Geschäftsführerhaftung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsführerhaftung"

Transkript

1 Geschäftsführerhaftung Zivilrechtliche Haftungstatbestände und Tipps zur Haftungsvermeidung Rechtsanwalt Dr. Thomas Uhlig KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbh

2 Agenda Geschäftsführerhaftung - zivilrechtliche Haftungstatbestände und Haftungsvermeidung I Überblick zivilrechtliche Geschäftsführerhaftung II Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten III Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule IV Tipps zur Haftungsvermeidung 2

3 I. Überblick zivilrechtliche Geschäftsführerhaftung Geschäftsführer können gegenüber der Gesellschaft, den Gesellschaftern und Dritten haften Haftungskonstellationen (nicht abschließend) Haftung gegenüber der Gesellschaft Organhaftung als Geschäftsführer, 43 GmbHG Deliktische Haftung Verletzung von Rechtsgütern der Gesellschaft Verletzung von Schutzgesetzen Haftung gegenüber den Gesellschaftern keine Organhaftung Deliktische Haftung insbes. Verletzung von Schutzgesetzen (z.b. Verletzung der Aufklärungspflicht) Haftung gegenüber Dritten Deliktische Haftung ( 823 BGB) Verletzung Garantenpflicht zum Schutz fremder Rechtsgüter, str. Sachverwalterhaftung ( 311 III BGB) Geschäftsführer verletzt z.b. Aufklärungspflichten unter Inanspruchnahme besonderen persönlichen Vertrauens 3

4 I. Überblick zivilrechtliche Geschäftsführerhaftung Geschäftsführer können gegenüber der Gesellschaft, den Gesellschaftern und Dritten haften Haftungskonstellationen (nicht abschließend) Haftung gegenüber der Gesellschaft Organhaftung als Geschäftsführer, 43 GmbHG Deliktische Haftung Verletzung von Rechtsgütern der Gesellschaft Verletzung von Schutzgesetzen Haftung gegenüber den Gesellschaftern keine Organhaftung Deliktische Haftung insbes. Verletzung von Schutzgesetzen (z.b. Verletzung der Aufklärungspflicht) Haftung gegenüber Dritten Deliktische Haftung ( 823 BGB) Verletzung Garantenpflicht zum Schutz fremder Rechtsgüter, str. Sachverwalterhaftung ( 311 III BGB) Geschäftsführer verletzt z.b. Aufklärungspflichten unter Inanspruchnahme besonderen persönlichen Vertrauens 4

5 Agenda Geschäftsführerhaftung - zivilrechtliche Haftungstatbestände und Haftungsvermeidung I Überblick zivilrechtliche Geschäftsführerhaftung II Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten III Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule IV Tipps zur Haftungsvermeidung 5

6 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 1. Haftung gegenüber Dritten Geschäftsführerhaftung nach 823 Abs. 1 BGB gegenüber Dritten Haftungsvoraussetzungen 823 Abs. 1 BGB (1/2) Rechtsgutsverletzung Verletzung eines nach 823 Abs. 1 BGB geschützten Rechtsgutes z.b. Leben, Körper, Gesundheit, Freiheit, Eigentum nicht: das Vermögen als solches (aber Schutz u.u. über 823 Abs. 2 BGB i.v.m. 266 StGB) Verletzungshandlung Rechtsgutsverletzung durch aktives Tun oder Unterlassen Unterlassen steht aktivem Tun aber nur dann gleich, wenn Rechtspflicht zu entsprechendem Handeln bestand und Verletzung durch Handlung verhindert worden wäre Garantenpflichten bzw. Verkehrspflichten z.b. Produzentenhaftung, Betriebsorganisationspflicht zur Vermeidung der Schädigung Dritter 6

7 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 1. Haftung gegenüber Dritten Geschäftsführerhaftung nach 823 Abs. 1 BGB gegenüber Dritten Haftungsvoraussetzungen 823 Abs. 1 BGB (2/2) Haftungsbegründende Kausalität Rechtsgutsverletzung muss durch Verletzungshandlung adäquat und zurechenbar verursacht worden sein Rechtswidrigkeit Verschulden Rechtswidrigkeit liegt bei unmittelbarer Rechtsgutsverletzung grundsätzlich vor Bei mittelbarer Rechtsgutsverletzung oder bei Unterlassen Verletzung einer Sorgfaltspflicht (z.b. Verkehrspflicht) erforderlich Vorsatz oder Fahrlässigkeit erforderlich Kausaler Schaden Durch Rechtsgutsverletzung muss Schaden verursacht worden sein 7

8 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 1. Haftung gegenüber Dritten Geschäftsführerhaftung nach 823 Abs. 1 BGB gegenüber Dritten Haftung bei Verletzung fremder Rechtsgüter aus Gesellschaft heraus Gesellschaft Auch Geschäftsführer persönlich? anerkannt Gesellschaft muss innerbetriebliche Abläufe so organisieren, dass die Schädigung Dritter möglichst vermieden wird Verletzung dieser Verkehrspflicht führt zu Schadenersatzverpflichtungen der Gesellschaft gegenüber Dritten umstritten Geschäftsführer haftet persönlich, wenn er unmittelbar selbst fremde Rechtsgüter verletzt (anerkannt) Umstritten ist bei mittelbaren Verletzungen (z.b. durch Mitarbeiter), ob Geschäftsführer auch persönlich eine allgemeine Verkehrspflicht zum Schutz fremder Rechtsgüter hat, die ihr Träger dem Einflussbereich der Gesellschaft anvertraut hat 8

9 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 1. Haftung gegenüber Dritten Geschäftsführerhaftung nach 823 Abs. 1 BGB gegenüber Dritten Praxisfall BGH, Urteil vom VI ZR 335/88, NJW 1990, Baustoffe Die im Baugewerbe tätige X-GmbH hatte von ihrem Lieferanten Baustoffe unter verlängertem Eigentumsvorbehalt geliefert bekommen. Die Baustoffe wurden von Mitarbeitern der X-GmbH bei einem Kunden eingebaut. Dadurch erlosch das vorbehaltene Eigentum des Lieferanten. In den Verträgen der X-GmbH mit ihrem Kunden war zudem ein Abtretungsverbot vereinbart, durch den die mit dem verlängerten Eigentumsvorbehalt verbundenen weiteren Sicherungsrechte des Lieferanten ebenfalls leer liefen. Der Geschäftsführer der X-GmbH hatte selbst weder beim Abschluss der Verträge mit dem Lieferanten noch mit dem Kunden mitgewirkt und hatte hiervon auch keine Kenntnis. Die X-GmbH hat ihren Lieferanten nicht bezahlt und wurde insolvent. Die X-GmbH hat daraufhin den Geschäftsführer der X-GmbH persönlich auf Schadenersatz in Anspruch genommen. Die Klage hatte Erfolg. Der Bundesgerichtshof hat eine fahrlässige Eigentumsverletzung durch den Geschäftsführer der X-GmbH bejaht. 9

10 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 1. Haftung gegenüber Dritten Geschäftsführerhaftung nach 823 Abs. 1 BGB gegenüber Dritten Praxisfall BGH, Urteil vom VI ZR 335/88, NJW 1990, Baustoffe Grundsatz: Bei Verletzung von Organpflichten des Geschäftsführers zur ordnungsgemäßen Führung der Geschäfte haftet dieser grundsätzlich nur gegenüber der Gesellschaft. Ausnahme: Wenn mit den Pflichten aus der Organstellung gegenüber der Gesellschaft Pflichten einhergehen, die von dem Geschäftsführer nicht mehr nur für die Gesellschaft als deren Organ zu erfüllen sind, sondern die ihn aus besonderen Gründen persönlich gegenüber dem Dritten treffen. Dies kann im deliktischen Bereich wegen einer den Geschäftsführer treffenden Garantenstellung zum Schutz fremder Rechtsgüter i. S. des 823 Absatz 1 BGB der Fall sein, die ihre Träger der Einflusssphäre der Gesellschaft anvertraut haben. Voraussetzung ist, dass der Geschäftsführer zur Abwehr der sich in dieser Weise aktualisierenden Gefahrenlage gerade in seinem Aufgabenbereich gefordert ist. Unklar bleibt aber, wann dies konkret der Fall ist. Es ist vorrangige organisatorische Aufgabe des Geschäftsführers, eine Interessenkollision wegen der Gefahr einer widerrechtlichen Verletzung des Vorbehaltseigentums im Falle der Verarbeitung der Baustoffe zu vermeiden. Die Verletzung dieser Garantenpflicht führt zur Eigenhaftung. 10

11 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 1. Haftung gegenüber Dritten Geschäftsführerhaftung nach 823 Abs. 1 BGB gegenüber Dritten Nunmehr einschränkende Klarstellung durch BGH BGH, Urteil vom VI ZR 341/10, NJW 2012, 3439 Leitsatz: Allein aus der Stellung als Geschäftsführer einer GmbH bzw. Mitglied des Vorstands einer AG ergibt sich keine Garantenpflicht gegenüber außenstehenden Dritten, eine Schädigung ihres Vermögens zu verhindern. Die Pflichten aus der Organstellung zur ordnungsgemäßen Führung der Geschäfte der Gesellschaft aus 43 Absatz 1 GmbHG, 93 Absatz 1 AktG, zu denen auch die Pflicht gehört, für die Rechtmäßigkeit des Handelns der Gesellschaft Sorge zu tragen (Legalitätspflicht), bestehen grundsätzlich nur dieser gegenüber und lassen bei ihrer Verletzung Schadensersatzansprüche grundsätzlich nur der Gesellschaft entstehen. Eine Außenhaftung des Geschäftsführers kommt nur in begrenztem Umfang auf Grund besonderer Anspruchsgrundlagen in Betracht, z.b. wenn Sie den Schaden selbst herbeigeführt haben. 11

12 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 2. Haftung gegenüber der Gesellschaft Geschäftsführerhaftung nach 43 Abs. 2 GmbHG gegenüber der Gesellschaft Pflichten des Geschäftsführers nach 43 Abs. 1 GmbHG Die Geschäftsführer einer GmbH haben nach 43 Abs. 1 GmbHG in den Angelegenheiten der Gesellschaft die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes anzuwenden. Darunter versteht man die Sorgfalt eines treuhänderischen Verwalters fremder Vermögensinteressen in verantwortlich leitender Position. Diese Anforderungen gehen weiter, als die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes. Denn der Geschäftsführer einer GmbH nimmt nicht seine eigenen, sondern die Interessen der Gesellschaft wahr. Aus dem Sorgfaltsmaßstab des ordentlichen Geschäftsmannes werden zahlreiche Einzelpflichten des Geschäftsführers abgeleitet, z.b. Pflicht zur ordnungsgemäßen Unternehmensleitung (Umsetzung der grundlegenden Entscheidungen der Gesellschafter über die Geschäftspolitik). Legalitätspflicht (Einhaltung der an den Geschäftsführer gerichteten rechtlichen Pflichten und Sicherstellung, dass die Rechtspflichten der Gesellschaft eingehalten werden). Überblick über wirtschaftliche und finanzielle Lage der Gesellschaft muss jederzeit sichergestellt sein 12

13 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 2. Haftung gegenüber der Gesellschaft Geschäftsführerhaftung nach 43 Abs. 2 GmbHG gegenüber der Gesellschaft Haftungsvoraussetzungen 43 Abs. 2 GmbHG Pflichtverletzung Verletzung einer den Geschäftsführer gegenüber der Gesellschaft obliegenden Verpflichtung Kausaler Schaden Durch die Pflichtverletzung des Geschäftsführers muss ein Schaden der Gesellschaft verursacht worden sein Schäden sind z.b. auch gegen die Gesellschaft gerichtete Haftungsansprüche Dritter Verschulden Vorsatz oder Fahrlässigkeit erforderlich 13

14 II. Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten 2. Haftung gegenüber der Gesellschaft Geschäftsführerhaftung nach 43 Abs. 2 GmbHG gegenüber der Gesellschaft Darlegungs- und Beweislast ( 93 Abs. 2 S. 2 AktG analog) Gesellschaft muss darlegen und beweisen Geschäftsführer muss darlegen und beweisen Schaden nach Grund und Höhe Ein möglicherweise pflichtwidriges Tun oder Unterlassen des Geschäftsführers Kausalität zwischen dem Handeln des Geschäftsführers und dem Schaden dass er seinen Sorgfaltspflichten genügt hat dass ihn kein Verschulden trifft oder dass der Schaden auch bei Beachtung der gebotenen Sorgfalt eingetreten wäre (rechtmäßiges Alternativverhalten) 14

15 Agenda Geschäftsführerhaftung - zivilrechtliche Haftungstatbestände und Haftungsvermeidung I Überblick zivilrechtliche Geschäftsführerhaftung II Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten III Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule IV Tipps zur Haftungsvermeidung 15

16 III. Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule Glücklose Hand der Geschäftsführer allein begründet keine Schadensersatzpflicht Grundsätze unternehmerischen Ermessens BGH, Urteil vom II ZR 175/95 Der Leitung der Geschäfte des Gesellschaftsunternehmens [muss] ein weiter Handlungsspielraum zugebilligt werden, ohne den eine unternehmerische Tätigkeit schlechterdings nicht denkbar ist. Dazu gehört neben dem bewussten Eingehen geschäftlicher Risiken grundsätzlich auch die Gefahr von Fehlbeurteilungen und Fehleinschätzungen, der jeder Unternehmensleiter, mag er auch noch so verantwortungsbewusst handeln, ausgesetzt ist. Riskante Entscheidungen sind zwingender Bestandteil unternehmerischen Handelns. Daher ist unter der Voraussetzung der Einhaltung von Gesetz, Satzung und Organbeschlüssen dem Geschäftsführer im Innenverhältnis bei seinen Entscheidungen ein weites Ermessen zuzubilligen. Innerhalb dieser Grenzen ist Handeln noch sorgfältig, selbst bei wirtschaftlich negativen Folgen für die Gesellschaft Allein eine glücklose Hand bei der Wahrnehmung seiner Leitungsaufgabe kann grundsätzlich keine Schadensersatzpflicht der Geschäftsführung begründen. 16

17 III. Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule Geschäftsführern steht ein haftungsbegrenzender Ermessensspielraum zu Haftungssystematik Haftung des Geschäftsführers wegen Sorgfaltspflichtverletzungen, 43 II GmbHG Business Judgment Rule Die [Geschäftsführer] haben bei ihrer Geschäftsführung die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes anzuwenden. Geschäftsführer, welche ihre Obliegenheiten verletzen, haften der Gesellschaft solidarisch für den entstandenen Schaden. Eine Pflichtverletzung liegt nicht vor, wenn das [Geschäftsführungsmitglied] bei einer unternehmerischen Entscheidung vernünftigerweise annehmen durfte, auf der Grundlage angemessener Informationen zum Wohle der Gesellschaft zu handeln. (analog 93 Abs. 1 S. 2 AktG) Beweislast für Einhaltung Ermessensspielraum trägt Geschäftsführer ( 93 II S.2 AktG analog) daher kritische Entscheidungen und Prozesse der Entscheidungsfindung dokumentieren! 17

18 III. Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule Business Judgment Rule - 93 Abs. 1 S. 2 AktG analog Voraussetzungen (1/2) Unternehmerische Entscheidung Angemessene Informationsgrundlage Geschäftsführer muss überhaupt einen rechtlichen Entscheidungsspielraum haben Keine unternehmerischen Entscheidung, wenn aufgrund zwingender gesetzlicher oder satzungsmäßiger Regelungen eine bestimmte Entscheidung vorgezeichnet ist (rechtlich gebundene Entscheidung) Der Geschäftsführer muss gutgläubig annehmen dürfen, auf der Grundlage angemessener Informationen zu handeln Sorgfältige Ermittlung der Entscheidungsgrundlagen nötig BGH (NJW 2008, 3361): alle verfügbaren Informationsquellen tatsächlicher und rechtlicher Art sind auszuschöpfen Vor- und Nachteile der Handlungsoptionen sind sorgfältig abzuschätzen und erkennbare Risiken zu berücksichtigen 18

19 III. Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule Business Judgment Rule - 93 Abs. 1 S. 2 AktG analog Voraussetzungen (2/2) Handeln zum Wohle der Gesellschaft Keine Interessenkonflikte oder sachfremde Einflüsse Geschäftsführer muss gutgläubig annehmen dürfen zum Wohle der Gesellschaft zu handeln Entscheidungsmaßstab ist das Unternehmensinteresse an der Erhaltung des Bestandes, der Förderung der nachhaltigen Rentabilität und der Steigerung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit An sachlicher Unbefangenheit fehlt es, wenn der Geschäftsführer oder eine ihm nahestehende Person von Interessenkonflikt betroffen ist Geschäftsführer kann gehalten sein, in einem solchem Fall die Weisung oder Zustimmung der Gesellschafter einzuholen 19

20 III. Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule Business Judgment Rule sichert Geschäftsführern einen unternehmerischen Handlungsspielraum Inhalt und Grenzen der Business Judgment Rule Safe Harbour Anerkennung eines weiten unternehmerischen Handlungsspielraumes, der gerichtlich nicht nachprüfbar ist und innerhalb dessen die Geschäftsführung nicht haftet falsche Entscheidungen der Geschäftsführung sind sorgfaltswidrig, wenn keine Orientierung an dem Wohl des Unternehmens, keine sorgfältige Ermittlung der Entscheidungsgrundlagen oder unverantwortliche Risiken eingegangen werden Verstöße gegen Gesetz, Satzung oder Treue- oder Informationspflichten sind grundsätzlich nicht vom unternehmerischen Ermessen gedeckt! 20

21 III. Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule Business Judgment Rule sichert Geschäftsführern einen unternehmerischen Handlungsspielraum Dokumentation der unternehmerischen Entscheidung Safe Harbour Anerkennung eines weiten unternehmerischen Handlungsspielraumes, der gerichtlich nicht nachprüfbar ist und innerhalb dessen die Geschäftsführung nicht haftet Die Darlegungs- und Beweislast für Einhaltung der Business Judgment Rule trägt der Geschäftsführer sorgfältige Dokumentation der unternehmerischen Entscheidung und der Entscheidungsgrundlagen ist deshalb wichtig, um unter Umständen Jahre später noch Einhaltung der Business Judgment Rule darlegen und beweisen zu können 21

22 Agenda Geschäftsführerhaftung - zivilrechtliche Haftungstatbestände und Haftungsvermeidung I Überblick zivilrechtliche Geschäftsführerhaftung II Zivilrechtliche Haftung gegenüber der Gesellschaft und Dritten III Unternehmerisches Ermessen und Business Judgment Rule IV Tipps zur Haftungsvermeidung 22

23 IV. Tipps zur Haftungsvermeidung Präventivmaßnahmen können das Haftungsrisiko signifikant verringern Präventivmaßnahmen zum Zwecke der Haftungsvermeidung Dokumentation Entscheidung sorgfältige Personalauswahl Rückgriff Berater Abgrenzung Aufgabenbereiche Präventivmaßnahmen zur Haftungsvermeidung Risikomanagementsystem Zuweisung Kompetenzen Einrichtung Berichtssystem Vorsorgliche Beweissicherung 23

24 IV. Tipps zur Haftungsvermeidung Nur eine risikoorientierte Geschäftsorganisation gewährleistet Haftungsvermeidung (1/2) Präventivmaßnahmen Risikoorientierte Geschäftsorganisation Zuständigkeitsabgrenzungen Schaffung fachlicher Tätigkeitsbereiche mit festen Zuständigkeiten Erstellung einer Geschäftsordnung Aufstellung eines Geschäftsverteilungsplanes Innenrevision Einrichtung einer Innenrevision zur Sicherstellung fortlaufender Überwachung und Aufsicht über Mitarbeiter des Unternehmens Risikomanagementsystem Schaffung eines Risikomanagementsystems zur Identifizierung, Bewertung und Steuerung von Risiken 24

25 IV. Tipps zur Haftungsvermeidung Nur eine risikoorientierte Geschäftsorganisation gewährleistet Haftungsvermeidung (2/2) Präventivmaßnahmen Risikoorientierte Geschäftsorganisation Unternehmensplanung Aufbau einer Unternehmensplanung (Ertrag, Liquidität, Kosten) Compliance-System Entwicklung und Implementierung eines Compliance- Management-Systems Information der Aufsichtsgremien Regelmäßige Information der Aufsichtsgremien 25

26 IV. Tipps zur Haftungsvermeidung Gesellschafterversammlung kann Geschäftsführung weitgehend von Haftung freistellen Präventivmaßnahmen Haftungsfreistellung und -begrenzung Grundsätzliche Haftung der Geschäftsführer Entlastungsbeschluss der Gesellschafter Freistellung von allen bei Beschluss erkennbaren Haftungsansprüchen ( Generalbereinigung) Enthaftung für alle Pflichtverletzungen, die bei sorgfältiger Prüfung aller Vorlagen und erstatteter Berichte für Gesellschafter erkennbar waren Weisung gemäß 37 GmbHG Keine Enthaftung bei nichtigen Weisungen möglich 26

27 IV. Tipps zur Haftungsvermeidung Grenzen bei der Befolgung von Weisungen Problem: Nachteilige Weisung/ Interessenkollision Grundsatz: Auch nachteilige Weisungen sind auszuführen, wenn einstimmiger und wirksamer Beschluss der Gesellschafterversammlung vorliegt Grenze rechtswidrige Weisung: (+) bei Verstoß gegen 30, 31 GmbHG (+) wenn Weisungsbefolgung zu Existenzgefährdung der Gesellschaft führt (+) bei offensichtlichem Gesetzesverstoß Beachte: Bei fehlender Weisung des Gesellschafters gelten die allgemeinen Anforderungen des 43 Abs. 1 GmbHG, d.h., für Gesellschaft nachteiliges Geschäft ( Interessenkollision ) kann Pflichtverstoß begründen Checkliste Sorgfältige Prüfung der Weisungen auf ihre Zulässigkeit sowie des der Weisung zugrundeliegenden Gesellschafterbeschlusses (einstimmiger Beschluss?) Kommunikation von Bedenken gegenüber eigenen Organen (Aufsichtsrat, Beirat) und Organen der herrschenden Gesellschaft Dokumentation der Prüfungen und ggf. der kommunizierten Bedenken Sorgfältige Ausführung der Weisungen (nicht über den angewiesenen Nachteil hinaus) 27

28 Die enthaltenen Informationen sind allgemeiner Natur und nicht auf die spezielle Situation einer Einzelperson oder einer juristischen Person ausgerichtet. Obwohl wir uns bemühen, zuverlässige und aktuelle Informationen zu liefern, können wir nicht garantieren, dass diese Informationen so zutreffend sind wie zum Zeitpunkt ihres Eingangs oder dass sie auch in Zukunft so zutreffend sein werden. Niemand sollte aufgrund dieser Informationen handeln ohne geeigneten fachlichen Rat und ohne gründliche Analyse der betreffenden Situation. Unsere Leistungen erbringen wir vorbehaltlich der berufsrechtlichen Prüfung der Zulässigkeit in jedem Einzelfall KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbh, eine Konzerngesellschaft der KPMG Europe LLP und Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative ( KPMG International"), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen Dr. Thomas Uhlig Rechtsanwalt Practice Group Compliance & Investigations Ammonstr Dresden KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Tel Fax Der Name KPMG, das Logo und cutting through complexity" sind eingetragene Markenzeichen von KPMG International Cooperative.

Persönliche Haftung des Managements

Persönliche Haftung des Managements Persönliche Haftung des Managements Dr. Peter Katko Rechtsanwalt peter.katko@hro.com MARKETING ON TOUR 2007 Dr. Ulrich Fülbier Rechtsanwalt ulrich.fuelbier@hro.com Rechtsanwalt Dr. Peter Katko Rechtsanwalt

Mehr

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers. Dr. Volker Hommerberg

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers. Dr. Volker Hommerberg IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers Haftungsfallen und Vermeidungsstrategien Dr. Volker Hommerberg Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Dipl.-Finanzwirt (FH) Lehrbeauftragter

Mehr

2 Organisationsverfassung der GmbH

2 Organisationsverfassung der GmbH 2 Organisationsverfassung der GmbH I. Geschäftsführer 1. Rechtsstellung 2. Vertretung 3. Bestellung und Abberufung 4. Haftung II. Gesellschafterversammlung 1. Zuständigkeit 2. Formalien 3. Stimmrecht und

Mehr

Ausgewählte Rechtsfragen der IT-Security

Ausgewählte Rechtsfragen der IT-Security Ausgewählte Rechtsfragen der IT-Security Steht man als Verantwortlicher für IT-Security bereits mit einem Bein im Gefängnis? Dr. Markus Junker, Rechtsanwalt markus.junker@de.pwc.com HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Wer die Geschichte nicht kennt : Das Haftungsrecht der Stiftungen im Wandel

Wer die Geschichte nicht kennt : Das Haftungsrecht der Stiftungen im Wandel Wer die Geschichte nicht kennt : Das Haftungsrecht der Stiftungen im Wandel DONNER & REUSCHEL: 33. Treffen des Stiftungsnetzwerks Jan C. Knappe Rechtsanwalt und Partner Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mehr

ES Corporate Governance Forum

ES Corporate Governance Forum ES Corporate Governance Forum Quartalstreffen am 07.03.2014 Haftung von Aufsichtsratsmitgliedern - Jüngste Entwicklungen zu Business Judgement Rule und - Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Selter Inhaltsübersicht

Mehr

1. Bestimmungsgemäße Leistungsnähe des Dritten

1. Bestimmungsgemäße Leistungsnähe des Dritten A. Anspruch der T gegen V auf Zahlung der Behandlungskosten und Schmerzensgeld gemäß 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB i.v.m. den Grundsätzen des Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter T könnte einen Anspruch

Mehr

INFIZIERT! WER HAFTET? - Haftungsprobleme bei Webservern -

INFIZIERT! WER HAFTET? - Haftungsprobleme bei Webservern - INFIZIERT! WER HAFTET? - Haftungsprobleme bei Webservern - Webserver als Virenschleuder eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Arbeitskreis Sicherheit avocado rechtsanwälte spichernstraße 75-77

Mehr

Entwicklungen und Optimierungsbedarf in der D&O Versicherung - EIN ÜBERBLICK -

Entwicklungen und Optimierungsbedarf in der D&O Versicherung - EIN ÜBERBLICK - Entwicklungen und Optimierungsbedarf in der D&O Versicherung - EIN ÜBERBLICK - Über uns ALEXANDER SPIEGEL, Dipl. Betriebswirt (BA) STECKBRIEF: über 20 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche nach Traineeprogramm

Mehr

Zivil- und strafrechtliche Risiken von Leitungs- und Kontrollorganen in Unternehmen am Beispiel des GmbH-Geschäftsführers

Zivil- und strafrechtliche Risiken von Leitungs- und Kontrollorganen in Unternehmen am Beispiel des GmbH-Geschäftsführers Zivil- und strafrechtliche Risiken von Leitungs- und Kontrollorganen in Unternehmen am Beispiel des GmbH-Geschäftsführers Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmen Mitarbeiter Standorte

Mehr

Checkliste: Managerhaftung Haftung der Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte

Checkliste: Managerhaftung Haftung der Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte Checkliste: Managerhaftung Haftung der Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte WP, StB, RA Dipl.-Kfm. Ralf Bauerhaus, Münster RA Benedikt Kröger, Sendenhorst www.bauerhaus.eu Inhaltsübersicht 1) A.

Mehr

Neue Haftungsregelungen für den Vereinsvorstand

Neue Haftungsregelungen für den Vereinsvorstand YACHT & RECHT Neue Haftungsregelungen für den Vereinsvorstand Einige Zeit hat es gedauert, bis die Vereinrechtsreform zur Begrenzung der Haftung von ehrenamtlich tätigen Vereinsvorständen am 3.10.2009

Mehr

Managerhaftung im Mittelstand

Managerhaftung im Mittelstand Managerhaftung im Mittelstand Haftungsgrundlagen und Möglichkeiten der Risikobegrenzung Impulsreferat beim Unternehmer-Frühstück Emsdetten, 12. Februar 2008 Agenda Entwicklung der Geschäftsführer-Haftung

Mehr

Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems

Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems Dr. Stefan Schlawien Rechtsanwalt stefan.schlawien@snp-online.de Korruption im Unternehmen Gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung eines Präventivsystems Das Thema der Korruption betrifft nicht nur!großunternehmen"

Mehr

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Organhaftung bei M&A-Transaktionen Donnerstag, 30. Januar 2014 Dr. Markus Kaum, LL.M. (Cambridge) Leitung Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Finanzierungsrecht,

Mehr

Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche

Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche Rechtswissen für IT-Manager, Berater und Verantwortliche Business Judgement Rule Compliance IT-Compliance IT-Governance Walther Schmidt-Lademann Rechtsanwalt München 26. Januar 2012 Rechtswissen für Entscheider,

Mehr

IT-Sicherheit. ein Thema für das Management? Herzlich Willkommen. IT-Security für das Management. Vortrag vom 17.06.2004 netformat GmbH

IT-Sicherheit. ein Thema für das Management? Herzlich Willkommen. IT-Security für das Management. Vortrag vom 17.06.2004 netformat GmbH IT-Sicherheit ein Thema für das Management? Herzlich Willkommen Zirngibl Langwieser Inhaltsübersicht 1. Pflichten des Managements in Bezug auf die IT-Sicherheit 2. Instrumente der Pflichterfüllung und

Mehr

Zivilrechtliche Haftungsrisiken von Organen bei Compliance-Verstößen Einzelfälle der Organhaftung

Zivilrechtliche Haftungsrisiken von Organen bei Compliance-Verstößen Einzelfälle der Organhaftung Zivilrechtliche Haftungsrisiken von Organen bei Compliance-Verstößen Einzelfälle der Organhaftung S&P Frühstücksseminar Michael Wagner, Sonntag & Partner 13. Oktober 2010 Übersicht I. Typische Anlässe

Mehr

Rechtliche Informationen zu Hochwild-Hegegemeinschaften. von LJV-Justiziar Rechtsanwalt Klaus Nieding

Rechtliche Informationen zu Hochwild-Hegegemeinschaften. von LJV-Justiziar Rechtsanwalt Klaus Nieding Rechtliche Informationen zu Hochwild-Hegegemeinschaften von LJV-Justiziar Rechtsanwalt Klaus Nieding 1. Die Hegegemeinschaften als Körperschaften des öffentlichen Rechts Eine Körperschaft des öffentlichen

Mehr

Haftung des Golfmanagers als leitender Angestellter oder Organmitglied

Haftung des Golfmanagers als leitender Angestellter oder Organmitglied als leitender Angestellter oder Organmitglied Golfkongress Nürnberg 2012 Dr. Andreas Katzer, Rechtsanwalt 13. September 2012 Überblick Risiko-Arbeitsplatz Golfanlage Haftungsgrundlagen Geschäftsführer

Mehr

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte -

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Referent: Timm Laue-Ogal Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht 1 Worum geht es? Haftungsfragen bei der Delegation von Maßnahmen

Mehr

A Umfang der zivilrechtlichen Organhaftung 1 1. Wie haften Manager? 1 2. Wie haften leitende Angestellte? 3

A Umfang der zivilrechtlichen Organhaftung 1 1. Wie haften Manager? 1 2. Wie haften leitende Angestellte? 3 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Teil 1 Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1 I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 A Umfang der zivilrechtlichen

Mehr

Haftpflicht aus Aufsichtsführung

Haftpflicht aus Aufsichtsführung Versicherungsbüro Valentin Gassenhuber GmbH Postfach 11 14 82025 Grünwald Tel: 089 641895-0 Fax: 089 641895-39 Haftpflicht aus Aufsichtsführung 832 BGB (regelt die Haftung des Aufsichtspflichtigen) Wer

Mehr

Organisationsverschulden

Organisationsverschulden Organisationsverschulden Bedeutung und Folgerungen für die Unternehmensorganisation DR. DIETRICH-W. DORN RECHTSANWALT UND NOTAR BERLIN DIETRICH.DORN@DORN-KRAEMER-PARTNER.DE 1 Organisationsverschulden Was

Mehr

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Teil 1 Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1 I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 A Umfang der zivilrechtlichen

Mehr

III. Der GmbH-Geschäftsführer und der AG-Vorstand

III. Der GmbH-Geschäftsführer und der AG-Vorstand III. Der GmbH-Geschäftsführer und der AG-Vorstand 1. Dienst- und kein Arbeitsvertrag 2. Welche Arbeitnehmerschutzrechte gelten? 3. Die Sozialversicherung 4. Die Unterscheidung von An- und Bestellung 5.

Mehr

Aktuelle Haftungslage bei der Verwendung von Allografts in Deutschland, Österreich, Schweiz

Aktuelle Haftungslage bei der Verwendung von Allografts in Deutschland, Österreich, Schweiz Aktuelle Haftungslage bei der Verwendung von Allografts in Deutschland, Österreich, Schweiz Ausgewählte Aspekte vertraglicher und deliktischer Haftung Dipl.-Jur. Sebastian T. Vogel, Wissenschaftlicher

Mehr

Elemente der GmbH. Gesellschafter. Gesellschafterversammlung. Dritte. Geschäftsführer. GmbH. Folie 128. Gesellschaftsrecht Prof. Dr.

Elemente der GmbH. Gesellschafter. Gesellschafterversammlung. Dritte. Geschäftsführer. GmbH. Folie 128. Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Elemente der GmbH Gesellschafter Dritte Gesellschafterversammlung Geschäftsführer GmbH Folie 128 Beispiel 4 G ist Geschäftsführer der X-GmbH. Die beiden Gesellschafter der GmbH, A und B, haben G die Anweisung

Mehr

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand

Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Rechtliche Anforderungen an Compliance im Mittelstand Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Compliance im Mittelstand Treuhand Oldenburg 1.12.2011 Insolvenz trotz voller Auftragsbücher

Mehr

Der Verein. und Mitarbeitern. Europäisches Institut für das Ehrenamt Dr. Weller

Der Verein. und Mitarbeitern. Europäisches Institut für das Ehrenamt Dr. Weller Der Verein Haftung von Vorständen und Mitarbeitern Haftung auf Schadensersatz Haftung grundsätzlich nur bei Verschulden(Vorsatz oder Fahrlässigkeit) Allein das Vorliegen eines Schadens führt also im Regelfall

Mehr

Haftung von Organmitgliedern

Haftung von Organmitgliedern Haftung von Organmitgliedern Frankfurt am Main: 19. Mai 2015 Katharina Fink Rechtsanwältin Seite 2 A. Zivilrechtliche Haftung I. Mögliche Haftungsbeziehungen Mögliche Haftungsbeziehungen Haftung gegenüber

Mehr

Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Falle der Verletzung geistigen Eigentums

Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Falle der Verletzung geistigen Eigentums Dr. Markus Hoffmann, LL.M., Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Falle der Verletzung geistigen Eigentums 1 1. Haftungsgrundsätze Innenhaftung Im GmbH-

Mehr

Chancen und Risiken der Selbstregulierung sowie ausgewählte Aspekte der bilanziellen Abbildung

Chancen und Risiken der Selbstregulierung sowie ausgewählte Aspekte der bilanziellen Abbildung Chancen und Risiken der Selbstregulierung sowie ausgewählte Aspekte der bilanziellen Abbildung 19. September 2013, Biersdorf am See Prof. Dr. Volker Penter, KPMG Berlin Wirtscha9sprüfer, Steuerberater,

Mehr

Compliance. Persönliche Haftung von Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften? Dr. Stefan Kursawe, Heisse Kursawe Eversheds 11.05.

Compliance. Persönliche Haftung von Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften? Dr. Stefan Kursawe, Heisse Kursawe Eversheds 11.05. Compliance Persönliche Haftung von Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften? Dr. Stefan Kursawe, Heisse Kursawe Eversheds 11.05.2015 Übersicht Compliance und Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Compliance

Mehr

8 Staatshaftungsrecht V

8 Staatshaftungsrecht V 8 Staatshaftungsrecht V A. Grundlagen und normative Ausgestaltung öffentlich-rechtlicher Sonderverbindungen I. Begriff und rechtliche Konstruktion Ö.-r. Schuldverhältnis liegt vor, wenn # besonders enges

Mehr

Der GmbH Geschäftsführer

Der GmbH Geschäftsführer Der GmbH Geschäftsführer RECHTSSICHER HANDELN RISIKEN MINIMIEREN TYPISCHE FEHLER Dr. Antonio Offenhausen Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz 1 Vorteile

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines Einkaufsbedingungen 1 Allgemeines 1. Es gelten ausschließlich unsere Einkaufsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten

Mehr

Der Geschäftsführervertrag im Mittelstand

Der Geschäftsführervertrag im Mittelstand Der Geschäftsführervertrag im Mittelstand Vertragsgestaltung, Haftungsrisiken, Haftungsprivilegierung DR. BORIS SCHIEMZIK ROSE & PARTNER LLP. Jungfernstieg 40 20354 Hamburg 04.02.2011 SEITE 1 Agenda 1.

Mehr

Der Verein Haftungsfragen

Der Verein Haftungsfragen Der Verein Haftungsfragen Dr. Frank Weller Rechtsanwalt - Mediator Haftung auf Schadensersatz (Grundzüge) Haftung grundsätzlich nur bei Verschulden (Vorsatz oder Fahrlässigkeit) Allein das Vorliegen eines

Mehr

MANAGEMENTHAFTUNG IN RUSSLAND MOSKAU, 28. NOVEMBER 2013

MANAGEMENTHAFTUNG IN RUSSLAND MOSKAU, 28. NOVEMBER 2013 MANAGEMENTHAFTUNG IN RUSSLAND MOSKAU, 28. NOVEMBER 2013 Wie nach deutschem Recht ( 43 GmbhG) haften auch nach russischem Recht Geschäftsführer/Vorstände und Aufsichtsratsmitglieder für schuldhafte Schädigungen

Mehr

Haftung des Telearbeiters gegenüber dem Arbeitgeber

Haftung des Telearbeiters gegenüber dem Arbeitgeber Haftung des Telearbeiters gegenüber dem Arbeitgeber Bei der Arbeitsausübung eines Telearbeiters können Schäden an den Arbeitsmitteln des Arbeitgebers eintreten. Hierbei wird es sich vor allem um Schäden

Mehr

Übungen im Obligationenrecht Besonderer Teil

Übungen im Obligationenrecht Besonderer Teil Übungen im Obligationenrecht Besonderer Teil Fall 6 unter Freunden 2. April 2015 www.rwi.uzh.ch/huguenin Mögliche Ansprüche von O gegen A 1. Herunterladen Software beschädigt PC von O Informatikerrechnung

Mehr

Haftung des Betreuers

Haftung des Betreuers 4.7.2015 Haftung des Betreuers Wenn der Betreuer tätig wird oder es unterlässt, notwendige Handlungen durchzuführen oder Erklärungen abzugeben, kann es zu Schäden für die betreute Person kommen; es können

Mehr

Update Managerhaftung

Update Managerhaftung Update Managerhaftung - Aktuelle Entwicklungen bei der Organhaftung - Dr. Ulrike Binder, Dr. Jan Kraayvanger März 2014 Mayer Brown is a global legal services provider comprising legal practices that are

Mehr

Guten Morgen / guten Tag und ein herzliches Glück Auf!

Guten Morgen / guten Tag und ein herzliches Glück Auf! Guten Morgen / guten Tag und ein herzliches Glück Auf! HARTMUT HARDT, Tel.: 0179 39 59 602, E-Mail: info@ra-hardt.de Betreiber ist, wer die tatsächliche oder rechtliche Möglichkeit hat, die notwendigen

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht

Vorlesung Gesellschaftsrecht Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung Einheit 13: Grundlagen der Aktiengesellschaft Definition der AG Kapitalgesellschaft, bei der die Haftung für Verbindlichkeiten auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt

Mehr

Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht

Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht Die Gesellschaftsformen im Überblick Personengesellschaften Mischform Kapitalgesellschaften GbR OHG KG GmbH & Co. KG GmbH Limited UG haftungdbeschränkt I. Die Gesellschaft

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN Fortbildungsveranstaltung des Bundesverbandes unabhängiger Pflegesachverständiger, 22.02.2014, Lübeck Dr. Roland Uphoff, M.mel. Fachanwalt für Medizinrecht 839a BGB Haftung

Mehr

Fall 24. Hinweise Fall nach: Begründung Bundestags-Drucksache 14/6040 S. 141 f., abrufbar unter: http://dip.bundestag.de/btd/14/060/1406040.

Fall 24. Hinweise Fall nach: Begründung Bundestags-Drucksache 14/6040 S. 141 f., abrufbar unter: http://dip.bundestag.de/btd/14/060/1406040. PROPÄDEUTISCHE ÜBUNGEN GRUNDKURS ZIVILRECHT (PROF. DR. STEPHAN LORENZ) WINTERSEMESTER 2013/14 Fall 24 Hinweise Fall nach: Begründung Bundestags-Drucksache 14/6040 S. 141 f., abrufbar unter: http://dip.bundestag.de/btd/14/060/1406040.pdf

Mehr

Verantwortlichkeit, Delegation und Haftung für Geschäftsleiter und Mitarbeiter

Verantwortlichkeit, Delegation und Haftung für Geschäftsleiter und Mitarbeiter BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Verantwortlichkeit, Delegation und Haftung für Geschäftsleiter und Mitarbeiter Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Bartsch Vortrag auf

Mehr

Christina Sibilla von Haeften Organhaftung und Haftungsausgleich im schweizerischen Aktienrecht im Vergleich mit dem deutschen Recht

Christina Sibilla von Haeften Organhaftung und Haftungsausgleich im schweizerischen Aktienrecht im Vergleich mit dem deutschen Recht Berichte aus der Rechtswissenschaft Christina Sibilla von Haeften Organhaftung und Haftungsausgleich im schweizerischen Aktienrecht im Vergleich mit dem deutschen Recht Shaker Verlag Aachen 2000 INHALT

Mehr

I. Vereinbarungen zwischen Geschäftsführer und GmbH: Wer vertritt wen und wie?

I. Vereinbarungen zwischen Geschäftsführer und GmbH: Wer vertritt wen und wie? Der Geschäftsführer das angestellte Organ der GmbH Der Geschäftsführer einer GmbH ist ein schillerndes Wesen: Er ist Organ der GmbH und Chef gegenüber den Angestellten. Gleichzeitig ist er selber der Dienstverpflichtete

Mehr

Nutzungsbedingungen für den Online-Zugriff auf die InfoTherm-Datenbank

Nutzungsbedingungen für den Online-Zugriff auf die InfoTherm-Datenbank Nutzungsbedingungen für den Online-Zugriff auf die InfoTherm-Datenbank zwischen der Fachinformationszentrum Chemie GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer, Herrn Christian Köhler-Ma, Franklinstraße 11,

Mehr

KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet

KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet Investment Management KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet Vertrauen auf weltweite Erfahrung Transparenz und Sicherheit im Investment Management Spezialisten weltweit

Mehr

Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH

Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH Held Berdnik Astner & Partner Rechtsanwälte GmbH Geschäftsführer-/Vorstandshaftung Der schmale Grat zwischen Sorgfalt und Untreue 24.11.2015 Held Berdnik

Mehr

INFO-Post 8/2013 RABER & COLL. Vertragliche Wettbewerbsverbote zwischen Unternehmern. Rechtsanwälte

INFO-Post 8/2013 RABER & COLL. Vertragliche Wettbewerbsverbote zwischen Unternehmern. Rechtsanwälte RABER & COLL. Rechtsanwälte INFO-Post Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7 E-Mail: recht@raberundcoll.de Telefax: (0361) 43 05 63 99 www.raberundcoll.de 8/2013 Vertragliche

Mehr

Die drei gefährlichsten Haftungsfallen für Organe einer Gesellschaft. ACE Akademie 2015 - D&O-Versicherungen

Die drei gefährlichsten Haftungsfallen für Organe einer Gesellschaft. ACE Akademie 2015 - D&O-Versicherungen Die drei gefährlichsten Haftungsfallen für Organe einer Gesellschaft ACE Akademie 2015 - D&O-Versicherungen 2 Allgemeine Informationen über GÖRG Wer wir sind Eine der führenden unabhängigen deutschen Wirtschaftskanzleien:

Mehr

Übersicht zu Pflichten und Haftung des GmbH-Geschäftsführers

Übersicht zu Pflichten und Haftung des GmbH-Geschäftsführers MERKBLATT 15 Mandanteninformation (Gesellschaftsrecht Nr. 2) Inhaltsverzeichnis: Übersicht zu Pflichten und Haftung des GmbH-Geschäftsführers 1. Vorbemerkung 2. Vertretung und Geschäftsführung der Gesellschaft

Mehr

Das Rechtliche beim Risikomanagement

Das Rechtliche beim Risikomanagement Das Rechtliche beim Risikomanagement 29.04.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Definition und Relevanz von Risiko Risiko wird allgemein definiert als Produkt aus der Eintrittswahrscheinlichkeit eines

Mehr

Die zivil- und strafrechtliche Haftung des Registrars in der Schweiz (bei rechtsverletzenden Domain-Namen)

Die zivil- und strafrechtliche Haftung des Registrars in der Schweiz (bei rechtsverletzenden Domain-Namen) Die zivil- und strafrechtliche Haftung des Registrars in der Schweiz (bei rechtsverletzenden Domain-Namen) RA Clara-Ann Gordon LL.M. Partnerin Pestalozzi Rechtsanwälte, Zürich Domain pulse 1./2. Februar

Mehr

"Der Aufsichtsrat", Jänner 2013

Der Aufsichtsrat, Jänner 2013 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 3 Kapitel 1 Rechtliche Rahmenbedingungen 1.1 Der Aufsichtsrat im Gesetz und im Österreichischen Corporate Governance Kodex (ÖCGK)... 11 1.1.1 Gesetzliche Bestimmungen... 11 1.1.2

Mehr

Wettbewerbsverbote. Arbeitskreis Patente Recht Steuern 19. März 2015. Stefan Hartung

Wettbewerbsverbote. Arbeitskreis Patente Recht Steuern 19. März 2015. Stefan Hartung Wettbewerbsverbote Arbeitskreis Patente Recht Steuern 19. März 2015 Stefan Hartung Übersicht I. Arbeitsrechtliche Wettbewerbsverbote 1. Während des Arbeitsverhältnisses 2. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Mehr

Der nicht eingetragene und der eingetragene Verein in der Organisationsstruktur des BDMP e.v.

Der nicht eingetragene und der eingetragene Verein in der Organisationsstruktur des BDMP e.v. Der nicht eingetragene und der eingetragene Verein in der Organisationsstruktur des BDMP e.v. Thema Nicht eingetragener Verein Eingetragener Verein (e.v.) Zur Rechtsform Rechtliche Bewertung Es handelt

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht

Vorlesung Gesellschaftsrecht Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung Einheit it 4: Fall zur GbR Übersicht: Fall 5 - Sachverhalt A, B, C und D haben sich zu einer Anwaltssozietät zusammengeschlossen. Im Gesellschaftsvertrag ist vorgesehen,

Mehr

Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen

Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen 23. LL Konferenz, Berlin 2012 Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen Rechtsanwalt Torsten Nölling - Fachanwalt für Medizinrecht - WIENKE & BECKER KÖLN RECHTSANWÄLTE Überblick Anlass des

Mehr

Die Organhaftung der Mitglieder des Vorstands der Aktiengesellschaft

Die Organhaftung der Mitglieder des Vorstands der Aktiengesellschaft Die Organhaftung der Mitglieder des Vorstands der Aktiengesellschaft von Dr. Lothar Schlosser, LL.M. (NYU) Rechtsanwaltsanwärter in Wien Wien 2002 Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung Inhaltsverzeichnis

Mehr

RABER & COLL. Rechtsanwälte

RABER & COLL. Rechtsanwälte INFO-Post 2/2013 Die Director s and Officer s Liability Insurance (D&O-Versicherung) RABER & COLL. Martin Krah, Rechtsreferendar Inhaltsverzeichnis: A Grundlagen der D&O-Versicherung B Grundsatz der Haftungsvermeidung

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

Die Erklärung zur Unternehmensführung

Die Erklärung zur Unternehmensführung Die Erklärung zur Unternehmensführung nach BilMoG November 2009 AUDIT Inhalt Editorial Betroffene Unternehmen Inhalte Entsprechenserklärung ( 161 AktG) Unternehmensführungspraktiken Beschreibung von Arbeitsweise

Mehr

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München M&A im Streit bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München Compliance Management Mittelstand GmbH www.cmm-compliance.com Seite 1 Woraus ergibt sich Notwendigkeit des Handelns? Es gibt (noch) keine

Mehr

Weisungen an und von Aufsichtsratsmitgliedern

Weisungen an und von Aufsichtsratsmitgliedern Weisungen an und von Aufsichtsratsmitgliedern RA Dr Peter Kunz Kunz Schima Wallentin Rechtsanwälte OG Porzellangasse 4, 1090 Wien Tel: +43-1 - 313 74 E-Mail: peter.kunz@ksw.at www.ksw.at Jahrestagung Aufsichtsrat

Mehr

Prof. Dr. Burkhard Boemke Wintersemester 2011/12. Bürgerliches Recht I. Allgemeiner Teil und Recht der Leistungsstörungen

Prof. Dr. Burkhard Boemke Wintersemester 2011/12. Bürgerliches Recht I. Allgemeiner Teil und Recht der Leistungsstörungen Prof. Dr. Burkhard Boemke Wintersemester 2011/12 Universität Leipzig Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil und Recht der Leistungsstörungen 13 Fall: Stellvertretung Rechtsschein Schlossallee Lösung A.

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Rechtssituation des Tauchausbilders Rechte und Pflichten

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Rechtssituation des Tauchausbilders Rechte und Pflichten Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung Rechtssituation des Tauchausbilders Rechte und Pflichten Weiterbildung Saarländischer Tauchsportbund e.v. 11.04.2015 Reiner Kuffemann VDST TL

Mehr

Grundzüge der Arbeitnehmerhaftung

Grundzüge der Arbeitnehmerhaftung BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Grundlagen, Beispiele, Praxistipps Grundzüge der Arbeitnehmerhaftung In der Praxis sind Fallgestaltungen häufig, in denen Arbeitnehmer

Mehr

Persönliche Haftung des Geschäftsführer. 1 Die Haftung vor, während und "nach" der Krise der GmbH

Persönliche Haftung des Geschäftsführer. 1 Die Haftung vor, während und nach der Krise der GmbH PersönlicheHaftungdesGeschäftsführer 1DieHaftungvor,währendund"nach"derKrisederGmbH Das GmbH Recht enthält eine Reihe von besonderen Haftungsrisiken für den GeschäftsführerimZeitraumunmittelbarvor,aberauchwährendderKrisederGmbH.

Mehr

Lösungshinweise Untreue. 1. Tathandlung Missbrauch der erteilten Verfügungs-/ Verpflichtungsbefugnis

Lösungshinweise Untreue. 1. Tathandlung Missbrauch der erteilten Verfügungs-/ Verpflichtungsbefugnis Arbeitsgemeinschaft im Strafrecht (BT) SoS 2007 Juristische Fakultät der Universität Freiburg Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht Wiss. Ang. Rico Maatz rico.maatz@jura.uni-freiburg.de /

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 20/06 BESCHLUSS vom 31. Oktober 2006 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 233 Fe, 85 Abs. 2 Der beim OLG nicht zugelassene Rechtsanwalt, der als Vertreter

Mehr

Die Haftung im Verein

Die Haftung im Verein Die Haftung im Verein Referent Karsten Duckstein Duckstein Rechtsanwälte Haeckelstr. 6 39104 Magdeburg Tel. 0391/ 531 146 0 e-mail info@ra-duckstein.de Haftung im Verein Gläubiger gesamtschuldnerische

Mehr

Berufsqualifikationen und Ethik der Steuerberater in Europa

Berufsqualifikationen und Ethik der Steuerberater in Europa Berufsqualifikationen und Ethik der Steuerberater in Europa Verabschiedet von der Generalversammlung der Confédération Fiscale Européenne am 13. September 1991 in Zürich und geändert durch Beschluss des

Mehr

Herzlich Willkommen. P R I E S R e c h t s a n w a l t. Unternehmerfrühstück am 24.09.2013. BVMW Unternehmerfrühstück. am 24.09.

Herzlich Willkommen. P R I E S R e c h t s a n w a l t. Unternehmerfrühstück am 24.09.2013. BVMW Unternehmerfrühstück. am 24.09. Herzlich Willkommen Unternehmerfrühstück am 24.09.2013 Rechtsfragen im betrieblichen Sicherheitsgefüge I. Rechtspflichten Wer hat Pflichten im Arbeitsschutz? II. Rechtsfolgen Welche rechtlichen Konsequenzen

Mehr

Seminar Konzerninsolvenzen

Seminar Konzerninsolvenzen Seminar Konzerninsolvenzen Haftung des herrschenden Unternehmens in der Insolvenz der abhängigen GmbH (Vertrags- und faktischer Konzern) 3 Februar 2012 Selin Özdamar Übersicht 1. GmbH als Baustein der

Mehr

Verkehrspflichten in Wohnungseigentumsanlagen

Verkehrspflichten in Wohnungseigentumsanlagen Verkehrspflichten in Wohnungseigentumsanlagen von Richter am Amtsgericht Dr. Oliver Elzer in Zusammenarbeit mit: Überblick Überblick Teil 1: Wer kann verkehrspflichtig sein? Teil 2: Welche Verkehrspflichten

Mehr

E-Mail-Account-Vertrag

E-Mail-Account-Vertrag E-Mail-Account-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand des Vertrages ist die Einrichtung

Mehr

Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions

Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions Richtlinie zur Informationssicherheit T-Systems Multimedia Solutions Autor: Frank Schönefeld Gültig ab: 23.03.2015 / Ersetzte Ausgabe: 29.05.2012 Seite 1 von 5 Vorwort Unsere Kunden und Beschäftigten müssen

Mehr

Josten Müggenborg Weyers Rechtsanwälte. Die Haftung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter Wege zur gerichtsfesten Unternehmensorganisation

Josten Müggenborg Weyers Rechtsanwälte. Die Haftung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter Wege zur gerichtsfesten Unternehmensorganisation Josten Müggenborg Weyers Rechtsanwälte Arbeitsschutzkongress in Göttingen am 01.09.2005: Die Haftung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter Wege zur gerichtsfesten Unternehmensorganisation von Hans-Jürgen

Mehr

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte.

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte. Nutzungshinweise (1) Haftungsbeschränkung Inhalte dieser Website Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit,

Mehr

Rheinischen Gesellschaftsrechtskonferenz Werkstattbericht" zum Schutzschirm ( 270b InsO)

Rheinischen Gesellschaftsrechtskonferenz Werkstattbericht zum Schutzschirm ( 270b InsO) Rheinischen Gesellschaftsrechtskonferenz Werkstattbericht" zum Schutzschirm ( 270b InsO) Düsseldorf, den 24.10.2012 Kernelemente des Schutzschirmverfahrens Zweck des Schutzschirms Verbesserung der Rahmenbedingungen

Mehr

Corporate Compliance als zwingende

Corporate Compliance als zwingende Corporate Compliance als zwingende Geschäftsführungsaufgabe Dr. Jörg Viebranz GmbH Geschäftsführer Tag, Bonn 20. Mai 2014 www.comformis.de 20.05.2014 Gefahren von Non Compliance Mld Meldungen in den Medien

Mehr

Stiftung Villa YoYo St.Gallen

Stiftung Villa YoYo St.Gallen Stiftung Villa YoYo St.Gallen Statuten vom 18. Juni 2010 A. Name, Sitz, Zweck und Vermögen der Stiftung Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Stiftung Villa YoYo St. Gallen (nachfolgend Stiftung) besteht

Mehr

Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980

Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980 COMPLIANCE ASSURANCE Prüfung von Compliance Management- Systemen (CMS) nach dem IDW PS 980 Ein wirksames CMS hilft Ihnen, Compliance Verstöße zu erkennen und Risiken präventiv zu begegnen. Wir prüfen die

Mehr

Resilien-Tech. Resiliente Unternehmen. Security Consulting. 08. Mai 2014. Burkhard Kesting

Resilien-Tech. Resiliente Unternehmen. Security Consulting. 08. Mai 2014. Burkhard Kesting Resilien-Tech Resiliente Unternehmen Security Consulting 08. Mai 2014 Burkhard Kesting Internationales Netzwerk KPMG International KPMG International KPMG ELLP KPMG in Deutschland Audit Tax Consulting

Mehr

Hintergrund Wohnimmobilienkreditrichtline

Hintergrund Wohnimmobilienkreditrichtline FINANCIAL SERVICES LEGAL Hintergrund Wohnimmobilienkreditrichtline (WIK-RL) Überblick über die Entstehung der WIK-RL sowie über zivilrechtliche Neuregelungen im Bereich der Kreditvermittlung Wiesbaden,

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht RA Jens Goldschmidt Kanzlei Scheidle & Partner Grottenau 6 86150 www.scheidle.eu Tel.: 0821/34481-0 j.goldschmidt@scheidle.eu 1 Personengesellschaften, 705 ff.

Mehr

Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung als Trägerin von Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren

Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung als Trägerin von Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung als Trägerin von Arztpraxen und Medizinischen Versorgungszentren Rechtsanwalt Mark Kroel Düsseldorf, den 15. November 2013 1 Inhalt I. Grundlagen

Mehr

RABE Akademie Ltd. 2006. Gesetzesaufbau. Verfassung = Grundgesetz. Gesetze Entstanden im Gesetzgebungsverfahren

RABE Akademie Ltd. 2006. Gesetzesaufbau. Verfassung = Grundgesetz. Gesetze Entstanden im Gesetzgebungsverfahren Umsetzungspflichten der Industrie beim Erscheinen neuer Verordnungen technischen Regeln Stand der Sicherheitstechnik Haftungsfragen bei Nichtbeachtung Referent: Claus Eber, Rechtsanwalt und Fachanwalt

Mehr

Sozialrechtliche Handlungsfähigkeit

Sozialrechtliche Handlungsfähigkeit Inhalt 1 Allgemeines 1 2 Volljährige natürliche Personen 2 3 Beschränkt geschäftsfähige natürliche Personen 2 3.1. Anerkennung der Geschäftsfähigkeit 3 3.2. Anerkennung der Handlungsfähigkeit 4 4 Regelungslücken

Mehr

Aus folgende Rechtsgebieten können sich Rechtsfolgen ergeben: - Strafrecht Geldstrafe,Freiheitsstrafe. Geldbuße. Kündigung

Aus folgende Rechtsgebieten können sich Rechtsfolgen ergeben: - Strafrecht Geldstrafe,Freiheitsstrafe. Geldbuße. Kündigung Haftung und Verantwortung im Arbeitsschutz Wer? - Wie? - Rechtsfolgen! Alfons Holtgreve Technische Aufsicht und Beratung BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse Präventionszentrum Braunschweig Lessingplatz

Mehr

Schadenersatz. WS 2008/09 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 62. Funktionen des Schadenersatzrechts

Schadenersatz. WS 2008/09 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 62. Funktionen des Schadenersatzrechts Schadenersatz Ausgleich des Schadens, den jemand von einer anderen Person verlangen kann Ausgangslage: Grundsätzlich Selbsttragung Ausnahmsweise Zurechnung zu Lasten eines anderen Notwendigkeit des Vorliegens

Mehr