Wie Versicherungswerbung funk1oniert

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie Versicherungswerbung funk1oniert"

Transkript

1 AIM BRANCHENPRÄSENTATION VERSICHERUNGEN Wie Versicherungswerbung funk1oniert Berlin Stand Mai 2013

2 AIM BRANCHENPRÄSENTATION VERSICHERUNGEN Wie Versicherungswerbung funk1oniert 1. Mediastrategien Wie wird Werbung für Versicherungsprodukte eingesetzt? 2. Kontakteffizienz Wie wirken die Kampagnen für Versicherungsprodukte? 3. Wirkungsstärken Print Warum ist Printwerbung so wirksam? 4. Mo1vgestaltung Versicherungen Wie wirken Versicherungsmo1ve?

3 Ad Impact Monitor e.v.: Offener Marktstandard» 12 Verlage» 22 Mediaagenturen» 21 Werbungtreibende» Wie wirkt Werbung in unterschiedlichen Medien? Verlage: ADAC Verlag Axel Springer Brand Media Gruner + Jahr Hubert Burda Media IQ Media Marke1ng Mediengruppe Klambt Motor Presse StuXgart Olympia- Verlag SPIEGEL- Verlag WAZ- Zeitschri^en Zeitverlag Gerd Bucerius Agenturen: A1 Marke1ng Advanced Techniques Group Aegis Media AM Agentur für Kommunika1on Campus Media Concept Media Crossmedia Ini1a1ve Media JOM Jäschke Opera1onal MEC MediaCom Mediaplus Mindshare MPG MW Office Omnia Media Service Omnicom Media Group pilot media Quisma Universal McCann Vivaki werbungtreibende Unternehmen: Bahlsen Beiersdorf Bitburger Brown- Forman Deutschland Campbell s Germany Carglass Cewe Color Commerzbank Danone Deutsche Telekom FrieslandCampina General Mills Gerolsteiner Kra^ Foods Deutschland Krombacher ReckiX Benckiser Siemens Unilever Deutschland Union Investment Privaeonds Unternehmensgruppe Theo Müller Warsteiner Brauerei 3

4 1. MEDIASTRATEGIEN Wie wird Werbung für Versicherungsprodukte eingesetzt? 236 Mio AIM- Basis: 236 Millionen Euro BruHospendings der Branche Versicherungen im Kalenderjahr 2012 Quelle: Nielsen Media Research 2012; abgebildete Spendings der 30 in AIM erhobenen Versicherungsmarken in den erhobenen 214 Medien

5 Das AIM Markentracking» 383 Marken aus 6 Branchen» 214 Medien (PZ, TV, ON, TZ)» 924 Milliarden Kontakte p.a.» n = Befragte p.a. Eckdaten: CAPI- Interviews in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre, Medienreichweiten angepasst an MA- Intermedia, Kampagnenkontakte ermixelt auf Basis von Nielsen Media Research- Daten 5

6 49 Prozent Reichweite und 10,5 DurchschniXskontakte REICHWEITEN UND DURCHSCHNITTSKONTAKTE Werte über alle Marken innerhalb von 12 Monaten Reichweite in Prozent DurchschniHskontakte pro Person Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450; 383 AIM- Marken, 214 Medien; Im Kalenderjahr 2012 erreichte die durchschnixliche Marke mit ihren Kampagnen 49 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre mit jeweils 10,5 DurchschniXskontakten 6

7 Die 30 Versicherungs- Marken im AIM Markentracking 2012 ADAC DKV Dt. Krankenversicherung Nürnberger Allianz ERGO* Roland Rechtschutzversicherung AOK ERGO Direkt* Signal Iduna ARAG Gothaer SV Versicherung / Sparkassen- Versicherung Asstel Hannoversche Lebensversicherung TK Techniker Krankenkasse AXA Hanse Merkur VHV Barmer HDI-Gerling/HDI Direktversicherung Volksfürsorge Cosmos Direkt HUK-Coburg Württembergische DAK Inter Versicherung WWK D.A.S. LVM-Versicherungen Zurich Quelle: AIM Markentracking 2012 * getrennte Abfrage seit Oktober

8 Versicherungsmarken arbeiten mit niedrigem Werbedruck REICHWEITEN Reichweite der DurchschniXskampagne je Branche über 12 Monate DURCHSCHNITTSKONTAKTE DurchschniXskontakte der DurchschniXs- kampagne je Branche über 12 Monate PKW 77 Kosme1k 18,4 Handel 64 IT/Telko 15,1 Kosme1k 55 Handel 14,0 Banken 54 PKW 10,8 Gesamt 49 Gesamt 10,5 IT/Telko 48 Banken 8,0 Pharma 41 Pharma 6,0 Versicherungen 40 Versicherungen 5,8 Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n= Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erreichte die durchschnixliche Versicherungsmarke mit ihren Kampagnen 40 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre 8

9 Versicherungsmarken machen Reichweite vor allem mit TV REICHWEITEN Kampagnen- Reichweite nach Medienkanal 32% 8% 9% PZ TV TZ Online 1% Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 30 Versicherungsmarken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erreichte die durchschnixliche Versicherungs- Marke mit ihren PZ- Kampagnen 8 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre 9

10 Hohe Kontaktdosen in Online und TV DURCHSCHNITTSKONTAKTE Kontakte je erreichter Person in den jeweiligen Medien 6,5 4,9 2,1 1,4 PZ TV TZ Online Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 30 Versicherungsmarken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 haxe die durchschnixliche Versicherungsmarke mit ihren Kampagnen im DurchschniX 2,1 PZ- Kontakte pro mit PZ erreichter Person 10

11 1. Mediastrategien Versicherungen» Versicherungsmarken waren im Kalenderjahr 2012 bruxo mit 236 Millionen Euro im Werbemarkt vertreten» Die Versicherungs- Marken bauen vor allem über TV Reichweite auf» Entsprechend der Technologie und des Geschä^smodells wird TV mit vergleichsweise hohen Frequenzen und Kontaktdosen eingesetzt 11

12 2. KONTAKTEFFIZIENZ DER MEDIEN Wie wirken die Kampagnen für Versicherungsprodukte? 16% MiHelwert der gestützten Werbeerinnerung für 30 Versicherungsmarken in der Gesamtbevölkerung Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450

13 Werbung wirkt. Keine Frage. KEY PERFORMANCE INDICATORS AM BEISPIEL AXA Parameterwerte in Prozent ohne Kontakt mit Kontakt Werbe- erinnerung Bekanntheit Informa1on im Web Empfehlungs- bereitscha^ Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450; Werte der AXA- Kampagnen im Kalenderjahr 2012 (exemplarisch für 30 Versicherungsmarken); Lesebeispiel: Für die AXA- Kampagnen gilt: 82 Prozent der Personen mit Kontakt und 72 Prozent der Personen ohne Kontakt kennen die Marke AXA 13

14 Aber wie wirken einzelne Kontakte?» Theore1sch: Vorher/Nachher» Prak1sch: Baseline- Modelling» Pro Marke Vergleichsgruppen» ARM Adver1sing Response Model» Ergebnis: Shi^ pro Parameter 14

15 Das Ad Response Model Vergleiche pro Marke Befragtengruppe Geschlecht männlich Alter (Jahre) HHNE (Euro) Nutzung Kontakt PZ Ja 2+ TV Ja 5+ ON Ja 2+ TZ Nein 0 Werbeerinnerung 35% Baselinegruppe männlich Nutzung Kontakt Ja 0 Ja 5+ Ja 2+ Nein 0 32% Shi^ + 3,0 Prozentpunkte bei der gestützten Werbeerinnerung der Marke in dieser Gruppe 15

16 Versicherungsmarken erzeugen hohe Parameter- Shi^s in TV und PZ SHIFT DER GESTÜTZTEN WERBEERINNERUNG Shi^ je MediengaXung für eine durchschnixliche Kampagne in Prozentpunkten 3,5 3,8 1,5 PZ TV TZ Online 0,0 Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 30 Versicherungsmarken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erreichte die durchschnixliche Versicherungsmarke mit ihren PZ- Kampagnen einen Shi^ der gestützten Werbeerinnerung von 3,5 Prozentpunkten 16

17 Dahinter steht unterschiedlich hoher Input pro Medium REICHWEITEN Kampagnen- Reichweite nach Medienkanal KONTAKTE DurchschniXskontakte pro erreichter Person 32% 6,5 4,9 8% 9% 2,1 1,4 1% PZ TV TZ Online PZ TV TZ Online Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 30 Versicherungsmarken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erreichte die durchschnixliche Versicherungsmarke mit ihren PZ- Kampagnen 8 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre 17

18 Kontakteffizienz: Shi^ pro DurchschniXskontakt KONEFF = SHIFT in Prozentpunkten OTS KONEFF = Kontakteffizienz OTS = Opportunity to see (Anzahl DurchschniXskontakte pro erreichter Person) Die Kontakteffizienz ist der Shi^ pro DurchschniXskontakt in Prozentpunkten 18

19 Versicherungs- Marken erzeugen höchste Kontakteffizienz mit PZ KONTAKTEFFIZIENZ DER GESTÜTZTEN WERBEERINNERUNG Shi^ je DurchschniXskontakt für eine durchschnixliche Versicherungs- Kampagne in Prozentpunkten 1,65 0,78 0,00 0,24 PZ TV TZ Online Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 30 Versicherungsmarken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erzeugte der durchschnixliche PZ- Kontakt einen Shi^ von 1,65 Prozentpunkten bei der gestützten Werbeerinnerung 19

20 PZ bringt über alle Branchen mehr Werbeerinnerung KONTAKTEFFIZIENZ DER GESTÜTZTEN WERBEERINNERUNG Shi^ je DurchschniXskontakt für eine durchschnixliche Kampagne in Prozentpunkten 1,02 0,38 0,43 0,33 PZ TV TZ Online Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 383 AIM- Marken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erzeugte der durchschnixliche PZ- Kontakt einen Shi^ von 1,02 Prozentpunkten bei der gestützten Werbeerinnerung 20

21 PZ bringt in allen Parametern die höchsten Wirkungsbeiträge KONTAKTEFFIZIENZ FÜR MARKENPARAMETER Parametershi^ pro DurchschniXskontakt in Prozentpunkten Parameter PZ TV TZ ON Bekanntheit 1,05 0,23 0,00 0,24 Empfehlung 0,86 0,19 0,40 0,09 Werbeerinnerung 1,02 0,38 0,43 0,33 Kauwereitscha^ 0,79 0,15 0,31 0,18 Sympathie 0,65 0,14 0,41 0,06 Quelle: AIM Markentracking 2012; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, n=17.450, 383 AIM- Marken, 214 Medien; Lesebeispiel: Im Kalenderjahr 2012 erzeugte der durchschnixliche PZ- Kontakt einen Shi^ von 1,05 Prozentpunkten bei der Markenbekanntheit; Empfehlungsbereitscha^, Kauwereitscha^ und Markensympathie jeweils Top- Box, Werbeerinnerung und Bekanntheit jeweils gestützte Abfrage 21

22 2. Wirkungsbeiträge» Werbung wirkt, sie beeinflusst die Einstellungen der Menschen signifikant» Unterschiedliche MediengaXungen wirken dabei unterschiedlich» Hohe TV- Dosen haben häufig geringere Wirkungsbeiträge, hier bedeutet mehr Input nicht immer mehr Output» Publikumszeitschri^en werden mit sehr hoher Kontakteffizienz eingesetzt, hier können mit höheren Kontaktdosen die KPIs posi1v entwickelt werden 22

23 3. WIRKUNGSSTÄRKEN PRINT Warum ist Printwerbung so wirksam? Unsere Antwort: Werbung in Zeitschri^en wirkt intensiv, präzise und nachhal1g.

24 1. Nur Print erzeugt mit Werbung Mehrfachkontakte KONTAKTE PRO WERBEMITTEL Anzahl Kontakte pro ausgeliefertem WerbemiXel 1,8 1,0 1,0 1,0 PZ TV Online Radio Quelle für Zeitschri^enwert: AIM RFID- Kontaktstudie 2009/2010; Basis: Personen in Käuferhaushalten, Doppelseitenkontakte auf Basis von 27 erhobenen Titeln; Anzahl Kontakte pro werbungführender Doppelseite; Quelle für elektronische Medien: Grundlagen der Physik 24

25 2. Printwerbung erzeugt anhaltende Depoteffekte RECOGNITION IM ZEITVERLAUF Angaben in Prozent der maximalen Erinnerungsleistung 100% 90% Anteil an maximaler Wirkung 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Wochen nach Erstverkaufstag Quelle: AIM Anzeigentracking 2010/2011; Basis: jährige Onliner (n=91.188), 984 Anzeigenmo1ve und Kontakte mit 50 Publikumszeitschri^en, erhoben im Zeitraum Juli Februar 2011; Lesebeispiel: 40 Wochen nach dem Erstverkaufstag einer Zeitschri^enanzeige erinnern sich noch die Häl^e ihrer Beachter (10 Monate Halbwertzeit) 25

26 3. Wertschätzung: Print ist Paid Content AUFLAGENSTRUKTUR JahresdurchschniX 2012 EV 43% Abo 37% Freistücke 4% Sons1ge 8% Lesezirkel 5% Bordex. 3% Quelle: IVW, DurchschniXe 2012 (Stand: IVW 2012/IV) laut pz- online; ohne Kundenzeitschri^en, Supplements, sons1ge Zeitschri^en, Stadt- und Veranstaltungsmagazine. 26

27 3. Wirkungsstärken Print» Zeitschri^en sind ein anderes Medium als TV oder Online» Zeitschri^en werden gekau^ und mehrfach zur Hand genommen» Sie bleiben und wirken nachhal1g in der Lebenswelt ihrer Leser 27

28 4. MOTIVANALYSE VERSICHERUNGEN Wie wirken Versicherungsmo1ve? 40% DurchschniHlicher Appeal- Wert von 105 Versicherungsmoeven Quelle: AIM Anzeigentracking Juli März 2013; Internetnutzer Jahre, 105 Mo1ve der Branche Versicherung (Fallzahl n=42.000)

29 Das AIM Anzeigentracking» Mo1vtests pro Jahr» n = 400 Befragte pro Mo1v» KPIs: Recogni1on, Ak1vierung, Branding und Appeal» Benchmarking mit Daten aus über Mo1vtests Eckdaten: Online- Interviews in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre 29

30 Die Top 10- Mo1ve 2012 nach Recogni1on Quelle: AIM Anzeigentracking Januar- Dezember 2012, Internetnutzer Jahre, n=12.297; 30 Mo1ve des Bereichs Versicherungen 30

31 Das Sparkassen- Mo1v erzielt sehr gute Erinnerungswerte SPARKASSEN ALTERSVORSORGE Angaben in Prozent Branche Versicherungen Sparkasse Recogni- 1on Branding Appeal Ac1ons Taken/Planned Quelle: AIM Anzeigentracking Januar 2012 Internetnutzer Jahre (n=409); Benchmark: 105 Mo1ve der Branche Versicherungen, erhoben im Zeitraum Juli März

32 Das Sparkassen- Mo1v fördert die Kauwereitscha^ SPARKASSEN ALTERSVORSORGE ACTIONS TAKEN/PLANNED Angaben in Prozent Einstellung verbessert 3,9 7,1 Anzeige genauer ansehen 5,8 9,3 Informieren 6,6 12,5 Website besuchen 5,0 7,3 Kauwereitscha^ 3,4 7,1 Kauf 2,0 5,1 Sparkasse Branche Versicherungen Quelle: AIM Anzeigentracking Januar 2012 Internetnutzer Jahre (n=409); Benchmark: 105 Mo1ve der Branche Versicherungen, erhoben im Zeitraum Juli März

33 Auf Anhieb verständlich, modern und zeitgemäß SPARKASSEN ALTERSVORSORGE MOTIVBEURTEILUNG Angaben in Prozent originell, mal was anderes wirkt sympathisch auf Anhieb verständlich wirkt modern und zeitgemäß passt gut zur Marke ist glaubwürdig ist informa1v auffällig ist s1mmungsvoll ist unverwechselbar ist unterhaltsam Branche Versicherungen Sparkasse ist op1sch ansprechend gestaltet wird in Erinnerung bleiben Quelle: AIM Anzeigentracking Januar 2012 Internetnutzer Jahre (n=409); Benchmark: 105 Mo1ve der Branche Versicherungen, erhoben im Zeitraum Juli März

34 VDZ Verband Deutscher Zeitschri^enverleger e.v. Die Publikumszeitschri^en Markgrafenstr Berlin Alexander von Reibnitz Geschä^sführer Anzeigen und Digitale Medien T: F:

Wie Bankenwerbung funk/oniert

Wie Bankenwerbung funk/oniert AIM BRANCHENPRÄSENTATION BANKEN/BANKPRODUKTE Wie Bankenwerbung funk/oniert Berlin Stand April 2012 AIM BRANCHENPRÄSENTATION BANKEN/BANKPRODUKTE Wie Bankenwerbung funk/oniert 1. Mediastrategien Wie wird

Mehr

Wie Pharma- Werbung funk1oniert

Wie Pharma- Werbung funk1oniert AIM BRANCHENPRÄSENTATION PHARMA Wie Pharma- Werbung funk1oniert Berlin Stand Mai 2013 AIM BRANCHENPRÄSENTATION PHARMA Wie Pharma- Werbung funk1oniert 1. Mediastrategien Wie wird Werbung für Pharmaprodukte

Mehr

best for tracking Kurzvorstellung Stand: August 2015

best for tracking Kurzvorstellung Stand: August 2015 Kurzvorstellung Stand: August 2015 Agenda INTRO Kreativtracking Markentracking AdValue-Modell und Shift-Modell Kontakt Seite 2 liefert als gattungsneutrale Grundlagenstudie zur Werbewirkung dem gesamten

Mehr

Top-Motive 2012. Die besten Anzeigenmotive. Eine Veröffentlichung des VDZ in Kooperation mit UPM und dem AIM e.v.

Top-Motive 2012. Die besten Anzeigenmotive. Eine Veröffentlichung des VDZ in Kooperation mit UPM und dem AIM e.v. Top-Motive 2012 Die besten Anzeigenmotive des AIM Anzeigentrackings Eine Veröffentlichung des VDZ in Kooperation mit UPM und dem AIM e.v. Vorwort Anzeigenwerbung in Zeitschriften wirkt intensiv, präzise

Mehr

best for tracking Kurzvorstellung Stand: März 2015

best for tracking Kurzvorstellung Stand: März 2015 best for tracking Kurzvorstellung Stand: März 2015 best for tracking Agenda INTRO best for tracking Kreativtracking Markentracking AdValue-Modell und Shift-Modell Kontakt 2 best for tracking März 2015

Mehr

AIM Krea)vtracking Ergebnisse Q2 2014 10 x 5 Rankings

AIM Krea)vtracking Ergebnisse Q2 2014 10 x 5 Rankings AIM Krea)vtracking Ergebnisse Q 0 0 x Rankings Presseinforma+on Online- Mo+ve AIM e.v. Die 0x Rankings der Online- Mo)ve im AIM Krea)vtracking Q 0 HINWEIS: Die Ergebnisse der Online- Mo+ve werden quartalsweise

Mehr

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AUSGANGSLAGE Vom 01.10. - 21.12.2012 war die AachenMünchener Versicherung mit einem Flight im Bewegtbild-Netzwerk von

Mehr

b4t Markentracking Änderungen Q1 2015 Stand: Juni 2015

b4t Markentracking Änderungen Q1 2015 Stand: Juni 2015 b4t Markentracking Änderungen Q1 2015 Stand: Juni 2015 GIK GmbH liefert als gattungsneutrale Grundlagenstudie zur Werbewirkung dem gesamten Markt eine solide Datenbasis. Die hinter der Gesellschaft für

Mehr

Branding-Wirkung von Online-Kampagnen Case Study. IAB-Talk vom 31. März 2015

Branding-Wirkung von Online-Kampagnen Case Study. IAB-Talk vom 31. März 2015 Branding-Wirkung von Online-Kampagnen Case Study IAB-Talk vom 31. März 2015 Erhöhte Komplexität aufgrund der erhöhten Anzahl von TOUCHPOINTS Twitter Smartphone Youtube Friends Loyalty programs Online Banner

Mehr

ad results Deutsche Bahn

ad results Deutsche Bahn ad results Deutsche Bahn Ergebnisse der Werbewirkungs-Studie zur Crossmedia-Kampagne der Deutschen Bahn im ZEITmagazin und ZEIT ONLINE (September bis November 2011) Inhaltsverzeichnis Management Summary

Mehr

b4t Kreativtracking Print-Motive Ergebnisse Mai 2015

b4t Kreativtracking Print-Motive Ergebnisse Mai 2015 Print-Motive Mai 2015 b4t Kreativtracking Print-Motive Ergebnisse Mai 2015 17. Juni 2015 b4t Kreativtracking: Misst die Wirkung von Werbemitteln! Werbemitteltests zur Messung der Aufmerksamkeitsstärke

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

iq digital quarterly 2015 #1 Content wirkt!

iq digital quarterly 2015 #1 Content wirkt! iq digital quarterly 2015 #1 Content wirkt! Best Cases Crossmedia iq digital quarterly 2015 #1 Der gesamt Markt diskutiert über. Wir haben uns angesehen, wie wirkt ganz explizit bei Inszenierungen die

Mehr

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz Modelling mit BrandScience Studie wirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von in Deutschland und der Schweiz 1 Zielsetzung und Vorgehen Zielsetzung der Studie ist der Nachweis der Abverkaufseffekte durch

Mehr

Erfolgreiches Branding in Online-Umfeldern II

Erfolgreiches Branding in Online-Umfeldern II Erfolgreiches Branding in Online-Umfeldern II Erwiesen wirksam: Online-Werbung zum Markenlaunch Der Hintergrund Wie gut eignet sich Online-Werbung zur Markteinführung neuer Marken? Welche Umfelder versprechen

Mehr

Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Mailings

Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Mailings Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Mailings Die deutschen Druckereien gehören zu den vielfäl

Mehr

LINK Cookie Tracking zur Effizienzoptimierung. Michael Selz, Omnicom Media Group Schweiz AG Anja Kunath, LINK Institut

LINK Cookie Tracking zur Effizienzoptimierung. Michael Selz, Omnicom Media Group Schweiz AG Anja Kunath, LINK Institut LINK Cookie Tracking zur Effizienzoptimierung Michael Selz, Omnicom Media Group Schweiz AG Anja Kunath, LINK Institut Was ist LINK Cookie Tracking? Was ist Cookie Tracking? 3 Was ist ein Cookie? 4 Was

Mehr

Ergebnisse einer experimentellen Studie zum. Performance Marketing. BOOMING Online Marketing

Ergebnisse einer experimentellen Studie zum. Performance Marketing. BOOMING Online Marketing Branding Supports Performance Ergebnisse einer experimentellen Studie zum Einfluss von Online-Display-Werbung auf Performance Marketing in Kooperation mit CeWe COLOR und in Kooperation mit CeWe COLOR und

Mehr

b4t Kreativtracking Print- und Online-Motive Ergebnisse März 2015

b4t Kreativtracking Print- und Online-Motive Ergebnisse März 2015 Print- und Online-Motive März 2015 b4t Kreativtracking Print- und Online-Motive Ergebnisse März 2015 15 April 2015 b4t Kreativtracking: Misst die Wirkung von Werbemitteln! Werbemitteltests zur Messung

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, Juni 2013. Opel Adam. Online-Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 8)

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, Juni 2013. Opel Adam. Online-Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 8) Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Unterföhring, Juni 13 Opel Adam Online-Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 8) Agenda Steckbrief Onsite-Befragung Daten zur Sendungsnutzung Markenbekanntheit

Mehr

2. Print wirkt präzise, weil es in exakt definierten Zielgruppen schnell große Reichweiten au~aut und Klicks generiert.

2. Print wirkt präzise, weil es in exakt definierten Zielgruppen schnell große Reichweiten au~aut und Klicks generiert. 3 x 3 Argumente für Print Werbung in ZeitschriNen wirkt intensiv, präzise und nachhalrg. 2. Print wirkt präzise, weil es in exakt definierten Zielgruppen schnell große Reichweiten au~aut und Klicks generiert.

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Zusammenfassung 1. Studieninhalte Verständliche, web-taugliche und suchmaschinenoptimierte Texte sind die Erfolgsfaktoren der

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013

Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich. SymanO 06. März 2013 Digital Advertising: Die Wirkung von Online- und Mobile- Werbeformaten im Vergleich SymanO 06. März 2013 AGENDA AGENDA 1 Digital Advertising wächst: Mobile und Online sind auf Wachstumskurs 2 3 Digital

Mehr

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks Werbewirkung jenseits des Klicks ForwardAdGroup sucht in 2011 nach Alternativen zum Klick und beweist Januar 2011 Branding Advertising Online August 2011 Die Zukunft der Online-Display-Werbung September2011

Mehr

AIM Anzeigentracking Welle 1 bis 36 RECOGNITION in verschiedenen Zielgruppen Sonderauswertung vom August 2013

AIM Anzeigentracking Welle 1 bis 36 RECOGNITION in verschiedenen Zielgruppen Sonderauswertung vom August 2013 AIM Anzeigentracking Welle 1 bis 36 RECOGNITION in verschiedenen Zielgruppen Sonderauswertung vom August 2013 1 AIM Anzeigentracking Sonderauswertung Welle 1 bis 36 Rankings Top 20 AnzeigenmoIve nach RecogniIon

Mehr

Radio aktiviert. Marke: Das Telefonbuch

Radio aktiviert. Marke: Das Telefonbuch Radio aktiviert Online-Zielgruppe Wussten Sie, dass Das Telefonbuch nicht nur Telefonnummern und Adressen kennt, sondern auch Ihr ganz persönlicher Stadtführer ist? : Mit dieser Frage bewarben die Verlage

Mehr

Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung. Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013»

Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung. Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013» Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013» November 2013 Management Summary: Mehr Screens mehr Reichweite mehr Wirkung Quantitative Trends 1. Zusätzliche

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Bewertung der Versicherungsgesellschaften

Bewertung der Versicherungsgesellschaften Bewertungskreterien: Schadenbearbeitung Produkte Policierung Angebotswesen Vertragsverwaltung/Service/Erreichbarkeit Courtagevereinbarung Courtageabrechnung/Listen Extranet/Internet 8 7 6 5 4 3 2 1 Rev.03

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen. [September 2010]

Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen. [September 2010] Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen [September 2010] Wirkungsstudie Branding PLUS Performance Executive Summary Die intelligente

Mehr

WEB.Effects Impact Benchmarker

WEB.Effects Impact Benchmarker WEB.Effects Impact Benchmarker Generalisierende Erkenntnisse zur Wirkung von Online-Werbung Stand: Q1 212 Optimierung der Mediaplanung und Wirkungsforschung durch den WEB.Effects Impact Benchmarker Bedeutung

Mehr

InteractiveMedia Case Study

InteractiveMedia Case Study InteractiveMedia Case Study Branding- und Werbewirkung mobil TARGOBANK auf gutefrage.net/mobil Präsentiert von InteractiveMedia. Case Study. Inhalt. 1. Key Facts 2. Lösung 3. Umsetzung 4. Ergebnis 4 Ergebnis

Mehr

Case Study Krombacher Regenwald- Kampagne exklusiver Online-Partner WEB.DE

Case Study Krombacher Regenwald- Kampagne exklusiver Online-Partner WEB.DE Case study Case Study Krombacher Regenwald- Kampagne exklusiver Online-Partner WEB.DE Facts and Figures Kunde: Krombacher Brauerei Branche: Getränke Mediaagentur DMS Dienstleistungsagentur für Media und

Mehr

CampaignCheck Mobile HP. auf DIE WELT Mobil

CampaignCheck Mobile HP. auf DIE WELT Mobil CampaignCheck Mobile HP auf DIE WELT Mobil Inhaltsverzeichnis Untersuchungsdesign und Kampagnenmotive Zusammenfassung der Ergebnisse Die Ergebnisse im Einzelnen: Themenaffinität der WELT Mobil-User Erinnerungs-

Mehr

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK TITEL in Millionen 2002 03 04 05 2007 2008 06 Rang 2008 Quartalszahlen stille Reserven stille Lasten Leistungsmerkmal aus Kundensicht Informationen des Unternehmens

Mehr

DO s and DON Ts beim NATIVE ADVERTISING. Wie Native Ads richtig wirken! www.gujmedia.de

DO s and DON Ts beim NATIVE ADVERTISING. Wie Native Ads richtig wirken! www.gujmedia.de DO s and DON Ts beim NATIVE ADVERTISING Wie Native Ads richtig wirken! MEDIA RESEARCH I DOS AND DON TS BEIM NATIVE ADVERTISING Wir haben die User direkt gefragt 1 QUANTITATIVE BASISBEFRAGUNG (n = 736)

Mehr

InteractiveMedia Case Study

InteractiveMedia Case Study InteractiveMedia Case Study NIVEA FOR MAN - Mobile Brand Evaluation Präsentiert von InteractiveMedia. Case Study. Inhalt. 1. Key Facts 2. Lösung 3. Umsetzung 4. Ergebnis 4 Ergebnis 3 Umsetzung 2 Lösung

Mehr

CampaignCheck easycredit TeamBank

CampaignCheck easycredit TeamBank CampaignCheck easycredit TeamBank Untersuchungsdesign und Kampagnenmotive Untersuchungsdesign Thema: Grundgesamtheit: Analyse der Werbewirkung der Online-Kampagne easycredit TeamBank auf BILD.de, WELT.de,

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Erstmals auf dem Prüfstand: Steigert Online-Werbung die Absätze von Konsumgütern im klassischen Handel?

Erstmals auf dem Prüfstand: Steigert Online-Werbung die Absätze von Konsumgütern im klassischen Handel? Erstmals auf dem Prüfstand: Steigert Online-Werbung die Absätze von Konsumgütern im klassischen Handel? Mai 2005 Ergebnisse eines Forschungsprojekts mit den Partnern 1 Hintergrund Im Mediamix der Konsumgüterbranche

Mehr

Das G+J EMS Mobile Branding-Barometer Mobile Advertising wirkt... und das stellen wir gerne unter Beweis!

Das G+J EMS Mobile Branding-Barometer Mobile Advertising wirkt... und das stellen wir gerne unter Beweis! Das Mobile Advertising wirkt... und das stellen wir gerne unter Beweis! Timo Lütten Media Research Service Hamburg Der Inhalt Das Konzept und Studiendesign Die Befragungsmethodik und Dimensionen Der Leistungsumfang

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Studien News. Februar 2015

Studien News. Februar 2015 Studien News Februar 2015 1 Agenda PRINT NEWS FEBRUAR 2015 - ACTA 2014: Mobile Internetnutzung erneut gestiegen - Tomorrow Focus Media: AdEffects Studie 2014 - Tomorrow Focus Media: Best of Brand Effects

Mehr

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011 BURDA NEWS GROUP Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus Oktober 2011 Die Markenfamilie von TV SPIELFILM plus 2 Fakten Auf einen Blick TV SPIELFILM plus Die Medienmarke Soziodemographie der TV SPIELFILM

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Direktversicherungen 2015

Direktversicherungen 2015 +++ AllSecur +++ BIG direkt gesund +++ CosmosDirekt +++ DA direkt +++ DFV Deutsche Familienversicherung +++ Direct Line +++ DKK Deutsche Kautionskasse +++ Ergo Direkt +++ Europa +++ Hannoversche +++ AllSecur

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/07 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im Juli 2 Werbedruck im Gesamtmarkt 3 Werbedruck in den Branchen 4 Top 10 des Monats 5 Werbedruck

Mehr

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup 1 Steckbrief der Studie 2 Untersuchungsergebnisse a) Besitz von Werbeartikeln b) Nutzung von Werbeartikeln c) Beurteilung ausgewählter Werbeartikel d) Werbeaufdruck 3 Backup www.dima-mafo.de Seite 1 Seite

Mehr

Crossdigitales Targeting auf echte Userdaten Das gibt es nur auf XING

Crossdigitales Targeting auf echte Userdaten Das gibt es nur auf XING Crossdigitales Targeting auf echte Userdaten Das gibt es nur auf XING Factsheet 20,6% der Befragten nutzen das mobile Internet eher statt dem stationären Internet* 14,6% der Befragten nutzen das Internet

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang C : (Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender Zinsüberschuss + Schlussüberschuss + Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven) zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Mehr

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Alexander v. Reibnitz Geschäftsführer Digitale Medien und Neue Geschäftsfelder Berlin, 20. Februar 2006 Die Leserprofile des

Mehr

Die Kunst des Augenblicks. Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt

Die Kunst des Augenblicks. Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt Die Kunst des Augenblicks Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt 15 Jahre psychologische Forschung Markentouchpoints Werbekontakte Gestaltung Augenblick - Kontakt Formate Platzierung Auslieferung

Mehr

MEINUNGSRAUM.AT SPOT ON

MEINUNGSRAUM.AT SPOT ON MEINUNGSRAUM.AT SPOT ON Status Quo - Unique User und Page Impressions im Quartal, pro durchschnittlichem Monat und durchschnittlicher Woche - Demographische Variablen in unterschiedlichen Aggregationsstufen

Mehr

Das Crossmedia-Konzept für die ganze Familie. Das Familien-Produkt von BILD am SONNTAG

Das Crossmedia-Konzept für die ganze Familie. Das Familien-Produkt von BILD am SONNTAG Das Crossmedia-Konzept für die ganze Familie Das Familien-Produkt von BILD am SONNTAG BILD am Sonntag & BILD.de BILD am Sonntag Europas größte Sonntagszeitung Durch direkten & unverwechselbaren Stil erreicht

Mehr

Stärken von Verlagswebsites VDZ-Branchendaten Digitale Medien

Stärken von Verlagswebsites VDZ-Branchendaten Digitale Medien Stärken von Verlagswebsites VDZ-Branchendaten Digitale Medien Alexander von Reibnitz Geschäftsführer Anzeigen und Digitale Medien Berlin, April 2011 In der Internetnutzung zeichnen sich Sättigungstendenzen

Mehr

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: n-tv Seher, ab 20 Jahre Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherungsvergleich https://www.check24.de/einsurance/showactivee.form;jsessioni... 1 von 9 15.10.2014 13:01 Kfz-Versicherungsvergleich Bei CHECK24 vergleichen Sie über 250 Kfz-Versicherungstarife. (Stand: Oktober 2014) Diese

Mehr

Trends Benchmarks Strategien

Trends Benchmarks Strategien +++ Advanzia Bank +++ AXA +++ Allianz +++ Barclays Bank +++ Bausparkasse Schwäbisch Hall +++ comdir ect +++ Consorsbank +++ Commerzbank +++ Cosmos +++ Deutsche Bank +++ Postbank +++ DKK +++ DWS +++ ING-DiBa

Mehr

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2015

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2015 Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2015 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für die 25 größten Kfz-Serviceversicherer und die 11 größten Kfz-Direktversicherer Eine Untersuchung in Kooperation

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Social Media Monitoring: A fool with a tool is still a fool. Was Versicherungen aus Monitoring lernen können am Beispiel der Allianz

Social Media Monitoring: A fool with a tool is still a fool. Was Versicherungen aus Monitoring lernen können am Beispiel der Allianz Social Media Monitoring: A fool with a tool is still a fool Was Versicherungen aus Monitoring lernen können am Beispiel der Allianz Zielsetzungen von Social Media Monitoring Strategische Zielsetzungen

Mehr

Native Advertising Studie 2015

Native Advertising Studie 2015 Native Advertising Studie 2015 Native Advertising Studie 2015: Inhalt 1 Zielsetzung und Nutzen der Studie 2 Untersuchungsdesign 3 Wahrnehmung und Interaktion 4 Gefallen 5 Engagement und Akzeptanz 6 Vorteile

Mehr

1 Vorstellung GfK Research, Consulting & Development. 2 Targeting: Marketing- und Kaufzielgruppen. 3 Effizienzmessung TV / TV Evaluator

1 Vorstellung GfK Research, Consulting & Development. 2 Targeting: Marketing- und Kaufzielgruppen. 3 Effizienzmessung TV / TV Evaluator Es wirkt und wirkt. Die Wirkungsmechanismen von Fernsehwerbung Workshop GfK SE, Bereich Fernsehforschung Frankfurt am Main, 22. April 2010 Andrea Scharrenbroch & Roland Schmidt Agenda 1 Vorstellung GfK

Mehr

InteractiveMedia Case Study

InteractiveMedia Case Study InteractiveMedia Case Study Branding- und Werbewirkung Jahresintegration 2013 auf gutefrage.net Präsentiert von InteractiveMedia. Agenda. 1. Key Facts 2. Lösung 3. Umsetzung 4. Ergebnisse 4 Ergebnis 3

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

Die internationale. mit Gold-Garantie:

Die internationale. mit Gold-Garantie: Die internationale Ideen-Olympiade mit Gold-Garantie: Werbeartikel sind hörbar, fühlbar, sichtlich besser, sind dufte und geschmackvoll und belegen im direktem Vergleich mit allen anderen Werbeformen in

Mehr

DIE NBRZ PRÄSENTIERT DEN ERFOLGSCASE 2014: RÜGENWALDER MÜHLE

DIE NBRZ PRÄSENTIERT DEN ERFOLGSCASE 2014: RÜGENWALDER MÜHLE DIE NBRZ PRÄSENTIERT DEN ERFOLGSCASE 2014: RÜGENWALDER MÜHLE MÜNCHEN MAI 2014 Die NBRZ Deutsche Zeitungsallianz stellt sich vor. Über 500 Zeitungstitel täglich. 10 Mio. Auflage. Jeden Tag: NBRZ Plus. Deutschlands

Mehr

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2014

Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2014 Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2014 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für die 25 größten Kfz-Serviceversicherer und die 11 größten Kfz-Direktversicherer Eine Untersuchung in Kooperation

Mehr

Für Hörer! Für Publisher!

Für Hörer! Für Publisher! IST KEIN SENDER. SONDERN TAUSENDE IN EINEM. Für Hörer! Für Publisher! Mehr als 2,2 Millionen Hörer im Monat Hören Sie Ihre Lieblingssender im Browser, auf dem iphone, dem ipad oder auf Ihrem Android-Phone.

Mehr

Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2014. - Schwerpunkte TV Wirkungstag 2014:

Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2014. - Schwerpunkte TV Wirkungstag 2014: 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2014 - Schwerpunkte TV Wirkungstag 2014: Ergebnisse des P7S1 Tools ROI Analyzer Großprojekt von Wirkstoff TV: Wirkungsatlas Bewegtbild - Studie Faszination Mobile : Verbreitung,

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

WERBEWIRKUNG. Der On Top Service auch für Ihre Native Advertising Kampagne

WERBEWIRKUNG. Der On Top Service auch für Ihre Native Advertising Kampagne WERBEWIRKUNG Der On Top Service auch für Ihre Native Advertising Kampagne Wir zeigen Ihnen was Ihre native Kampagne bewirkt / / VORAUSSETZUNGEN / / INHALTE Gebuchte Kampagne: Native Advertising Kampagne

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2014/09 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights aus dem Werbemonat September 2014 2 Werbedruck-Entwicklung im Gesamtmarkt 3 Werbedruck-Entwicklung

Mehr

Branding-Effekte durch Online und Crossmedia. CampaignCheck Casebook

Branding-Effekte durch Online und Crossmedia. CampaignCheck Casebook Branding-Effekte durch Online und Crossmedia Starke Marken @ Axel Springer Media Impact Unser Digital Portfolio 2 Inhaltsverzeichnis Seite: Werbewirkung entsteht jenseits der Klicks 4 Der ASMI CampaignCheck

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

KPI Reporting Infographics für Key Performance Indicators

KPI Reporting Infographics für Key Performance Indicators KPI Reporting Infographics für Key Performance Indicators GfK Selbstmedikationstage 05 - Schindlerhof 9. 0.März 05 GfK SE Health Consumer Health Doris Düthorn GfK 05 KPI Walter Reporting Pechmann 0. März

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk?

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Neben einer stärkeren Werbewirkung erzeugen Branding- Werbemittel auch eine deutlich

Mehr

Nur Marke*ng und Innova*on schaffen Ergebnis. Der Rest sind Kosten. Peter Drucker. Kill your KPI! Dr. Chris*an Bachem relaunch, 01.12.

Nur Marke*ng und Innova*on schaffen Ergebnis. Der Rest sind Kosten. Peter Drucker. Kill your KPI! Dr. Chris*an Bachem relaunch, 01.12. Nur Marke*ng und Innova*on schaffen Ergebnis. Der Rest sind Kosten. Peter Drucker Kill your KPI! Dr. Chris*an Bachem relaunch, 01.12.14 Chris*an Bachem Marke*ngberatung seit 1991. Online Marke*ng seit

Mehr

LEISTUNGSMESSUNG FÜR DIGITALE BRANDINGKAMPAGNEN. GfK 2014 Leistungsmessung für digitale Brandingkampagnen Tag der Online-Werbung 2014

LEISTUNGSMESSUNG FÜR DIGITALE BRANDINGKAMPAGNEN. GfK 2014 Leistungsmessung für digitale Brandingkampagnen Tag der Online-Werbung 2014 LEISTUNGSMESSUNG FÜR DIGITALE BRANDINGKAMPAGNEN 1 AGENDA Werbung im digitalen Zeitalter Entwicklung neuer Werbeformate GfK Kampagnen-Tracking Ein Ansatz für integrierte Kampagnen Machbarkeit der Kampagnenmessung

Mehr

DER SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE

DER SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE Hamburg, Dezember 2014 DER SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE Regio-Targeting für Nielsen 4 DER SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE Regio-Targeting bietet Ihnen Vorteile DER SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE - sind DIE Qualitätsmedien

Mehr

Medien und Werbemärkte:

Medien und Werbemärkte: Medien und Werbemärkte: Der Wettbewerb und seine neuen Herausforderungen. Building Competence. Crossing Borders. Fachstelle für Wirtschaftspolitik, Prof. Dr. Tilman Slembeck Dr. Björn Plaschnick Werbemarkt

Mehr

Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Verpackungen

Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Verpackungen Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Verpackungen Die deutschen Druckereien gehören zu den vielfäl=gsten und modernsten Industrien weltweit. Druck wurde quasi in Deutschland erfunden. Und Print ist

Mehr

TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014

TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014 TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE 1 Copyright d.core Switzerland GmbH, 2014 ZÜRICH, MAI 2014 2 Copyright d.core Switzerland GmbH, 2014 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE 2014 Im

Mehr