Erfolgsrechnung Erläuterung der Rechnung 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgsrechnung Erläuterung der Rechnung 2012"

Transkript

1 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 935' ' '095' ' ' Legislative und Exekutive 218' ' ' Legislative 28' ' ' Legislative 28' ' ' Ressortzulage & Sitzungsgelder Kommission 8' ' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Aus- und Weiterbildung Urnenbüro & Fiko 1' ' Weiterbildung Finanzkommission Drucksachen, Publikationen 7' ' ' Fachliteratur, Zeitschriften Porti 3' ' ' Reisekosten und Spesen Übriger Betriebsaufwand 1' ' Beiträge an Parteien 1' ' Verrechnung Verwaltungsaufwand 6' ' Exekutive 189' ' ' Exekutive 189' ' ' Grundentschädigung Gemeinderat 53' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals 2' ' ' ' Löhne und Sozialversicherungsbeiträge des Verwaltungspersonals werden aufgrund des Pensums den einzelnen Kostenstellen belastet. Zudem entstanden Ungenauigkeiten bei der detaillierten Budgetierung nach HRM2 und dem neuen Programm NSP Übrige Zulagen 3' ' Anteil Treueprämie Familienzulagen u. Geburtszulagen :20:12 Seite 1

2 AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 8' ' Verzinsung Unterdeckung PK AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen 2' ' AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Repräsentationen, Ehrengaben Geschenke Gemeinderat Geb.geschenke Ü80, Altersbescherung 1' ' Beiträge an Gemeinden und Gemeindezweckverbände Verrechnung Verwaltungsaufwand ' ' ' Sachversicherungsprämien 2' ' Reisekosten und Spesen Personal 1' ' Reise- und Spesenentschädigung Kommission Aus- und Weiterbildung des Gemeinderates ' Übriger Personalaufwand GR 4' ' ' Drucksachen, Publikationen ' Fachliteratur, Zeitschriften Informatik-Nutzungsaufwand 3' ' Reise- und Spesenentschädigung Rat 11' ' ' ' ' ' ' Allgemeine Dienste 717' ' ' ' ' Finanz- und Steuerverwaltung 215' ' ' ' ' Finanz- und Steuerverwaltung 215' ' ' ' ' Löhne Behörden, Richter und Richterinnen 2' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals 2' ' ' ' ' :20:12 Seite 2

3 Temporäre Arbeitskräfte 1' ' Lohn Eingabe Werkgebühren infolge Programmwechsel Übrige Zulagen 1' ' Familienzulagen u. Geburtszulagen Bank- und Postcheckspesen ' Betreibungsgebühren Informatik-Nutzungsaufwand 10' ' Reisekosten und Spesen 1' ' Übriger Betriebsaufwand Entschädigungen an Kanton für Steuerverwaltungskosten Verrechnung Verwaltunsaufwand Planmässige und ausserplanmässige Abschreibungen 37' ' ' Übrige Entgelte Entschädigungen von Kanton für Steuerverwaltungskosten 8' ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 5' ' Verzinsung Unterdeckung PK 1' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen 2' ' AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Übriger Personalaufwand Fachliteratur, Zeitschriften Hardware 1' ' Immaterielle Anlagen Porti 2' ' Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc Aus- und Weiterbildung des Personals Personalwerbung Verrechnung 10' ' ' ' Akonto Einführung IKS: Anteil angepasste Mustervorlage 42' ' Aufwand Abschreibungen werden nicht weiterverrechnet. 197' ' ' :20:12 Seite 3

4 022 Übrige allgemeine Dienste 347' ' ' ' ' Übrige allgemeine Dienste 347' ' ' ' ' Ressortzulage Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals Übrige Zulagen 1' ' Übriger Personalaufwand 2' ' Büromaterial 1' ' ' Drucksachen, Publikationen 2' ' ' Fachliteratur, Zeitschriften ' ' Einkauf Birnel Übriger Material- und Warenaufwand 2' ' Büromaschinen und -geräte 13' ' ' Hardware 1' ' Anschaffung Immaterielle Anlagen 6' ' Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehricht Kanzlei 187' ' ' Budget wurde nicht ausgeschöpft, überdies wurden aufgrund der Pensen andere Kostenstellen stärker belastet Familienzulagen u. Geburtszulagen ' AG-Beiträge an Familienzulagekassen 2' ' AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen 11' ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 10' ' Verzinsung Unterdeckung PK 1' ' prov. Verzinsung Unterdeckung PK 2012, Anteilmässig auf Stellenprozente verteilt AG-Beiträge an Unfallversicherungen Aus- und Weiterbildung des Personals 3' ' ' Geplante Weiterbildung wurde aufgrund betrieblicher Situation verschoben Personalwerbung ' ' Betriebs-, Verbrauchsmaterial 2' ' ' Budget wurde nicht ausgeschöpft, da nur Material bei effektivem Bedarf gekauft wird. 3' ' ' :20:12 Seite 4

5 Dienstleistungen Dritter 4' ' Aufwand enthalten in Telefonkosten 3' ' Porti 7' ' ' div. Gebühren 18' ' ' Begutachtungsgebühren kantonale Amtsstellen aufgrund gestiegender Bautätigkeit Gebühren Zlg. EFT/POS Amtliche Publikationen 2' ' Aufwand enthalten in Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc Aufwand Postagentur 32' ' ' Entschädigungen an Kantone und Konkordate 5' ' Entschädigungen an Gemeinden und Gemeindezweckverbände Beiträge an Gemeinden und Gemeindezweckverbände Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck Kanzleigebühren 44' ' ' Mehr Aufwand in Pos , folglich auch mehr Ertrag Einnahmen Postagentur 54' ' ' Verkauf Birnel Übrige Entgelte 1' ' Verkauf Kopien Entschädigungen von Gemeinden und Gemeindezweckverbänden Informatik-Nutzungsaufwand 22' ' Sachversicherungsprämien 2' ' Unterhalt Büromaschinen und -geräte ' ' Informatik-Unterhalt (Hardware) ' Unterhalt immaterielle Anlagen ' ' Raten für operatives Leasing 4' ' ' Reisekosten und Spesen 1' ' ' Tatsächliche Forderungsverluste Übriger Betriebsaufwand 3' ' ' ' ' ' ' :20:12 Seite 5

6 Vergütung Ausgleichskasse NW Führung AHV -Zweigstelle 4' ' ' Verrechnung Verwaltungsaufwand 58' ' Übrige Verwaltungsliegenschaften 154' ' ' ' ' Übrige Verwaltungsliegenschaften 154' ' ' ' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Aus- und Weiterbildung des Personals Betriebs-, Verbrauchsmaterial 1' ' Anschaffung Immaterielle Anlagen 9' ' ' Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehrichtabfuhr Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc. 2' ' ' ' Informatik-Nutzungsaufwand Sachversicherungsprämien 3' ' Unterhalt Hochbauten, Gebäude 9' ' ' Unterhaltsvertrag Lift, Fensterfutter Spritzenhaus erneuern 2' ' ' Allg. Dienst, Pikett, Offizierssitzungen 10' ' Rückerstattungen EO, UVG etc Familienzulagen u. Geburtszulagen ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 4' ' Verzinsung Unterdeckung PK AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Personalwerbung Unterhalt Einrichtungsgegenstände u. Mobiliar :20:12 Seite 6

7 Reisekosten und Spesen ' ' Übriger Betriebsaufwand 1' ' Planmässige Abschreibungen Sachanlagen 64' ' ' ungenau budgetiert Zusätzliche Abschreibungen Sachanlagen VV -24' ' ' ungenau budgetiert kalk. Zinsen und Finanzaufwand 10' ' ' tiefere Verrechnung Passivzinsen Mieten und Pachtzinsen Liegenschaften VV 27' ' ' Miete altes Spritzenhaus falsch budgetiert (9630 statt 0290) Verrechnung Planmässige und ausserplanmässige Abschreibungen 42' ' Aufwand verbleibt bei Verwaltungsliegenschaften 1 ÖFFENTLICHE ORDNUNG UND SICHERHEIT, VERTEIDIGUNG 193' ' ' ' ' Allgemeines Rechtswesen 10' ' ' ' Allgemeines Rechtswesen 10' ' ' ' Allgemeines Rechtswesen 10' ' ' ' Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc. 7' ' ' Unterhalt immaterielle Anlagen Entschädigungen an Kantone und Konkordate 3' ' ' Vormundschaftsgebühren 2' ' ' Einbürgerungsgebühren 2' ' Feuerwehr 145' ' ' ' ' Feuerwehr 145' ' ' ' ' Feuerwehr 145' ' ' ' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission 7' ' ' Entschädigung Feuerwehr 40' ' ' Systemwechsel: Entschädigungen von 2011 & 2012 in Rechnung 2012 enthalten AG-Beiträge an Unfallversicherungen Aus- und Weiterbildung des Personals 11' ' ' :20:12 Seite 7

8 Übriger Personalaufwand 2' ' Büromaterial Betriebs-, Verbrauchsmaterial 1' ' ' Fachliteratur, Zeitschriften Medizinisches Material Übriger Material- und Warenaufwand Anschaffung Maschinen, Geräte und Fahrzeuge Unterhalt immaterielle Anlagen Reisekosten und Spesen 1' ' Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck 7' Anschaffung Dienstkleider 13' ' ' Sachversicherungsprämien Unterhalt Einrichtungsgegenstände u. Geräte Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge 4' ' ' Unterhalt Feuerwehrfahrzeuge 8' ' ' teure Rep. Kupplung und Lichtmasten; zu kleines Budget für alte Maschinen Informatik-Unterhalt (Hardware) Verrechnung Betriebs- u. 35' ' ' Verrechnung Übrige Entgelte Beiträge der Nidwaldner Sachversicherung 6' ' ' Verrechnung Feuerwehrsteuer 60' ' ' Ertrag Feuerwehrsteuer ist tiefer ausgefallen als erwartet 7' Strom, Heizmaterial Feuerwehrlokal Telefon & Alarmanlage 8' ' ' Installation Mokos ist allgemein günstiger ausgefallen, da Swisscomarbeiten tiefer als budgetiert Porti Verteidigung 37' ' ' ' ' Zivile Verteidigung 37' ' ' ' ' Zivilschutz 31' ' ' ' ' :20:12 Seite 8

9 Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission Strom- und Heizmaterial ZS 3' ' Strom EWN wurde unter übr. Betriebsaufwand budgetiert Dienstleistungen Dritter 1' ' Mutationswesen Mannschaftsalarmanlage, baulicher Zivilschutz Telefon & Alarmanlage 1' ' ' Sachversicherungsprämien 1' ' Ablieferung Schutzraumersatzbeiträge an den Kanton Verrechnung Betriebkosten Jugendraum 6' ' Gemeindeführungsstab 6' ' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen Betriebs-, Verbrauchsmaterial Drucksachen, Publikationen Übriger Material- und Warenaufwand 3' ' Mokos-Anteil Reisekosten und Spesen Entschädigungen von Kantonen und Konkordaten Zusätzliche Abschreibungen Sachanlagen VV -3' ' ZS-Anlagen befinden sich nicht in Anlagebuchhaltung, infolge Geringfügigkeit Entschädigungen von Kantonen und Konkordaten Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission Unterhalt Zivilschutzanlage 2' ' Unterhalt Einrichtungsgegenstände u. Mobiliar Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge -3' ' Rückerstattung Schaden ZS Übriger Betriebsaufwand 3' ' Stromkosten unter verbucht Planmässige Abschreibungen Sachanlagen 3' ' ' ' gleicht sich aus mit Ersatzabgaben für Schutzräume 26' ' gleicht sich aus mit ' ' ' ' ' Kurskosten Berater Naturgefahr, Rückerst. enthalten in Rückerst. Kurskosten, enthalten in BILDUNG 4'347' ' '335' ' ' Obligatorische Schule 4'347' ' '335' ' ' :20:12 Seite 9

10 211 Eingangsstufe 347' ' ' Kindergarten 347' ' ' Löhne der Lehrkräfte 232' ' ' Rückerstattung Sozialversicherungen -18' ' Temporäre Arbeitskräfte 49' ' ' ' Stv. für Mutterschaftsurlaub und Dispens 100% Sept-Nov Übrige Zulagen 1' ' Familienzulagen u. Geburtszulagen AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Lehrmittel allgemein 2' ' ' Lehrmittel technisches Gestalten 2' ' Anschaffung Maschinen, Geräte und Fahrzeuge 18' ' ' Alle Konti Sozialausgaben Abweichung wegen Stellvertretungen AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 14' ' ' Verzinsung Unterdeckung PK 1' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen 1' ' AG-Beiträge an Familienzulagekassen 4' ' Personalwerbung Fachliteratur, Zeitschriften Übriger Material- und Warenaufwand Porti Reisekosten und Spesen Dienstleistungen Kantonale Verwaltungen 32' ' Ausserordentlicher Personalaufwand Betriebs- und 2' ' Primarstufe 1'553' ' '538' ' Primarstufe 1'553' ' '538' ' :20:12 Seite 10

11 Löhne der Lehrkräfte 1'135' '130' ' Einführung Hausaufgabenbetreuung / Anstellung von "älteren" Lehrpersonen MS Rückerstattung Sozialversicherungen -95' ' ' Siehe / Rückzahlung KTG Temporäre Arbeitskräfte 128' ' ' Mutterschaften Übrige Zulagen 13' ' ' Alle Konti Sozialversicherung sind höher durch Mehrausgaben für Stellvertretungen Familienzulagen u. Geburtszulagen 6' ' ' Lehrmittel allgemein 39' ' ' Lehrmittel technisches Gestalten 8' ' Anschaffung Instrumente Anschaffung Maschinen, Geräte und Fahrzeuge 5' ' Anschaffung Immaterielle Anlagen 1' ' Telefonkosten 1' ' Porti Radio und TV 2' ' Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc. 78' ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 94' ' ' Verzinsung Unterdeckung PK 10' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen 5' ' AG-Beiträge an Familienzulagekassen 18' ' AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen ' Aus- und Weiterbildung des Personals 8' ' ' LP haben wenig kostenpflichtige Weiterbildungsangebote besucht Personalwerbung ' ' wenig Fluktuationen = wenig Inseratekosten Drucksachen, Publikationen Fachliteratur, Zeitschriften Anschaffung Büromaschinen und -geräte ' ' ' Fachberatungen Unterrichtsteams / Stufen wurden nicht beansprucht Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge 3' ' ' wenig Reparaturen und Ersatzanschaffungen Mieten, Benützungskosten Anlagen 1' ' Reisekosten und Spesen 1' ' ' :20:12 Seite 11

12 Schulveranstaltungen 8' ' ' Klassenlager 3' ' ' kürzere Klassenlager wegen Stellvertretungen/ kurzfristig im Jan/Feb angestellte Lehrpersonen Schulsportveranstaltungen 4' ' ' Übriger Betriebsaufwand 2' ' ' Dienstleistungen Kantonale Verwaltungen 40' ' ' Minderaufwand Psychomotorik Verrechnung Betriebs- und 21' ' ' Schulgelder von Eltern Schulgelder für Hausaufgabenbetreuung Rückerstattungen Dritter 6' ' Übrige Entgelte 1' ' Entschädigungen von Kantonen und Konkordaten 1' ' Oberstufe 1'235' '259' ' Oberstufe 1'235' '259' ' Löhne der Lehrkräfte 10' ' Einzelschulung Schüler aus sozialer Situation AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Schulgelder an ORS Stans 1'140' '159' ' weniger ORS-Schüler aus der Schule Ennetmoos als budgetiert Schulgelder an Werkschule Stans 83' ' ' ein Werkschüler weniger als budgetiert 214 Musikschulen 144' ' ' ' ' Musikschulen 144' ' ' ' ' Löhne der Lehrkräfte 18' ' ' Temporäre Arbeitskräfte ' ' AG-Beiträge an andere Pensionskassen 1' ' Verzinsung Unterdeckung PK :20:12 Seite 12

13 AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Anschaffung Instrumente Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge ' keine Reparaturen und Ersatzanschaffungen von Musikinstrumenten Reisekosten und Spesen Musikschulveranstaltungen Schulgelder an Gemeinden 122' ' ' Höhere Zahl Instrumentalschüler als budgetiert, Musikschule Stans Schulgelder von Eltern 6' ' ' weniger Instrumentalschüler als budgetiert, Musikschule Ennetmoos Xylophon/Blockflöte 217 Schulliegenschaften 556' ' ' ' ' Schulliegenschaften 556' ' ' ' ' Entschädigung Hauswarte u. Reinigungspersonal Schulanlagen AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 14' ' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen 2' ' AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Aus- und Weiterbildung des Personals 2' ' Personalwerbung Betriebs-, Verbrauchsmaterial 12' ' ' zu tief budgetiert (Putzmittel etc.) Anschaffung Büromaschinen und -geräte 20' ' ' Anschaffung Maschinen, Geräte und Fahrzeuge 163' ' ' Temporäre Arbeitskräfte 12' ' ' Familienzulagen u. Geburtszulagen 1' ' ' ' Verzinsung Unterdeckung PK 1' ' prov. Verzinsung Unterdeckung PK ' ' ' :20:12 Seite 13

14 Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehrichtabfuhr 70' ' ' Sachversicherungsprämien 17' ' ' Unterhalt Hochbauten, Gebäude 62' ' ' Unterhalt Büromaschinen und -geräte 3' ' ' Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge 6' ' ' Miete und Pacht Liegenschaften 3' ' Baurechtzins 2012 MZA SJ Reisekosten und Spesen 2' ' Spesen Hauswarte Planmässige Abschreibungen Sachanlagen 218' ' ' Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck Fachverband Betriebsunterhalt, Aufnahme + Mitgliederbeitrag Zusätzliche Abschreibungen Sachanlagen VV -129' ' ' Betriebs- und kalk. Zinsen und Finanzaufwand 28' ' Rückerstattungen Dritter 1' ' Entschädigungen Inventarverlust (Gläser, Besteck, Kaffeebohnen etc.) Pacht- und Mietzinse Liegenschaften VV 28' ' ' Vergleiche mit Vermietung Schulanlagen 10' ' ' Vergleiche mit Übrige obligatorische Schule 509' ' ' ' ' Schulleitung und Schulverwaltung 509' ' ' ' ' Ressortzulage 25' ' ' AG Schulsozialarbeit und Pädagogische Fachgruppe weniger zeitlicher und personeller Aufwand Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals Temporäre Arbeitskräfte 2' ' Übrige Zulagen 2' ' ' Familienzulagen u. Geburtszulagen 1' ' ' ' ' ' ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 14' ' Verzinsung Unterdeckung PK 1' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen :20:12 Seite 14

15 AG-Beiträge an Familienzulagekassen 2' ' AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Aus- und Weiterbildung des Personals 1' ' ' keine Weiterbildung Schulkommission / SL keine mehrtägige Weiterbildung Übriger Personalaufwand 12' ' Büromaterial 4' ' ' günstiger Einkauf Kopierpapier / sparsamer Umgang mit Kopierpapier Betriebs-, Verbrauchsmaterial 10' ' Drucksachen, Publikationen Fachliteratur, Zeitschriften Medizinisches Material Übriger Material- und Warenaufwand Anschaffung Büromaschinen und -geräte Anschaffung Hardware 8' ' ' Minderaufwand gleicht sich mit Mehraufwand im Konto aus / Beschaffung neue PC / Update Windows Anschaffung Immaterielle Anlagen 10' ' ' Anschaffung Sport- u. Spielgeräte Telefonkosten 2' ' Porti ' Sachversicherungsprämien 2' ' ' Unterhalt Büromaschinen und -geräte Informatik-Unterhalt (Hardware) 2' ' ' wenig Reparaturen und Ersatz defekter Geräte Unterhalt immaterielle Anlagen 5' ' Unterhalt übrige mobile Anlagen 3' ' grosser Unterhalt in Konto Liegenschaften (2170) verbucht (neue Geräte Kindergartenspielplatz/Reparaturen Spielgeräte Arena Morgenstern) Raten für operatives Leasing 4' ' Reisekosten und Spesen 4' ' Übriger Betriebsaufwand Dienstleistungen Kantonale Verwaltung Beiträge an Didaktisches Zentrum Stans 6' ' :20:12 Seite 15

16 Schülertransporte 125' ' ' Verrechnung Betriebs- und 79' ' ' Verkäufe Rückerstattungen Dritter 3' ' Verrechnung Betriebs- und 24' ' ' KULTUR, SPORT UND FREIZEIT, KIRCHE 80' ' ' ' ' Übrige Kultur 22' ' ' ' ' Bibliotheken 12' ' ' ' Bibliotheken 12' ' ' ' Löhne der Lehrkräfte 3' ' Temporäre Arbeitskräfte Mutterschaftsurlaub Familienzulagen u. Geburtszulagen Verzinsung Unterdeckung PK prov. Verzinsung Unterdeckung PK AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Büromaterial Lehrmittel 2' ' ' bedingt durch personelle Engpässe in der Bibliotheksverwaltung wurde ein Anschaffungsziklus ausgelassen Entschädigungen an Gemeinden 6' ' Verrechnung Betriebs- und AG-Beiträge an eigene Pensionskassen AG-Beiträge an andere Pensionskassen falsch budgetiert, vergleiche ' ' ' Übrige Kultur 9' ' ' ' ' :20:12 Seite 16

17 3290 Übrige Kultur 9' ' ' ' ' Ressortzulage 2' ' Drucksachen, Publikationen 1' ' Kulturelle Anschaffungen Unterhalt Baracke Rohr Unterhalt Kulturelle Anschaffungen Übriger Betriebsaufwand Beiträge an Regionale Kulturförderung Beiträge an Musikgesellschaft 5' ' Beiträge an kulturelle Veranstaltungen Beiträge an kulturelle Institutionen und Vereine Verrechnung Betriebs- und ' ' ' Verrechnung kalk. Zinsen und Finanzaufwand 11' ' falsche Budgetierung Pacht- und Mietzinse Liegenschaften FV 2' ' Medien 23' ' ' Massenmedien 23' ' ' Massenmedien 23' ' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission 3' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Drucksachen, Publikationen 19' ' ' Keine Broschüre; Kosten für Ennetmooser Fenster zu hoch budgetiert Porti Übriger Betriebsaufwand Rückerstattungen Dritter Sport und Freizeit 34' ' ' ' ' :20:12 Seite 17

18 341 Sport 4' ' ' ' Sport 4' ' ' ' Unterhalt Sportplatz St. Jakob 1' ' Beiträge an Sportvereine ' ' Beiträge an Sportveranstaltungen 2' ' Betriebs- und 3' ' Freizeit 29' ' ' ' ' Freizeit 29' ' ' ' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Anschaffung Bänke, Wegweiser, Material f. Wanderwege Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehrichtabfuhr Dienstleistungen Dritter ' Spesen Gruppe Wanderwege ' ' Beiträge an Nidwaldner Wanderwege Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck Beitrag an Spielgruppe Verrechnung Betriebs- und 4' ' ' Betriebs-, Verbrauchsmaterial 2' ' ' ' Unterhalt Wanderwege 20' ' ' Beurteilung u. Felsreinigung Rotzschlucht 3' ' ' ungenau budgetiert, div. Beträge an anderen Orten verbucht 2' ' ' GESUNDHEIT 51' ' ' ' ' Ambulante Krankenpflege 38' ' ' :20:12 Seite 18

19 421 Ambulante Krankenpflege 38' ' ' Ambulante Krankenpflege 38' ' ' Betriebsbeitrag Spitex Nidwalden 38' ' ' In Ennetmoos wurden wesentlich weniger Einsatzstunden Hauswirtschaft und Betreuung geleistet als budgetiert Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck 2' ' Gesundheitsprävention 10' ' ' ' Alkohol- und Drogenmissbrauch ' Alkohol- und Drogenmissbrauch ' Projektbeitrag "die Gemeinden handeln" ' Schulgesundheitsdienst 9' ' ' ' Schulgesundheitsdienst 9' ' ' ' Löhne Schulgesundheitsdienst 2' ' Lohn Schulzahnarzt 3' ' Buchung neu auf > neu als Rechnung und nicht mehr Honorar/Lohnzahlung = keine AHV- Abrechnung AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Aus- und Weiterbildung des Personals 1' grösserer Weiterbildungsaufwand wegen Einführung einer neuen Schulzahnpflegeinstruktorin Büromaterial Betriebs-, Verbrauchsmaterial ' Fachliteratur, Zeitschriften Zahnarztkosten für Schüler 2' ' Budgetiert in Ärztliche Untersuchungen 2' ' Viele Arztbesuche bereits im 1. Sem. SJ 12/ :20:12 Seite 19

20 Verrechnung Betriebs- und 9' ' Übriges Gesundheitswesen 2' ' Übriges Gesundheitswesen 2' ' Übriges Gesundheitswesen 2' ' Ressortzulage 2' ' Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck SOZIALE SICHERHEIT 250' ' ' ' ' Alter und Hinterlassene ' Leistungen an Alter ' Leistungen an Alter ' Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck ' Familie und Jugend 75' ' ' ' ' Alimentenbevorschussung und -inkasso 48' ' ' ' ' Alimentenbevorschussung und -inkasso 48' ' ' ' ' Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen 48' ' ' Unterhaltsbeiträge werden nur bevorschusst, wenn Voraussetzungen gegeben sind Rückerstattung von bevorschussten Unterhaltsbeiträgen 24' ' ' Rückerstattungen werden konsequent geltend gemacht; Erfolgsquote liegt wie budgetiert bei ca. 50% 544 Jugendschutz 12' ' ' ' Jugendschutz Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck :20:12 Seite 20

21 5441 Jugendkultur 11' ' ' ' Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals 3' ' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen Übriger Personalaufwand Reinigungs- u. Betriebsmaterial, Chemikalien Lebensmittel Übriger Material- und Warenaufwand Anschaffung Maschinen, Geräte und Fahrzeuge Betriebs- und 6' ' Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge Reisekosten und Spesen Übriger Betriebsaufwand Beiträge an Gde. Stans für Jugendkulturhaus Verkauf Kioskartikel 1' Betriebskostenbeitrag Kirchgemeinde 4' ' Leistungen an Familien 15' ' ' Leistungen an Familien Familienberatung Elternbrief pro Juventute-> Beiträge an private Organisationen ohne Erwerbszweck 5451 Kinderkrippen und Kinderhorte 14' ' ' Beitrag Chinderhuis Nidwalden 14' ' ' Sozialer Wohnungsbau <- Elternbrief pro Juventute 560 Sozialer Wohnungsbau Sozialer Wohnungsbau Beitrag an Kanton für Wohnbauförderung :20:12 Seite 21

22 57 Sozialhilfe und Asylwesen 174' ' ' ' ' Wirtschaftliche Hilfe 145' ' ' ' ' Wirtschaftliche Hilfe 145' ' ' ' ' Vergütung für Unterstützung von auswärts wohnhaften Gemeindebürgern 20' ' ' Direkte wirtschaftliche Sozialhilfe 125' ' ' Starker Anstieg der Kosten für wirtschaftliche Sozialhilfe; ist schwierig zu budgetieren Rückerstattungen von Sozialhilfe 35' ' ' Amt für Asyl übernimmt Anteil einer Familie 579 Übrige Fürsorge 28' ' ' Übrige Fürsorge 28' ' ' Ressortzulage 2' ' Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals Übrige Zulagen AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 1' ' Verzinsung Unterdeckung PK AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Informatik-Nutzungsaufwand Reisekosten und Spesen Übriger Betriebsaufwand Beiträge an Gemeinden und Gemeindezweckverbände 19' ' Familienzulagen u. Geburtszulagen ' ' VERKEHR 165' ' ' ' :20:12 Seite 22

23 61 Strassenverkehr 162' ' ' ' Gemeindestrassen 162' ' ' ' Gemeindestrassen 158' ' ' ' Ressortzulage 2' ' Ressortzulage 1' ' Baulicher Unterhalt Gemeinde- u. Flurstrassen 12' ' ' Strassenunterhaltsbeiträge Baulicher Unterhalt Trottoirs und Fusswege 3' ' Unterhalt Hausnummern, Strassenbeschilderung AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Streusalz und Split 12' ' ' Anschaffung Hausnummern, Strassenbeschilderung ' Strom Strassenbeleuchtung 6' ' Wasser & Abwasser Gemeindestrassen 2' ' Schneeräumung durch Dritte 103' ' ' Systemwechsel, beinhaltet Entschädigungen Winter 11/12 und Kosten bis ; zudem früher Wintereinbruch Planungen und Projektierungen Dritter 2' ' Nachführung Strassenverzeichnis Signalisationen u. Markierungen 5' ' Unterhalt Strassenbeleuchtung 8' ' neue Strassenlampe Talstrasse 5' ' Reisekosten und Spesen Übriger Betriebsaufwand Planmässige Abschreibungen Sachanlagen 53' ' ' Zusätzliche Abschreibungen Sachanlagen VV -45' ' ' Rückerstattungen Dritter 1' ' Parkplätze 3' ' Zinsen Parkplätze Baurechtsvertrag Kirche 3' ' :20:12 Seite 23

24 Planmässige Abschreibungen Sachanlagen 6' ' Zusätzliche Abschreibungen Sachanlagen VV -6' ' Öffentlicher Verkehr 3' ' ' Übriger öffentlicher Verkehr 3' ' ' Übriger öffentlicher Verkehr 3' ' ' Sitzungsgelder Kommission für öffentlichen Verkehr 1' ' ' AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Anschaffung Bushaltestellen falsch budgetiert; korrekt Unterhalt Bushaltestellen 1' ' Geländer Bushaltestelle anpassen Beitrag Gemeinde Stans GA-Tageskarten UMWELTSCHUTZ UND RAUMORDNUNG 1'283' '110' '046' ' ' Wasserversorgung 449' ' ' ' Wasserversorgung 449' ' ' ' Wasserversorgung 449' ' ' ' Ressortzulage & Sitzungsgelder Kommission ' Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals Familienzulagen u. Geburtszulagen ' ' ' ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen 3' ' ' Verzinsung Unterdeckung PK AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen :20:12 Seite 24

25 AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Betriebs-, Verbrauchsmaterial 4' ' Drucksachen, Publikationen Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehrichtabfuhr Reisekosten und Spesen 6' ' Einlagen in Spezialfinanzierungen Wasserversorgung Verrechnung Betriebs- und Fachliteratur, Zeitschriften ' ' ' Telefon und Alarmanlage 3' ' Porti Planungen und Projektierungen Dritter 5' ' Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc. 16' ' ' Honorar GWP 2012 welches im 2013 budgetiert ist Informatik-Nutzungsaufwand Sachversicherungsprämien 5' ' ' Unterhalt Reservoirs 5' ' ' Unterhalt Leitungsnetz 157' ' ' Kostenüberschreitung Tal aufgrund schwieriger und sehr tiefer Leitungsführung Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge ' ' Informatik-Unterhalt (Hardware) 5' ' Vorausbeiträge LIS AG 1' ' Übriger Betriebsaufwand 1' ' Kapitalbeschaffung und -verwaltung 1' ' ' ' ' Hohe Anschlussgebühren aufgrund starker Bautätigkeit -> Ausgleich Kostenstelle ' ' Benützungsgebühren und Dienstleistungen 110' ' Mengengebühren 102' ' Grundgebühren 32' ' ' Bauwasser 5' ' Anschlussgebühren 160' ' ' Übrige Entgelte 62' ' ' Einlageentsteuerung MWST Fr. 46' Zinsen flüssige Mittel 7' ' Zinsertrag Wertschriftendepot FWE :20:12 Seite 25

26 Marktwertanpassungen Wertschriften 44' ' Wertberichtigung FWE-Depot per Verkauf Betriebs- und 35' ' Verrechnung Zinsertrag Fonds Wasserversorgung 72 Abwasserbeseitigung 392' ' ' ' ' ' ' Zins direkt gebucht Abwasserbeseitigung 392' ' ' ' ' Abwasserbeseitigung 390' ' ' ' Ressortzulage und Sitzungsgelder Kommission Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals AG-Beiträge an Krankentaggeldversicherungen Betriebs-, Verbrauchsmaterial Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehrichtabfuhr ARA Strom, Heizmaterial, Wasser und Kehrichtabfuhr Regenklärbecken Telefon und Alarmanlage Porti Planungen und Projektierungen Dritter 1' ' ' Honorare externe Berater, Gutachter, Fachexperten etc. 3' ' ' ' ' AG-Beiträge an eigene Pensionskassen AG-Beiträge an andere Pensionskassen Verzinsung Unterdeckung PK AG-Beiträge an Unfallversicherungen AG-Beiträge an Familienzulagekassen Fachliteratur, Zeitschriften ' ' ' ' ' ' Informatik-Nutzungsaufwand Sachversicherungsprämien :20:12 Seite 26

27 Unterhalts Leitungsnetz 74' ' ' Neubau Kontrollschacht Fröschenacher Unterhalt Pumpwerke u. Regenklärbecken 7' ' Vergleiche Budget Unterhalt Maschinen, Geräte, Fahrzeuge 15' ' Vergleiche Aufwand Reisekosten und Spesen Wertberichtigungen auf Forderungen 258' ' ' ' Wertberichtigung Starkverschmutzer Tatsächliche Forderungsverluste -178' ' Auflösung Delkredere aufgrund in Aussicht gestellter Vergleich Schadenersatzleistungen 4' ' Parteientschädigung und Gerichtskosten laut Urteil Verwaltungsgericht Übriger Betriebsaufwand ' ' Verzinsuns Abwasserfonds 1' ' Beiträge an Gemeindeverband für Betrieb ARA Verrechnung Betriebs- und Mengengebühren 170' ' ' Anschlussgebühren 105' ' ' Übrige Entgelte 25' ' ' Entnahmen aus Spezialfinanzierungen des EK 46' ' ' Ausgleich Kostenstelle Abwasserbeseitigung (allgemein) 1' ' ' ' ' Unterhalt u. Anschaffung Robidog 1' ' ' Beitrag an Unterhalt Bäche (Flurgenossenschaft) 185' ' ' Kostenanteil PW Galgenried 1' ' ' ' Grundgebühren 25' ' Mengengebühr Starkeinleiter 17' ' Anteil an Hundesteuer 5' ' Abfallwirtschaft 263' ' ' ' ' ' kein Beitrag, Unterhalt für 2014 vorgesehen 730 Abfallwirtschaft 263' ' ' ' Abfallwirtschaft 263' ' ' ' Ressortzulage 3' ' ' :20:12 Seite 27

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung HRM2 Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 3 Aufwand 23'907'290.55 23'170'140.00 24'075'184.34 30 Personalaufwand 7'635'570.00 7'659'970.00 7'472'914.60 3000 Behörden und Kommissionen 47'000.00 50'600.00

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung 3 Aufwand 26'560'585.69 26'186'440.00 27'354'914.99 30 Personalaufwand 10'216'526.90 10'207'870.00 10'301'950.85 300 Behörden und Kommissionen 53'323.25 55'100.00 60'426.95 3000 Behörden und Kommissionen

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 FUNKTIONALE GLIEDERUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 47'100.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 63'000.00 1 Legislative 63'000.00 63'000.00 63'000.00 11 Legislative 63'000.00 110 Legislative 63'000.00 3000.00 Entschädigungen,

Mehr

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen 1 0 Allgemeine Verwaltung 1'124'600.00 246'200.00 1'101'800.00 248'800.00 Netto Aufwand 878'400.00 853'000.00 01 Legisative und Exekutive 142'700.00 145'800.00 011 Legislative 18'500.00 20'200.00 0110

Mehr

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 992' '400.00

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 992' '400.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 992'900.00 92'400.00 01 Legislative und Exekutive 104'500.00 011 Legislative 7'500.00 0110 Legislative 7'500.00 3000.10 Entschädigung Finanzkommission 4'000.00 3102.00 Drucksachen,

Mehr

Erläuterungen zum Budget 2015

Erläuterungen zum Budget 2015 Angaben über Waldfläche und Sollbestand der Forstreserve 1. Waldfläche 131 ha 2. Sollbestand der Forstreserve auf Grund des Bruttoholzerlös 29 213 CHF 15 58.9 3. Doppelter Sollbestand der Forstreserve

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

Römisch-katholische Kirchgemeinde Webseite

Römisch-katholische Kirchgemeinde Webseite 3 Aufwand 1'294'820.00 1'284'550.00 1'195'840.80 30 Personalaufwand 902'350.00 898'150.00 866'975.00 300 Behörden, Kommissionen und Richter 39'800.00 39'800.00 36'330.00 3000 Löhne Behörden, Richter und

Mehr

Budget Erfolgsrechnung detailliert

Budget Erfolgsrechnung detailliert 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 348'800.00 81'500.00 382'100.00 81'500.00 333'773.30 79'126.00 01 Legislative und Exekutive 65'800.00 63'600.00 61'751.20 011 Legislative 4'800.00 4'800.00 8'030.20 0110 Legislative

Mehr

Volksschulgemeinde Wigoltingen. Budget 2017 (nach Funktionen, HRM2)

Volksschulgemeinde Wigoltingen. Budget 2017 (nach Funktionen, HRM2) 0 Allgemeine Verwaltung 17'770.00 0.00 12'940.00 0.00 12'887.20 0.00 110 Legislative 17'770.00 12'940.00 12'887.20 3000 Entsch. Tag- und Sitzungsgelder Behörden/Kommissionen 2'120.00 940.00 760.00 3102

Mehr

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 48'901.00

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 48'901.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 48'901.00 01 Legislative und Exekutive 48'901.00 011 Legislative 7'000.00 0110 Legislative 7'000.00 3000.00 Entschädigung Finanzkommission 5'000.00 3102.00 Drucksachen, Publikationen

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 01 Legislative und Exekutive 619'417.45 8'595.00 615'800.00 598'789.70 011 Gemeindeversammlung 44'584.45

Mehr

Aufwand 955 900.O0 955 900.00

Aufwand 955 900.O0 955 900.00 1 Erlolgsrechnu ng Budget 8.09.2014 1.1.201 5 -.12.201 5 Burgergem&nde Nummer Artengliedecung Zusammenzug Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 201 955 900.O0 997 600.00 94 200.00 979600.00 0690.47 1 64 06.55

Mehr

Erfolgsrechnung Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung Übersicht Artengliederung Konto Artengliederung ER HRM2 Aufwand Aufwand Aufwand 3 Aufwand 23'170'140.00 24'783'662.00 30 Personalaufwand 7'659'970.00 9'627'240.00 300 Behörden und Kommissionen 50'600.00 92'740.00 3000 Behörden

Mehr

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6 3 AUFWAND 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen 30010 Synodale, Kommissionen 2'08 30020 Kirchenpflege, Honorare Präsidium 11'11 301 Löhne Verwaltungs-

Mehr

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG Konto alt Gde Konto alt Kt. Konto neu HRM2 Bezeichnung neu HRM 2 Bemerkungen 3 3 3 Aufwand 30 30 30 Personalaufwand 300 300 300 Behörden, Kommissionen und Richter 301 301

Mehr

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'338' '061' Personalaufwand 879' '600

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'338' '061' Personalaufwand 879' '600 -64'346.87 148'100 3 Aufwand 6'338'783.22 6'061'180 30 Personalaufwand 879'620.25 775'600 300 Behörden und Kommissionen 31'310.00 41'100 3000 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder an Behörden und Kommissionen

Mehr

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'580' '463'500 6'338' Personalaufwand 865' ' '620.

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'580' '463'500 6'338' Personalaufwand 865' ' '620. -26'497.39 232'300-64'346.87 3 Aufwand 6'580'979.10 6'463'500 6'338'783.22 30 Personalaufwand 865'999.85 794'900 879'620.25 300 Behörden und Kommissionen 25'005.00 39'400 31'310.00 3000 Entschädigungen,

Mehr

Kontenplan Zweckverband Kreisschule Erfolgsrechnung (ohne Investitionsrechnung)

Kontenplan Zweckverband Kreisschule Erfolgsrechnung (ohne Investitionsrechnung) 22 ALLGEMEINE DIENSTE, übrige 228 Allgemeine Personalkosten 0228.3050.00 AG-Beiträge an Sozialversicherungen 0228.3052.00 AG-Beiträge an Pensionskassen 0228.3052.05 Beitrag an Fehlbetrag PK Vorgabe AGEM

Mehr

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062 857 40 24 FAX 062 857 40 11 fiv@erlinsbach.ch Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach AG GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062

Mehr

Nummer Bezeichnung Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Nummer Bezeichnung Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag FUNKTIONALE GLIEDERUNG 18'015'234.92 18'891'002.19 18'070'800.00 17'746'200.00 Nettoergebnis 875'767.27 324'600.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 29'889.25 32'900.00 Nettoergebnis 29'889.25 32'900.00 1 Legislative

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert Laufende Rechnung 13'027'600 12'076'100 12'740'500 11'766'900 12'404'993.23 11'841'305.24 Nettoergebnis 951'500 973'600 563'687.99 0 Allgemeine Verwaltung 1'237'800 419'300 1'263'400 373'300 1'309'588.45

Mehr

Erfolgsrechnung. Erfolgsrechnung Artengliederung Budget 2017 ERFOLGSRECHNUNG 41'533'600 37'908' Aufwand 41'533'600

Erfolgsrechnung. Erfolgsrechnung Artengliederung Budget 2017 ERFOLGSRECHNUNG 41'533'600 37'908' Aufwand 41'533'600 ERFOLGSRECHNUNG 41'533'600 37'908'300 Nettoergebnis 3'625'300 3 41'533'600 30 Personalaufwand 12'055'600 300 Behörden und Kommissionen 528'500 3000 Löhne, Tag- und Sitzungsgelder 528'500 301 Löhne des

Mehr

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten 34 170.511 Anhang 3: Kontenrahmen n der Erfolgsrechnung Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 1- bis 4-stellige n sind generell verbindlich. Aufwandminderung: Ziffer 9 auf Unterkontoebene In Ausnahmefällen

Mehr

Erfolgsrechnung. Funktionale Gliederung Rechnung 2015 Budget Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Erfolgsrechnung. Funktionale Gliederung Rechnung 2015 Budget Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'611'207.76 705'807.01 1'597'950.00 662'750.00 Nettoergebnis 905'400.75 935'200.00 01 Legislative und Exekutive 337'471.16 315'750.00 1'000.00 Nettoergebnis 337'471.16 314'750.00

Mehr

INHALTS VERZEICHNIS. Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11. Finanzierungsausweis 12

INHALTS VERZEICHNIS. Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11. Finanzierungsausweis 12 BOWIL Budget 2016 Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11 Dreistufiger Erfolgsausweis Allgemeiner Haushalt 13 Finanzierungsausweis 12 23 Gliederung nach Sachgruppen lnvestitionsrechnung

Mehr

Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 2013 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag. Total Erfolgsrechnung 6'061'180 6'061'180

Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 2013 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag. Total Erfolgsrechnung 6'061'180 6'061'180 Total Erfolgsrechnung 6'061'180 6'061'180 0 Allgemeine Verwaltung 678'880 135'180 01 Legislative und Exekutive 140'100 1'000 011 Legislative 17'500 0110 Legislative 17'500 0110.3000.00 Entschädigung Revisoren,

Mehr

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Budget 2014 Budgetierter Aufwandüberschusss Fr. 182 330 Finanzverwaltung Schulhausstrasse 8 5300 Turgi Tf: 056 201 70 20 Fax: 056 201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Erläuterungen zum Budget 2014 Genehmigung

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 10'946'140 10'946'140 10'665'990 10'665'990 11'004'028.68 11'004'028.68 0 Allgemeine Verwaltung 1'433'190 792'180 1'465'460 810'650 1'303'751.95 719'986.70 641'010 654'810 583'765.25

Mehr

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2016 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2016 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen GEMEINDE LENGNAU Budget 2016 O R T S B Ü R G E R Erläuterungen Budget 2016 1 GEMEINDE LENGNAU Erläuterungen zum Budget 2016 der Ortsbürgergemeinde a) Allgemeines Die Funktionen Ortsbürgerverwaltung und

Mehr

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, 1'200.00 1'000.00 420.00 Wahlbüro, Kommissionen 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung, 5'500.00 6'000.00 5'214.20

Mehr

Wasser- und Elektrizitätswerk Steinhausen

Wasser- und Elektrizitätswerk Steinhausen Bilanz Anfangsbestand Veränderungen Endbestand 1.1.2017 31.12.2017 1 AKTIVEN 10 FINANZVERMÖGEN 100 FLÜSSIGE MITTEL 1000 Kassa 1000.00 Kassa 1'406.10 1'308.85 2'714.95 Total Kassa 1'406.10 1'308.85 2'714.95

Mehr

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung September 2015 - Erfolgsrechnung Seite 2-40 - Investitionsrechnung Seite 41-42 Seite 1 Kostenstelle Alle Kostenstellen

Mehr

Artengliederung Einwohnergemeinde Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Artengliederung Einwohnergemeinde Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 4'532'450 4'532'450 4'248'800 4'248'800 4'474'529.16 4'474'529.16 3 Aufwand 4'480'250 4'197'300 4'248'631.92 30 Personalaufwand 733'550 709'950 725'131.95 31 Sach- und übriger Betriebsauf-

Mehr

Einwohnergemeinde Budget 2017 Budget 2016 Rechnung 2015 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Budget 2017 Budget 2016 Rechnung 2015 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 3'811'835 3'811'835 3'521'899 3'521'899 3'404'221.08 3'404'221.08 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 494'675 76'250 480'265 71'750 466'001.23 45'271.25 418'425 408'515 420'729.98 1 ÖFFENTLICHE ORDNUNG

Mehr

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code A k t i v e n 1 Aktiven 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Post 1010 CHF 1020 Bank 1020 CHF 106 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 1060 Aktien 1060 CHF 1069 Wertberichtigungen

Mehr

Einwohnergemeinde Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 3'404'221.08 3'404'221.08 3'422'060 3'422'060 3'691'567.96 3'691'567.96 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 466'001.23 45'271.25 480'560 51'550 460'181.84 89'793.35 420'729.98 429'010 370'388.49

Mehr

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2017 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2017 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen GEMEINDE LENGNAU Budget 2017 O R T S B Ü R G E R Erläuterungen Budget 2017 1 1 GEMEINDE LENGNAU Erläuterungen zum Budget 2017 der Ortsbürgergemeinde a) Allgemeines Die Funktionen Ortsbürgerverwaltung und

Mehr

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r R e c h n u n g 2 0 13 Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r Tu r n h a l l e S c h w e r z i, F r e i e n b a c h U r n e n a b s t i m m u n g z u d e n S a c h

Mehr

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen 1 Aktiven 1000 Kassen 1010 Post 1020 Banken 1040 Wertschriften, Festgelder 1050 Forderungen gegenüber Betreuten 1055 Foderungen aus Barauslagen für Betreute 1060 übrige Forderungen 1065 Mehrwertsteuer

Mehr

1 Auf einen Blick (Management Summary)... 3

1 Auf einen Blick (Management Summary)... 3 Budget 2016 Inhalt Vorbericht 1 Auf einen Blick (Management Summary)... 3 2 Rechnungslegungsgrundsätze HRM2... 4 2.1 Allgemeines... 4 2.2 Terminologie... 4 2.3 Kontenplan... 4 2.4 Abschreibungen... 5 2.4.1

Mehr

AB E F A A F A E A F A F FE AAAAAAAAA FA F F AAAAAAAAA FA F F AAAAAAAAA FA F F D A F A D AB EA E D FA F A CF CF FA D F A E A

AB E F A A F A E A F A F FE AAAAAAAAA FA F F AAAAAAAAA FA F F AAAAAAAAA FA F F D A F A D AB EA E D FA F A CF CF FA D F A E A AB CDE F A A E A E A F FE AAAAAAAAA FA F F AAAAAAAAA FA F F AAAAAAAAA FA F F D A F A CF D F A A F A E A F A B FD E FA CF D F F FE FA F F A D F A E A F F A F FE F D AB EA D EA E D FA F A CF CF FA BF E D

Mehr

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Gesamtergebnisse der Verwaltungsrechnung... 3 Artengliederung, Übersichten... 4 Artengliederung Investitionsrechnung,

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 5'091' ' '045' ' '267' '737.25

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 5'091' ' '045' ' '267' '737.25 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 5'091'300.00 800'300.00 5'045'500.00 874'000.00 5'267'411.89 857'737.25 01 Legislative und Exekutive 657'400.00 613'500.00 614'231.95 011 Legislative 115'400.00 100'500.00 115'399.10

Mehr

Einwohnergemeinde Arlesheim. Budget. für das Jahr 2014

Einwohnergemeinde Arlesheim. Budget. für das Jahr 2014 Einwohnergemeinde Arlesheim Budget für das Jahr 2014 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Seiten Budget Laufende Rechnung Ergebnis-Übersicht 3 Funktionale Gliederung Zusammenzug 4 Artengliederung Zusammenzug

Mehr

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014 2 Bildung 1'274'973.42 917'112.20 1'277'040.00 940'790.00 1'289'976.03 1'289'976.03 20 Kindergarten und Spielgruppe 148'398.60 150'727.80 148'580.00 142'400.00 111'964.50 110'663.80 200 Kindergarten 148'398.60

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG Laufende Rechnung I in CHF Primarschule Eichberg Seite: 1 LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG BÜRGERSCHAFT, GESCHÄFTSPRÜFUNG 10.3000 Sitzungs- und Taggelder 1'540.00 2'050.00 1'720.00 10.3090

Mehr

Jahresrechnung 2014. Synodesitzung vom 10. Juni 2015 Traktandum 5

Jahresrechnung 2014. Synodesitzung vom 10. Juni 2015 Traktandum 5 Jahresrechnung 2014 Synodesitzung vom 10. Juni 2015 Traktandum 5 Anträge des Kirchenrats zu den Traktanden 4 und 5 Jahresrechnung 2014 der Landeskirche und Zusammenzug der Kostenstellen Bilanz per 31.

Mehr

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben Allgemeine Verwaltung 011.000 Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, Wahlbüro 5'100.00 4'500.00 2'742.00 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung 20'000.00 30'000.00 23'363.20 011.317 Spesenentschädigungen

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'286' '023' '272' ' '266' '650.00

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'286' '023' '272' ' '266' '650.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'286'280.63 1'023'365.20 2'272'378.00 867'330.00 2'266'710.00 913'650.00 01 Legislative und Exekutive 310'712.65 328'840.00 357'990.00 011 Legislative 70'583.60 72'640.00 78'790.00

Mehr

Erfolgsrechnung Gemeinde Arboldswil. Buchungsperiode ' ' ' ' ' ' ' ' '160.

Erfolgsrechnung Gemeinde Arboldswil. Buchungsperiode ' ' ' ' ' ' ' ' '160. Einwohnergemeinde 3'407'100 3'426'950 2'973'350 3'002'300 3'273'859.22 3'273'859.22 19'850 28'950 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 323'700 60'650 321'000 57'400 431'210.48 104'480.25 263'050 263'600 326'730.23

Mehr

Budget 2017 GEMEINDE EGNACH. Erfolgsrechnung. Budget 2017 Budget Rechnung Detail - Artengliederung

Budget 2017 GEMEINDE EGNACH. Erfolgsrechnung. Budget 2017 Budget Rechnung Detail - Artengliederung 3 Aufwand 14'737'200 30 Personalaufwand 3'431'300 300 Behörden und Kommissionen 148'300 3000 Löhne, Tag- und Sitzungsgelder an Behörden und Kommissionen 3001 Vergütungen an Behörden, Richter und Richterinnen

Mehr

Webseite. Funktionale Gliederung Budget Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'493' '400.

Webseite. Funktionale Gliederung Budget Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'493' '400. 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'493'790.00 881'400.00 01 Legislative und Exekutive 453'700.00 011 Legislative 98'800.00 0110 Legislative 98'800.00 3000.00 Entschädigung Wahlbüro, Finanzkommission 11'000.00 3050.00

Mehr

" # $ % &' () *+ , * - * 0'1 *# 4 +*& *

 # $ % &' () *+ , * - * 0'1 *# 4 +*& * ! " # $ % &' () *+, * - *."/ ''*# 0'1 *# *2 3'"4' " 4 +*& * & &' "7 ' &'" $. 8606. -, 0'1 @1 0 606. 8 0:60'?6 @ &'"'?6. 86 9?' :3& A 4 +*& 8& '"& 4+*46" '

Mehr

Soll / Ist-Vergleich

Soll / Ist-Vergleich Soll / Ist-Vergleich per 30. April 2015 Inhaltsverzeichnis Schreiben an Verwaltungsabteilungen und Kommissionen Rückmeldungen Abteilungsleiter Seite Erfolgsrechnung per 30. April 2015 1-45 Investitionsrechnung

Mehr

Bilanz mit Periodenvergleich Rechnung 2012

Bilanz mit Periodenvergleich Rechnung 2012 1 Aktiven 10'575'544.74 11'742'505.07 11'317'238.09 10'150'277.76 10 Finanzvermögen 6'913'414.00 11'336'538.47 10'844'406.44 6'421'281.97 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 2'748'427.82 8'484'937.72

Mehr

Voranschlag 2018 / Voranschlag 2017 / IST 2016

Voranschlag 2018 / Voranschlag 2017 / IST 2016 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'159'730.00 203'900.00 1'162'700.00 188'300.00 1'134'442.15 163'771.54 01 Legislative und Exekutive 231'430.00 225'100.00 213'576.90 011 Legislative 35'430.00 36'450.00 33'998.05

Mehr

Budget 2016. Nach HRM2. (gemäss Art. 29 Direktionsverordnung über den Finanzhaushalt der Gemeinden FHDV [BSG 170.511])

Budget 2016. Nach HRM2. (gemäss Art. 29 Direktionsverordnung über den Finanzhaushalt der Gemeinden FHDV [BSG 170.511]) Budget Nach HRM2 (gemäss Art. 29 Direktionsverordnung über den Finanzhaushalt der Gemeinden FHDV [BSG 170.511]) Meiringen, Oktober 2015 Seite 2 von 15 Inhalt 0 Auf einen Blick (Management Summary)... 3

Mehr

Budget Erfolgsrechnung

Budget Erfolgsrechnung 1 0. ALLGEMEINE VERWALTUNG 16'500 6'000 131'280 54'700 16'316.00 9'035.10 10'500 76'580 7'280.90 02. Allgemeine Dienste 16'500 6'000 131'280 54'700 16'316.00 9'035.10 022. Allgemeine Dienste 2'900 117'610

Mehr

IST 2016 / Voranschlag 2016 / IST 2015

IST 2016 / Voranschlag 2016 / IST 2015 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'134'442.15 163'771.54 1'129'650.00 178'900.00 1'066'523.66 227'599.28 01 Legislative und Exekutive 213'576.90 220'050.00 217'645.51 011 Legislative 33'998.05 35'450.00 45'510.01

Mehr

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013 Ortsbürgergemeinde Spreitenbach Voranschlag 2013 Bemerkungen zum Budget 2013 Löhne Die Lohnanpassung wird vom Gemeinderat im Zusammenhang mit der Festlegung der Löhne 2013 festgesetzt. 0 Ortsbürgergemeinde

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Laufende Rechnung 5'423'200 5'391'800 5'529'314 5'583'912 5'416'945 5'487'075 1 Allgemeine Verwaltung 230'050 2'500 231'784 14'400 186'752 2'955 101 Bürgergemeinde 10'000 15'035 10'632 310.01 Druckkosten

Mehr

3 Aufwand 7'786' '428' '989' Personalaufwand 3'092' '972' '994'001.95

3 Aufwand 7'786' '428' '989' Personalaufwand 3'092' '972' '994'001.95 3 Aufwand 7'786'085.00 7'428'027.00 3'989'566.59 30 Personalaufwand 3'092'530.00 2'972'918.00 1'994'001.95 300 Behörden, Kommissionen und Richter 148'800.00 152'400.00 9'260.00 3000 Löhne Behörden, Richter

Mehr

Einwohnergemeinde Stadt Solothurn www.stadt-solothurn.ch. Budget 2016. Gemeinderat 10. November 2015. Gemeindeversammlung 8.

Einwohnergemeinde Stadt Solothurn www.stadt-solothurn.ch. Budget 2016. Gemeinderat 10. November 2015. Gemeindeversammlung 8. Einwohnergemeinde Stadt Solothurn www.stadt-solothurn.ch Budget 2016 Gemeinderat 10. November 2015 Gemeindeversammlung 8. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis Titel Seite Bericht und Antrag 1 Bericht Finanzverwaltung

Mehr

Budget Institutionelle Gliederung 13. November 2009

Budget Institutionelle Gliederung 13. November 2009 13:08:06 Seite 1 Startdatum: 01.01.10 Enddatum: 31.12.10 KST-Gruppen Filter: KST-Kto. Filter: KST Filter: Nummer Name 1 Präsidiales 101 Einwohnergemeinde 2'920.00 77.25 31003 Drucksachen, Formulare, Berichte

Mehr

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17)

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17) Anhang : Aufbau des Rechnungswesens (Art. 7) (Stand. Dezember 0). Finanzvermögen Das Finanzvermögen wird wie folgt unterteilt: a) flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen; b) Forderungen; c) kurzfristige

Mehr

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Gebäude des Wohnheim Lindenweg gemalt von Pius Zimmermann (Bewohner) Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Lindenweg 1 8556 Wigoltingen Tel. 052 762 71 00 Fax

Mehr

Wenn Laufnummer >.00 vergeben = ebenfalls verbindlich, sonst frei verfügbar Bearbeitung 01.10.2015

Wenn Laufnummer >.00 vergeben = ebenfalls verbindlich, sonst frei verfügbar Bearbeitung 01.10.2015 HRM 2 für Gemeinden Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 Kontenrahmen Erfolgsrechnung, Sachgruppen 1- bis 4-stellige Sachgruppen sind verbindlich. Version 14 Wenn Laufnummer >.00 vergeben = ebenfalls

Mehr

SCHULGEMEINDE MÜHLETHURNEN-LOHNSTORF B U D G E T (korrigierte Vorlage)

SCHULGEMEINDE MÜHLETHURNEN-LOHNSTORF B U D G E T (korrigierte Vorlage) SCHULGEMEINDE MÜHLETHURNEN-LOHNSTORF B U D G E T 2 0 1 7 (korrigierte Vorlage) Budget 2017 Budget 2016 2 Bildung 1'192'580.00 760'290.00 1'309'380.00 917'310.00 0.00 0.00 21 Obligatorische Schule 1'095'460.00

Mehr

012 Gemeinderat 012.3010 Umverteilung und Erhöhung der Ressortentschädigungen 012.3170 Umverteilung der Spesenentschädigungen

012 Gemeinderat 012.3010 Umverteilung und Erhöhung der Ressortentschädigungen 012.3170 Umverteilung der Spesenentschädigungen Bemerkungen zum Budget 2012 0 Allgemeine Verwaltung 011 Gemeindeversammlung, Abstimmungen, Wahlen 011.3000 Grossratswahlen 012 Gemeinderat 012.3010 Umverteilung und Erhöhung der Ressortentschädigungen

Mehr

Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013

Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013 Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013 Quelle: Tabelle: Amt für Gemeinden Kanton St.Gallen: Gemeindenfinanzstatistik Aufwand und Ertrag Hinweis:

Mehr

Katholische Kirchgemeinde Altnau-Güttigen-Münsterlingen

Katholische Kirchgemeinde Altnau-Güttigen-Münsterlingen 0 1 ALLGEMEINE VERWALTUNG 106'400.00 400.00 1 11 Legislative und Exekutive 98'400.00 11 111 Kirchgemeinde 19'700.00 111.3000 Tag- und Sitzungsgelder an Behörden und Kommission 1'700.00 111.3102 Drucksachen,

Mehr

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben regiun surselva Rechnung 2010 Budget 2011 Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Allgemeine Verwaltungsrechnung Regionalparlament 8001 Gemeindebeiträge 35'000.00

Mehr

01 Verwaltung. Laufende Rechnung

01 Verwaltung. Laufende Rechnung Rechnung 2014 Voranschlag 2014 Veränderung Bezeichnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag +/- 01 Verwaltung 011 Pfarreiversammlung/-rat 300.01 Honorar des Pfarreirates 3'818.95 5'700.00-1'881.05 300.02 Auslagen

Mehr

Einwohnergemeinde Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 9'403'125 9'403'125 9'310'845 9'310'845 9'710'339.01 9'710'339.01 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'081'775 308'750 1'052'135 282'750 937'089.05 333'622.55 773'025 769'385 603'466.50 1 ÖFFENTLICHE

Mehr

Kontierungsanleitung

Kontierungsanleitung Kontierungsanleitung Basis: Kontenplan der Eisenbahner-Baugenossenschaft Luzern ENDE Eisenbahner-Baugenossenschaft Luzern Folie 1 Prüfen von Rechnungen an die EBG Stimmt der Adressat? Ist die Rechnung

Mehr

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total 17.02.2004 Seite 1 AKTIVEN 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Postcheck I 1010 CHF 1011 Postcheck II 1011 CHF 1020 Bank 1020 CHF 1021 Bank 1021 CHF 1022 Bank 1022 CHF 1023 Bank

Mehr

Funktionale Gliederung Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014

Funktionale Gliederung Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'293'747.72 335'695.35 1'277'050.00 215'700.00 1'379'400.08 249'104.93 01 Legislative und Exekutive 347'223.25 263.80 349'100.00 300.00 364'899.60 29'047.60 011 Gemeindeversammlung

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2013 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2013 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 6'909'610 6'527'170 6'844'340 6'484'600 7'596'846.19 7'041'280.70 382'440 359'740 555'565.49 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 816'200 95'100 742'600 54'600 729'063.34 81'333.70 721'100 688'000

Mehr

R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n

R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n st.gallen R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen

Mehr

Wir laden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, sowie Gäste ganz herzlich zur Teilnahme an dieser Kirchgemeindeversammlung ein.

Wir laden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, sowie Gäste ganz herzlich zur Teilnahme an dieser Kirchgemeindeversammlung ein. Eine Beilage der Zeitung «reformiert.» ZH l235 Nr. 5.2 15. Mai 2015 Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Donnerstag, 18. Juni 2015 um 19 Uhr im Kirchgemeindehaus Bassersdorf Wir laden Stimmbürgerinnen

Mehr

L A U F E N D E R E C H N U N G

L A U F E N D E R E C H N U N G T O T A L 2'388'979.30 2'388'979.30 2'405'200.00 2'405'200.00 2'405'054.00 2'405'054.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 366'401.80 122'712.35 386'100.00 104'200.00 399'106.80 144'607.95 011 LEGISLATIVE 8'127.10

Mehr

GEMEINDE HIRSCHTHAL. Budget 2015. - Einwohnergemeinde. - Ortsbürgergemeinde. Aufgaben- und Finanzplanung 2015-2019

GEMEINDE HIRSCHTHAL. Budget 2015. - Einwohnergemeinde. - Ortsbürgergemeinde. Aufgaben- und Finanzplanung 2015-2019 Budget 215 - Einwohnergemeinde - Ortsbürgergemeinde Aufgaben- und Finanzplanung 215-219 Inhaltsübersicht Budget 215 Einwohnergemeinde Erläuterungen Ergebnis Einwohnergemeinde ohne Spezialfinanzierungen

Mehr

Der neue Kontoplan der Schule

Der neue Kontoplan der Schule Der neue Kontoplan der Schule 14.02.2013 Konto neu Bezeichnung Schulrat 1030 30000 Sitzungs- und Taggelder, Löhne 30900 übriger Personalaufwand, Fortbildung 31700 Spesen, Verpflegung 43700 Bussen 1080

Mehr

Einwohnergemeinde Rechnung 2014 Budget 2014 Rechnung 2013 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Rechnung 2014 Budget 2014 Rechnung 2013 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 9'710'339.01 9'710'339.01 8'892'092 8'892'092 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 937'089.05 333'622.55 919'170 283'950 0.00 0.00 603'466.50 635'220 1 ÖFFENTLICHE ORDNUNG UND 443'600.65 171'745.25

Mehr

INVESTITIONSRECHNUNG

INVESTITIONSRECHNUNG INVESTITIONSRECHNUNG a) Zusammenzug Budget 2014 Rechnung 2012 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 806'000 2 BILDUNG 1'106'000 75'392.60 6 VERKEHR UND NACHRICHTENÜBERMITTLUNG 13'000 4'000.00 40'710.00 7 UMWELTSCHUTZ

Mehr

Bemerkungen zur Rechnung 2012 Internet

Bemerkungen zur Rechnung 2012 Internet Bemerkungen zur Rechnung 2012 Internet Laufende Rechnung 0 Allgemeine Verwaltung 011 Gemeindeversammlung, Abstimmungen, Wahlen 011.4360 Rückerstattungen von VSGS für Botschaften 012 Gemeinderat 012.3090

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Budget 2013 Rechnung 2013 Laufende Rechnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Budget 2013 Rechnung 2013 Laufende Rechnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Rechnung 2013 Rechnung 2013 Rechnung 2012 Budget 2013 Rechnung 2013 Laufende Rechnung nach Funktionen Zusammenzug 0 Allgemeine Verwaltung 39'235.85 49'000 40'437.40 011 Legislative 36'435.85 49'000 40'437.40

Mehr

RECHNUNG 2014. Detail - Funktional Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

RECHNUNG 2014. Detail - Funktional Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'159'963.05 410'642.10 997'310 282'100 01 Legislative und Exekutive 253'948.35 1'397.00 208'800 1'200 011 Legislative 26'329.25 0.00 30'000 0 0110 Legislative 26'329.25 0.00 30'000

Mehr

Verteiler gemäss letzter Seite. Stadtrat. Brugg, 7. April 2011 We. Rechnungsabschlüsse 2010

Verteiler gemäss letzter Seite. Stadtrat. Brugg, 7. April 2011 We. Rechnungsabschlüsse 2010 Stadtrat Verteiler gemäss letzter Seite Brugg, 7. April 2011 We Rechnungsabschlüsse 2010 1. Einwohnergemeinde Die Erfolgsrechnung der Einwohnergemeinde weist für das Jahr 2010 einen Umsatz von 50.4 Mio.

Mehr

Budget 2016 der Einwohnergemeinde

Budget 2016 der Einwohnergemeinde Budget 2016 der Einwohnergemeinde Erläuterungen Budget 2016 - Einwohnergemeinde Erläuterungen / Seite 1 von 9 1 ERLÄUTERUNGEN a) Allgemeines Das vorliegende Budget 2016 wurde mit einem unveränderten Steuerfuss

Mehr

Kontenplan Muster Mandant NFH Gastro Seite: 1 2010 17.03.2013 / 23:23 Gruppen Steuerkürzel Währung Typ

Kontenplan Muster Mandant NFH Gastro Seite: 1 2010 17.03.2013 / 23:23 Gruppen Steuerkürzel Währung Typ Kontenplan Muster Mandant NFH Gastro Seite: 1 Bilanz Gruppe + AKTIVEN Gruppe + Umlaufvermögen Gruppe + Flüssige Mittel Gruppe + 1000 Kasse Konto + 1020 Bank 1 Hauptkto + 1021 Bank 2 Konto + Forderung Lieferung

Mehr

Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF)

Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF) Anhang 2 1 (Stand 1. Januar 2017) Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF) 1. Kontenrahmen Bilanz 1 Aktiven 10 Finanzvermögen 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen

Mehr

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde Bilanz per 31.12. AKTIVEN Anhang Ziffer Flüssige Mittel 1 568'190 779'686 Wertschriften 2 574'028 542'627 Forderungen Lieferungen & Leistungen 3 84'076 14'818 Sonstige kurzfristige Forderungen 4 1'204

Mehr

VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV

VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV FINANZABTEILUNG Oberhauserstrasse 27, Postfach, 8152 Glattbrugg Tel 044 829 82 30, Fax 044 829 83 33, finanzabteilung@opfikon.ch, www.opfikon.ch 12 11 Voranschlag INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Nachführungen Finanzhandbuch

Nachführungen Finanzhandbuch Finanzhandbuch 1 Nachführung nach Kapitel 2 Chronologische Nachführung 1 Nachführung nach Kapitel Kapitel Seiten Stand 1 alle ausser die unten aufgeführten 1.2.2013 27; 30-40 1.6.2014 2 alle ausser die

Mehr

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013 Ortsbürgergemeinde Erläuterungen Rechnung 2013 Erläuterungen zur Verwaltungsrechnung der Ortsbürgergemeinde pro 2013 a) Allgemeines Die Ortsbürgerverwaltung schliesst mit

Mehr

Bilanz 31.12.2011 31.12.2010 Fr. Fr. Fr. Fr. Aktiven

Bilanz 31.12.2011 31.12.2010 Fr. Fr. Fr. Fr. Aktiven JAHRESRECHNUNG 2011 Bilanz 31.12.2011 31.12.2010 Fr. Fr. Fr. Fr. Aktiven Kasse 2'248 3'032 Postcheck 3'762'509 4'641'205 Bankguthaben 137'019 300'299 Termingelder, Sparkonto 1'091'907 1'081'271 Debitoren

Mehr

Budget Einwohnergemeinde (EG) Lohn-Ammannsegg Version 1.1 Gemeinderat 6. November 2017

Budget Einwohnergemeinde (EG) Lohn-Ammannsegg  Version 1.1 Gemeinderat 6. November 2017 Einwohnergemeinde (EG) Lohn-Ammannsegg www.lohn-ammannsegg.ch Budget 2018 Version 1.1 Gemeinderat 6. November 2017 06.11.2017 Gemeindeversammlung 27. November 2017 Inhaltsverzeichnis Titel Seite Bericht

Mehr

Aussicht über Suhr vom Suhrerchopf Richtung Gränichen

Aussicht über Suhr vom Suhrerchopf Richtung Gränichen Einwohnergemeinde Aussicht über Suhr vom Suhrerchopf Richtung Gränichen Rechnung 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Erläuterungen zur Rechnung 2014 a) Allgemeines 2 b) Erfolgsrechnung 2-8 c) Investitionsrechnung

Mehr