Personalwirtschaft. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. von. Prof. Dipl.-Kfm.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personalwirtschaft. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. von. Prof. Dipl.-Kfm."

Transkript

1 Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Personalwirtschaft von Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert 12., überarbeitete und aktualisierte Auflage

2 INHALTSVERZEICHNIS Zur Reihe: Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft 5 Vorwort 7 Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 22 A. GRUNDLAGEN Personalwirtschaft Ziele Wirtschaftliche Ziele Soziale Ziele Aufgaben Mitarbeiter XY-Theorie Bedürfnispyramide Zwei Faktoren-Theorie Personalpolitik Festlegung Inhalt Personalabteilung Gliederung Mittlere Unternehmen Großunternehmen Eingliederung Mittlere Unternehmen Großunternehmen Ausrichtung Hilfsmittel Personalcontrolling Aufgaben Personal-Portfolio Arbeitsrecht Individuelles Arbeitsrecht Arbeitsvertragsrecht Arbeitsschutzrecht Kollektives Arbeitsrecht 51 V Tarifvertragsrecht 52 Xfc Arbeitskampfrecht 53 Ä? Betriebsverfassungsrecht Mitwirkung/Mitbestimmung 54

3 10 INHALTSVERZEICHNIS Betriebsvereinbarung Einigungsstelle Betrieb/Unternehmen 57 Kontrollfragen 58 B. PERSONALPLANUNG Ziele Bedingungen Organisation Arten Gegenstandsbezogene Personalplanung Umfang bezogene Personalplanung Inhaltsbezogene Personalplanung Fristbezogene Personalplanung Ablauf Personalbestandsplanung Quantitative Personalbestandsplanung Aktueller Personalbestand Zugänge/Abgänge Zukünftiger Personalbestand Qualitative Personalbestandsplanung Personalbedarfsplanung Quantitative Bedarfsermittlung Organisatorische Methoden 74 - Stellenmethode 74 - Stellenbesetzungsmethode 75 - Stellenbedarfsplan Prognosemethoden 76 - Schätzmethode 76 - Globale Bedarfsprognose 77 - Kennzahlenmethode 77 - Personalbemessungsmethode Sonstige Methoden 80 - Direktionsmethode 80 - Monetäre Methoden Qualitative Bedarfsermittlung Stellenbeschreibungen Berufliche Klassifizierung Anforderungsprofile Personaleinsatzplanung Quantitative Einsatzplanung Qualitative Einsatzplanung Personalbeschaffungsplanung Quantitative Beschaffungsplanung Qualitative Beschaffungsplanung Personalfreistellungsplanung Quantitative Freistellungsplanung 88

4 INHALTSVERZEICHNIS Qualitative Freistellungsplanung Personalentwicklungsplanung Ausbildungsplanung Fortbildungsplanung Inhalt Standard-Entwicklungsplan Umschulungsplanung Förderungsplanung Nachfolgeplanung Stellenbesetzungsplanung Personalkostenplanung 95 Kontrollfragen 97 C. PERSONALBESCHAFFUNG Personalanforderung Anforderungsberechtigte Anforderungsbearbeitung Beschaffungswege Interne Beschaffungswege Innerbetriebliche Stellenausschreibung Personalentwicklung Versetzung Mehrarbeit Urlaubsverschiebung Externe Beschaffungswege Öffentliche Arbeitsvermittung Private Arbeitsvermittlung Stellenanzeige Print-Stellenanzeige Anzeigenträger Anzeigentermin Anzeigenarten Anzeigengestaltung Internet-Stellenanzeige Personalberater Arbeitnehmerüberlassung Sonstige Beschaffungswege Bewerbung Eingang Eingang per Internet Eingang per Post Bearbeitung 130 Vorauswahl Bewerbungsschreiben Bewerberfoto 134 i Lebenslauf Personal(frage)bogen 137

5 12 INHALTSVERZEICHNIS Schulzeugnisse Arbeitszeugnisse Referenzen Arbeitsproben Bescheid Auswahl Vorstellungsgespräch Arten Durchführung Auswertung Eignungstests Grafologisches Gutachten Ärztliche Eignungsuntersuchung Entscheidung Arbeitsvertrag Form Arten Inhalt Mängel 164 Kontrollfragen 166 D. PERSONALEINSATZ Arbeitsaufnahme Neue Mitarbeiter Einführung Einarbeitung Bereits beschäftigte Mitarbeiter Arbeitsinhalt Arbeitsteilung Aufgabenerweiterung Job Rotation Job Enlargement Aufgabenbereicherung Job Enrichment Teilautonome Arbeitsgruppen Arbeitsort Arbeitsplatz innerhalb des Unternehmens Arten Gestaltung Anthropometrische Arbeitsplatzgestaltung Physiologische Arbeitsplatzgestaltung Psychologische Arbeitsplatzgestaltung 190

6 INHALTSVERZEICHNIS Sicherheitstechnische Arbeitsplatzgestaltung Arbeitsplatz außerhalb des Unternehmens Heimarbeitsplatz Telearbeitsplatz Arbeitsplatz im Ausland Arten des Auslandseinsatzes Phasen des Auslandseinsatzes Arbeitszeit Traditionelle Gestaltungsformen Mehrarbeit Schichtarbeit Kurzarbeit Flexible Gestaltungsformen Teilzeitarbeit Grundformen Job Sharing Gleitende Arbeitszeit Jahresarbeitszeit Kapazitätsorientierte variable Arbeitszeit Vertrauensarbeitszeit Arbeitszeitrecht 206 Kontrollfragen 207 E. PERSONALFÜHRUNG Führungsbeteiligte Vorgesetzte Mitarbeiter Weisungen Führungsmittel Prozessbezogene Führungsmittel Ziele Arten Management by Objectives Pläne Kontrolle Informationsbezogene Führungsmittel Information Arten Informationstechniken Kommunikation Arten Soziale Kommunikation Technische Kommunikation Kommunikationstechniken Aufgabenbezogene Führungsmittel Kooperation 241

7 14 INHALTSVERZEICHNIS Delegation Elemente Management by Exception Management by Delegation Harzburger Modell Partizipation Personenbezogene Führungsmittel Personalbeurteilung Arten Methoden Beurteilungskriterien Kriteriengewichtung Beurteilungsmaßstab Verteilungsvorgabe Einsatz Entwicklung Einsatzvorbereitung Durchführung Kritik Personalentlohnung Personalentwicklung Status Führungsstile Eindimensionale Führungsstile Autoritärer Führungsstil Kooperativer Führungsstil Sonstige Führungsstile Zweidimensionaler Führungsstil Dreidimensionaler Führungsstil Führungserfolg Einflussfaktoren Vorgesetzte Autorität Eigenschaften Menschenbild Verhalten Disposition/Kondition Mitarbeiter Führungssituation Erfolgskriterien Effektivität der Führung Effizienz der Führung Arbeitszufriedenheit Betriebsklima Konflikte Mobbing Fehlzeiten Innere Kündigung Fluktuation 289 Kontrollfragen 291

8 INHALTSVERZEICHNIS 15 F. PERSONALENTLOHNUNG Grundlagen Lohnhöhe Lohngerechtigkeit Rechtsgrundlagen Gesetze Tarifverträge Betriebsvereinbarungen Arbeitsverträge Lohnfindung Anforderungsbezogene Lohnfindung Summarische Arbeitsbewertung Rangfolgeverfahren Lohngruppenverfahren Analytische Arbeitsbewertung Rangreihenverfahren Stufenwertzahl-Verfahren Arbeitsplatzbewertung Qualifikationsbezogene Lohnfindung Leistungsbezogene Lohnfindung Marktbezogene Lohnfindung Entgelt Löhne Grundlöhne Zeitlohn Reiner Zeitlohn Zeitlohn mit Leistungszulage Akkordlohn Stück- und Zeitakkord Einzel- und Gruppenakkord Vorgabezeiten Prämienlohn Grundlohn Prämie Pensumlohn Vertragslohn Measured Day Work Programmlohn Ergänzende Löhne Prämien Zuschläge Zuschläge für besondere Leistungen Zuschläge für ungünstige Arbeitsumstände Zuschläge aus sozialen Gründen Gratifikationen Weihnachtsgratifikation 345 -Urlaubsgratifikation Jubiläumsgratifikation Sonstige Zuwendungen Flexibilisierung Löhne ohne Leistung Krankheit Kuren und Heilverfahren 349

9 16 INHALTSVERZEICHNIS Persönliche Verhinderung Urlaub Feiertage Sicherung der Löhne Sonstige Entgeltteile Vergütung besonderer Mitarbeiterleistungen Erfindervergütungen Verbesserungsvorschlagsprämien Erfolgsabhängige Vergütung Bemessungsgrundlagen Leistungsbeteiligung Ertragsbeteiligung Gewinnbeteiligung Verwendung Ausbezahlen der Erfolgsanteile Einbehalten der Erfolgsanteile Personalkosten Personalbasiskosten Personalzusatzkosten Soziale Abgaben Personalbetreuung Altersversorgung Betriebskrankenkassen Arbeitssicherheit/Unfallschutz Betriebsarzt Wohnungswesen Mitarbeiterverpflegung Freizeit/Kultur Betriebsveranstaltungen 368 Kontrollfragen 369 G. PERSONALENTWICKLUNG Personalbildung Arten Ausbildung Voraussetzungen Arten Vorgaben Ablauf Planung Durchführung Kontrolle Methoden Fortbildung Bedarfsermittlung Ermittlung der Anforderungen Ermittlung der Mitarbeiterqualifikation Ermittlung der Mitarbeiterinteressen Feststellung des Fortbildungbedarfes Bedarfsdeckung 392

10 INHALTSVERZEICHNIS Umschulung Methoden Bildung am Arbeitsplatz Planmäßige Unterweisung Anleitung/Beratung durch Vorgesetzten Übertragung begrenzter Verantwortung Übertragung von Sonderaufgaben Geplanter Arbeitsplatzwechsel Mehrgleisige Unternehmensführung Bildung außerhalb des Arbeitsplatzes Vorlesungsmethode Lehrgespräch Programmierte Unterweisung Fallstudie Rollenspiel Planspiel Gruppendynamische Methode Multimedia Kontrolle Ökonomische Kontrolle Kostenkontrolle Rentabilitätskontrolle Erfolgskontrolle Lernerfolgskontrolle Anwendungserfolgskontrolle Personalförderung Fördergespräch Förderungsmaßnahmen Coaching Mentoring Laufbahnplanung Organisationsentwicklung 414 Kontrollfragen 416 H. PERSONALFREISTELLUNG Interne Personalfreistellung Zeitliche Anpassung Vorübergehende Anpassung Abbau von Mehrarbeit Kurzarbeit Gestaltung des Urlaubes Längerzeitige Anpassung Schaffung von Teilzeitstellen Allgemeine Arbeitszeitverkürzung Flexibilisierung der Arbeitszeit 425

11 INHALTSVERZEICHNIS 1.2 Örtliche Anpassung Versetzung Umsetzung Qualitative Anpassung Fortbildung Beschäftigungspläne Beschäftigungsgesellschaften Externe Personalfreistellung Kündigung Änderungskündigung Arten Arbeitnehmerreaktion Ordentliche Kündigung Kündigungsfristen Kündigungsschutz Allgemeiner Kündigungsschutz Besonderer Kündigungsschutz Personenbedingte Kündigung Verhaltensbedingte Kündigung Betriebsbedingte Kündigung Massenentlassung Betriebsänderung Außerordentliche Kündigung Aufhebungsvertrag Arten Hinweis- und Aufklärungspflichten Inhalt Anfechtung Outplacement Arten Individual-/Gruppen-Outplacement Internes/externes Outplacement Ablauf Einsatz Abschließende Maßnahmen 453 Kontrollfragen 455 I. PERSONALVERWALTUNG Aufgaben Beschaffungsbezogene Aufgaben Einsatzbezogene Aufgaben Entlohnungsbezogene Aufgaben Betreuungsbezogene Aufgaben Entwicklungsbezogene Aufgaben Freistellungsbezogene Aufgaben 463

12 INHALTSVERZEICHNIS 2. Durchführung Konventionelle Personalverwaltung Arbeitsteilige Personalverwaltung Personalverwaltung im Dialog Automatische Personalverwaltung Instrumente Personalakte Personalkartei Personaldatei Personalhandbuch Personalinformationssysteme Aufgaben Aufbau Eignung Personalrechnungswesen Lohn- und Gehaltsrechnung Bruttorechnung Nettorechnung Zahlungsrechnung Auswertungsrechnung Personalkostenrechnung Personalkostenverrechnung Personalkostenplanung Personalkostenkontrolle Personalstatistik Personalstruktur Personalbewegungen Arbeitszeiten Personalkosten Sonstige Bereiche Datenschutz Datenschutzbeauftragter Datenschutzmaßnahmen 489 jjfghtrollfragen 491 Gesamtliteraturverzeichnis 495 Übungsteil (Aufgaben/Fälle) 509 Stichwortverzeichnis 633

Personalwirtschaft. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. von. Prof. Dipl.-Kfm.

Personalwirtschaft. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. von. Prof. Dipl.-Kfm. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Personalwirtschaft von Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert 10., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage Inhaltsverzeichnis

Mehr

Personalwirtschaft. überarbeitete und aktualisierte Auflage. Kiehl 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 470 54382 6

Personalwirtschaft. überarbeitete und aktualisierte Auflage. Kiehl 2006. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 470 54382 6 Personalwirtschaft überarbeitete und aktualisierte Auflage Kiehl 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 470 54382 6 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. Personalwirtschaft

Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. Personalwirtschaft Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Personalwirtschaft von Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Prof. Dipl.-Ing. Pitter A. Steinbuch 4., überarbeitete und erweiterte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Grundlagen Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. A. Grundlagen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Zur Reihe: Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft... 5 Vorwort... 6 Inhalt... 7 Abkürzungsverzeichnis... 13 A. Grundlagen... 15 1. Personalwirtschaft... 15

Mehr

Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort 6 Inhalt 7 Abkürzungsverzeichnis 15

Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort 6 Inhalt 7 Abkürzungsverzeichnis 15 Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort 6 Inhalt 7 Abkürzungsverzeichnis 15 A. Grundlagen 17 1. Personalwirtschaft 18 1.1 Ziele 19 1.1.1 Wirtschaftliche Ziele 19 1.1.2 Soziale Ziele 20

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining... 5 Vorwort... 7

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining... 5 Vorwort... 7 Klausurentraining.............................................................. 5 Vorwort................................................................ 7 Aufgaben 1 Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft...................

Mehr

Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Personalwirtschaft. von Klaus Olfert. 16., aktualisierte Auflage. Kiehl Ludwigshafen 2015

Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Personalwirtschaft. von Klaus Olfert. 16., aktualisierte Auflage. Kiehl Ludwigshafen 2015 Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft Personalwirtschaft von Klaus Olfert 16., aktualisierte Auflage Kiehl Ludwigshafen 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 470 54386 4 Zu

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung (von Torsten Fischer)

Inhaltsverzeichnis. Einleitung (von Torsten Fischer) Inhaltsverzeichnis Einleitung (von Torsten Fischer) 1 Grundlagen des Personalmanagements 19 (von Torsten Fischer) 1.1 Begriffsbestimmung im Kontext Personal 20 1.2 Personalmanagement in der öffentlichen

Mehr

Lehrbücher für Fachwirte und Fachkaufleute. Von Diplom Kaufmann Günther Albert

Lehrbücher für Fachwirte und Fachkaufleute. Von Diplom Kaufmann Günther Albert Lehrbücher für Fachwirte und Fachkaufleute Von Diplom Kaufmann Günther Albert Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 1 Grundlagen der betrieblichen Personalwirtschaft 1.1 PersonalWirtschaft

Mehr

Betriebliche Persenalwirtschcrft

Betriebliche Persenalwirtschcrft Lehrbücher für Fachwirte und Fachkaufleute 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Betriebliche Persenalwirtschcrft

Mehr

Personalwirtschaft. Wirtschaftliche Ziele orientieren sich am Wirtschaftlichkeitsprinzip und haben vor allem ökonomischen Hintergrund:

Personalwirtschaft. Wirtschaftliche Ziele orientieren sich am Wirtschaftlichkeitsprinzip und haben vor allem ökonomischen Hintergrund: 1. Was ist? Teil 1 Grundlagen, Personalplanung Gesamtheit der Mitarbeiterbezogenen Gestaltungs- und Verwaltungsaufgaben im Unternehmen. Sie wird getragen von den Führungskräften bzw. Vorgesetzten und Personalabteilung

Mehr

Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. Personalwirtschaft

Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. Personalwirtschaft Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Personalwirtschaft von Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert 13., verbesserte und aktualisierte Auflage kieh INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

BÜCHER. für Fachwirte und Fachkäufleute. Albert. Betriebliche. 7., aktualisierte und erweiterte Auflage A07 1118 A07-1118

BÜCHER. für Fachwirte und Fachkäufleute. Albert. Betriebliche. 7., aktualisierte und erweiterte Auflage A07 1118 A07-1118 BÜCHER für Fachwirte und Fachkäufleute Albert Betriebliche 7., aktualisierte und erweiterte Auflage A07 1118 A07-1118 Inhaltsverzeichnis Vorwort :... 5 Inhaltsverzeichnis 7 1. Grundlagen der betrieblichen

Mehr

Personalwirtschaft. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert

Personalwirtschaft. Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm.

Mehr

Personalplanung (1): Definition und Arten

Personalplanung (1): Definition und Arten Personalplanung (1): Definition und Arten Durch die Personalplanung kann der Arbeitgeber frühzeitig Notwendigkeit der Personalentwicklung erkennen und Maßnahmen zur Personalveränderung einleiten. Ziel

Mehr

Lehrplan. Personalmanagement. Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung. Ministerium für Bildung

Lehrplan. Personalmanagement. Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung. Ministerium für Bildung Lehrplan Personalmanagement Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung Ministerium für Bildung Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach 10 24 52, 66024 Saarbrücken Saarbrücken 2011 Hinweis:

Mehr

Grundlagen der betrieblichen Personalwirtschaft

Grundlagen der betrieblichen Personalwirtschaft Grundlagen der betrieblichen Personalwirtschaft von Norbert E. Rohleder 3., leicht veränderte Auflage DaimlerChrysler AG Fachinformation Stuttgart im» mm..-. Tectum Verlag f Marburg 2003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Brückenkurs Personalwirtschaft

Brückenkurs Personalwirtschaft erald Pilz Brückenkurs Personalwirtschaft Lösungen UVK Verlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Brückenkurs Personalwirtschaft: Lösungen 2 1 inordnung und Ziele der Personalwirtschaft 1.

Mehr

Vhb-Kurs. Kapitel 1: Personalplanung. Kapitel 1: Personalplanung

Vhb-Kurs. Kapitel 1: Personalplanung. Kapitel 1: Personalplanung Vhb-Kurs Einführung in das HRM vhb-kurs Einführung in das HRM 1/24 Gliederung 1. Einordnung in den Personalprozess 2. Arten der Personalplanung 3. Ziele und Träger der Personalplanung 4. Prozess der Personalplanung

Mehr

Inhalt. Stichworte A. Management-Center Handwerk 2007 9

Inhalt. Stichworte A. Management-Center Handwerk 2007 9 Stichworte A Abfindung Recht S. 11 Abmahnung Info S. 19 Recht S. 25 - Anforderungen Checkliste S. 31 - Zeitpunkt Checkliste S. 35 - Allg. Schlechtleistung Muster S. 37 - Verletzung der Anzeigepflichten

Mehr

Personalplanung. Hartmut Vöhringer Personalplanung 1

Personalplanung. Hartmut Vöhringer Personalplanung 1 Personalplanung alle Handlungen, die Entscheidungen über die zukünftige Verwendung von Personal in Unternehmen sowie die Vorbereitung und Kontrolle dieser Entscheidungen zum Gegenstand haben. Hartmut Vöhringer

Mehr

Vahlens Kurzlehrbücher. Personalmanagement. von Prof. Dr. Andreas Huber. 1. Auflage

Vahlens Kurzlehrbücher. Personalmanagement. von Prof. Dr. Andreas Huber. 1. Auflage Vahlens Kurzlehrbücher Personalmanagement von Prof. Dr. Andreas Huber 1. Auflage Personalmanagement Huber schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

In den meisten Unternehmen stellt das Personal einen erheblichen Kostenfaktor dar. Deshalb muss es möglichst effizient eingesetzt werden.

In den meisten Unternehmen stellt das Personal einen erheblichen Kostenfaktor dar. Deshalb muss es möglichst effizient eingesetzt werden. B.V. Personalwirtschaft 39 Liegt kein befristeter Arbeitsvertrag vor, muss zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses eine Kündigung ausgesprochen oder ein Aufhebungsvertrag geschlossen werden. Der Aufhebungsvertrag

Mehr

Personalwirtschaft für Dienstleistungsbetriebe

Personalwirtschaft für Dienstleistungsbetriebe Berichte aus der Betriebswirtschaft Rüdiger Falk Personalwirtschaft für Dienstleistungsbetriebe Personalmanagement für Betriebe der Gesundheits- und Sozialwirtschaft sowie für Sportvereine und Sportverbände

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 1. Personalarbeit organisieren und durchführen... 17 1.1 Personalbereich in die Gesamtorganisation des Unternehmens einbinden... 18 1.1.1 Begriff

Mehr

LF 5: Kunden akquirieren und binden 10 1 Marketing zur Akquirierung und Bindung von Kunden planen 10

LF 5: Kunden akquirieren und binden 10 1 Marketing zur Akquirierung und Bindung von Kunden planen 10 LF 5: Kunden akquirieren und binden 10 1 Marketing zur Akquirierung und Bindung von Kunden planen 10 1.1 Marketing im Wandel der Zeit 11 1.1.1 Wandel von Verkäufermärkten zu Käufermärkten 11 1.1.2 Marketingkonzepte

Mehr

wisu-texte 8323 Personalmanagement Bearbeitet von Christiana Nicolai

wisu-texte 8323 Personalmanagement Bearbeitet von Christiana Nicolai wisu-texte 8323 Personalmanagement Bearbeitet von Christiana Nicolai erweitert, überarbeitet 2009. Buch. XVIII, 384 S. Hardcover ISBN 978 3 8252 8323 0 Format (B x L): 17 x 24 cm Zu Leseprobe schnell und

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Personalprobleme... 15 1. Grundprobleme... 15 1.1. Ziele und Perspektiven... 15 1.1.1. Basis 15 1.1.2. Zielsetzung...

Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Personalprobleme... 15 1. Grundprobleme... 15 1.1. Ziele und Perspektiven... 15 1.1.1. Basis 15 1.1.2. Zielsetzung... Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Personalprobleme... 15 1. Grundprobleme... 15 1.1. Ziele und Perspektiven... 15 1.1.1. Basis 15 1.1.2. Zielsetzung... 15 1.1.3. Unternehmenspolitische Voraussetzungen...

Mehr

Personalplanung. 2 Personalplanung

Personalplanung. 2 Personalplanung 2 Personalplanung Lernziele Dieses Kapitel liefert Ihnen Antworten auf die Fragen: Welche Zielsetzung verfolgt die Personalplanung und welche Vorteile ergeben sich daraus für das Unternehmen und die Mitarbeiter?

Mehr

Betriebsvereinbarungen in der Praxis

Betriebsvereinbarungen in der Praxis Betriebsvereinbarungen in der Praxis Eine Sammlung der wichtigsten Betriebsvereinbarungen mit praxisbezogenen Hinweisen von Dr. Helmut Frey, Prof. Dr. Peter Pulte 3., völlig überarbeitete und erweiterte

Mehr

Vorwort Profil Proximus Versicherung. Teil 1 Personalführung 1. Kapitel 1 Führungsstile und -techniken anwenden 3 (Wolfgang Schwarzer)

Vorwort Profil Proximus Versicherung. Teil 1 Personalführung 1. Kapitel 1 Führungsstile und -techniken anwenden 3 (Wolfgang Schwarzer) Inhaltsverzeichnis XI Inhalt Vorwort Profil Proximus Versicherung Legende Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis V VII IX XVII XIX XXI Teil 1 Personalführung 1 Kapitel 1 Führungsstile

Mehr

Methoden der empirischen Sozialforschung im Projektmanagement

Methoden der empirischen Sozialforschung im Projektmanagement Methoden der empirischen Sozialforschung im Projektmanagement Beispiel Betriebliche Weiterbildung Projektseminar (16 SWS) Universität Duisburg-Essen, Institut für Soziologie Dr. phil. Erich Behrendt IMK

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Aufgaben. 1 Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft 19. 2 Organisation des Personalwesens 23. 3 Personalplanung 27

Inhaltsverzeichnis. Aufgaben. 1 Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft 19. 2 Organisation des Personalwesens 23. 3 Personalplanung 27 Inhaltsverzeichnis Klausurentraining 5 Vorwort 7 Aufgaben 1 Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft 19 01. Personalwesen als Dienstleister 19 02. Personalstrategie 19 03. Zielsetzungen 19 04. Hauptaufgaben

Mehr

Unternehmensführungslehre

Unternehmensführungslehre Prof. Dr. Wolfgang Korndörfer Unternehmensführungslehre Lehrbuch der Unternehmensführung 2., überarbeitete Auflage Inhaltsverzeichnis A. Einführung Lernziele 19 I. Begriffsklärung und Abgrenzung: Führung,

Mehr

Mitarbeiterführung, Modul 3

Mitarbeiterführung, Modul 3 Mitarbeiterführung, Modul 3 Ziele dieser Lektion Lösungsansatz FS 2006 Hotel Drei Könige Personalplanung Personalbeschaffung Assessement Center Einführung neuer Mitarbeiter Personalplanung Definition Personalplanung

Mehr

AbkÅrzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 19

AbkÅrzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 19 Inhaltsverzeichnis AbkÅrzungsverzeichnis................................ 15 Literaturverzeichnis................................... 19 I. Eingehen eines Arbeitsverhåltnisses A. Vertragsanbahnung... 21

Mehr

Lehrstuhl BWL II Justus-Liebig-Universität Gießen. Personalmanagement. Arbeitsbuch in Übersichtsdarstellungen, mit Diskussionsfragen und Fallstudien

Lehrstuhl BWL II Justus-Liebig-Universität Gießen. Personalmanagement. Arbeitsbuch in Übersichtsdarstellungen, mit Diskussionsfragen und Fallstudien Justus-Liebig-Universität Gießen Herausgegeben von Wilfried Krüger Personalmanagement Arbeitsbuch in Übersichtsdarstellungen, mit Diskussionsfragen und Fallstudien 4., verbesserte und überarbeitete Auflage

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG PERSONALENTWICKLUNG NDS WIRTSCHAFTSINGENIEUR 3. SEMESTER

ZUSAMMENFASSUNG PERSONALENTWICKLUNG NDS WIRTSCHAFTSINGENIEUR 3. SEMESTER Jürg. Peter: NDS 2. Semester; Personalmanagement ZUSAMMENFASSUNG PERSONALENTWICKLUNG NDS WIRTSCHAFTSINGENIEUR 3. SEMESTER A. M. Zbinden 01.07.05 1. PERSONALMANAGEMENT 3 1.1. Übersicht 3 1.2. Historische

Mehr

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 2

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 2 Personalwirtschaft Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen Teil 2 Inhaltsangabe Einführung Grundlagen der Personalwirtschaft Personalbeschaffung Personaleinsatz Personalführung Personalbeurteilung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 17 1.1 Nutzen strategischer Personalentwicklung in der Praxis 17 1.2 Was zeichnet dieses Buch aus?

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 17 1.1 Nutzen strategischer Personalentwicklung in der Praxis 17 1.2 Was zeichnet dieses Buch aus? Wegerich_komplett 12.08.2011 14:14 Uhr Seite 7 Vorwort 15 1 Einleitung 17 1.1 Nutzen strategischer Personalentwicklung in der Praxis 17 1.2 Was zeichnet dieses Buch aus? 20 2 Strategische Personalentwicklung

Mehr

5. Motivation in der Praxis

5. Motivation in der Praxis 5. Motivation in der Praxis Zur Auswahl von Motivationsinstrumenten Methode der Motivation Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen Motivationssituation Praktische Motivationsmethoden sind von der Persönlichkeit

Mehr

Vorwort... Teil I: Konzeptionelle Grundlagen des Personalmanagements... 1

Vorwort... Teil I: Konzeptionelle Grundlagen des Personalmanagements... 1 Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort... V Teil I: Konzeptionelle Grundlagen des Personalmanagements... 1 1. Einleitung... 3 2. Theoretische Perspektiven des Personalmanagements... 31 Teil II: Mitarbeiterflusssysteme

Mehr

Kleines Lexikon zum Personalmanagement

Kleines Lexikon zum Personalmanagement Kleines Lexikon zum Personalmanagement Akkordlohn Im Gegensatz zum Zeitlohn wird beim Akkordlohn ausschließlich das Arbeitsergebnis vergütet und ist unabhängig von der dafür benötigten Zeit. Hierfür wird

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50854. Personalentwicklung. Wie Sie Ihre Mitarbeiter fördern und weiterbilden. von Prof. Dr.

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50854. Personalentwicklung. Wie Sie Ihre Mitarbeiter fördern und weiterbilden. von Prof. Dr. Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50854 Personalentwicklung Wie Sie Ihre Mitarbeiter fördern und weiterbilden von Prof. Dr. Wolfgang Mentzel 4. Auflage Personalentwicklung Mentzel schnell und portofrei erhältlich

Mehr

3.3 Arbeitsplatz im Ausland

3.3 Arbeitsplatz im Ausland Arbeitsort 109 Telecenter, das ausgelagerte kollektive Telearbeitsbüros sind. Es lassen sich unterscheiden: Das Satellitenbüro, das von einem einzelnen Unternehmen betrieben wird. Das Nachbarschaftsbüro,

Mehr

Personalwirtschaft. Sommersemester 2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 8

Personalwirtschaft. Sommersemester 2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 8 Personalwirtschaft Sommersemester 2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen Teil 8 Inhaltsangabe 1. Einführung 2. Grundlagen der Personalwirtschaft 3. Personalbeschaffung 4. Personaleinsatz 5. Personalführung

Mehr

99 Kündigung 96-98. Personelle Angelegenheiten. 100 Aufhebung, Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin. Mitwirkung und Mitbestimmung des Betriebsrats

99 Kündigung 96-98. Personelle Angelegenheiten. 100 Aufhebung, Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin. Mitwirkung und Mitbestimmung des Betriebsrats Grundlagen der Betriebsratsarbeit Karl Michael Scheriau Personelle Angelegenheiten Mitwirkung und Mitbestimmung des Betriebsrats 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Tendenzschutz 118 Einstellung, Versetzung,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Human Resources (HR) als Business Partner... 17. 2. Personalplanung... 47. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. 1. Human Resources (HR) als Business Partner... 17. 2. Personalplanung... 47. Vorwort... 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort............................................................... 15 1. Human Resources (HR) als Business Partner...................... 17 1.1 Zum Einstieg.........................................................

Mehr

Kapitel II Umsetzung der kooperativen Personalpolitik

Kapitel II Umsetzung der kooperativen Personalpolitik Personalbedarfsermittlung Kapitel II Umsetzung der kooperativen Personalpolitik In diesem Kapitel werden zunächst die einzelnen Aufgabenfelder der kooperativen Personalpolitik vorgestellt. Schließlich

Mehr

Maßnahmen der Personalfreisetzung. Sonja Rottmann & Inga Schirrmann Referat Personal I, WS 06/07

Maßnahmen der Personalfreisetzung. Sonja Rottmann & Inga Schirrmann Referat Personal I, WS 06/07 Maßnahmen der Personalfreisetzung Sonja Rottmann & Inga Schirrmann Referat Personal I, WS 06/07 Inhalt Definition Personalfreisetzung Ursachen für Personalfreisetzungen Maßnahmen zur Personalfreisetzung

Mehr

Modul: Betriebswirtschaftslehre BWL 1 A Veranstaltungsteil: Personal Themenbereich: Personalbedarfsermittlung

Modul: Betriebswirtschaftslehre BWL 1 A Veranstaltungsteil: Personal Themenbereich: Personalbedarfsermittlung Modul: Betriebswirtschaftslehre BWL 1 A Veranstaltungsteil: Personal Themenbereich: Personalbedarfsermittlung Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Wirtschaft Ziele und Aufgaben der Personalbedarfsermittlung

Mehr

A. Personalbildung. B. Personalförderung. C. Organisationsentwicklung

A. Personalbildung. B. Personalförderung. C. Organisationsentwicklung PERSONALENTWICKLUNG Sie ist die Gesamtheit der Maßnahmen zur Verbesserung der Mitarbeiterqualifikation. Die Entwicklung des Personals dient der Mitarbeiterförderung. (Olfert 27 f.) A. Personalbildung 1.

Mehr

Was bitte ist genau Personalentwicklung? Ein Überblick

Was bitte ist genau Personalentwicklung? Ein Überblick Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Pädagogische Hochschule Zürich 11.Mai 2007 Was bitte ist genau Personalentwicklung? Ein Überblick Prof. Dr. Peter Mudra Leiter der personalwirtschaftlichen

Mehr

1 Grundlagen und Rahmenbedingungen der Personalwirtschaft verstehen... 13

1 Grundlagen und Rahmenbedingungen der Personalwirtschaft verstehen... 13 Inhalt 3 1 2 1 Grundlagen und Rahmenbedingungen der Personalwirtschaft verstehen................................. 13 1.1 Der Bedeutungswandel der Personalwirtschaft im Rahmen des Wandels unternehmungsspezifischer

Mehr

Personal. - Zur Freistellung des qualitativen Personalbedarfs eignen sich Stellenbeschreibungen und Arbeitsplatzbeschreibungen.

Personal. - Zur Freistellung des qualitativen Personalbedarfs eignen sich Stellenbeschreibungen und Arbeitsplatzbeschreibungen. Personal - Die Personalbedarfsplanung soll den zukünftigen Mitarbeiterstab (Personalbedarf) nach Quantität, Qualität, Ort und Zeit richtig vorausbestimmen. - Der Brutto-Personalbedarf (Planstellenbedarf)

Mehr

IHK Die Weiterbildung

IHK Die Weiterbildung 9. IHK-Lehrgang Geprüfte/-r Personalfachkaufmann/-frau Karriere im Beruf Ihr Studienprogramm mit IHK-Prüfung 9. IHK-Lehrgang Geprüfter Personalfachkaufmann IHK/ Geprüfter Personalfachkauffrau IHK Termin:

Mehr

Personalentwicklung. - Personalentwicklung bedeutet Weiterbildung der Mitarbeiter. - Personalentwicklung ist ein zentraler Wettbewerbsfaktor

Personalentwicklung. - Personalentwicklung bedeutet Weiterbildung der Mitarbeiter. - Personalentwicklung ist ein zentraler Wettbewerbsfaktor Personalentwicklung - Personalentwicklung bedeutet Weiterbildung der Mitarbeiter - Personalentwicklung ist ein zentraler Wettbewerbsfaktor Folie Nr. 1 Personalentwicklung Ziele und Nutzen der Personalentwicklung

Mehr

Übungen zur Personalwirtschaft

Übungen zur Personalwirtschaft DIOSKUR Materialien zur Betriebswirtschaft Übungen zur Personalwirtschaft Volker Castor Diplom-Betriebswirt (FH) Bankfachwirt Stoffplan zur Personalwirtschaft 1 Personalpolitik und -planung 1.1 Personalpolitik

Mehr

Lohnfindung in Industrieunternehmungen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen

Lohnfindung in Industrieunternehmungen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen Lohnfindung in Industrieunternehmungen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen herausgegeben von Dietger Hahn und Leslaw Martan unter Mitwirkung von Tomas?. Bartmanski Ulrich Grab Dietger

Mehr

2 Personalplanung 29

2 Personalplanung 29 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen der Personalwirtschaft 11 1.1 Wozu Personalwirtschaft? 12 1.1.1 Aufgaben der Personalwirtschaft 12 1.1.2 Modernes Personalmanagement 13 1.2 Einführung in die Unternehmensorganisation

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 7 Vorwort...5...7 1. Grundlagen der betrieblichen Personalwirtschaft 1.1 Personalwirtschaft im Rahmen der Unternehmenspolitik... 19 1.1.1 Begriff und Träger der Personalwirtschaft... 19 1.1.2 Eigenschaften

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Geprüfte/-r Personalfachkaufmann/-frau

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Geprüfte/-r Personalfachkaufmann/-frau Studienprogramm mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personalfachkaufmann/-frau Karriere im Beruf Ihr Studienprogramm mit IHK-Prüfung IHK-Lehrgang Geprüfter Personalfachkaufmann/ Geprüfte Personalfachkauffrau Termin:

Mehr

Arbeitsrecht in Frage und Antwort

Arbeitsrecht in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50629 Arbeitsrecht in Frage und Antwort Bewerbung, Vertrag, Krankheit, Entgeltfortzahlung, Urlaub, Kündigungsschutz, Abfindung, Zeugnis von Dr. Dr. Nikolaus H. Notter, Dr. Walter

Mehr

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 6

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 6 Personalwirtschaft Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen Teil 6 Inhaltsangabe Einführung Grundlagen der Personalwirtschaft Personalbeschaffung Personaleinsatz Personalführung Personalbeurteilung

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Personalmanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Personalmanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer 1. Definieren Sie den Begriff der Personalwirtschaft und gehen Sie hierbei auch auf die Ziele der Personalwirtschaft ein. Copyright by carriere & more, private Akademie,

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL. Ausbildung zum

INFORMATIONSMATERIAL. Ausbildung zum INFORMATIONSMATERIAL Ausbildung zum! Human Resources Professional Der 2coach-Ausbildungsgang für individuelle Qualifizierungen für spezielle Kompetenzen und Fähigkeiten im Bereich der Personalentwicklung

Mehr

Mitarbeiterentwicklung & Mitarbeiterbindung Berlin 21.02.2013. Jan Schmidt - Leiter Referat Personal & Organisation

Mitarbeiterentwicklung & Mitarbeiterbindung Berlin 21.02.2013. Jan Schmidt - Leiter Referat Personal & Organisation Mitarbeiterentwicklung & Mitarbeiterbindung Berlin 21.02.2013 Jan Schmidt - Leiter Referat Personal & Organisation 1 Kliniken Essen Mitte Zahlen - Daten - Fakten - 2 Krankenhäuser der Schwerpunktversorgung

Mehr

Teil 8: Personalmanagement 145... Theorie X. führt zu. passives Arbeitsverhalten. Der Teufelskreis der Theorie X. Theorie Y. Engagement für die Arbeit

Teil 8: Personalmanagement 145... Theorie X. führt zu. passives Arbeitsverhalten. Der Teufelskreis der Theorie X. Theorie Y. Engagement für die Arbeit Teil 8: Personalmanagement 145 Theorie X Verantwortungsscheu, keine Initiative bestätigt führt zu daraus folgt führt zu strenge Vorschriften und Kontrolle passives Arbeitsverhalten Der Teufelskreis der

Mehr

Checklisten für die Personalarbeit. CIP-Kurztitelaufnahme der deutschen Bibliothek

Checklisten für die Personalarbeit. CIP-Kurztitelaufnahme der deutschen Bibliothek CIP-Kurztitelaufnahme der deutschen Bibliothek Autoren: Dr. Gerhard Koller / Andreas Merz / René Mettler / Thomas Wachter WEKA Business Media AG, Schweiz WEKA Business Media AG, Zürich, 2010 Alle Rechte

Mehr

Inhalt HR-Zertifikat. In diesem Modul finden Sie die folgenden Dateien/Übungen/Verweise: Über diesen Kurs Was ist Moodle?

Inhalt HR-Zertifikat. In diesem Modul finden Sie die folgenden Dateien/Übungen/Verweise: Über diesen Kurs Was ist Moodle? Inhalt HR-Zertifikat In diesem Modul finden Sie die folgenden Dateien//Verweise: Über diesen Kurs Was ist Moodle? Gesamtglossar 1 Unternehmensentwicklung Um- und Inweltanalyse Anspruchsgruppen: Erwartungen

Mehr

Grundlagen der Organisationspsychologie

Grundlagen der Organisationspsychologie Lutz von Rosenstiel Grundlagen der Organisationspsychologie - Basiswissen und Anwendungshinweise Fünfte, überarbeitete Auflage 2003 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 5.

Mehr

Der Abschluss Geprüfte/-r Personalfachkauffrau/-mann entspricht der DQR- Stufe sechs (Bachelor).

Der Abschluss Geprüfte/-r Personalfachkauffrau/-mann entspricht der DQR- Stufe sechs (Bachelor). Geprüfte Personalfachkauffrau Geprüfter Personalfachkaufmann Unternehmen benötigen qualifizierte Mitarbeiter/innen, die den steigenden personalwirtschaftlichen Anforderungen gewachsen sind und einen optimalen

Mehr

Personalentwicklung im Handwerk -Konzepte und Instrumente-

Personalentwicklung im Handwerk -Konzepte und Instrumente- Personalentwicklung im Handwerk -Konzepte und Instrumente- Dr. Markus Glasl Ludwig-Fröhler-Institut für Handwerkswissenschaften, München Das Deutsche Handwerksinstitut e.v. wird gefördert vom Bundesministerium

Mehr

Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. STUDIENBUCHER FÜR SOZIALE BERUFE Friedhelm Knorr Hans Offer Betriebswirtschaftslehre

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL. Ausbildung zum

INFORMATIONSMATERIAL. Ausbildung zum INFORMATIONSMATERIAL Ausbildung zum! Human Resources Professional Der 2coach-Ausbildungsgang für individuelle Qualifizierungen für spezielle Kompetenzen und Fähigkeiten im Bereich der Personalentwicklung

Mehr

UVK Verlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München

UVK Verlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Christiana Nicolai Personalmanagement 3., überarbeite und erweiterte Auflage UVK Verlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Inhaltsverzeichnis Vorworte V Abbildungsverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis

Mehr

3.4 Personalbedarfs- und Entwicklungsplanung durchführen

3.4 Personalbedarfs- und Entwicklungsplanung durchführen 3 Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen 3.4 Personalbedarfs- und Entwicklungsplanung durchführen Aufgabe 1 Sie erhalten von der Geschäftsleitung eines mittelständischen Unternehmens

Mehr

Personal. -bedarfsermittlung. -rekrutierung. -einsatz. Personal- -motivation / -entlöhnung. -entwicklung. -freistellung. Personalbedarfsermittlung

Personal. -bedarfsermittlung. -rekrutierung. -einsatz. Personal- -motivation / -entlöhnung. -entwicklung. -freistellung. Personalbedarfsermittlung qualitativ -bedarfsermittlung quantitativ Beschaffungsarten -rekrutierung Personalwerbung Personal Personal- -einsatz -motivation / -entlöhnung Arten von Anreizen -entwicklung Hauptbereiche Anreizfunktion

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Druckerei C. H. Beck ... Schoof, Rechtsprechung zum Arbeitsrecht von A Z. Revision

Inhaltsverzeichnis. Druckerei C. H. Beck ... Schoof, Rechtsprechung zum Arbeitsrecht von A Z. Revision Revision, 02062010 Druckerei C H Beck Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 7 Revision Die mit (CD-ROM) versehenen Stichworte sind auf die beiliegende CD-ROM ausgelagert! Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Personalbedarfs-, Personalkosten- und Personaleinsatzplanung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2.

Mehr

Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht. Personalmanagement. von Prof. Dr. Ewald Scherm, Stefan Süß. 2., überarbeitete und ergänzte Auflage

Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht. Personalmanagement. von Prof. Dr. Ewald Scherm, Stefan Süß. 2., überarbeitete und ergänzte Auflage Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht Personalmanagement von Prof. Dr. Ewald Scherm, Stefan Süß 2., überarbeitete und ergänzte Auflage Personalmanagement Scherm / Süß schnell und portofrei erhältlich

Mehr

ihrcm Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring

ihrcm Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring 1 Personalabbau 2 1. Personalabbau (1) Der Abbau von Personal ist

Mehr

Modulhandbuch. Berufsbegleitendes Studium Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau. Labor ECTS European Credit Transfer System

Modulhandbuch. Berufsbegleitendes Studium Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau. Labor ECTS European Credit Transfer System Technische Hochschule Wildau (FH) Fachbereich Ingenieurwesen / Wirtschaftsingenieurwesen Modulhandbuch Berufsbegleitendes Studium Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau Fassung vom 29.07.2009

Mehr

w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Personalmanagement L E SEPROBE

w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Personalmanagement L E SEPROBE w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Personalmanagement L E SEPROBE online-campus Auf dem Online Campus der Academy of Sports erleben Sie eine

Mehr

Personalkostenplanung

Personalkostenplanung Personalkostenplanung von Sven Friedl Joachim Volpert I.Auflage 2006 Sven Friedl Verlag Wettenberg Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Einleitung 11 Teill 18 Personalwirtschaftliche

Mehr

Arbeits- und Berufspädagogik für Ausbilder in Handlungsfeldern. Von Professor Diplom-Handelslehrer Adalbert Ruschel

Arbeits- und Berufspädagogik für Ausbilder in Handlungsfeldern. Von Professor Diplom-Handelslehrer Adalbert Ruschel Arbeits- und Berufspädagogik für Ausbilder in Handlungsfeldern Von Professor Diplom-Handelslehrer Adalbert Ruschel Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 13 Aufgabenstellung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis... 13 Vorwort... 5... 7 Abkürzungsverzeichnis... 13 1. Personalarbeit organisieren und durchführen... 17 1.1 Personalbereich in die Gesamtorganisation des Unternehmens einbinden... 18 1.1.1 Begriff und Wesen

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Lokale Systematik Fachbestand Sozialwissenschaften - FBS

Lokale Systematik Fachbestand Sozialwissenschaften - FBS LH Arbeitswissenschaft, Arbeitspsychologie, Organisationspsychologie, Arbeitsorganisation, Arbeitsgestaltung, soziale Beziehungen in Betrieben und Organisationen LH 10 LH 20 LH 30 LH 35 LH 60 LH 65 LH

Mehr

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 3

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 3 Personalwirtschaft Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen Teil 3 Inhaltsangabe Einführung Grundlagen der Personalwirtschaft Personalbeschaffung Personaleinsatz Personalführung Personalbeurteilung

Mehr

BETRIEBLICHES PERSONALWESEN

BETRIEBLICHES PERSONALWESEN BETRIEBLICHES PERSONALWESEN Winter 2009/2010 Vorlesung 2. Personalplanung 2.1 Aufgaben der Personalplanung 2.2 Bestimmung des Personalbedarfes 2.3 Planungsmethoden des Personalbedarfes 2.4 Möglichkeiten

Mehr

Beteiligung von BR/PR bei der Personalentwicklung

Beteiligung von BR/PR bei der Personalentwicklung Beteiligung von BR/PR bei der Personalentwicklung Stade 30.10.2008 Themen: 1. Die Personalentwicklung 2. Die Personalplanung 3. Die Beschäftigungssicherung 4. Der Personalfragebogen und die Beurteilungsgrundsätze

Mehr

Von der Personalabteilung zum Shared Services Center Personal. Juni 2004

Von der Personalabteilung zum Shared Services Center Personal. Juni 2004 Von der Personalabteilung zum Shared Services Center Personal Juni 2004 Dienstleistungsbereich Personal Dienstleistungsbereich Kunden Personal Eigenes Unternehmen als Shared Services Fremde Unternehmen

Mehr

Personalassistenz mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM

Personalassistenz mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM Zielgruppe: Interessenten mit einer kaufmännischen Berufsausbildung, Quereinsteiger mit Interesse am Personalwesen 12.05.2014 10.06.2014 Personalmanagement

Mehr

5 Personalmanagement als Erfolgsfaktor Personalmanagement als Erfolgsfaktor

5 Personalmanagement als Erfolgsfaktor Personalmanagement als Erfolgsfaktor 5 Personalmanagement als Erfolgsfaktor 1 5 Personalmanagement als Erfolgsfaktor 5.1 Aufgaben des Personalmanagements 2 Aufgaben des Personalmanagements 5.2 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Feedback geben

Mehr

A. Grundlagen. Objekte der Leistungserstellung = Produkte

A. Grundlagen. Objekte der Leistungserstellung = Produkte Grundlagen A. Grundlagen Unternehmen werden zu dem Zweck betrieben, Leistungen zu erstellen. Dies geschieht durch die Kombination der elementaren Produktionsfaktoren. Sie wirken unmittelbar auf die Objekte

Mehr

Personalmarketing und -auswahl. Geschäftsführerkonferenz Lebenshilfen am 24.09.2015 in Essen

Personalmarketing und -auswahl. Geschäftsführerkonferenz Lebenshilfen am 24.09.2015 in Essen Personalmarketing und -auswahl Geschäftsführerkonferenz Lebenshilfen am 24.09.2015 in Essen Personalmarketing und -auswahl 1. Arbeitsmarktkrise in der Sozialwirtschaft 2. Professionelles Personalmarketing

Mehr

Handbuch für Führungskräfte

Handbuch für Führungskräfte Christoph Abeln Handbuch für Führungskräfte Ein Praxisratgeber in Veränderungsprozessen GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Die Führungskraft :; 15 1.1 Was macht die Führungskraft zu einem leitenden

Mehr

Einführung: Gesamtüberblick zum Personalmanagement... 13

Einführung: Gesamtüberblick zum Personalmanagement... 13 Vorwort zur sechsten Auflage... 5 Einführung: Gesamtüberblick zum Personalmanagement... 13 1. Personalarbeit organisieren und durchführen... 23 1.1. Personalbereich in die Gesamtorganisation des Unternehmens

Mehr

WS 2 Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter? Professionelle Personaleinstellung & das strukturierte Interview

WS 2 Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter? Professionelle Personaleinstellung & das strukturierte Interview WS 2 Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter? Professionelle Personaleinstellung & das strukturierte Interview Stefanie Imo Schönfeld Unternehmensberatung & Persönlichkeitsentwicklung 1 Schritte der Personalauswahl

Mehr