World Top Emerging Market Fund UI

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "World Top Emerging Market Fund UI"

Transkript

1 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

2 Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Hausanschrift: Hausanschrift: Theodor-Heuss-Allee 70 Kaiserstraße Frankfurt am Main Frankfurt am Main Postanschrift: Postanschrift: Postfach Postfach Frankfurt am Main Frankfurt am Main Telefon: 069 / Telefon: 069 / Telefax: 069 / Telefax: 069 / Gründung: 1968 Rechtsform: Kommanditgesellschaft auf Aktien Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung Haftendes Eigenkapital: 160,6 Mio. ( Stand: 4. Juni 2014) Gezeichnetes und eingezahltes Kapital: EUR , Eigenmittel: EUR , (Stand: September 2013) 3. Beratungsgesellschaft und Vertrieb HAC VermögensManagement AG Geschäftsführer: Oliver Harth, Wehrheim-Obernhain Postanschrift: Markus Neubauer, Frankfurt am Main Osterbekstrasse 90 a Stefan Rockel, Lauterbach (Hessen) Hamburg Alexander Tannenbaum, Offenbach Telefon: (040) Bernd Vorbeck, Elsenfeld Telefax: (040) Aufsichtsrat: Jochen Neynaber, Bühl-Neusatz (Vorsitzender) 4. Anlageausschuss Dr. Hans-Walter Peters, Hamburg (stellvertretender Vorsitzender) Michael Arpe, HAC VermögensManagement AG, Hamburg Prof. Dr. Harald Wiedmann, Berlin Christoph Schieswitz, HAC VermögensManagement AG, Hamburg Ole Klose, Düsseldorf Wolfram Neubrander, HAC VermögensManagement AG, Hamburg Michael O. Bentlage, Frankfurt am Main Prof. Dr. Stephan Schüller, Düsseldorf Stand: 30. September 2014 Seite 2

3 Anteilklassen im Überblick Erstausgabedatum Verwahrstellenvergütung Anteilklasse H 28. Dezember 2011 Anteilklasse H derzeit 0,10 % p.a. Anteilklasse P 2. Mai 2012 Anteilklasse P derzeit 0,10 % p.a. Erstausgabepreise Beratervergütung Anteilklasse H 100,00 zzgl. Ausgabeaufschlag Anteilklasse H derzeit 0,80 % p.a. Anteilklasse P 100,00 zzgl. Ausgabeaufschlag Anteilklasse P derzeit 1,50 % p.a. Ausgabeaufschlag Erfolgsabhängige Beratervergütung Anteilklasse H derzeit 5,75 % Anteilklasse H bis zu 15% p.a. Anteilklasse P derzeit 5,25 % Anteilklasse P bis zu 15% p.a. Mindestanlagesumme Währung Anteilklasse H keine Anteilklasse H Euro Anteilklasse P keine Anteilklasse P Euro Verwaltungsvergütung Ertragsverwendung Anteilklasse H HAC VermögensManagement AG Anteilklasse H Thesaurierung Anteilklasse P HAC VermögensManagement AG Anteilklasse P Ausschüttend Verwahrstellenvergütung Wertpapier-Kennnummer / ISIN: Anteilklasse H derzeit 0,30 % p.a Anteilklasse H A1JLRE / DE000A1JLRE0 Anteilklasse P derzeit 0,30 % p.a Anteilklasse P A1JN4S / DE000A1JN4S2 Seite 3

4 Tätigkeitsbericht für den Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2013 bis 30. September 2014 Anlageziele und Anlagepolitik zur Erreichung der Anlageziele Der Fonds investiert zu mindestens 51% in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente von Ausstellern der Emerging Markets und/oder Anteilen an Investmentfonds, die aufgrund ihrer Vertragsbedingungen oder Satzung zu mindestens 51 % in den Emerging Markets investieren oder ausweislich des letzten Jahresberichtes und/oder Halbjahresberichtes überwiegend in den Emerging Markets investiert haben. Es wird eine risikoreduzierte Investition in die langfristigen Zukunftschancen der Emerging Markets angestrebt. Durch die breite Streuung über verschiedene Assetklassen und einen intensiven Managerauswahlprozess vornehmlich in erfahrene und überdurchschnittlich erfolgreiche Zielfonds, soll eine Risikoreduzierung erreicht werden. Der Fonds kann Derivatgeschäfte tätigen, um Vermögenspositionen abzusichern oder um höhere Wertzuwächse zu erzielen. Mit Wirkung zum ist ein Neuerwerb von Anteilen oder Aktien an Immobilienfonds oder Hedgefonds bzw. an vergleichbaren EU-AIF oder ausländischen AIF für Gemischte und Sonstige Investmentvermögen aus rechtlichen Gründen nicht mehr zulässig. Die bis zum für das Investmentvermögen gehaltenen Anteile solcher Anlagen müssen demgegenüber nicht veräußert werden. Struktur des Portfolios und wesentliche Veränderungen im Berichtszeitraum Fondsstruktur Kurswert % Anteil Kurswert % Anteil Fondsvermögen Fondsvermögen Fondsanteile ,11 101, ,21 85,46 Futures ,86-0,71 Bankguthaben 4.373,07 0, ,69 14,98 Zins- und Dividendenansprüche 0,00 0,00 0,07 0,00 Sonstige Ford./Verbindlichkeiten ,95-0, ,19-0,44 Fondsvermögen ,37 100, ,78 100,00 Seite 4

5 Im Berichtszeitraum veränderte sich die Stimmung für Anlagen in den Emerging Markets erstmalig seit längerem wieder zum Positiven. Im Zeitraum von Oktober 2013 bis ins Frühjahr 2014 hinein dominierte allerdings zunächst noch die pessimistische Grundhaltung. Einerseits schwächelten die Wachstumsraten in einigen wichtigen Ländern gegenüber der Vergangenheit, andererseits war es vor allem das Verhalten der US-Notenbank, dass die Anlagegelder aus den Emerging Markets trieb. Da die Wachstumsraten der aufstrebenden Wirtschaftsnationen aber immer noch deutlich über denen der westlichen Industrienationen liegen, dürfte das Verhalten der Notenbank der (psychologisch) wichtigste Einflussfaktor auf die Märkte gewesen sein. Erst als klar wurde, dass die Notenbank (vorerst) keine markanten Zinserhöhungen umsetzen würde, erholten sich die Kurse gegen Ende des Berichtszeitraumes. Angesichts der nicht mehr ganz günstigen Bewertungen an vielen Industrieländerbörsen (insbesondere an den US-Leitbörsen) fokussieren sich die Anleger wieder verstärkt auf die Stärken der Schwellenländer. Dies führte seit dem Frühjahr 2014 auch wieder zu verstärkten Mittelzuflüssen in diese Regionen. Diese Entwicklung wurde im letzten Jahresbericht somit richtig vorausgesagt. Das Fondsmanagement nutzte im Berichtszeitraum die Ergebnisse des hauseigenen Researchs, um attraktive Emerging Markets-Zielfonds zu erwerben und im Gegenzug Fonds zu veräußern, deren Schwerpunkte nicht in diesen Anlageregionen liegen. Zu den wichtigsten erstgenannten Fonds zählen beispielsweise der LBN China + Opportunities, der SISF ZUM Asian 31. MÄRZ Total 2012 Return oder der Coeli Frontier Markets. Zu den zweitgenannten Fonds gehören der Marshall Wace Dev. Europe, der Parus Fund oder der DWS Agribusiness. Darüber hinaus wurde der Multi-Asset-Ansatz durch den Kauf des Stratton Street Renminbi Bond Fund erweitert. Insgesamt wurde die Anleihequote zugunsten der Aktienquote reduziert, um an der erwarteten Aufwärtsbewegung besser teilnehmen zu können. Wie bisher wurde im Berichtszeitraum eine breite Mischung aus Aktien-, Anleihe und Rohstoff-Fonds betreut (Multi-Asset-Ansatz), die nur zu einem Teil long-only ausgerichtet sind. Der Rest investiert sowohl im Long- als auch im Short-Bereich und kann somit auch an fallenden Märkten partizipieren. Seite 5

6 Wesentliche Risiken Der Fonds investiert nur in andere offene Investmentfonds (Dachfonds-Konzept) und nicht in einzelne Assets (Aktien, Renten, Rohstoffe etc.). Die hauptsächlichen Risiken des Fonds sind daher die Marktpreisrisiken. Diese werden durch eine breite Streuung auf die unterschiedlichsten erfahrenen Fondsmanager (Multi-Manager-Ansatz) gemildert, können aber nicht ausgeschlossen werden. Als weitere Risiken sind insbesondere Währungsrisiken zu nennen, da nicht alle Investments gegen den Euro abgesichert sind, weil im Fonds auch die Aufwertungs-Chancen nationaler Schwellenländerwährungen genutzt werden sollen. Darüber hinaus muss auch mit Risiken aufgrund von Zinsänderungen in den investierten Regionen gerechnet werden, denen aber gleichwertige positive Effekte entgegenstehen. Diese werden in erster Linie durch die o.g. Marktpreisrisiken abgebildet. Sonstige Risiken, wie Adressausfall-, Liquiditäts- oder operationelle ZUM 31. MÄRZ Risiken, 2012 können nicht ausgeschlossen werden, werden aber vom Fondsmanagement wegen der Dachfondskonstruktion als eher gering eingestuft. Im Derivatebereich werden nur standardisierte Futures über die großen Terminbörsen genutzt. Da das Management des Fonds zusätzlich auf langfristige Trends setzt, wird der Fonds nur selten kurzfristige Timing-Aspekte aufweisen, es sei denn, die Analysen des Fondsmanagements zeigen Gefahren für extreme Übertreibungen an den Märkten auf. Dies war im Berichtszeitraum nicht der Fall. Fondsergebnis Die wesentlichen Quellen des positiven Veräußerungsergebnisses während des Berichtszeitraums waren realisierte Aktiengewinne aus Zielfonds. Wertentwicklung im Berichtszeitraum (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014)¹ Anteilklasse H: +5,43% Anteilklasse P: +4,88% ¹ Eigene Berechnung nach der BVI-Methode (ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen). Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft zu. Diese ist nicht prognostizierbar. Seite 6

7 ZUM 31. MÄRZ 2012 Hinweis: Zum wechselt der Fonds die Verwahrstellenfunktion von der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main, zur Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Hamburg. Aus dem Wechsel der Verwahrstelle entstehen den Anteilinhabern keine Kosten. Seite 7

8 Vermögensübersicht zum Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen I. Vermögensgegenstände ,32 100,70 1. Investmentanteile ,11 101,37 EUR ,66 76,15 USD ,45 25,22 2. Derivate ,86-0,71 3. Bankguthaben 4.373,07 0,04 II. Verbindlichkeiten ,95-0,70 III. Fondsvermögen ,37 100,00 Seite 8

9 Vermögensaufstellung zum Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in Zugänge Abgänge in EUR des Fondsim Berichtszeitraum vermögens Bestandspositionen EUR ,11 101,37 Investmentanteile EUR ,11 101,37 Gruppeneigene Investmentanteile EUR ,68 8,47 CGS FMS-Gl.Ev.Front.Mkts(Sub1) Namens-Anteile R o.n. LU ANT EUR 127, ,00 3,10 Stratton Str.UC.-Renm.Bd Fd UI Actions Nom. IDUSD o.n. LU ANT USD 104, ,68 5,37 Gruppenfremde Investmentanteile EUR ,43 92,90 BlueBay Fds-Emerg.Mkt Abs.Ret. Nam.-Ant.IN EUR Perf.Cl.o.N. LU ANT EUR 104, ,73 2,11 BNY Mellon I.-New.Asian Income Reg. Shares Inst.Acc. EUR o.n. GB00B7F0DH13 ANT EUR 1, ,00 5,82 COELI I-Frontier Markets Fd Actions Nom. Inst. EUR o.n. LU ANT EUR 115, ,00 4,93 Ennismore-Ennismore Eur.Sm.Co. Registered Shares B EUR o.n. IE00B46D7H67 ANT EUR 16, ,93 6,74 First St.Inv.ICVC-As.Pac.Lead. Acc. Units B EUR o.n. GB00B2PDRX95 ANT EUR 1, ,00 5,55 First St.Inv.ICVC-F.St.Gl.Em.M Acc. Units B EUR o.n. GB00B2PDTV12 ANT EUR 1, ,50 5,85 GAM Star Emerging Market Rates Reg. Shs EUR Inst. Acc. o.n. IE00B5BN4668 ANT EUR 11, ,60 2,01 GAM STAR Fd PLC-GAM St.Cat Bd. Regist.Shs Inst.Acc.EUR o.n. IE00B6TLWG59 ANT EUR 12, ,90 8,02 Magellan SICAV Actions C (EUR) o.n. FR ANT EUR 18, ,00 4,20 MFS Mer.-Emerg. Mkts Debt Fund Regist.Shs I1 EUR Hedg.o.N. LU ANT EUR 126, ,00 2,03 Prince Str.Emerg.Mkts Flex.EO Inhaber-Anteile o.n. LU ANT EUR 149, ,00 5,81 Robeco C.G.Fds-Rob.Em.Cons.Eq. Actions Nominatives I EUR o.n. LU ANT EUR 140, ,00 4,63 Schroder ISF Em.Mkts Dbt Ab.R. Namensant. C Acc Eur Hdg o.n. LU ANT EUR 31, ,00 2,36 Schroder ISF-Frontier Mkts Eq. Namensanteile C Acc. EUR o.n. LU ANT EUR 152, ,00 4,88 Serv.Platf.-LBN China.+Opport. Inhaber-Anteile I EUR o.n. LU ANT EUR 99, ,00 8,11 Aberdeen Global-Asian Sm. Cos Actions Nom. Class I-2 o.n. LU ANT USD 51, ,29 4,22 Aberdeen Global-Emerg.Mkts Eq. Actions Nom. Cl. I-2 o.n. LU ANT USD 69, ,16 4,52 Hereford Fds-FIRTH ASIAN Value Namens-Anteile A USD o.n. LU ANT USD 113, ,76 5,78 Schroder ISF Asian Total Ret. Namens-Anteile C (USD)Acc.o.N. LU ANT USD 210, ,56 5,34 Summe Wertpapiervermögen EUR ,11 101,37 Derivate EUR ,86-0,71 (Bei den mit Minus gekennzeichneten Beständen handelt es sich um verkaufte Positionen.) Aktienindex-Derivate EUR ,86-0,71 Forderungen/Verbindlichkeiten Aktienindex-Terminkontrakte EUR ,86-0,71 FUTURE MINI MSCI EMERG. MARKETS Index NYSE AS9 USD Anzahl ,86-0,71 Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds EUR ,86 0,71 Bankguthaben EUR ,86 0,71 Guthaben bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Guthaben in Nicht-EU/EWR-Währungen Seite 9

10 Vermögensaufstellung zum Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in Zugänge Abgänge in EUR des Fondsim Berichtszeitraum vermögens USD ,00 % 100, ,86 0,71 Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahme EUR ,79-0,67 EUR - Kredite EUR ,79 % 100, ,79-0,67 Sonstige Verbindlichkeiten EUR ,95-0,70 Verwaltungsvergütung EUR , ,75-0,07 Beratungsvergütung EUR , ,20-0,53 Veröffentlichungskosten EUR -400,00-400,00 0,00 Prüfungskosten EUR , ,00-0,09 Fondsvermögen EUR ,37 100,00 Anteilklasse H Anteilwert EUR 104,61 Ausgabepreis EUR 110,63 Rücknahmepreis EUR 104,61 Anzahl Anteile STK Anteilklasse P Anteilwert EUR 102,40 Ausgabepreis EUR 107,78 Rücknahmepreis EUR 102,40 Anzahl Anteile STK Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. Seite 10

11 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Devisenkurse (in Mengennotiz) per USD (USD) 1, = 1 EUR (EUR) Marktschlüssel b) Terminbörsen AS9 New York/-NYSE Liffe US Seite 11

12 Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen: - Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag): Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw. Anteile Käufe Verkäufe Volumen Whg. in bzw. bzw. in Zugänge Abgänge Investmentanteile Gruppenfremde Investmentanteile BlackRock SF-Emer.Mkts.Abs.Re. Actions Nom. D2 EUR o.n. LU ANT Brevan How.Inv.-Em.M.L.Fix.In. Actions Nom. E EUR Hdgd o.n. LU ANT De.Inv.I-Global Agribusiness Inhaber-Anteile LC o.n. LU ANT E.I. Sturdza-Strat.China Panda Reg.Ptg.Red.Shs Hedg. EUR o.n. IE00B3DKHB71 ANT Fr.Temp.Inv.Fds -T.Gl.Bd Fd Namens-Ant.A(acc.)EUR-H1 o.n. LU ANT InRIS UCITS PLC-R Parus Fund Reg. Shares Cl.I EUR Hdgd o.n. IE00BCBHZ754 ANT M.W.U.Fds-MW Devel.Europe TOPS Registered Acc.Shs A EUR o.n. IE00B3V2GW93 ANT Derivate (In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe) Terminkontrakte Aktienindex-Terminkontrakte Gekaufte Kontrakte: (Basiswert(e): MSCI EMERG. MARKETS) EUR 6.071,32 Die Gesellschaft sorgt dafür, dass eine unangemessene Beeinträchtigung von Anlegerinteressen durch Transaktionskosten vermieden wird, indem unter Berücksichtigung der Anlageziele dieses Sondervermögens ein Schwellenwert für die Transaktionskosten bezogen auf das durchschnittliche Fondsvolumen sowie für eine Portfolioumschlagsrate festgelegt wurde. Die Gesellschaft überwacht die Einhaltung der Schwellenwerte und ergreift im Falle des Überschreitens weitere Maßnahmen. Seite 12

13 AK H Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) für den Zeitraum vom bis zum I. Erträge insgesamt 1. Dividenden inländischer Aussteller EUR 0,00 0,00 2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) EUR 1.468,16 0,02 3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren EUR 0,00 0,00 4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00 5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR 21,03 0,00 6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00 7. Erträge aus Investmentanteilen EUR ,67 2,05 8. Erträge aus Wertpapier- Darlehen- und -Pensionsgeschäften EUR 0,00 0,00 9. Abzug ausländischer Quellensteuer EUR 0,00 0, Sonstige Erträge EUR 7.076,70 0,10 Summe der Erträge EUR ,56 2,17 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR -464,97 0,00 2. Verwaltungsvergütung EUR ,48-1,42 - Verwaltungsvergütung EUR ,08 - Beratungsvergütung EUR ,40 - Asset Management Gebühr EUR 0,00 3. Verwahrstellenvergütung EUR ,21-0,12 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR ,97-0,10 5. Sonstige Aufwendungen EUR ,06-0,11 - Depotgebühren EUR ,44 - Ausgleich ordentlicher Aufwand EUR ,76 - Sonstige Kosten EUR ,86 je Anteil Summe der Aufwendungen EUR ,69-1,75 III. Ordentlicher Nettoertrag EUR ,87 0,42 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne EUR ,42 4,11 2. Realisierte Verluste EUR ,36-4,23 Seite 13

14 AK H Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR ,94-0,12 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,93 0,30 1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR ,23 4,89 2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR ,51-0,05 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,72 4,84 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,65 5,14 Entwicklung des Sondervermögens 2013/2014 I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres EUR ,48 1. Ausschüttung für das Vorjahr/Steuerabschlag für das Vorjahr EUR -692,96 2. Zwischenausschüttungen EUR 0,00 3. Mittelzufluss / -abfluss (netto) EUR ,55 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR ,66 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR ,11 4. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich EUR 651,03 5. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,65 davon nicht realisierte Gewinne EUR ,23 davon nicht realisierte Verluste EUR ,51 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres EUR ,75 Verwendung der Erträge des Sondervermögens Berechnung der Wiederanlage insgesamt und je Anteil insgesamt je Anteil I. Für die Wiederanlage verfügbar EUR ,93 0,30 1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,93 0,30 2. Zuführung aus dem Sondervermögen EUR 0,00 0,00 3. Zur Verfügung gestellter Steuerabzugsbetrag EUR ,45-0,05 II. Wiederanlage EUR ,48 0,25 Seite 14

15 Anteilklasse H Anteilklasse H Vergleichende Übersicht seit Auflage Geschäftsjahr Umlaufende Anteile am Fondsvermögen am Anteilwert Ende des Geschäftsjahres Ende des Geschäftsjahres 2011/2012 *) Stück EUR ,87 EUR 99, /2013 Stück EUR ,48 EUR 99, /2014 Stück EUR ,75 EUR 104,61 *) Auflagedatum Seite 15

16 AK P Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) für den Zeitraum vom bis zum I. Erträge insgesamt 1. Dividenden inländischer Aussteller EUR 0,00 0,00 2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) EUR 534,74 0,02 3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren EUR 0,00 0,00 4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00 5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR 7,64 0,00 6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00 7. Erträge aus Investmentanteilen EUR ,44 2,01 8. Erträge aus Wertpapier- Darlehen- und -Pensionsgeschäften EUR 0,00 0,00 9. Abzug ausländischer Quellensteuer EUR 0,00 0, Sonstige Erträge EUR 2.579,78 0,10 Summe der Erträge EUR ,60 2,13 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR -170,67-0,01 2. Verwaltungsvergütung EUR ,98-1,92 - Verwaltungsvergütung EUR ,00 - Beratungsvergütung EUR ,98 - Asset Management Gebühr EUR 0,00 3. Verwahrstellenvergütung EUR ,96-0,12 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR ,48-0,15 5. Sonstige Aufwendungen EUR ,01-0,07 - Depotgebühren EUR -586,46 - Ausgleich ordentlicher Aufwand EUR -621,41 - Sonstige Kosten EUR -639,14 je Anteil Summe der Aufwendungen EUR ,10-2,27 Seite 16

17 AK P III. Ordentlicher Nettoertrag EUR ,50-0,14 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne EUR ,10 4,03 2. Realisierte Verluste EUR ,48-4,15 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR ,38-0,12 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,88-0,26 1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR ,96 7,87 2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR ,06-3,27 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,90 4,60 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,02 4,34 Entwicklung des Sondervermögens 2013/2014 I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres EUR ,30 1. Ausschüttung für das Vorjahr/Steuerabschlag für das Vorjahr EUR 0,00 2. Zwischenausschüttungen EUR 0,00 3. Mittelzufluss / -abfluss (netto) EUR ,84 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR ,31 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR ,15 4. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich EUR ,86 5. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,02 davon nicht realisierte Gewinne EUR ,96 davon nicht realisierte Verluste EUR ,06 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres EUR ,62 Seite 17

18 AK P Verwendung der Erträge des Sondervermögens Berechnung der Ausschüttung insgesamt und je Anteil insgesamt je Anteil I. Für die Ausschüttung verfügbar EUR ,69 3,51 1. Vortrag aus Vorjahr EUR 0,00 0,00 2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,88-0,26 3. Zuführung aus dem Sondervermögen *) EUR ,57 3,77 II. Nicht für die Ausschüttung verwendet EUR ,75 3,50 1. Der Wiederanlage zugeführt EUR 0,00 0,00 2. Vortrag auf neue Rechnung EUR ,75 3,50 III. Gesamtausschüttung EUR 267,94 0,01 1. Zwischenausschüttung EUR 0,00 0,00 a) Barausschüttung EUR 0,00 b) Einbehaltene Kapitalertragsteuer EUR 0,00 c) Einbehaltener Solidaritätszuschlag EUR 0,00 2. Endausschüttung EUR 267,94 0,01 a) Barausschüttung EUR 255,72 b) Einbehaltene Kapitalertragsteuer EUR 11,59 c) Einbehaltener Solidaritätszuschlag EUR 0,63 *) Die Zuführung aus dem Sondervermögen resultiert aus der Berücksichtigung von realisierten Verlusten und beruht auf der Annahme einer nach den Vertragsbedingungen maximalen Ausschüttung. Seite 18

19 Anteilklasse P Anteilklasse P Vergleichende Übersicht seit Auflage Geschäftsjahr Umlaufende Anteile am Fondsvermögen am Anteilwert Ende des Geschäftsjahres Ende des Geschäftsjahres 2012 *) Stück EUR ,36 EUR 98, /2013 Stück EUR ,30 EUR 97, /2014 Stück EUR ,62 EUR 102,40 *) Auflagedatum Seite 19

20 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) für den Zeitraum vom bis zum I. Erträge insgesamt 1. Dividenden inländischer Aussteller EUR 0,00 2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) EUR 2.002,90 3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren EUR 0,00 4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) EUR 0,00 5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR 28,67 6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) EUR 0,00 7. Erträge aus Investmentanteilen EUR ,11 8. Erträge aus Wertpapier- Darlehen- und -Pensionsgeschäften EUR 0,00 9. Abzug ausländischer Quellensteuer EUR 0, Sonstige Erträge EUR 9.656,48 Summe der Erträge EUR ,16 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR -635,64 2. Verwaltungsvergütung EUR ,46 - Verwaltungsvergütung EUR ,08 - Beratungsvergütung EUR ,38 - Asset Management Gebühr EUR 0,00 3. Verwahrstellenvergütung EUR ,17 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR ,45 5. Sonstige Aufwendungen EUR ,07 - Depotgebühren EUR ,90 - Ausgleich ordentlicher Aufwand EUR ,17 - Sonstige Kosten EUR ,00 Summe der Aufwendungen EUR ,79 Seite 20

21 III. Ordentlicher Nettoertrag EUR ,37 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne EUR ,52 2. Realisierte Verluste EUR ,84 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR ,32 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,05 1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR ,19 2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR ,57 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,62 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,67 Entwicklung des Sondervermögens 2013/2014 I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres EUR ,78 1. Ausschüttung für das Vorjahr/Steuerabschlag für das Vorjahr EUR -692,96 2. Zwischenausschüttungen EUR 0,00 3. Mittelzufluss / -abfluss (netto) EUR ,71 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR ,97 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR ,26 4. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich EUR -518,83 5. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR ,67 davon nicht realisierte Gewinne EUR ,19 davon nicht realisierte Verluste EUR ,57 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres EUR ,37 Seite 21

22 Anteilklassenmerkmale im Überblick Anteilklasse Ausgabeaufschlag bis zu 5,75 %, derzeit (Angabe in %) Anteilklasse H 5,750 Anteilklasse P 5,250 Seite 22

23 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Angaben nach der Derivateverordnung das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR ,10 die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte Hauck & Aufhäuser (Broker) DE Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 101,37 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) -0,71 Bei der Ermittlung der Auslastung der Marktrisikoobergrenze für diesen Fonds wendet die Gesellschaft seit den qualifizierten Ansatz im Sinne der Derivate-Verordnung anhand eines Vergleichsvermögens an. Die Value-at-Risk-Kennzahlen wurden auf Basis der Methode der historischen Simulation mit den Parametern 99 % Konfidenzniveau und 1 Tag Haltedauer unter Verwendung eines effektiven, historischen Beobachtungszeitraums von einem Jahr berechnet. Unter dem Marktrisiko versteht man das Risiko, das sich aus der ungünstigen Entwicklung von Marktpreisen für das Sondervermögen ergibt. Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko gem. 37 Abs. 4 DerivateV (Zeitraum bis ) kleinster potenzieller Risikobetrag 1,02 % größter potenzieller Risikobetrag 1,67 % durchschnittlicher potenzieller Risikobetrag 1,18 % Zusammensetzung des Vergleichsvermögens ( 37 Abs. 5 DerivateV) 40% JP Morgan GBI-EM Diversified EUR hedged, 60% MSCI Emerging Markets (EUR) Sonstige Angaben Anteilklasse H Anteilwert EUR 104,61 Ausgabepreis EUR 110,63 Rücknahmepreis EUR 104,61 Anzahl Anteile STK Seite 23

24 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Anteilklasse P Anteilwert EUR 102,40 Ausgabepreis EUR 107,78 Rücknahmepreis EUR 102,40 Anzahl Anteile STK Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände Bewertung Für Devisen, Aktien, Anleihen und Derivate, die zum Handel an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, wird der letzte verfügbare handelbare Kurs gemäß 27 KARBV zugrunde gelegt. Für Investmentanteile werden die aktuellen Werte, für Bankguthaben und Verbindlichkeiten der Nennwert bzw. Rückzahlungsbetrag gemäß 29 KARBV zugrunde gelegt. Für Vermögensgegenstände, die weder zum Handel an einer Börse noch an einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in den regulierten Markt oder Freiverkehr einer Börse einbezogen sind oder für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden gemäß 28 KARBV i.v.m. 168 Absatz 3 KAGB die Verkehrswerte zugrunde gelegt, die sich bei sorgfältiger Einschätzung nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten ergeben. Unter dem Verkehrswert ist der Betrag zu verstehen, zu dem der jeweilige Vermögensgegenstand in einem Geschäft zwischen sachverständigen, vertragswilligen und unabhängigen Geschäftspartnern ausgetauscht werden könnte. Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote Gesamtkostenquote Anteilklasse H Die Gesamtkostenquote (ohne Transaktionskosten) für das abgelaufene Geschäftsjahr beträgt 2,35 % Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus. Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen Nettoinventarwertes 0,23 % Seite 24

25 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Anteilklasse P Die Gesamtkostenquote (ohne Transaktionskosten) für das abgelaufene Geschäftsjahr beträgt 2,95 % Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus. Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen Nettoinventarwertes 0,15 % An die Verwaltungsgesellschaft oder Dritte gezahlte Pauschalvergütungen EUR 0,00 Hinweis gem. 101 Abs. 2 Nr. 3 KAGB (Kostentransparenz) Die Gesellschaft erhält aus dem Sondervermögen die ihr zustehende Verwaltungsvergütung. Ein wesentlicher Teil der Verwaltungsvergütung wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens verwendet. Der Gesellschaft fließen keine Rückvergütungen von den an die Verwahrstelle und an Dritte aus dem Sondervermögen geleisteten Vergütungen und Aufwendungserstattungen zu. Sie hat im Zusammenhang mit Handelsgeschäften für das Sondervermögen keine geldwerten Vorteile von Handelspartnern erhalten. Ausgabeauf- und Rücknahmeabschläge, die dem Sondervermögen für den Erwerb und die Rücknahme von Investmentanteilen berechnet wurden EUR 0,00 Verwaltungsvergütungssätze für im Sondervermögen gehaltene Investmentanteile Investmentanteile Identifikation Verwaltungsvergütungssatz p.a. in % Gruppeneigene Investmentanteile CGS FMS-Gl.Ev.Front.Mkts(Sub1) Namens-Anteile R o.n. LU ,500 Stratton Str.UC.-Renm.Bd Fd UI Actions Nom. IDUSD o.n. LU ,000 Gruppenfremde Investmentanteile Aberdeen Global-Asian Sm. Cos Actions Nom. Class I-2 o.n. LU ,050 Aberdeen Global-Emerg.Mkts Eq. Actions Nom. Cl. I-2 o.n. LU ,050 BlueBay Fds-Emerg.Mkt Abs.Ret. Nam.-Ant.IN EUR Perf.Cl.o.N. LU ,000 BNY Mellon I.-New.Asian Income Reg. Shares Inst.Acc. EUR o.n. GB00B7F0DH13 1,000 COELI I-Frontier Markets Fd Actions Nom. Inst. EUR o.n. LU ,070 Ennismore-Ennismore Eur.Sm.Co. Registered Shares B EUR o.n. IE00B46D7H67 0,070 First St.Inv.ICVC-As.Pac.Lead. Acc. Units B EUR o.n. GB00B2PDRX95 0,850 Seite 25

26 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV First St.Inv.ICVC-F.St.Gl.Em.M Acc. Units B EUR o.n. GB00B2PDTV12 0,850 GAM Star Emerging Market Rates Reg. Shs EUR Inst. Acc. o.n. IE00B5BN4668 1,001 GAM STAR Fd PLC-GAM St.Cat Bd. Regist.Shs Inst.Acc.EUR o.n. IE00B6TLWG59 0,150 Hereford Fds-FIRTH ASIAN Value Namens-Anteile A USD o.n. LU ,500 Magellan SICAV Actions C (EUR) o.n. FR ,750 MFS Mer.-Emerg. Mkts Debt Fund Regist.Shs I1 EUR Hedg.o.N. LU ,800 Prince Str.Emerg.Mkts Flex.EO Inhaber-Anteile o.n. LU ,970 Robeco C.G.Fds-Rob.Em.Cons.Eq. Actions Nominatives I EUR o.n. LU ,900 Schroder ISF Asian Total Ret. Namens-Anteile C (USD)Acc.o.N. LU ,400 Schroder ISF Em.Mkts Dbt Ab.R. Namensant. C Acc Eur Hdg o.n. LU ,400 Schroder ISF-Frontier Mkts Eq. Namensanteile C Acc. EUR o.n. LU ,400 Serv.Platf.-LBN China.+Opport. Inhaber-Anteile I EUR o.n. LU ,000 Während des Berichtszeitraumes gehaltene Bestände in Investmentanteilen, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen: Gruppenfremde Investmentanteile BlackRock SF-Emer.Mkts.Abs.Re. Actions Nom. D2 EUR o.n. LU ,000 Brevan How.Inv.-Em.M.L.Fix.In. Actions Nom. E EUR Hdgd o.n. LU ,000 De.Inv.I-Global Agribusiness Inhaber-Anteile LC o.n. LU ,500 E.I. Sturdza-Strat.China Panda Reg.Ptg.Red.Shs Hedg. EUR o.n. IE00B3DKHB71 1,500 Fr.Temp.Inv.Fds -T.Gl.Bd Fd Namens-Ant.A(acc.)EUR-H1 o.n. LU ,750 InRIS UCITS PLC-R Parus Fund Reg. Shares Cl.I EUR Hdgd o.n. IE00BCBHZ754 n.a. M.W.U.Fds-MW Devel.Europe TOPS Registered Acc.Shs A EUR o.n. IE00B3V2GW93 0,120 Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen Anteilklasse H Wesentliche sonstige Erträge: EUR 0,00 Wesentliche sonstige Aufwendungen: EUR 0,00 Anteilklasse P Wesentliche sonstige Erträge: EUR 0,00 Wesentliche sonstige Aufwendungen: EUR 0,00 Seite 26

27 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Transaktionskosten (Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände) Transaktionskosten EUR 6.222,00 Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Geschäftsjahr für Rechnung des Fonds separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen. Angaben zur Mitarbeitervergütung Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Mitarbeitervergütung in Mio. EUR 32,5 davon feste Vergütung in Mio. EUR 28,1 davon variable Vergütung in Mio. EUR 4,4 Zahl der Mitarbeiter der KVG 393,8 Höhe des gezahlten Carried Interest in Mio. EUR 0 Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Vergütung an Risktaker in Mio. EUR 3,7 davon Führungskräfte in Mio. EUR 3,0 davon andere Risktaker in Mio. EUR 0,7 Angaben zu wesentlichen Änderungen gem. 101 Abs. 3 Nr. 3 KAGB zusätzliche Informationen prozentualer Anteil der schwer liquidierbaren Vermögensgegenstände 0,00 % Angaben zu neuen Regelungen zum Liquiditätsmanagement gem. 300 Abs. 1 Nr. 2 KAGB Angaben zum Risikoprofil nach 300 Abs. 1 Nr. 3 KAGB Verhältnis zwischen dem Risiko nach Brutto-Methode und dem Nettoinventarwert (Brutto-Hebel): 1,12 potentielle Wertveränderung des Investmentvermögens bei der Veränderung des Aktien-Deltas um 1 Basispunkt (Net Equity Delta): 0,12 potentielle Wertveränderung des Investmentvermögens bei der Veränderung des Zinssatzes um 1 Basispunkt (Net DV01): 0,00 potentielle Wertveränderung des Investmentvermögens bei der Veränderung des Credit Spreads um 1 Basispunkt (Net CS01): 0,00 Als Risikomanagementsysteme kommen XENTIS und RiskMetrics zum Einsatz. Seite 27

28 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Angaben zur Änderung des max. Umfangs des Leverage 300 Abs. 2 Nr. 1 KAGB Leverage-Umfang nach Bruttomethode bezüglich ursprünglich festgelegtem Höchstmaß 2,00 tatsächlicher Leverage-Umfang nach Bruttomethode 1,01 Leverage-Umfang nach Commitmentmethode bezüglich ursprünglich festgelegtem Höchstmaß 2,00 tatsächlicher Leverage-Umfang nach Commitmentmethode 1,01 Frankfurt am Main, den 1. Oktober 2014 Universal-Investment-Gesellschaft mbh Die Geschäftsführung Seite 28

29 VERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS An die Universal-Investment-Gesellschaft mbh, Frankfurt am Main Die Universal-Investment-Gesellschaft mbh hat uns beauftragt, gemäß 102 des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) den Jahresbericht des Sondervermögens für das Geschäftsjahr vom bis zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB und der delegierten Verordnung (EU) Nr. 231/2013 liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Prüfungsurteil Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom bis den gesetzlichen Vorschriften. Frankfurt am Main, den 9. Januar 2015 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Sträßer Wirtschaftsprüfer Hintze Wirtschaftsprüfer Seite 29

30 Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom bis zum AK H per (Tag der Beschlussfassung: ) 5 Abs. 1 Nr.... InvStG Privatanleger EUR Kapitalgesellschaft EUR Sonst. Betriebsvermögen EUR 1a) Betrag der Ausschüttung 0, , , a) aa) In der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0, , , a) bb) In der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge 0, , , Teilthesaurierungsbetrag/ausschüttungsgleicher Ertrag*** 0, , , b) Betrag der ausgeschütteten Erträge 0, , , c) In den ausgeschütteten / ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltene: Erträge i.s.d. 2 Abs. 2 S. 1 dieses Gesetzes i.v.m. 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 dieses 1 c) aa) , Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 InvStG, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 1 c) bb) --- 0, , bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b Abs. 2 KStG unterliegen 1 c) cc) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG (Zinsschranke) --- 0, , Im Privatvermögen steuerfreie Alt-Veräußerungsgewinne aus Wertpapieren, Bezugsrechten und 1 c) dd) 0, Termingeschäften i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 1 InvStG in der am anzuwendenden Fassung Steuerfreie Alt-Veräußerungsgewinne aus Bezugsrechten auf Freianteile an Kapitalgesellschaften i.s.d. 2 1 c) ee) 0, Abs. 3 Nr. 1 S. 2 InvStG in der am anzuwendenden Fassung Steuerfreie Gewinne aus dem An- und Verkauf inländischer und ausländischer Grundstücke außerhalb der 1 c) ff) 0, Jahresfrist i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 InvStG, die aufgrund eines Doppelbesteuerungsabkommen steuerfrei sind 1 c) gg) 0, , , (insbesondere ausländische Mieterträge und Gewinne aus An- und Verkauf ausländischer Grundstücke) 1 c) hh) in gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen 0, , c) ii) Ausländische Einkünfte, auf die tatsächlich ausländische Quellensteuer einbehalten wurde / als einbehalten gilt ( 4 Abs. 2 InvStG), sofern die ausländische Quellensteuer nicht als Werbungskosten abgezogen wurde 0, , , c) jj) in 1 c) ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist , Seite 30

31 1 c) kk) in ii) enthaltene ausländische Einkünfte, auf die ausländische Quellensteuer als einbehalten gilt (fiktive Quellensteuer) 0, , , c) ll) in 1 c) kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist , c) mm) Erträge i.s.d. 18 Abs. 22 S. 4 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG --- 0, c) nn) in 1 c) ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG --- 0, c) oo) in 1 c) kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG --- 0, d) Teil der Ausschüttung, der zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigt 0, , , d) aa) Zinsen, sonstige Erträge, ausländische Dividenden, ausländische Erträge aus REIT, ausländische Mieten, steuerpflichtige Veräußerungsgewinne aus Immobilien < 10 Jahre sowie Neu-Veräußerungsgewinne i.s.d. 7 Abs. 0, , , davon in 1 d) aa) enthaltene Zinsen, sonstige Erträge, steuerpflichte Mieten und steuerpflichtige Veräußerungsgewinne aus Immobilien < 10 Jahre 0, , , davon in 1 d) aa) enthaltene Erträge aus Wertpapierleihegeschäften i.s.d. 15 Abs. 1 S. 7 InvStG davon in 1 d) bb) enthaltene inländische Mieten sowie Veräußerungsgewinne aus inländischen Immobilien < 10 Jahre --- 0, davon in 1 d) aa) enthaltene ausländische Dividenden, ausländische Erträge aus REIT sowie Neu-Veräußerungsgewinne [entspricht 1 d) cc)] 0, , , d) bb) Inländische Dividenden, inländische Erträge aus REIT, inländische Mieten sowie Veräußerungsgewinne aus inländischen Immobilien < 10 Jahre i.s.d. 7 Abs. 3 InvStG 0, , , davon in 1 d) bb) enthaltene inländische Dividenden, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b I KStG unterliegen 0, , , davon in 1 d) bb) enthaltene inländische Erträge aus REIT 0, , , , , , davon in 1 d) bb) enthaltene Erträge aus inländischen Dividenden, die nicht unter die Steuerbegünstigung nach 8b Abs. 1 und 2 KStG fallen --- 0, d) cc) Ausländische Dividenden, ausländische Erträge aus REIT sowie Neu-Veräußerungsgewinne i.s.d. 7 Abs. 1 S. 5 InvStG in der bis zum anzuwendenden Fassung (danach S. 4), soweit in Doppelbuchstabe aa) 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene ausländische Dividenden, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b I KStG unterliegen 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene ausländische Erträge aus REIT 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene Neu-Veräußerungsgewinne 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene Erträge aus ausländischen Dividenden, die nicht unter die Steuerbegünstigung nach 8b Abs. 1 und 2 KStG fallen --- 0, f) aa) Anrechenbare Quellensteuer, die auf die Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 32d Abs. 5 EStG oder 34c Abs. 1 EStG entfällt und für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 0, , , f) bb) in 1 f) aa) enthaltene anrechenbare Quellensteuer, die auf Einkünfte entfällt, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. dem 8b Abs. 2 KStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes dem 8b Abs. 1 KStG , f) cc) Quellensteuer, die auf Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und in Verbindung mit 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, soweit diese nicht nach 4 Abs. 4 InvStG abgezogen wurden 0, , , f) dd) in 1 f) cc) enthaltene abziehbare Quellensteuer, die auf Einkünfte entfällt, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. dem 8b Abs. 2 KStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes dem 8b Abs. 1 KStG unterliegen , Seite 31

32 1 f) ee) Anrechenbare Quellensteuer, die auf die Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt (fiktive Quellensteuer) 0, , , f) ff) in ee) enthaltene als gezahlt geltende Quellensteuer (fiktive Quellensteuer), die auf Einkünfte entfällt, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b Abs. 1 und 2 KStG unterliegen , f) gg) in 1 f) aa) enthaltene anrechenbare Quellensteuer, die auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG entfällt --- 0, f) hh) in 1 f) cc) enthaltene abziehbare Quellensteuer, die auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG entfällt --- 0, f) ii) in 1f) ee) enthaltene anrechenbare Quellensteuer, die auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG entfällt --- 0, g) Betrag der Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung (bei Immobilien) 0, , , h) Im Geschäftsjahr gezahlte Quellensteuer, vermindert um die erstattete Quellensteuer des Geschäftsjahres oder früherer Geschäftsjahre 0, , , i) Betrag der nach 3 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 InvStG nichtabziehbaren Werbungskosten 0, , , *** Im 'Teilthesaurierungsbetrag/ausschüttungsgleicher Ertrag' sind 10% steuerlich nicht abzugsfähige Aufwendungen ( 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG) in Höhe von 0, EUR/Anteil enthalten. Seite 32

33 Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom bis zum AK P per (Tag der Beschlussfassung: ) 5 Abs. 1 Nr.... InvStG Privatanleger EUR Kapitalgesellschaft EUR Sonst. Betriebsvermögen EUR 1a) Betrag der Ausschüttung** 0, , , a) aa) In der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0, , , a) bb) In der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge 0, , , Teilthesaurierungsbetrag/ausschüttungsgleicher Ertrag*** 0, , , b) Betrag der ausgeschütteten Erträge 0, , , c) In den ausgeschütteten / ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltene: Erträge i.s.d. 2 Abs. 2 S. 1 dieses Gesetzes i.v.m. 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 dieses 1 c) aa) , Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 InvStG, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 1 c) bb) --- 0, , bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b Abs. 2 KStG unterliegen 1 c) cc) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2a InvStG (Zinsschranke) --- 0, , Im Privatvermögen steuerfreie Alt-Veräußerungsgewinne aus Wertpapieren, Bezugsrechten und 1 c) dd) 0, Termingeschäften i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 1 InvStG in der am anzuwendenden Fassung Steuerfreie Alt-Veräußerungsgewinne aus Bezugsrechten auf Freianteile an Kapitalgesellschaften i.s.d. 2 1 c) ee) 0, Abs. 3 Nr. 1 S. 2 InvStG in der am anzuwendenden Fassung Steuerfreie Gewinne aus dem An- und Verkauf inländischer und ausländischer Grundstücke außerhalb der 1 c) ff) 0, Jahresfrist i.s.d. 2 Abs. 3 InvStG Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 InvStG, die aufgrund eines Doppelbesteuerungsabkommen steuerfrei sind 1 c) gg) 0, , , (insbesondere ausländische Mieterträge und Gewinne aus An- und Verkauf ausländischer Grundstücke) 1 c) hh) in gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen 0, , c) ii) Ausländische Einkünfte, auf die tatsächlich ausländische Quellensteuer einbehalten wurde / als einbehalten gilt ( 4 Abs. 2 InvStG), sofern die ausländische Quellensteuer nicht als Werbungskosten abgezogen wurde 0, , , c) jj) in 1 c) ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist , Seite 33

34 1 c) kk) in ii) enthaltene ausländische Einkünfte, auf die ausländische Quellensteuer als einbehalten gilt (fiktive Quellensteuer) 0, , , c) ll) in 1 c) kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist , c) mm) Erträge i.s.d. 18 Abs. 22 S. 4 i.v.m. 8b Abs. 1 KStG --- 0, c) nn) in 1 c) ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG --- 0, c) oo) in 1 c) kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG AIFMStAnpG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG --- 0, d) Teil der Ausschüttung, der zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigt 0, , , d) aa) Zinsen, sonstige Erträge, ausländische Dividenden, ausländische Erträge aus REIT, ausländische Mieten, steuerpflichtige Veräußerungsgewinne aus Immobilien < 10 Jahre sowie Neu-Veräußerungsgewinne i.s.d. 7 Abs. 0, , , davon in 1 d) aa) enthaltene Zinsen, sonstige Erträge, steuerpflichte Mieten und steuerpflichtige Veräußerungsgewinne aus Immobilien < 10 Jahre 0, , , davon in 1 d) aa) enthaltene Erträge aus Wertpapierleihegeschäften i.s.d. 15 Abs. 1 S. 7 InvStG davon in 1 d) bb) enthaltene inländische Mieten sowie Veräußerungsgewinne aus inländischen Immobilien < 10 Jahre --- 0, davon in 1 d) aa) enthaltene ausländische Dividenden, ausländische Erträge aus REIT sowie Neu-Veräußerungsgewinne [entspricht 1 d) cc)] 0, , , d) bb) Inländische Dividenden, inländische Erträge aus REIT, inländische Mieten sowie Veräußerungsgewinne aus inländischen Immobilien < 10 Jahre i.s.d. 7 Abs. 3 InvStG 0, , , davon in 1 d) bb) enthaltene inländische Dividenden, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b I KStG unterliegen 0, , , davon in 1 d) bb) enthaltene inländische Erträge aus REIT 0, , , , , , davon in 1 d) bb) enthaltene Erträge aus inländischen Dividenden, die nicht unter die Steuerbegünstigung nach 8b Abs. 1 und 2 KStG fallen --- 0, d) cc) Ausländische Dividenden, ausländische Erträge aus REIT sowie Neu-Veräußerungsgewinne i.s.d. 7 Abs. 1 S. 5 InvStG in der bis zum anzuwendenden Fassung (danach S. 4), soweit in Doppelbuchstabe aa) 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene ausländische Dividenden, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. der Steuerbefreiung i.s.d. 8b I KStG unterliegen 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene ausländische Erträge aus REIT 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene Neu-Veräußerungsgewinne 0, , , davon in 1 d) cc) enthaltene Erträge aus ausländischen Dividenden, die nicht unter die Steuerbegünstigung nach 8b Abs. 1 und 2 KStG fallen --- 0, f) aa) Anrechenbare Quellensteuer, die auf die Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 32d Abs. 5 EStG oder 34c Abs. 1 EStG entfällt und für die kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 0, , , f) bb) in 1 f) aa) enthaltene anrechenbare Quellensteuer, die auf Einkünfte entfällt, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. dem 8b Abs. 2 KStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes dem 8b Abs. 1 KStG , f) cc) Quellensteuer, die auf Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 InvStG entfällt und in Verbindung mit 34c Abs. 3 EStG abziehbar ist, soweit diese nicht nach 4 Abs. 4 InvStG abgezogen wurden 0, , , f) dd) in 1 f) cc) enthaltene abziehbare Quellensteuer, die auf Einkünfte entfällt, die dem Teileinkünfteverfahren i.s.d. 3 Nr. 40 EStG bzw. dem 8b Abs. 2 KStG oder im Fall des 16 dieses Gesetzes dem 8b Abs. 1 KStG unterliegen , Seite 34

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

Fondspicker Global UI

Fondspicker Global UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 3. Beratungs- und Vertriebsgesellschaft

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Santander VV-Fonds Total Return Chance. Abwicklungsbericht. zum. 31. Dezember 2014

Santander VV-Fonds Total Return Chance. Abwicklungsbericht. zum. 31. Dezember 2014 Abwicklungsbericht zum 31. Dezember 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Firma: SEB AG Sitz: Frankfurt am Main Eigenmittel: EUR 2.028.544.000,00 GESCHÄFTSFÜHRUNG Fredrik Boheman Edwin Echl Jan Sinclair

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

FINCA Active Duration

FINCA Active Duration KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Investmentgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den Investmentfonds

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: KEPLER US Aktienfonds (A) ISIN: AT0000825484 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2008 Ausschüttung:

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: PRIVAT BANK Global Aktienfonds (A) ISIN: AT0000986310 Ende Geschäftsjahr: 30.04.2009

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2015

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015 Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: ATHENA UI Halbjahresbericht z u m 30. September 2015 Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner des ATHENA

Mehr

RSI International OP

RSI International OP Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: RSI International OP Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2015 Verwahrstelle: Vertrieb: Privat-Institut für Finanzen RI GmbH Bergisch Gladbach Kurzübersicht

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: Kreissparkasse Köln HNC Advisors Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Fondsname: KEPLER Ethik Aktienfonds ISIN: AT0000675657 (Ausschüttungsanteile) AT0000675665 (Thesaurierungsanteile) Ende Geschäftsjahr: 30.6.2005

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 Vermögensaufstellung zum 31.12.2015 Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in 1.000 31.12.2015 Zugänge

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: BKP Dachfonds UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: BKP Dachfonds UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

PSM Value Strategy UI

PSM Value Strategy UI Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: PSM Value Strategy UI Halbjahresbericht z u m 30. Ju n i 2015 Verwahrstelle: Beratung und Vertrieb: PSM seit 1965 VERMÖGENSBERATUNG VERMÖGENSVERWALTUNG

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: SEB MoneyMarket HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2013 DEPOTBANK: SEB AG

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: SEB MoneyMarket HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2013 DEPOTBANK: SEB AG KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2013 DEPOTBANK: SEB AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh SEB AG Hausanschrift:

Mehr

HanseMerkur Strategie ausgewogen

HanseMerkur Strategie ausgewogen KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

MasterFonds-VV Ertrag MasterFonds-VV Ausgewogen MasterFonds-VV Wachstum

MasterFonds-VV Ertrag MasterFonds-VV Ausgewogen MasterFonds-VV Wachstum Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: MasterFonds-VV Ertrag MasterFonds-VV Ausgewogen MasterFonds-VV Wachstum Halbjahresbericht z u m 30. Ju n i 2015 Verwahrstelle: Inhalt Seite Kurzübersicht

Mehr

5D SteppenWolf Macro Alpha UI

5D SteppenWolf Macro Alpha UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT: Baader Bank AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

smart-invest LINDOS AR

smart-invest LINDOS AR Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: smart-invest LINDOS AR Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2015 Verwahrstelle: Vertrieb: Kurzübersicht über die Partner des smart-invest LINDOS

Mehr

Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT. Verwahrstelle DEPOTBANK DEPOTBANK

Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT. Verwahrstelle DEPOTBANK DEPOTBANK ACATIS IfK Fair Value Value Renten Bonds UI UI Halbjahresbericht zum 31. zum März 31. 2014 März 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK Verwahrstelle DEPOTBANK BERATUNG

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalanlagegesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 bzw 2 InvStG Fondsname: KEPLER Dollar Rentenfonds (T) ISIN: AT0000722665 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2011

Mehr

AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS

AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS vom 01.01.2013 bis 28.02.2013 Veritas Investment GmbH JAHRESBERICHT VERI-LIQUIDE Fonds Der VERI-LIQUIDE Fonds ist ein thesaurierender Geldmarktfonds

Mehr

RSI International OP

RSI International OP Kap i t a l a n l a g e g e s e l l s c h a f t: RSI International OP Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2014 Dep o t b a n k: Vertrieb: Privat-Institut für Finanzen RI GmbH Bergisch Gladbach Kurzübersicht

Mehr

3.14 Tungsten Long Short Strategy

3.14 Tungsten Long Short Strategy KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JULI 2016 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 30. Juni 2015 3 Vermögensaufstellung im Detail 4

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: AHF Global Select JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012. AHF GROUP GmbH

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: AHF Global Select JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012. AHF GROUP GmbH KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: VERTRIEB: AHF GROUP GmbH Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie VI 01.12.2013-30.01.2014 UBS (D) Vermögensstrategie VI Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgte

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Jahresbericht per 31. Dezember 2014

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Jahresbericht per 31. Dezember 2014 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Jahresbericht per 31. Dezember 2014 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 für die in der Bundesrepublik Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilinhaber

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 2014 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

HanseMerkur Strategie ausgewogen

HanseMerkur Strategie ausgewogen KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. OKTOBER 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Fondspicker Global UI

Fondspicker Global UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Joh.

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

Berenberg Duration Protect

Berenberg Duration Protect KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2014 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS Renten UI albjahresbericht Halbjahresbericht zum 31. zum März 30. 2015 Juni 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK Verwahrstelle

Mehr

FIDUKA Multi Asset Classic UI

FIDUKA Multi Asset Classic UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: quantumx Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: quantumx Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für

Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für (alle Angaben je 1 Anteil und in EUR) Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für Bantleon Anleihenfonds Bantleon Return Anteilklasse IA (ISIN: LU0109659770) WKN: 615250 für den Zeitraum

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 1 apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 Inhalt Vermögensaufstellung 5 3 Angaben zu den Anteilklassen 6 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Estlander & Partners Freedom Fund UI

Estlander & Partners Freedom Fund UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: ASSET-MANAGEMENT UND VERTRIEB: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner

Mehr

Fondspicker Global UI

Fondspicker Global UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2011 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Joh.

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Universal-Investment- Gesellschaft mbh ATHENA UI

Universal-Investment- Gesellschaft mbh ATHENA UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: Universal-Investment- Gesellschaft mbh ATHENA UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2008 DEPOTBANK: Zweigniederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner des ATHENA

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2016 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Vermögensübersicht zum 31.12.2016 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2016

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivBalance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2016 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2016 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Vermögensübersicht zum 31.08.2016 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 AIRC EUROPE - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Savills Fund Management GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Savills Fund Management GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 Savills Fund Management GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Verwaltungsgesellschaft Savills Fund Management GmbH

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 31. März 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.03.2013 Fondsvermögen Kurswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2017 VERWAHRSTELLE & BERATUNGSGESELLSCHAFT: VERTRIEB: Vermögensübersicht zum 30.06.2017 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: MC 1 Universal HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JANUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: MC 1 Universal HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JANUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JANUAR 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 5. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2015 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom bis zum

Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom bis zum Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom 01.01.2016 bis zum 28.09.2016 Celios Avocado per 28.09.2016 (Tag der Beschlussfassung: 28.09.2016) 5 Abs. 1 Nr.... InvStG Privatanleger

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: ANOBA Aktiv L/S JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: ANOBA Aktiv L/S JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

Savills Fund Management GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Savills Fund Management GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 Savills Fund Management GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Verwaltungsgesellschaft Savills Fund Management GmbH

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: Elite Plus UI JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: Elite Plus UI JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Vermögensmanagement - Fonds Universal

Vermögensmanagement - Fonds Universal KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 3. Beratungsgesellschaft

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

Barausschüttung 2,4000 2,4000 2,4000. aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0,0000 0,0000 0,0000

Barausschüttung 2,4000 2,4000 2,4000. aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0,0000 0,0000 0,0000 Geschäftsjahr vom 01.04.2014 bis 31.03.2015 Ex-Tag der Ausschüttung: 24.07.2015 Valuta: 31.07.2015 Datum des Ausschüttungsbeschlusses: 17.07.2015 Name des Investmentvermögens: LUX-PROTECT FUND BOND INVEST

Mehr

CONCEPT Aurelia Global

CONCEPT Aurelia Global KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

LUX-PENSION, SICAV. Luxemburg. Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG

LUX-PENSION, SICAV. Luxemburg. Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG LUX-PENSION, SICAV Luxemburg Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG Geschäftsjahr vom 01.04.2014 bis 31.03.2015 Steuerlicher Zufluss: 31.03.2015 Name des Investmentvermögens:

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: MARS 10 UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: MARS 10 UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 3. Beratungsgesellschaft

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr