Geprüfter Jahresbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geprüfter Jahresbericht"

Transkript

1 FCP T eil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Patriarch Classic Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in seiner jeweils gültigen Fassung Verwaltungsgesellschaft Verwahrstelle

2 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, der vorliegende Bericht informiert Sie umfassend über die Entwicklung des Investmentfonds Patriarch Classic mit seinen Teilfonds Patriarch Classic B&W Global Freestyle, Patriarch Classic Trend 200, Patriarch Classic TSI und Patriarch Classic Dividende 4 Plus. Der Investmentfonds ist ein nach Luxemburger Recht in Form eines fonds commun de placement à compartiments multiples (FCP) errichtetes Sondervermögen gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in seiner jeweils gültigen Fassung. Er erfüllt die Anforderungen der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften Nr. 2009/65/EG vom 13. Juli Zeichnungen können nur auf Grundlage des aktuellen Verkaufsprospekts oder der wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document) zusammen mit dem Zeichnungsantragsformular, dem letzten Jahresbericht und gegebenenfalls dem letzten Halbjahresbericht erfolgen. Wir möchten noch darauf hinweisen, dass Änderungen der Vertragsbedingungen des Sondervermögens sowie sonstige wesentliche Anlegerinformationen an die Anteilinhaber im Internet unter bekannt gemacht werden. Hier finden Sie ebenfalls aktuelle Fondspreise und Fakten zu Ihren Fonds. Der Bericht umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember Der Bericht des Fonds ist gemäß den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen über Organismen für gemeinsame Anlagen (OGA) erstellt. 2

3 1 Management 2 Bericht 3 Erläuterungen 4 Patriarch 5 Patriarch 6 Patriarch 7 Patriarch 8 Patriarch 9 Bericht 10 Steuerlicher 14 Risikohinweise Inhalt und Verwaltung... 4 des Anlageberaters... 5 zu den Vermögensaufstellungen... 9 Classic B&W Global Freestyle Classic Trend Classic TSI Classic Dividende 4 Plus Classic Konsolidierung des Réviseur d'entreprises agréé Hinweis (ungeprüft)

4 Management und Ver waltung Management und Verwaltung Verwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. R.C.S. Lux B c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Aufsichtsrat Vorsitzender Michael O. Bentlage Partner Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Stellvertretender Vorsitzender Jochen Lucht Persönlich haftender Gesellschafter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Mitglieder Eberhard Heck (bis zum 17. März 2014) Generalbevollmächtigter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Marie-Anne van den Berg Niederlassungsleiterin Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg Vorstand Stefan Schneider Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., Luxemburg Achim Welschoff Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., Luxemburg Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Kaiserstraße 24, D Frankfurt am Main Dienstleistungen erbracht durch: Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Zahl- und Informationsstellen Großherzogtum Luxemburg Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Bundesrepublik Deutschland Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Kaiserstraße 24, D Frankfurt am Main Anlageberater und weitere Vertriebsstelle in Deutschland AMF Capital AG Am Römerturm 1, D Köln Abschlussprüfer BDO Audit S.A. Cabinet de révision agréé 2, Avenue Charles de Gaulle, L-1653 Luxembourg 4

5 Bericht des Anl ageber aters Patriarch Classic Trend 200 Rückblick Bericht des Anlageberaters Im Berichtszeitraum vom bis konnte der deutsche Aktienmarkt lediglich ein kleines Plus von 2,7% erzielen, was in etwa der Dividendenrendite entspricht. Die Schwankungsbreite von knapp 17% innerhalb des Jahres zeigt aber, dass das Jahr 2014 durchaus herausfordernd war. Die internationalen Börsenentwicklungen reichen von +52,9% in China bis -44,9% in Russland. Der US-Markt entwickelte sich mit 11,4% deutlich besser als der europäische Markt mit 1,2% oder Hongkong mit 1,3%. Japan konnte sich am Ende mit 8,1% gut behaupten, obwohl es auch hier eine Schwankungsbreite von fast 30% gab. Anfang des Jahres kämpften viele aufstrebende Märkte gegen den Abzug von Kapital nachdem die US-Notenbank die Rückführung der monatlichen Anleihekäufe verkündete. Wie angekündigt wurden jeden Monat 10 Mrd. USD weniger Anleihen gekauft. Das zweite große Thema waren die Spannungen in der Ukraine und der Streit um die Krim, was zu erheblichen Sanktionen des Westens gegen Russland führte, wodurch die europäischen Märkte deutlich belastet wurden. Darüber hinaus gab es regelmäßig schwache Konjunkturdaten aus China und negative Signale vom dortigen Immobilienmarkt, die schwer einzuschätzen sind. Eine große positive Überraschung war die Änderung der Anlagepolitik des staatlichen Pensionsfonds in Japan, was zu erheblichen Vermögensverschiebungen und erhöhter Nachfrage für Aktien in den nächsten Quartalen führen sollte. Die anhaltende Stärke der US-Konjunktur wurde ebenfalls zu einem immer größeren Thema, begünstigt von billigen Energiepreisen dank Schiefergasförderung. Dieses unkonventionelle Erdgas ist auch einer der Gründe für den spektakulären Rückgang des Ölpreises. Dieser halbierte sich im zweiten Halbjahr und führte zu erheblichen Verwerfungen in einigen Ländern aber auch Sektoren. In Europa profitierten die Immobilienunternehmen von den praktisch auf fast Null gesunkenen Zinsen und waren mit 24,1% der beste Sektor. Das erstaunliche ist, dass in 2014 der US-Dollar und Anleihen zu den besten Anlagen gehörte. Hauptursache für den Dollaranstieg und die geradezu absurd niedrigen Zinsen für 10-jährige Anleihen in Europa (Deutschland nur noch 0,5%) ist die extreme Politik des Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi. Diese Politik zwang die Banken und institutionelle Anleger festverzinsliche Papiere zu kaufen, welche die Kurssteigerungen auslöste. Das Gold verlor zwar im Jahr 2014 in Dollar gerechnet 2% und wird deshalb allgemein als schlechte Anlage gesehen. Tatsächlich hat Gold in den letzten 14 Jahren in Euro gerechnet aber regelmäßig gewonnen, auch im letzten Jahr stieg der Wert der Feinunze wegen der Dollaraufwertung in Euro um 12,4%. Entwicklung Depot Classic Trend 200 Mit einer Wertsteigerung von 9,40% im Jahr 2014 konnte der Dachfonds Patriarch Classic Trend 200 A die Entwicklung seiner Benchmark, 27,5% MSCI World EUR, 27,5% MSCI World ex Europe, 45% JPM Global Bond Index (19,14%) nicht übertreffen. Im Portfolio wurde die maximal zulässige Aktienfondsquote über den gesamten Berichtszeitraum nahezu ausgeschöpft. Auf der Aktienfondsseite konzentrierte sich das Fondsmanagement auf Dividenden- bzw. Value Fonds, sowie auf Fonds, die schwerpunktmäßig in Europa investieren. Zur Beimischung wurden auch Branchen- bzw. Länderfonds eingesetzt. Schwerpunktmäßig eingesetzte Fonds des Portfolios waren unter den Aktienfonds z. B. der Deutsche Invest I-Top Dividend Inhaber, der Fidelity Fds-Amer. Growth Fund, der AGIF-All.Europe Eq.Gro.Select oder der AXA Rosenb.Eq.A.Tr.-US E.I.E.A. Auf der Rentenfondsseite konzentrierte sich das Fondsmanagement bei der Auswahl der Zielfonds auf Produkte, die in Unternehmens- bzw. in hochverzinsliche Anleihen investieren. Unter den eingesetzten Rentenfonds waren dies z. B. der Zantke Euro High Yield AMI, der Ampega Unternehmensanleihenfonds oder der Jupiter Dynamic Bond Fund. Ausblick Während an vielen Börsen Aktien inzwischen höhere Dividendenrenditen haben als 10-jährige Staatsanleihen, ist dies in den USA nicht der Fall. Dort sind Aktien so teuer, das ihre Dividenden sogar noch unter den niedrigen Anleihezinsen liegen. Wie die Unternehmensgewinne in den USA vor dem Hintergrund des gestiegenen Dollars (40% der Gewinne der US-Aktien kommen aus dem Ausland) 2015 steigen sollen, ist schwer vorstellbar. In den USA ist die Notenbank inzwischen vorsichtiger geworden, so dass von mehreren Seiten Gegenwind für US-Aktien in 2015 zu erwarten ist. Setzt man auf niedrige Bewertungen, ist der chinesische Aktienmarkt attraktiv bewertet, setzt man auf den stärksten Gewinnanstieg international (bei gleichzeitig einer der niedrigsten Aktienbewertungen weltweit) würde man sich auf japanische Aktien konzentrieren. Auch einige europäische Dividendentitel sollten vor dem Hintergrund besserer Exportgewinne per Saldo 2015 eine gute Anlage sein. Vom Ölpreisrückgang profitiert Deutschland und Europa währungsmäßig wesentlich mehr als die zum Hauptölproduzenten aufsteigenden USA. 5

6 Patriarch Classic Dividende 4 Plus Rückblick Das Börsenjahr 2014 wird vielen in Erinnerung bleiben. Ukraine, Libyen, Ebola Anleger hatten es gleich mit zahlreichen Krisen zu tun, die immer wieder für große Verunsicherung und Kurseinbrüche gesorgt haben. Hinzu kam der fortlaufend bange Blick der Investoren auf die Äußerungen der Notenbanken und die Sorge um ein Zudrehen des weit geöffneten Geldhahns. Und als sich dann die Börsianer auf einen versöhnlichen Jahresausklang eingestellt hatten, brach auf einmal der Ölpreis ein. Statt Freude über niedrige Energiekosten für Unternehmen und mehr Geld für die Konsumenten machten sich Sorgen wegen einer Konjunktureintrübung breit. Trotz aller politischen und wirtschaftlichen Belastungen verlief das Jahr 2014 positiv. Entwicklung Der Patriarch Classic Dividende 4 Plus Fonds hat im Geschäftsjahr 2014 ein positives Ergebnis erzielt. Der Anteilspreis stieg von 10,00 Euro (Erstausgabepreis) auf 10,59 Euro. Inklusive vier Dividenden-Ausschüttungen hat der Fonds somit eine Performance von 10,4 Prozent erzielt. Ziel des Fonds ist es, möglichst hohe Dividendeneinnahmen zu erwirtschaften und diese regelmäßig an die Anleger auszuschütten. Im ersten Jahr seit Fondsauflegung ist es zu vier Ausschüttungen gekommen. Einschließlich der am 15. Januar 2015 erfolgten Ausschüttung summiert sich die Gesamtausschüttung des Fonds auf 0,51 Euro je Fondsanteil. Im Verhältnis zum Erstausgabepreis entspricht dies einer Rendite von 5,1 Prozent. Neben der Dividendenzahlung wird eine positive Wertentwicklung der Fondsanteile durch steigende Aktienkurse angestrebt. Gelungen ist dies vor allem bei den Aktien der britischen Man Group mit einem Kursplus von über 91,30 Prozent. Die Drillisch-Papiere legten 43 Prozent und die Anteilscheine der Deutsche Telekom 28 Prozent zu. Eine breite Diversifikation auf über 60 Einzeltitel aus rund zehn verschiedenen Branchen aus 15 Ländern konnte das Risiko heftiger Kursschwankungen reduzieren. Ausblick Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung des Münchener Ifo-Instituts im kommenden Jahr vor allem dank des starken Konsums um 1,5 Prozent wachsen. Viele Ökonomen rechnen zudem damit, dass die Europäische Zentralbank (EZB) Anfang 2015 den Weg für Anleihekäufe im großen Stil freimachen wird. Für 2015 sind die Voraussetzungen also bestens, dass der DAX die Punkte-Marke nachhaltig hinter sich lassen wird. Auch an der US-Börse dürfte im neuen Jahr etwas zu verdienen sein. Jenseits des Ozeans haben die geldpolitischen Maßnahmen mittlerweile Früchte getragen. Volkswirte glauben, dass die FED im kommenden Jahr die Zinswende einleiten wird. Dank der brummenden Konjunktur dürfte der Schritt die Aktienkurse nicht belasten. 6

7 Patriarch Classic TSI Rückblick Das Börsenjahr 2014 wird vielen in Erinnerung bleiben. Ukraine, Libyen, Ebola Anleger hatten es gleich mit zahlreichen Krisen zu tun, die immer wieder für große Verunsicherung und Kurseinbrüche gesorgt haben. Hinzu kam der fortlaufend bange Blick der Investoren auf die Äußerungen der Notenbanken und die Sorge um ein Zudrehen des weit geöffneten Geldhahns. Und als sich dann die Börsianer auf einen versöhnlichen Jahresausklang eingestellt hatten, brach auf einmal der Ölpreis ein. Statt Freude über niedrige Energiekosten für Unternehmen und mehr Geld für die Konsumenten machten sich Sorgen wegen einer Konjunktureintrübung breit. Trotz aller politischen und wirtschaftlichen Belastungen verlief das Jahr 2014 positiv. Entwicklung Der Patriarch Classic TSI Fonds hat seit Auflage im Geschäftsjahr 2014 ein positives Ergebnis von 10,6 Prozent erzielt. Das Auf und Ab an den Börsen war für das Trendfolgesystem TSI kein optimales Umfeld. Zum Hintergrund: Das Trendfolgesystem TSI entfaltet seine volle Ertragskraft, wenn die Aktienmärkte eine klare Tendenz nach oben zeigen dies war bis Mitte des Jahres 2014 für den deutschen Markt nicht der Fall gewesen. Am US-Aktienmarkt lief es hingegen besser. Besonders zu erwähnen ist der amerikanische Wert Avago Technologies. Die Aktie ist seit Fondsauflegung fester Bestandteil des Portfolios und mit 3,77 Prozent vom NAV (Nettoinventarwert) größte Fondsposition. Avago Technologies beliefert unter anderem Apple mit Chips für Mobiltelefone. Die LSI-Chips werden für Speicherkarten oder Festplatten benötigt. Die Aktie hat auf Eurobasis 91,51 Prozent zugelegt. Zu größeren Umschichtungen des Portfolios kam es im September Die Korrektur an den Aktienmärkten führte zu Trendbrüchen bei einigen Aktien aus dem Portfolio. Diese wurden daraufhin durch trendstarke Aktien ersetzt. Ausblick Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung des Münchener Ifo-Instituts im kommenden Jahr vor allem dank des starken Konsums um 1,5 Prozent wachsen. Viele Ökonomen rechnen zudem damit, dass die Europäische Zentralbank (EZB) Anfang 2015 den Weg für Anleihekäufe im großen Stil freimachen wird. Für 2015 sind die Voraussetzungen also bestens, dass der DAX die Punkte-Marke nachhaltig hinter sich lassen wird. Auch an der US-Börse dürfte im neuen Jahr etwas zu verdienen sein. Jenseits des Ozeans haben die geldpolitischen Maßnahmen mittlerweile Früchte getragen. Volkswirte glauben, dass die FED im kommenden Jahr die Zinswende einleiten wird. Dank der brummenden Konjunktur dürfte der Schritt die Aktienkurse nicht belasten. 7

8 Patriarch Classic B&W Global Freestyle Rückblick Insgesamt war 2014 ein sehr volatiles und schwieriges Börsenjahr: Vor allem politische und geo-politische Themen standen im Vordergrund. Die strukturellen Probleme in Ländern wie Griechenland, Frankreich, Spanien oder Italien, die immer wieder die Schlagzeilen erreichten, verstärkten den Eindruck, dass die Eurokrise noch nicht überstanden ist. Dies führte zu viel Unruhe und Volatilität an den europäischen Börsen. Auch der Krim- und Ukraine-Konflikt, auf deren einvernehmliche Lösung im ersten Quartal noch gehofft wurde und die die Märkte positiv beeinflusst hätte, verhärteten sich im Jahresverlauf. Die politischen Sanktionen gegen Russland, wieder aufflammende Probleme in Griechenland und anti-europäische Tendenzen ließen die Anleger nur jeweils kurz zur Ruhe kommen, die Volatilität an den Kapitalmärkten blieb das ganze Jahr über vergleichsweise hoch. In diesem Umfeld waren sichere Staatsanleihen weiterhin gesucht; deutsche Staatsanleihen wiesen teilweise sogar negative Renditen auf. Der DAX-Index knackte im zweiten Quartal erstmalig kurzzeitig die Punkte-Marke, konnte dies aber im Jahresverlauf nicht halten und zeigte erst gegen Jahresende wieder Stärke. Während Angstwährungen wie etwa Gold (-1,7%) oder Platin (-11,8%) sogar schwächer notierten, kollabierte der Öl- und Gaspreis, vor allem im zweiten Halbjahr: Brent -48%, WTI -46%, Erdgas -32% im Jahresvergleich. Positive Impulse kamen aus den USA, deren Wirtschaft weiterhin auf Wachstumskurs ist. So schaffte es der Dow Jones Industrial Average Mitte des Jahres erstmals über die Punkte-Marke. Die US-Notenbank (FED), seit Februar 2014 unter neuer Führung (Janet Yellen), hat erwartungsgemäß ihr Anleihekauf-Programm ( quantitative easing ) im Oktober 2014 auslaufen lassen. Dies und die Angst vor kommenden Zinserhöhungen hatte im Vorfeld für Spannungen und stärkere Schwankungen an den weltweiten Börsen gesorgt. In diesem Umfeld gewannen US-Dollar und das britische Pfund ständig an Wert. Positive Überraschungen kamen aus dem Anleihemarkt, welcher sich entgegen der Erwartungen doch recht positiv entwickelte, was in erster Linie mit dem enorm niedrigen Zinsumfeld zusammenhing. Der Leitzins in Europa wurde erstmals auf ein Rekordtief von 0,05% abgesenkt. Entwicklung Mit einer Wertentwicklung von 4,32% im Jahr 2014 und dem daraus resultierendem all time high im laufenden Jahr befindet sich der Patriarch Classic B&W Global Freestyle erneut im oberen Drittel seiner Peergroup. Im Vergleich mit den größten und bekanntesten Indizes kann man das Jahr 2014 ebenfalls als Erfolg betrachten. Der Dow Jones Industrial Average entwickelte sich mit einem Kursgewinn von 7,52% zwar stärker, mit dem DAX-Index (2,65%), dem EuroStoxx 50 (1,20%) und dem MSCI World (2,93%) weisen aber drei wichtige Indizes ein schlechtere Entwicklung in 2014 auf. Sowohl aus dem asiatischen, dem Latein-amerikanischen und vor allem aus dem osteuropäischen Raum mussten einige Länderindizes sogar deutliche Kurseinbrüche und Verluste im Jahr 2014 hinnehmen. Die vom Management in 2014 angestrebte Volatilität von unter 8 wurde mit einer Volatilität von durchschnittlich 5,53 deutlich unterschritten. Nicht zuletzt wurde dies durch Umschichtungen aus Mid- und Small-Cap-Unternehmen in Aktien und Fonds von Dividendenträgern erreicht; wir hatten dies im Ausblick des letzten Jahres bereits prognostiziert. Diese Gesamtbetrachtung aus Kursgewinn und Volatilität - gegenüber teilweise extrem starken Kursschwankungen und Verlusten in diversen Indizes - lässt uns zufrieden auf das vergangene Jahr zurück- und optimistisch ins neue Jahr 2015 blicken. Ausblick An den Rentenmärkten wird es nächstes Jahr erneut äußerst schwierig. Gute Renditen sind und werden schwer zu erzielen sein. Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass längst nicht jede Staatsanleihe ihre früher zugeschriebene Qualität für immer und ewig behält. Aus diesem Grund werden wir auch dieses Jahr Staatsanleihen mit guter Bonität weiter meiden und halten weiterhin an den Anleihen von Schuldnern aus aufstrebenden Ländern fest. Gut ausgewählte Unternehmensanleihen könnten dazu weiterhin eine lukrative und interessante Alternative darstellen. An den Aktienmärkten sollte es in den nächsten Monaten weiterhin tendenziell aufwärts gehen, wobei dieser Trend immer wieder von starken Korrekturen begleitet werden wird. Das politische Umfeld und die Sanktionen um Russland, die dazugehörigen Probleme in der Ukraine und nicht zuletzt auch Terroranschläge und der Kampf gegen ISIS werden die Börsen weiterhin in ihren Bann ziehen und die Entwicklung kurzfristig beeinflussen. So lange allerdings von den Notenbanken keine exorbitanten Zinsanhebungen vorgenommen werden, sind Aktien von ausgewählten Unternehmen für viele Anleger weiterhin das lukrativste Investment im kommenden Jahr: Es sollte somit dauerhaft weiteres Geld an die Aktienmärkte fließen. 8

9 Erläuter ung en zu den Ver mögensaufstell ung en Erläuterungen zu den Vermögensaufstellungen zum 31. Dezember 2014 Der Wert eines Anteils ("Anteilwert") lautet auf die im Verkaufsprospekt festgelegte Währung, in welcher der jeweilige Teilfonds aufgelegt wird ("Teilfondswährung"). Er wird unter Aufsicht der Verwahrstelle von der Verwaltungsgesellschaft oder einem von ihr beauftragten Dritten separat für jeden Teilfonds an dem Tag ("Bewertungstag") berechnet, wie dies im Verkaufsprospekt für jeden Teilfonds Erwähnung findet, wobei diese Berechnung jedoch mindestens einmal monatlich erfolgen muss. Die Berechnung erfolgt durch Teilung des Netto- Fondsvermögens des jeweiligen Teilfonds durch die Zahl der am Bewertungstag im Umlauf befindlichen Anteile an diesem Teilfonds. Das Netto-Teilfondsvermögen wird nach folgenden Grundsätzen berechnet: a) Die im Fonds enthaltenen Zielfondsanteile werden zum letzten festgestellten und erhältlichen Anteilwert bzw. Rücknahmepreis bewertet. b) Der Wert von Kassenbeständen oder Bankguthaben, Einlagenzertifikaten und ausstehenden Forderungen, vorausbezahlten Auslagen, Bardividenden und erklärten oder aufgelaufenen und noch nicht erhaltenen Zinsen entspricht dem jeweiligen vollen Betrag, es sei denn, dass dieser wahrscheinlich nicht voll bezahlt oder erhalten werden kann, in welchem Falle der Wert unter Einschluss eines angemessenen Abschlages ermittelt wird, um den tatsächlichen Wert zu erhalten. c) Der Wert von Vermögenswerten, welche an einer Börse oder an einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt werden, wird auf der Grundlage des letzten verfügbaren Kurses, ermittelt, sofern nachfolgend nichts anderes geregelt ist. d) Sofern ein Vermögenswert nicht an einer Börse oder auf einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt wird oder sofern für Vermögenswerte, welche an einer Börse oder auf einem anderen Markt wie vorerwähnt notiert oder gehandelt werden, die Kurse entsprechend den Regelungen in c) den tatsächlichen Marktwert der entsprechenden Vermögenswerte nicht angemessen widerspiegeln, wird der Wert solcher Vermögenswerte auf der Grundlage des vernünftigerweise vorhersehbaren Verkaufspreises nach einer vorsichtigen Einschätzung ermittelt. e) Der Liquidationswert von Futures, Forwards oder Optionen, die nicht an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, entspricht dem jeweiligen Nettoliquidationswert, wie er gemäß den Richtlinien des Vorstands auf einer konsistent für alle verschiedenen Arten von Verträgen angewandten Grundlage festgestellt wird. Der Liquidationswert von Futures, Forwards oder Optionen, welche an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, wird auf der Grundlage der letzten verfügbaren Abwicklungspreise solcher Verträge an den Börsen oder organisierten Märkten, auf welchen diese Futures, Forwards oder Optionen vom Fonds gehandelt werden, berechnet; sofern ein Future, ein Forward oder eine Option an einem Tag, für welchen der Nettovermögenswert bestimmt wird, nicht liquidiert werden kann, wird die Bewertungsgrundlage für einen solchen Vertrag vom Vorstand in angemessener und vernünftiger Weise bestimmt. f) Swaps werden zu ihrem Marktwert bewertet. Es wird darauf geachtet, dass Swap- Kontrakte zu marktüblichen Bedingungen im exklusiven Interesse des Fonds abgeschlossen werden. g) Geldmarktinstrumente können zu ihrem jeweiligen Verkehrswert, wie ihn die Verwaltungsgesellschaft nach Treu und Glauben und allgemein anerkannten, von Wirtschaftsprüfern nachprüfbaren Bewertungsregeln festlegt, bewertet werden. h) Sämtliche sonstige Wertpapiere oder sonstige Vermögenswerte werden zu ihrem angemessenen Marktwert bewertet, wie dieser nach Treu und Glauben und entsprechend dem der Verwaltungsgesellschaft auszustellenden Verfahren zu bestimmen ist. i) Die auf Wertpapiere entfallenden anteiligen Zinsen werden mit einbezogen, soweit diese nicht im Kurswert berücksichtigt wurden (Dirty- Pricing). j) Die Bewertung von illiquiden Wertpapieren, deren Anteil sich zum Stichtag auf insgesamt 1,54 % des Teilfonds Patriarch Classic Dividende 4 Plus beläuft, erfolgt zu den letzten verfügbaren Kursen. Es kann abschließend nicht ausgeschlossen werden, dass Transaktionen dieser Wertpapiere gegebenenfalls zu einem abweichenden Wert stattfinden würden. 9

10 Wertentwicklung des Netto-Fondsvermögens im Berichtszeitraum (nach BVI-Methode exkl. Verkaufsprovision) Patriarch Classic B&W Global Freestyle B 4,32 % Patriarch Classic Dividende 4 Plus A (ab dem 28. Januar 2014) 10,44 % Patriarch Classic Trend 200 A (ab dem 24. Januar 2014) 9,40 % Patriarch Classic TSI B (ab dem 28. Januar 2014) 10,60 % Die Wertentwicklung ist die prozentuale Veränderung zwischen dem angelegten Vermögen am Anfang des Anlagezeitraumes und seinem Wert am Ende des Anlagezeitraumes. Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft zu. Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio/ TER) des Netto-Fondsvermögens (nach BVI-Methode inkl. Performance Fee) Patriarch Classic B&W Global Freestyle B (1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 2,43 % Patriarch Classic Trend 200 A (24. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014, auf das Jahr hochgerechnet) 1,66 % Patriarch Classic TSI B (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014, auf das Jahr hochgerechnet) 2,33 % Patriarch Classic Dividende 4 Plus A (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014, auf das Jahr hochgerechnet) 2,55 % Die Gesamtkostenquote (TER) des Netto-Fondsvermögens drückt die Summe der Kosten und Gebühren als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio/ TER) des Netto-Fondsvermögens (exkl. Performance Fee) Patriarch Classic B&W Global Freestyle B (1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 2,02 % Patriarch Classic Trend 200 A (24. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 auf das Jahr hochgerechnet) 1,66 % Patriarch Classic TSI B (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 auf das Jahr hochgerechnet) 1,97 % Patriarch Classic Dividende 4 Plus A (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 auf das Jahr hochgerechnet) 1,98 % Häufigkeit der Portfolioumschichtung (Portfolio Turnover Rate/ TOR) Patriarch Classic B&W Global Freestyle (1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 67 % Patriarch Classic Trend 200 (24. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 45 % Patriarch Classic TSI (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 35 % Patriarch Classic Dividende 4 Plus (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) -19 % Die ermittelte absolute Anzahl der Häufigkeit der Portfolioumschichtung stellt das Verhältnis zwischen den Wertpapierankäufen und Wertpapierverkäufen, den Mittelzu- und -abflüssen sowie des durchschnittlichen Netto-Teilfondsvermögens für den oben aufgeführten Berichtszeitraum dar. 10

11 Synthetische Gesamtkostenquote (Synthetic Total Expense Ratio / TER) des Netto-Fondsvermögens (inkl. Performance Fee) Der Fonds investierte mehr als 20% seines Portfolios in Zielfonds. Auf Ebene der Zielfonds sind weitere Kosten, Gebühren und Vergütungen angefallen. Soweit die Zielfonds ihrerseits eine TER veröffentlichen, wird diese (gemäß Rundschreiben CSSF 03/122 der luxemburgischen Aufsichtsbehörde) bei der Berechnung der TER berücksichtigt (synthetische TER). Bei Nichtveröffentlichung einer TER auf Zielfondsebene wird die Verwaltungsvergütung zur Berechnung herangezogen. Die synthetische TER belief sich auf: Patriarch Classic B&W Global Freestyle B (1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 3,15 % Patriarch Classic Trend 200 A (24. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 auf das Jahr hochgerechnet) 2,47 % Synthetische Gesamtkostenquote (Synthetic Total Expense Ratio / TER) des Netto-Fondsvermögens (exkl. Performance Fee) Der Fonds investierte mehr als 20% seines Portfolios in Zielfonds. Auf Ebene der Zielfonds sind weitere Kosten, Gebühren und Vergütungen angefallen. Soweit die Zielfonds ihrerseits eine TER veröffentlichen, wird diese (gemäß Rundschreiben CSSF 03/122 der luxemburgischen Aufsichtsbehörde) bei der Berechnung der TER berücksichtigt (synthetische TER). Bei Nichtveröffentlichung einer TER auf Zielfondsebene wird die Verwaltungsvergütung zur Berechnung herangezogen. Die synthetische TER belief sich auf: Patriarch Classic B&W Global Freestyle B (1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 2,74 % Patriarch Classic Trend 200 A (24. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 auf das Jahr hochgerechnet) 2,47 % Veröffentlichungen Der jeweils gültige Ausgabe- und Rücknahmepreis der Anteile, sowie alle sonstigen, für die Anteilinhaber bestimmten Informationen können jederzeit am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Verwahrstelle sowie bei den Zahl- und Vertriebsstellen erfragt werden. Informationen zu Vergütungen Angaben zu den Vergütungen können Sie dem aktuellen Verkaufsprospekt entnehmen. Besteuerung des Fonds in Luxemburg Das Fondsvermögen unterliegt im Großherzogtum Luxemburg einer Steuer ("taxe d'abonnement") von zurzeit 0,05 % p.a. auf Anteile nichtinstitutioneller Anteilklassen. Diese taxe d'abonnement ist vierteljährlich auf das jeweils am Quartalsende ausgewiesene Netto- Fondsvermögen zahlbar. Die Einkünfte des Fonds werden in Luxemburg nicht besteuert. Transaktionskosten Für das am 31. Dezember 2014 endende Geschäftsjahr sind im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf von Wertpapieren, Geldmarktpapieren, Derivaten oder anderen Vermögensgegenständen die unten aufgelisteten Transaktionskosten angefallen. Zu den Transaktionskosten zählen insbesondere Provisionen für Broker und Makler, Clearinggebühren und fremde Entgelte (z. B. Börsenentgelte, lokale Steuern und Gebühren, Registrierungs- und Umschreibegebühren). Patriarch Classic B&W Global Freestyle B (1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) Patriarch Classic Trend 200 (24. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) Patriarch Classic TSI (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) Patriarch Classic Dividende 4 Plus (28. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014) 9.067,56 EUR ,69 EUR ,75 EUR ,70 EUR 11

12 Patriarch Classic B&W Global Freestyl e B Vermögensübersicht zum Patriarch Classic B&W Global Freestyle Gattungsbezeichnung ISIN Stück/ Anteile/ Bestand Käufe/ Zugänge Verkäufe/ Abgänge Währung Kurs Kurswert in % des Fonds- Währung im Berichtszeitraum EUR vermögens Wertpapiere Börsengehandelte Wertpapiere Aktien Bundesrepublik Deutschland Deutsche Lufthansa AG vinkulierte Namens-Aktien o.n. DE Stück 8.700, , ,00 EUR 13, ,00 1,13 Deutsche Telekom AG Namens-Aktien o.n. DE Stück 9.378,00 378,00 0,00 EUR 13, ,23 1,19 E.ON SE Namens-Aktien o.n. DE000ENAG999 Stück 7.340,00 240,00 0,00 EUR 14, ,70 1,00 Organisierter Markt Verzinsliche Wertpapiere Bundesrepublik Deutschland Vontobel Fin. Products - Anleihe m. Andienungsr. - 5, DE000VZ0EBL0 Nominal ,00 0,00 0,00 EUR 99, ,00 0,47 Vontobel Fin. Products - Anleihe m. Andienungsr. - 5, DE000VT9YGQ5 Nominal ,00 0,00 0,00 EUR 99, ,00 0,47 Vontobel Fin. Products - Anleihe m. Andienungsr. - 6, DE000VZ0Y9D4 Nominal , ,00 0,00 EUR 99, ,00 0,94 Zertifikate Bundesrepublik Deutschland German Asset Managers AG Black+White-Index-Zt. DE Stück 1.500,00 0,00 0,00 EUR 199, ,00 2,81 UniCredit Bank AG HVB ZINS EXPR.Z DBK DE000HV5CTF9 Stück 110,00 81,00-81,00 EUR 845, ,20 0,87 Wertpapiervermögen ,13 8,88 Investmentanteile Bundesrepublik Deutschland Berenberg High Discount Inhaber-Anteile EUR T DE000A0LBSZ2 Anteile 4.000,00 500, ,00 EUR 60, ,00 2,29 DWS Covered Bond Fund Inhaber-Anteile FD DE000DWS1UN6 Anteile 4.741, ,13 0,00 EUR 55, ,59 2,47 DWS High Income Bond Fund Inhaber-Anteile LD DE Anteile 8.686, ,00 0,00 EUR 26, ,08 2,13 Tungsten PARAGON Inhaber-Anteile I DE000A1J31W8 Anteile 3.280,00 780,00 0,00 EUR 103, ,80 3,20 Tungsten VEGAMIND UI Inhaber-Ant. Ant.klasse I DE000A1W8986 Anteile 2.880, ,00 0,00 EUR 96, ,60 2,61 Frankreich Lyxor ETF FTSE EPRA/NAR.Gl.Dev Actions au Port.D-EUR o.n. FR Anteile 3.000, ,00 0,00 EUR 41, ,00 1,16 Großbritannien M&G Inv.(1)-M&G Global Basics Reg. Shares Euro-Class A o.n. GB Anteile 8.500, , ,00 EUR 25, ,80 2,05 Threadn.Inv.Fds-Latin Amer.Fd Thesaurierungsant. Klasse 2 on GB Anteile , , ,00 USD 3, ,03 0,99 Irland ishsv-msci Wrd EUR H.UCITS ETF B.Shares EUR-Hedg.(Dt.Zert.)oN DE000A1H53Q8 Anteile , , ,00 EUR 40, ,00 6,87 12

13 Gattungsbezeichnung ISIN Stück/ Anteile/ Bestand Käufe/ Zugänge Verkäufe/ Abgänge Währung Kurs Kurswert in % des Fonds- Währung im Berichtszeitraum EUR vermögens Luxemburg Aberdeen Gl.-Asia Pacific Equ. Actions Nom. Cl. I-2 o.n. LU Anteile 3.000,00 700, ,00 USD 76, ,39 1,78 AC FCP - Risk Parity 12 Fund Inhaber-Anteile EUR A o.n. LU Anteile 2.090,00 0,00 0,00 EUR 146, ,20 2,88 AC FCP - Risk Parity 7 Fund Inhaber-Anteile EUR A o.n. LU Anteile 3.900,00 0,00 0,00 EUR 122, ,00 4,48 BGF - World Mining Fund Act. Nom. D2 EUR-Hedged o.n. LU Anteile , ,00 0,00 EUR 3, ,00 0,42 ComStage-EURO STOXX 50 NR U.ETF Inhaber-Anteile I o.n. LU Anteile 8.770, , ,00 EUR 60, ,35 5,03 ComStage-DAX TR UCITS ETF Inhaber-Anteile I o.n. LU Anteile 5.275, , ,00 EUR 98, ,25 4,88 db x-tr.stoxx GL.Se.Div.100 ETF Inhaber-Anteile 1D o.n. LU Anteile , , ,00 EUR 26, ,25 4,06 db x-tr.db Comm.Booster Bbg. Inhaber-Anteile 2C o.n. LU Anteile , ,00 0,00 EUR 19, ,00 3,90 db x-tr.ii-iboxx SEYP 1-3 ETF Inhaber-Anteile 1C o.n. LU Anteile 1.500,00 0,00 0,00 EUR 140, ,00 1,98 db x-tr.s&p 500 ETF Inhaber-Anteile 3C EUR o.n. LU Anteile , , ,00 EUR 31, ,00 5,66 DWS Rendite Optima Four Seas. Inhaber-Anteile o.n. LU Anteile 6.000, , ,00 EUR 102, ,00 5,82 Fidelity Fds-Asean Fund Registered Shs A Acc. USD o.n. LU Anteile , , ,00 USD 22, ,98 1,78 Fr.Temp.Inv.Fds-F.Europ.Grwth Namens-Anteile I (acc.) o.n. LU Anteile , , ,00 EUR 27, ,00 3,47 Fr.Temp.Inv.Fds-T.As.Growth Fd Namens-Anteile A (acc.) o.n. LU Anteile , , ,00 USD 34, ,03 2,81 Hend.Horiz.Fd-Japanese Equity Actions Nom. A2 (Acc.) o.n. LU Anteile , , ,00 USD 12, ,98 0,93 JB Multibd-Abs.Ret.Bd Fd Plus Actions au Porteur C (EUR) on LU Anteile 1.630,00 500,00 0,00 EUR 132, ,40 2,04 JB Multibd-Local Emerging Bd Act.au Porteur C (EUR) cap. on LU Anteile 925,00 285,00 0,00 EUR 225, ,00 1,96 JPMorgan-Eastern Europe Equ.Fd Actions Nom. B o.n. LU Anteile , , ,00 EUR 6, ,00 1,06 JPMorgan-Europe Eq.Abs.Alp.Fd Act.Nom.B (perf)(acc)eur o.n. LU Anteile 3.150, ,00 0,00 EUR 114, ,00 3,39 Pioneer Fds - U.S. Pioneer Fd Reg. Units A (Euro)(cap.) o.n. LU Anteile , , ,00 EUR 7, ,00 2,40 Summe: Investmentanteile ,73 84,50 Bankguthaben EUR bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,24 EUR ,24 2,23 USD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,25 USD ,96 4,45 Summe: Bankguthaben ,20 6,68 Sonstige Vermögensgegenstände Zinsansprüche aus Wertpapiere ,82 EUR ,82 0,14 Summe: Sonstige Vermögensgegenstände ,82 0,14 Gesamtaktiva ,88 100,20 13

14 Gattungsbezeichnung ISIN Stück/ Anteile/ Bestand Käufe/ Zugänge Verkäufe/ Abgänge Währung Kurs Kurswert in % des Fonds- Währung im Berichtszeitraum EUR vermögens Verbindlichkeiten aus Anlageberatungsvergütung ,80 EUR ,80-0,10 Depotbank-/ Verwahrstellenvergütung -981,81 EUR -981,81-0,01 Prüfungskosten ,00 EUR ,00-0,04 Risikomanagementvergütung -625,00 EUR -625,00-0,01 Taxe d'abonnement -521,91 EUR -521,91 0,00 Transfer- und Registerstellenvergütung -416,67 EUR -416,67 0,00 Verwaltungsvergütung ,18 EUR ,18-0,04 Zinsverbindlichkeiten aus Bankguthaben -71,77 EUR -71,77 0,00 Summe: Verbindlichkeiten ,14-0,20 Gesamtpassiva ,14-0,20 Fondsvermögen ,74 100,00* *Bei der Ermittlung der Prozentwerte können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. 14

15 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens, welche nicht in Fondswährung ausgedrückt sind, sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Devisenkurse bewertet. Devisenkurse (in Mengennotiz) per US-Dollar USD 1,2180 = 1 Euro (EUR) 15

16 Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte des Patriarch Classic B&W Global Freestyle, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen - Käufe und Verkäufe von Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen: Gattungsbezeichnung ISIN Währung Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Wertpapiere nicht notiert Aktien E.ON SE Technische Wahldividendenanteil DE000ENAG1E0 EUR 7.100, ,00 Organisierter Markt Zertifikate UBS AG (London Branch) REL.EXPR.Z ESTX 50 DE000UBS0EB1 EUR 0, ,00 Investmentanteile HSBC GIF - Turkey Equity Namens-Anteile A (Cap.) o.n. LU EUR 3.500, ,00 16

17 Verkaufsprovisionen und Verwaltungsgebühren der Zielfonds des Patriarch Classic B&W Global Freestyle* zum 31. Dezember 2014 Gattungsbezeichnung Whg. ISIN Rücknahme-Verkaufs- Verwaltungsprovision provision vergütung Bundesrepublik Deutschland Berenberg High Discount Inhaber-Anteile EUR T EUR DE000A0LBSZ ,25 % DWS Covered Bond Fund Inhaber-Anteile FD EUR DE000DWS1UN ,40 % DWS High Income Bond Fund Inhaber-Anteile LD EUR DE ,10 % Tungsten PARAGON Inhaber-Anteile I EUR DE000A1J31W ,00 % Tungsten VEGAMIND UI Inhaber-Ant. Ant.klasse I EUR DE000A1W ,40 % Frankreich Lyxor ETF FTSE EPRA/NAR.Gl.Dev Actions au Port.D-EUR o.n. EUR FR ,45 % Großbritannien M&G Inv.(1)-M&G Global Basics Reg. Shares Euro-Class A o.n. EUR GB ,75 % Threadn.Inv.Fds-Latin Amer.Fd Thesaurierungsant. Klasse 2 on USD GB ,00 % Irland ishsv-msci Wrd EUR H.UCITS ETF B.Shares EUR-Hedg.(Dt.Zert.)oN EUR DE000A1H53Q ,55 % Luxemburg Aberdeen Gl.-Asia Pacific Equ. Actions Nom. Cl. I-2 o.n. USD LU ,00 % AC FCP - Risk Parity 12 Fund Inhaber-Anteile EUR A o.n. EUR LU ,97 % AC FCP - Risk Parity 7 Fund Inhaber-Anteile EUR A o.n. EUR LU ,97 % BGF - World Mining Fund Act. Nom. D2 EUR-Hedged o.n. EUR LU ,00 % ComStage-EURO STOXX 50 NR U.ETF Inhaber-Anteile I o.n. EUR LU ,10 % ComStage-DAX TR UCITS ETF Inhaber-Anteile I o.n. EUR LU ,20 % db x-tr.stoxx GL.Se.Div.100 ETF Inhaber-Anteile 1D o.n. EUR LU ,50 % db x-tr.db Comm.Booster Bbg. Inhaber-Anteile 2C o.n. EUR LU ,95 % db x-tr.ii-iboxx SEYP 1-3 ETF Inhaber-Anteile 1C o.n. EUR LU ,60 % db x-tr.s&p 500 ETF Inhaber-Anteile 3C EUR o.n. EUR LU ,15 % DWS Rendite Optima Four Seas. Inhaber-Anteile o.n. EUR LU ,30 % Fidelity Fds-Asean Fund Registered Shs A Acc. USD o.n. USD LU ,50 % Fr.Temp.Inv.Fds-F.Europ.Grwth Namens-Anteile I (acc.) o.n. EUR LU ,70 % Fr.Temp.Inv.Fds-T.As.Growth Fd Namens-Anteile A (acc.) o.n. USD LU ,35 % Hend.Horiz.Fd-Japanese Equity Actions Nom. A2 (Acc.) o.n. USD LU ,19 % HSBC GIF - Turkey Equity Namens-Anteile A (Cap.) o.n. EUR LU ,35 % JB Multibd-Abs.Ret.Bd Fd Plus Actions au Porteur C (EUR) on EUR LU ,65 % JB Multibd-Local Emerging Bd Act.au Porteur C (EUR) cap. on EUR LU ,70 % JPMorgan-Eastern Europe Equ.Fd Actions Nom. B o.n. EUR LU ,90 % JPMorgan-Europe Eq.Abs.Alp.Fd Act.Nom.B (perf)(acc)eur o.n. EUR LU ,90 % Pioneer Fds - U.S. Pioneer Fd Reg. Units A (Euro)(cap.) o.n. EUR LU ,25 % *Die Zielfonds wurden zum Nettoinventarwert gekauft bzw. verkauft, d.h. es wurden keine Ausgabeaufschläge und Rücknahmegebühren gezahlt. 17

18 Ertrags- und Aufwandsrechnung Patriarch Classic B&W Global Freestyle Die Ertrags- und Aufwandsrechnung für die Zeit vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014 gliedert sich wie folgt: Anteilklasse B in EUR Erträge Zinsen aus Anleihen (nach Quellensteuer) ,62 Dividendenerträge (nach Quellensteuer) 1.748,52 Erträge aus Investmentanteilen ,05 Erträge aus Bestandsprovisionen ,84 Sonstige Erträge 1.470,00 Ordentlicher Ertragsausgleich 2.912,71 Summe der Erträge ,74 Aufwendungen Verwaltungsvergütung ,46 Depotbank-/ Verwahrstellenvergütung ,73 Depotgebühren ,61 Taxe d'abonnement ,48 Prüfungskosten ,12 Rechtsberatungskosten -437,40 Druck- und Veröffentlichungskosten ,67 Anlageberatungsvergütung ,18 Risikomanagementvergütung ,00 Werbe- / Marketingkosten ,28 Sonstige Aufwendungen ,50 Performance Fee ,89 Transfer- und Registerstellenvergütung ,04 Zinsaufwendungen -78,13 Ordentlicher Aufwandsausgleich ,11 Summe der Aufwendungen ,60 Ordentlicher Nettoertrag ,86 Veräußerungsgeschäfte Realisierte Gewinne ,68 Realisierte Verluste ,37 Außerordentlicher Ertragsausgleich ,96 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,27 Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,41 Veränderungen des nicht realisierten Ergebnisses des Geschäftsjahres ,26 Ergebnis des Geschäftsjahres ,15 18

19 Entwicklung des Fondsvermögens Patriarch Classic B&W Global Freestyle für die Zeit vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014: in EUR Wert des Fondsvermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,44 Mittelzufluss/ -abfluss (netto) ,71 Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,27 Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,56 Ertragsausgleich/ Aufwandsausgleich ,56 Ergebnis des Geschäftsjahres ,15 Wert des Fondsvermögens am Ende des Geschäftsjahres ,74 19

20 Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre Patriarch Classic B&W Global Freestyle Anteilklasse B zum Fondsvermögen ,74 Umlaufende Anteile ,229 Inventarwert je Anteil 11,11 zum Fondsvermögen ,44 Umlaufende Anteile ,993 Inventarwert je Anteil 10,65 zum Fondsvermögen ,13 Umlaufende Anteile ,879 Inventarwert je Anteil 10,09 zum Fondsvermögen ,15 Umlaufende Anteile ,807 Inventarwert je Anteil 9,47 20

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

vogelandfriends Invest (ehemals SV62)

vogelandfriends Invest (ehemals SV62) FCP T eil I Gesetz von 2010 vogelandfriends Invest (ehemals SV62) Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments

Mehr

HAIG Global Concept Fonds

HAIG Global Concept Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Global Concept Fonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2012. BB-Mandat Aktienfonds

Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2012. BB-Mandat Aktienfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2012 BB-Mandat Aktienfonds Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen

Mehr

DWB. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015

DWB. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 DWB Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

dynaax Stability THETA FUND

dynaax Stability THETA FUND FCP T eil I Gesetz von 2010 dynaax Stability THETA FUND ehemals THETA GLOBAL FUND HAIG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß

Mehr

Vermögensaufbau-Fonds HAIG

Vermögensaufbau-Fonds HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Vermögensaufbau-Fonds HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments

Mehr

Basketfonds. Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Basketfonds. Halbjahresbericht zum 31. März 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 Basketfonds Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2013 TRENDCONCEPT FUND

Halbjahresbericht. zum 31. März 2013 TRENDCONCEPT FUND Halbjahresbericht zum 31. März 2013 TRENDCONCEPT FUND Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen

Mehr

Global Opportunities HAIG

Global Opportunities HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Global Opportunities HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

H & A Aktien Small Cap EMU

H & A Aktien Small Cap EMU FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Aktien Small Cap EMU Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments

Mehr

BB-Mandat Aktienfonds

BB-Mandat Aktienfonds FCP T eil I Gesetz von 2010 BB-Mandat Aktienfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

BN & P DEMAARK Global Fonds

BN & P DEMAARK Global Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 BN & P DEMAARK Global Fonds Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

SQ New Normal Fund. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014

SQ New Normal Fund. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 FCP T eil I Gesetz von 2010 SQ New Normal Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom

Mehr

Diversified Strategic Asset Allocation

Diversified Strategic Asset Allocation FCP T eil II Gesetz von 2010 Diversified Strategic Asset Allocation Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à

Mehr

HAIG Balance. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015

HAIG Balance. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Balance Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß

Mehr

TRYCON Basic Invest HAIG

TRYCON Basic Invest HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 TRYCON Basic Invest HAIG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG

Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2011 GLOCAP HAIG

Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2011 GLOCAP HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2011 GLOCAP HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Saphir. Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Saphir. Halbjahresbericht zum 31. März 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 Saphir Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

H & A Stabilitätswährungen

H & A Stabilitätswährungen FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Stabilitätswährungen Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 NORD/LB AM TOP 35 Aktien Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Halbjahresbericht. H & A Lux RiAlTO. zum 30. Juni 2016

Halbjahresbericht. H & A Lux RiAlTO. zum 30. Juni 2016 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2016 H & A Lux RiAlTO Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

FU Fonds. Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2015

FU Fonds. Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 FU Fonds Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

ProFund Global Income

ProFund Global Income FCP T eil I Gesetz von 2010 ProFund Global Income Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des er Gesetzes vom 17.

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2011. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2011. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2011 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember

Mehr

Patriarch. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015

Patriarch. Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 Patriarch Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. H & A Stabilitätswährungen. zum 31. März 2016

Halbjahresbericht. H & A Stabilitätswährungen. zum 31. März 2016 FCP T eil I Gesetz von 2010 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 H & A Stabilitätswährungen Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

MYRA Emerging Markets Allocation Fund

MYRA Emerging Markets Allocation Fund FCP T eil I Gesetz von 2010 MYRA Emerging Markets Allocation Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

MasterFonds-VV Ertrag MasterFonds-VV Ausgewogen MasterFonds-VV Wachstum

MasterFonds-VV Ertrag MasterFonds-VV Ausgewogen MasterFonds-VV Wachstum Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: MasterFonds-VV Ertrag MasterFonds-VV Ausgewogen MasterFonds-VV Wachstum Halbjahresbericht z u m 30. Ju n i 2015 Verwahrstelle: Inhalt Seite Kurzübersicht

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht. SQ New Normal Fund. zum 30. Juni 2016

Halbjahresbericht. SQ New Normal Fund. zum 30. Juni 2016 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2016 SQ New Normal Fund Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des er Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES Halbjahresbericht zum 30. April 2012 PRIME VALUES Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds FCP T eil I Gesetz von 2010 ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

Fairassetmanagementfunds

Fairassetmanagementfunds FCP T eil I Gesetz von 2010 Fairassetmanagementfunds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

Halbjahresbericht. Pegasos. zum 31. März 2016

Halbjahresbericht. Pegasos. zum 31. März 2016 FCP T eil I Gesetz von 2010 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Pegasos Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrella (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I

Mehr

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 Vermögensaufstellung zum 31.12.2015 Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in 1.000 31.12.2015 Zugänge

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2011. JRS BestSelect

Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2011. JRS BestSelect Halbjahresbericht zum 30. Juni 2011 JRS BestSelect Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Halbjahresbericht. Quant HAIG. zum 30. Juni 2016

Halbjahresbericht. Quant HAIG. zum 30. Juni 2016 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2016 Quant HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrella (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. HYPO-STAR dynamisch

HALBJAHRESBERICHT. HYPO-STAR dynamisch HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 für den HYPO-STAR dynamisch Miteigentumsfonds gem. InvFG 2011 Ausschütter: ISIN AT0000722764 Thesaurierer: ISIN AT0000722772 der MASTERINVEST Kapitalanlage

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom bis

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom bis NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2016 bis 31.12.2016 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: FVM-Stiftungsfonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: FVM-Stiftungsfonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP Teil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2014 WWK Select Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015 SICAV T eil I Gesetz von 2010 Vates Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Eine Investmentgesellschaft (société d Investissement à capital variable) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

H & A Rendite PLUS. Halbjahresbericht zum 30. April 2015

H & A Rendite PLUS. Halbjahresbericht zum 30. April 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Rendite PLUS Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom

Mehr

Robus Mid-Market Value Bond Fund

Robus Mid-Market Value Bond Fund FCP T eil I Gesetz von 2010 Robus Mid-Market Value Bond Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Berenberg Secundus Aktien Fonds

Berenberg Secundus Aktien Fonds Berenberg Secundus Aktien Fonds Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Berenberg Secundus Aktien Fonds

Berenberg Secundus Aktien Fonds Berenberg Secundus Aktien Fonds Halbjahresbericht zum 29. Februar 2012 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 31. März 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.03.2013 Fondsvermögen Kurswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP Teil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2015 Basketfonds Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrella (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2012 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2012

Mehr

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum Halbjahresbericht zum 31. Mai 2012 1 Information an die Anleger Kündigung des Verwaltungsrechtes des Sondervermögens BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest (ISIN DE000A0B7JB7 / WKN A0B7JB) Die SEB

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2013 BN & P

Halbjahresbericht. zum 31. März 2013 BN & P Halbjahresbericht zum 31. März 2013 BN & P Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht. H & A Asset Allocation Fonds. zum 30. April 2016

Halbjahresbericht. H & A Asset Allocation Fonds. zum 30. April 2016 FCP T eil I Gesetz von 2010 Halbjahresbericht zum 30. April 2016 H & A Asset Allocation Fonds Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: BKP Dachfonds UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: BKP Dachfonds UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Fondspicker Global UI

Fondspicker Global UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 3. Beratungs- und Vertriebsgesellschaft

Mehr

Switzerland Invest - Fixed Income High Yield HAIG

Switzerland Invest - Fixed Income High Yield HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Switzerland Invest - Fixed Income High Yield HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 50.608.864,14

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

MellowFund Global Equity

MellowFund Global Equity KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. März 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit TOP Vermögensverwaltung AG (Portfoliomanagement)

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

RSI International OP

RSI International OP Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: RSI International OP Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2015 Verwahrstelle: Vertrieb: Privat-Institut für Finanzen RI GmbH Bergisch Gladbach Kurzübersicht

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS Renten UI albjahresbericht Halbjahresbericht zum 31. zum März 30. 2015 Juni 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK Verwahrstelle

Mehr

Halbjahresbericht. CF Zinsstrategie I. zum 31. März 2016

Halbjahresbericht. CF Zinsstrategie I. zum 31. März 2016 FCP T eil I Gesetz von 2010 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 CF Zinsstrategie I Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom

Mehr

HP&P Euro Select UI Fonds

HP&P Euro Select UI Fonds KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: Habbel, Pohlig & Partner Institut für Bank- und Wirtschaftsberatung GmbH Kurzübersicht über die Partner

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik Der S & H Globale Märkte ist ein Gemischtes Sondervermögen, das je nach Markteinschätzung vollständig

Mehr

Metzler Investment GmbH

Metzler Investment GmbH Unabhängig seit 1674 zum 30. April 2015 Metzler Investment GmbH United Investment MultiAsset Dynamic Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen United Investment MultiAsset Dynamic... 2 Wichtige Informationen

Mehr

Acatis New Themes Plus UI

Acatis New Themes Plus UI Halbjahresbericht zum 30. Juni 2013 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK UBS Deutschland AG BERATUNG INHALT Seite HALBJAHRESBERICHT zum 30. Juni 2013 Kurzübersicht über die Partner des Acatis New Themes

Mehr

FIDUKA Multi Asset Classic UI

FIDUKA Multi Asset Classic UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr