Immobilienzuordnung im DB-Konzern und in der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Immobilienzuordnung im DB-Konzern und in der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG"

Transkript

1 Deutscher Bundestag Drucksache 16/ Wahlperiode Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Anna Lührmann, Winfried Hermann, Anja Hajduk, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 16/3221 Immobilienzuordnung im DB-Konzern und in der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG Vorbemerkung der Fragesteller DieEntscheidungüberdieArtdesBörsengangesderBahnistdiewichtigste verkehrspolitischeentscheidungderletztenjahrzehnte.nochimmergibtes erheblicheungereimtheitenbezüglichderkorrektenjuristischenzuordnung derimmobilienbeideneisenbahninfrastrukturunternehmenderdeutsche Bahn AG (DB AG). DarüberhinausistdievomBundesministerfürVerkehr,BauundStadtentwicklunggeforderteÜbertragungderAurelisRealEstateGmbH &Co.KG (Aurelis),die2002vonderDeutschenBahngegründetwurde,aufdieDBNetzAG weiterhin unklar. DieKonzerntochtersolltenichtmehrbetriebsnotwendigeGrundstückeentwickelnundverkaufen.EswurdenGrundstückeausallenKonzernbereichen andieaurelisverkauft.hierbeihandelteessichnachunternehmensangaben umrund35mio.m 2 attraktive,großzügige,citynaheflächeninmittlerenund großendeutschenstädten,dieüberexzellenteverkehrstechnischeerschließungsmöglichkeiten verfügen. ImJahr2003hatdieDBAGeinenAnteilvon51ProzentderAurelisandiezur WestLBgehörendeWestdeutscheImmobilienbankveräußertundimJahr2006 wieder zurück erworben. Vorbemerkung der Bundesregierung EsistundbleibtdieRechtsauffassungderBundesregierung,dassnach 25des GesetzesüberdieGründungeinerDeutscheBahnAktiengesellschaft (DBGrG) dasjuristischeeigentumanallenbetriebsnotwendigengrundstückenaufdiejeweiligengeschäftsbereiche (Fernverkehr,Nahverkehr,GüterverkehrundFahrweg)auszugliedernwar.DasEigentumansämtlichen,denanderenBereichen zugeordnetengrundstückenwargemäß 2DBGrGaufdieneugegründeten Gesellschaftenzuübertragen.BeidiesemVorganghandeltessichumeinenlän- DieAntwortwurdenamensderBundesregierungmitSchreibendesBundesministeriumsfürVerkehr,BauundStadtentwicklung vom 16. November 2006 übermittelt. Die Drucksache enthält zusätzlich in kleinerer Schrifttype den Fragetext.

2 Drucksache 16/ Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode gerenprozess,dervorderanstehendenkapitalprivatisierungabgeschlossensein muss. ZunächsterfolgtedieZuordnungderLiegenschaftenzudeneinzelnenGeschäftsbereicheninVorbereitungder2.StufederBahnreformzumStichtag 31.Dezember1997aufderBasissogenannterBewirtschaftungseinheiten (BE), diesichanderaktuellennutzungdurchdieneuengeschäftsbereicheorientierten.diegrenzendiesernutzungsbereichewarenjedochaufgrundvon MischnutzungenaufeinemFlurstückoftmalsnichtdeckungsgleichmitden GrenzenderFlurstückeimRechtssinne,sodassdieGeschäftsbereichenichtin allenfällenjuristischereigentümerderflächenwurden.diesesvorgehen wurdeseinerzeitdennochvomdamaligenbundesministeriumfürverkehr (ZustimmungzumAusgliederungsplangemäß 65Abs.3BHOam18.September 1998imEinvernehmenmitdemBundesministeriumderFinanzen)sowievom AufsichtsratderDeutschenBahnAG (DBAG) (19.Sitzungam4.Dezember 1997und22.Sitzungam8.Juli1998)vordemHintergrundderauchnachder 2.StufederBahnreformbestehendenundrechtlichzulässigenKonzernstruktur untereinbeziehungdesverkehrsausschussesdesdeutschenbundestages (vgl. Protokollder63.SitzungdesVerkehrsausschussesvom10.Dezember1997)gebilligt.AufgrundderBeherrschungderGeschäftsbereichedurchdieHolding undderverpflichtungdergeschäftsbereicheausdenergebnisabführungsverträgenwurdeübergangsweisedieübertragungvonnurwirtschaftlichemeigentum alsausreichendangesehen.ausdemgleichengrundeverlangtdiebundesregierungkeinerückwirkendefiktivezuordnungbestimmterveräußerungserlösezu deneisenbahninfrastrukturgesellschaften (EIU).Denndieshätteaufdaskonsolidierte Konzernergebnis keinen Einfluss. 1.WiesovermiedesdieBundesregierungbisher,FragenseitensderMitgliederdesBundestageszuGrundstücksverkäufenderDBAGpräziseund umfänglichzubeantworten (vgl.antwortderbundesregierungaufdie KleineAnfragederFraktionBÜNDNIS90/DIEGRÜNENbetreffend FinanzierungderSchienenwegeundImmobilienzuordnungimDB Konzern aufbundestagsdrucksache16/2966),antwortaufdiefragen 17bis 19)? MitBlickaufdieVorbemerkungsiehtdieBundesregierungihreAntwortenauf diefragen17bis19derkleinenanfragebetreffend FinanzierungderSchienenwegeundImmobilienzuordnungimDBKonzern (Drucksache16/2966)als hinreichend an. 2.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 1999 veräußert? 3. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 4. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 5.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 6.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2000 veräußert? 7. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 8. Welcher Erlös wurde damit erzielt?

3 Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 3 Drucksache 16/ WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 10.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2001 veräußert? 11. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 12. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 13.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 14.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2002 veräußert? 15. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 16. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 17.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 18.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2003 veräußert? 19. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 20. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 21.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 22.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2004 veräußert? 23. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 24. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 25.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 26.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2005 veräußert? 27. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 28. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 29.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 30.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dieimjuristischeneigentumder DB AG waren, wurden im Jahr 2006 veräußert? 31. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 32. Welcher Erlös wurde damit erzielt?

4 Drucksache 16/ Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 33.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB DieFragen2bis33werdenaufgrundihresSachzusammenhangsgemeinsam beantwortet. DieAbgrenzungderVerbuchungderErlöseerfolgtnachAngabenderDBAG anhandderbilanzierungderimmobilienbeidenjeweiligenkonzernunternehmen.grundlagedieserbilanzierungistdernotariellbeurkundeteausgliederungsplanzurbahnreformstufe2.dieerlöseundbuchgewinnevonveräußerungenvongrundstückenwerdenbeidemunternehmenverbucht,dasdiese Flächen bilanziert. DienachfolgendenTabellenzeigenfürdenZeitraum1999bis2005,welcheErlösedurchGrundstücksverkäufeerzieltwurden,dieimEigentumderDBAG, derdbstation &ServiceAGundderDBNetzAGstanden.Darüberhinaus sinddieabgehendenbuchwerteunddiegrößederverkauftenflächenersichtlich.nichtenthaltensinddieaufbereitungs-undverwertungskostenbzgl.der veräußerten Grundstücke. DasGeschäftsjahr2006istnochnichtabgeschlossen.Deshalbliegennochkeine endgültigen,vomwirtschaftsprüfertestiertenwerteüberdieimmobilienveräußerungen vor. Werte nach HGB DB AG Veräußerte Grundstücke in Mio. m 2 6,36,55,54,86,86,65,8 Veräußerungserlös Grundstücke 256,7294,9627,3*148,4168,461,3101,7 und Gebäude in Mio. Euro Buchwerte Grundstücke und 62,966,088,556,265,032,941,4 Gebäude in Mio. Euro Buchgewinn in Mio. Euro**154,2204,5206,3109,1118,153,268,8 DB Netz AG*** Veräußerte Grundstücke in Mio. m 2 11,910,5 Veräußerungserlös Grundstücke > 6,2 > 13,7 > 14,322,019,531,925,2 und Gebäude in Mio. Euro Buchwerte Grundstücke und 15,911,5 Gebäude in Mio. Euro Buchgewinn in Mio. Euro**19,516,6 DB Station &Service AG*** Veräußerte Grundstücke in Mio. m 2 0,30,2 Veräußerungserlös Grundstücke 4,815,16,06,212,724,012,6 und Gebäude in Mio. Euro Buchwerte Grundstücke und 5,55,5 Gebäude in Mio. Euro Buchgewinn in Mio. Euro**15,94,9 *VerkaufvonFlächenmitgegenseitigemRücktrittsrechtimRahmendesProjektesStuttgart21inHöhevon456Mio.Euro.BeiNichtrealisierung desprojektesmussdererlösinkl.verzinsungdurchdiedbagzurückgezahltwerden.dieerlösegehenindiewirtschaftlichkeitsrechnungzu Gunsten des Projektes ein. ** Saldo Buchgewinne und Buchverluste. ***DatenfürdieJahre1999bis2003sindausdenSystemenderEIUteilweisenichtableitbar,dakeineexpliziteErfassungbeidenEIUerfolgte. Die Werte von DB Netz AG und DB Station & Service AG sind ohne bauliche Anlagen.

5 Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 5 Drucksache 16/ GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 1999 veräußert? 35. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 36. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 37.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 38.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2000 veräußert? 39. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 40. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 41.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 42.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2001 veräußert? 43. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 44. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 45.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 46.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2002 veräußert? 47. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 48. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 49.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 50.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2003 veräußert? 51. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 52. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 53.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 54.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2004 veräußert? 55. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke?

6 Drucksache 16/ Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 56. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 57.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 58.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2005 veräußert? 59. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 60. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 61.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 62.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform waren, wurden im Jahr 2006 veräußert? 63. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 64. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 65.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 66.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 1999 veräußert? 67. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 68. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 69.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 70.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2000 veräußert? 71. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 72. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 73.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 74.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2001 veräußert? 75. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 76. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 77.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB

7 Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 7 Drucksache 16/ GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2002 veräußert? 79. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 80. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 81.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 82.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2003 veräußert? 83. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 84. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 85.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 86.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2004 veräußert? 87. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 88. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 89.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 90.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2005 veräußert? 91. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 92. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 93.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB 94.GrundstückewelcherGröße (inm 2 ),dienachder2.stufederbahnreform aber nicht waren, wurden im Jahr 2006 veräußert? 95. Welchen Buchwert hatten diese Grundstücke? 96. Welcher Erlös wurde damit erzielt? 97.WowurdederGewinnverbucht (DBAGoderDBNetzAGoderDB DieFragen34bis97werdenaufgrundihresSachzusammenhangsgemeinsam beantwortet. DieindenFragen34bis97erbetenensimulativenDatenliegenderBundesregierungnichtvorundkönnennurmiteinemunverhältnismäßighohenfinanziellen und zeitlichen Aufwand erhoben werden.

8 Drucksache 16/ Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode WiebereitsinderVorbemerkungerläutert,istausSichtderBundesregierungdie AufbereitungdieserDatennichtnotwendig.BereitsindemBerichtdesBundesministeriumsfürVerkehr,BauundStadtentwicklungüberdieImmobilienzuordnungimDBKonzernvom5.September2006wirddaraufhingewiesen,dassder VorstandsvorsitzendederDBAG,HerrDr.Mehdorn,dieÜbertragungder Immobilienzugesagthat.ZurAbwicklungderÜbertragungisteineArbeitsgruppeeingerichtetworden.Diesehatzwischenzeitlichdreimalgetagtundden zugrundeliegendensachverhaltweitgehendgeklärt.dievonderbundesregierunggeplanteumsetzungderregelungdes 25DBGrGkannsomitohnediese Datenabgeschlossenwerden.ImÜbrigenwirdaufdieVorbemerkungverwiesen. Ja. 98.StehtdieBundesregierungzuderAussage,diesieim BerichtImmobilienzuordnungimDBKonzern andenhaushaltsausschussdesdeutschenbundestagesvom5.september2006,wonach derrechtmäßige ZustandvorderEntscheidungübereinmöglichesModelldesBörsengangsherzustellenseiumgem. 25und2DBGrGeineÜbertragung derimmobilien,diediedbagalsbahnnotwendigerhaltenhat,aufdie EIU erfolgen müsse. 99.IstdieBundesregierungderAnsicht,dassderrechtmäßigeZustandzum heutigenzeitpunkthergestelltist,undwennja,wiebegründetsiedies insbesonderevordemhintergrund,dasseszurübertragungvonaurelis- Grundstücken bisher keine Einigung gibt? Nein; hierzu laufen die Abstimmungen in der oben genannten Arbeitsgruppe. Ja. 100.TeiltdieBundesregierungdieAuffassung,dassderobenzitierterechtmäßigeZustanderstdannalsgegebenangesehenwerdenkann,wenndie ÜbertragungderGrundstückeandieDBNetzAGrechtsverbindlicherfolgt ist? 101.WelcheAuswirkungenhättedierückwirkendekorrekteVerbuchungder Immobilienerlöse (vgl.diefragen33bis96)aufdiebilanzenderbereiche,dienachderaktuellenrechtsauffassungdesbundesministeriums fürverkehr,bauundstadtentwicklung (BMVBS)dasjuristischeEigentumandenGrundstückenhättenhabenmüssen (beigleichbleibendem Gesamtergebnis der Konzerngesellschaften)? Es wird auf die Vorbemerkung verwiesen.

9 Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 9 Drucksache 16/ WiesoerklärtdieBundesregierunggegenüberdenMitgliederndesDeutschenBundestages,dassdieDBAG (Holding)freiwar, darüberzu entscheiden,woetwaigezusätzlicheerlöseausimmobilienverkäufen eingesetztwerdensollen (vgl.berichtimmobilienzuordnungimdb KonzerndesBMVBSvom5.September2006,S.18),obwohldiesgegenArtikel6Abs.1undArtikel7Abs.4derRichtlinie91/400sowie 9 Abs. 1a des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG) verstößt? DieBundesregierunggehtweiterhindavonaus,dassdiederzeitigeKonzernstrukturderDBAGeinschließlichderBeherrschungsmöglichkeitenderHolding europarechtskonform ist. Artikel6Abs.1undArtikel7Abs.4derRichtlinie91/440,dieinderFragestellunggemeintzuseinscheint,verbietetdieHolding-Strukturnicht.Gleichesgilt imhinblickauf 9aAEG,derdienationaleUmsetzungderRichtlinie91/440 darstellt.insofernistdenimbericht ImmobilienzuordnungimDBKonzern vom 5. September 2006 getroffenen Aussagen nichts hinzuzufügen. 103.WiesovertratdieBundesregierungdiePosition,dassdieDBAG (Holding)freiwar, darüberzuentscheiden,woetwaigezusätzlicheerlöse ausimmobilienverkäufeneingesetztwerdensollen,nichtgegenüberder EU-Kommission (vgl.mitteilungderregierungderbundesrepublik DeutschlandandieEuropäischeKommissionvom19.September2006, Antwort auf Frage 4)? AufdieFragederEUKommission,wemdieErlöseausGrundstücksverkäufen derdbagzustanden,hatdiebundesregierungklarundeindeutiggeantwortet, dassdemunternehmensbereichderdbag,indesseneigentumsichdieliegenschaftenbefinden (DBAGHolding,DBNetzAG,DBStation &Service AG) auch die Erlöse aus ihren Grundstücksverkäufen zustehen. 104.AuswelchenBereichenderDBAGstammendieandieAurelisReal Estate GmbH & Co. KG (Aurelis) verkauften Immobilien? NachAngabenderDBAGbestanddasanAurelisverkauftePortfoliozu 93,9ProzentausFlächenderDBAG,zu6ProzentausFlächenderDBNetzAG und zu 0,1 Prozent aus Flächen der DB Station & Service AG. 105.WarenalleandieAurelisverkauftenImmobilienzuvorinnerhalbdesDB KonzernsimRahmendergesetzlichenVorschriftenkorrektzugeordnet? 106.Wennnein,auswelchenBereichenderDBAGwärendieinderAurelis zusammengefasstenimmobilienverkauftworden,wenndasjuristische EigentumnachaktuellerRechtspositiondesBMVBSrichtigzugeordnet gewesen wäre? 107.InwelchemUmfang (inm 2 )hättenimmobilien,dieausdemjuristischen EigentumderDBAG (Holding)andieAurelisverkauftwurden,nach aktuellerrechtsauffassungdesbmvbsderdbnetzagzugeordnet werden müssen? 108.WelchenBuchwerthattendieseImmobilienzumZeitpunktdesVerkaufs an die Aurelis? 109. Wurden betreffende Grundstücke von der Aurelis bereits verkauft?

10 Drucksache 16/ Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 110.InwelchemUmfang (inm 2 )hättenimmobilien,dieausdemjuristischen EigentumderDBAG (Holding)andieAurelisverkauftwurden,nach aktuellerrechtsauffassungdesbmvbsderdbstation &ServiceAG zugeordnet werden müssen? 111.WelchenBuchwerthattendieseImmobilienzumZeitpunktdesVerkaufs an die Aurelis? 112. Wurden betreffende Grundstücke von der Aurelis bereits verkauft? DieFragen105bis112werdenaufgrundihresSachzusammenhangsgemeinsam beantwortet. Es wird auf die Antwort zu den Fragen 34 bis 97 verwiesen. 113.InwelchemUmfang (inm 2 )hatdieaurelisbereitsimmobilienmitwelchem Gewinn verkauft? NachInformationenderDBAGwurdenvondenursprünglichca.30,4Mio.m 2 per31.dezember2005ca.2,6mio.m 2 ergebniswirksamverkauft.beiumsatzerlösenvon330,8mio.eurowurdenbuchgewinne (=Erlöseabzüglich Buchwerte ohne sonstige Kosten der Verwertung) von 146,5 Mio. Euro erzielt. 114.WelchenKonzernbereichenfließen,bzw.flosseninderVergangenheit die Gewinne der Aurelis zu? DerJahresüberschussderGesellschaftAurelis,indendieBuchgewinneausden VeräußerungeneinfließenundzusätzlichdieweiterenErlöseundAufwendungenausdenVeräußerungenunddemverbleibendenPortfolio,betrugimGeschäftsjahr200340,8Mio.Euro,in200435,5Mio.Euroundin200536,4Mio. Euro.DieJahresüberschüssefließenundflossenderDBAGanteiliginHöhe ihres jeweiligen Beteiligungsverhältnisses als Gesellschafter an der Aurelis zu. 115.WerhatdenVerkehrswertderGrundstückezumZeitpunktdesVerkaufs an die Aurelis bewertet, und mit welcher Höhe wurde er geschätzt? DerVerkehrswertderImmobilienwurdedurchdieKPMGDeutscheTreuhand- GesellschaftAktiengesellschaftimAuftragderDBAGunterderPrämisseeines voneisenbahninfrastrukturberäumten,entwidmetenundaltlastenfreienzustandes ermittelt und mit rund 2,5 Mrd. Euro geschätzt. 116.WiesoistdieWestLBimJahre2006beiderAurelisausgestiegen,bzw. wieso hat die DB AG den Anteil der WestLB zurückgekauft? WiedieDBAGmitteilt,hatdieWestLBdieBeteiligunganderAurelisaufgrund der strategischen Neuausrichtung des Hauses beendet. Nein. 117.WurdeoderwirddieAltlastensanierungvonGrundstücken,diemittlerweileandieAurelisverkauftwurden,mitBaukostenzuschüssenfinanziert?

11 Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode 11 Drucksache 16/ WiesotauchtdieDB-TochterAurelis (2005:48Prozent,2006:100Prozent) nicht im Geschäftsbericht 2005 der DB AG auf? DieAureliswirdimGeschäftsbericht2005derDBAGanverschiedenenStellen erwähnt.allerdingshandelteessichbeideraurelisumeineminderheitsbeteiligungderdbag,sodassaufeinenausweisalswesentlichebeteiligungverzichtetwurde.nachinformationenderdbagwirdimgeschäftsberichtzu MinderheitsbeteiligungenüblicherweisenurzubesonderenEreignissenberichtet.DieswarbeiderAurelisimGeschäftsjahr2005nichtderFall.DerStatusder DBAGalseinzigverbleibenderGesellschafterderAureliswarzudiesemZeitpunkt noch nicht absehbar. 119.WieistderSachstandbeidenVerhandlungendesBundesmitderDBAG über die Übertragung der Aurelis auf die DB Netz AG? DasThemaAurelisistu.a.GegenstandderGesprächeindergemeinsamen ArbeitsgruppevonBundundDBAGzurImmobilienzuordnung.DieGespräche sind noch nicht abgeschlossen. Nein. 120.IstdieBundesregierungbereit,dieSchulden,diedieAureliszumKauf der Grundstücke von der DB AG aufnehmen musste, zu übernehmen? 121.GibteseinetransparenteDarstellungderDBAGgegenüberderBundesregierung über die Schulden der Aurelis? LautDBAGsetzensichdieSchuldenvonAurelisausfolgendenBeträgenzusammen: Zinspflichtige Kredite:1219 Mio. Euro. Zinslose Darlehen:495 Mio. Euro. Kaufpreisstundung:173 Mio. Euro. DieSchuldenaufnahmederAurelisdientevollständigzurFinanzierungdes Erwerbs des Immobilienportfolios von der DB AG. 123.SinddieSchuldenderAurelisdurchHypothekenaufdieGrundstücke undimmobilienbesichert,odersindesschuldenandererart;wennja, welche? 122.StehendieseSchuldennachAnsichtderBundesregierungallesamtim direktenzusammenhangmitdenimmobilienderaurelisbzw.ihrerverwertung? NachAngabenderDBAGhandelteessichbisherumreguläreBankverbindlichkeitenderAurelis (DarleheneinesBankenkonsortiums),diedurcheineGarantie derdbaginvollerhöhebesichertwaren.einebelastungdergrundstückeund Immobilienerfolgtedahernicht.ZurReduzierungdesZinsaufwandesfürdie AurelishatdieDBAGdieFinanzierungderVerbindlichkeitenderAurelisübernommenundderAurelisdienotwendigenMittelzurAblösungdesKonsortial-

12 Drucksache 16/ Deutscher Bundestag 16. Wahlperiode darlehensderbayernlbundwestlbalsdarlehenzurverfügunggestellt.die DBAGmussdieseMittelwiederumzusätzlichamKapitalmarktaufnehmen. DiesgeschiehtimVergleichzudembisherigenBankendarlehenderAurelis allerdings zu günstigeren Konditionen. 124.IstdieBundesregierungmitdemAnsinnenderDBAGeinverstanden, dieschulden,diedieaureliszumkaufdergrundstückevonderdbag aufnehmenmusste,mitandiedbnetzagzuübertragen,undwennja, warum? Es wird auf die Antwort zu Frage 119 verwiesen. 125.WiesohatdieBundesregierungdieErlösederDBAGinHöhevon 2,3Mrd.EurodurchVerkaufihrerGrundstückeandieAurelisinihrer AntwortaufdieKleineAnfragederFraktionBÜNDNIS90/DIE GRÜNENbetreffend FinanzierungderSchienenwegeundImmobilienzuordnungimDBKonzern aufbundestagsdrucksache16/2966,aufdie Fragen 17 bis 19 verschwiegen? GrundlagederAntwortderBundesregierungaufdieFragen17bis19derKleinenAnfragebetreffend FinanzierungderSchienenwegeundImmobilienzuordnungimDBKonzern (Drucksache16/2966)wareineAufstellungderDBAG, die Aurelis nicht enthielt. Hierfür gibt die DB AG folgende Begründung ab: IndenAufstellungenderDBAGzudenVeräußerungenausImmobilienvermögensindnurVerkäufeanDritte (außerhalbdeskonzernverbundes)aufgeführt. DaAureliszurzeit (wieder)eine100-prozent-tochterderdbagist,wurdedie PortfolioveräußerungandieAurelisnichtalsErlösaufgeführt.IndenJahresabschlüssen2003bis2005wurdederVerkaufandieAureliszudemnichtals ergebniswirksametransaktionverbucht,sonderninabstimmungmitdenwirtschaftsprüfernaufgrundderumfangreichengarantienderdbagzuringangsetzung der Aurelis neutral dargestellt. Gesamtherstellung: H. Heenemann GmbH & Co., Buch- und Offsetdruckerei, Bessemerstraße 83 91, Berlin Vertrieb: Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft mbh, Amsterdamer Str. 192, Köln, Telefon (02 21) , Telefax (02 21) ISSN

Grundstückevonlediglich1,165Mrd.Euroaufgeführt,obwohldieseKonzerngesellschaftfürdieBewirtschaftungderbesonderswerthaltigenBahnhöfe

Grundstückevonlediglich1,165Mrd.Euroaufgeführt,obwohldieseKonzerngesellschaftfürdieBewirtschaftungderbesonderswerthaltigenBahnhöfe Deutscher Bundestag Drucksache 16/1801 16. Wahlperiode 12. 06. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Horst Friedrich (Bayreuth), Patrick Döring, Jan Mücke, weiterer Abgeordneter

Mehr

1.WelcheaktuellenKenntnisseundZahlenhatdieBundesregierungzuder Gewalt gegen Christen im indischen Bundesstaat Orissa?

1.WelcheaktuellenKenntnisseundZahlenhatdieBundesregierungzuder Gewalt gegen Christen im indischen Bundesstaat Orissa? Deutscher Bundestag Drucksache 16/11308 16. Wahlperiode 04. 12. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Volker Beck (Köln), Josef Philip Winkler, Marieluise Beck (Bremen),

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/2568. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/2568. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/2568 16. Wahlperiode 12. 09. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Paul Schäfer (Köln), Monika Knoche, Wolfgang Gehrcke, weiterer Abgeordneter

Mehr

Neue Bewertung und ökologische Ziele bei den Substanzsteuern

Neue Bewertung und ökologische Ziele bei den Substanzsteuern Deutscher Bundestag Drucksache 16/4746 16. Wahlperiode 21. 03. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kerstin Andreae, Christine Scheel, Dr. Gerhard Schick, Peter Hettlich

Mehr

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutscher Bundestag Drucksache 17/5382 17. Wahlperiode 06. 04. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Anton Hofreiter, Winfried Hermann, Markus Tressel, weiterer Abgeordneter

Mehr

Aktuelle Entwicklung der Finanzlage der Kreditanstalt für Wiederaufbau

Aktuelle Entwicklung der Finanzlage der Kreditanstalt für Wiederaufbau Deutscher Bundestag Drucksache 16/7977 16. Wahlperiode 06. 02. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Jürgen Koppelin, Frank Schäffler, Martin Zeil, weiterer Abgeordneter

Mehr

1.HandeltessichbeidemProjektumeinenAusbau/Umbauoderumeine reine Erhaltungsmaßnahme?

1.HandeltessichbeidemProjektumeinenAusbau/Umbauoderumeine reine Erhaltungsmaßnahme? Deutscher Bundestag Drucksache 16/11996 16. Wahlperiode 17. 02. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Bettina Herlitzius, Winfried Hermann, Peter Hettlich, weiterer Abgeordneter

Mehr

1.TeiltdieBundesregierungdieAnsicht,dassdieStreichungderRentenbeiträgezueinerErhöhungderAnzahlderEmpfängerinnenundEmpfänger

1.TeiltdieBundesregierungdieAnsicht,dassdieStreichungderRentenbeiträgezueinerErhöhungderAnzahlderEmpfängerinnenundEmpfänger Deutscher Bundestag Drucksache 17/2597 17. Wahlperiode 16 07. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Katrin Göring-Eckardt, Kerstin Andreae,

Mehr

14.Mai2006: Wasjetztendlichgestopptwerdenmüsste,sindEU-Hilfendafür,ganzeBetriebevoneinemEU-Mitgliedstaatineinenanderenzuverlagern.

14.Mai2006: Wasjetztendlichgestopptwerdenmüsste,sindEU-Hilfendafür,ganzeBetriebevoneinemEU-Mitgliedstaatineinenanderenzuverlagern. Deutscher Bundestag Drucksache 16/1834 16. Wahlperiode 16. 06. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Löning, Michael Link (Heilbronn), Christian Ahrendt, weiterer

Mehr

Ansparungen für Rücklagen und Kontovollmachten beim Bezug von Leistungen nach dem SGB XII

Ansparungen für Rücklagen und Kontovollmachten beim Bezug von Leistungen nach dem SGB XII Deutscher Bundestag Drucksache 16/12919 16. Wahlperiode 07. 05. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Klaus Ernst, Dr. Martina Bunge, weiterer Abgeordneter

Mehr

AltstandortenmbHundaufderenTochtergesellschaftACOSAltlasten-ControllingundServicegesellschaftmbHundaufdieVerhandlungenmitdenLändern

AltstandortenmbHundaufderenTochtergesellschaftACOSAltlasten-ControllingundServicegesellschaftmbHundaufdieVerhandlungenmitdenLändern Deutscher Bundestag Drucksache 17/14520 17. Wahlperiode 08. 08. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Behm, Stephan Kühn, Hans-Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Herbert Schui, Dr. Barbara Höll, Dr. Axel Troost und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/7924

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Herbert Schui, Dr. Barbara Höll, Dr. Axel Troost und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/7924 Deutscher Bundestag Drucksache 16/8118 16. Wahlperiode 14. 02. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Herbert Schui, Dr. Barbara Höll, Dr. Axel Troost und der Fraktion

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/5530. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/5530. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/5530 16. Wahlperiode 31. 05. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Klaus Ernst, Volker Schneider (Saarbrücken), Dr. Lothar Bisky, weiterer

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Axel Troost, Dr. Barbara Höll, Dr. Herbert Schui und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/6345

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Axel Troost, Dr. Barbara Höll, Dr. Herbert Schui und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/6345 Deutscher Bundestag Drucksache 16/6549 16. Wahlperiode 27. 09. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Axel Troost, Dr. Barbara Höll, Dr. Herbert Schui und der Fraktion

Mehr

InformationenhierzuzurVerfügunggestellt.LediglicheinekurzeStellungnahmedesBMBVSundeinePräsentationvonSUSAT

InformationenhierzuzurVerfügunggestellt.LediglicheinekurzeStellungnahmedesBMBVSundeinePräsentationvonSUSAT Deutscher Bundestag Drucksache 17/4008 17. Wahlperiode 30. 11. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Winfried Hermann, Dr. Anton Hofreiter, Dr. Valerie Wilms, weiterer

Mehr

Auswirkungen der Energiekosten auf die mittelständische Wirtschaft

Auswirkungen der Energiekosten auf die mittelständische Wirtschaft Deutscher Bundestag Drucksache 16/11313 16. Wahlperiode 08. 12. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Gudrun Kopp, Jens Ackermann, Christian Ahrendt, weiterer Abgeordneter

Mehr

Gotteslästerungsparagraf ( 166 Strafgesetzbuch) im Verhältnis zur Kunst- und Meinungsfreiheit

Gotteslästerungsparagraf ( 166 Strafgesetzbuch) im Verhältnis zur Kunst- und Meinungsfreiheit Deutscher Bundestag Drucksache 16/3579 16. Wahlperiode 27. 11. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Volker Beck (Köln), Josef Winkler, Irmingard Schewe-Gerigk, weiterer

Mehr

Auswirkungen der Aufhebung des Hochschulrahmengesetzes auf die Mobilität von Studienberechtigten und Studierenden

Auswirkungen der Aufhebung des Hochschulrahmengesetzes auf die Mobilität von Studienberechtigten und Studierenden Deutscher Bundestag Drucksache 16/5822 16. Wahlperiode 25. 06. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kai Gehring, Grietje Bettin, Ekin Deligöz, weiterer Abgeordneter

Mehr

Kenntnisstand der Bundesregierung über die Studienkredite der KfW-Förderbank

Kenntnisstand der Bundesregierung über die Studienkredite der KfW-Förderbank Deutscher Bundestag Drucksache 16/4702 16. Wahlperiode 16. 03. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kai Gehring, Grietje Bettin, Ekin Deligöz, weiterer Abgeordneter

Mehr

Kontamination von Grund-, Oberflächenwasser und Böden durch Einleitung und Ausbringung von Perfluortensiden mit Klärschlamm

Kontamination von Grund-, Oberflächenwasser und Böden durch Einleitung und Ausbringung von Perfluortensiden mit Klärschlamm Deutscher Bundestag Drucksache 16/4296 16. Wahlperiode 08. 02. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Eva Bulling-Schröter, Lutz Heilmann, Hans-Kurt Hill, weiterer Abgeordneter

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/ der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/ der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/12248 16. Wahlperiode 13. 03. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Werner Dreibus, Ulla Lötzer, weiterer Abgeordneter

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/ der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/ der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/12988 16. Wahlperiode 13. 05. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Werner Hoyer, Burkhardt Müller- Sönksen, Marina Schuster, weiterer

Mehr

nochdanngewährtwerden,wenndieerzeugtewärmenachweislichdurchein

nochdanngewährtwerden,wenndieerzeugtewärmenachweislichdurchein Deutscher Bundestag Drucksache 17/4795 17. Wahlperiode 15. 02. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Lisa Paus, Oliver Krischer, Bärbel Höhn, weiterer Abgeordneter und

Mehr

aberauchderbundeswehrundweiterenstreitkräftengenutztwird.diemilitärischeflugzonebestehtinderjetzigenformseitdemjahr2003.

aberauchderbundeswehrundweiterenstreitkräftengenutztwird.diemilitärischeflugzonebestehtinderjetzigenformseitdemjahr2003. Deutscher Bundestag Drucksache 16/10116 16. Wahlperiode 13. 08. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Hans-Kurt Hill, Oskar Lafontaine, Dr. Gesine Lötzsch, weiterer Abgeordneter

Mehr

1.Triffteszu,dassdemBundesministeriumfürVerkehr,BauundStadtentwicklungSzenarienzurEinführungeiner

1.Triffteszu,dassdemBundesministeriumfürVerkehr,BauundStadtentwicklungSzenarienzurEinführungeiner Deutscher Bundestag Drucksache 17/7753 17. Wahlperiode 17. 11. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Anton Hofreiter, Dr. Valerie Wilms, Harald Ebner, weiterer Abgeordneter

Mehr

werden.wederdiederzeitigenregelungennochdiegeplanteföderalismusreform scheinen diesem Anspruch jedoch gerecht zu werden.

werden.wederdiederzeitigenregelungennochdiegeplanteföderalismusreform scheinen diesem Anspruch jedoch gerecht zu werden. Deutscher Bundestag Drucksache 16/799 16. Wahlperiode 03. 03. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Hirsch, Dr. Petra Sitte, Volker Schneider (Saarbrücken),

Mehr

Aktueller Stand des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nummer 17

Aktueller Stand des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nummer 17 Deutscher Bundestag Drucksache 17/511 17. Wahlperiode 26. 01. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Behm, Dr. Valerie Wilms, Hans-Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 17/374. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 17/374. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 17/374 17. Wahlperiode 28. 12. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Diana Golze, Jörn Wunderlich, Klaus Ernst, weiterer Abgeordneter und

Mehr

Vertragsvereinbarung des Bundes und der Länder mit GlaxoSmithKline über die Bereitstellung von Pandemie-Impfstoffen

Vertragsvereinbarung des Bundes und der Länder mit GlaxoSmithKline über die Bereitstellung von Pandemie-Impfstoffen Deutscher Bundestag Drucksache 17/365 17. Wahlperiode 23. 12. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Harald Terpe, Birgitt Bender, Maria Klein-Schmeink, weiterer Abgeordneter

Mehr

Probearbeiten im Rahmen eines so genannten Einfühlungsverhältnisses

Probearbeiten im Rahmen eines so genannten Einfühlungsverhältnisses Deutscher Bundestag Drucksache 16/1706 16. Wahlperiode 01. 06. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Werner Dreibus, Dr. Barbara Höll, Kornelia Möller, weiterer Abgeordneter

Mehr

Strahlenbelastung durch drahtlose Internet-Netzwerke (WLAN)

Strahlenbelastung durch drahtlose Internet-Netzwerke (WLAN) Deutscher Bundestag Drucksache 16/6117 16. Wahlperiode 23. 07. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Cornelia Behm, Hans-Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/9657. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/9657. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/9657 16. Wahlperiode 19. 06. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Dr. Barbara Höll, Werner Dreibus, weiterer Abgeordneter

Mehr

Vorbemerkung der Fragesteller ImRahmenderBeratungenüberdasUmweltgesetzbuchhatdasBundesministeriumfürUmwelt,NaturschutzundReaktorsicherheit

Vorbemerkung der Fragesteller ImRahmenderBeratungenüberdasUmweltgesetzbuchhatdasBundesministeriumfürUmwelt,NaturschutzundReaktorsicherheit Deutscher Bundestag Drucksache 17/1864 17. Wahlperiode 25. 05. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Undine Kurth (Quedlinburg), Cornelia Behm, Ulrike Höfken, weiterer

Mehr

Zerlegung der Gewerbesteuer bei Windenergie- und Photovoltaikanlagen

Zerlegung der Gewerbesteuer bei Windenergie- und Photovoltaikanlagen Deutscher Bundestag Drucksache 16/10099 16. Wahlperiode 07. 08. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Christine Scheel, Kerstin Andreae, Birgitt Bender, weiterer Abgeordneter

Mehr

1.WiehatsichabsolutundprozentualdieZahlderversteuertenFertigzigaretten

1.WiehatsichabsolutundprozentualdieZahlderversteuertenFertigzigaretten Deutscher Bundestag Drucksache 16/1793 16. Wahlperiode 08. 06. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Birgitt Bender, Kerstin Andreae, Cornelia Behm, weiterer Abgeordneter

Mehr

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutscher Bundestag Drucksache 16/1297 16. Wahlperiode 26. 04. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Elisabeth Scharfenberg, Birgitt Bender, Dr. Harald Terpe, weiterer

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Axel Troost, Dr. Barbara Höll, Heidrun Bluhm und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/10098

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Axel Troost, Dr. Barbara Höll, Heidrun Bluhm und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/10098 Deutscher Bundestag Drucksache 16/10166 16. Wahlperiode 26. 08. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Axel Troost, Dr. Barbara Höll, Heidrun Bluhm und der Fraktion

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Lutz Heilmann, Dorothee Menzner, Alexander Ulrich und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/8006

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Lutz Heilmann, Dorothee Menzner, Alexander Ulrich und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/8006 Deutscher Bundestag Drucksache 16/8281 16. Wahlperiode 26. 02. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Lutz Heilmann, Dorothee Menzner, Alexander Ulrich und der Fraktion

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/8872. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/8872. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/8872 16. Wahlperiode 23. 04. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Frank Spieth, Klaus Ernst, Dr. Martina Bunge, weiterer Abgeordneter

Mehr

KartellamthatdieBeschwerdealsunbegründetzurückgewiesen.DieBeschwerdeführersehenhiereineBefangenheitdesKartellamtes,dadasLandselber

KartellamthatdieBeschwerdealsunbegründetzurückgewiesen.DieBeschwerdeführersehenhiereineBefangenheitdesKartellamtes,dadasLandselber Deutscher Bundestag Drucksache 17/1174 17. Wahlperiode 24. 03. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Undine Kurth (Quedlinburg), Dr. Gerhard Schick, weiterer

Mehr

Beitrag der Bundesregierung zur politischen Lösung des türkisch-kurdischen Konflikts

Beitrag der Bundesregierung zur politischen Lösung des türkisch-kurdischen Konflikts Deutscher Bundestag Drucksache 16/4991 16. Wahlperiode 05. 04. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Norman Paech, Paul Schäfer (Köln), Monika Knoche, weiterer Abgeordneter

Mehr

Vorbemerkung der Fragesteller DasBundessozialgerichthatentschieden,dassKosten,dieeinerGebärendenin

Vorbemerkung der Fragesteller DasBundessozialgerichthatentschieden,dassKosten,dieeinerGebärendenin Deutscher Bundestag Drucksache 16/1794 16. Wahlperiode 09. 06. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Inge Höger-Neuling, Klaus Ernst, Karin Binder, weiterer Abgeordneter

Mehr

Folgen der Hartz-Reformen für die Förderung der Erwerbsintegration von Frauen und Müttern

Folgen der Hartz-Reformen für die Förderung der Erwerbsintegration von Frauen und Müttern Deutscher Bundestag Drucksache 16/6523 16. Wahlperiode 26. 09. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Klaus Ernst, Karin Binder, weiterer Abgeordneter und

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Hans-Kurt Hill, Dr. Barbara Höll und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/7713

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Hans-Kurt Hill, Dr. Barbara Höll und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/7713 Deutscher Bundestag Drucksache 16/7914 16. Wahlperiode 28. 01. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Hans-Kurt Hill, Dr. Barbara Höll und der Fraktion DIE

Mehr

InterviewsdieNotwendigkeiteinesNATO-RaketenabwehrsystemshervorgehobenundeinedeutscheBeteiligunganderFinanzierungangekündigthat,

InterviewsdieNotwendigkeiteinesNATO-RaketenabwehrsystemshervorgehobenundeinedeutscheBeteiligunganderFinanzierungangekündigthat, Deutscher Bundestag Drucksache 16/9201 16. Wahlperiode 14. 05. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Alexander Bonde, Anja Hajduk, Anna Lührmann, weiterer Abgeordneter

Mehr

Vorbemerkung der Fragesteller ImKabinettbeschlusszumPaktfürBeschäftigungundStabilitätinDeutschland

Vorbemerkung der Fragesteller ImKabinettbeschlusszumPaktfürBeschäftigungundStabilitätinDeutschland Deutscher Bundestag Drucksache 16/12580 16. Wahlperiode 08. 04. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Thea Dückert, Alexander Bonde, Anna Lührmann, weiterer Abgeordneter

Mehr

Geschenke an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesregierung

Geschenke an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/13810 16. Wahlperiode 21. 07. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Volker Wissing, Dr. Karl Addicks, Christian Ahrendt, weiterer

Mehr

VorgängeundErkenntnissebezüglichderStiftungundderBGRsowiedieunterschiedlichenSichtweisenderFragestellerundderBundesregierungaufdie

VorgängeundErkenntnissebezüglichderStiftungundderBGRsowiedieunterschiedlichenSichtweisenderFragestellerundderBundesregierungaufdie Deutscher Bundestag Drucksache 17/9292 17. Wahlperiode 11. 04. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, weiterer Abgeordneter

Mehr

Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals als Teil des transeuropäischen Verkehrsnetzes

Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals als Teil des transeuropäischen Verkehrsnetzes Deutscher Bundestag Drucksache 16/1920 16. Wahlperiode 21. 06. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Christel Happach-Kasan, Hans-Michael Goldmann, Horst Friedrich

Mehr

Entstehung eines Subprime-Marktes in Deutschland Hypothekendarlehenvergabe an Verbraucherinnen und Verbraucher ohne Eigenkapital

Entstehung eines Subprime-Marktes in Deutschland Hypothekendarlehenvergabe an Verbraucherinnen und Verbraucher ohne Eigenkapital Deutscher Bundestag Drucksache 16/11870 16. Wahlperiode 06. 02. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Gerhard Schick, Kerstin Andreae, Alexander Bonde, weiterer Abgeordneter

Mehr

Klimakonferenz der Umweltminister im Rahmen der UNFCCC-Klimaverhandlungen in Bonn Mitte 2010

Klimakonferenz der Umweltminister im Rahmen der UNFCCC-Klimaverhandlungen in Bonn Mitte 2010 Deutscher Bundestag Drucksache 17/1073 17. Wahlperiode 16. 03. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Hermann Ott, Bärbel Höhn, Hans- Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

(BMAS)sindSchlechterstellungenaufgeführtundeskönnenvielederKritikpunktenichtausgeräumtwerden.InsgesamtverfehltdasLeistungsrechtdas

(BMAS)sindSchlechterstellungenaufgeführtundeskönnenvielederKritikpunktenichtausgeräumtwerden.InsgesamtverfehltdasLeistungsrechtdas Deutscher Bundestag Drucksache 16/6085 16. Wahlperiode 16. 07. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Klaus Ernst, Volker Schneider (Saarbrücken), Diana Golze, weiterer

Mehr

Aussagen zu Modellrechnungen zur Armutsfestigkeit einer Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung und so genannter Riester-Rente

Aussagen zu Modellrechnungen zur Armutsfestigkeit einer Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung und so genannter Riester-Rente Deutscher Bundestag Drucksache 16/8614 16. Wahlperiode 18. 03. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Volker Schneider (Saarbrücken), Klaus Ernst, Dr. Lothar Bisky, weiterer

Mehr

Sicherung des Verbraucherschutzniveaus im Zuge der Novellierung der EU-Fluggastrechte-Verordnung

Sicherung des Verbraucherschutzniveaus im Zuge der Novellierung der EU-Fluggastrechte-Verordnung Deutscher Bundestag Drucksache 17/14542 17. Wahlperiode 13. 08. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Cornelia Behm, Harald Ebner, weiterer Abgeordneter

Mehr

allgemeinenbundeshaushaltein.gleichzeitigsiehtdasfinanzausgleichsgesetzvor,dassausdemallgemeinenbundeshaushaltanfinanzschwache

allgemeinenbundeshaushaltein.gleichzeitigsiehtdasfinanzausgleichsgesetzvor,dassausdemallgemeinenbundeshaushaltanfinanzschwache Deutscher Bundestag Drucksache 17/10933 17. Wahlperiode 08. 10. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Dr. Axel Troost, Dr. Dietmar Bartsch, weiterer

Mehr

Zwangsverrentungen von SGB-II-Beziehenden und Folgen der Abschaffung der so genannten 58er-Regelung

Zwangsverrentungen von SGB-II-Beziehenden und Folgen der Abschaffung der so genannten 58er-Regelung Deutscher Bundestag Drucksache 16/13346 16. Wahlperiode 15. 06. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Klaus Ernst, Dr. Barbara Höll, Dr. Lothar Bisky, weiterer Abgeordneter

Mehr

Entwicklung und Bestand von arbeitsmarktbedingten Erwerbsminderungsrenten

Entwicklung und Bestand von arbeitsmarktbedingten Erwerbsminderungsrenten Deutscher Bundestag Drucksache 16/1273 16. Wahlperiode 24. 04. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Heinrich L. Kolb, Jens Ackermann, Christian Ahrendt, weiterer

Mehr

diefolgenunderfolgepolitischermaßnahmen aberauchüberdieangemessenheitzumbeispieleineranpassungvonbußgeldern.soerscheintes

diefolgenunderfolgepolitischermaßnahmen aberauchüberdieangemessenheitzumbeispieleineranpassungvonbußgeldern.soerscheintes Deutscher Bundestag Drucksache 16/9985 16. Wahlperiode 15. 07. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Patrick Döring, Horst Friedrich (Bayreuth), Joachim Günther (Plauen),

Mehr

Privatisierung der TLG IMMOBILIEN GmbH und der TLG WOHNEN GmbH

Privatisierung der TLG IMMOBILIEN GmbH und der TLG WOHNEN GmbH Deutscher Bundestag Drucksache 17/13359 17. Wahlperiode 29. 04. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Heidrun Bluhm, Steffen Bockhahn, Halina Wawzyniak, weiterer Abgeordneter

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/3595. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/3595. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/3595 16. Wahlperiode 28. 11. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Mechthild Dyckmans, Jens Ackermann, Dr. Karl Addicks, weiterer Abgeordneter

Mehr

dasauchdenwiedereinbau (z.b.vonasbestwellplatten)oderdasverschenkenvonasbesthaltigengegenständeneinschließt.aktuellejournalistischerecherchen

dasauchdenwiedereinbau (z.b.vonasbestwellplatten)oderdasverschenkenvonasbesthaltigengegenständeneinschließt.aktuellejournalistischerecherchen Deutscher Bundestag Drucksache 17/1885 17. Wahlperiode 26. 05. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dorothea Steiner, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, weiterer Abgeordneter

Mehr

Zukunft des Investitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung (Ganztagsschulprogramm)

Zukunft des Investitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung (Ganztagsschulprogramm) Deutscher Bundestag Drucksache 16/6226 16. Wahlperiode 16. 08. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Hirsch, Dr. Petra Sitte, Volker Schneider (Saarbrücken),

Mehr

Weitergabe von Patientendaten durch eine Krankenkasse an eine private Firma

Weitergabe von Patientendaten durch eine Krankenkasse an eine private Firma Deutscher Bundestag Drucksache 16/10314 16. Wahlperiode 24. 09. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Birgitt Bender, Dr. Harald Terpe, Elisabeth Scharfenberg, weiterer

Mehr

DieBußgeldkatalog-VerordnungwurdeimgenanntenZeitraumpunktuellgeändert,soweitdieszurPräventionvonZuwiderhandlungenoderzurUmsetzung

DieBußgeldkatalog-VerordnungwurdeimgenanntenZeitraumpunktuellgeändert,soweitdieszurPräventionvonZuwiderhandlungenoderzurUmsetzung Deutscher Bundestag Drucksache 16/3928 16. Wahlperiode 18. 12. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Horst Friedrich (Bayreuth), Jan Mücke, Patrick Döring, weiterer Abgeordneter

Mehr

Kooperation deutscher Forschungsinstitute mit der Universität Alberta zum klimaschädlichen Abbau fossiler Rohstoffe

Kooperation deutscher Forschungsinstitute mit der Universität Alberta zum klimaschädlichen Abbau fossiler Rohstoffe Deutscher Bundestag Drucksache 17/8621 17. Wahlperiode 08. 02. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Oliver Krischer, Sylvia Kotting-Uhl, Hans-Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

Ausweitung des Universaldienstes im Bereich der Telekommunikation

Ausweitung des Universaldienstes im Bereich der Telekommunikation Deutscher Bundestag Drucksache 16/5302 16. Wahlperiode 10. 05. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sabine Zimmermann, Dr. Barbara Höll, Dr. Martina Bunge, Ulla Lötzer

Mehr

Rechte und Pflichten der Deutschen Marine bei der Bekämpfung der Piraterie

Rechte und Pflichten der Deutschen Marine bei der Bekämpfung der Piraterie Deutscher Bundestag Drucksache 16/9286 16. Wahlperiode 23. 05. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Rainer Stinner, Birgit Homburger, Elke Hoff, weiterer Abgeordneter

Mehr

Einführung des Punktesystems zur Steuerung der jüdischen Zuwanderung nach Deutschland

Einführung des Punktesystems zur Steuerung der jüdischen Zuwanderung nach Deutschland Deutscher Bundestag Drucksache 16/2516 16. Wahlperiode 05. 09. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Josef Philip Winkler, Volker Beck (Köln), Monika Lazar, weiterer

Mehr

Ausbildung von ausländischen Polizisten in der Bundesrepublik Deutschland

Ausbildung von ausländischen Polizisten in der Bundesrepublik Deutschland Deutscher Bundestag Drucksache 16/326 16. Wahlperiode 28. 12. 2005 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Max Stadler, Ernst Burgbacher, Gisela Piltz, weiterer Abgeordneter

Mehr

Posttraumatische Belastungsstörungen von Soldatinnen und Soldaten

Posttraumatische Belastungsstörungen von Soldatinnen und Soldaten Deutscher Bundestag Drucksache 16/2587 16. Wahlperiode 15. 09. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katrin Kunert, Monika Knoche, Karin Binder, weiterer Abgeordneter

Mehr

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutscher Bundestag Drucksache 17/6179 17. Wahlperiode 14. 06. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Oliver Krischer, Cornelia Behm, weiterer Abgeordneter

Mehr

Rechtmäßigkeit von Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung

Rechtmäßigkeit von Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung Deutscher Bundestag Drucksache 16/2430 16. Wahlperiode 22. 08. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kornelia Möller, Dr. Barbara Höll, Werner Dreibus, weiterer Abgeordneter

Mehr

Gewerbesteuerumlage,diesieandenBundabführen.18JahrenachderDeutschenEinheitmussernsthaftgeprüftwerden,obesdiefinanzielleSituationder

Gewerbesteuerumlage,diesieandenBundabführen.18JahrenachderDeutschenEinheitmussernsthaftgeprüftwerden,obesdiefinanzielleSituationder Deutscher Bundestag Drucksache 16/7764 16. Wahlperiode 16. 01. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Gisela Piltz, Frank Schäffler, Dr. Max Stadler, weiterer Abgeordneter

Mehr

Grenzüberschreitende Öffentlichkeitsbeteiligung beim Bau atomrechtlicher Anlagen in Nachbarstaaten

Grenzüberschreitende Öffentlichkeitsbeteiligung beim Bau atomrechtlicher Anlagen in Nachbarstaaten Deutscher Bundestag Drucksache 17/9832 17. Wahlperiode 30. 05. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, weiterer Abgeordneter

Mehr

Verschiebung des Beginns der Zulassungspflicht für Bewachungsunternehmen auf Seeschiffen

Verschiebung des Beginns der Zulassungspflicht für Bewachungsunternehmen auf Seeschiffen Deutscher Bundestag Drucksache 17/13042 17. Wahlperiode 09. 04. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Keul, Dr. Valerie Wilms, Omid Nouripour, weiterer Abgeordneter

Mehr

1.WievieleStudentinnenundwievieleStudentenhabenbislangeinenKfW- Studienkredit beantragt?

1.WievieleStudentinnenundwievieleStudentenhabenbislangeinenKfW- Studienkredit beantragt? Deutscher Bundestag Drucksache 16/3979 16. Wahlperiode 29. 12. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kai Gehring, Grietje Bettin, Ekin Deligöz, weiterer Abgeordneter

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Ulla Lötzer und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/10276

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Ulla Lötzer und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/10276 Deutscher Bundestag Drucksache 16/10472 16. Wahlperiode 07. 10. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Ulla Lötzer und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache

Mehr

Riester-Förderung Subventionierung der Versicherungswirtschaft ohne praktische rentenerhöhende Wirkung für die Riester-Sparenden

Riester-Förderung Subventionierung der Versicherungswirtschaft ohne praktische rentenerhöhende Wirkung für die Riester-Sparenden Deutscher Bundestag Drucksache 16/12952 16. Wahlperiode 07. 05. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Volker Schneider (Saarbrücken), Dr. Axel Troost, Klaus Ernst, weiterer

Mehr

Rückbau von Atomkraftwerken Sachstand und Marktsituation

Rückbau von Atomkraftwerken Sachstand und Marktsituation Deutscher Bundestag Drucksache 17/11944 17. Wahlperiode 19. 12. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Hans-Josef Fell, Britta Haßelmann, weiterer

Mehr

Nicht nachhaltige Geldanlagen bei Pflichtversicherungen im öffentlichen Dienst

Nicht nachhaltige Geldanlagen bei Pflichtversicherungen im öffentlichen Dienst Deutscher Bundestag Drucksache 17/14747 17. Wahlperiode 13. 09. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Nicole Maisch, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Agnes Brugger, weiterer

Mehr

Gesetz zur Änderung des Einkommensteuergesetzes in Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 7. Mai 2013

Gesetz zur Änderung des Einkommensteuergesetzes in Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 7. Mai 2013 Deutscher Bundestag Drucksache 17/14567 17. Wahlperiode 15. 08. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Harald Koch, Richard Pitterle, Dr. Axel Troost

Mehr

VerwaltungsvorschriftzurStraßenverkehrsordnung (VwV-StVO)geplantsind. 1.WelcheÄnderungenderStVOundderVwV-StVObeabsichtigtdieBundesregierung

VerwaltungsvorschriftzurStraßenverkehrsordnung (VwV-StVO)geplantsind. 1.WelcheÄnderungenderStVOundderVwV-StVObeabsichtigtdieBundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/9967 16. Wahlperiode 14. 07. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Patrick Döring, Horst Friedrich (Bayreuth), Jan Mücke, weiterer Abgeordneter

Mehr

verantwortungsvollenundnachhaltigenpflanzenschutzdereuropäischen Landwirtschaft.

verantwortungsvollenundnachhaltigenpflanzenschutzdereuropäischen Landwirtschaft. Deutscher Bundestag Drucksache 17/14727 17. Wahlperiode 10. 09. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Wilhelm Priesmeier, Willi Brase, Petra Crone, weiterer Abgeordneter

Mehr

zukönnen,wirdeingroßespotenzialfüreineökosystemschonendere,beifangärmereundtreibstoffsparenderegrundschleppnetzfischereizugesprochen.

zukönnen,wirdeingroßespotenzialfüreineökosystemschonendere,beifangärmereundtreibstoffsparenderegrundschleppnetzfischereizugesprochen. Deutscher Bundestag Drucksache 17/10882 17. Wahlperiode 28. 09. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Behm, Dr. Valerie Wilms, Undine Kurth (Quedlinburg), weiterer

Mehr

Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Forschungseinrichtungen

Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Forschungseinrichtungen Deutscher Bundestag Drucksache 17/10466 17. Wahlperiode 13. 08. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Krista Sager, Dr. Tobias Lindner, Ekin Deligöz, weiterer Abgeordneter

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Kornelia Möller, Paul Schäfer (Köln) und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/9159

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Kornelia Möller, Paul Schäfer (Köln) und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 16/9159 Deutscher Bundestag Drucksache 16/10446 16. Wahlperiode 01. 10. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Lötzer, Kornelia Möller, Paul Schäfer (Köln) und der Fraktion

Mehr

Der Bundesbeauftragte für Menschenrechte und Aufklärung über Folter

Der Bundesbeauftragte für Menschenrechte und Aufklärung über Folter Deutscher Bundestag Drucksache 16/928 16. Wahlperiode 14. 03. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Petra Pau, Ulla Jelpke, Wolfgang Neskovic, weiterer Abgeordneter und

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ina Lenke, Sibylle Laurischk, Miriam Gruß, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP Drucksache 16/2697

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ina Lenke, Sibylle Laurischk, Miriam Gruß, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP Drucksache 16/2697 Deutscher Bundestag Drucksache 16/4051 16. Wahlperiode 17. 01. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ina Lenke, Sibylle Laurischk, Miriam Gruß, weiterer Abgeordneter

Mehr

Gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage

Gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage Deutscher Bundestag Drucksache 17/5748 17. Wahlperiode 05. 05. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Thomas Gambke, Britta Haßelmann, Lisa Paus, weiterer Abgeordneter

Mehr

Das Bundesministerium der Verteidigung als Drittmittelgeber für Hochschulen

Das Bundesministerium der Verteidigung als Drittmittelgeber für Hochschulen Deutscher Bundestag Drucksache 16/2431 16. Wahlperiode 22. 08. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Heike Hänsel, Paul Schäfer (Köln), Cornelia Hirsch, weiterer Abgeordneter

Mehr

Diskriminierung und Verfolgung Deutscher im Ausland aufgrund ihrer sexuellen Orientierung

Diskriminierung und Verfolgung Deutscher im Ausland aufgrund ihrer sexuellen Orientierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/4005 16. Wahlperiode 02. 01. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Florian Toncar, Burkhardt Müller-Sönksen, Michael Kauch, weiterer

Mehr

derbundgroßaktionärist keineneinflussaufdiedtag (Antwortzu Frage13).AußerdembeantwortetsiedieFrage14nicht,dielautete: Wird

derbundgroßaktionärist keineneinflussaufdiedtag (Antwortzu Frage13).AußerdembeantwortetsiedieFrage14nicht,dielautete: Wird Deutscher Bundestag Drucksache 16/5308 16. Wahlperiode 10. 05. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Herbert Schui, Dr. Barbara Höll, Sabine Zimmermann, weiterer

Mehr

diewesentlichstrengerenvorsorgegrenzwertefüraus-undneubaumaßnahmenvor.fürdielärmvorsorgenachderverkehrslärmschutzverordnungliegen

diewesentlichstrengerenvorsorgegrenzwertefüraus-undneubaumaßnahmenvor.fürdielärmvorsorgenachderverkehrslärmschutzverordnungliegen Deutscher Bundestag Drucksache 17/5077 17. Wahlperiode 16. 03. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Winfried Hermann, Dr. Anton Hofreiter, Daniela Wagner, weiterer Abgeordneter

Mehr

einenteilabschnittimvordringlichenbedarfzwischenderb299undder B 388. Alle weiteren Abschnitte befinden sich im Weiteren Bedarf.

einenteilabschnittimvordringlichenbedarfzwischenderb299undder B 388. Alle weiteren Abschnitte befinden sich im Weiteren Bedarf. Deutscher Bundestag Drucksache 16/6722 16. Wahlperiode 16. 10. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Anton Hofreiter, Winfried Hermann, Cornelia Behm, weiterer Abgeordneter

Mehr

einembußgeldvon40euroundeinempunktinderflensburgerverkehrssünderkarteigeahndetwerden.dieregelungenzudenumweltzonensollen

einembußgeldvon40euroundeinempunktinderflensburgerverkehrssünderkarteigeahndetwerden.dieregelungenzudenumweltzonensollen Deutscher Bundestag Drucksache 16/8166 16. Wahlperiode 19. 02. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Patrick Döring, Michael Kauch, Horst Friedrich (Bayreuth), weiterer

Mehr

MaßnahmennachdemFinanzmarktstabilisierungsgesetzzurückgreifenkönnten.DieAufgabederAutobankenbestehtüblicherweisedarin,Kundenden

MaßnahmennachdemFinanzmarktstabilisierungsgesetzzurückgreifenkönnten.DieAufgabederAutobankenbestehtüblicherweisedarin,Kundenden Deutscher Bundestag Drucksache 16/11998 16. Wahlperiode 17. 02. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Volker Wissing, Dr. Hermann Otto Solms, Carl-Ludwig Thiele,

Mehr

Rückstellungen der Energieversorgungsunternehmen für Stilllegung und Rückbau von Atomkraftwerken

Rückstellungen der Energieversorgungsunternehmen für Stilllegung und Rückbau von Atomkraftwerken Deutscher Bundestag Drucksache 17/1866 17. Wahlperiode 27. 05. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Bärbel Höhn, Hans-Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

bereits2009davorgewarnt,dasssichdenmarktteilnehmernaufdenbörsenmärktenfürelektrizitätvielfältigemöglichkeitenzurwohlfahrtsschädigenden

bereits2009davorgewarnt,dasssichdenmarktteilnehmernaufdenbörsenmärktenfürelektrizitätvielfältigemöglichkeitenzurwohlfahrtsschädigenden Deutscher Bundestag Drucksache 17/4469 17. Wahlperiode 20. 01. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ingrid Nestle, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, weiterer Abgeordneter

Mehr

Erwerb und Verwertung von Darlehenspaketen durch US-amerikanische Finanzinvestoren

Erwerb und Verwertung von Darlehenspaketen durch US-amerikanische Finanzinvestoren Deutscher Bundestag Drucksache 16/2927 16. Wahlperiode 12. 10. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Mechthild Dyckmans, Carl-Ludwig Thiele, Hans-Michael Goldmann, weiterer

Mehr

(S.18)voneinergeplantenÄnderungdesReisekostenrechtsseitensder Bundesregierung.

(S.18)voneinergeplantenÄnderungdesReisekostenrechtsseitensder Bundesregierung. Deutscher Bundestag Drucksache 17/7303 17. Wahlperiode 11. 10. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Dr. Thomas Gambke, Christine Scheel, weiterer Abgeordneter

Mehr