Business Psychology Master of Science (M.Sc.)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Psychology Master of Science (M.Sc.)"

Transkript

1 Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT D BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Business Psychology Master of Science (M.Sc.) 4 Semester Vollzeit BiTS, Business and Information Technology School ggmbh Staatlich anerkannte Private Hochschule Reiterweg 26b D Iserlohn Telefon +49(0)2371/ Akkreditiert durch Datum der Akkreditierung Leiter des Studienganges, Prodekan Prof. Dr. Martina Stangel- Meseke Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 22./23. Juli 2010 Dauer der Akkreditierung Wintersemester 2010/11 bis Sommersemester 2015 Auflagen 1. In den Zulassungsbedingungen für den Studiengang ist zu regeln, dass die Gesamtregelstudienzeit konsekutiver Studiengänge höchstens 10 Semester beträgt. 2. Im Studiengang sind überwiegend integrierte Modulprüfungen vorzusehen. 3. Die nicht bestandenen Lehrveranstaltungen / Module sind im Diploma Supplement des Studienganges auszuweisen. 4. Titel und Untertitel des Studienganges sind unter Berücksichtigung der Qualifikations- und Kompetenzziele mit den im Curriculum vermittelten Inhalten in Einklang zu bringen. 5. Die Lehr- und Lernmaterialien des ersten Semesters sind in Auszügen vorzulegen. Gutachter Diese Auflagen wurden fristgerecht erfüllt. FIBAA-Akkreditierungskommission am 25./26. November Prof. Dr. Reiner Fickert Universität St. Gallen Institut für Accounting, Controlling und Auditing Prof. Dr. Wilfried Mödinger Hochschule der Medien, Stuttgart Marketing 1

2 Prof. Dr. Michael Müller-Vorbrüggen Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach Personalmanagement insbesondere Personalentwicklung Astrid Hock-Breitwieser Commerzbank AG Dresdner Bank, Frankfurt am Main Group Human Ressource Oliver Jesper Universität Köln, Student der Wirtschaftswissenschaften, Mitglied der FIBAA Akkreditie-rungskommission Profil des Studienganges Die Zielsetzung des Master-Studiengang Business Psychology (Human Ressource Management & Development) der Business and Information Technology School wird mit einer Mangelsituation in den stetig ändernden Unternehmensumwelten begründet. In den modernen Organisationen bleibt die Spannung zwischen den Polen Arbeit und Privatleben Aufgabe des einzelnen Mitarbeiters. Bisher gibt es hierzu in den Organisationen unzureichende Führungslektionen und Mitarbeiterprogramme. Diese Lücke soll auf wissenschaftlicher Basis mit dem Master-Programm für die betriebliche Prais geschlossen werden und zu einer wissenschaftsbasierten Ausrichtung des Human Resource Management aus wirtschaftspsychologischer Sicht verhelfen. Das Master-Programm spricht Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in Psychologie, Betriebswirtschaftslehre oder Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Personalmanagement an. Ihnen soll ermöglicht werden, ihr Wissen in drei wirtschaftspsychologisch relevanten Kompetenzfeldern, Management of Human Values, Management of Competencies und Management of Change wissenschaftlich fundiert und mit hohem Praisbezug zu vertiefen. Ziel soll es sein, die Studierenden dazu zu qualifizieren, Prozesse im Bereich des Human Resource Management zu planen, zu implementieren und zu steuern. Zudem zielt der Studiengang auf die Ausbildung managementtheoretischer und - praktischer Fähigkeiten im Bereich wirtschaftspsychologischer Anwendungsfelder mit Fokus auf Human Ressource Management. Der konsekutive Master-Studiengang Business-Psychology umfasst 120 Creditpoints (CP). Ein Credit entspricht einem Aufwand für die Studierenden (Workload) von 30 Arbeitsstunden. Die Module des Master-Programmes haben einen Umfang von jeweils 9 Semesterwochenstunden (SWS) mit Ausnahme der im Semesterverlauf querschnittlich angebotenen Skill-Fächer (Personal-, Research- und Leadership-Skills). Ein Modul umfasst zwischen 5 und 9 CP, besteht aus drei oder vier Lehrveranstaltungen und schließt mit studienbegleitenden Prüfungen ab. Für jedes Modul sind Modulverantwortliche definiert worden. Die Basis für das Informationssystem bilden die Modulbeschreibungen. Über die Angaben zu Credits und Workload hinaus erhalten die Studierenden 2

3 Informationen zu den Zielen, Inhalten und Methoden des jeweiligen Moduls und der Lehrveranstaltungen. Außerdem werden in den Modulbeschreibungen Angaben zu den jeweiligen Prüfungsleistungen gemacht. Es werden fast ausschließlich Modulteilprüfungen angeboten. Je Semester muss ein Workload von 30 CP erreicht werden. Der Zugang zum Masterprogramm Business Psychology (Human Ressource Management & Development ist an besondere Zulassungsvoraussetzungen geknüpft, die jeder Studienbewerber durchlaufen muss. Die Informationen, Bedingungen und notwendigen Unterlagen erhalten die Bewerber online. Die Studieninteressierten haben neben den üblichen Unterlagen der Bewerbung beizufügen: Nachweis über einen Abschluss in einem der folgenden Fächer wünschenswert: Psychologie, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Personalmanagement, Arbeitswissenschaften mit Schwerpunkt Personal. Insgesamt muss im absolvierten Studium ein Bezug zur Wirtschaftspsychologie bzw. zu Human Resource Management bestimmend gewesen sein. Die Abschlussnote sollte gut sein. Ein Bezug zur Wirtschaftspsychologie bzw. zu Human Resource Management soll nachgewiesen werden. Dieser Bezug ergibt sich aus erfolgreich bestandenen Studien- und Prüfungsleistungen in den entsprechenden Kompetenzfeldern bzw. durch vergleichbare Leistungen. Nachzuweisende Kompetenzfelder: Human Resource Management, Allgemeine oder Angewandte Psychologie, Methodenlehre oder Sozialwissenschaften (gesamt: 24 Credits). Bei Unklarheit entscheidet die Studiengangsleitung. Nachweis über geforderte Kenntnisse der englischen / deutschen Sprache. Die Erfassung der Sprachkompetenz im Bereich Englisch erfolgt zudem durch ein strukturiertes Interview. Kenntnisse des Wirtschaftsenglisch sind nach Angaben der Hochschule ebenfalls nachzuweisen. Die Gesamtkosten des Studienganges betragen Die BiTS vergibt i.d.r. Lehraufträge im Umfang von bis zu 40%. Durch eine inhaltliche Verknüpfung mit den bestehenden Forschungs- und Lehrgebieten der Hochschule setzt sich das Team mehrheitlich aus dem Kreis der hauptberuflich Lehrenden zusammen. Diese, zum internen Lehrteam der Hochschule zählenden Personen, verfügen größtenteils über eine Professur und sind sowohl in Forschungsfragen als auch in der Lehre gleichermaßen ausgewiesen. Das Lehrangebot der BiTS hat für den Studiengang Business Psychology (HRM & D) einen Umfang von 72 SWS; 43 davon sollten von Festangestellten der BiTS abgedeckt werden; 29 SWS 3

4 können auf Eterne übertragen werden. Zur Qualifizierung der Absolventen wird bei der Didaktik auf das Erreichen von vier Lernzielstufen Wert gelegt: Nach der Reproduktion und Reorganisation des Lernstoffes ist es vor allem der Transfer des Lernstoffs in der Prais und die letzte Stufe, bei der der Studierende in der Lage ist, selbst entwickelte Lösungsvorschläge einzubringen. Die Stufe 4 soll sich vor allem in der Abschlussarbeit widerspiegeln. Die Vermittlung der Fähigkeiten und Kompetenzen der Studierenden der BiTS erfolgt gemäß eines lerntheoretisch fundierten Kompetenzmodells, das die Kompetenzen folgendermaßen einteilt: Fachkompetenz (inhaltlich-fachliches Lernen) Methodenkompetenz (methodisch-strategisches Lernen) Sozialkompetenz (sozial-kommunikatives Lernen) Persönlichkeitskompetenz (affektives Lernen) Die Hochschule verfolgt keine eplizit internationale Ausrichtung mit diesem Studiengang. Allerdings wedern die Inhalte im Studiengang in den drei Kompetenzfeldern auch vor einem internationalen Hintergrund und im Zusammenhang mit weiteren internationalen Fragestellungen reflektiert. Das Master-Programm orientiert sich daher in Bezug auf seine Studiengangskonzeption an deutschen und angloamerikanischen Diskussionen um die zukünftige Entwicklung der Wirtschaftspsychologie. Zusammenfassende Bewertung durch die Agentur Der Master-Studiengang Business Psychology (Human Ressource Management & Development) der Business and Information Technology School erfüllt mit wenigen Ausnahmen die en für Master-Studiengänge und ist von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) akkreditiert worden. Die überwiegende Anzahl der von einem Master-Studiengang zu fordernden Qualitätselemente wurden im Akkreditierungsverfahren nachgewiesen. Der Studiengang ist ein konsekutiver Master-Studiengang. Er entspricht den Strukturvorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK), den Anforderungen des Akkreditierungsrates sowie den Anforderungen des nationalen Qualifikationsrahmens in ihrer jeweils zum Zeitpunkt der Verfahrenseröffnung geltenden Fassung. Er ist modular gegliedert, mit ECTS-Punkten versehen, hat ein stärker forschungsorientiertes Profil und schließt mit dem akademischen Grad Master of Science ab. Der Grad wird von der Hochschule verliehen. Unter Berücksichtigung der Strategie und der Ziele, der Konzeption, der Ressourcen und Dienstleistungen sowie der Qualitätssicherung handelt es sich um ein Programm, das die en 4

5 weitestgehend erfüllt. Entwicklungspotenzial sehen die Gutachter in der Positionierung im Arbeitsmarkt im Hinblick auf Beschäftigungsrelevanz und der Vermittlung von ethischen Aspekten. Handlungsbedarf sehen die Gutachter in den Zulassungsbedingungen für konsekutive Studiengänge, den Modulprüfungen sowie der Kompensationsregelung, der konzeptionellen logischen Geschlossenheit des Curriculums. Die Gutachter empfehlen, die Akkreditierung mit folgenden Auflagen auszusprechen: 1. In den Zulassungsbedingungen für den Studiengang ist zu regeln, dass die Gesamtregelstudienzeit konsekutiver Studiengänge höchstens 10 Semester beträgt. 2. Im Studiengang sind überwiegend integrierte Modulprüfungen vorzusehen. 3. Die nicht bestandenen Lehrveranstaltungen / Module sind im Diploma Supplement des Studienganges auszuweisen. 4. Titel und Untertitel des Studienganges sind unter Berücksichtigung der Qualifikations- und Kompetenzziele mit den im Curriculum vermittelten Inhalten in Einklang zu bringen. 5. Die Lehr- und Lernmaterialien des ersten Semesters sind in Auszügen vorzulegen. Der Nachweis der Erfüllung der Auflagen 1), 2), 4) und 5) ist zum 30. September 2010 und der Auflage 3) bis zum 31. Oktober 2010 zu erbringen. Stärken sehen die Gutachter in der Logik und Nachvollziehbarkeit der Zielsetzung des Studiengangskonzeptes, den Indikatoren für Internationalität, der wissenschaftsbasierten Lehre, der Vermittlung von Kooperations- und Konfliktfähigkeit und der Didaktik und Methodik. Hochschulweite Leistungen, die sich auf die Qualität des Studienganges niederschlagen, sind die Betreuung der Studierenden durch das Lehrpersonal sowie durch die Verwaltung sowie die Quantität und Qualität der Media- und IT-Ausstattung der Unterrichtsräume. 5

6 Qualitätsprofil Hochschule: Business and Information Technology School (BiTS), Iserlohn Master-Studiengang: Business Psychology (HR Management & Development) Beurteilungskriterien 1. Ziele und Strategie Bewertungsstufen Ezellent übertroffen erfüllt nicht erfüllt 1.1. Zielsetzungen des Studienganges Logik und Nachvollziehbarkeit der Zielsetzung des Studiengangskonzeptes Begründung der Abschlussbezeichnung Studiengangsprofil (nur relevant für Master-Studiengang in D) Studiengang und angestrebte Qualifikations- und Kompetenzziele 1.2 Positionierung des Studienganges Positionierung im Bildungsmarkt Positionierung im Arbeitsmarkt im Hinblick auf Beschäftigungsrelevanz ( Employability ) Positionierung im strategischen Konzept der Hochschule 1.3 Internationale Ausrichtung Internationale Ausrichtung der Studiengangskonzeption Internationalität der Studierenden n.b Internationalität der Lehrenden Internationale Inhalte Interkulturelle Inhalte Strukturelle und/oder Indikatoren für Internationalität Fremdsprachenkompetenz 1.4 Kooperationen und Partnerschaften Kooperationen mit Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen bzw. Netzwerken Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen und anderen Organisationen 1.5 Chancengleichheit 2 Zulassung (Bedingungen und Verfahren) 2.1 Zulassungsbedingungen Auflage 2.2 Auswahlverfahren 2.3 Berufserfahrung (* für weiterbildenden Master-Studiengang) n.r. 2.4 Gewährleistung der Fremdsprachenkompetenz 2.5* Transparenz und Nachvollziehbarkeit des Zulassungsverfahrens n.b. 1 n.v. 2 n.r. 3 6

7 Ezellent übertroffen erfüllt nicht erfüllt 2.6* Transparenz der Zulassungsentscheidung 3. Konzeption des Studienganges 3.1 Struktur Struktureller Aufbau des Studienganges (Kernfächer / ggf. Spezialisierungen (Wahlpflichtfächer) / weitere Wahlmöglichkeiten / Praiselemente 3.1.2* Berücksichtigung des European Credit Transfer and Accumulation Systeme Auflage (ECTS) und der Modularisierung 3.1.3* Studien- und Prüfungsordnung Auflage 3.2 Inhalte 3.2.1* Logik und konzeptionelle Geschlossenheit des Curriculums Auflage Fachliche Angebote in Kernfächern Fachliche Angebote in Spezialisierungen (Wahlpflichtfächer) n.v Fachliche Angebote in den Wahlmöglichkeiten der Studierenden (falls zutreffend) n.v Integration von Theorie und Prais Interdisziplinarität Methoden und wissenschaftliches Arbeiten Wissenschaftsbasierte Lehre Prüfungsleistungen n.b Abschlussarbeit n.b. 3.3 Überfachliche Qualifikationen Kompetenzerwerb für anwendungsund/oder forschungsorientierte Aufgaben (nur bei Master-Studiengang) Bildung und Ausbildung Ethische Aspekte Führungskompetenz Managementkonzepte Kommunikationsfähigkeit und Rhetorik Kooperations- und Konfliktfähigkeit 3.4 Didaktik und Methodik Logik und Nachvollziehbarkeit des didaktischen Konzeptes Methodenvielfalt Fallstudien / Praisprojekt Begleitende Lehrveranstaltungsmaterialien Auflage Gastreferenten Tutoren im Lehrbetrieb 3.5* Berufsbefähigung n.b. 1 n.v. 2 n.r. 3 7

8 Ezellent übertroffen erfüllt 4. Ressourcen und Dienstleistungen 4.1 Lehrpersonal des Studienganges 4.1.1* Struktur und Anzahl des Lehrpersonals in Bezug auf die curricularen Anforderungen 4.1.2* Wissenschaftliche Qualifikation des Lehrpersonals Pädagogische / didaktische Qualifikation des Lehrpersonals Praiskenntnisse des Lehrpersonals Interne Kooperation Betreuung der Studierenden durch Lehrpersonal 4.2 Studiengangsmanagement Ablauforganisation für das Studiengangsmanagement und Entscheidungsprozesse Studiengangsleitung 4.2.3* Verwaltungsunterstützung für Studierende und das Lehrpersonal Beratungsgremium (Beirat) und dessen Struktur und Befugnisse 4.3 Dokumentation des Studienganges 4.3.1* Beschreibung des Studienganges Dokumentation der Aktivitäten im Studienjahr 4.4 Sachausstattung 4.4.1* Quantität, Qualität sowie Media- und IT- Ausstattung der Unterrichtsräume Zugangsmöglichkeit zur erforderlichen Literatur Öffnungszeiten der Bibliothek Anzahl und technische Ausstattung der Bibliotheksarbeitsplätze für Studierende 4.5 Zusätzliche Dienstleistungen Karriereberatung und Placement Service Alumni-Aktivitäten Sozialberatung und -betreuung der Studierenden 4.6 Finanzplanung und Finanzierung des Studienganges 4.6.1* Logik und Nachvollziehbarkeit der Finanzplanung Finanzielle Grundausstattung 4.6.3* Finanzierungssicherheit für den Studiengang nicht erfüllt n.b. 1 n.v. 2 n.r. 3 8

9 5. Qualitätssicherung Ezellent übertroffen erfüllt 5.1* Qualitätssicherung und -entwicklung der Hochschule und das Zusammenwirken zwischen Hochschulleitung und Fakultät/Fachbereich sowie Studiengangsleitung in der Studiengangs- entwicklung 5.2 Qualitätssicherung und -entwicklung des Studienganges in Bezug auf Inhalte, Prozesse und Ergebnisse 5.3 Instrumente der Qualitätssicherung Evaluation durch Studierende Qualitätssicherung durch das Lehrpersonal Fremdevaluation durch Alumni, Arbeitgeber und weitere Dritte nicht erfüllt n.b. 1 n.v. 2 n.r. 3 9

Executive Master of Business Administartion Master of Business Administration (MBA)

Executive Master of Business Administartion Master of Business Administration (MBA) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Executive Master of Business Administartion

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Business Psychology Abschluss Master of Arts Regelstudienzeit 4 Semester Studienform Vollzeit

Mehr

Business Coaching und Change Management Master of Arts (M.A.) 24/32 Monate (Vollzeitäquivalent/Teilzeit)

Business Coaching und Change Management Master of Arts (M.A.) 24/32 Monate (Vollzeitäquivalent/Teilzeit) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Telefon

Mehr

HSBA Hamburg School of Business Administration

HSBA Hamburg School of Business Administration Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Business

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach International Eecutive MBA General Management Abschluss Master of Business Administration

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Betriebswirtschaft KMU Abschluss Bachelor of Arts Studiendauer Acht Semester Studienform

Mehr

General Management (ehem. International Management) Master of Arts (M.A.) 4 Semester Teilzeit, 5 Semester Teilzeit. Cologne Business School (CBS)

General Management (ehem. International Management) Master of Arts (M.A.) 4 Semester Teilzeit, 5 Semester Teilzeit. Cologne Business School (CBS) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson General

Mehr

Business Administration Bachelor of Arts (B.A.)

Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Business Administration Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Fragen- und Bewertungskatalog für Hochschulen

Fragen- und Bewertungskatalog für Hochschulen Fragen- und Bewertungskatalog für Hochschulen Studiengang zur Akkreditierung: Hochschule: FIBAA FBK Bachelor-Master-MBA Hochschulen Seite 1 von 24 1. STRATEGIE UND ZIELE 3 1.1 Zielsetzungen des Studienganges

Mehr

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Executive

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Danube Professional MBA Aviation Abschluss Master of Business Administration Regelstudienzeit

Mehr

Professional MBA Entrepreneurship & Innovation Master of Business Administration (MBA) Technische Universität Wien

Professional MBA Entrepreneurship & Innovation Master of Business Administration (MBA) Technische Universität Wien Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Professional MBA Entrepreneurship

Mehr

vwainfo@vwa-ms.de Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 10./11. März 2011

vwainfo@vwa-ms.de Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 10./11. März 2011 Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Public Administration

Mehr

Public Administration Abschluss. Fach. Bachelor of Arts

Public Administration Abschluss. Fach. Bachelor of Arts Fach Public Administration Abschluss Bachelor of Arts Studiendauer 6 Semester Studienform Duales Studium Hochschule Fachhochschule Frankfurt am Main University of Applied Sciences Nibelungenplatz 1 60318

Mehr

Kommunales Verwaltungsdienst Bachelor of Laws (LL.B.) Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

Kommunales Verwaltungsdienst Bachelor of Laws (LL.B.) Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Kommunales Verwaltungsdienst Bachelor of Laws

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Master of Advanced Studies (MAS) in Financial Consulting Abschluss Master of Advanced Studies

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN. Fach Abschluss Studiendauer

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN. Fach Abschluss Studiendauer Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Kontaktperson Grafik-Design (Fernstudium) Bachelor

Mehr

Management in dynamischen Märkten Master of Arts (M.A.) 5 Semester Teilzeit. Europäische Fachhochschule Rhein/Erft

Management in dynamischen Märkten Master of Arts (M.A.) 5 Semester Teilzeit. Europäische Fachhochschule Rhein/Erft Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Management in dynamischen Märkten Master of

Mehr

Health Care Management

Health Care Management Fach Health Care Management Abschluss Master of Science Studiendauer 24 Monate Studienform Vollzeit Hochschule Hochschule Niederrhein Abteilung Krefeld Reinarzstraße 49, 47805 Krefeld www.hs-niederrhein.de

Mehr

Unternehmens- und Steuerrecht Master of Laws (LL.M.) 5 Semester (Teilzeit) Universität Potsdam. Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam

Unternehmens- und Steuerrecht Master of Laws (LL.M.) 5 Semester (Teilzeit) Universität Potsdam. Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Unternehmens-

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fach Wirtschaftsinformatik Abschluss Bachelor of Science Studiendauer 36 Monate Studienform Vollzeit Hochschule Fachhochschule Worms Erenburgestraße 19 D -67549 Worms www.fh-worms.de Fakultät/Fachbereich

Mehr

Versicherungsmanagement Master of Business Administration (MBA)

Versicherungsmanagement Master of Business Administration (MBA) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Versicherungsmanagement

Mehr

International Business Economics & Politics Bachelor of Arts (B.A.)

International Business Economics & Politics Bachelor of Arts (B.A.) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson International

Mehr

Master of Business Administration MBA

Master of Business Administration MBA Fach Service Management Abschluss Master of Business Administration MBA Studiendauer 4 Semester Studienform Berufsbegleitend Hochschule ISS - International Business School of Service Management GmbH Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

Medienkommunikation & Journalismus Bachelor of Arts (B.A.) Teilzeit: 12 Trimester, entspricht 8 Semester

Medienkommunikation & Journalismus Bachelor of Arts (B.A.) Teilzeit: 12 Trimester, entspricht 8 Semester Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Medienkommunikation

Mehr

Health Care Management. Teilzeit: 48 Monate

Health Care Management. Teilzeit: 48 Monate Fach Health Care Management Abschluss Bachelor of Science Studiendauer Vollzeit: 36 Monate Teilzeit: 48 Monate Studienform Vollzeit Teilzeit / berufsbegleitend Hochschule Hochschule Niederrhein Abteilung

Mehr

International Business Management and Consulting Master of Business Administration

International Business Management and Consulting Master of Business Administration Fach International Business Management and Consulting Abschluss Master of Business Administration Studiendauer 24 Monate Studienform Teilzeitstudium Hochschule Fachhochschule Kempten Weiterbildungszentrum

Mehr

Marketing Management Master of Arts (M.A.) Reiterweg 26b D-58636 Iserlohn Leiter des Studienganges, Prodekan Prof. Dr.

Marketing Management Master of Arts (M.A.) Reiterweg 26b D-58636 Iserlohn Leiter des Studienganges, Prodekan Prof. Dr. Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Marketing

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Master in Health Management (MHM) Abschluss Master in Health Management (MHM) Studiendauer

Mehr

Fragen- und Bewertungskatalog für Fernstudiengänge (Fern-FBK) Hochschul-Version

Fragen- und Bewertungskatalog für Fernstudiengänge (Fern-FBK) Hochschul-Version Fragen- und Bewertungskatalog für Fernstudiengänge (Fern-FBK) Hochschul-Version Hochschule: Bachelor-/Master-Fernstudiengang: Titelverleihende Institution: Abschlussgrad: Akkreditierungsart: Zuordnung

Mehr

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge Technische Universität Carolo - Wilhelmina zu Braunschweig Neue Studienstrukturen an der : Bachelor- und Masterstudiengänge Gliederung des Vortrags: I. Der Bologna-Prozess II. Bologna-Prozess an den Hochschulen

Mehr

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Referentin: Doris Herrmann AQAS Am Hofgarten 4 53113 Bonn T: 0228/9096010

Mehr

8 Semester Teilzeit (7 Semester sowie Bachelor-Thesis) Cologne Business School (CBS)

8 Semester Teilzeit (7 Semester sowie Bachelor-Thesis) Cologne Business School (CBS) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson International

Mehr

Information Systems (Wirtschaftsinformatik)

Information Systems (Wirtschaftsinformatik) Fach Information Systems (Wirtschaftsinformatik) Abschluss Master of Science Studiendauer 4 Semester Studienform Vollzeitstudium Hochschule Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences Reinarzstraße

Mehr

Akkreditierung von Studien- und Fernstudienangeboten

Akkreditierung von Studien- und Fernstudienangeboten Akkreditierung von Studien- und Fernstudienangeboten Der Ansatz der FIBAA Hans-Jürgen Brackmann Foundation for International Business Administration Accreditation Frankfurt am Main, 4. April 2007 FIBAA

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Bibliothekarische Hochschulausbildung in Deutschland Vortrag bei der Kommission Aus- und Fortbildung der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Studienordnung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen vom 12. April 2007 in der Fassung vom 01. September 2008 Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

Human Resources Management

Human Resources Management Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studienordnung für den Masterstudiengang Human Resources Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences Vom 8. Juli 2015

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Bologna-Prozess Hier: Neue Begrifflichkeiten und Termini

Bologna-Prozess Hier: Neue Begrifflichkeiten und Termini Bologna-Prozess Hier: Neue Begrifflichkeiten und Termini Im Rahmen der Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland entstanden neue Begriffe und Fachtermini im Prüfungsrecht und es haben sich in der

Mehr

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen?

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen? FAQ zu den Bachelor- und Masterabschlüssen in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und der Evangelischen Hochschule Nürnberg Nürnberg (Stand 30.06.2010) Die sozialwissenschaftlichen

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen- Nürnberg - FPOAuP - Vom 17. Juli 2009

Mehr

Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Berufsakademien in die konsekutive Studienstruktur. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10.

Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Berufsakademien in die konsekutive Studienstruktur. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10. Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Berufsakademien in die konsekutive Studienstruktur (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10.2004) 1. Ausbildungsgänge an Berufsakademien, die zu der Abschlussbezeichnung

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet.

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet. Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet. Nur diese Zulassungssatzung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor für Studium

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Verleihung von Graden in postgradualen Studiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2001)

Verleihung von Graden in postgradualen Studiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2001) Verleihung von Graden in postgradualen Studiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2001) 1. Die Verleihung eines Hochschulgrades * an erfolgreiche Absolventen postgradualer Studiengänge

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

vom 27. Juni 2014 nach redaktioneller Änderung vom 02. Juli 2014 (in Anlage 2 Modul 2.4.3 b)

vom 27. Juni 2014 nach redaktioneller Änderung vom 02. Juli 2014 (in Anlage 2 Modul 2.4.3 b) Laufende Nr./ Jahrgang Seitenzahl Aktenzeichen 30.2014 1 9 033.11 Studienbüro 30.0.2014 Amtsblatt der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Herausgegeben im Auftrage des Präsidenten von der Abteilung

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 830 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 25. August 1999 63. Stück 688. Verlautbarung des Universitätslehrganges "Business Management der Sozial-

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang International Marketing and Media Management (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaft der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. Vom 25.05.

Studienordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaft der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. Vom 25.05. Studienordnung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaft der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Vom 25.05.2007 zuletzt geändert durch die Zweite Satzung zur Änderung der

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Neue Übergänge. Hochschulen

Neue Übergänge. Hochschulen Prof. Dr. Martin Elbe Neue Übergänge Kompetenzentwicklung an Hochschulen Neue Kompetenzen? 15 Jahre Bologna-Prozess 15 Jahre Bologna-Prozess Treffen von 29 europäische BildungsministerInnen in Bologna

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 27.10.

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 27.10. Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 27.10.2014 In der Fassung einschließlich der Änderungssatzung vom 27.10.2014

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Vom 17.06.2015 Rechtsgrundlage Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 33 des Gesetzes

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de

Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de Prof. Dr. Martin Detzel Studiengangsleiter BWL-Industrie Berufsakademien in Baden-Württemberg 8 Haupt- und 3 Tochter-Standorte in Baden-Württemberg

Mehr

für den Studiengang Master of Entrepreneurship

für den Studiengang Master of Entrepreneurship für den Studiengang für den Studiengang an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 01.08.2011 1 für den Studiengang Übersicht Seite Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Allgemeine Informationen zu Bachelor- und Masterstudiengängen für Studierende und Lehrende

Allgemeine Informationen zu Bachelor- und Masterstudiengängen für Studierende und Lehrende Allgemeine Informationen zu Bachelor- und Masterstudiengängen für Studierende und Lehrende Bis 2010 werden in Europa international übliche Bachelor- und Masterstudiengänge eingeführt. Dies wurde 1999 von

Mehr

Bachelor Was ist das?

Bachelor Was ist das? Bild: Veer.com Bachelor Was ist das? Dr. Thomas Krusche Studienentscheidung: Vier Fächergruppen Kultur- und Geisteswissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Naturwissenschaften und

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät

Mehr

Beschluss der FIBAA- Akkreditierungskommission für Programme

Beschluss der FIBAA- Akkreditierungskommission für Programme Beschluss der FIBAA- Akkreditierungskommission für Programme 92. Sitzung am 25./26. September 2014 Projektnummer: 14/016 Hochschule: Hochschule Neuss Studiengang: Advanced Management (M.Sc.) Die FIBAA-Akkreditierungskommission

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement

Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber Professur für Marketing & Innovation Universität Trier Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber Professur für Marketing,

Mehr

SPO_MA_MUF_07.01.2013 1. 3 Der Vermittlung von Führungsfähigkeiten kommt im Studium ein hoher Stellenwert

SPO_MA_MUF_07.01.2013 1. 3 Der Vermittlung von Führungsfähigkeiten kommt im Studium ein hoher Stellenwert Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Vom 20. Mai 2011 in der Fassung der 2. Änderungssatzung

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Anrechnung von Kompetenzen auf dem Prüfstand

Anrechnung von Kompetenzen auf dem Prüfstand Anrechnung von Kompetenzen auf dem Prüfstand Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement (we.b) FOLIE 1 Ein Fallbeispiel Absolvent/in

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 210 Leistungspunkten Bachelorabschluss Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor- oder Masterdegree

Mehr

Studienplan zum Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Studienplan zum Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Studienplan für das weiterbildende Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen des Fachbereiches Sozialwissenschaften der Technischen Universität Kaiserslautern und der Medizinischen

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr