Kapitel 1. Grundlegendes zur Finanzwirtschaft. 1.1 Grundbegriffe. Bevor wir die Begriffe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kapitel 1. Grundlegendes zur Finanzwirtschaft. 1.1 Grundbegriffe. Bevor wir die Begriffe"

Transkript

1 Kapl 1 Grundlgnds zur Fnanzwrsaf 1.1 Grundbgrff Bvor wr d Bgrff Fnanzrung und Invson dfnrn, rläurn wr zurs ng fnanzwrsafl Grundbgrff. Unr nr Zalung vrsn wr jnn Vorgang, dur dn s dr Gldbsand ns Unrnmns 1 vrändr. Dab s n vln Fälln unbdund, ob s dr Bargldbsand odr dr Konosand (ns Grokonos) ändr. Zalungn, d dn Gldbsand rön, wrdn (aus dr S ds bran Unrnmns) als Enzalungn bzn. Im Ggnsaz dazu fürn Auszalungn zu nm Absnkn ds Gldbsands. Zur nfan Unrsdung zwsn En- und Auszalungn dn das Vorzn: Enzalungn wrdn dur n posvs Vorzn gknnzn, 2 Auszalungn dur n ngavs Vorzn. In dr Fnanzwrsaf nrssrn ypsrws dr Mrkmal nr Zalung: d (bragsmäßg) Hö dr Zalung, d Rung dr Zalung (ausgdrük dur r Vorzn) und dr Zpunk dr Zalung. Häufg snd darübr nausgnd Informaonn (z.b. übr d Idnä ds Empfängrs nr Auszalung) für fnanzwrsafl Analysn n nrssan; n soln Fälln wrdn s nfa gnorr. Cronologs gordn, nall zusammngörnd Zalungn (z.b. all Zalungn m Zusammnang m nm bsmmn Krd) bznn wr als Zalungsr odr Zalungssrom. 1 Wr wrdn m Folgndn aus Gründn dr lrn Lsbark dn Bgrff Unrnmn vrwndn, obwol unsr Ausfürungn ms au für prva Hausal- Gülgk abn. Gnrll nmn wr an, dass s s um rwrbswrsafl Unrnmn andl (m Ggnsaz zu sozaln Enrungn und andrn so gnannn Non-Prof-Organsaonn). 2 Dss wrd gmäß dr allgmnn Konvnonn n dr Mamak üblrws wgglassn. 1

2 2 1. Grundlgnds zur Fnanzwrsaf M Hlf dsr Grundbgrff snd wr nun n dr Lag, dn Inal von Fnanzrung und Invson (gmnsam äufg als Fnanzwrsaf, ngl. fnan, bzn) und dam das Tma dss Lrbus när zu bsrbn: Fnanzrung und Invson bfassn s m dr Gsalung und Bwrung von Zalungssrömn. Wr wrdn spär n Zalungsr, d m nr Enzalung bgnn, als Fnanzrung bznn. Bgnn n Zalungsr daggn m nr Auszalung, nnnn wr s Invson. En ypss Bspl für n fnanzwrsafls Problm s d Ensdung übr n Krdaufnam bzw. -vrgab 3 : En Krdnmr könn u von nm Krdgbr nn bsmmn Gldbrag raln ggn das Vrsprn, n dr Zukunf na nm vrnbarn Sma Zns- und Tlgungszalungn zu lsn. Für dn Krdnmr sll n Krdaufnam n Fnanzrungsmaßnam dar, für dn Krdgbr n Invson. Fnanzrung und Invson snd also d zw Sn nr Mdall. Dr Krdgbr wrd dn Krd nur dann gwärn, wnn m d zukünfg rwarn Zalungn ds Krdnmrs mr wr snd als dr u zur Vrfügung gsll Gldbrag. Dr Krdnmr wdrum wrd dn Krd nur dann aufnmn, wnn m dr u zur Vrfügung gsll Gldbrag mr wr s als d zukünfgn Zalungn. Um n Ensdung übr d Krdvrgab bzw. -aufnam rffn zu könnn, muss n nm rsn Sr n Bwrung ds vrspronn zukünfgn Zalungssroms (dr Zns- und Tlgungszalungn) vorgnommn wrdn. Ds rfordr üblrws d Durfürung von Brnungn, d auf nr Abbldung dr Ensdungssuaon n nm Modll basrn. D Ersllung ns soln Modlls wdrum rfordr n grundlgnds Vrsändns dr Enrung Krdvrrag. Ordnn wr d Sr Ensdung Brnung Vrsändns na rm logsn zln Ablauf, rgb s dr Unrl dss Lrbus, dr s w n ror Fadn dur all Tmnbr ds Bus z. Fnanzrung und Invson wrdn äufg unr dm Bgrff Fnanzwrsaf zusammngfass. D Fnanzwrsaf wrd üblrws als Tlbr dr Brbswrsafslr bra. D wssnsafl Dszpln, d s m dn Fnanzrungsbzungn von 3 Wr wrdn Krd dallrr n Absn 5.2 bsprn.

3 1.2 D radonll Sws dr Fnanzwrsaf 3 Wrsafsunrnmn bsäfg, wrd als Brbswrsafl Fnanzrungsor (ngl. orpora fnan) bzn. Fnanzrung s jdo au für prva Hausal von Bduung. Hr sn d ypsn Problmsllungn w Krdaufnam für Wonraum odr Auo bzw. prva Vrmögnsbldung m Mlpunk dr Braung; d nsprnd Wssnsafsdszpln wrd als prsonal fnan bzn. D Fnanzwssnsaf (als Tldszpln dr Volkswrsafslr) bsäfg s m dr Fnanzrung m Br dr öffnln Hausal. Wr wg Tldszplnn dr Fnanzrung snd (on Anspru auf Vollsändgk) Kapalmarklr, Fnanzökonomk, Fnanzanalys und Porfolomanagmn. 1.2 D radonll Sws dr Fnanzwrsaf Gür- und fnanzwrsaflr Krslauf En Grundmodll dr radonlln brbswrsafln Fnanzrungslr s dr gür- und fnanzwrsafl Krslauf, w r n Abbldung 1.1 dargsll s. Ausgangspunk dr Braungn n dsm Dnksma s n Unrnmn, das Rosoff nkauf, vrarb, und d rgslln Frgproduk vrkauf. Dsr Br ds Unrnmns wrd als gürwrsaflr Br bzn. Jdm Gürsrom nspr dab n Gldsrom n d nggngsz Rung: Für Zugäng b dn Rosoffn falln Auszalungn an, für Abgäng b dn Frgprodukn räl das Unrnmn Enzalungn. Bsaffungsvorgäng fürn also zu nr Kapalbndung. Dam s gmn, dass das vorr fr vrfügbar Kapal nun n Form von Rosoffn gbundn s und dmna n mr für alrnav Ensazzwk zur Vrfügung s. Bm Vrkauf dr Frgproduk komm s nggn zu nr Kapalfrszung: Das Kapal, das n dn glagrn Produkn gbundn war, s na Zalungsngang wdr für blbg andr Zwk vrfügbar. Aus dr flndn zln Übrnsmmung zwsn Kapalbndung und Kapalfrszung rsulr n Bdarf na Kapal. D Dkung dss Kapalbdarfs rfolg auf Fnanz(ml)märkn. Abbldung 1.2 vransaul d Enbung ds opravn Gsäfsbrs ns Unrnmns n sn Fnanzbzungn: Um übraup m dr Produkon bgnnn zu könnn, snd Invsonn und Bsaffungsvorgäng nög, d Kapal bndn. Das dafür bnög Ka-

4 4 1. Grundlgnds zur Fnanzwrsaf G ü rs r ö m Z a l u n g s s r ö m Bsaffung Auszalungn Brbl Lsungsrsllung (Produkon) Absaz Enzalungn G ü r w r ṯ F n a n z w r ṯ s a f l r s a f l r B r B r Kapalbndung (Invson) Kapalfrszung (Dsnvson) aus flndr Übrnsmmung rsulr Fnanzrungsbdarf (Kapalbdarf) Abbldung 1.1: Gür- und fnanzwrsaflr Krslauf pal wrd auf Fnanzmärkn bsaff (z.b. dur Krdaufnam odr dur zusäzl Bräg, d von Egnümrn ds Unrnmns zur Vrfügung gsll wrdn). En Tl ds Übrsusss aus dm opravn Gsäf flß an d Kapalgbr zurük (b nm Krd n Form von Zns- und Tlgungszalungn, b Enlagn dr Egnümr dur n Erfolgsblgung, z.b. n Dvdnd b Akngsllsafn). In dsr vor allm n dr rsn Hälf ds vrgangnn Jarundrs vorrrsndn Braungsws rfüll d Fnanzwrsaf gnl nur n Ar Hlfsfunkon : Als gnls Zl ds Unrnmns wurd d Produkon von Gürn und Dnslsungn an- gsn, d wdrum dr Vrsorgung dr Bvölkrung dnn soll. Um produzrn zu könnn, muss rs nvsr wrdn. Um nvsrn zu könnn, muss rs das nowndg Kapal aufgbra wrdn. Wsnl Aufgab ds fnanzwrsafln Unrnmnsbrs war also, d Produkon zu rmögln und am Laufn zu aln.

5 1.2 D radonll Sws dr Fnanzwrsaf 5 Kapalbsaffung (Fnanzrung) Enzalung W ar G l d Kapalvrwndung (Invson) Auszalung Kapalfrszung W ar (Dsnv., Gwnn) Enzalung Kapalabfluss (z.b. Krdlgung) Auszalung G l d Fnanzmärk Gürmärk Fnanzmärk Abbldung 1.2: Enbung ds opravn Brs ns Unrnmns n sn Fnanzrungsbzungn Ab dr zwn Hälf ds lzn Jarundrs rük das Gwnnsrbn dr Unrnmn dur zunmndn Wbwrb n dn Vordrgrund. Na und na wurd rkann, dass au dr Fnanzbr auf dss allgmn Unrnmnszl n ausgr wrdn soll, und dass d radonll Sws m rn Modn dazu n n dr Lag war Fnanzwrsaf und Rnungswsn In dr radonlln Sws war d Fnanzwrsaf ng m dm brbln Rnungswsn (Bualung, Kosnrnung, Blanzrung) vrflon. Vlfa wurd zwsn dsn Brn übraup n unrsdn, und d Bznungn wurdn ausausbar vrwnd. Ds s u no an dr organsaorsn Sllung dr Fnanzwrsaf n Unrnmn rknnbar, w wr n Absn 1.4 no sn wrdn. M dm Übrgang von dr radonlln zur modrnn Sws von Fnanzrung und Invson (dazu gl mr n Absn 1.3) vrslbssändg bzw. lös s d Fnanzwrsaf vom brbln Rnungswsn und bld n gnsändg Tldszpln.

6 6 1. Grundlgnds zur Fnanzwrsaf Worn bsn nun Gmnsamkn und Unrsd zwsn Fnanzwrsaf und Rnungswsn? En Anknüpfungspunk rgb s daraus, dass vrnfa ausgdrük d Akvs nr Blanz d (sors) Vrwndung fnanzllr Ml wdrspgl. Hr fndn s d Wr von Vrmögnsggnsändn w Masnn, Farzug, Grundsük, Gbäud, Rosoff. Aus dr Passvs nggn kann man abln, w das Unrnmnskapal aufgbra wurd. S zg Ar und Umfang von fnanzlln Ansprün dr Kapalgbr an das Unrnmn. En wsnlr Unrsd zwsn Fnanzwrsaf und Rnungswsn bs n dn vrfolgn Zln: Wärnd bm Rnungswsn, vor allm bm so gnannn xrnn Rnungswsn (Bualung bzw. Blanzrung) d Dokumnaonsfunkon m Vordrgrund s, s d Fnanzwrsaf auf d Ensdungsvorbrung ausgr. Das Rnungswsn arb dmna vorwgnd vrgangnsornr, d Fnanzwrsaf daggn zukunfsgr. En wrr wsnlr Unrsd zur bualrsn Braung bs n dn vrwndn Grundbausnn. Wärnd d klnsn bran Enn n dr Fnanzwrsaf Zalungn snd, baun Bualung und Blanzrung auf Buungn auf. Jdr Gsäfsvorgang, dr Auswrkungn auf Blanzposonn (Vrmögn bzw. Kapal) a, wrd dur n Buung fsgaln. Als Erfolgsgröß dn dr Gwnn pro Rnungsprod. D dur Buungn rfassn Aufwänd (Gsäfsvorgäng, d Gwnn mndrnd wrkn) bzw. Erräg (Gsäfsvorgäng, d dn Gwnn rön) unrsdn s jdo äufg von rn fnanzwrsafln Ggnsükn (Auszalungn bzw. Enzalungn). So wrd z.b. dr Errag aus nm Vrkauf von Warn auf Zl 4 brs b Rnungslgung vrbu, n rs b Zalungsngang. Es gb also Abwungn zlr Naur. Danbn xsrn abr au nall Dffrnzn, w am Bspl dr bualrsn Absrbung gzg wrdn kann. Dr Wrvrlus nr brbl gnuzn Masn wrd m Rnungswsn dur n Aufwandsbuung (d so gnann Absrbung) fsgaln. Dsm Aufwand s abr n dr Fnanzwrsaf kn nsprnd Auszalung ggnübr, wsalb d Absrbung als unbarr Aufwand bzn wrd. Das Rnungswsn unrsd s von dr Fnanzwrsaf nsbsondr au dur sn prodnbzogn 4 D.. dr Käufr muss n bar bzaln, sondrn räl für d Bzalung n Frs von z.b. 90 Tagn.

7 1.3 D modrn Sws dr Fnanzwrsaf 7 Braungsws: Als Erfolgsgrößn raln wr dor z.b. dn Gwnn ns Jars odr d Kosn ns Monas. Dmggnübr zn s d Fnanzwrsaf dur n umfassndr, n prodnabängg S aus: Wr wrdn bsplsws n Kapl 4 dn Erfolg ns Invsonsprojks daran mssn, um wvl s uns nsgsam (bra übr d gsam Laufz ds Invsonsprojks) rr ma (d.. unsr Vrmögn rö). 5 Zur Trmnolog s anzumrkn, dass dr Ausdruk Kapal n dr Fnanzwrsaf äufg als Synonym für Gld bzw. fnanzll Ml gbrau wrd, wärnd sn Bduung m Ramn ds Rnungswsns ypsrws ngr gfass s. Im Ramn dr Fnanzwrsaf sprn wr bsplsws von dr Aufbrngung ds Kapals für bnög Invsonn und mnn dam nfa, dass wr d bnögn fnanzlln Ml zur Ansaffung dr Invsonn rgndw aufbrngn. Das kann, muss abr n dur n Maßnam rfolgn, d s auf dr Passvs bzw. Kapals dr Blanz ndrsläg, w z.b. n Krdaufnam. Als Alrnav zum Krd könn man z.b. n bnög Vrmögnsggnsänd vrkaufn und dn dab rzln Erlös zur Ansaffung ds Invsonsprojks vrwndn. Dsr so gnann Akvaus (n Taus von Vrmögnsggnsändn) a knrl Auswrkungn auf d Kapals dr Blanz. 1.3 D modrn Sws dr Fnanzwrsaf In dr modrnn Fnanzrungsor wrd analog zu allgmnn mkroökonomsn Torn vom raonaln Vraln allr Tlnmr am Wrsafslbn ausggangn, d rn Nuzn maxmrn (omo oonomus). Ds grundlgnd Annam bsmm m Prnzp all Br von Unrnmn und prvan Hausaln, und dam au fnanzwrsafl Ensdungn. Unr Nuzn wolln wr dab n Ar Maßsab für d Präfrnzn ns Ensdungsrägrs vrsn: Wnn Gu A nm andrn Gu B vorgzogn wrd, dann a A nn örn Nuzn für dn Ensdungsrägr als B. Im Mlpunk dr Braungn s dab dr Nuzn, dn n Ensdungsrägr dur Konsum rrn kann. Hnrgrund dss Gdanknss,dasssndasGldanss,wonadMnsn srbn, sondrn jn Gür, d man s um Gld kaufn kann. Ms wrd zusäzl zu Raonalä und Nuznmaxmrung no an- 5 Dr Bgrff Vrmögn wrd m folgndn Absn när rläur.

8 8 1. Grundlgnds zur Fnanzwrsaf gnommn, dass d Ensdungsrägr no n gsäg snd; m andrn Worn: Zusäzlr Konsum sf mmr zusäzln Nuzn. Ensdnd für d Konsummöglkn ns Ensdungsrägrs s dr Umfang dr für Konsumzwk fr vrwndbarn fnanzlln Ml. Qull für ds Ml wrd aupsäl das laufnd (Erwrbs-)Enkommn ns Ensdungsrägrs sn. Danbn bs d Möglk, drz n bnögs Gld anzulgn und rs n dr Zukunf für Konsumzwk zu vrwndn. Dmggnübr könn Gld, das rs n dr Zukunf vrdn wrdn wrd, son u ausggbn wrdn: En Krdaufnam für zu nr soforgn Enzalung, d sofor für Konsumzwk vrwnd wrdn kann. Als Ggnlsung vrspr dr Krdnmr dm Krdgbr, n dr Zukunf nn Tl sns Enkommns für Zns- und Tlgungszalungn zu vrwndn. Dsr Tl ds Enkommns s dann n dr Zukunf naürl n mr für Konsumzwk zur Vrfügung. In Analog zu unsrr Dfnon ns Zalungssroms wolln wr als Konsumsrom d Enzalungn vrsn, d für d Konsummöglkn ns Ensdungsrägrs m Zablauf zur Vrfügung sn. D Bwrung solr Konsumsröm rws s als swrgs Unrfangn. Nmn wr an, s sn zw Konsumsröm zur Wal, KS 1 und KS 2.KS 1 brng 20 C u und 25 C n nm Jar, KS 2 daggn 30 C u und 10 C n nm Jar. Wl dr bdn Möglkn präfrr wrd, s ndvdull vrsdn und äng von dr Zpräfrnz ds Ensdungsrägrs ab. Jmand, dr r n dn Tag nn lb und s wngr Sorgn übr d Zukunf ma, wrd KS 2 vorzn. Er auf Konnuä bda Mnsn wrdn KS 1 präfrrn. Falls d Enwklung ds (Erwrbs-)Enkommns m dr Enwklung dr Konsumwüns m Zablauf n übrnsmm, könnn Konsumsröm dur Gldanlag bzw. Gldaufnam dn prsönln Wünsn angpass wrdn. Als Bspl s n Jungfaml gnann, n dr s n Elrnl für n gwss Z dr Kndrbruung wdm und dsalb auf d Erzlung ns Erwrbsnkommns vrz. Wnn d Konsumbdürfnss (z.b. Wonraum) dsr Faml r drzgs Enkommn übrsgn, s dur n Krdaufnam n Bfrdgung dsr Konsumwüns mögl, wob Tl ds zukünfgn Enkommns für d Rükzalung ds Krds gbundn wrdn und dam n dr Zukunf n mr für Konsumzwk vrwndbar sn wrdn. In nm spärn Lbnsabsn (sobald d Kndr aus dm Haus snd), kann das Enkommn dr Faml ör sn als d

9 1.3 D modrn Sws dr Fnanzwrsaf 9 akulln Konsumwüns. Dann kann n Tl für n prva Zusazpnson angspar wrdn, um dn Lbnssandard m Alr (na dm End ds Erwrbslbns) aufr raln zu könnn. En Möglk dr Gldanlag bs dab m Erwrb nr Unrnmnsblgung, z.b. n Form von Akn. En Unrnmn dn n dsr Sws als Insrumn dr prvan Hausal. Aus dsn Übrlgungn raln wr n alrnav Inrpraon bzw. Dfnon von Invson und Fnanzrung, d nsbsondr für dn Br prsonal fnan von Bduung s: Fnanzrung und Invson snd Maßnamn zur Anpassung von Konsumsrömn an d Präfrnzn von Ensdungsrägrn. Grundsäzl müssn wr Invsonsprojk dana burln, ob d zukünfgn Konsummöglkn, d s aus dr Zalungssromsrukur dr Invsonsprojk rgbn, m unsrn Konsumwünsn übrnsmmn. D Möglk zur Gldanlag bzw. Gldaufnam rlr dab d Bwrung solr m Invsonsprojkn vrbundnn Konsumsröm rbl. Wnn blbg Bräg zu nm nln Znssaz anglg bzw. aufgnommn wrdn könnn (dazu mr n Absn und n Kapl 4), kann man zgn, dass s d Bwrung von Konsumsrömn auf d Frag rduzr, ob ds das Vrmögn ns Ensdungsrägrs rön odr n. Als Vrmögn ns Ensdungsrägrs bznn wr d Summ dr Markwr allr Gür (nkl. Bar- und Bugldbsänd), d n snm Egnum sn. M dm Ausdruk Novrmögn bonn wr, dass Rum dur d Dffrnz zwsn Vrmögn und Suldn ausgdrük wrd. 6 Dr Bszr ns Pors m Markwr C und Suldn n Hö von C s ärmr als jmand, dr ns bsz, abr au kn Suldn a. Ensdungn, d n Unrnmn groffn wrdn, bnflussn d Vrmögnsposon dr Egnümr ds Unrnmns. Sol Ensdungn rön das Vrmögn dr Egnümr, wnn s das Novrmögn ds Unrnmns rön (wr bran r wdr n Unrnmn als Insrumn snr Egnümr). 6 Für Lsr m Vorknnnssn m Rnungswsn: bds zu Markprsn, n wa zu Buwrn!

10 10 1. Grundlgnds zur Fnanzwrsaf Lfrann z.b. Prs, Zalungsmoral Managr und Arbnmr z.b. Gälr, frwllg Sozallsungn Krdgbr z.b. Znszalungn Egnümr z.b. Dvdnd, Gwnnblgung Unrnmn Kundn z.b. Zalungsbdngungn Öffnlk / Saa z.b. Körprsafsur Abbldung 1.3: Fnanzll Ansprü dr Sakoldr 1.4 Fnanzwrsaf n Unrnmn En modrn Sws von Wrsafsunrnmn En Zwg dr modrnn Brbswrsafslr s n Unrnmn als n Ar Nzwrk von Vrragsbzungn. Ds Sws bon, dass n Unrnmn m nr Vlzal von Ansprusgruppn (ngl. sakoldrs) n Bzung s, wob s s zum Tl um xplz Vrräg, zum Tl abr um mplz Ansprü andl. So a n Kund ds Unrnmns na Absluss ns Kaufvrrags Anspru auf Lfrung dr War (ggn Bzalung ds Kaufprss); dab andl s s um nn xplzn Anspru aus dm Kaufvrrag. Son vor Absluss ds Kaufvrrags rwar dr Kund abr bsplsws, dass r nsprnd bran und dab öfl und zuvorkommnd bandl wrd. Darauf a r abr knn (xplzn) Rsanspru, sondrn nur nn mplzn Anspru. Abbldung 1.3 grf aus dr Mng allr Ansprü d fnanzlln Ansprü dr Sakoldr raus und ordn s dn nzlnn Ansprusgruppn zu. Aus dsr S raus kann n alrnav Dfnon dr Bgrff Fnanzrung und Invson gwonnn wrdn: Fnanzrung und Invson bfassn s m dr Ausgsalung fnanzllr Ansprü zwsn nm Unrnmn und snn Sakoldrn.

Herleitung und Umstellung der allgemeinen Zinseszinsformel

Herleitung und Umstellung der allgemeinen Zinseszinsformel Hrlung und Usllung dr allgnn Znssznsforl. Hrlung dr Znssznsforl Ggbn s n apal von, das zu Znssaz anglg wrd. Nach wls n Jahr wrdn d Znsn d apal zugschlagn. W hoch s das apal nach Jahrn? Jährlch Znsn wrdn

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1 K I T E L 6 Fnanzmärk und Erwarungn 6- Kurs und Rndn von nlhn nlhn unrschdn sch n zw wsnlchn Dmnsonn:. dm usfallrsko: Rsko, dass dr Emn dr nlh d vrsprochn Rückzahlung dr nlh nch n vollm Umfang lsn kann.

Mehr

Das Ziel ist das Ziel

Das Ziel ist das Ziel l tn-wc Tl 2 Das Zl st das Zl (c) 2013 Kathrn Pohnk/ tn-wcl - Slbst-Coachng & Mhr / Das Zl st das Zl / 1 l tn-wc Inhalt Tl 1 1. Enltung 2. Im Rückwärtsgang 3. Schrtt 1 Tl 2 1. Prsonal-Kanban - was st dnn

Mehr

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen K A P I T E L 7 Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn Prof. Dr. Ansgar Blk Makroökonomik II Winrsmsr 2009/0 Foli Kapil 7: Erwarungsbildung, Konsum, und Invsiionn Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn

Mehr

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand Bundsmnstrum für Vrkhr, Bau und Stadtntwcklung Bkanntmachung dr Rgln für nrgvrbrauchsknnwrt m Wohngbäudbstand Vom 30. Jul 2009 Im nvrnhmn mt dm Bundsmnstrum für Wrtschaft und Tchnolog wrdn folgnd Rgln

Mehr

3.4.4 Die M/M/s-Multiserver-Warteschlange

3.4.4 Die M/M/s-Multiserver-Warteschlange .4.4 D M/M/-Mulrvr-Warchlang En M/M/-Mulrvr-Sy bh au nr Anzahl von unabhänggn Srvrn (z.b. Drucr) und nr unndlch großn Warchlang. Dahr wrd n olch Sy anchal auch M/M// bzchn. D anondn Nachrchn bldn nn Poonro

Mehr

Makroökonomik - Formelsammlung - DAS NEOKLASSISCHE MODELL

Makroökonomik - Formelsammlung - DAS NEOKLASSISCHE MODELL / 9 aroöonom D EOKHE ODE Exogn Enlssaorn snd normalrs ggn: - rodonsnon nd gg. R - rsangosnon - D ldmng - D parnon - Kassnalngsozn mß d drsnl Kassnalngsdar von ld d.. dn zln sand von ldmpang nd Vrasgang

Mehr

3.1 Definition, Einheitsvektoren, Komponenten, Rechenregeln, Vektorraum

3.1 Definition, Einheitsvektoren, Komponenten, Rechenregeln, Vektorraum . Vktorn. Dfnton, Enhtsvktorn, Komponntn, Rchnrgln, Vktorrum Nn sklrn (Zhln mt Mßnht w Mss, Enrg, Druck usw.) wrdn n dr Physk vktorll Größn ("Pfl" mt Rchtung und Läng) vrwndt: Ortsvktor, Gschwndgkt, Vrschung,

Mehr

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch)

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch) Insttut für Tchnsch Gbäudausrüstung Drsdn Forschung und nwndung GmbH Prof. Oschat - Dr. Hartmann - Dr. Wrdn - Prof. Flsmann Vorschlag (Endstand) für Normntxt ur Brchnung dr Lüftungswärmvrlust n EN 12831

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpoliik und Finanzmärk Di Wchslwirkung zwischn Gldpoliik und Finanzmärkn ha zwi Richungn: Di Znralbank binfluss Wrpapirpris übr dn Zinssaz und übr Informaionn, di si dn Finanzmärkn zur Vrfügung sll.

Mehr

Mitschrift Schwingungen

Mitschrift Schwingungen Mschrf Schwngungn fr Schwngungn Hrlung übr d Enrg: ξ E E g { { ξ ξ ERb ufrb kn hung Schwrkraf hnung 44 4 4 Ekn Edr Epo E Rb wrd noch nch gnau bschrbn, wl zu koplzr. as ganz Sys s abgschlossn Su glch Null

Mehr

d Beweis. Knoten 1 den Grad k hat.

d Beweis. Knoten 1 den Grad k hat. 4 Bäum un Mnmlrüst Dnton 4.. Es n G = (V, E n zusmmnännr Grp. H = (V, E ßt Grüst von G w. wnn H n Bum st un E E lt. Bmrkun 4.. En Grüst st lso n zusmmnännr, zyklnrr, uspnnnr Untrrp von G. Bspl 4.. Gr üst

Mehr

Inhalt. Beschreibung von DNA- Sequenzen als Markov-Ketten. DNA-Sequenz. Markov-Ketten. X: Stochastische Sequenz. P(X): Wahrscheinlichkeit der Sequenz

Inhalt. Beschreibung von DNA- Sequenzen als Markov-Ketten. DNA-Sequenz. Markov-Ketten. X: Stochastische Sequenz. P(X): Wahrscheinlichkeit der Sequenz shrbung von D- Sunzn ls Mrkov-Kttn En Enführung Inhlt Mrkov-Kttn für -Islnds Hddn Mrkov Modls HMM für - Islnds usblk Uw Mnzl Rudbk bortory Usl Unvrsty D-Sunz D Rhnfolg dr sn m D -Molkül bstmmt dn uln ns

Mehr

Moderne Mietwohnungen Zentral leben im Gallusviertel Frankfurt am Main

Moderne Mietwohnungen Zentral leben im Gallusviertel Frankfurt am Main Modrn Mtwohnungn Zntrl lbn m Gllusvrtl Frnkfurt m Mn Mn Frnkfurt, mn Gllus, Mn Zuhus. Enfch wundrbr Wohnn. 108 Mtwohnungn, provsonsfr 02/03 Wllkommn Hrzlch wllkommn Klyrstrß 39 43, Frnkfurt m Mn Mn FrnkFurt

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

1 9 5 2-2 0 1 2. 6 0 J a h r e E r f a h r u n g

1 9 5 2-2 0 1 2. 6 0 J a h r e E r f a h r u n g 1 9 5 2-2 0 1 2 6 0 J h r E r f h r u n g 60 Jhr innoviv Tchnik... und wir gbn wir Gs! 60 Jhr Dibod Firmngründr Hmu & Id Dibod 195 2 Fir Firmngr M m H ündu sä chni mu ng sch WDibo rk d - 1965 Di dmig Frigung

Mehr

Das Gesetz unterscheidet zwei Arten von Rechtssubjekten:

Das Gesetz unterscheidet zwei Arten von Rechtssubjekten: Zusammnfassung -4- RWI [Prs.&Fam.-Rcht] St 1 von 7 Thomas Gallkr Übrscht Das schwzrsch Rcht bstht aus zw slbstständgn Tln: Schwzrschs Zvlgstzbuch (ZGB) o Prsonnrcht (ZGB Art 11-89) o Famlnrcht (ZGB Art

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder Wrkungn und Nbnwrkungn ds EU/IWF-Rungsschrms für vrschuld Euro-Ländr Volkr Grossmann * Erschnn n: Wrschafsdns, 91. Jahrgang, Hf 3, März 211, Sn 179-185. Korrgr Fassung** 1. Enlung Gb s n Eurokrs? Is dr

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security ...and your n works Wir sind Ihr kompnr Parnr für Nzwrk IT-Dinslisungn und IT-Scuriy Profil Als profssionllr Sysmhaus-Parnr für IT-Sysm vrwirklichn wir abgsimm Lösungn aus dn Brichn Nzwrk, IT-Srvics und

Mehr

Das Phasendiagramm des 3-Zustands- Pottsmodells

Das Phasendiagramm des 3-Zustands- Pottsmodells Das Phasndagramm ds 3-Zustands- Pottsmodlls Das Potts-Modll n Erwtrung ds Isng-Modlls von ssca athj TU raunschwg WS 04/05 Inhaltsvrzchns. Enltung. Das Isng-Modll. spl. Das Modll 3 3. Das Potts-Modll 5.

Mehr

Luftwechsel, Reinheitsklasse und Clean Up Period in Reinräumen mit turbulenter Mischströmung

Luftwechsel, Reinheitsklasse und Clean Up Period in Reinräumen mit turbulenter Mischströmung Rpor r. 4.1 März 2006 Lufwchsl, Rnhsklass und lan Up Prod n Rnräumn m urbulnr Mschsrömung Dohm Pharmacucal Engnrng Auorn Dpl. Ing. Thomas Raaz homas.raaz@dph.d Dr. Ing. Wolf Zmr wolf.zmr@dph.d Jd Vrwrung

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Wiesdorfer Platz Fußgängerzone, Luminaden, Otto-Grimm-Straße

Wiesdorfer Platz Fußgängerzone, Luminaden, Otto-Grimm-Straße A59 Rainr Brlsmir A3 A59 Fußgängrzon Ciy Lvrkusn Ciy Lvrkusn Di Ciy Lvrkusn im adil Wisdorf is das Einzlandlsznrum dr ad und dr Rgion. Als Ciy Lvrkusn wird im Allgminn dr wslic Til Wisdorfs zwiscn dr Bansrck

Mehr

Fachbereich Maschinenbau Elektrotechnik für Mechatroniker

Fachbereich Maschinenbau Elektrotechnik für Mechatroniker Fachbrch Maschnnbau Elkrochnk für Mcharonkr Prof. Dr.-ng. H. l Übungsaufgabn zur orlsung Elkrochnk Sand 8.. für Maschnnbaur und Mcharonkr m ösungn ufgab : n nm upfrlr m, mm Qurschn flß n Srom von. a) rchnn

Mehr

= G. 2.1 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. 24 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. Parallelschaltung mit gemeinsamem Eingang G 1

= G. 2.1 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. 24 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. Parallelschaltung mit gemeinsamem Eingang G 1 4 Bschrbng lnrr ysm m Zbrch Prlllschlng m gmnsmm ngng x + x ± x ± x x ± x gnrlllschlng ücführschlng x x m rlgn ns rzwgngsns vor nn Bloc / rlgn ns rzwgngsns hnr nn Bloc + - + - rlgn nr Mschsll hnr nn Bloc.

Mehr

Anhang 1 Mathematische Grundlagen

Anhang 1 Mathematische Grundlagen 4 A1 Mhmsch Grundlgn Anhng 1 Mhmsch Grundlgn A1.1 Größn und Glchungn Ggnsnd dr Phsk s ds Erknnn von Nurgsn sow drn Bschrbung m dn Mhodn dr Mhmk. Phsklsch Größn knnchnn Egnschfn phsklschr Objk für d n Mssvrfhrn

Mehr

Chromosomen die Heimat der Erbanlagen

Chromosomen die Heimat der Erbanlagen RAAbs Hps 7 9 Nwssnsfn 88 M2 D DNA s Täg d Ebnfomon 5 von 12 Comosomn d Hm d Ebngn D Mön Ggo Mnd knn d Gszmäßgkn d bng. Do d O ds Ebms bb m vbogn. Wo bndn s nn d Ebngn? Afgb 1 ) Ls d dn Tx d. Uns wg Infomonn.

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

Checkliste Wärmebrücken

Checkliste Wärmebrücken Enrg Chcklst Wärmbrückn Gmnd / Bavorhabn (Bzchnng nd Adrss) Projktvrfassng (Nam nd Adrss) Ort, Datm, Untrschrft > all bm Bavorhabn vorhandnn Wärmbrückn snd n dr Übrscht angkrzt ja nn > bm Enzlbatlnachws

Mehr

Teil I: Offenes Beispiel

Teil I: Offenes Beispiel Mthodnlhr III 2/08 Nam: 1 Barbtungszt: 2 Stundn 30 Mnutn Zuglassn Hlfsmttl: Taschnrchnr Tl I: Offns Bspl Nordmo, E.D., Kalamazoo, M.: Statstk n dn Mdn Handys und Krbs: En Fall von Tlfon-Vrbndungn. Stochastk

Mehr

Makroökonomik III: Wechselkurs

Makroökonomik III: Wechselkurs Prof. Dr. Volkr Clausn Rlvanz ds Wchslkurss Makroökonomk III: Wchslkurs. Gütrmärkt: Enfluss auf prslch Wttbwrbsfähgkt auf Ex- und Importgütrmärktn Wchslkurs Handlsblanz Konjunktur und Bschäftgung 2. Gütrmärkt:

Mehr

Franziskusmesse. 1. Von Gott gerufen. Eingangslied. Text: Raymund Weber Musik: Klaus Wallrath 2012/13. q. = 72

Franziskusmesse. 1. Von Gott gerufen. Eingangslied. Text: Raymund Weber Musik: Klaus Wallrath 2012/13. q. = 72 Franzskusmss 1. Von Gott grun Tromt I (ad lb.) q. = 7 8 m Engangsld Txt: Raym Wbr Musk: Klaus Wallrath 01/1 Tromt II (ad lb.) 8 m Posaun I (ad lb.) 8 m Posaun II (ad lb.) 8 m Chor unsono q. = 7 8 m (SA)

Mehr

Tag der letzten Fachprüfung des Rigorosums: 15. Dezember 1999. Univ.-Prof. Dr. Peter Kleinschmidt

Tag der letzten Fachprüfung des Rigorosums: 15. Dezember 1999. Univ.-Prof. Dr. Peter Kleinschmidt 81,9(56,7b73$66$8 :LUWVFKDIWVZLVVHQVFKDIWOLFKH)DNXOWlW 35,25,7b765(*(/%$6,(57(5(66285&(13/$181*)h5 352-(.7(0,7.203/(;(5$%/$8)6758.785 'LVVHUWDWLRQ ]XU(UODQJXQJGHVDNDGHPLVFKHQ*UDGHV HLQHV'RNWRUVGHU:LUWVFKDIWVZLVVHQVFKDIWHQ'UUHUSRO

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Kodierungstipps. Frage 4: Stimmst Du der Aussage zu: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet [] ja [] nein

Kodierungstipps. Frage 4: Stimmst Du der Aussage zu: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet [] ja [] nein Ihr habt inn bogn gstaltt, fotokopirt und untrs Volk gbracht. Jtzt stht Ihr da, habt inn Stapl bögn, und fragt Euch: Wi soll daraus inr schlau wrdn? Um bögn intrprtirn zu könnn, ist s sinnvoll, all Datn

Mehr

Derivative Finanzinstrumente

Derivative Finanzinstrumente Drivaiv Finanzinsrumn Finanzinsrumn, das von inr undrlying curiy abhäng und dssn Wr durch inn bdingn Anspruch ngl. coningn claim dfinir is. bhandl Bispil drivaiv Finanzkonrak im ngrn inn: Forward bzw.

Mehr

L.JPH.WH.12.2014.0235. r d. i l

L.JPH.WH.12.2014.0235. r d. i l L.JPH.WH.12.2014.0235 a l l s r u n d u m d p l l Jnapharm GmbH & Co. KG Otto-Schott-Straß 15 07745 Jna Tlfon: 03641 648888 Fax: 03641 648889 www.jnapharm.d fraungsundht@jnapharm.d v o r wo r t nha l T

Mehr

a) Wie können die Fließeigenschaften kohäsiver Schüttgüter gemessen werden?

a) Wie können die Fließeigenschaften kohäsiver Schüttgüter gemessen werden? Smnar: Flßvrhaltn von Shüttgütrn drholung: a) könnn d Flßgnshaftn kohäsvr Shüttgütr gmssn wrdn? D Flßgnshaftn kohäsvr Shüttgütr snd mt Hlf dr Ergbnss von Shrtsts haraktrsrbar, z.b. mt dm Translatonsshrgrät

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie Chmsh ndung - Gundpnzpn d Valnztho Fagn: Waum bldn manh tom und and nht? Waum fndt man dfnt Popotonn (C 4 anstatt C 5 )? kläung von ndungslängn, -wnkln, -ngn t.. Klasssh lktostatsh Tho shwah Üblappung

Mehr

Einstellwerte für das H Streuwerk. für Güstrower Großflächenstreuer ( Bandstreuer )

Einstellwerte für das H Streuwerk. für Güstrower Großflächenstreuer ( Bandstreuer ) Einsllwr für das H rwrk für Güsrowr Großflächnsrr ( Bandsrr ) Maschinn- nd Anrischnik GmH & Co. KG Glaswizr Chass 30 Tl: (D) 03843/21750 D 18273 Güsrow Fax: (D) 03843/218851 www.ma-landchnik.d Frar 2010

Mehr

Autowaschanlage. Der Steuerungsablauf für eine Autowaschanlage soll mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung realisiert werden.

Autowaschanlage. Der Steuerungsablauf für eine Autowaschanlage soll mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung realisiert werden. Aufgab Auowaschanlag Lrninhi P-Programmbispil Auowaschanlag Inhalsübrsich Bdinn von Programmir- und urgrän Erslln von ymbolabll, Funkionsplan odr Anwisungslis urungsprogramm ingbn, in Brib nhmn und dokumnirn

Mehr

6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen 6.1 Der Schwingkreis

6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen 6.1 Der Schwingkreis rmnahs TU Dorm SS Shaua. Khan @ TU - Dorm. d Ka 6 6 romagnsh Shwngungn Wn 6. Dr Shwngrs Mashnrg ohn äußr Sannungsrsorgung: Q U U U Drnaghung. gmnr ösungsansa önnn om Zahn sn: Gdäm Shwngung rodshr Grna

Mehr

PLUS RLB. Die Servicezeitung für RLB-Kunden. RLB für Sie am Ball. RLB-Finanzberatungswelt. Finanzieller Freiraum

PLUS RLB. Die Servicezeitung für RLB-Kunden. RLB für Sie am Ball. RLB-Finanzberatungswelt. Finanzieller Freiraum PLUS RLB D Srvczung für RLB-Kundn. RLB für S am Ball Dopplpass: Nus Vorsands-Duo drgr d Mannschaf dr Raffsnlandsbank Kärnn. S 2 Fnanzllr Frraum Lsbarr Wohnraum für S und Ihr Tam. Sn 6/7 RLB-Fnanzbraungswl

Mehr

PASSAUER DISKUSSIONSPAPIERE

PASSAUER DISKUSSIONSPAPIERE D Shf-Shar-Analys als Insrumn dr Rgonal- und Clusrforschung Olvr Farhaur Alxandra Kröll Dskussonsbrag Nr. V-59-09 Volkswrschaflch Rh ISSN 435-3520 PASSAUR DISKUSSIONSPAPIR Hrausgbr: D Grupp dr volkswrschaflchn

Mehr

ARBEIT. FAMILIE. VATERLAND. Das Parteiprogramm der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) DAS PARTEIPROGRAMM 2

ARBEIT. FAMILIE. VATERLAND. Das Parteiprogramm der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) DAS PARTEIPROGRAMM 2 m F rb d n r V F m b r A d n r m F b r A d n V m F r A b d n r V m m F b r A d d n r V r m V m F M E T R A P DAS AM R G O IPR ARBEIT FAMILIE VATERLAND Ds Prprogrmm dr Nondmokrschn Pr Duschnds (NPD) Bschossn

Mehr

3. Vierpolbeschreibung des Transistors

3. Vierpolbeschreibung des Transistors Pof. D.-ng. W.-P. wald Tnolog lkons Vsäk 3. Vpolbsbng ds Tanssos 3. -Paam S äfg wd d Tansso als Vpol ba nd m dn as d Nzwko bkannn Vpolpaamn üb sn Klmmnvaln bsbn. Da af ds Gößn n nspndn Danblän lws zg gnommn

Mehr

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen 5.5. Konkr Abiuraufgabn zu Exponnialfunkionn Aufgab : Kurvnunrsuchung, Ingraion () Übr in Vnil kann das Wassrvolumn in inm Wassrbhälr grgl wrdn. Di Särk ds Wassrsroms durch diss Vnil is ggbn durch in Funkion

Mehr

Otoskopie. Subjektiven Verfahren 18.08.2013. ORL Probleme in der Pädiatrie Praxis. Audiometrie. Objektiven Verfahren

Otoskopie. Subjektiven Verfahren 18.08.2013. ORL Probleme in der Pädiatrie Praxis. Audiometrie. Objektiven Verfahren ORL Prolm n dr Pädatr Praxs Krsaal Brn 13.9.2013 Praxsrlants zr pädatrschn Otolog T. Stojan, Zg & Lzrn E. Brch, Lzrn Otoskop Rotaton odr Zg dr Ohrmschl ggn hntn on zr Strckng ds Ghörgangs möglchst wtr

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Totalrevision Geldspielgesetz: Aktueller Stand und Perspektiven Swiss Sport Forum, Zürich, 29. Januar 2015

Totalrevision Geldspielgesetz: Aktueller Stand und Perspektiven Swiss Sport Forum, Zürich, 29. Januar 2015 Ednössschs Justz- und Pozdpartmnt EJPD Bundsamt für Justz BJ Drkton Totarvson Gdspstz: Aktur Stand und Prspktvn Swss Sport Forum, Zürch, 29. Januar 2015 Mch Bsson, Bundsamt für Justz Ednössschs Justz-

Mehr

IWEX Informations- und Wissensmanagement Experten

IWEX Informations- und Wissensmanagement Experten plug & run your busnss systm IWEX Informatons- und Wssnsmanagmnt Eprtn Präsntrt: Projktmanagmnt Part VII, Rssourcmanagmnt Ho thngs ork n ralty 2 Inhalt und Gldrung Bgrüssung, Vorstllung, Postonrung Was

Mehr

b) Weisen Sie nach, dass g und f im selben Punkt ein Minimum besitzen.

b) Weisen Sie nach, dass g und f im selben Punkt ein Minimum besitzen. Znral schriflich Abiurprüfungn im Fach Mahmaik Analysis Lisungskurs Aufgab 3 ln-funkion und Vrknüpfungn In dr Anlag sind di Graphn zwir Funkionn g und f dargsll. Ggbn sind wirhin zwi Funkionn h und h,

Mehr

U41 samstags sonn- und feiertags

U41 samstags sonn- und feiertags 370 8 Bra b Bra rv b rk H h rr r K r ran hof nh O k y nh rin r Br gh ch rs Wi n Z ra ic n ß h ru r Ma in Wa wg ld r Gr äv uh ing ho Ex lz r n A brg ra Z ß ch M Gü i ni r Fr r r S in d I nb r Lo rz ann

Mehr

79,90. www.gaga L amp.de 449,90 1999,- 89,90 49,90 129,90 139,90. Design Flaschenlicht LED Flaschenlichthalter mit rote. Nr.

79,90. www.gaga L amp.de 449,90 1999,- 89,90 49,90 129,90 139,90. Design Flaschenlicht LED Flaschenlichthalter mit rote. Nr. Nr. 3-08/2015-1! p M -L, N h S w P o s 79, Dsn Fsc hn sbrns K ch LED 49, Dsn Fschnch LED Fschnchhr m ro m K CrdnLh Europ und LMP snd nrn Mrknzchn dr HLOENKUF LIHECH MBH. Es n unsr mnn schäfs- und Lfrbdnunn.

Mehr

Mal- und Spielebuch Hämophilie

Mal- und Spielebuch Hämophilie Mal- und Spilbuch Hämophili Vrfar: Dr. Kim Chilman-Blair (BSc, MBChB) & Shawn dloach Bratnd Fachkranknpflgr: Robyn Shomark (CNC) & Stphn Matthw (CNC) Hi! Wir ind di Mdikidz! Wir lbn auf Mdiland inm Plantn,

Mehr

Notenblätter. Christof Fankhauser Hofmattstrasse 41a 4950 Huttwil 062 /

Notenblätter. Christof Fankhauser Hofmattstrasse 41a 4950 Huttwil 062 / Ntnblättr hrf Fnkhusr Hfmttstrss 41 4950 Huttwl 062 / 965 43 16 ml@chrffnkhusrch wwwfnkhusrchrfch O fröhlch ( Nr 2 und 11) trdtnll, us Szln Q \ \ #! ch #! O O O fröh fröh fröh l l l ch ch s s s l l l Q

Mehr

Fachhochschule Bingen

Fachhochschule Bingen Fachhochschul Bingn Mikrowllnchnik SS 211 Vrsuch M2.3 Unrsuchungn am Rlxklysron BINEN Masr Elkrochnik ROF. DR.-IN. F. REISDORF rupp: Daum: Nam: Marikl Nr.: Tsa: 1 Mssung dr Ausgangslisung und Schwingungsrqunz

Mehr

1.3.9 Ko- und kontravariante Darstellung vektoriell betrachtet

1.3.9 Ko- und kontravariante Darstellung vektoriell betrachtet 4..9 Ko- und ontravarant Darstun vtor btrachtt Mt H dr Bass aus Gchun.. schrbn wr ür nn bbn Vtor :... ndrsts t auch:... so schßt an Vrch au:..4 d.h. n dr Darstun snd d tatsächch as d ontravarantn Koponntn

Mehr

Institut für Informatik. Aufgaben zu Übung Grundlagen der Technischen Informatik 1. 5. Aufgabenkomplex

Institut für Informatik. Aufgaben zu Übung Grundlagen der Technischen Informatik 1. 5. Aufgabenkomplex NIVSITÄT IPZI Insu für Informk Sudnnmlung. Smsr - WS 2006 b. Tchnsch Informk räbufrgr Dr. rr.n. Hns-Jochm sk Tl. [49]-034-97 3223 Zmmr Jo 04-47 -ml lsk@nformk.un-lpzg.d www hp//www.nformk.un-lpzg.d/~lsk

Mehr

Wie schön leuchtet der Morgenstern Johann Kuhnau ( ) 1.

Wie schön leuchtet der Morgenstern Johann Kuhnau ( ) 1. Wi schön luchtt dr Mornstrn Johann Kuhnau (10-1) 1. Contuo Viola II Viola I Viol II Viol I Horn II Horn I Soprano lto nor Bass I voll Mor Mor Mor Mor n strn strn strn strn n n n Gnad Gnad Gnad Gnad voll

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Gewinnsparen bietet nicht. werden auch 0,25 Euro dazu verwendet, Menschen in Not und soziale bzw. gemeinnützige. Region zu unterstützen.

Gewinnsparen bietet nicht. werden auch 0,25 Euro dazu verwendet, Menschen in Not und soziale bzw. gemeinnützige. Region zu unterstützen. Dzmbr 2014 For Hupgwnn B dr Sondrvrosung ds VR Gwnnsprvrns Byrn V wurdn m Augus zhn ngnu Aud A3 Cbro vros. En Hupgwnn gng n unsr Kundn Ann Mr Sobo us Ksndorf. S s jz soz Bszrn ns fon Fzrs m Wr von übr

Mehr

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU**

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU** UNIVESITTE TNSILVNI DIN OV Catra Dsgn Prous 6 obotc7 Smpozonu naona cu partcpar ntrnaonac Poctara SIstatC Cacuator P S I C ' Vo. I Mcansm 6 Trboog 7-8 Nombr raov omâna ISN 97-6-6-9 VEWENDUN VON EOPPELTEN

Mehr

Analyse der Panelmortalität mit der Logistischen Regression

Analyse der Panelmortalität mit der Logistischen Regression Ptr von dr Lpp (Novmbr 3) Analys dr Panlmortaltät mt dr Logstschn Rgrsson Dr folgnd Txt war ursprünglch onzprt für n Untrrchtung m Rahmn ds wss. Brats ds ZPP (Praxspanl ds Zntralnsttuts für d assnärztlch

Mehr

Regelungstechnik Labor

Regelungstechnik Labor Rgngstchn-Labor Rgngstchn Labor Dgta Smaton nr otorrgstrc Prof. Dr. Gs St 1 von 8 Rgngstchn-Labor Enführng Im Rahmn dss Laborvrschs wrd mtts dgtar Smaton dr systmatsch Entwrf nr Prozssrgng rprobt. D drt

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

Die Normalverteilung. Die Normal- oder Gauß-Verteilung ist die am häufigsten vorkommende Verteilung.

Die Normalverteilung. Die Normal- oder Gauß-Verteilung ist die am häufigsten vorkommende Verteilung. D Normalvrtlung D Normal- odr Gauß-Vrtlung st d am häufgstn vorkommnd Vrtlung. S rd bschrbn durch folgndn funktonaln Zusammnhang G ( ) π S rd durch z Paramtr bschrbn: und Dr Zusammnhang zur nomal-vrtlung

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Einführung in die statistische Thermodynamik und Quantenmechanik

Einführung in die statistische Thermodynamik und Quantenmechanik Enfürung n d statstsc rmodynamk und uantnmcank Ernst-Ptr Röt Vrson. Inalt. Enfürung.... Statstk.... Mttlwrt, Struung, Vrtlung... 4. Kombnatork... 7. Vrtlungsfunkton... 4. Zustandssumm..... Mttlr Enrg.....

Mehr

4.3 Kollektormotor: Steuerung mit Gleichstromsteller

4.3 Kollektormotor: Steuerung mit Gleichstromsteller 4.3 Kollkormoor: Surung mi Glicsromsllr Auf inr indukivn Las kann man in pulsir Spannung u d mi inm Kommuaor ürn. Di milr Spannung an Lasklmmn is das Produk dr akvrälnis und dr Spisspannung. Di Diod D

Mehr

1.1. Thünen sche Kreise und Thünen-Modell

1.1. Thünen sche Kreise und Thünen-Modell .. Thünn sch Kris nd Thünn-Modll Johann Hinrich von Thünn 783-850 Znrm Fri Wirschaf Forswirschaf Frchwchslw. Kopplwirschaf Drifldrwirschaf Vihzch Wildnis (Jagd) Ulrich van Snm Rgionalökonomik I WS 004/05

Mehr

normal box Geometrie II Matthias Zinner Hallo Welt -Seminar - LS 2

normal box Geometrie II Matthias Zinner Hallo Welt -Seminar - LS 2 norm o Gomtr II Mtts Znnr 19.07.2017 Ho Wt -Smnr - LS 2 Ürck Koordntnkomprsson Brcssuc Cosst Pr Swp Ln Vorono-Dgrmm 19.07.2017 Mtts Znnr Ho Wt -Smnr - LS 2 Gomtr II 2 Koordntnkomprsson Großr Lösungsrum

Mehr

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer.

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer. Ohn Spakass fht was: * Ih Immobnpatn. Fü Käuf. UMFASSEND: UNSER SERVICE FÜR IMMOBILIEN-KÄUFER! In dn vgangnn fünf Jahn habn w und 900 Immobn an zufdn Käuf vmttt. D Spakass Zonab st damt d gößt Immobnvmtt

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Memory. Das Spiel. Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.

Memory. Das Spiel. Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. D Bbl Palm 11, Mn Hlf ko von dm HERRN, d Hl nd Ed gmac a. J C ag Folg DU m nac! D Bbl Joann 1, J C ag pc Ic bn da Lc d Wl; w m nacfolg, wd nc n d Fnn wandln. D Bbl Joann 8,1 Mmoy Da Spl Hallo Knd! Af nm

Mehr

16. Minimale Spannbäume

16. Minimale Spannbäume Dnton.:. Mnml Spnnäum. En wttr unrttr Grp (G,w) st n unrttr Grp G=(V,E) zusmmn mt nr Gwtsunkton w :E R.. Ist H=(U,F), U V,F E, n Tlrp von G, so st s Gwt w(h) von H nrt ls ( ) = w( ) w H F SS 00 Mnml Spnnäum

Mehr

Die sieben Worte Jesu Christi am Kreuz Heinrich Schütz ( )

Die sieben Worte Jesu Christi am Kreuz Heinrich Schütz ( ) Sopr Alt Tnor I Tnor II Bass Introitus Da Da Da Da Di sibn Wort su Christi am Kruz Kru Kru Kru Kru z z st. z z st st st ihm s Lich ihm ihm Hrich Schütz (15851672) s s nam Lich nam Lich nam 7 da vr vr Da

Mehr

Wärmebrücken bei Gebäudemodernisierungen. Ratgeber für Baufachleute

Wärmebrücken bei Gebäudemodernisierungen. Ratgeber für Baufachleute Wärmbrückn b Gbädmodrnsrngn Ratgbr für Bafachlt Dsr Ratgbr ntrstützt Fachlt dab, d Wärmbrückn von Fassadndämmngn nzschätzn nd gt Lösngn z plann nd aszführn. Er nthält nfach Rchnwrt, sow Asführngsmpfhlngn

Mehr

1. Übung zu Computergraphik 3 Geometrie

1. Übung zu Computergraphik 3 Geometrie 1. Üung zu omputrgrpk Gomtr Jko ärz KOLNZ LNU ug 1: Frgzn Ggn: Mng zuällgr -Punkt ntsprn nzl zuällgr Frn Kgl znn Sptz u Punkt Hupts prlll zu z-s Sptz zgt zum trtr großr Rus un Hö Ortogrps Projkton Z-ur

Mehr

Leiterplatten und Modul Übersicht

Leiterplatten und Modul Übersicht Ltrplatt ud Modul Übrcht Stfro Stfa Na - www.tfpro.d fo@tfpro.d Datum:.. Wht pag Stfro Ltrplatt ud Modul Übrcht Rv_- St vo Stfro Stfa Na - www.tfpro.d fo@tfpro.d Datum:.. Ihaltvrzch Vorwort...4 Ma lat...

Mehr

zur Freiwilligenarbeit im Alter

zur Freiwilligenarbeit im Alter 12 0 2 r o A s r v r k G ü f hr d J s h ch zwsc s pä rä o r Eu d o S d u r A h k m S c F b F & r g D rw F r zu D & Fk zur Frwgrb m Ar V är ud Msch s wchg Bräg für d Gsschf. Ds rch vo dr Arb urschdchs Vr

Mehr

3 Signalabtastung und rekonstruktion

3 Signalabtastung und rekonstruktion - /8-3 Signalabaung und rkonrukion 3. Abaung Di Dikriirung inr zikoninuirlichn unkion durch di Ennahm von unkionwrn zu bimmn Zipunkn bzichn man al Abaung. Erolg di Ennahm in glichn Ziabändn voninandr,

Mehr

Heizstrom für Nachtspeicher

Heizstrom für Nachtspeicher Zusatzinformation Hizstrom für achtspichr Dis Firmn bitn für n an Kundn mit gminsamr Mssung von Haushalt- und Hizstrom sowi Zwitarifzählr könnn prüfn, ob sich in Wchsl zu disn Firmn lohnt. / ntrntadrss

Mehr

Modulare TK-Anlagen für ISDN- und Internettelefonie

Modulare TK-Anlagen für ISDN- und Internettelefonie Kurzbdnunsanltun Modular TK-nlan für IDN- und Intrnttlfon COMmandr 6000 COMmandr 6000R COMmandr 6000RX Inhaltsvrzchns Inhaltsvrzchns Wcht Informatonn... 3 Vrwndt ymbol und nalwörtr... 3 chrhtshnws... 3

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

Inhalt: Modellbildung technischer Systeme Zustandsraum

Inhalt: Modellbildung technischer Systeme Zustandsraum Modllbldug hhr Sym Zuadraum hw aar Ihal:. Dagoalform. Jorda-Normalform 3. Blokdagoalform 4. Zuammfaug zu d Dagoalform 5. Traformaorgl dr Zuadglhug auf Normalform 6. Awdug kaohr Traformao Qull: Ubhau Barbara

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

1 Aufgaben Messen Sie mit dem Oberflächensperrschichtzähler die Elektronen-Spektren der 207 Bi- und

1 Aufgaben Messen Sie mit dem Oberflächensperrschichtzähler die Elektronen-Spektren der 207 Bi- und Bta-Spktroskop Anltung zur Auswrtung ds Bta-Spktroskop-Vrsuch ds rnphyskalsch Praktkums (3.Nov.6,. Hubr, S. Schpprs Vrson 5.Jan.7 Aufgabn... Bstmmung dr Multpolordnung dr 37 Ba-66-kV-Ln.... onvrsonslktronn....

Mehr

Für Stadt, Land, Bus & Bahn. Semesterticket. Gültig ab dem Wintersemester. Gültig ab dem. Sommersemester 2014/2015

Für Stadt, Land, Bus & Bahn. Semesterticket. Gültig ab dem Wintersemester. Gültig ab dem. Sommersemester 2014/2015 Für Sad, Land, Bus & Bahn Smsrick Gülig ab dm Winrsmsr Sommrsmsr 014/015 Gülig ab dm 015 Wlchs Smsrick für wn? Das Tick mi dm grünn Srifn rhaln Sudirnd dr Ebrhard-Karls-Univrsiä Tübingn dr Fakulä für Sondrpädagogik

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder Wirkungn und Nbnwirkungn ds EU/IWF-Rungsschirms für vrschuld Euro-Ländr Volkr Grossmann * Erschinn in: Wirschafsdins, 91. Jahrgang, Hf 3, März 211, Sin 179-185. Spkulaiv Aackn auf Saasanlihn könnn durch

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Musterlösung Aufgabe 1:

Musterlösung Aufgabe 1: brlin Übung Analog- und Digiallkronik WS 0/ Musrlösung Aufgab :. Komparaorschalung: Komparaorschalung Di Angabn bzüglich ds Tmpraursnsors bzihn sich auf inn Srom von I S ma. Dahr is di ihnschalung aus

Mehr

magazin JAVA Mag Gradleen Build schon schaukeln CD-INHALT » 80 » 72 » 94 Java t Architekturen t SOA t Agile » 52 ... ve r

magazin JAVA Mag Gradleen Build schon schaukeln CD-INHALT » 80 » 72 » 94 Java t Architekturen t SOA t Agile » 52 ... ve r nkl. Java Magazn 1.2011 JAVA Mag CD» 94 Mbl Wln: Java ME un as Wb Duschlan 8,50 Ösrrch 9,80 Schwz sfr 16,80 magazn Java Archkurn SOA Agl G CD-INHAL www.javamagazn. nspci Scala-ural Wb Java-Prfrmancanalys

Mehr

Kaseya 2. User Guide. Version 6,0

Kaseya 2. User Guide. Version 6,0 Kasya 2 VSA API Wb Srvic Usr Guid Vrsion 6,0 Jun 11, 2010 Abou Kasya Kasya is a global providr of IT auomaion sofwar for IT Soluion Providrs and Public and Priva Scor IT organizaions. Kasya's IT Auomaion

Mehr

TransRelations BDÜ. Der Weg zum wirkungsvollen Webauftritt. Ihr Name im WWW. Der Gipfel der Qualität für die Dokumente der Weltgipfel

TransRelations BDÜ. Der Weg zum wirkungsvollen Webauftritt. Ihr Name im WWW. Der Gipfel der Qualität für die Dokumente der Weltgipfel TrnsRlons Mgldrzschrf ds BDÜ-Lndsvrbnds Brmn-Ndrschsn.V. Hf 3/05 Dzmbr 2005 Dr Wg zum wrkungsvolln Wbufr Ihr Nm m WWW Dr Gpfl dr Qulä für d Dokumn dr Wlgpfl BDÜ Bundsvrbnd dr Dolmschr und Übrszr E d o

Mehr