln. Kollektives Arbeitsrecht. Europa-Universität Viadrina, Juristische Fakultät Kollektive Handlungsformen im Arbeitsrecht Kollektive Handlungsformen im Arbeitsrecht Individualvertragliche Ebene arbeitsvertragliche Einheitsregeln allgemeiner Gleichbehandlungsgrundsatz Gesamtzusage und betriebliche Übung Kollektivvertragliche

Mehr

Kollektives Arbeitsrecht. Tarifvertragsarten - Tarifverhandlungen

Kollektives Arbeitsrecht. Tarifvertragsarten - Tarifverhandlungen Kollektives Arbeitsrecht Tarifvertragsarten - Tarifverhandlungen Tarifautonomie 9 Abs. 3 GG Recht zur Gewerkschaftsbildung Tarifvertragssystem als System kollektiver Selbsthilfe Tarifverträge mit Normativcharakter

Mehr

Sie muss frei gebildet, gegnerfrei und unabhängig sein und das geltende Tarifrecht anerkennen. [ 2 ]

Sie muss frei gebildet, gegnerfrei und unabhängig sein und das geltende Tarifrecht anerkennen. [ 2 ] TK Lexikon Arbeitsrecht Gewerkschaft Arbeitsrecht 1 Tariffähigkeit HI726936 HI2330620 Tariffähig und damit Gewerkschaften sind nur solche Arbeitnehmervereinigungen, die im äußersten Fall auch zum Streik

Mehr

I. Eingeschränkte Geltung des 77 Abs. 3 BetrVG... 85 1. Gewohnheitsrechtliche Derogation... 85

I. Eingeschränkte Geltung des 77 Abs. 3 BetrVG... 85 1. Gewohnheitsrechtliche Derogation... 85 INHALTSVERZEICHNIS VORWORT... 1 A) EINLEITUNG... 3 B) RECHTSNATUR DER DREISEITIGEN STANDORTSICHERUNGSVEREINBARUNG... 7 I. Grundsätze der rechtlichen Einordnung... 8 1. Bezeichnung der Vereinbarung... 9

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M.

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. C. Tarifvertragsrecht Überblick I. Inhalt und Parteien des Tarifvertrags II.

Mehr

Stoffplan. für die. Arbeitsgemeinschaft des. Berufsfeldes Arbeits- und Sozialrecht. gemäß 58 Abs. 3 Nr. 5 JAPO. (Teil Arbeitsrecht)

Stoffplan. für die. Arbeitsgemeinschaft des. Berufsfeldes Arbeits- und Sozialrecht. gemäß 58 Abs. 3 Nr. 5 JAPO. (Teil Arbeitsrecht) Stoffplan für die Arbeitsgemeinschaft des Berufsfeldes Arbeits- und Sozialrecht gemäß 58 Abs. 3 Nr. 5 JAPO (Teil Arbeitsrecht) 2 A. Betriebsverfassungsrecht I. Einführung und Grundbegriffe 1.) Mitbestimmung

Mehr

Arbeitsrecht. Dr. jur. HANS BROX Bundesverfassungsrichter a. D. em. o. Professor der Rechte an der Universität Münster

Arbeitsrecht. Dr. jur. HANS BROX Bundesverfassungsrichter a. D. em. o. Professor der Rechte an der Universität Münster Arbeitsrecht von Dr. jur. HANS BROX Bundesverfassungsrichter a. D. em. o. Professor der Rechte an der Universität Münster fortgeführt von Dr. iur. Dr. h. c. BERND RÜTHERS o. Professor der Rechte an der

Mehr

Prof. Dr. Rüdiger Krause WS 2010/2011. Übungsfälle zur Veranstaltung Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht

Prof. Dr. Rüdiger Krause WS 2010/2011. Übungsfälle zur Veranstaltung Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht Prof. Dr. Rüdiger Krause WS 2010/2011 Übungsfälle zur Veranstaltung Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht Fall 2: Die B-GmbH, ein Unternehmen der Dienstleistungsbranche, war bis zu ihrem wirksamen

Mehr

1. Allgemeine Grundlagen der betrieblichen Mitbestimmung gem. 87 BetrVG. Allgemeine Grundsätze

1. Allgemeine Grundlagen der betrieblichen Mitbestimmung gem. 87 BetrVG. Allgemeine Grundsätze 1. Allgemeine Grundlagen der betrieblichen Mitbestimmung gem. 87 BetrVG Allgemeine Grundsätze Kernstück der betrieblichen Mitbestimmung Echtes Mitbestimmungsrecht Betrifft grds. nur Maßnahmen mit kollektiver

Mehr

Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht

Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht Band 3 Kollektives Arbeitsrecht Dr. Reinhard Richardi Herausgegeben von Dr. Otfried Wlotzke Professor an der Universität Ministerialdirektor a. D. Regensburg Honorarprofessor

Mehr

Arbeitsrecht. Dr. jur. HANS BROX Bundesverfassungsrichter a. D. em. o. Professor der Rechte an der Universität Münster

Arbeitsrecht. Dr. jur. HANS BROX Bundesverfassungsrichter a. D. em. o. Professor der Rechte an der Universität Münster Arbeitsrecht begründet von Dr. jur. HANS BROX Bundesverfassungsrichter a. D. em. o. Professor der Rechte an der Universität Münster fortgeführt von Dr. iur. Dres. h. c. BERND RÜTHERS em. o. Professor der

Mehr

Tarifverträge. Was ist ein Tarifvertrag?

Tarifverträge. Was ist ein Tarifvertrag? Tarifverträge Was ist ein Tarifvertrag? Ein Tarifvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Tarifvertragsparteien schriftlich und enthält Rechtsnormen, die das Arbeitsverhältnis, sowie betriebliche oder

Mehr

Betriebsratsmitglieder sind gemäß 79 BetrVG dazu verpflichtet, Betriebs- und

Betriebsratsmitglieder sind gemäß 79 BetrVG dazu verpflichtet, Betriebs- und 1. Das BetrVG ist in allen inländischen Betrieben anwendbar, die einen privatrechtlichen Rechtsträger haben und einen über einen Betriebsrat verfügen. In den Betrieben müssen dazu mindestens 5 wahlberechtigte

Mehr

Vorlesung Kollektivarbeitsrecht I KoalitionsR, TarifR, ArbeitskampfR

Vorlesung Kollektivarbeitsrecht I KoalitionsR, TarifR, ArbeitskampfR Vorlesung Kollektivarbeitsrecht I KoalitionsR, TarifR, ArbeitskampfR Wintersemester 2011/2012 Prof. Dr. Volker Rieble www.zaar.uni-muenchen.de Mitteilung Dr. Christian Picker Vorlesung Arbeitsgerichtliches

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5. 1 Einleitung Teil: Allgemeine Grundlagen Gesetzliche Regelung 23

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5. 1 Einleitung Teil: Allgemeine Grundlagen Gesetzliche Regelung 23 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einleitung 17 I. Problemstellung 17 II. Ziel und Gang der Untersuchung 18 1. Ziel der Untersuchung 18 2. Gang der Untersuchung 20 1. Teil: Allgemeine Grundlagen 21 2 Gesetzliche

Mehr

Schweizerisches Arbeitsrecht

Schweizerisches Arbeitsrecht Dr. Manfred Rehbinder o. Professor an der Universität Zürich Schweizerisches Arbeitsrecht 12., neubearbeitete Auflage Verlag Stampfli+Cie AG Bern 1995 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 1. Kapitel: Einleitung

Mehr

Tarifverträge: empirische Begriffe

Tarifverträge: empirische Begriffe Tarifverträge: empirische Begriffe Unterscheidung nach Geltungsbereich Haus-/FirmenTV Tarifpartei: Arbeitgeber Unterscheidung nach Inhalten Branchen-/FlächenTV Mantel (allgemeine Arbeitsbedingungen) Entgeltrahmen

Mehr

Betriebliche Bündnisse

Betriebliche Bündnisse Marcus Schwarzbach Betriebliche Bündnisse Ein Leitfaden für die Praxis GABLER Einleitung 11 Definition: Betriebliche Bündnisse, Standortpakt und tarifliche Härtefallklauseln... 15 1. Konkrete Ausgestaltung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Begründung des Arbeitsverhältnisses Rechtsanspruch auf Arbeitsplatz? Stellenausschreibung...

Inhaltsverzeichnis. 2 Begründung des Arbeitsverhältnisses Rechtsanspruch auf Arbeitsplatz? Stellenausschreibung... Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung....................................................... 1 1.1 Schutzbereich................................................ 1 1.2 Geschichtlicher Überblick......................................

Mehr

Der Tarifvertrag als exklusives Gut

Der Tarifvertrag als exklusives Gut Der Tarifvertrag als exklusives Gut Die rechtliche Zulassigkeit und Erstreikbarkeit von Differenzierungsklauseln Von Philipp Leydecker Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Die Problematik

Mehr

Die Gesamtbetriebsvereinbarung

Die Gesamtbetriebsvereinbarung Wiebke Robrecht Die Gesamtbetriebsvereinbarung Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 Einleitung 21 Kapitel 1 Geschichtliche Entwicklung der Gesamtbetriebsvereinbarung 26 A. Entwicklung von

Mehr

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst mit TVöD von Dr. Bernd Müller Professor an der Universität der Bundeswehr München Wissenschaftlicher Studienleiter, Fachleiter für Wirtschaftsrecht und Lehrbeauftragter

Mehr

Rechtsschutz für und durch Gewerkschaften bei tarif widrigem Arbeitgeberverhalten in Deutschland und Frankreich

Rechtsschutz für und durch Gewerkschaften bei tarif widrigem Arbeitgeberverhalten in Deutschland und Frankreich Natascha Ahmad Rechtsschutz für und durch Gewerkschaften bei tarif widrigem Arbeitgeberverhalten in Deutschland und Frankreich PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt Peter Bopp / Cornelia Bopp: I. Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten 9 Dr. Lothar Beseler: II. Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten ( 87 Abs.

Mehr

VAA-Informationen. Telefon Telefax

VAA-Informationen. Telefon Telefax VAA-Informationen Stand: Dezember 2009 Grundzüge des Tarifrechts 1. Einleitung Das Recht, Tarifverträge auszuhandeln und abzuschließen, folgt aus der Tarifautonomie, die verfassungsrechtlich durch das

Mehr

Arten von Tarifverträgen

Arten von Tarifverträgen 2.2 Die Arten und die Inhalte von Tarifverträgen 2.2.1 Die Arten von Tarifverträgen Aus Sicht des Abschlusses der Tarifverträge unterteilt man in - Verbandstarifverträge (Vertrag zwischen Gewerkschaft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel: Problemstellung... 11

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel: Problemstellung... 11 Inhaltsverzeichnis 1. Kapitel: Problemstellung... 11 2. Kapitel: Fortgeltung von Betriebsvereinbarungen bei einem Betriebsübergang... 21 1 Der Betriebsübergang nach 613a BGB... 21 A. Voraussetzungen eines

Mehr

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht 25. Einheit 25.01.2011 Rechtsanwalt NGOC-DANH NGUYEN nguyen@raeblume.de Institut für Recht der Wirtschaft Arbeitsrecht - Betriebsverfassungsrecht Die Betriebsverfassung

Mehr

Die Kündigung im Arbeitsrecht

Die Kündigung im Arbeitsrecht Die Kündigung im Arbeitsrecht von Karin Krämer Rechtsanwältin 11., überarbeitete Auflage, 2008 RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR DRESDEN Abkürzungsverzeichnis 9 I. Allgemeines

Mehr

Individualarbeitsrecht

Individualarbeitsrecht Europa-Universität Viadrina WiSe 2009/2010 1. Grundlagen des Arbeitsrechts a) Rechtsquellen b) Der Anwendungsbereich des Arbeitsrechts 2. Anbahnung und Begründung des Arbeitsverhältnisses 3. Kündigungsschutz

Mehr

Tarifvertrag: Tarifkonkurrenz Tarifpluralität Tarifkollision

Tarifvertrag: Tarifkonkurrenz Tarifpluralität Tarifkollision Tarifvertrag: Tarifkonkurrenz Tarifpluralität Tarifkollision Was ist das? 1 Tarifkonkurrenz Von Tarifkonkurrenz spricht man, wenn mehrere Tarifverträge bzw. Tarifnormen auf dasselbe Arbeitsverhältnis anzuwenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung: Einführung in die Problematik und Themenabgrenzung

Inhaltsverzeichnis. Einleitung: Einführung in die Problematik und Themenabgrenzung Inhaltsverzeichnis Einleitung: Einführung in die Problematik und Themenabgrenzung I. Gegenstand und Ziel der Arbeit... 1 1. Gegenstand: Der Handelsbrauch... 1 2. Ziel der Arbeit... 4 II. Gang der Untersuchung...

Mehr

ÜBERBLICK ÜBER DIE W IC H TIG STEN VERTRÄGE DES ARBEITSRECHTS. Begründung des Arbeitsverhältnisses durch Abschluss des Arbeitsvertrags

ÜBERBLICK ÜBER DIE W IC H TIG STEN VERTRÄGE DES ARBEITSRECHTS. Begründung des Arbeitsverhältnisses durch Abschluss des Arbeitsvertrags INHALT ÜBERBLICK ÜBER DIE W IC H TIG STEN VERTRÄGE DES ARBEITSRECHTS 16 16 17 21 23 24 25 26 27 27 32 Anbahnung des Arbeitsverhältnisses Stellenanzeige und Stellenausschreibung Vorstellungsgespräch Beteiligung

Mehr

Die Haftung von Arbeitnehmern auf Schadensersatz bei Streik in Deutschland und Großbritannien -Ein systematischer Vergleich-

Die Haftung von Arbeitnehmern auf Schadensersatz bei Streik in Deutschland und Großbritannien -Ein systematischer Vergleich- Die Haftung von Arbeitnehmern auf Schadensersatz bei Streik in Deutschland und Großbritannien -Ein systematischer Vergleich- INAUGURAL-DISSERTATION zur Erlangung des Grades einer Doktorin des Rechts bei

Mehr

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst mit TVöD und TV-L von Prof. Dr. Bernd Müller, Dr. Francisca Landshuter (geb. Preis), Francisca Preis 7., völlig überarbeitete Auflage Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst

Mehr

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de. Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum...

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de. Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum... Abkürzungsverzeichnis... Schrifttum... Seite XVII XXIII Rdnr. Kapitel 1: Das Arbeitsrecht und das Arbeitsverhältnis... 1 1 I. Arbeitsrecht... 1 12 1. Begriff/Entstehung/Aufgaben... 1 12 2. Einschränkung

Mehr

Vereinbarkeit gesetzlicher Öffnungsklauseln mit der Koalitionsfreiheit aus Art. 9 Abs. 3 GG

Vereinbarkeit gesetzlicher Öffnungsklauseln mit der Koalitionsfreiheit aus Art. 9 Abs. 3 GG Vereinbarkeit gesetzlicher Öffnungsklauseln mit der Koalitionsfreiheit aus Art. 9 Abs. 3 GG Von Franziska Drohsei Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 15 I. Die Debatte über gesetzliche

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M.

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN. Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT WS 2015/16 TU DRESDEN Rechtsanwältin Yvonne Dietzel, LL.M. Rechtsanwältin Dr. Charlotte Sander, LL.M. V. Bindung an die Tarifnormen des Tarifvertrags (1) Unmittelbare und zwingende

Mehr

Arten von Tarifverträgen

Arten von Tarifverträgen 2.2 Die Arten, Inhalte und Geltungsbereiche von Tarifverträgen 2.2.1 Die Arten von Tarifverträgen Folie Tarifverträge Aus Sicht des Abschlusses der Tarifverträge unterteilt man in - Verbandstarifverträge

Mehr

Ralph Jürgen Bährle. Arbeitsrecht Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart

Ralph Jürgen Bährle. Arbeitsrecht Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Ralph Jürgen Bährle Arbeitsrecht 1997 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis XIII XV I. Einführung in das Arbeitsrecht 1 A. Grundbegriffe 4 1. Wesen des Arbeitsvertrags

Mehr

Tarifvertragsgesetz (TVG)

Tarifvertragsgesetz (TVG) Tarifvertragsgesetz (TVG) TVG Ausfertigungsdatum: 09.04.1949 Vollzitat: "Tarifvertragsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 1969 (BGBl. I S. 1323), das zuletzt durch Artikel 88 des Gesetzes

Mehr

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst mit TVöD von Prof. Dr. Bernd Müller, Dr. Franziska Preis, Dr. Francisca Landshuter (geb. Preis) 6., völlig überarbeitete Auflage Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst

Mehr

Die Mitbestimmung des Betriebsrats nach 99 Absatz 2 BetrVG bei Frauenfördermaßnahmen

Die Mitbestimmung des Betriebsrats nach 99 Absatz 2 BetrVG bei Frauenfördermaßnahmen Kerstin Kamp Die Mitbestimmung des Betriebsrats nach 99 Absatz 2 BetrVG bei Frauenfördermaßnahmen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 Einleitung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Teil I. Kurzarbeit

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Teil I. Kurzarbeit VII Abkürzungsverzeichnis... XIII Teil I. Kurzarbeit Abschnitt I. Einleitung... 1 1. Kurzarbeit... 1 I. Begriff... 1 II. Rechtsgrundlagen... 1 III. Einführung von Kurzarbeit mit Kurzarbeitergeld... 2 Abschnitt

Mehr

1. Wie wird der Begriff des Arbeitnehmers im Allgemeinen umschrieben?

1. Wie wird der Begriff des Arbeitnehmers im Allgemeinen umschrieben? Übungsfragen I Wichtig: Zur Erreichung der vollen Punktzahl in der Klausur ist es notwendig, dass Sie die Aufgaben, soweit möglich, unter Angabe der maßgeblichen Rechtsgrundlagen beantworten. 1. Wie wird

Mehr

Teil B: Gliederung der Vorlesung mit Lesehinweisen

Teil B: Gliederung der Vorlesung mit Lesehinweisen Prof. Dr. Stephan Weth Individualarbeitsrecht I, SoSe 2015, Seite 1 Teil B: Gliederung der Vorlesung mit Lesehinweisen Einführungsfall 1 Begriff, Bedeutung und Aufgaben des Arbeitsrechts I. Begriff lies:

Mehr

Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Statement zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit

Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Statement zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes Statement zur gemeinsamen Initiative von DGB und BDA zur Tarifeinheit Pressekonferenz am 04. Juni 2010 Es gilt das gesprochene Wort! 1 Sehr

Mehr

Die Schweigepflicht des Betriebsrats

Die Schweigepflicht des Betriebsrats Angela Weber Die Schweigepflicht des Betriebsrats PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften VII Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XV XXXIII 1. TeihEinführung 1 1 Problemstellung

Mehr

Kurzarbeit, Massenentlassung, Sozialplan

Kurzarbeit, Massenentlassung, Sozialplan Aktuelles Recht für die Praxis Kurzarbeit, Massenentlassung, Sozialplan von Dr. h.c. Günter Schaub, Friedrich Schindele 2. Auflage Kurzarbeit, Massenentlassung, Sozialplan Schaub / Schindele wird vertrieben

Mehr

Teil B: Gliederung der Vorlesung mit Lesehinweisen

Teil B: Gliederung der Vorlesung mit Lesehinweisen Prof. Dr. Stephan Weth Individualarbeitsrecht I, SoSe 2016, Seite 1 Teil B: Gliederung der Vorlesung mit Lesehinweisen Einführungsfall 1 Begriff, Bedeutung und Aufgaben des Arbeitsrechts I. Begriff lies:

Mehr

GRUNDRECHTE Funktion Gewährleistungen Beschränkungen

GRUNDRECHTE Funktion Gewährleistungen Beschränkungen GRUNDRECHTE Funktion Gewährleistungen Beschränkungen Einführung in das Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland (Diritto dei Paesi di Lingua Tedesca) Prof. Dr. Clemens Arzt / Berlin Überblick Grundrechtekatalog

Mehr

Herzlich Willkommen zum Fachtag Tarifvertrag Soziales am Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.v.

Herzlich Willkommen zum Fachtag Tarifvertrag Soziales am Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.v. Herzlich Willkommen zum Fachtag Tarifvertrag Soziales am 15.09.2014 Paritätischer Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.v. Situation in Niedersachsen Erste Gespräche über Lohntarifvertrag Soziale Altenhilfe

Mehr

Unternehmenssanierung mittels Transfergesellschaften

Unternehmenssanierung mittels Transfergesellschaften Markus Wimmer Unternehmenssanierung mittels Transfergesellschaften PETER LANG InternationalerVerlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XV Abkürzungsverzeichnis XXVII 1 Einleitung

Mehr

Die Verhältnismäßigkeit der Arbeitskämpfe von Spartengewerkschaften

Die Verhältnismäßigkeit der Arbeitskämpfe von Spartengewerkschaften Die Verhältnismäßigkeit der Arbeitskämpfe von Spartengewerkschaften Eine Untersuchung insbesondere unter den Grundsätzen der Arbeitskampfparität und der Tarifeinheit im Betrieb Inauguraldissertation zur

Mehr

Fälle zum Arbeitsrecht

Fälle zum Arbeitsrecht Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Fälle mit Lösungen 129 Fälle zum Arbeitsrecht von Prof. Dr. Dieter Heckelmann, Prof. Dr. Martin Franzen 3. Auflage Fälle zum Arbeitsrecht Heckelmann / Franzen

Mehr

B. Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. C. Arbeitnehmer-Entsendegesetz 901 D. Datenschutz im Arbeitsrecht 9()8

B. Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. C. Arbeitnehmer-Entsendegesetz 901 D. Datenschutz im Arbeitsrecht 9()8 1 Anwalt und Arbeitsrecht l A. Die Tätigkeitsfelder des Arbeitsrechtsanwalts 2 B. Anforderungsprofil an Arbeitsrechtsanwälte 4 C. Leistungsstandards des Verhandlungsanwalts 46 D. Haftung des Arbeitsrechtsanwalts.

Mehr

Vahlen Jura / Lehrbuch. Arbeitsrecht. von Prof. Dr. Alfred Söllner, Prof. Dr. Raimund Waltermann. 15., neu bearbeitete Auflage

Vahlen Jura / Lehrbuch. Arbeitsrecht. von Prof. Dr. Alfred Söllner, Prof. Dr. Raimund Waltermann. 15., neu bearbeitete Auflage Vahlen Jura / Lehrbuch Arbeitsrecht von Prof. Dr. Alfred Söllner, Prof. Dr. Raimund Waltermann 15., neu bearbeitete Auflage Arbeitsrecht Söllner / Waltermann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Die Begründung und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses im deutschen und im polnischen Arbeitsrecht

Die Begründung und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses im deutschen und im polnischen Arbeitsrecht Magdalena Nacewicz Die Begründung und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses im deutschen und im polnischen Arbeitsrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis LITERATURVERZEICHNIS

Mehr

BEWERTUNG KOALITIONSVERTRAG

BEWERTUNG KOALITIONSVERTRAG Bereich der Arbeitsmarktpolitik Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) Ausweitung des AEntG auf alle Branchen Die Ausweitung des AEntG ist ordnungspolitisch kritisch zu sehen, da nun in allen Branchen den

Mehr

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5132 Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG Bearbeitet

Mehr

entgeltgestaltung betriebsräte für Praxiskurs Jörg Udo Munk MM.

entgeltgestaltung betriebsräte für Praxiskurs Jörg Udo Munk MM. örg Udo Munk MM. entgeltgestaltung für betriebsräte des Betriebsrats bei der betrieblichen Gestaltung von Entgelten in tariflosen Betrieben munk Praxiskurs örg Udo Munk MM. - Master of Mediation - Business

Mehr

Analyse des Sachverhalts:

Analyse des Sachverhalts: Fall 11 (Marco Donatsch, 5./6. Dezember 2011) Analyse des Sachverhalts: befristetes Anstellungsverhältnis bei einem Bundesamt «ungenaue» Arbeitszeiterfassung durch Angestellten Vertrauensverlust des Vorgesetzten

Mehr

Grundriss des Arbeitsrechts

Grundriss des Arbeitsrechts Vahlen Studienreihe Jura Grundriss des Arbeitsrechts von Prof. Dr. Alfred Söllner, Prof. Dr. Raimund Waltermann 13., neu bearbeitete Auflage Grundriss des Arbeitsrechts Söllner / Waltermann schnell und

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... XXVII. Literaturverzeichnis...XXXIII

Abkürzungsverzeichnis... XXVII. Literaturverzeichnis...XXXIII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XXVII Literaturverzeichnis...XXXIII 11 Grundfragen...1 I. Kollektives Arbeitsrecht...1 1. Regelungsgegenstand...1 2. Regelungsfragen...2 3. Kollektivrecht und

Mehr

Die Bedeutung der Grundrechte im Betriebsverfassungsgesetz

Die Bedeutung der Grundrechte im Betriebsverfassungsgesetz Die Bedeutung der Grundrechte im Betriebsverfassungsgesetz unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes von Anke Clodius Inhalt: Seite 1. Teil Einleitung 1 2. Teil

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz und Compliance Zulässigkeit und Grenzen der Überwachung von Mitarbeitern

Arbeitnehmerdatenschutz und Compliance Zulässigkeit und Grenzen der Überwachung von Mitarbeitern Arbeitnehmerdatenschutz und Compliance Zulässigkeit und Grenzen der Überwachung von Mitarbeitern Köln, 25. November 2014 Dr. Andreas Walle Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Einleitung Angst vor

Mehr

Inhaltsübersicht. Abschnitt I. Allgemeines zum AGG

Inhaltsübersicht. Abschnitt I. Allgemeines zum AGG K Inhaltsübersicht Abschnitt I. Allgemeines zum AGG Teil 1. Das Gesetz und dieser Rechtsberater........ 1 Teil 2. Entstehung des AGG................ 2 Teil 3. Sinn und Zweck des AGG............. 6 Teil

Mehr

GRUNDKURS ARBEITSRECHT

GRUNDKURS ARBEITSRECHT GRUNDKURS ARBEITSRECHT von Dr. iur. Abbo Junker o. Professor an der Universität Göttingen 4., neu bearbeitete Auflage VERLAG C.H.BECK MÜNCHEN 2004 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Beschluss. Berlin, 15. September des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Beschluss. Berlin, 15. September des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände Beschluss des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände zur Hausadresse: BDA im Haus der Deutschen Wirtschaft Breite Straße 29 10178 Berlin Berlin, 15. September 2003 Briefadresse:

Mehr

Academia Iuris. Arbeitsrecht. von Prof. Dr. Michael Wollenschläger, Dr. Jutta Krogull, Prof. Dr. Jens Löcher

Academia Iuris. Arbeitsrecht. von Prof. Dr. Michael Wollenschläger, Dr. Jutta Krogull, Prof. Dr. Jens Löcher Academia Iuris Arbeitsrecht von Prof. Dr. Michael Wollenschläger, Dr. Jutta Krogull, Prof. Dr. Jens Löcher 3., neu bearbeitete und erweiterte Auflage Arbeitsrecht Wollenschläger / Krogull / Löcher wird

Mehr

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst

Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst von Dr. Bernd Müller Professor an der Universität der Bundeswehr München Wissenschaftlicher Studienleiter, Studiengangsleiter des Master-Studiengangs Wirtschaftsrecht

Mehr

Rhea-Christina Klagges (Autor) Bezugnahmeklauseln und Betriebsübergang

Rhea-Christina Klagges (Autor) Bezugnahmeklauseln und Betriebsübergang Rhea-Christina Klagges (Autor) Bezugnahmeklauseln und Betriebsübergang https://cuvillier.de/de/shop/publications/1939 Copyright: Cuvillier Verlag, Inhaberin Annette Jentzsch-Cuvillier, Nonnenstieg 8, 37075

Mehr

Kolloquium Die Bedeutung von Tarifverträgen in der Rechtsordnung

Kolloquium Die Bedeutung von Tarifverträgen in der Rechtsordnung Kolloquium Die Bedeutung von Tarifverträgen in der Rechtsordnung Rechtsanwalt Dieter Stang Übersicht I. Tätigkeit als Rechtsanwalt in der IG Metall II. Rechtsgrundlage für Tarifverträge III. Tarifvertragsparteien

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. KAPITEL: RECHTUCHE RAHMENBEDINGUNGEN DER INTERNETNUTZUNG AM ARBEITSPLATZ 7

Inhaltsverzeichnis 1. KAPITEL: RECHTUCHE RAHMENBEDINGUNGEN DER INTERNETNUTZUNG AM ARBEITSPLATZ 7 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG 1 1. KAPITEL: RECHTUCHE RAHMENBEDINGUNGEN DER INTERNETNUTZUNG AM ARBEITSPLATZ 7 A. Datenschutzrecht 7 I. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) 7 II. Das Telekommunikationsgesetz

Mehr

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel

Inhaltsübersicht. Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel Betriebl. Altersversorgung - Öffnungsklausel Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsatz: die BetrAVG-Bestimmungen sind unabdingbar 3. Abweichende Regelungen möglich, 17 Abs. 3 Satz 1 BetrAVG 4. Wirkung

Mehr

Vorwort... VII Auszug aus dem Vorwort zur 1. Auflage zugleich eine Arbeitsanleitung...

Vorwort... VII Auszug aus dem Vorwort zur 1. Auflage zugleich eine Arbeitsanleitung... Vorwort... VII Auszug aus dem Vorwort zur 1. Auflage zugleich eine Arbeitsanleitung... IX Verzeichnis der Übersichten... XIX Nützliche Internetadressen... XXI Abkürzungsverzeichnis... XXIII Literaturverzeichnis...

Mehr

BBS II Göttingen Stoffverteilungsplan Politik für BGJ und BS 1. Ausbildungsjahr (allgemein) Czyborra-Rätsch Stand: 8/02

BBS II Göttingen Stoffverteilungsplan Politik für BGJ und BS 1. Ausbildungsjahr (allgemein) Czyborra-Rätsch Stand: 8/02 BBS II Göttingen Stoffverteilungsplan Politik für BGJ und BS 1. Ausbildungsjahr (allgemein) Czyborra-Rätsch Stand: 8/02 Verbindliche Themen Inhalte Zuordnung der verbindlichen Prüfungsthemen aus den RRL

Mehr

Grundfragen des Arbeitszeitrechts

Grundfragen des Arbeitszeitrechts Grundfragen des Arbeitszeitrechts Von Teemu Tietje Duncker & Humblot Berlin Einleitung Erster Teil Geschichte des allgemeinen Arbeitszeitrechts A. Die Entwicklung bis 1918 B. Die Weimarer Republik I. Die

Mehr

Lösung: Rechstwegzuständigkeit Sachliche Zuständigkeit Örtliche Zuständigkeit PPP (+) Antragsbefugnis räumlich oder sachlich zuständige Vereinigung

Lösung: Rechstwegzuständigkeit Sachliche Zuständigkeit Örtliche Zuständigkeit PPP (+) Antragsbefugnis räumlich oder sachlich zuständige Vereinigung Lösung: Vorüberlegungen: Die IG Metall könnte die Frage gerichtlich klären lassen. Klageerhebung wie? Feststellungsklage Zulässigkeit einer solchen Klärung? 256 ZPO, 46 II ArbGG Welches Gericht? Lösung:

Mehr

Vorwort 15. 1 Arbeitsrecht und Personalmanagement 17

Vorwort 15. 1 Arbeitsrecht und Personalmanagement 17 Vorwort 15 1 Arbeitsrecht und Personalmanagement 17 2 System des Arbeitsrechts 19 Übersicht............................... 19 2.1 Einführung.......................... 19 2.2 Arbeit.............................

Mehr

2. Rechtsquellen des Azubi-Rechts 20

2. Rechtsquellen des Azubi-Rechts 20 Inhalt 1. Grundlagen des Azubi-Rechts 10 1.1 Was bedeutet.azubi-recht"? 10 1.2 Wer ist Ausbilder? 11 1.3 Wer ist Auszubildender? 12 1.4 Wo und in welchem Umfang ist die Berufsausbildung geregelt? 13 1.5

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Einleitung... 11

INHALTSVERZEICHNIS. Einleitung... 11 INHALTSVERZEICHNIS Einleitung... 11 ERSTES KAPITEL Allgemeines zum Unternehmenskauf... 13 A. Arten des Unternehmenskaufvertrags... 13 B. Form des Unternehmenskaufvertrags... 13 C. Rolle der Arbeitnehmerschaft

Mehr

Vorstellung der Schwerpunktbereiche

Vorstellung der Schwerpunktbereiche Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Steuerrecht Vorstellung der Schwerpunktbereiche Heute gibt es 2 Schwerpunkte Unternehmens und Steuerrecht (III) Arbeits- und Unternehmensrecht (IV) Ev. schon

Mehr

I. Materielle Voraussetzungen für das Vorliegen eines Tarifvertrags

I. Materielle Voraussetzungen für das Vorliegen eines Tarifvertrags Übungsfall 7 301 Der 57jährige Xaver Anzinger (A) ist seit fast 20 Jahren in dem Papier verarbeitenden Betrieb der Firma Alois Beyhl (B) als Kraftfahrer beschäftigt und Mitglied der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft

Mehr

Perspektive Tarifvertrag. Gemeinsam für gute Arbeit

Perspektive Tarifvertrag. Gemeinsam für gute Arbeit Perspektive Tarifvertrag Gemeinsam für gute Arbeit 1 2 Tarifverträge schaffen Sicherheit Über 50.000 Tarifverträge gibt es. Keiner ist wie der andere. Topqualifizierte Beschäftigtengruppen in innovativen

Mehr

Arbeitsrecht nach der S chuldrecht sreform

Arbeitsrecht nach der S chuldrecht sreform Arbeitsrecht nach der S chuldrecht sreform von Dr. Michael Gotthardt Wissenschaftlicher Assistent an der Universität zu Köln Verlag C. H. Beck München 2002 Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XI

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Betriebsübergangsrecht Betriebsübergang und kollektive Rechtsquellen

Aktuelle Entwicklungen im Betriebsübergangsrecht Betriebsübergang und kollektive Rechtsquellen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht Univ.-Prof. Dr. Frank Bayreuther Aktuelle Entwicklungen im Betriebsübergangsrecht Betriebsübergang und kollektive Rechtsquellen I. Ausgangspunkt 1. Die

Mehr

Ordnungsfunktion: führt zur Vereinheitlichung der Arbeitsverträge und zur besseren Überschaubarkeit.

Ordnungsfunktion: führt zur Vereinheitlichung der Arbeitsverträge und zur besseren Überschaubarkeit. Prüfungsbogen zur Prüfung am 05.07.1999 g Tarifrecht Koalitionsfreiheit Was bedeutet der begriff Koalitionsfreiheit? Das ist das Recht oder das Recht für alle Berufsgruppen Vereinigungen zu bilden, die

Mehr

Klausur 1 - Sachverhalt -

Klausur 1 - Sachverhalt - Klausurenkurs zum Schwerpunktbereich Arbeitsrecht SoSe 2016 Klausur 1 - Sachverhalt - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht 04.05.2016 / Folie 1 Aufgabenteil A A. Beantworten Sie nachstehende

Mehr

Trennung von Betriebsrat und Gewerkschaften

Trennung von Betriebsrat und Gewerkschaften Trennung von Betriebsrat und Gewerkschaften Grundsatz: Aufgaben und Funktionen von Gewerkschaft und Betriebsverfassungsorganen streng voneinander zu unterscheiden Betriebsrat o Heteronom (gesetzlich) verfasstes

Mehr

Petra Gantner DIE VERBANDLICHE CARITAS IN ÖSTERREICH - EINE STAATSKIRCHENRECHTLICHE BESTANDSAUFNAHME

Petra Gantner DIE VERBANDLICHE CARITAS IN ÖSTERREICH - EINE STAATSKIRCHENRECHTLICHE BESTANDSAUFNAHME Petra Gantner DIE VERBANDLICHE CARITAS IN ÖSTERREICH - EINE STAATSKIRCHENRECHTLICHE BESTANDSAUFNAHME Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis I VII 1. BEGRIFF UND HISTORISCHE ENTWICKLUNG

Mehr