Fundamental review of the trading book Vorgeschlagene Änderungen im Detail und ihre Folgen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fundamental review of the trading book Vorgeschlagene Änderungen im Detail und ihre Folgen"

Transkript

1 Vorgeshlgene Änerungen im Detil un ihre Folgen Berlin, Juli

2 Zielsetzung ist eine umfssene Änerung er Eigenkpitlunterlegung für s Hnelsuh. Der stellt einen tiefgreifenen Einshnitt in ie Mrktrisikomessung r. Fst lle Aspekte er Risikomessung im Hnelsuh (sowohl im internen Moell ls uh im Stnrnstz) sin nh en ktuellen Vorshlägen etroffen. Orgnistorishe Rhmeneingungen. Die Grenze zwishen Hnelsuh un Anlgeuh wir neu efiniert. Die Risikomessung un ie Anerkennung interner Moelle siert uf einer Einteilung in Tring Desks. Ds impliziert ufsihtsrehtlihe Vorgen für ie Orgnistion es Hnelsereihs. Moellerweiterung. Der Vlue-t-Risk (VR) wir urh en Expete Shortfll (ES) gelöst, um extreme Verluste im Shwnz er Verteilung esser zu erfssen. Ds Risikomß wir n einer historishen Stressperioe kliriert, so ss s Stresse-VR- Konzept üerflüssig wir. Die Möglihkeiten zum Heging un zur Diversifizierung weren eutlih eingeshränkt. Möglihen Verlusten urh Illiquiität wir urh Liquiitätsufshläge Rehnung getrgen. Sttt eines -Tges-VR wir ein ES sieren uf Liquiitätshorizonten erehnet. Ds interne Moell un er Stnrnstz weren stärker ufeinner gestimmt. Interne Moelle weren für einzelne Tring Desks zugelssen, wourh ie Aerkennung eines internen Moells erleihtert wir. Opertive Folgen. Die gesmte Risikorhitektur muss entlng er Tring-Desk-Einteilung ufgeut weren un sih n em Konzept er Risikofktorklssen orientieren. Der Üergng von VR zu ES erzwingt volle Risikoewertungen, so ss prmetrishe Methoen wie Delt-Gmm-Ansätze niht mehr möglih sin. Es ergeen sih n vielen Stellen erhöhte Offenlegungs- un Dokumenttionspflihten. Die ufsihtsrehtlihen Moelle un s ökonomishe Risikomngement riften useinner. Ds Stnrmoell muss immer gerehnet weren, interne Moelle verlieren n Reiz. Auswirkungen uf ie Geshäftspolitik un ie Unternehmensstrtegie sin whrsheinlih. Seite

3 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Seite Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung 7 Internes Moell Aggregtion 9 Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh This onsulttive oument presents the initil poliy proposls emerging from the Bsel Committee s funmentl review of tring ook pitl requirements. These proposls will strengthen pitl stnrs for mrket risk, n therey ontriute to more resilient nking setor. The poliy iretions set out in this pper form prt of the Committee s roer gen of reforming nk regultory stnrs to ress the lessons of the finnil risis. Quelle: Konsulttionsppier Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen Der Funmentl Review ist er tiefgreifenste Einshnitt in ie Mrktrisikomessung seit 99. Seite

4 Der Funmentl Review ist er tiefgreifenste Einshnitt in ie Mrktrisikomessung seit 99. Ziele un Zeitpln Grunlegene Ziele: Wierstnsfähigkeit es Bnkensektors stärken Lehren us er Finnzkrise ziehen (ins. Verhlten in Stressphsen) Einheitlihes Rhmenwerk unhängig vom Gerihtsstn Bsel Fokus: Kreitgeshäft Wenig Vorshriften für Mrktpreisrisiko Mrket Risk Amenment EK-Anforerungen für Mrktpreisrisiken Interne MR-Moelle (VR-Methoe) Funmentl review of the tring ook Grunlegene Änerungen er EK-Vorshriften für Hnelsuhgeshäfte Konsulttionsphse Mi Septemer Detillierte Vorshläge un QIS Zeitpln: Konsulttionsphse Mi Septemer Anshließen etilliertere Vorshläge ls Anhng zu Bsel (Veröffentlihung im Lufe es Jhres geplnt) Dnh Durhführung von Quntittive Impt Stuies (QIS) Jul. 88 Jn. 9 Mi Sep. Bsel Jun. Säulen (Minestkpitlnforerungen, Bnkenufsiht, Offenlegung) Mrktrisiko: kum Veränerungen zum Mrket Risk Amenment Jul. 9 Dez. (rev. Jun. ) Bsel. Stresse VR (Mrktpreisrisiko) Inrementl Risk Chrge (IRC) CRM Chrge Bsel QIS Einführung CVA Chrge Generelle Vershärfung er Eigenkpitlvorshriften Seite

5 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen The Committee elieves tht its efinition of the regultory ounry hs een soure of wekness in the esign of the urrent regime. A key eterminnt of the ounry is nks intent to tre, n inherently sujetive riterion tht hs prove iffiult to polie n insuffiiently restritive [] in some jurisitions. Couple with lrge ifferenes in pitl requirements [] on either sie of the ounry, the overll pitl frmework prove suseptile to ritrge. The Committee [] elieves tht there re two pprohes tht re most likely to meet the esrie ojetives whilst ressing the issues of the urrent ounry. Quelle: Konsulttionsppier Die Trennung zwishen Hnelsuh un Anlgeuh wir neu efiniert. Seite

6 Die Trennung zwishen Hnelsuh un Anlgeuh wir neu efiniert. Hnels- un Anlgeuh Vrinte A Tring eviene Motivtion: Verhinerung er Aritrgemöglihkeiten zwishen HB un AB Einführung einer ojektiveren Definition (isher: Hnelssiht), ie uh für neue Instrumente Bestn hen wir Eng egrenzte Möglihkeiten von Umwimungen zwishen HB un AB ( Durhlässigkeit ) Erweiterte Offenlegung, z.b. in Bezug uf ie Art er HB-Instrumente Nh Erörterung vershieener Alterntiven hen sih zwei Vrinten heruskristllisiert, ie gleiherehtigt zur Diskussion gestellt weren Tring eviene Vlution se In en veröffentlihten Kommentren er Inustrie wir ie Tring Eviene -Vrinte fvorisiert. Nhweis er Fähigkeit, ein Instrument hneln un risikotehnish ilen zu können Täglihe Mrktewertung (mrk to mrket) notwenig Fir-Vlue-Änerungen eeinflussen P&L Erhöhte Offenlegungs- un Dokumenttionspflihten Stänige interne Üerwhung er Zuornung Nhweis eines ktiven Mngements er Instrumente: Limite, Dokumenttion von Heging-Strtegien, Hnelrkeit, Ange einer mximlen Hlteperioe HB wir eher kleiner Vrinte B Vlution se Alle Finnzinstrumente, eren (mrktpreisinuzierte) Fir-Vlue- Änerungen ie Eigenmittel reuzieren können Ziel es Anstzes ist ie irekte Verknüpfung er regultorishen Kpitlnforerungen un er Risiken es regultorishen Kpitls. Enge Verknüpfung von regultorishen Anforerungen un Rehnungslegung Zuornungen von Fir-Vlue-Instrumenten zum AB in Ausnhmefällen möglih (Heging von Zinsrisiken) HB wir (eutlih) größer Seite

7 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen A numer of weknesses hve een ientifie with using vluet-risk (VR) for [] its inility to pture til risk. For this reson, the Committee hs onsiere lterntive risk metris, in prtiulr expete shortfll (ES). The Committee reognises tht moving to ES oul entil ertin opertionl hllenges. [] The Committee is of the view tht ny methos whih o not rely on full repriing woul not e pproprite[] Vliting n ES-type risk mesure woul require more omplex n t-intensive moel vlition proeure []. Notwithstning these hllenges, the Committee elieves tht these re outweighe y the enefits of [] mesure tht etter ptures til risk. Quelle: Konsulttionsppier Der Expete Shortfll ersetzt en Vlue t Risk. Seite 7

8 Der Expete Shortfll ersetzt en Vlue t Risk. Expete Shortfll Vlue t Risk (VR) ls Risikomß zur EK-Unterlegung wir verworfen Üergng zum Expete Shortfll (ES) ES ist er Erwrtungswert ller Verluste größer ls s VR: ES = E(XX VR ) Eigenshften: Genueres Mß zur Quntifizierung von extremen Verlusten Sensitiver uf ie Gestlt er Verlustverteilung im Shwnz er Verteilung Kohärentes Risikomß, ins. ES (A+B) ES (A) + ES (B) Bktesting sehr shwierig Für Bsel-Komitee eherrshr [Konsulttionsppier, S. ] Grunsätzlihe Zweifel, o üerhupt urhführr [Mking n Evluting Point Forests, Tilmn Gneiting, Journl of the Amerin Sttistil Assoition,, 7-7] Weitere Bezeihungen: Conitionl Vlue t Risk (CVR), Averge Vlue t Risk (AVR), Expete Til Loss (ETL),E+,E+,E+,E+,E Verluste Anwenung im Funmentl Review VR (,99) ES (,99) Volle Bewertung notwenig Monte Crlo oer historishe Simultion Keine Delt-Gmm-Ansätze mehr Auh er Stnrnstz siert uf ES Konfienzniveu nieriger ls 99% in Diskussion Hohe Kosten für Personl un Infrstruktur ei Umstellung Seite 8

9 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen The moel pprovl proess will e roken into smller, more isrete steps, n e pplie t more grnulr, tring esk level. This shoul ontriute to more roust ientifition of risk ftors ffeting the vlution of portfolio. This woul llow pprovl to e turne-off for esks where the internl moel oes not meet the require stnrs, while not foring the nk to move its entire tring ook to the stnrise pproh. [] Among other enefits, this woul provie reile thret of moel pprovl eing revoke for prtiulr tring tivities. Quelle: Konsulttionsppier Interne Moelle weren pro Tring Desk nerknnt, wenn sie gewisse Vorrestzungen erfüllen. Die Definition eines Tring Desks soll vereinheitliht weren. Die Risikoerehnung erfolgt für lle moellierren Risikofktoren. Seite 9

10 Interne Moelle weren pro Tring Desk nerknnt. Interne Moelle Die Anerkennung von internen Moellen ist ein mehrstufiger Prozess. Anerkennung eines internen Moells geshieht uf Tring-Desk-Eene (isher: Hnelsuheene) Ziel: interne Moelle können leihter geshltet weren (isher: nur Entzug es Moells für gesmtes HB) [Konsulttionsppier, S. ] Drei Shritte zur Anerkennung: Hnelsuheene: wie isher Shritt Hnelsuheene Einshätzung qulittiver un quntittiver Moelleignung Shritt Tring-Desk-Eene Einshätzung quntittiver Moelleignung (Bktesting un P&L-Zurehnung) Stnrnstz für s gesmte Hnelsuh Stnrnstz für etroffene Tring Desks Tring-Desk-Eene: Bktesting un P&L-Zurehnung ls Kriterien für s interne Moell Risikofktoreene: Untersheiung zwishen moellierren Risikofktoren (liquie mit vliierren Verteilungsnnhmen) un niht moellierren Risikofktoren (erhlten Sonerehnlung) sowie Ausfll- un Migrtionsrisiken (siehe Folie ) Shritt Risikofktoreene Anlyse ezüglih Uptefrequenz Verfügrkeit historisher Dten nerer Fktoren moellierr niht moellierr kreitnh ES mit Einshränkungen ei Diversifiktion Stressszenrio pro Risikofktor A-On-Beitrg EK-Anforerung für Ausfllun Migrtionsrisiken Seite

11 Die Definition eines Tring Desks soll vereinheitliht weren. Definition Tring Desk Detillierte Definition folgt us nkinternen Strukturen, Anweisungen un Prozessen Shlüsseliniktoren sin: Geünelte Struktur un Kontrolle von Aktivitäten Gemeinsmes Mngement von Risiken un Limiten Koorinierte Steuerung von Bestänen un Positionen Verknüpfungen zwishen er Besolung er Hänler un er Leistung er vershieenen Aktivitäten Einheitlihe Veruhung von Tres us vershieenen Aktivitäten Ziel: konsistente Tring-Desk-Struktur ei vergleihren Bnken Beispielstruktur Equity Fixe Inome / FX Domesti sh equity Domesti IR n erivtives Domesti equity erivtives Interntionl IR n erivtives Quntittive eq. strtegies Spot FX Foreign equities FX erivtives Emerging mrkets equities Domesti struture prouts Glol struture prouts Distresse et High gre reit High yiel reit Synite lons Commoity Multi-sset tring units Agriulturl Speil opportunities Energy Strtegi pitl Metls Quntittive strtegies (Quelle: Konsulttionsppier) Seite

12 Für s interne Moell muss ein Tring Desk zwei Vorussetzungen erfüllen. Tring Desks Strke Ausrihtung er Risikorhitektur uf Tring Desks Interne Moelle nur noh uf Tring Desk-Eene Ziel: Interne Moelle können uf Tring Desk-Eene leihter nerknnt un erknnt weren Tring Desks können ls einzelne Portfolien ufgefsst weren Eignungsvorussetzungen von Tring Desks für ein internes Moell: I. P&L-Zuornung II. Bktesting I. P&L-Zuornung Tägliher Vergleih von risikotheoretisher P&L mit mrk-to-mrket P&L Risikotheoretishe P&L: Wertveränerung ufgrun Bewegungen er Risikofktoren (moellierre un niht moellierre) Keine Berüksihtigung von Fktoren, ie niht Teil es Risikomoells sin Vergleih muss üer einen geeigneten Zeitrum hinreihen gute Ergenisse liefern (Methoe in Diskussion) Melung es Vergleihs Ziel ist ie Erkenntnis, o s Risikomoell lle wesentlihen Risikofktoren umfsst II. Bktesting Bktesting uf tägliher Bsis Ziel: Prüfung er Verteilungsnnhmen er Risikofktoren Detils zum Bktesting weren erzeit vom Bseler Komitee iskutiert Im Vergleih zur erzeitigen Prxis: Bktesting uf Hnelsuheene Seite

13 Die Risikoerehnung erfolgt für lle moellierren Risikofktoren. Risikofktoren Auf Tring Desk-Eene müssen ie Risikofktoren ientifiziert weren, ie moellierr sin niht moellierr sin Ein Risikofktor heißt moellierr, flls seine Wertermittlungen kontinuierlih un rel sin Kontinuierlih : Preise sin in einer Frequenz entsprehen es Liquiitätshorizonts es Risikofktors verfügr Rel : Preise entstmmen einer ttsählihen Trnsktion er Bnk oer einer Trnsktion zwishen neren Prteien (z.b. n einer Börse) oer einer Firmenquotierung moellierr Kpitlisierung nhn es ES Berehnung für Risikoklssen Bsis ist volle Bewertung (Monte Crlo, historishe Simultion) Klirierung n Stressperioe Konfienzniveu (99% oer nieriger) in Diskussion Eigenkpitlerehnung Risikofktoren RF RF niht moellierr Iniviuelle Kpitlisierung nhn von Stressszenrio Gleihes Konfienzniveu wie für moellierre Risikofktoren Aition zum Eigenkpitl er moellierren Risikofktoren Seite

14 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen The reent finnil risis ws hrterise y suen n severe impirment of liquiity ross rnge of sset mrkets. As result, nks were often unle to exit or hege ertin illiqui risk positions over short perio of time without mterilly ffeting mrket pries. This violte key ssumption tht ws impliit in the -y VR tretment of mrket risk. Moreover, lrge swings in liquiity premi [] le to sustntil mrk-to-mrket losses on fir-vlue instruments. Quelle: Konsulttionsppier Zur Berehnung von Liquiitätsrisiken weren Liquiitätshorizonte efiniert. Auf Grunlge er Liquiitätshorizonte wir s Mrktpreisrisiko erehnet. Seite

15 Zur Berehnung von Liquiitätsrisiken weren Liquiitätshorizonte efiniert. Liquiitätshorizonte Neuer Aspekt: Liquiitätshorizonte Ein Liquiitätshorizont entspriht ei em Zeitrum, er enötigt wir, um ie entsprehene Risikoposition ) in gestressten Märkten ) ohne wesentlihe Mrkteeinflussung zu verkufen oer zu hegen. Aneres Konzept ls islng ei IRC / CRM: Rollover zw. Constnt level of risk Jeem Risikofktor wir ein Liquiitätshorizont zugewiesen. Liquiitätshorizonte weren von er Aufsiht vorgegeen. Vorshlg: Fünf Horizonte von Tgen is Jhr. (islng: Tge für lle Positionen) Zuweisung er Horizonte seitens er Bnken unterliegt Rihtlinien er Aufsiht. Aleitung es Risikofktors von einem einzelnen gehnelten Instrument von mehreren gehnelten Instrumenten nlytish (kein irekter Zusmmenhng zu einem gehnelten Instrument) RF RF RF RF RF RF RF 7 Zuweisung eines Liquiitätshorizonts Liquiitätshorizont ieses Instruments Mximum ller Liquiitätshorizonte er eteiligten Instrumente Liquiitätshorizont: Jhr (kein moellierrer Risikofktor) m m m y RF N Seite

16 Auf Grunlge er Liquiitätshorizonte wir s Mrktpreisrisiko erehnet. Liquiitätsrisiko Ziel: Verluste wegen Illiquiität von Instrumenten währen Stressphsen erüksihtigen. Liquiitätsrisiko soll uf rei Wegen mit Eigenkpitl unterlegt weren. Liquiitätsrisiko im Expete Shortfll (.h. innerhl es Moells) A-on für potentielle Sprünge in er Liquiitätsprämie (ußerhl es Moells) Anrehnung von enogenem Liquiitätsrisiko (innerhl oer ußerhl es Moells) Liquiitätsrisiko Expete Shortfll Mpping zwishen Liquiität eines Instruments un en Liquiitätshorizonten er Risikofktoren notwenig Berehnung es ES urh historishe oer simulierte Shoks gemäß en Horizonten. Diskutierte Vrinten:. Shoks entsprehen er Länge er Liquiitätshorizonte. Ein-Tges-Shoks mit t zu t-tges-shoks sklieren. Mit Ein-Tges-Shoks s Mrktrisiko erehnen un s Risiko mit uf einen gewihteten urhshnittlihen Liquiitätshorizont sklieren Liquiitätsprämien Risiken ei möglihen zukünftigen Sprüngen in en Liquiitätsprämien Anwenung n Beingungen geknüpft (Vermeiung von oule-ounting ) Zu geringe Voltilität er Risikofktoren Moellewertung mit niht eohtren Mrktten Spezielle, vom Komitee festgelegte Instrumente Enogenes Liquiitätsrisiko Enogen: Bezug uf nkspezifishe Fktoren wie Mrktkonzentrtionen Diskussion zweier Ansätze: Ausehnung er Liquiitätshorizonte ei ES-Berehnung Einführung von Bewertungskorrekturen t Seite

17 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen The Committee reognises the importne of ensuring tht regultory pitl is suffiient in perios of signifint mrket stress. As the risis showe, it is preisely uring stress perios tht pitl is most ritil to sor losses. Furthermore, reution in the ylility of mrket risk pitl hrges remins key ojetive of the Committee. Consistent with the iretion tken in Bsel., the Committee intens to ress oth issues y moving to pitl frmework tht is lirte to perio of signifint finnil stress in oth the internl moelsse n stnrise pprohes. Quelle: Konsulttionsppier Ds Risikomoell wir nhn einer Stressperioe kliriert. Der Stresse VR entfällt. Seite 7

18 Ds Risikomoell wir nhn einer Stressperioe kliriert. Der Stresse VR entfällt. Klirierung ES mit Bezug zu einer Stressperioe (länger ls Liquiitätshorizont) Bislng: VR + Stresse VR Von Bnk klirierte Prmeter nur für ES-Berehnung pro Risikoklsse Zur Berehnung es gestressten ES weren zwei Ansätze iskutiert: irekte Methoe un inirekte Methoe RF RF RF RF voller Stz n Risikofktoren D Direkte Eigenkpitlerehnung Methoe Stressperioe RF RF N RF RF N ij D Stress ES voll D Direkte Methoe: Ientifizierung er relevnten Stressperioe mit vollem Stz n Risikofktoren (RF); u.u. genügt hier uh ein reuzierter Stz D Klirierung mit vollem Stz n RF I Inirekte Methoe: Ientifizierung er relevnten Stressperioe mit reuziertem Stz n RF I Klirierung mit einem reuzierten Stz n RF I Sklierung mit em Verhältnis er ES- Ergenisse (voller Stz/reuzierter Stz) ei einem -Tges-Shok RF RF RF RF reuz. Stz n Risikofktoren I Stressperioe Inirekte Methoe RF RF n RF RF n I ij Stress ES reuz. ktuell ES voll ktuell ES reuz. Sklierung Zeit heute Moell mit ktuellen Werten kliriert, Simultion ES ei Ein-Tges-Shok (von heute uf morgen) I Seite 8

19 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen The Committee intens to (i) strengthen requirements for efining the sope of portfolios tht will e eligile for internl moels tretment; n (ii) strengthen the internl moel stnrs to ensure tht the output of suh moels reflets the full extent of tring ook risk []. This will e hieve y onstrining iversifition enefits in the internl moels-se pproh to ress the Committee s onerns tht suh moels my signifintly overestimte portfolio iversifition enefits tht o not mterilise in times of stress. Quelle: Konsulttionsppier Im internen Moell weren Tring Desks uf Risikoklssen geilet, um s Risiko zu erehnen. Es weren zwei Möglihkeiten iskutiert, um Tring Desks uf Risikoklssen zuilen Seite 9

20 Im internen Moell weren Tring Desks uf Risikoklssen geilet, um s Risiko zu erehnen. Tring Desks un Risikoklssen Moellnerkennung Tring-Desksiert, Kpitlerehnung risikoklssensiert Üergng von Tring-Desk-Eene zu Risikoklssen. Hier stehen zwei Verfhren zur Diskussion (s. folgene Folie) ES wir pro Risikoklsse erehnet Dzu wir nkinternes Moell mit Klirierung nhn einer Stressperioe verwenet Aggregtion zum Gesmt-ES IMCC(C i ) : Kpitlnforerung er Klsse C i, entspriht ES Klsse i ij : Korreltion zwishen Klssen L i : ± (long oer short) Korreltion ij zwishen en Risikoklssen wir von er Aufsiht vorgegeen. Ausnhme: Ist er Gesmt-ES für s gnze PF mit klirierten Korreltionen (ohne Umweg üer Risikoklssen) größer, so wir ieser Wert verwenet. Tring Desks TD TD TD... TD N Equity ES Equity ES Equity ES IR ES Creit ES FX ES Comm. Vrinte A IR ES IR Risikoklssen Aggregtion er Risikoklssen ij I i IMCC Creit ES Creit (C Vrinte B FX ES FX i ) ij Li Lj IMCC (Ci ) IMCC (C j ) j i Commoities ES Comm. ES IM Seite

21 Es weren zwei Möglihkeiten iskutiert, um Tring Desks uf Risikoklssen zuilen. Tring Desks un Risikoklssen Vrinte A Zerlege jees Tring Desk in seine Risikofktorkomponenten Bile iese Risikofktorkomponenten uf ie Risikoklssen Zwei Möglihkeiten: Vrinte B Alle Fktoren einer Klsse shoken un ie Fktoren nerer Klssen konstnt hlten Prtielle Aleitungen zgl. er Risikofktoren Gruppiere Tring Desks gemäß ihrer primären Risikofktoren Shwierigkeit: Wie estimmt mn ie primären Risikofktoren eines Tring Desks, flls ieses Risikofktoren us vielen vershieenen Klssen enthält? Vrinte A TD Tring Desks TD TD... Equity IR Creit FX Commoities Vrinte B Risikoklssen Tring Desks TD TD TD... TD N Equity IR Creit FX Commoities Risikoklssen TD N Seite

22 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen The potentil for very lrge ifferenes etween stnrise n internl moels se pitl requirements for given portfolio is mjor level plying fiel onern n n lso leve supervisors without reile option of removing moel permission when moel performne is poor. With those ojetives in min the Committee hs opte the following priniples for [] the revise stnrise pproh: simpliity, trnspreny n onsisteny, s well s improve risk sensitivity; reile lirtion; limite moel reline; n reile fllk to internl moels. Quelle: Konsulttionsppier Der Stnrnstz wir ufgewertet. Im Prtil Risk Ftor Approh weren Instrumente in Bukets einsortiert un uketweise ggregiert. Im Fuller Risk Ftor Approh weren ie Sensitivitäten er Instrumente ermittelt, klssenweise geshiftet un nn ggregiert. Die Verflehtungen zwishen internem Moell un Stnrmoell nehmen zu. Seite

23 Der Stnrnstz wir ufgewertet. Stnrnstz Vrinte A Prtil Risk Ftor Approh Stnrnstz ist nh folgenen Mßgen usgerihtet: Veresserte Risikosensitivität Zuverlässige Klirierung Einfhheit, Trnsprenz un Konsistenz Geringe Ahängigkeit von nkinternen Moellen Zuverlässiger Fllk Diskussion zweier Ansätze: Prtil Risk Ftor Approh (vorgeshlgener Anstz) Fuller Risk Ftor Approh (lterntiver Anstz) Es soll nur einen Stnrnstz geen Bsieren uf Risikoklssen (wie internes Moell) Der Stnrnstz muss stets (ggf. zusätzlih) gerehnet weren. Auh ie Inustrie efürwortet mehrheitlih en Prtil Risk Ftor Approh Risikogehlt eines Instruments proportionl zu seinem Mrktwert Zerlegung von Instrumenten in ihre Risikofktoren Aufsihtsrehtlih klirierte Risikogewihte un Korreltionen Vrinte B Fuller Risk Ftor Approh Gruniee: Shift-Sensitivitäten für linere un niht linere Instrumente ezüglih vorgegeener Risikofktoren Shifts weren ufsihtsrehtlih n empirish eohteten Shoks kliriert Benutzt (nkinterne) Preismoelle Seite

24 Im Prtil Risk Ftor Approh (Stnrnstz) weren Instrumente in Bukets einsortiert Prtil Risk Ftor Approh Grungenke: Risiko ist proportionl zum Mrktwert (MW) In jeer er Risikoklssen weren (etw ) risikohomogene Gruppen (Bukets) efiniert FX un Zins (IR) gelten ls im gnzen Hnelsuh nzutreffene Cross- Cutting-Fktoren Einsortieren in ie Bukets Spezilfälle: Delt-Heges kommen in s gleihe Buket wie s Unerlying Zerlegung von Instrumenten (ei Forwrs, Swps ), mit MW zum Risiko psst Zerlegung von Instrumenten, flls Cross-Cutting-Fktoren eteiligt sin (Annhme: Cross- Cutting-Fktoren sin multipliktiv un somit s Risiko itiv) Equity UU U Commoities UU U Instrumente I I I I Delt I py Beispiel Swp IR I reeive IR Bon FX UU U Risikoklssen mit Bukets Beispiel Frem- währungsnleihe FX USD/EUR Creit CR Bon Seite

25 un uketweise ggregiert. Prtil Risk Ftor Approh Berehnung er Kpitlnforerung für jees Buket MW i : Mrktwert RW i : Risikogewiht ij : Korreltion Die Risikogewihte RW i un ie Korreltion ij sin uketspezifish un weren von er Aufsiht vorgegeen ij RW Kpitlnforerung pro Buket I I RWi MWi i i ji RW MW RW ij i i j MW j K Allgemeines Zinsrisiko: Bukets nh Restlufzeit sowie ggf. Währungsräumen Aggregtion er Kpitlnforerungen ller Bukets zur Gesmtkpitlnforerung K SM gemäß Stnrnstz K : Kpitlnforerung Buket : Korreltion zwishen Bukets Die Korreltion zwishen en Bukets wir von er Aufsiht vorgegeen Aggregtion er Bukets B B K woei S B i S RW MW i S i K SM Seite

26 Im Fuller Risk Ftor Approh (Stnrnstz) weren ie Sensitivitäten er Instrumente ermittelt Fuller Risk Ftor Approh In jeer er Risikoklssen git es eine Hierrhie von Risikofktoren. Die niht-hegeren Risikofktoren sin ei unten ngesieelt Instrumente I I I Beispiel Equity: I II III n-h Weltktieninex Sektorinex Aktienkurs non-hegele risk Instrumente weren en Risikofktoren zugewiesen. Die Risikofktoren sin von er Aufsiht vorgegeen Die Sensitivität jees Instruments zgl. Shifts er Risikofktoren wir erehnet (Bruttorisikoposition) Berehnung er Sensitivitäten urh nkinterne Preismoelle Summtion uf jeer Hierrhieeene (Nettorisikoposition), woei Hegepositionen ein negtives Vorzeihen hen I II III n-h Equity I II III n-h I II III n-h IR FX Risikoklssen I II III Creit n-h I II III n-h Commoities Seite

27 klssenweise geshiftet un nn ggregiert. Fuller Risk Ftor Approh Auf jeer Eene weren Shifts es Kpitlnforerung pro Risikoklsse Risikofktors urhgeführt (Shok). Die Größe er Shifts wir von er Aufsiht vorgegeen. Die Vrition er Risikoklsse ergit sih us Mittelung er Änerungen uf llen Eenen (Annhme: lle Risikofktoren einer Klsse sin unhängig). I II III Equity +% +7% +% Shifts K Equity Aus er Vrition erehnet sih ie Kpitlnforerung er Risikoklsse. n-h -% Aggregtion er Kpitlnforerungen ller Risikoklssen K Equity Aggregtion er Risikoklssen Die Korreltion ij zwishen en Risikoklssen wir von er Aufsiht vorgegeen. K IR K Creit ij K SM K FX K Comm. Seite 7

28 Die Verflehtungen zwishen internem Moell un Stnrmoell nehmen zu. Internes Moell vs. Stnrnstz Ziel er Neuregelung: Vergleihrkeit von Stnrnstz un internem Moell, insesonere ei er (initilen) Klirierung Methoe un Risikomß Stnrnstz muss verpflihten (.h. ggf. zusätzlih) gerehnet weren Angestrete Ziele: Vergleihsmöglihkeit er EK- Belstung in eien Moellen Verringerung er Moellhängigkeit Ientifiktion von Moellen, ie zu zu geringen EK-Belstungen führen Fortuerne Üerwhung er eien Klirierungen un ggf. Ajustierung Stnrnstz ist unmittelre Fllk-Lösung ei Aerkennung eines internen Moells Untergrenze Funktionen es Stnrnstzes Bsis für minimle EK-Belstung eines internen Moells Funktion eines zusätzlihen Shutzshiles Noh in Diskussion Zushlg Bsis für einen Zushlg zur Eigenmittelerehnung us internem Moell Noh in Diskussion Benhmrk Vergleihssis zur Eigenmittelerehnung vi internem Moell (Klirierung, et.) Fllk Geringere Hüre ei Aerkennung eines internen Moells Disziplinierene Wirkung Seite 8

29 Die Gesmtkpitlnforerung setzt sih us vershieenen Komponenten zusmmen. Gesmtkpitlnforerung Zuerst wir uf Tring-Desk-Eene estimmt, für welhe Tring Desks ein internes Moell zugelssen wure Im internen Moell wir ferner zwishen moellierren un niht moellierren Risikofktoren untershieen Die Kpitlnforerung wir nhn eines gestressten ES uf Risikofktoreene ermittelt, nn ggregiert Hinzu kommen Zushläge für s Liquiitätsrisiko un s Ausfll- un Migrtionsrisiko (Umsetzung noh unsiher) Die Gesmtkpitlnforerung ist ie Summe er einzelnen Komponenten Tring Desks mit internem Moell TD Internes Moell ES Equity ES IR Folien 8,, 8 ij Folie Ausfll-/ Migrtion Folie TD niht moellierre Risikofkt. Folie Liquiität Tring Desks ohne internes Moell TD Stnrnstz ij TD Ausfll-/ Migrtion Folien Folien Folie - -7 Folie ij Liquiität Folie ES IM K SM Umsetzung noh unsiher K Gesmt Seite 9

30 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen A prtiulr re of Committee fous hs een the tretment of positions sujet to reit risk in the tring ook. Creit risk hs ontinuous (reit spre) n isrete (efult n migrtion) omponents. In prtie, however, omining efult n migrtion risk within n integrte mrket risk frmework introues unique hllenges. [] The Committee is onsiering whether, uner future frmework, there shoul ontinue to e seprte moel for efult n migrtion risk in the tring ook. Quelle: Konsulttionsppier Die Integrtion von Ausfll- un Migrtionsrisiken im Hnelsuh in s Moell ist noh ungeklärt. Seite

31 Die Integrtion von Ausfll- un Migrtionsrisiken im Hnelsuh in s Moell ist noh ungeklärt. Kreitrisiko im HB Ausfll- un Migrtionsrisiko für Kreitproukte im Hnelsuh Seit Bsel.: IRC (Inrementl Risk Chrge) islng Mrktrisiko nh em Funmentl Review Alterntive eines integrierten Moells iskutiert: Moellierung ls weitere Risikofktoren Stresse VR Mrktrisiko Umsetzung es integrierten Moells ls shwierig erknnt, so ss hier keine grvierenen Änerungen zu erwrten sin IRC IRC Comprehensive Risk Mesure (CRM) für Correltion Tring Portfolio seit Bsel CRM Chrge CRM Chrge leit unveränert Eenso unveränert leit s klssishe Aressenusfllrisiko im Anlgeuh (siehe Kreitrisiko) CVA Chrge CVA Chrge Kreitrisiko Kreitrisiko Seite

32 Üersiht Funmentl Review Kriterien für s Hnelsuh Tring eviene Vlution se Risikomoell: Elemente Risikomß Tring Desks Liquiität Klirierung Internes Moell Aggregtion Stnrnstz Prtil Risk Ftor Approh Fuller Risk Ftor Approh Ausfll- un Migrtionsrisiko Opertive Folgen [] oul entil ertin opertionl hllenges [] introues unique hllenges [] present hllenge for moel vlition [] teste on n ongoing sis fter initil pprovl s key element of ongoing monitoring [] will e sujet to regultory onstrints [] forml poliies n oumente prties [] implementtion hllenges with this pproh [] onstrining iversifition enefits [] internl ontrol funtions onut ongoing evlution of instruments [] opertionl onstrints ssoite with these pprohes [] greter onstrints on orreltion ssumptions [] hnges in overll usiness strtegy woul nee to e oumente on n ongoing sis. Quelle: Konsulttionsppier Ds neue Regelwerk erzwingt Investitionen ei Einführung un ei lufenem Betrie. Seite

Musterfragen HERMES 5.1 Foundation

Musterfragen HERMES 5.1 Foundation Musterfrgen HERMES 5.1 Fountion Inhlt Seite 2 A Seite 3 Einführung Multiple-Choie-Frgen HERMES ist ein offener Stnr er shweizerishen Bunesverwltung. Die Shweizerishe Eigenossenshft, vertreten urh s Informtiksteuerungsorgn

Mehr

Fragebogen 1 zur Arbeitsmappe Durch Zusatzempfehlung zu mehr Kundenzufriedenheit

Fragebogen 1 zur Arbeitsmappe Durch Zusatzempfehlung zu mehr Kundenzufriedenheit Teilnehmer/Apotheke/Ort (Zus/1) Frgeogen 1 zur Areitsmppe Durh Zustzempfehlung zu mehr Kunenzufrieenheit Bitte kreuzen Sie jeweils ie rihtige(n) Antwort(en) in en Felern is n! 1. Worin esteht ie Beeutung

Mehr

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1 Busteine er Digitltehnik - Binäre Shlter un Gtter Kpitel 7. Dr.-Ing. Stefn Wilermnn ehrstuhl für rwre-softwre-co-design Entwurfsrum - Astrktionseenen SYSTEM-Eene + MODU-/RT-Eene (Register-Trnsfer) ogik-/gatter-eene

Mehr

Musterexamen Foundation in ISMS according to ISO/IEC 27001

Musterexamen Foundation in ISMS according to ISO/IEC 27001 Musterexmen Fountion in ISMS oring to ISO/IEC 27001 Exmensnummer: Musterprüfung_ISO27kFND_DE_200_v2.0 Inhlt 2 Einführung 3 Exmen Sämtlihe Unterlgen sin nh Ashluss es Exmens zurükzugeen. Die ei em Exmen

Mehr

Shortest Path Algorithmus von Edsger Dijkstra

Shortest Path Algorithmus von Edsger Dijkstra Shortest Pth Algorithmus von Esger Dijkstr Mihel Dienert 16. Dezemer 2010 Inhltsverzeihnis 1 Shortest Pth Algorithmus 1 1.1 Grphen................................. 1 1.2 Knoten..................................

Mehr

Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern. erlässt

Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern. erlässt Stuienpln für s Bhelor- un Mster-Stuienprogrmm Estern Europen Stuies / Osteurop-Stuien / Étues e l Europe orientle er Universität Bern in Zusmmenreit mit er Universität Friourg vom 1. August 2009 Die Philosophish-historishe

Mehr

Vertragsbedingungen MAILOFANT Stand Januar 2011

Vertragsbedingungen MAILOFANT Stand Januar 2011 Vertrgseingungen MAILOFANT Stn Jnur 2011 1 Funktionsweise 1.1 Beshreiung Der MAILOFANT ist ein revisionssiheres wesiertes E-Milrhiv, welhes E-Mils unveränerr un lükenlos rhiviert. 1.2 Anlge es Arhivs Der

Mehr

Vorlesung 24: Topological Sort 1: Hintergrund. Einführung in die Programmierung. Bertrand Meyer. Topological sort

Vorlesung 24: Topological Sort 1: Hintergrund. Einführung in die Programmierung. Bertrand Meyer. Topological sort Einführung in ie Progrmmierung Vorlesung 4: Topologil Sort : Hintergrun Bertrn Meer Letzte Üerreitung 3. Jnur 4 3 Topologil sort 4 Prouziere eine zu einer gegeenen Prtiellen Ornung komptile Vollstänige

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 Die Wirtshfts- un Sozilwissenshftlihe Fkultät er Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

Millenium 3 Kommunikationsschnittstelle M3MOD Benutzerhandbuch der Betriebsunterlagen 04/2006

Millenium 3 Kommunikationsschnittstelle M3MOD Benutzerhandbuch der Betriebsunterlagen 04/2006 Millenium 3 Kommuniktionsshnittstelle M3MOD Benutzerhnuh er Betriesunterlgen 04/2006 160633103 Üerlik Hilfe zur Verwenung er Betriesunterlgen Einleitung Die Betriesunterlgen sin eine von er Progrmmierumgeung

Mehr

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH Bilfinger Muell GmH Hilfsrelis HR 11 Die Hilfsrelis ienen zur glvnishen Trennung, Kontktvervielfhung un Trennung zwishen Hilfs- un Steuerstromkreisen. Bilfinger Muell GmH Inhltsverzeihnis Inhlt Seite Anwenung

Mehr

McAfee Firewall Enterprise Control Center

McAfee Firewall Enterprise Control Center Hnuh für en Shnellstrt Revision A MAfee Firewll Enterprise Control Center Version 5.3.1 In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise Control

Mehr

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1)

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1) teilung Informtik, Fh Progrmmieren 1 Einführung Dten liegen oft ls niht einfh serier- und identifizierre Dtensätze vor. Stttdessen reräsentieren sie lnge Zeihenketten, z.b. Text-, Bild-, Tondten. Mn untersheidet

Mehr

Stabile Hochzeiten wie und warum?

Stabile Hochzeiten wie und warum? Stile Hohzeiten wie un wrum? Tg er Mthemtik HU erlin 25. pril 2009 Stefn elsner TU erlin, Mthemtik felsner@mth.tu-erlin.e Ws sin stile Hohzeiten? Gegeen: Menge von ruen, M Menge von Männern, = M. Jee Person

Mehr

Hausaufgabe 2 (Induktionsbeweis):

Hausaufgabe 2 (Induktionsbeweis): Prof. Dr. J. Giesl Formle Sprhen, Automten, Prozesse SS 2010 Üung 3 (Age is 12.05.2010) M. Brokshmidt, F. Emmes, C. Fuhs, C. Otto, T. Ströder Hinweise: Die Husufgen sollen in Gruppen von je 2 Studierenden

Mehr

McAfee Firewall Enterprise Control Center

McAfee Firewall Enterprise Control Center Shnellstrt Hnuh Revision A MAfee Firewll Enterprise Control Center Version 5.3.x In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise Control Center

Mehr

Projektmanagement Selbsttest

Projektmanagement Selbsttest Projektmngement Selsttest Oliver F. Lehmnn, PMP Projet Mngement Trining www.oliverlehmnn-trining.de Dieses Dokument drf frei verteilt werden, solnge seine Inhlte einshließlih des Copyright- Vermerks niht

Mehr

Z R Z R Z R Z = 50. mit. aus a) Z L R. Wie groß ist der Leistungsfaktor cos der gesamten Schaltung?

Z R Z R Z R Z = 50. mit. aus a) Z L R. Wie groß ist der Leistungsfaktor cos der gesamten Schaltung? Aufge F 99: Drehstromverruher Ein symmetrisher Verruher ist n ds Drehstromnetz ( 0 V, f 50 Hz) ngeshlossen. Die us dem Netz entnommene Wirkleistung eträgt,5 kw ei einem eistungsfktor os 0,7. ) Berehnen

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010 R. rinkmnn http://rinkmnn-du.de Seite 7..2 Grundegriffe der Vektorrehnung Vektor und Sklr Ein Teil der in Nturwissenshft und Tehnik uftretenden Größen ist ei festgelegter Mßeinheit durh die nge einer Mßzhl

Mehr

Speicherung linguistischer Korpora in Datenbanken

Speicherung linguistischer Korpora in Datenbanken Einführung XML in Dtennken Eigener Anstz Auswertung Speiherung linguistisher Korpor in Dtennken Thorsten Vitt 22. Novemer 2004 Thorsten Vitt Speiherung linguistisher Korpor in Dtennken Einführung XML in

Mehr

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_LV_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 40 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Bitte lesen Sie den folgenden

Mehr

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler von udolf Fiedler Zusmmenfssung: Der Beitrg eshreit die Aufgen des Projektontrollings, insesondere des strtegishen Projektontrollings. Für die wesentlihen Aufgenereihe werden prktikle Instrumente vorgestellt.

Mehr

FB Technologie und Management. Das de Morgansche Theorem. Kombinationsschaltungen (Schaltnetze) Rangfolge der 3 Grundoperationen

FB Technologie und Management. Das de Morgansche Theorem. Kombinationsschaltungen (Schaltnetze) Rangfolge der 3 Grundoperationen FB Tehnologie un Mngement Komintionsshltungen (hltnetze) Eingngsvektor X Komintorishes ystem (hltnetz) y y Ausgngsvektor f(x) n y m Dtenverreitung (Kpitel 5 Tehnishe Informtik) Drstellung er ignle X hltnetz

Mehr

Richtlinie Wohnungsbau

Richtlinie Wohnungsbau es Lnes Brnenurg für ie Üernhme von Bürgshften zur Förerung es Wohnungswesens Gemeinsmer Runerlss es Ministeriums er Finnzen un es Ministeriums für Sttentwiklung, Wohnen un Verkehr - jetzt: Ministerium

Mehr

2 Kinobesuch GRAMMATIK. perfekt. Im September LEICHT. wann die Vorstellung beginnt. Schreiben Sie Sätze! Beginnen Sie mit den grün markierten Wörtern!

2 Kinobesuch GRAMMATIK. perfekt. Im September LEICHT. wann die Vorstellung beginnt. Schreiben Sie Sätze! Beginnen Sie mit den grün markierten Wörtern! DEUTSCH GRAMMATIK VERBPOSITION S. 0 Im Septemer LEICHT Shreien Sie Sätze! Beginnen Sie mit den grün mrkierten Wörtern! der Herst / m. Septemer / eginnt ds Oktoerfest / in Münhen / findet sttt die Österreiher

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

CREATE YOUR OWN PERFUME BUSINESS CONCEPT. Der Duft für Ihr erfolgreiches Business

CREATE YOUR OWN PERFUME BUSINESS CONCEPT. Der Duft für Ihr erfolgreiches Business CREATE YOUR OWN PERFUME BUSINESS CONCEPT Der Duft für Ihr erfolgreihes Business DAS BUSINESS CONCEPT Fszinieren einfh. In wenigen Shritten zum iniviuellsten Weregeshenk er Welt. Wollen Sie sih von Ihren

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 Die Wirtshfts- und Sozilwissenshftlihe Fkultät der Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus GESTRA -Gtewy - un steuerung Durh s Intrnet, oer GSM-Netz ins hus Die Systemvorteile im einzelnen Mit em -Gtewy ist es GESTRA gelungen, ie Welt er steuerung mit er er Wsserseite zu verinen. Ein kleines,

Mehr

Das customized Alignersystem

Das customized Alignersystem Inwieweit durh Einstz modernster Computertehnologie die Aktivierung von Korrekturshienen noh präziser relisiert werden knn, demonstriert Dr. Wjeeh Khn nhnd des von ihm entwikelten orthops -Alignersystems*.

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE Prof. Anres Herz, Dr. Stefn Häusler emil: heusler@biologie.uni-muenchen.e Deprtment Biologie II Telefon: 089-280-74800 Großhernerstr. 2 Fx:

Mehr

1 GeschäftsdiaGramme. Abbildung 1.1: Übersicht zu unterschiedlichen Grafi ktypen. 2.1.4 Unify objects: graphs e.g. org graphs, networks, and maps

1 GeschäftsdiaGramme. Abbildung 1.1: Übersicht zu unterschiedlichen Grafi ktypen. 2.1.4 Unify objects: graphs e.g. org graphs, networks, and maps 1 GeshäftsdiGrmme Wenn mn eine deutshe Üersetzung des Begriffes usiness hrts suht, so ist mn mit dem Wort Geshäftsdigrmme gnz gut edient. Wir verstehen unter einem Geshäftsdigrmm die Visulisierung von

Mehr

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau 3. Zyklus

Wirtschaft, Arbeit, Haushalt. mit Hauswirtschaft Kompetenzaufbau 3. Zyklus Wirtshft, Areit, Hushlt mit Huswirtshft Kompetenzufu. Zyklus Elemente es Kompetenzufus Weitere Informtionen zu en Elementen es Kompetenzufus sin im Kpitel Üerlik zu finen. Impressum Herusgeer: Deutshshweizer

Mehr

Dichtpflanzung von Hokkaido bringt mehr Ertrag und gleiche Lagereignung in 2011

Dichtpflanzung von Hokkaido bringt mehr Ertrag und gleiche Lagereignung in 2011 Versuhe im eutshen Grtenu 2013 Gemüseu Dihtpflnzung von Hokkio ringt mehr Ertrg un gleihe Lgereignung in 2011 Die Ergenisse kurzgefsst In einem Sortenversuh m GBZ Köln-Auweiler zu Hokkio-Küris sin rei

Mehr

McAfee Firewall Enterprise, Multi Firewall Edition

McAfee Firewall Enterprise, Multi Firewall Edition Shnellstrt Hnuh Revision A MAfee Firewll Enterprise, Multi Firewll Eition Version 8.3.x In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise, Multi

Mehr

DV1_Kapitel_5.doc Seite 5-1 von 36 Rüdiger Siol 12.09.2009 16:31

DV1_Kapitel_5.doc Seite 5-1 von 36 Rüdiger Siol 12.09.2009 16:31 Rvensurg-Weingrten Vorlesung zur Dtenverreitung Tehnishe Informtik Inhltsverzeihnis 5 TECHNISCHE INFORMATIK...5-2 5. ENTWURF DIGITALER SYSTEME...5-2 5.2 KOMBINATIONSSCHALTUNGEN (SCHALTNETZE)...5-3 5.2.

Mehr

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A Innenrm-Lsrennshler H 22 Ein- oer Dreiolige sührng Bemessngs-Snnng 12, 25 n 8,5 Bemessngs-Srom n 12 Inhl: DRIESCHER - Innenrm-Lsrennshler n Lsshler- Siherngs-Kominion H 22 nh EN 60265-1 n EN 62271-105

Mehr

Autogene Milchzahntransplantation

Autogene Milchzahntransplantation Ein Falleriht Autogene Milhzahntransplantation Dirk Nolte et al. Die autogene Milhzahntransplantation ist eine relativ unekannte Methoe es Einzelzahnersatzes, ie erstaunlih gute klinishe Ergenisse liefert.

Mehr

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum I. Quantitative Analyse. Prof. Dr. M. Scheer Patrick Schwarz

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum I. Quantitative Analyse. Prof. Dr. M. Scheer Patrick Schwarz Seminr zum norgnish-hemishen Prktikum I Quntittive Anlyse Prof. Dr. M. Sheer Ptrik Shwrz itertur A. F. Hollemn, E. Wierg, ehruh der Anorgnishen Chemie, de Gruyter Verlg, Berlin, New York (Ahtung, neue

Mehr

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR Anmelung un Informtion 5 s c hr if t lic h: Euroforum Deutschln SE, Postfch 11 12 34, 40512 Düsselorf p er E - Mil: nmelung@euroforum.com p er F x : +49 (0)2 11/96 86 40 40 t elef onis c h: +49 (0)2 11/96

Mehr

Kapitel 7 Kalender, Erinnerungen und Kontakte

Kapitel 7 Kalender, Erinnerungen und Kontakte Kpitel 7 Klener, Erinnerungen un Kontkte Zu einem orentlihen Smrtphone gehören ntürlih uh eine usgereif- te Klener- un Erinnerungsfunktion un eine gute Kontktverwltung. Beim iphone reiten lle iese Funktionen

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

Prüfungsvorbereitung Maler/-in und Lackierer/-in

Prüfungsvorbereitung Maler/-in und Lackierer/-in #04900_003_00-AH 18.05.2010 17:32 Uhr Seite 1 Friehelm Dukt, Konr Rihter, Günter Westhoff Prüfungsvorereitung Mler/-in un Lkierer/-in Gesellenprüfung Fhrihtung Gestltung un Instnhltung 3. Auflge Bestellnummer

Mehr

Optik. Beugung am Doppelspalt und an Mehrfachspalten. LD Handblätter Physik P5.3.1.2. 0713-Bi. Wellenoptik Beugung. Versuchsziele.

Optik. Beugung am Doppelspalt und an Mehrfachspalten. LD Handblätter Physik P5.3.1.2. 0713-Bi. Wellenoptik Beugung. Versuchsziele. Optik Wellenoptik Beugung LD Hnblätter Physik Beugung m Doppelsplt un n Mehrfchsplten Versuchsziele! Untersuchung er Beugung m Doppelsplt bei verschieenen Spltbstänen.! Untersuchung er Beugung m Doppelsplt

Mehr

Kapazitätsspektrum: 0,01 mf bis 6,8 mf Nennspannungen: 63 V, 100 V, 250 V, 400 V-, 630 V-,

Kapazitätsspektrum: 0,01 mf bis 6,8 mf Nennspannungen: 63 V, 100 V, 250 V, 400 V-, 630 V-, IMA SM-S SM-olienkonensatoren aus metallisiertem olyphenylensulfi (S) in eherumhüllung Spezielle igenshaften Size Coes 1812, 2220, 2824, 4030, 5040 un 6054 in S un umhüllt Anwenungstemperatur is 140 C

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-7360N MFC-7460DN Lesen Sie itte ie Broshüre Siherheitshinweise un Vorshriften, evor Sie s Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie nshließen iese Instlltionsnleitung für eine

Mehr

1 152.17. 1. Gegenstand und Zweck

1 152.17. 1. Gegenstand und Zweck 5.7. März 0 Verordnung üer die Klssifizierung, die Veröffentlihung und die Arhivierung von Dokumenten zu Regierungsrtsgeshäften (Klssifizierungsverordnung, KRGV) Der Regierungsrt des Kntons Bern, gestützt

Mehr

Bewertungsmethoden von Start-Up Unternehmen. 6. Juni 2013 TAS Berlin Valuation & Business Modelling

Bewertungsmethoden von Start-Up Unternehmen. 6. Juni 2013 TAS Berlin Valuation & Business Modelling Bewertungsmethoden von Strt-Up Unternehmen 6. Juni 2013 TAS Berlin Vlution & Business Modelling Agend Bewertung von Strt-Ups 1 2 Chrkteristik und Unternehmensphsen Bewertungsverfhren im Überblik b Disounted

Mehr

ÜBUNGSSATZ 01 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF. Kandidatenblätter STRUKTUREN UND WORTSCHATZ ZEIT: 30 MINUTEN. ZDfB_Ü01_SW_06 120206

ÜBUNGSSATZ 01 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF. Kandidatenblätter STRUKTUREN UND WORTSCHATZ ZEIT: 30 MINUTEN. ZDfB_Ü01_SW_06 120206 Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_SW_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 30 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Lesen Sie den folgenden Text zuerst

Mehr

Chemisches Gleichgewicht

Chemisches Gleichgewicht TU Ilmenu Chemishes Prktikum Versuh Fhgebiet Chemie 1. Aufgbe Chemishes Gleihgewiht Stellen Sie 500 ml einer 0,1m N her! estimmen Sie die genue onzentrtion der hergestellten N mit zwei vershiedenen Anlysenmethoden

Mehr

QualitŠtskriterien fÿr die betriebliche Gesundheitsfšrderung

QualitŠtskriterien fÿr die betriebliche Gesundheitsfšrderung WH IN U O Gesunde Mitreiter in gesunden Unternehmen Erfolgreiche Prxis etrielicher Gesundheitsfšrderung in Europ QulitŠtskriterien fÿr die etrieliche Gesundheitsfšrderung Vorwort Seit 1996 existiert ds

Mehr

Studienplan "Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft"

Studienplan Italienische Sprach- und Literaturwissenschaft Studienpln "Itlienishe Sprh- und Literturwissenshft" Die Philosophish-historishe Fkultät der Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 8 des Sttuts der Universität Bern vom 17. Dezemer 1997 (Universitätssttut,

Mehr

Fachgebiet Rechnersysteme 2. Übung Logischer Entwurf. Technische Universität Darmstadt. 4. Aufgabe. b) Minterm-Normalform

Fachgebiet Rechnersysteme 2. Übung Logischer Entwurf. Technische Universität Darmstadt. 4. Aufgabe. b) Minterm-Normalform Fhgeiet Rehnersysteme 2. Üung Logisher Entwur Tehnishe Universität Drmstt 2. Üung Logisher Entwur 4. Auge 1 4. Auge 2. Üung Logisher Entwur 4. Auge 3 ) Minterm-Normlorm Geen sei ie ooleshe Funktion + +

Mehr

Haus B Außenwand, Sockel

Haus B Außenwand, Sockel Hus B 18 Außenwnd, Sokel 19 Innenwnd, Bodenpltte 20 Außenwnd, Fundment 21 Innenwnd, Fundment 22 Außenwnd, Deke, Fenster 23 Innenwnd, Deke, Tür 24 Außenwnd, Trufe 25 Außenwnd, Ortgng 26 Außenwnd, Eke 27

Mehr

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung)

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung) Wörter, Grmmtiken und die Chomsky-Hierrchie Sprchen und Grmmtiken Wörter Automten und Formle Sprchen lis Theoretische Informtik Sommersemester 2012 Dr. Snder Bruggink Üungsleitung: Jn Stückrth Alphet Ein

Mehr

Sigma I. Optimiertes Design! Jahre Garantie

Sigma I. Optimiertes Design! Jahre Garantie Optimiertes Design! Sigma I Umfangreihe Flexiilität Das Sigma I wure als Freiflähengestell für en Einsatz von Laminaten sowie auh für gerahmte Moule entwikelt. Sigma I Prouktatenlatt Freilan Hervorragene

Mehr

ADSORPTIONS-ISOTHERME

ADSORPTIONS-ISOTHERME Institut für Physiklishe Chemie Prktikum Teil und B 8. DSORPTIONS-ISOTHERME Stnd 30/0/008 DSORPTIONS-ISOTHERME. Versuhspltz Komponenten: - Büretten - Pipetten - Shütteltish - Wge - Filtriergestell - Behergläser.

Mehr

Untersuchungen zur optimalen Steuerung der Waldentwicklung

Untersuchungen zur optimalen Steuerung der Waldentwicklung Sofí Sánhez Orois Untersuhungen zur optimlen Steuerung er Wlentwiklung G (m²/h) G(t 1 - t 2 ) G us (t 1 ) G(t 1 ) G(t 2 ) N /h N us (t 1 ) N(t 1 - t 2 ) N(t 1 ) N(t 2 ) t 1 t 2 t Untersuhungen zur optimlen

Mehr

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren.

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren. Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-490CW Lesen Sie iese Instlltionsnleitung, evor Sie s Gerät verwenen, um es rihtig einzurihten un zu instllieren. WARNUNG Wrnungen, ie ehtet weren müssen, um Verletzungsgefhr

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL - Banken und Bausparkassen DISKUSSIONSBEITRÄGE

Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL - Banken und Bausparkassen DISKUSSIONSBEITRÄGE Dule Hochschule Ben-Württemberg Villingen-Schwenningen Fultät Wirtscht Stuiengng BWL - Bnen un Busprssen DISKUSSIONSBEITRÄGE Discussion Ppers Nr. 11/11 Einluss er Steuerreorm 2008 u ie Unternehmensbewertung

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduh für den Shnellstrt Revision C MAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduh für den Shnellstrt finden Sie kurzgefsste Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise. 1 Üerprüfen

Mehr

Mathematik Regelheft Klasse 6

Mathematik Regelheft Klasse 6 Mthemtik Regelheft Klsse 6 Inhltsverzeihnis I Them: Teilrkeit 6.) Teiler un Vielfhe 6.) Teilrkeitsregeln 6.) Primzhlen un Primfktorzerlegung 6.) ggt 6.) kgv II Them: Winkel 6.6) Kreissklen un ihre Einteilung

Mehr

D-Matrix Ausarbeitung und Transformation der Matrix. Softwaredesignmethoden. Eigenschaften Was sie bewirken

D-Matrix Ausarbeitung und Transformation der Matrix. Softwaredesignmethoden. Eigenschaften Was sie bewirken Seminar Ausgewählte Beiträge zum Sotware Engineering Sotwareesignmethoen Irina Gimpeliovskaja Sotwareesignmethoen Eigenshaten Was sie ewirken D-Matrix Ausareitung un Transormation er Matrix Irina Gimpeliovskaja

Mehr

G4_S01 Seite 2. Licht und Farbe (Fortsetzung) Untersuchung des neuen T-Shirts

G4_S01 Seite 2. Licht und Farbe (Fortsetzung) Untersuchung des neuen T-Shirts Emil un Anres gehen in ein Kleiungsgeshäft, um ein ornges T-Shirt zu kufen. Auf em Nhhuseweg öffnen sie ihre Einkufstshe, um einem Freun s neue ornge T-Shirt zu zeigen. Sie sin üerrsht, ss s T-Shirt rot

Mehr

Brandschutzdecken nach DIN 4102 und DIN EN 13501

Brandschutzdecken nach DIN 4102 und DIN EN 13501 Blickpunkt Decke Aktionsrum OWA OWAcoustic OWAconstruct Brnschutzecken nch DIN 4102 un DIN EN 13501 Brnschutz OWAcoustic -Pltten ls Bustoff Nch DIN EN 13501-1 un DIN 4102 Teil 1 weren Bustoffe entsprechen

Mehr

Zunächst ein paar Fragen zu Ihrer Person:

Zunächst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Zunähst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Sehr geehrte Damen un Herren! Wir laen Sie herzlih zu ieser Gesunheitsefragung ein, a uns Ihre Gesunheit wihtig ist. Darum führen wir ei itworks as Projekt (f)itworks

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren!

Sehr geehrte Damen und Herren! Sehr geehrte Damen un Herren! Wir laen Sie herzlih zu ieser Gesunheitsefragung ein, a uns Ihre Gesunheit wihtig ist. Aus iesem Grun itten wir Sie, iesen Frageogen auszufüllen un uns amit wertvolle Informationen

Mehr

13 Rekonfigurierende binäre Suchbäume

13 Rekonfigurierende binäre Suchbäume 13 Rekonfigurierende inäre Suchäume U.-P. Schroeder, Uni Pderorn inäräume, die zufällig erzeugt wurden, weisen für die wesentlichen Opertionen Suchen, Einfügen und Löschen einen logrithmischen ufwnd uf.

Mehr

D11 Knauf Plattendecken

D11 Knauf Plattendecken Neu 01.02.2015: Feuershutzpltte Knuf Pino GKF/GKFI 12,5 ersetzt Knuf Feuershutzpltte GKF/GKFI 12,5 A dem 01.04.2014 gelten neue Regelungen für Konstruktionen mit Anforderungen n den Feuerwiderstnd. Die

Mehr

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren.

Lesen Sie diese Installationsanleitung, bevor Sie das Gerät verwenden, um es richtig einzurichten und zu installieren. Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-6490CW Lesen Sie iese Instlltionsnleitung, evor Sie s Gerät verwenen, um es rihtig einzurihten un zu instllieren. WARNUNG Wrnungen, ie ehtet weren müssen, um Verletzungsgefhr

Mehr

34. Bundesentscheid im Leistungspflügen vom 18. bis 22. September 2014

34. Bundesentscheid im Leistungspflügen vom 18. bis 22. September 2014 34. Bunesentshei im Leistungspflügen vom 18. is 22. Septemer 2014 Wettewersteil Theorie Allgemeine Hinweise: Die Anforerungen n ie lnwirtshftlihe Prxis weren immer umfngreiher. Die rihtige Nutzung un er

Mehr

Lösungsskizze zu Übungsblatt Nr. 13

Lösungsskizze zu Übungsblatt Nr. 13 Technische Universität Dortmund Lehrstuhl Informtik VI Prof Dr Jens Teuner Pflichtmodul Informtionssysteme (SS 2013) Prof Dr Jens Teuner Leitung der Üungen: Geoffry Bonnin, Sven Kuisch, Moritz Mrtens,

Mehr

VIESMANN. VITODENS Abgassysteme für Gas-Brennwertkessel 3,8 bis 105,0 kw. Planungsanleitung ABGASSYSTEME VITODENS

VIESMANN. VITODENS Abgassysteme für Gas-Brennwertkessel 3,8 bis 105,0 kw. Planungsanleitung ABGASSYSTEME VITODENS VIESMANN VITODENS Agssysteme für Gs-Brennwertkessel 3,8 is 105,0 kw Plnungsnleitung ABGASSYSTEME VITODENS 5369 08 5/011 Inhltsverzeihnis Inhltsverzeihnis 1. Agssysteme 1.1... 4 Butehnishe Einheit... 4

Mehr

Bruchrechnen. Faßt man zwei Drittel eines Ganzen zusammen, so schreibt man 3. Bezeichnungen bei Brüchen: Der Bruch als Quotient:

Bruchrechnen. Faßt man zwei Drittel eines Ganzen zusammen, so schreibt man 3. Bezeichnungen bei Brüchen: Der Bruch als Quotient: Bruhrehnen Zerlegt mn ein Gnzes (einen Li Brot, eine Torte, einen Apfel, einen Geletrg, eine Kreisflähe, ein Rehtek, eine Streke,... ) in,,... gleihe Teile, so heißt ein solher Teil (Bruhteil es Gnzen)

Mehr

Dreiecke und Vierecke

Dreiecke und Vierecke reieke un Viereke Viereke Welhe esoneren Viereke sin eknnt, ws zeihnet esonere Viereke us? Impuls uf Seiten, Winkel, Symmetrie!.) s Qurt: Ein Qurt esitzt folgene Eigenshften: lle Seiten sin gleihlng. (

Mehr

Hier beginnen MFC-J470DW

Hier beginnen MFC-J470DW Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-J470DW Lesen Sie zuerst ie Proukt-Siherheitshinweise, evor Sie s Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie nn iese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung un Instlltion.

Mehr

TS200 Verdeckte Befestigung mit Agraffen und Profilen

TS200 Verdeckte Befestigung mit Agraffen und Profilen TS200 Verdekte Befestigung mit Agrffen und Profilen Dieses System ietet große Flexiilität ei der Montge von Tresp Meteon Pltten: Die Verwendung von verstellren Agrffen ermögliht präzise Fugen und ein optimles

Mehr

Querzug- und Querdruckverstärkungen - Aktuelle Forschungsergebnisse

Querzug- und Querdruckverstärkungen - Aktuelle Forschungsergebnisse Querzug- un Querrucverstärungen - Atuelle Forschungsergebnisse 1 Allgemeines Bei einer Zugbenspruchung rechtwinlig zur Fserrichtung weist Holz nur eine sehr geringe Festigeit uf. Der chrteristische Festigeitswert

Mehr

Mobile radiographische Untersuchung von Holz und Bäumen

Mobile radiographische Untersuchung von Holz und Bäumen Moile rdiogrphishe Untersuhung von Holz und Bäumen K. Osterloh, A. Hsenst, U. Ewert, M. Kruse, J. Goeels Bundesnstlt für Mterilforshung und -prüfung (BAM), Berlin Zusmmenfssung Sowohl im Buholz ls uh in

Mehr

Solatube Brighten Up -Serie

Solatube Brighten Up -Serie Soltue Brighten Up -Serie Soltue 60 DS DS-Tgeslihteleuhtungssystem Soltue 290 DS DS-Tgeslihteleuhtungssystem Montgenleitung 8 Teileliste * Anzhl Kuppel mit Ryender 3000-Tehnologie (). Kuppelstoßdämpfer*

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB. Stand 01.10.2014

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB. Stand 01.10.2014 Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versiherung AKB Stnd 1.1.214 VOLKSWOHL BUND Shversiherung AG Südwll 37-41 44137 Dortmund VBS K 111 1.214 Seite 1 Inhltsverzeihnis A Welhe Leistungen umfsst Ihre Kfz-

Mehr

Parametrische Koordinatenposition (r, θ, φ) auf der Kugeloberfläche mit einem Radius r ... θ π. φ π/2. Based on material by Werner Purgathofer

Parametrische Koordinatenposition (r, θ, φ) auf der Kugeloberfläche mit einem Radius r ... θ π. φ π/2. Based on material by Werner Purgathofer Bse o mteril y Werer rgthofer er/ber 8.4-8.5 8.8-8. 8.-8. Möglihe D-Ojetreräsettio Grhishe Szee eihlte solie geometrishe Ojete Bäme Blme Wole Felse Wsser Reräsettioe Oerflähe Iemoelle rozerle Moelle hysilish

Mehr

Hier beginnen MFC-J4410DW

Hier beginnen MFC-J4410DW Instlltionsnleitung Hier eginnen MFC-J440DW MFC-J460DW Lesen Sie zuerst ie Proukt-Siherheitshinweise, evor Sie s Gerät in Betrie nehmen. Lesen Sie nn iese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung un

Mehr

Lektion 1...4 Lektion 2...9 Lektion 3...14 Lektion 4...19 Lektion 5...24 Lektion 6...29 Lektion 7...34

Lektion 1...4 Lektion 2...9 Lektion 3...14 Lektion 4...19 Lektion 5...24 Lektion 6...29 Lektion 7...34 Inhlt Shritte plus 5 Lektion 1...4 Lektion 2...9 Lektion 3...14 Lektion 4...19 Lektion 5...24 Lektion 6...29 Lektion 7...34 Shritte plus 6 Lektion 8...39 Lektion 9...44 Lektion 10...49 Lektion 11...54

Mehr

3 Module in C. 4 Gültigkeit von Namen. 5 Globale Variablen (2) Gültig im gesamten Programm

3 Module in C. 4 Gültigkeit von Namen. 5 Globale Variablen (2) Gültig im gesamten Programm 3 Module in C 5 Glole Vrilen!!!.c Quelldteien uf keinen Fll mit Hilfe der #include Anweisung in ndere Quelldteien einkopieren Bevor eine Funktion us einem nderen Modul ufgerufen werden knn, muss sie deklriert

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB. Stand 01.10.2014

Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung AKB. Stand 01.10.2014 Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versiherung AKB Stnd 1.1.214 VOLKSWOHL BUND Shversiherung AG Südwll 37-41 44137 Dortmund VBS K 111 1.214 Seite 1 Inhltsverzeihnis A Welhe Leistungen umfsst Ihre Kfz-

Mehr

FATCA und Rückversicherung. Anita Mikkonen, Insurance Tax Tagung SVV - "FATCA"

FATCA und Rückversicherung. Anita Mikkonen, Insurance Tax Tagung SVV - FATCA FATCA und Rückversicherung Anit Mikkonen, Insurnce Tx Tgung SVV - "FATCA" Inhltsverzeichnis / Agend 1. FATCA und Rückversicherung 1 2. Definitionen 3 3. FATCA Klssifizierung von Gruppengesellschften 4.

Mehr

Identifizierbarkeit von Sprachen

Identifizierbarkeit von Sprachen FRIEDRICH SCHILLER UNIVERSITÄT JENA Fkultät für Mthemtik und Informtik INSTITUT für INFORMATIK VORLESUNG IM WINTERSEMESTER STOCHASTISCHE GRAMMATIKMODELLE Ernst Günter Schukt-Tlmzzini 06. Quelle: /home/schukt/ltex/folien/sprchmodelle-00/ssm-06.tex

Mehr

3 Exzisionstechniken und Defektdeckungen in speziellen Lokalisationen

3 Exzisionstechniken und Defektdeckungen in speziellen Lokalisationen 95 3 Exzisionstehniken und Defektdekungen in speziellen Loklistionen 3.1 Kopf-Hls-Region Voremerkungen Die Häufigkeit störender Veränderungen sowie enigner und mligner kutner Neuildungen im Kopf-Hls- Bereih

Mehr

Barocker Kontrapunkt Invention: idealtypische ( akademische ) Form

Barocker Kontrapunkt Invention: idealtypische ( akademische ) Form Hans Peter Reutter: Invention 1 Baroker Kontrapunkt Invention: iealtypishe ( akaemishe ) Form Bis zum Ene er Barokzeit sin ie Bezeihnungen für polyphone Formen eigentlih ziemlih austaushbar: Fuge, Rierar,

Mehr

Kommunizierende Workflow-Services modellieren und analysieren

Kommunizierende Workflow-Services modellieren und analysieren Informtik - Forshung und Entwiklung mnusript No. (will e inserted y the editor) Wolfgng Reisig Krsten Shmidt Christin Sthl Kommunizierende Workflow-Servies modellieren und nlysieren Eingegngen: dte / Angenommen:

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM Instlltionsnleitung Hier eginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Siherheitshinweise, evor Sie ds Gerät einrihten. Lesen Sie dnn diese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung und Instlltion.

Mehr

Sponsored Search Markets

Sponsored Search Markets Sponsored Serch Mrkets ngelehnt n [EK1], Kpitel 15 Seminr Mschinelles Lernen, WS 21/211 Preise Slots b c Interessenten y z 19. Jnur 211 Jn Philip Mtuschek Sponsored Serch Mrkets Folie 1 Them dieses Vortrgs

Mehr

Getriebe und Übersetzungen Übungsaufgaben

Getriebe und Übersetzungen Übungsaufgaben Gewereshule Lörrh Getriee und Üersetzungen Üungsufgen Quelle: Ai-Prüfungen des Lndes Bden-Württeerg 1 HP 1996/97-1 Shiffsufzug Bei der Bergfhrt uss von jeder Motor-Getrieeeinheit eine Krftdifferenz von

Mehr

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK)

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK) SK Üerlik und Anforderungen Üerlik und Anforderungen Prüfungsteil Shriftlihe Kommuniktion (SK) Üerlik und Anforderungen Worum geht es? In diesem Prüfungsteil sollst du einen Beitrg zu einem estimmten Them

Mehr

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum. Quantitative Analyse. Patrick Schwarz

Seminar zum anorganisch-chemischen Praktikum. Quantitative Analyse. Patrick Schwarz Seminr zum norgnisch-chemischen Prktikum Quntittive Anlyse Ptrick Schwrz itertur M. Scheer, J. Wchter Skript zum Prktikum Anorgnische Chemie I, Institut für Anorgnische Chemie der Universität Regensurg

Mehr

Distributivgesetz anwenden und üben

Distributivgesetz anwenden und üben LS 05 Terme, Variablen, Gleihungen 18 LS 05 Distributivgesetz anwen un üben Zeit Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 EA 15 Die S vereutlihen sih as Distributivgesetz geometrish un entwikeln ihre persönlihe

Mehr

Detaillierter Leistungskatalog 2015 (vgl. Art. 14 Fonds-Reglement)

Detaillierter Leistungskatalog 2015 (vgl. Art. 14 Fonds-Reglement) Detillierter Leistungsktlog 2015 (vgl. Art. 14 Fons-Reglement) Leistungen von un en kntonlen Orgnistionen er Arbeitswelt (Gesunheit un) Soziles (=) : Entwicklung un Unterhlt eines umfssenen Systems er

Mehr

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge.

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge. Reltionen zwischen Mengen/uf einer Menge! Eine Reltion R A B (mit A B) ist eine Reltion zwischen der Menge A und der Menge B, oder uch: von A nch B. Drstellung: c A! Wenn A = B, d.h. R A A, heißt R eine

Mehr