Magazin. Thema: Change Management: Projekt ONE macht Unternehmen fit für die Zukunft...10

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Magazin. Thema: Change Management: Projekt ONE macht Unternehmen fit für die Zukunft...10"

Transkript

1 Magazn AUSGABE 4/2009 Thema: Change Management: Projekt ONE macht Unternehmen ft für de Zukunft...10 Köln-Nehl: Neue Energe belebt de Fordsedlung der LEG...24 Ratngen-West: Bewrtschaftungskonzept ruht auf dre Säulen...32

2 INHALT 4/ NACHRICHTEN Dortmund/Monhem: Meter resen gerne Bergsches Land: Bonusprogramm: LEGplus jetzt auch n Kreuztal Monhem: Wettbewerb: Knder malen hren Leblngsplatz Dorsten, Wulfen-Barkenberg: Neuer Name: Meter leben hre Kunterbuntmele Berln: Ehrenamt: Thomas Hegel n den GdW-Vorstand gewählt Ratngen: En Hematflm für Ratngen-West Ratngen: Neuer Enkaufsmarkt: Mehr Netto für alle! TITELTHEMA Change Management: Projekt ONE macht Unternehmen ft für de Zukunft Intervew mt Jens Radtke, Geschäftsführer Radtke & Assocates: Beherzte Management-Denke IMMOBILIENMARKT NRW Marktdaten Rhen-Ruhr: Warten auf de Wende DIE BESONDERE IMMOBILIE Köln-Nehl: Neue Energe belebt de Fordsedlung der LEG WOHNEN Gelsenkrchen: Auszet-Wohnung : Wenn es n der Famle Zoff gbt Stolberg: Mädchen planen hr Quarter Krefeld: En warmer Mantel fürs Haus Ratngen-West: Bewrtschaftungskonzept ruht auf dre Säulen PORTRÄT Drk Kel: Immer weder neu anfangen PROJEKTE Dorsten, Wulfen-Barkenberg: Platz zum Spelen und Chllen Dortmund: Archtektenmesse: Schöner Wohnen mt Blck auf den Phoenx See DAS PERSÖNLICHE INTERVIEW Henz-Deter Klnk: Der Bauhaustradton verpflchtet Ttelbld: De LEG-Gruppe wrd EINS. Das Unternehmen wächst zusammen und konzentrert sch auf das Kerngeschäft Wohnen. IMPRESSUM Herausgeber: LEG Landesentwcklungsgesellschaft NRW GmbH Roßstraße 120, Düsseldorf Tel. 0211/ , Fax 0211/ Letung: Jens Schönhorst Redakton: Mram M. Beul, Astrd Mendola (verantwortlche Redakteurn), u. a. Fotos/Anmatonen: Heleen Berkemeyer, Dusburg Waterfront, Max Hampel, Ansgar van Treeck, Gudo Bludau, de developer, Hochtef Development, Peter Gorng, RVR/Fredrch Gestaltung: GorngDesgn, Fredrchstraße 54, Mülhem an der Ruhr Druck: J. L. Romen GmbH & Co. KG, Wndmühlenweg 13, Emmerch Auflage: Exemplare

3 EDITORIAL Eckhard Schultz und Thomas Hegel Lebe Lesernnen, lebe Leser, Ft für de Zukunft de LEG st auf enem guten Weg: Das Unternehmen wächst zusammen. Ene enhetlche Steuerung und Organsaton setzt Synergen fre, de de LEG-Gruppe noch stärker machen für unsere Meter und Geschäftspartner. In desem Jahr haben wr, Führungskräfte und Mtarbeter, mt verenten Kräften berets vel errecht. Im kommenden Jahr wrd der Professonalserungskurs fortgesetzt. Der Hebel für de Errechung unserer Zele st das Projekt ONE. Es schafft de Voraussetzungen für en neues, noch besseres und kundenfreundlcheres Unternehmen. Lesen Se dazu das Ttelthema Change Management: Projekt ONE macht Unternehmen ft für de Zukunft. Das Wchtgste für unsere Meter: Wr bleben vor Ort n zahlrechen Meterbüros, Kundencentern und Nederlassungen präsent. De Ansprechpartner dort, Hauswarte, Technker und Meterbetreuer, haben mmer en offenes Ohr für de Menschen, de be uns m Mttelpunkt stehen. De Immoblenjournalstn Mram M. Beul wendet sch den Immoblenmärkten an Rhen und Ruhr zu. Der Trend: Qualtät gewnnt. Anbeter und Kunden setzen auf Nachhaltgket, nsbesondere be Neu- und Umbauten. So rollt de Green-Buldng- Welle langsam n de Regon. Köln bemüht sch um ene Vorreterrolle. Aber zahlreche Projekte n Düsseldorf, Essen und Dusburg zegen ebenfalls: Grün st n. Des zegt sch auch an der Fordsedlung der LEG n Köln- Nehl, de wr Ihnen als besondere Immoble vorstellen. De LEG modernsert de Wohngebäude aus den 50er Jahren und gestaltet das Quarter zu ener der 50 Solarsedlungen n NRW um mt Unterstützung des Landes. Aus ursprünglch 300 kleneren Wohnungen werden 264 größere und famlengerechte. Ene neue Klentel erschleßt sch das Unternehmen auch durch de Aufstockung der Gebäude. So entsteht neue Wohnfläche, ohne Freflächen aufzugeben. Und vor allem: Nach der Modernserung blebt de Meterstruktur erhalten. En gelungenes Bespel dafür, we en Projekt nachhaltg und zuglech wrtschaftlch gestaltet wrd. Be den Kunden kommt de energeeffzente Sedlung gut an: Es gbt berets Wartelsten für Neumeter. Das LEG-Magazn nformert Se über zahlreche wetere Themen. Von der Auszet- Wohnung n Gelsenkrchen, n der Kunden mt famlären Problemen Ruhe und Geborgenhet fnden, über das Mädchen(Plan) Büro n Stolberg, n dem nsbesondere Mädchen mt Mgratonshntergrund hren Stadttel planen, bs hn zur neuen Gestaltung des Spelplatzes Talaue n Dorsten, Wulfen-Barkenberg. Zudem berchten wr vom velschchtgen Engagement der LEG n Ratngen- West. Das Konzept für den Stadttel ruht auf dre Säulen: Investtonen, professonelle Bewrtschaftung und ntegratves Quartersmanagement. Im Kundenporträt stellen wr Ihnen n deser Ausgabe den stolzen Egentümer ener Wohnung m Rhenrefugum vor. In Köln-Mülhem, drekt am Rhen, errchtet de LEG hochwertge Egentumswohnungen, de hren Bewohnern en enmalges Umfeld beten: städtsches Ambente n ctynaher Lage und ländlche Idylle zuglech. Wr wünschen Ihnen und Ihren Famlen ene angenehme Adventszet, en frohes Wehnachtsfest und en gesundes, glücklches und erfolgreches Jahr Und wr freuen uns auf de wetere Kooperaton mt Ihnen m kommenden Jahr. Thomas Hegel Sprecher der Geschäftsführung (CEO) Eckhard Schultz Geschäftsführer (CFO) LEG MAGAZIN 4/2009 3

4 DORTMUND/MONHEIM Meter resen gern Schevenngen st enes der ältesten und schönsten Strandbäder n den Nederlanden. Deshalb veranstaltete de LEG für hre Meter n Dortmund- Scharnhorst ene Tagesfahrt an de Nordsee. Rund 70 Reselustge trafen sch am LEG- Meterbüro n Scharnhorst und begaben sch n den modernen Fernresebus. In Schevenngen angekommen, stand en bretes Frezetangebot zur Auswahl: Enge Resende sonnten sch am Strand. Andere bevorzugten enen Enkaufsbummel n der Seebrücke, enem großen Shoppng-Tempel. Vele der mtgeresten Famlen zog es n de weltberühmte Mnaturstadt Madurodam. Nach enem eregnsrechen Tag stand das Fazt der Kurzurlauber fest: De LEG-Meterrese hat vel Spaß gemacht. Mt dem Tagesausflug nach Schevenngen ermöglchen wr unseren Kunden enen günstgen Urlaubstag, erklärt Andrea Krchner, Meterzentrumsletern Dortmund. Neben dem gerngen Pres von 15 Euro schätzen unsere Meter besonders, dass wr se fast vor der egenen Haustür abholen. En weterer wchtger Aspekt: Unsere Kunden lernen sch während der gemensamen Aktvtäten besser kennen. Monhemer Meter besuchen Berln Von der ersten Berlnrese vor zwe Jahren waren unsere Meter so begestert, dass wr hnen de Fahrt n desem Jahr noch enmal angeboten haben, sagt Cornela Hüneburg, Meterzentrumsletern Monhem. Der dretägge Wochenendurlaub n Berln kostete nur 99 Euro pro Person: En fares Pres- Lestungsverhältns, das de Kunden zu schätzen wssen. De Meter besuchten gemensam den Deutschen Bundestag. Zudem führte se en Berlner Hstorker durch de Stadt. En Tag stand den Resenden zur freen Verfügung. Ene LEG-Mtarbetern stand den Metern mt Rat und Tat zur Sete. Bem gemensamen Frühstück wurde de Tagesplanung gemensam besprochen. Auch n Monhem holte der Bus de Resenden quas vor der Haustür ab und brachte se dorthn zurück. De Resonanz war sehr postv, resümert Cornela Hüneburg. Schon während der Rese wollten sch zahlreche Meter für de nächste anmelden. Meter bnden durch attraktve Angebote We kann man gute Meter halten und neue hnzu gewnnen? Mt deser Frage beschäftgte sch egens ene LEG-Arbetsgruppe. Ene exemplarsche Stude belegte, dass Meterresen an ausgewählten Standorten zur Kundenbndung betragen und das nachbarschaftlche Mtenander stärken. Aus desem Grund betet das Wohnungsunternehmen senen Metern regelmäßg Tages- und Wochenendfahrten für klenes Geld und trotzdem hochwertg. Andrea Krchner Meterzentrumsletern Dortmund LEG Wohnen Dortmund GmbH Tel / Cornela Hüneburg Meterzentrumsletern Monhem LEG Wohnen Köln GmbH Tel / LEG MAGAZIN 4/2009

5 NACHRICHTEN BERGISCHES LAND Bonusprogramm: LEGplus jetzt auch n Kreuztal Günstge Ausschten für den Herbst: Das neue Bonusheft LEGplus st soeben erschenen. Berets zum drtten Mal betet es Kunden n Remsched-Lüttrnghausen und Solngen Rabatte n Geschäften und Frezetenrchtungen. Und noch ene gute Nachrcht: Ab Januar 2010 erhalten auch de Meter und Neumeter n Kreuztal das Bonusheft. Neukunden gewnnen und Kunden bnden: Mt der Vertelung des Bonusheftes n Remsched-Lüttrnghausen und n Solngen fng alles an. Dort hat sch das Bonusprogramm der LEG berets mehrfach bewährt. Nun suchen de Mtarbeter des Meterzentrums Bergsches Land n Kreuztal nach Kooperatonspartnern. Grundlage st ene genaue Analyse der Meterstruktur, damt wr möglchst attraktve Partner für unsere Kunden mt ns Boot holen, erläutert Meterzentrumsleter André Klenhans. Das Bonusprogramm betet zahlreche Vergünstgungen. Neben den Rabatt-Coupons gbt es de Akton Fünf Jahre Metrabatt. Das Unternehmen zahlt Neumetern fünf Jahre lang enen Tel hrer Jahresnettomete zurück nach enem Jahr en Prozent, nach zwe Jahren zwe Prozent, bs zu fünf Prozent nach fünf Jahren. Neue Partner berechern Ständg optmert de LEG hr Angebot für das Bonusheft n Remsched-Lüttrnghausen und Solngen. De Mschung aus Partnern vor der Haustür und überregonal attraktven Frezetangeboten für de ganze Famle hat sch bewährt, so André Klenhans. De bunte Palette recht von Apotheken, Frseuren und Blumenläden m Stadttel bs zum Alpncenter Bottrop und der ZOOM Erlebnswelt n Gelsenkrchen. Im neuen Herbst-Bonusheft betet RTL erstmals preswertere Entrttskarten zur Chart- Show an. Neue Partner snd darüber hnaus: das GOP-Vareté-Theater n Essen, das Legoland Dscovery Center n Dusburg und Ar Albatros. Zahlreche Anbeter snd nun berets zum drtten Mal dabe. Das zeugt von hoher Zufredenhet, so der Meterzentrumsleter. Unsere Kooperatonspartner freuen sch mt uns über de postve Resonanz der Kunden. Katrn Stamm Meterzentrum Bergsches Land LEG Wohnen Köln GmbH Tel / Regna Sonnenschen Meterzentrum Bergsches Land LEG Wohnen Köln GmbH Tel / K U R Z N O T I E R T D E U T S C H L A N D P R E M I E R E : V O R H A N G A U F F Ü R H A I R S P R A Y Seben Jahre lang stand der Broadway Kopf. Im Londoner Westend st der Beat ncht zu stoppen, wenn sch allabendlch der Vorhang vor ausverkauftem Haus hebt. Im Dezember 2009 feert das Muscal Harspray m Kölner Muscal Dome Deutschlandpremere. Mllonen haben das mehrfach presgekrönte Erfolgsmuscal, be dem enem de Haare zu Berge und de Füße ncht stll stehen, berets m Theater, auf Tournee oder als Flm gesehen. Jetzt kommt es n der Orgnalverson nach Deutschland. Wllkommen n den 60ern De Geschchte spelt n Baltmore m Jahr 1962: Was st klen und rund und lässt de Hüften rollen, dass es jedem den Atem verschlägt? Tracy Tuntblad mt dem losen Mundwerk und der auftouperten Frsur träumt vom Ruhm und der ganz großen Lebe. Gewnnspel Beantworten Se folgende Frage und gewnnen Se enmal zwe Entrttskarten für Harspray : We lange feerte das Muscal n New York Erfolge? De Antwort senden Se btte bs zum 15. Dezember 2009 an folgende E-Mal-Adresse: Vel Glück! Be Nennung der Kundennummer 5779 erhalten Se ene Ermäßgung von zehn Prozent auf den Vollkartenpres. Tckets und Informatonen gbt es unter der Telefonnummer / LEG MAGAZIN 4/2009 5

6 MONHEIM Wettbewerb: Knder malen hren Leblngsplatz Cornela Hüneburg (rechts), Meterzentrumsletern Monhem, freut sch mt den jungen Künstlern über den gelungenen Wettbewerb. De Spelplätze, de Brandenburger Allee und das LEG-Bürogebäude: Das snd de Leblngsplätze, de Knder aus dem Berlner Vertel m ersten Malwettbewerb des Meterzentrums Monhem zu Paper brachten. Große Resonanz be den jungen Metern: Zrka 40 Kds m Alter von ver bs zwölf Jahren rechten hre Kunstwerke en, de m Kundenberech des Meterzentrums ausgehängt wurden. Mtte Jul luden de LEG-Mtarbeter alle Knder, Angehörge und den örtlchen Kndergarten zur Segerehrung en. De Stmmung war toll, so Cornela Hüneburg, Meterzentrumsletern Monhem. Alle Betelgten waren begestert vom großen Publkumsnteresse. Rund 30 junge Künstler kamen. Stolz präsenterten se hre Werke Verwandten, Freunden, Bekannten und den engeladenen Kndern aus dem Kndergarten m Stadttel. Alle waren Seger: Jedes Knd, das am Wettbewerb telgenommen hatte, bekam ene Urkunde. Erfolgreche Akton wrd fortgesetzt Dre Mtarbeter des Meterzentrums Monhem sorterten de Kunstwerke n Altersklassen von ver bs sechs, seben bs neun und zehn bs zwölf Jahre. De Schöpfer der schönsten altersgemäßen Blder erhelten zusätzlch zur Urkunde Sachprese, bespelswese Tageskarten für das Aqualand und den Zoo n Köln, das Mona Mare n Monhem und das Ok-Dok-Knderland n Langenfeld. Gefeert wurde mt kostenlosen Getränken und Süßgketen. Meterzentrumsletern Cornela Hüneburg übergab persönlch de Prese, LEG-Mtarbetern Dagmar Kllat de Urkunden. Der Erfolg des Malwettbewerbs war überwältgend, sagt se. Deshalb wederholen wr de Akton m kommenden Jahr. Das LEG-Ferenprogamm st der Renner Der Malwettbewerb war Tel des Ferenprogramms für dahem geblebene Knder. Während der Schulferen betet de LEG n ausgesuchten Quarteren Veranstaltungen für Knder und Jugendlche von Festen mt Hüpfburg, Kletterberg und Maskottchen Hoppel über den Strechelzoo mt Bauer Bente oder den Spelecrcus bs hn zu Hp-Hop-Kursen. Mscha Blum, LEG-Veranstaltungskoordnator: Unsere jungen Meter leben de Events vor Ort. Se snd mmer sehr gut besucht, und alle Betelgten haben vel Spaß mtenander. Dagmar Kllat Meterzentrum Monhem LEG Wohnen Köln GmbH Tel / LEG MAGAZIN 4/2009

7 NACHRICHTEN DORSTEN, WULFEN-BARKENBERG Neuer Name: Meter leben hre Kunterbuntmele De Identfkaton der Barkenberger mt hrem Stadttel st hoch. Se schätzen hr Wohnumfeld, de grüne Landschaft des Münsterlandes und de famlenfreundlche Atmosphäre. Grund genug, de Bewohner des Dorstener Wohnquarters zu enem Namens- und Logowettbewerb enzuladen. Unter zahlrechen kreatven Vorschlägen wählten se m Jul 2009 den Namen Kunterbuntmele für hre Sedlung. Vor rund dre Jahren begann de LEG mt der Modernserung der Gebäude und baut zurzet enge der oberen Etagen zurück. Das Quarter erstrahlt nun n neuem Glanz. Gelb, rot, orange: De besondere Farbgestaltung der Häuser fällt ns Auge. Durch de vertkale Entelung entsteht der Endruck von Stadtvllen. En lebens- und lebenswertes Zuhause mt vorbldlchen Nachbarschaften, de wr gerne fördern, sagt Manfred Lork, Geschäftsführer der LEG Wohnen Dortmund GmbH, über das velfältge Engagement der LEG vor Ort. Hohe Betelgung be Umfrage Nachdem de Meter hre Vorschläge für den neuen Namen und das Logo hres Vertels m Meterzentrum oder auf ener egens enge- rchteten Internetsete abgegeben hatten, vertelten LEG-Mtarbeter Wahlzettel. Im Rahmen enes Sommerfestes n der Ladenzele an der Barkenberger Allee stmmten de Betelgten dann demokratsch über den künftgen Namen und das Logo ab. Insgesamt nahmen über hundert Barkenberger an der Umfrage tel. Den ersten Platz m Namenswettbewerb errang Norbert Kamnsk. Da er de Kunterbuntmele ohne Logo- Vorschlag enrechte, entscheden wr uns dazu, das Logo der Gewnner des zweten Platzes, Gregor Ludwg und Sebastan Rösner, mt dem Namen zu kombneren, erläutert Andreas Vonderreck, Meterzentrumsleter Essen. Grünes Umfeld und blauer Hmmel: Das neue Erkennungszechen nmmt Form und Farbe der Häuser auf und versnnbldlcht darüber hnaus de hohe Lebensqualtät m Quarter. Andreas Vonderreck Meterzentrumsleter Essen LEG Wohnen Dortmund GmbH Tel / BERLIN Ehrenamt: Thomas Hegel n den GdW- Vorstand gewählt Der Vorstand des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immoblenunternehmen nahm Thomas Hegel Mtte September n sene Rehen auf. Als ehrenamtlches Mtgled und Repräsentant der Wohnungswrtschaft n Nordrhen-Westfalen unterstützt der Sprecher der Geschäftsführung der LEG-Gruppe künftg de Vorstandsarbet. Lutz Fretag, Präsdent des GdW, gratulerte zur Berufung: Wr freuen uns sehr, Thomas Hegel be uns m Vorstand begrüßen zu können. Insgesamt 14 ehrenamtlche Mtgleder und der Präsdent des GdW als Vorstzender gehören dem GdW-Vorstand an. Se beraten über de Verbandsarbet, nsbesondere über de aktuellen Entwcklungen sowe de poltschen Grundsätze für de Wohnungswrtschaft und -poltk. De Mtgleder nformeren sch gegensetg über de Besonderheten n hren Berechen und Telmärkten sowe über de Landes- und Kommunalpoltk. Auf deser Bass übernmmt der Vorstand koordnerende Aufgaben. In hren Regonen unterstützen de Mtgleder den Präsdenten be der Vertretung des GdW. Se vertreten zudem de rund deutschen Wohnungsunternehmen, de m GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immoblenunternehmen und senen Regonalverbänden organsert snd. LEG MAGAZIN 4/2009 7

8 RATINGEN En Hematflm für Ratngen-West Trachten, Tradton und volkstümlche Musk: In Hematflmen geht es um Lebe, Famle und um hele Welt. Ncht so m Hematflm über Ratngen-West: Er thematsert durchaus krtsch stadtplanersche Vsonen und sozale Aspekte. Schüler des Detrch-Bonhoeffer-Gymnasums entwarfen das Drehbuch. Ihre zentrale Frage: Kann der Stadttel Hemat sen? Im Sommer deses Jahres drehten Schüler der Klasse 10 enen 13-mnütgen Flm über Ratngen-West. De Vorgeschchte: Im sozalwssenschaftlchen Kurs setzten sch de Schüler und hr Lehrer Hener van Schwamen mt dem Stadttel ausenander. Auf dem Lehrplan standen der Ideenwettbewerb zur Gründung von West, Wrtschaftswunder, stadtplanersche und archtektonsche Vsonen deser Zet. Am Ende des Kurses erfolgte de Bestandsaufnahme: We stellten sch de Planer den Stadttel vor? Was st heute schlecht aus Scht der jungen Menschen? Im darauf folgenden Kurs planten de Schüler konkrete Projekte gegen Defzte. In den Gesprächen gewann der Begrff Hemat mmer mehr Bedeutung. De Schüler stellten fest: Wr wollen enen Flm machen. Menschen mt unterschedlchem Mgratonshntergrund und hr Verständns von Hemat sollten dabe m Mttelpunkt stehen. En Stück Lebenswrklchket n der Schule Ene Schülern nutzte hre Kontakte zu zwe Flmemachern, de dem Kurs zwe Drehnachmttage schenkten. De Voraussetzung: Das Drehbuch mussten de Schüler selbstständg schreben, Drehorte und Intervewpartner vorab festlegen. Ihr Fazt: Flme machen st vel Arbet, bedeutet Verantwortung übernehmen und sch an Absprachen halten. Das st en Stück Lebenswrklchket n der Schule, fasst Hener van Schwamen zusammen. Das Gute am Flm st, dass er auch kontroverse Äußerungen von Intervewpartnern enthält, mt denen sch de Schüler ausenander setzen müssen. De Quntessenz für de Schüler: Hemat st der Ort, an dem man sch wohl und geborgen fühlt, und Ratngen-West st für de mesten Menschen dort zur Hemat bzw. zur neuen Hemat geworden. Stehende Ovatonen nach der Vorführung Gespannt verfolgten de Schüler de erste öffentlche Präsentaton hres Werks als Vorflm von Slumdog Mllonare m Open Ar Kno n West. Es folgten Aufführungen m Jugendclub, auf dem Pfarrfest und m Bezrksausschuss. Überall gab es stehende Ovatonen, so Hener van Schwamen. De Vertreter des Bezrksausschusses schlugen sogar vor, den Flm bem Neujahrsempfang der Stadt 2010 zu zegen. Nach den Vorführungen dskuterten de Schüler mt den Zuschauern. De beden Flmemacher rechten das Werk bem Schulflmwettbewerb en. So erhelten de Schüler aus Ratngen ene Enladung nach Hannover, wo hr Hematflm außer Konkurrenz m Open- Space-Kno lef. Hener van Schwamen Tel / LEG MAGAZIN 4/2009

9 NACHRICHTEN RATINGEN Neuer Enkaufsmarkt: Mehr Netto für alle! Mehr Auswahl, mehr Frsche und mehr Nähe für de Kunden. Am Berlner Platz n Ratngen West eröffnet Ende November der neue Netto- Markt. Der Marken-Dscount betet Qualtät zu günstgen Presen. De Auswahl st groß: Bs zu Artkel fnden de Kunden n den Regalen. Immer frsches Obst und Gemüse auf dem Tsch. Das wünschen sch de Bewohner des Stadttels West. Da kommt der Netto- Markt gerade rchtg, denn sen Schwerpunkt legt auf den Frsche-Artkeln, dazu gehören auch Flesch- und Wurstwaren sowe Molkereprodukte. En umfangreches BIO-Sortment, regonale Artkel und en umweltfreundlches Mehrwegsortment runden de Produktpalette ab. Darüber hnaus offerert der neue Netto-Markt alles, was man zum täglchen Leben braucht, von fre verkäuflchen Medznprodukten, Pflege-, Wasch-, Putz-, und Rengungsartkeln bs zur Zetung oder Zetschrft. LEG nvestert rund 1,5 Mllonen Euro Mtte Jul begann de LEG mt dem Ab- bruch des Plus-Markts an der Stelle, an der nun der Netto-Markt entsteht. Denn de Plus-Kette wechselte den Egentümer und frmert nun unter neuem Namen. Bem neuen Markt übernehmen de Außenwände allen de tragende Funkton. Daher snd kene Stützpfeler mehr notwendg, was de Verkaufsfläche vergrößert. Mt dem Bau des Netto-Marktes erhöhen wr de Qualtät des Standorts für unsere Meter, erklärt Uwe Stenbach, Meterzentrumsleter Ratngen. Deshalb nvesteren wr her zusätzlch zu unseren zahlrechen Modernserungen n den vergangenen Jahren gerne erneut 1,5 Mllonen Euro. Engagement für Meter Das Meterzentrum Ratngen betreut n West nsgesamt rund Meter n über Wohnungen. Gute Nachbarschaften und Kommunkaton legen uns besonders am Herzen, so Olver Gabran, Geschäftsführer der LEG Wohnen Düsseldorf GmbH. Unser umfassendes Quartersmanagement zegt unser hohes und langfrstges Interesse am Standort. Allen für sozale Maßnahmen stellt de LEG n Ratngen jährlch über Euro zur Verfügung. Uwe Stenbach Meterzentrumsleter Ratngen LEG Wohnen Düsseldorf GmbH Tel / Wetere Informatonen über das Engagement der LEG n Ratngen-West fnden Se auf den Seten 32/33 LEG MAGAZIN 4/2009 9

10 Vorn: LEG-Geschäftsführer Thomas Hegel De LEG wrd EINS. Aus mehreren Gesellschaften entsteht en enhetlches, starkes Wohnungsunternehmen. 10 LEG MAGAZIN 4/2009

11 TITELTHEMA Change Management: Projekt ONE macht Unternehmen ft für de Zukunft De LEG konzentrert sch künftg auf das Kerngeschäftsfeld Wohnen und wächst zu enem enhetlchen, starken Unternehmen zusammen. Das Change-Projekt ONE schafft de Voraussetzungen: ene enhetlche Steuerung der LEG-Gruppe erhöht den Lestungsgrad der Organsaton und schert damt de Zukunft des Konzerns. Rasante Veränderungsprozesse kennzechnen den modernen Berufsalltag. Ob und nwewet Unternehmen n der Lage snd, auf veränderte Rahmenbedngungen zu reageren und flexbel am Markt zu ageren, bestmmt heute wesentlch hren Erfolg. Wel Veränderungen zunächst mest mt Unscherheten verbunden snd, werden se von Mtarbetern, aber auch Führungskräften häufger als Gefahren und Rsken denn als Chancen wahrgenommen. Umso wchtger st es, anstehende Veränderungen n Unternehmen kompetent zu begleten. Des st Aufgabe des professonellen Change Managements: Alle Maßnahmen zur Umsetzung von neuen Strategen, Strukturen, Prozessen und Verhaltenswesen, de berechsübergrefende Veränderungen n ener Organsaton bewrken, werden gestaltet und kommunzert. Auch de LEG-Gruppe rchtet sch zurzet umfassend neu aus. Mt rund Metern n Wohnungen st das Unternehmen n enem lukratven, stablen und nachhaltgen Marktsegment postonert und gut aufgestellt. Doch wr wollen noch besser werden und den Wert des Unternehmens stegern, erläutert Geschäftsführer Thomas Hegel. Daher haben wr mt dem Projekt ONE enen umfassenden Professonalserungsprozess n Gang gesetzt. Wr stärken de Präsenz des Managements n den Regonen, bauen enen dfferenzerten Marketngmx auf und überarbeten de Bestandsstratege. Das Projekt ONE st der Hebel, mt dem das oberste Zel errecht wrd: den Lestungsgrad der LEG zu erhöhen. Dazu snd verenhetlchte Unternehmensprozesse und ene enhetlche Steuerung unverzchtbar. Denn en enhetlcher Marktauftrtt mt enhetlch defnerten Qualtätsstandards stärkt de Poston des Unternehmens. ONE steht dabe als Akronym für organsaton for new effcency, ene Organsaton für neue Effzenz LEG MAGAZIN 4/

12 verbunden mt dem Zel, das Unternehmen als Enhet zu gestalten. Wr stehen vor der großen Herausforderung, de LEG-Gruppe n enem sch wandelnden Marktumfeld nachhaltg und zukunftsscher zu postoneren, ergänzt Geschäftsführer Eckhard Schultz. Das st auch ene enzgartge Chance, de wr alle, Geschäftsführer, Führungskräfte und Mtarbeter, mt all unserer Kraft und mt hohem Engagement nutzen. In den Telprojekten Aufbau- und Ablauforgansaton, Informatonstechnologe (IT) sowe Personal und Mtbestmmung erarbeten de verantwortlchen Führungskräfte de Grundlagen der Lestungsorgansaton 2010 der LEG-Gruppe, über de der Lenkungsausschuss entschedet. De Transparenz des Projekts ONE und de offene Kommunkaton legt uns am Herzen, so Thomas Hegel. De Ergebnsse der Lenkungsausschuss- und Telprojektstzungen veröffentlchen wr für unsere Mtarbeter ganz aktuell n enem Newsletter m Intranet. Zudem erschenen regelmäßg Berchte n der Mtarbeterzetschrft. Besonders wchtg snd uns persönlche Gespräche mt den Mtarbetern, sagt Hegel. So fnden zurzet Gesprächsrunden statt, n Zukunft gestalten: Lestungsorgansaton 2010 Der organsatorsche Aufbau des Projekts st überschtlch und transparent: Im Lenkungsausschuss (Steerng Commttee) beraten de Holdng-Geschäftsletung, Geschäftsführer verbundener Unternehmen, de LEG-Wohnen-Gesellschaften und ene externe Beratern über de Entwcklungen m Projekt ONE und fällen Entschedungen. Das Düsseldorfer Beratungsunternehmen Radtke & Assocates steuert das Projekt ONE. Es übernmmt das klasssche Projektmanagement und brngt umfangreche Inhalte und Erfahrungen n den Prozess en (mehr dazu m Intervew mt Jens Radtke, Geschäftsführer Radtke & Assocates auf den Seten 15 bs 17). F A C H V E R A N T W O R T U N G Abtelungen (Telkonzern, westfälsche Gesellschaften) Abtelungsleter, Fachverantwortlche Asset Management Fnanzerung Controllng Rechnungswesen Stabsbereche Development Gesellschaften der Sparte Wohnen, Geschäftsführer, Prozesspaten 12 LEG MAGAZIN 4/2009

13 TITELTHEMA Holger Hentschel, Mtgled der LEG- Geschäftsletung L E N K U N G S A U S S C H U S S ( S T E E R I N G C O M M I T T E E ) P R O J E K T L E I T U N G (Radtke & Assocates) S C H N I T T S T E L L E K O M M U N I K A T I O N Telprojekt Personal und Mtbestmmung Telprojekt Aufbauorgansaton Telprojekt Ablauforgansaton Telprojekt Informatonstechnologe (IT) L E I S T U N G S O R G A N I S A T I O N D E R L E G - G R U P P E LEG MAGAZIN 4/

14 LEG-Geschäftsführer Eckard Schultz denen jeder enzelne Mtarbeter Fragen drekt an de Mtgleder der Geschäftsletung stellen kann. Scher st es zum jetzgen Zetpunkt ncht mmer möglch, Detalfragen zu beantworten, bemerkt Eckhard Schultz. Veränderung wrd ncht als fertges Paket präsentert, sondern st en Prozess. Zahlreche Verhandlungen werden noch geführt, um präsentable Ergebnsse mt Konsens zu erzelen. Insofern st en Change Management-Prozess auch mmer mt vorübergehender Ungewsshet verbunden. Entschedend st das Ergebns, für das sch großes Engagement lohnt, so Schultz. Kundenvortel: Präsenz vor Ort blebt erhalten De LEG agert künftg als En-Sparten-Organsaton mt dem Kerngeschäftsfeld Wohnen. Das von den Führungskräften erarbetete Präferenzmodell für de LEG-Struktur seht ene Dretelung der Wohnungsbestände n Regonen vor: Westfalen, Ruhrgebet und Rhenschene. Jede Regon erhält en Proft-Center, das wederum n Nederlassungen untertelt st. Größere Nederlassungen erhalten zudem mehrere Kundencenter. Der Zuschntt n dre Regonen stellt ene räumlch und nhaltlch optmale Auftelung des Wohnungsbestands der LEG-Gruppe dar. De Regonszuschntte und Nederlassungsgrößen passen sch den lokalen Märkten an. De Bestandsvertelung st ausgewogen. Wchtger Kundenvortel blebt unsere Präsenz vor Ort, erläutert Thomas Hegel. Unsere Meter stehen nach we vor m Mttelpunkt unseres Denkens und Handelns. Zurzet wrd das Präferenzmodell mt den Mtbestmmungsgremen besprochen. De Anpassung der Gebetszuschntte st notwendg, wel sch bedngt durch de Hstore des Unternehmens Überschnedungen n der Bewrtschaftung an glechen Standorten durch unterschedlche Gesellschaften ergeben haben. Mt der neuen Entelung optmeren wr glechzetg de Verwaltungskosten. Nachhaltgket und wrtschaftlcher Erfolg Nchts st so beständg we der Wandel wusste schon Heraklt von Ephesus. Unternehmen müssen sch stetg verändern und anpassen, um marktfähg zu bleben. Deshalb wrd auch das Projekt ONE nach der Enführung der enhetlchen Unternehmensstruktur m kommenden Jahr fortgesetzt. Im zweten Halbjahr 2010 erfolgt der Fenabglech: Alle gesammelten Informatonen aus den Abtelungen und den verbundenen Unternehmen werden noch enmal überprüft und gegebenenfalls n de Strate- geanpassung engebunden. De LEG-Gruppe wrd EINS, resümert Thomas Hegel. Mt dem Projekt ONE schaffen wr ene gesunde wrtschaftlche Bass, auf der wr weterhn aufbauen. Das Unternehmen agert als solder Bestandshalter für de Meter und schert glechzetg Rendte: Wr verbnden Nachhaltgket mt wrtschaftlchem Erfolg. Jens Schönhorst Stabsberechsleter Unternehmenskommunkaton LEG Management GmbH Tel / LEG MAGAZIN 4/2009

15 TITELTHEMA Beherzte Management- Denke INTERVIEW MIT JENS RADTKE, GESCHÄFTSFÜHRER RADTKE & ASSOCIATES (R&A), INTERNATIONAL MANAGEMENT CONSULTANTS Herr Radtke, Ihr Unternehmen begletet de LEG NRW be hrer Professonalserung und set über zehn Jahren Veränderungen n Unternehmen aller Größenklassen. Was st Ihnen dabe besonders wchtg? Organsatonen snd we lebendge Organsmen. Se bewegen sch mmer n enem sch wandelnden Umfeld. Deshalb snd Veränderungen de Voraussetzung dafür, ene bestehende Marktposton zumndest zu halten, und notwendg, um ene Stärkung herbezuführen. Ganz wchtg: Veränderung setzt mmer Akzeptanz und Beretschaft m Top- Management voraus. Der Volksmund sagt zu Recht Der Fsch stnkt vom Kopf. Daher st es R&A besonders wchtg, klare Zele zu defneren und konsequent umzusetzen. Welche aktuellen Entwcklungen beobachten Se? Auf den Unternehmen lastet zurzet en stegender Druck durch de wrtschaftlchen Rahmenbedngungen, bespelswese be der Refnanzerung und bem Nachfrageverhalten. Des st aber auch ene Chance: De Lage gbt Anstöße und de notwendge Kraft für Veränderungsprozesse. Zahlreche Unternehmen nutzen de Gelegenhet, nachhaltge Organsatonsveränderungen durchzuführen und somt hre Wettbewerbsposton zu verbessern. Welche Bedeutung hat das Change Management n wrtschaftlch schwergen Zeten? Insbesondere n Krsen entsteht Handlungsbedarf. Der Druck erhöht sch überproportonal und führt unwegerlch zu Managementreaktonen. De Herausforderung st, glechzetg komplexe Veränderungsprozesse n Gang zu setzen und wrtschaftlchen Erfolg zu erzelen. Bedes allen st schwerg genug, aber zusammen ene der größten Management-Herausforderungen. Change Management st de Methode, durch komplexe Veränderungsprozesse wrtschaftlchen Unternehmenserfolg zu erzelen. Se DIE FÄHIGKEIT ZUR VERÄN- DERUNG UND ZUM WAN- DEL IST GEGENWÄRTIG DER ZENTRALE ERFOLGSFAKTOR EINES UNTERNEHMENS. erfuhr n den vergangenen Jahren ene erheblche Aufwertung. De Fähgket zur Veränderung und zum Wandel st gegenwärtg der zentrale Erfolgsfaktor enes Unternehmens. Ist das Ztat von Jack Welch, ehemalger Chef Executve Offcer von General Electrc, noch gültg: Change before you have to? Mener Menung nach ja. Erfolgreche Unternehmen arbeten heute hart an den Verbesserungen für übermorgen. Veränderungen benötgen Management- und Zetressourcen und vor allem vel Kraft aller Betelgten. In wrtschaftlch guten und erfolgrechen Zeten fallen se daher lechter. Stegende Kundenbedürfnsse, zunehmender Wettbewerb, neue Informatonstechnologen und Veränderungen gesellschaftlcher Werte snd Entwcklungen, de Unternehmen vor komplexe Herausforderungen stellen. Leder le- LEG MAGAZIN 4/

16 ten Unternehmen notwendge Veränderungsprozesse häufg zu spät en und erschweren se damt. Men Vorschlag: Jedes Management sollte sch n Strategestzungen de Zet nehmen, den Status quo und de Strategeausrchtung zu überprüfen. In den vergangenen Jahren ntensverten angelsächssche Investoren hr Engagement auf dem deutschen Markt. Welche wesentlchen Unterschede sehen Se zwschen der deutschen und der angelsächsschen Managementkultur? Entstehen n Zukunft Synergen? In angelsächsschen Ländern steht shareholder für enen am Kaptalmarkt orenterten Managementstl. Amerkansche Führungskultur baut auf Relevanz und Verantwortung des Enzelnen. Se zechnet sch durch gesunden Pragmatsmus aus: Am besten enen Lösungsansatz drekt ausproberen und de Ergebnsse n der Praxs ansehen. Darüber hnaus stehen Zahlen m Mttelpunkt des Managements, das heßt Controllng, Soll-/Ist-Abgleche. Schlüssel zum Erfolg snd Führungsgespräche, um notwendge Maßnahmen zu verabscheden. In Kontnentaleuropa betonen Unternehmen hstorsch bedngt stakeholder. Mtarbeter und der Enfluss durch Mtbestmmungsgesetze, aber auch Banken als wchtge Quelle der Unternehmensfnanzerung spelen ene große Rolle. Deutsche Führungskultur basert auf hoher Lestungsorenterung be glechzetger Fehlervermedung. Das bedeutet: In der Regel wrd erst strukturert, alle Auswrkungen werden geprüft, bevor Umsetzungen entscheden werden. Das Management st häufg etwas vorschtger, aber nachhaltg ausgerchtet. Unterschedlche Managementkulturen snd ene tolle Chance vorausgesetzt gegensetge Akzeptanz legt vor und allen Telnehmern wrd Freraum zum Lernen zugestanden. Warum schetern so vele Change- Projekte? Veränderungsprozesse werden häufg ncht als Chance, sondern als Bedrohung empfunden. De mesten schetern an festgefahrenen Denkwesen. Enge Unternehmen nteren zu vele Veränderungen auf enmal. Das überfordert de Organsaton und de Mtarbeter. Bswelen verfehlen Unternehmen hre Change-Zele, wel es Konflkte zwschen Interessengruppen des Veränderungsprozesses gbt. Auch mangelnde Enbezehung und Informaton der von Veränderungen Betroffenen snd Gründe für en Schetern. Mtarbeter und Führungskräfte müssen Wandel m Tagesgeschäft leben. De Erfolgsausschten von Veränderungsprozessen erhöhen sch durch en effektv engesetztes Restrukturerungs-Know-how. Was snd wetere Erfolgsfaktoren? Ene beherzte Management-Denke steht m Vordergrund. Wo wollen wr hn? DIE LEG-GRUPPE WIRD EINS. DAS TAGESGE- SCHÄFT ERFOLGT KÜNFTIG NACH DEN GLEICHEN RE- GELN IN ALLEN REGIONEN VON MÜNSTER ÜBER BIELE- FELD, DORTMUND, KÖLN UND DÜSSELDORF. 16 LEG MAGAZIN 4/2009

17 INTERVIEW Warum st Veränderung notwendg? Manager müssen Klarhet über de Unternehmenszele und en Problembewusstsen schaffen. De Glaubwürdgket des Vorhabens stellen de Führungskräfte am besten n regelmäßgen Gesprächen mt hren Mtarbetern scher. Ene offene Informatonspoltk st Voraussetzung für Akzeptanz. Raum für Lernen st wchtg: Unternehmen müssen Mtarbetern Entwcklungschancen beten. Qualfkaton st ene gute Investton n de Zukunft. Systeme müssen wachsen, sch entfalten und ggf. modfzert werden. Ganz wchtg: Ncht zwschendurch schwächeln, dazu gehört auch, Bremser und Störenfrede enzufangen. Auch de LEG-Gruppe befndet sch n enem Konsolderungsund Professonalserungsprozess. Welche Aufgaben kommen R&A dabe zu? Wr schaffen gemensam mt der Unternehmensletung, den Führungskräften und Mtarbetern ene enhetlch starke LEG-Gruppe, de für de Zukunft scher am Markt postonert st. Grundlage dafür st ene Organsaton mt dem Fokus auf dem En- Sparten-Modell, das heßt der Konzentraton auf das Kerngeschäft Wohnen be glechzetger Stegerung des Lestungsgrades der Organsaton. Letzteres gelngt IM JAHR 2014 IST DIE HEUTIGE VISION DER LEG ALS RENDITEORIENTIER- TER, NACHHALTIGER IM- MOBILIEN-BESTANDSHAL- TER MIT ZUFRIEDENEN STAKEHOLDERN REALITÄT. durch ene enhetlche Steuerung: De LEG- Gruppe wrd EINS. Das Tagesgeschäft erfolgt künftg nach den glechen Grundsätzen und Regeln n allen Regonen von Münster über Belefeld, Dortmund, Köln und Düsseldorf. R&A steuert das Change Management-Projekt und erledgt gemensam mt den Projektbetelgten alle Aufgaben, de zur Zelerrechung notwendg snd. Dese umfassen das klasssche Projektmanagement, we Planung und Steuerung von Termnen und Ergebnssen aller Telprojekte. Zusätzlch brngen wr unsere umfangrechen Erfahrungen aus zahlrechen anderen Organsatonsprojekten en und erarbeten konkrete Projektergebnsse. Somt entlasten wr nsbesondere de Führungskräfte m Unternehmen. Noch wchtger st unsere Mttlerfunkton : Wr führen unterschedlche Standpunkte aller Betelgten zusammen. Akzeptanz st das A und O: Es st uns wchtg, dass de Arbetsergebnsse nnerhalb der LEG-Gruppe mtgetragen werden. Zu guter Letzt: Wo steht de LEG Ihrer Menung nach n fünf Jahren? Im Jahr 2014 st de heutge Vson der LEG als rendteorenterter, nachhaltger Immoblen-Bestandshalter mt zufredenen Stakeholdern Realtät. Damt hat de LEG als nnovatve Gesellschaft den Spagat zwschen klassscher, nachhaltger Bestandsbewrtschaftung mt angelsächsschen Gesellschaftern und zufredenen Kunden sowe Mtarbetern erfolgrech geschafft. Velen Dank für das Intervew. LEG MAGAZIN 4/

18 MARKTDATEN RHEIN-RUHR WARTEN AUF DIE W Von Mram M. Beul, free Immoblenjournalstn Kö-Bogen Düsseldorf

19 IMMOBILIENMARKT NRW ENDE De Immoblenmärkte an Rhen und Ruhr stemmen sch wacker gegen de Krse. De Büro- und Enzelhandelsmeten bleben stabl, de Investmentmärkte zegen jedoch weng Dynamk. Der Büroleerstand stegt vor allem n Köln und Düsseldorf. Qualtät gewnnt, und daher wrd Nachhaltgket be Neu- und Umbauten nzwschen groß geschreben. Vor allem Köln bemüht sch um ene Vorreterrolle de Green-Buldng-Welle st am Rhen angekommen. Der Boom st vorbe, de Luft st raus, de Märkte kehren zur Normaltät zurück: So lautet das Fazt rund en Jahr nach der Lehmann-Plete und dem Zusammenbruch der nternatonalen Kaptalmärkte. Etwas, das vorher m Überfluss vorhanden war, st bs heute gewssermaßen Mangelware: Kaptal. Auch de Immoblenmärkte an Rhen und Ruhr leden. Für neue Projekte geben de Banken kaum Geld, auf den Transaktonsmärkten fehlt de Dynamk und de Bürovermetungsmärkte leden unter wachsenden Leerständen nur de Meten für Büro- und Ladenflächen bleben überraschenderwese noch relatv stabl. Vortel für de Regon zwschen Köln und Essen: De Ausschläge halten sch n Grenzen, Leerstandsraten m zwestellgen Prozentberech we n Frankfurt am Man oder n manchen Telmärkten Münchens üblch, wrd es n Köln, Düsseldorf, Dusburg und Essen wohl ncht geben. Bespel Köln: De harte Landung des Immoblenmarktes folgt auf den Höhenflug, den de Dommetropole we de übrgen deutschen Städte n den vergangenen Jahren hngelegt hat. Vor allem von Großansedlungen we de von Talanx und RTL war Köln verwöhnt. Set Begnn der Krse hat sch der Wnd gedreht, nsbesondere Großnutzer halten sch mt Metentschedungen zurück. Auf de Methöhen n Köln wrkte sch de konjunkturelle Unscherhet 2009 dennoch kaum aus. De Sptzenmete war bnnen Jahresfrst sogar um 50 Cent auf nunmehr 21,50 Euro je Monat und Quadratmeter gestegen, berchtet Jens Hoppe, Geschäftsführer der BNP Parbas Real Estate n Köln. Allerdngs standen de Durchschnttsmeten unter Druck. Wer n Krsenzeten mehr Mete zahlt, der spart höchstwahrschenlch an den Nebenkosten. Des kann als scherer Hnwes darauf gelten, dass de Green-Buldng-Welle an de Ufer der Dommetropole schwappt. Nachhaltgket st für de Meter en großes Thema geworden, sagt Theodor J. Gref, Vorstzender der Rhenschen Immoblen- LEG MAGAZIN 4/

20 maxcologne, Köln börse RIB und zudem Geschäftsführer des Immoblenvermttlungsbüros Gref und Contzen. Er weß, wovon er sprcht, denn er hat das erste Green Buldng Kölns m Vermttlungsportfolo, den MEAG-Neubau Cologne Oval Offces am Gustav-Henemann-Ufer. De EU-Kommsson n Brüssel hat das 70 Mllonen Euro teure Büroensemble nach den Entwürfen des renommerten Archtekturbüros Sauerbruch + Hutton Anfang 2009 n de Lste der offzellen Partner m Green-Buldng-Programm der EU aufgenommen. Es st n ganz Deutschland erst der drtte Bürokomplex, dem dese Auszechnung zutel wurde. Bespel Westgate De Münchener MEAG setzt be enem weteren Kölner Büroprojekt auf Nachhaltgket. Am Rudolfplatz realsert se für de Vctora Lebensverscherung AG en modernes Bürohaus mt Enzelhandel und Gastronome. Der Neubau namens Westgate wrd den ehemalgen Hauptstz der Stadtsparkasse ersetzen, der Mtte 2009 abgerssen wurde. Auch das Westgate wrd nachhaltg errchtet und energeeffzent betreben. Be der Nutzung vertraut de MEAG auf den Ensatz regeneratver Energen. De Büroflächen des nsgesamt Quadratmeter Fläche umfassenden Gebäudes werden nahezu ausschleßlch mt Energe aus dem Grundwasser über Wärmepumpen gekühlt und behezt. Aus Lufthansa-Gebäude wrd maxcologne Auch auf der rechten Kölner Rhensete macht en Projekt von sch Reden, das auf Nachhaltgket setzt: der Umbau des Lufthansa-Gebäudes. Im Jul 2008 hatten Tochtergesellschaften des Whtehall Funds den klobgen Bau aus dem Jahr 1969 an de Hochtef Projektentwcklung GmbH (HTP) verkauft. De wrd de Immoble am Kölner Kennedy Ufer revtalseren und ebenfalls gemäß dem Green-Buldng-Partner-Programm der Europäschen Unon energe- 20 LEG MAGAZIN 4/2009

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren.

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren. Wr fokusseren das Wesentlche. Der demografsche Wandel, ene hohe Wettbewerbsdchte, begrenzte Absolventenzahlen es gbt enge Faktoren, de berets heute und auch n Zukunft für enen Mangel an qualfzerten und

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen

Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Cloud Computng: Wllkommen n der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Marktforscher und Analysten snd sch eng: Cloud Computng st das IT-Thema der Zukunft. Doch was verbrgt sch genau hnter dem Begrff Cloud

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unabhängg mt Solarstrom Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Berln Hannover Magdeburg Dortmund Lepzg Kassel Köln

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

Donnerstag, 27.11.2014 F ot o: BMW AGMünc hen X Phone nmot on E x ec ut v epr ev ew 2 7.Nov ember2 01 4 BMW Wel tmünc hen Donnerstag, 27.11.2014 14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:45 Apertf Meet & Greet Kaffee & klener

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements Unser Auftrag st de aktve Umsetzung der frohen Botschaft Jesu m Denst am Menschen. Ene Herausforderung, der wr täglch neu begegnen. Mt modernster Technk und Kompetenz. Und vor allem mt Menschlchket. Letlnengerechte

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unsere Stromversorgung Solarenerge Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m 2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Hannover Berln Magdeburg Dortmund Köln Kassel

Mehr

bciiii $elbbtbc~\~o!lntcti I-Ieim dagegen nictir. Bei freiiidgciiutztcn Inimobilien zeigt ein Vergleich nach Sreucrii, daß das Modell der

bciiii $elbbtbc~\~o!lntcti I-Ieim dagegen nictir. Bei freiiidgciiutztcn Inimobilien zeigt ein Vergleich nach Sreucrii, daß das Modell der uen gegenwärtg d, dle zudem unte 11 'Slgugh..r solltc de Nutzutgs'rt der Innublc 1- rd d.s %~sn\,cau berückschtgt werdenu, rat,,,,,, r Sre~scl~. l)c Nutzungsnrt der Irmoble sctwchtg, wel hc Jer vcrctctc

Mehr

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Prvate Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Angeln Se sch Ihr Extra be der Rester-Rente. Rendtestark vorsorgen mt ALfonds Rester, der fondsgebundenen Rester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Beste Rendtechancen

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

Für Mitglieder der Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg März 2010

Für Mitglieder der Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg März 2010 Exklus Für Mtgleder der Volksbank Wpperfürth - Lndlar eg März 2010 Sandra Herweg (rechts) st unser 6.000stes Mtgled herzlchen Glückwunsch! Set Dezember 2009 erst Kundn unserer Bank, hat se durch den Erwerb

Mehr

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt Inhalt MULTIVAC Kundenportal Enletung Errechbarket rund um de Uhr Ihre ndvduellen Informatonen Enfach und ntutv Hlfrech und aktuell Ihre Vortele m Überblck

Mehr

magazin Titelthema: Integrierte Stadtentwicklung Neues Lebensgefühl in der Stadt

magazin Titelthema: Integrierte Stadtentwicklung Neues Lebensgefühl in der Stadt magazn AUSGABE 1/2008 8 16 32 Ttelthema: Integrerte Stadtentwcklung Neues Lebensgefühl n der Stadt Intervew mt Olver Wttke: NRW hat dazu begetragen, den Ansatz der ntegrerten Stadtentwcklung zu verbretern

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

FACT SHEET. ProjectNetWorld

FACT SHEET. ProjectNetWorld ProjectNetWorld Inhalt ProjectNetWorld 3 De Funktonen Der Untersched zu anderen Lösungen 7 Gründe für SaaS Ensatzbereche und Branchen Warum ProjectNetWorld Aufbau & Organsaton 4 MyWorld I ProjectWorld

Mehr

Grundlagen der makroökonomischen Analyse kleiner offener Volkswirtschaften

Grundlagen der makroökonomischen Analyse kleiner offener Volkswirtschaften Bassmodul Makroökonomk /W 2010 Grundlagen der makroökonomschen Analyse klener offener Volkswrtschaften Terms of Trade und Wechselkurs Es se en sogenannter Fall des klenen Landes zu betrachten; d.h., de

Mehr

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften Ertragsmanagementmodelle n servceorenterten IT- Landschaften Thomas Setzer, Martn Bchler Lehrstuhl für Internetbaserte Geschäftssysteme (IBIS) Fakultät für Informatk, TU München Boltzmannstr. 3 85748 Garchng

Mehr

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit netbank Ratenkredt Große Flexbltät hohe Scherhet Beten Se Ihren Kunden mt dem netbank Ratenkredt mehr Frehet für ene schere Investton n de Zukunft. In deser Broschüre fnden Se alle wchtgen Informatonen

Mehr

WIR VERSCHAFFEN DURCHBLICK UNKOMPLIZIERT UND K O M P R I M I E R T Inhalt: De Vson 04 Warum PRIME 05-07 De Marktlage 08 Zeterfassung mt PRIME 09 Projektplanung mt PRIME 10-11 Integraton von PRIME (Grafk)

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

ZUSATZBEITRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN

ZUSATZBEITRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN ZUSAZBEIRAG UND SOZIALER AUSGLEICH IN DER GESEZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG: ANREIZEFFEKE UND PROJEKION BIS 2030 Martn Gasche 205-2010 Zusatzbetrag und sozaler Ausglech n der Gesetzlchen Krankenverscherung:

Mehr

2 Aktivitäten und Haushaltsgeräte i TB: 2 3

2 Aktivitäten und Haushaltsgeräte i TB: 2 3 25 Welt der Technk 1 Geräte n enem modernen Haushalt TB: 1 Ergänze btte de Namen der Geräte und de Artkel. 2. 1. 3. 4. 6. 5. 7. 2 Aktvtäten und Haushaltsgeräte TB: 2 3 Ergänze btte de Tabelle. Aktvtät

Mehr

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt:

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt: Informatk I 6. Kaptel Raner Schrader Zentrum für Angewandte Informatk Köln 4. Jun 008 Wr haben bsher behandelt: Suchen n Lsten (lnear und verkettet) Suchen mttels Hashfunktonen jewels unter der Annahme,

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Was haben Schüler und Großbanken gemein?

Was haben Schüler und Großbanken gemein? Armn Fügenschuh Aleander Martn Was haben Schüler und Großbanken gemen? Mathematsche Modellerung Analyse und Lösung am Bespel des Rucksackproblems Unter gegebenen Randbedngungen optmale Entschedungen zu

Mehr

Hypothekenversicherung oder Bankhypothek?

Hypothekenversicherung oder Bankhypothek? Unverstät Augsburg Prof Dr Hans Ulrch Buhl Kernkompetenzzentrum Fnanz- & Informatonsmanagement Lehrstuhl für BWL, Wrtschaftsnformatk, Informatons- & Fnanzmanagement Dskussonspaper WI-44 Hypothekenverscherung

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium Fnanzelle Vortele und Fördermöglchketen für Ihr Studum 2014 Jetzt neu! Steuerlche Vortele Stpenden Studenförderung Bldungsfonds Bldungskredte Förderung durch de Bundeswehr Förderung von Zertfkatskursen

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement Intensv-Semnar - Manuelle Lageroptmerung - management Gunter Lorek Freer Archtekt Joh.-Würth-Str. 34 67591 Wachenhem Fon 06243-903654 Emal buero@lorek.nfo engneerng Inhaltsverzechns management / -steuerung

Mehr

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich Der Außenberech m französschen Stl Set 15 Jahren führend Erfnder und größter Hersteller der boklmatschen Pergola n Frankrech Unsere Werte Engagement: Jeder Mtarbeter muss jeden Tag daran denken, dass allen

Mehr

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik Geldtheore und Geldpoltk Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2013 5. Transmssonsmechansmen der Geldpoltk Prof. Dr. Jochen Mchaels Geldtheore und Geldpoltk SS 2013 5. Transmssonsmechansmen

Mehr

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft.

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft. Energeabrechnung und Energemanagement Wr beten nnovatve Lösungen für de Immoblenwrtschaft. Energedenstlestungen Messtechnk Hochwertge und zuverlässge Messgeräte snd de Bass für ene präzse Energeabrechnung.

Mehr

Für Mitglieder der Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg Oktober 2010

Für Mitglieder der Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg Oktober 2010 Exklus Für Mtgleder der Volksbank Wpperth - Lndlar eg Oktober 2010 Sete 4 Sete 5 "De Menschen m Mttelpunkt" der vom Flmclub 86 Neye erstellte Flm zegt n endrucksvoller Wese de Verbundenhet der Volksbank

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN Stand Jul 2014 Lebe Vermeter, wr möchten dem Suchenden das bestmöglche Portal beten, damt er be Ihnen bucht und auch weder unser Portal besucht. Um den Ansprüchen

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

RAINER MAURER, Pforzheim - 1 - Prof. Dr. Rainer Maure. RAINER MAURER, Pforzheim - 3 - Prof. Dr. Rainer Maure. RAINER MAURER, Pforzheim - 5 -

RAINER MAURER, Pforzheim - 1 - Prof. Dr. Rainer Maure. RAINER MAURER, Pforzheim - 3 - Prof. Dr. Rainer Maure. RAINER MAURER, Pforzheim - 5 - Internatonale Wrtschaftsbezehungen. Internatonale Fnanzmarktkrsen Ergänzung: De Europäsche Schuldenkrse. Internatonale Fnanzmarktkrsen. Internatonale Fnanzmarktkrsen.. De Entstehung spekulatver Blasen..

Mehr

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Newsletter für Gewerbe- und Industrekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Ausgabe 2 I Jul 2013 www.mpulsplus.de Synergen nutzen und Mehrwerte schaffen Anmeldung zum E-Mal- Newsletter

Mehr

Eine Sonderausgabe des Magazins zum Thema Strukturiertes. Vielfalt bei Strukturierten Produkten Ein Universum voller Möglichkeiten

Eine Sonderausgabe des Magazins zum Thema Strukturiertes. Vielfalt bei Strukturierten Produkten Ein Universum voller Möglichkeiten Ene Sonderausgabe des Magazns zum Thema Strukturertes Velfalt be Strukturerten Produkten En Unversum voller Möglchketen Inhaltsverzechns Kaptalschutz-Zertfkate 04 Be deser Struktur garantert der Emttent,

Mehr

Die Zahl i phantastisch, praktisch, anschaulich

Die Zahl i phantastisch, praktisch, anschaulich Unverstät Würzburg 977 Würzburg Telefon: (91 888 5598 De Zahl phantastsch, praktsch, anschaulch De Geschchte der Zahl war dre Jahrhunderte lang dadurch geprägt, dass se und damt de kompleen Zahlen n Mathematkerkresen

Mehr

Regionales Klimabündnis Ostseetourismus. Klimabündnis Kieler Bucht

Regionales Klimabündnis Ostseetourismus. Klimabündnis Kieler Bucht Regonales Klmabündns Ostseetoursmus jetzt Klmabündns Keler Bucht Prof. Dr. Horst Sterr, Un Kel Chrstan-Albrechts-Unverstät zu Kel Geographsches Insttut Lehrstuhl für Küstengeographe Klmabündns Keler Bucht

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

Dämmung von Anlagen in Industrie und Gewerbe. Kosten sparen und Energieeffizienz steigern.

Dämmung von Anlagen in Industrie und Gewerbe. Kosten sparen und Energieeffizienz steigern. Dämmung von Anlagen n Industre und Gewerbe. Kosten sparen und Energeeffzenz stegern. Inhalt. Grußwort. Grußwort... 3 Energeeffzent handeln, Gewnn optmeren.... 4 We kann ch Potenzale n menem Unternehmen

Mehr

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB Vertreb / CRM Erfolgreches Kundenmanagement mt staffitpro WEB Vertreb /CRM Aufgabe des Leadsmoduls Kontaktanbahnung: Enen neuen Lead erfassen Mt dem Leadsmodul halten Se de Kundendaten m Geschäftskontaktemodul

Mehr

Sicher anlegen Mit Garantieprodukten kinderleicht und sicher in Wertpapiere investieren! Seite 6

Sicher anlegen Mit Garantieprodukten kinderleicht und sicher in Wertpapiere investieren! Seite 6 AUSGABE 2 09 Enfach. Ihre Bank. GELD & GEWINN DAS KUNDENMAGAZIN IHRER PSD BANK RHEIN-RUHR eg Rhen-Ruhr eg Scher anlegen Mt Garanteprodukten knderlecht und scher n Wertpapere nvesteren! Sete 6 Lücken schleßen:

Mehr

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung Moble cherhet durch effzente ublc-key-verschlüsselung Hagen loog Drk Tmmermann Unverstät Rostock, Insttut für Angewandte Mkroelektronk und Datenverarbetung Rchard-Wagner-tr., 9 Rostock Hagen.loog@un-rostock.de

Mehr

Geld- und Finanzmärkte

Geld- und Finanzmärkte Gel- un Fnanzmärkte Prof. Dr. Volker Clausen akroökonomk 1 Sommersemester 2008 Fole 1 Gel- un Fnanzmärkte 4.1 De Gelnachfrage 4.2 De Bestmmung es Znssatzes I 4.3 De Bestmmung es Znssatzes II 4.4 Zwe alternatve

Mehr

Kurzgutachten zur Buchpreisbindungsstudie des Office of Fair Trading (OFT)

Kurzgutachten zur Buchpreisbindungsstudie des Office of Fair Trading (OFT) Kurzgutachten zur Buchpresbndungsstude des Offce of Far Tradng (OFT) Dr. Egon Bellgardt 17. November 2008 Inhalt Management Summary...2 0. Gegenstand des Kurzgutachtens...4 1. Stellungnahme zu Enzelaspekten

Mehr

9 Diskriminanzanalyse

9 Diskriminanzanalyse 9 Dskrmnanzanalyse Zel ener Dskrmnanzanalyse: Berets bekannte Objektgruppen (Klassen/Cluster) anhand hrer Merkmale charakterseren und unterscheden sowe neue Objekte n de Klassen enordnen. Nötg: Lernstchprobe

Mehr

Wirtschaftliche Nachrichten

Wirtschaftliche Nachrichten IHK AACHEN, PF 10 07 40, 52007 Aachen Postvertrebsstück, DPAG, Entgelt bezahlt Wrtschaftlche Nachrchten Wrtschaftlche Nachrchten der Industre- und Handelskammer Aachen Internet: http://www.aachen.hk.de

Mehr

Aktionsideen für die Bildungsarbeit. Mehr Infos auf www.stilvollerleben.de

Aktionsideen für die Bildungsarbeit. Mehr Infos auf www.stilvollerleben.de Verantwortung für Mensch und Umwelt De globalserte Welt macht unser Leben velfältger, aber auch komplexer und undurchschaubarer. Oft wssen wr weng darüber, n welcher Regon deser Erde und zu welchen Bedngungen

Mehr

PREMIERE DESIGNERMODE IN GRÖSSEN 40-56 IN UNSEREM BRANDNEUEN NAVABI MAGAZIN

PREMIERE DESIGNERMODE IN GRÖSSEN 40-56 IN UNSEREM BRANDNEUEN NAVABI MAGAZIN Unsere erste Zetschrft für Frauen mt Kurven und Stl: WIR FEIERN PREMIERE DESIGNERMODE IN GRÖSSEN 40-56 IN UNSEREM BRANDNEUEN NAVABI MAGAZIN KLICK zum ganzen Magazn Ab Größe 40 wrd es rchtg spannend...

Mehr

unsere Erreichbarkeit zu verbessern und unser Geschäft noch enger an Ihren Bedürfnissen auszurichten. Wir haben alle Arbeitsabläufe analysiert

unsere Erreichbarkeit zu verbessern und unser Geschäft noch enger an Ihren Bedürfnissen auszurichten. Wir haben alle Arbeitsabläufe analysiert Ausgabe Nr. 20/2009 Zetung für de Kunden der Deutschen Annngton ++++ Schutzgebühr 3 Euro ++++ wohnen Kluger Wechsel Be Strom und Gas lohnt oft en Wechsel zu enem anderen Anbeter. Hanno Lang-Berens, Energeberater

Mehr

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH

Newsletter für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH Newsletter für Gewerbe- und Industrekunden der Tyczka Gruppe und der TOTAL Deutschland GmbH www.mpulsplus.de Mt Effzenz zu Höchstlestungen Anmeldung zum E-Mal- Newsletter unter www.mpulsplus.de Stegender

Mehr

Haan. Die Familienbroschüre. Willkommen in. Netzwerk für Familien Amt für Jugend, Soziales und Schule

Haan. Die Familienbroschüre. Willkommen in. Netzwerk für Familien Amt für Jugend, Soziales und Schule Haan Wllkommen n De Famlenbroschüre Netzwerk für Famlen Amt für Jugend, Sozales und Schule Wllkommen n Haan - De Famlenbroschüre Lebe Eltern, ch freue mch, Ihnen de zwete Auflage der Famlenbroschüre Wllkommen

Mehr

M ns M k. M ns M k. Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg. M ns M k

M ns M k. M ns M k. Volksbank Wipperfürth - Lindlar eg. M ns M k Exklus Schrftalternatve A -Logo 7- Oktober Volksbank Wpperth - Lndlar eg M ns M k 2011 Volksbank Wpperth - Lndlar eg M ns M k Sete 2 Glücklcher Gewnner enes Apple Phone4 m Gewnnsparen Volksbank Wpperth

Mehr

Wiederherstellung installierter Software

Wiederherstellung installierter Software Wederherstellung nstallerter Software Copyrght Fujtsu Technology Solutons 2009 2009/04 SAP: 10601085772 FSP: 440000401 Publshed by Fujtsu Technology Solutons GmbH Mes-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München,

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Trainingsangebot 2015 Ihre Aus- und Weiterbildung. ANECON. Weil A vor B kommt.

Trainingsangebot 2015 Ihre Aus- und Weiterbildung. ANECON. Weil A vor B kommt. Tranngsangebot 2015 Ihre Aus- und Weterbldung ANECON. Wel A vor B kommt. ANECON Software Desgn und Beratung GmbH ANECON. Wel A vor B kommt. Unser Anspruch st es, den Busnessnutzen unserer Kunden auf den

Mehr

Schlussbericht. der Forschungsstelle(n) Nr. 1, Instiut für Fördertechnik und Logistik und

Schlussbericht. der Forschungsstelle(n) Nr. 1, Instiut für Fördertechnik und Logistik und Schlussbercht der Forschungsstelle(n) Nr. 1, Instut für Fördertechnk und Logstk und Insttut für Arbetswssenschaft und Betrebsorgansaton, KIT zu dem über de m Rahmen des Programms zur Förderung der Industrellen

Mehr

Top-Thema: Immobilienfinanzierung. Karten gewinnen! Das Mitgliedermagazin der Sparda-Bank Hamburg eg Ausgabe 2 / 2013

Top-Thema: Immobilienfinanzierung. Karten gewinnen! Das Mitgliedermagazin der Sparda-Bank Hamburg eg Ausgabe 2 / 2013 Das Mtgledermagazn der Sparda-Bank Hamburg eg Ausgabe 2 / 2013 Karten gewnnen! Wr verlosen 10 x 2 Tckets für de nternatonale gartenschau hamburg (gs 2013) S. 15 Top-Thema: Immoblenfnanzerung 2 EDITORIAL

Mehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr EDI-WISSEN Das praktsche Handbuch für den elektronschen Geschäftsverkehr En Servce von EDI Wssen Das praktsche Handbuch für den elektronschen Datenverkehr Pöckng, März 2015 Alle Rechte am Werk legen be

Mehr

rw-info Strom weg, Monteure raus Jahr 2009 mit gutem Ergebnis abgeschlossen Liebe Leserin, lieber Leser, Inhalt Das Regionalwerk Bodensee Magazin

rw-info Strom weg, Monteure raus Jahr 2009 mit gutem Ergebnis abgeschlossen Liebe Leserin, lieber Leser, Inhalt Das Regionalwerk Bodensee Magazin Inhalt 3 rw-info Das Regonalwerk Bodensee Magazn 3 Gas für Oberesenbach 4 Henz-Leo Geurtsen: Blanz zum Absched 6 Strom weg: Was de Profs tun 9 De neue Tarfstruktur 10 Kundenporträt: Zeppeln Moble Systeme

Mehr

Die Vorsorge. Brandneu. www.publica.ch. Das Magazin von Publica Nr. 1 April 2014

Die Vorsorge. Brandneu. www.publica.ch. Das Magazin von Publica Nr. 1 April 2014 Brandneu www.publca.ch De Vorsorge Das Magazn von Publca Nr. Aprl 204 SEITE 4 Unser Engagement für Se! Der Leter Verscherung und der Leter Markt management erklären, warum de Kunden zufredenhet für PUBLICA

Mehr

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud.

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud. Webshop SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shoppng zegen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 EINFÜHRUNG 3 2 PRODUKTATTRIBUTE ZUWEISEN 3 3 WEBSHOP KONFIGURIEREN

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2012 8. Monetäre Transaktonskanäle Prof. Dr. Jochen Mchaels SoSe 2012 Geldtheore & -poltk 8. De Übertragung monetärer Impulse auf de Gesamtwrtschaft

Mehr

Stochastik - Kapitel 4

Stochastik - Kapitel 4 Aufgaben ab Sete 5 4. Zufallsgrößen / Zufallsvarablen und hre Vertelungen 4. Zufallsgröße / Zufallsvarable Defnton: Ene Zufallsgröße (Zufallsvarable) X ordnet jedem Versuchsergebns ω Ω ene reelle Zahl

Mehr

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage.

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage. Vorschau PDF Btte beachten Se, deses Dokument st nur ene Vorschau der Vorlage. Her werden nur Auszüge der Vorlage dargestellt. Nach dem Kauf der Vorlage steht Ihnen selbstverständlch de vollständge Verson

Mehr

Corporate Social responsibility- Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas

Corporate Social responsibility- Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas Corporate Socal responsblty- Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas Good Company rankng Corporate Socal Responsblty-Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas Inhalt Vorwort Klaus Raner Krchhoff

Mehr

Die Unternehmensbefragung wurde vom Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung

Die Unternehmensbefragung wurde vom Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung 1 /2013 26. Jahrgang Themen & Tendenzen Der Newsletter der Mannhemer Wrtschaftsförderung Unternehmensbefragung Enge Verbundenhet mt Mannhem 84 Prozent der n Mannhem ansässgen Unternehmen fühlen sch mt

Mehr

Ein stochastisches Modell zur Ertragsoptimierung bei Versicherungen

Ein stochastisches Modell zur Ertragsoptimierung bei Versicherungen En stochastsches Modell zur Ertragsoptmerung be Verscherungen Clauda Garschhammer und Rud Zagst Clauda Garschhammer Bahnhofstr. 34, 8340 aufen Tel: 0868 / 548, c.garschhammer@web.de Prof. Dr. Rud Zagst,

Mehr

Heute schon die Zukunft absichern Starten Sie jetzt!

Heute schon die Zukunft absichern Starten Sie jetzt! Das Mtgledermagazn der Sparda-Bank Hamburg eg Ausgabe 3 / 2013 Faban Ster st Kundenberater der Sparda-Bank und ledenschaftlcher Läufer. In deser Ausgabe wrd er zum Ftness- Coach für de Fnanzen. Heute schon

Mehr

Bildungspartner Finden sich

Bildungspartner Finden sich Bldungspartner Fnden sch Kooperaton freer Träger der Jugendhlfe Schulen Inhalt 2 3 6 9 10 2 14 6 8 20 22 24 26 28 30 2 34 36 37 38 39 40 42 Vorwort Prof. Barbara John Kooperaton Schule Jugendhlfe Nutzen

Mehr

Unternehmen für eine Ansiedlung gewinnen, forderte Miodek die Vertreter der anwesenden Unternehmen

Unternehmen für eine Ansiedlung gewinnen, forderte Miodek die Vertreter der anwesenden Unternehmen 3/2014 27. Jahrgang Themen & Tendenzen Der Newsletter der Mannhemer Wrtschaftsförderung 2. WIRTSCHAFTSDIALOG KONVERSION IN MANNHEIM Gewerbeflächen und Wohnraum Konkrete Wohn- und Gewerbenutzungen auf ehemalgen

Mehr

OFFEN SEIN. NEUGIERIG BLEIBEN. UND NICHT WUNDERN, WENN SO VIEL MÖGLICH WIRD. ÜBERBLICK + VIELE DINGE, DIE SIE WISSEN SOLLTEN.

OFFEN SEIN. NEUGIERIG BLEIBEN. UND NICHT WUNDERN, WENN SO VIEL MÖGLICH WIRD. ÜBERBLICK + VIELE DINGE, DIE SIE WISSEN SOLLTEN. OFFEN SEIN. NEUGIERIG BLEIBEN. UND NICHT WUNDERN, WENN SO VIEL MÖGLICH WIRD. + VIELE DINGE, DIE SIE WISSEN SOLLTEN. ÜBERBLICK Alle Produkte, alle Lestungen. Ausgabe NR. 03 / 205 INHALT AYGO oben ohne GESCHÄFTSKUNDENPRODUKTE

Mehr

klasse! Das Schulmagazin für Mecklenburg-Vorpommern

klasse! Das Schulmagazin für Mecklenburg-Vorpommern klasse! Das Schulmagazn für Mecklenburg-Vorpommern Schuljahr 2014 2015 Studeren mt Meerwert De Hochschulen n MV zehen mmer mehr Studerende an Schule für alle Warum Inkluson allen Kndern nützt LEHRER DES

Mehr

Was hätte man sonst machen können? Alternativszenarien zur rot-grünen Einkommensteuerreform

Was hätte man sonst machen können? Alternativszenarien zur rot-grünen Einkommensteuerreform Dskussonsbeträge des Fachberechs Wrtschaftswssenschaft der Freen Unverstät Berln Volkswrtschaftlche Rehe 006/3 Was hätte man sonst machen können? Alternatvszenaren zur rot-grünen Enkommensteuerreform Tmm

Mehr

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag An de Bezrkshauptmannschaft den Magstrat Graz Engangsstempel Bedarfsorenterte Mndestscherung - Antrag De Bedarfsorenterte Mndestscherung st ene Lestung der öffentlchen Hand zur Scherung des Lebensunterhaltes

Mehr

Inhalt d!rect start...3 Fremdheit überwinden...4 Von Daniela Nohr

Inhalt d!rect start...3 Fremdheit überwinden...4 Von Daniela Nohr drn drect Inhalt d!rect start...3 Fremdhet überwnden...4 Von Danela Nohr Wer hat Angst vorm weßen Mann?...5 Von Martn Büchler Alles Käse!...7 Von Markus Wegand Weg mt Euch!...8 Von Jörn F. Reck Schok,

Mehr

Das Kundenmagazin der SQS Software Quality Systems. 30 Jahre Business und IT DER FAKTOR QUALITÄT 2 /2012

Das Kundenmagazin der SQS Software Quality Systems. 30 Jahre Business und IT DER FAKTOR QUALITÄT 2 /2012 Das Kundenmagazn der SQS Software Qualty Systems 30 Jahre Busness und IT DER FAKTOR QUALITÄT 2 /2012 Schwerpunkt / Qualtät n Tradtonsberufen: ene Umfrage Unternehmen & Märkte / Schneller bezahlen m Enzelhandel

Mehr

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick Onlne-ervces Vortele für en m Überblck Fgur-enzeln E-Mal Dgtales Belegbuchen Fgur-Gruppe teuerberater austausch mt Kassenbuch der Fnanzverwaltung onlne hreschluss Jahresbschluss De Entfernung zu Ihrem

Mehr

Alles Öko oder was? Stolze Bilanz. Das Ökostromgesetz 2012. Oesterreichs Energie feierte zehn Jahre Liberalisierung des Strommarkts

Alles Öko oder was? Stolze Bilanz. Das Ökostromgesetz 2012. Oesterreichs Energie feierte zehn Jahre Liberalisierung des Strommarkts Fachmagazn der österrechschen E-Wrtschaft Alles Öko oder was? Das Ökostromgesetz 2012 Jun 2011 P.b.b. Verlagspostamt 1050 Wen Zul.-Nr. GZ 02Z031249 M Postnummer: 6 Stolze Blanz Oesterrechs Energe feerte

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation. IKT-Strategie der Bundesregierung Deutschland Digital 2015. www.bmwi.

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation. IKT-Strategie der Bundesregierung Deutschland Digital 2015. www.bmwi. Innovatonspoltk, Informatonsgesellschaft, Telekommunkaton IKT-Stratege der Bundesregerung Deutschland Dgtal 2015 www.bmw.de Redakton Bundesmnsterum für Wrtschaft und Technologe (BMW) Gestaltung und Produkton

Mehr

Neue Weichen für den Knotenpunkt

Neue Weichen für den Knotenpunkt www.s-bahn-hamburg.de 16. März 2011 Frekarten gewnnen! HSV gegen TV Großwallstadt Am Fretag, dem 8. Aprl spelt der HSV gegen den TV Großwallstadt. Anpfff st 19.45 Uhr. Wer Karten für das Match n der Hamburger

Mehr

Lieber was Festes! Mieten oder kaufen so sorgen Sie sicher fürs Alter vor Seite 4. DAS KUNDENMAGAZIN IHRER PSD BANK RHEIN-RUHR eg.

Lieber was Festes! Mieten oder kaufen so sorgen Sie sicher fürs Alter vor Seite 4. DAS KUNDENMAGAZIN IHRER PSD BANK RHEIN-RUHR eg. AUSGABE 1 09 Enfach. Ihre Bank. GELD & GEWINN DAS KUNDENMAGAZIN IHRER PSD BANK RHEIN-RUHR eg Rhen-Ruhr eg Leber was Festes! Meten oder kaufen so sorgen Se scher fürs Alter vor Sete 4 Autorabatte: Endspurt

Mehr

Ausgabe 1 / 2014. Nachricht vom CEO, Ausgabe 1. Willkommen bei unserer ersten Ausgabe von Freight Connections in 2014

Ausgabe 1 / 2014. Nachricht vom CEO, Ausgabe 1. Willkommen bei unserer ersten Ausgabe von Freight Connections in 2014 Nachrcht vom CEO Page 1 of 11 Nachrcht vom CEO, Ausgabe 1 Wllkommen be unserer ersten Ausgabe von Freght Connectons n 2014 In deser Ausgabe möchten wr wetere für unsere Kunden spannende Produkte vorstellen,

Mehr

Reale Außenwirtschaft

Reale Außenwirtschaft Vorlesungsskrpt Reale Außenwrtschaft. Auflage (erwetert und verbessert), 007 Mchael Rauscher Glederung. Vorbemerkungen. Gegenstand der realen Außenwrtschaftstheore?. En emprsches Bld der nternatonalen

Mehr

Wirtschaftliche Analyse des Leasing

Wirtschaftliche Analyse des Leasing Wrtschaftlche Analyse des Leasng Mchael Btz und Karn Nehoff *) Dskussonsbetrag Nr. 316 2002 * Unv.-Prof. Dr. Mchael Btz st Inhaber des Lehrstuhls für Betrebswrtschaftslehre, nsbes. Bank- und Fnanzwrtschaft

Mehr

Geld & Gewinn. Moderne Bank, moderne Medien: Eine Frage des Vertrauens Seite 4. Rhein-Ruhr eg. Ausgabe 2 08

Geld & Gewinn. Moderne Bank, moderne Medien: Eine Frage des Vertrauens Seite 4. Rhein-Ruhr eg. Ausgabe 2 08 Ausgabe 2 08 Enfach. Ihre Bank. Geld & Gewnn Das Kundenmagazn Ihrer PSD Bank Rhen-Ruhr e G Rhen-Ruhr eg Moderne Bank, moderne Meden: Ene Frage des Vertrauens Sete 4 Altersarmut adé: Schern Se sch Ihre

Mehr