Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Leserinnen, liebe Leser,"

Transkript

1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, der zwischen den USA und China schwelende Handelsstreit hat die Aktienmärkte nur zeitweise belastet. In den beiden zurückliegenden verkürzten Handelswochen waren, auch mit Blick auf das Quartalsende, per saldo Kursgewinne zu beobachten. Die Staatsanleihemärkte traten unter leichten Schwankungen auf der Stelle oder tendierten sogar wie im Falle Italiens oder Griechenlands freundlich. Auch Anleihen aus den Schwellenländern (EM) zeigten sich zuletzt von ihrer freundlichen Seite. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 6. April 2018

2 Inhaltsverzeichnis Kursveränderungen Aktien: Handelsstreit bestimmt das Marktgeschehen IT-Werte bleiben im Fokus Nächste Berichtssaison steht bevor Renten: Nur geringe Renditeveränderungen Primärmarktauktionen im Staatsanleihesektor verhalten Italien und Griechenland gesucht Stand Wertentwicklung Marktindikator am seit seit ca. 16:00 Dow Jones ,4% -1,5% EURO STOXX ,7% -2,4% Dax ,3% -4,9% Nikkei ,6% -5,3% MSCI Emerging Markets ,7% 0,0% Euro-Leitzins 0,00% 0 BP 0 BP Ausblick: Rendite 10-jähriger Bundesanleihe 0,51% -2 BP 8 BP US-Verbraucherpreise Europäische Industrieproduktion Quartalsberichtssaison läuft an Iboxx Euro Sovereign 235,72 0,2% 1,2% Spread EMU Unternehmenzu EMU-Staatsanleihen 53 1 BP 9 BP US-Leitzins 1,75% 0 BP 25 BP Rendite 10-jähriger US-Treasury-Bonds 2,80% -1 BP 39 BP Euro-Wechselkurs in USD 1,23-0,7% 2,2% Ölpreis (WTI) in USD/Barrel 63,41-3,7% 4,9%

3 Aktien Handelsstreit bestimmt das Marktgeschehen Die vergangenen beiden Handelswochen um die Osterfeiertage standen ganz im Zeichen des Handelsstreits zwischen China und den USA. Nachdem die Amerikaner Strafzölle auf Aluminium- und Stahlimporte ankündigten, sahen sich die Chinesen zu Gegenmaßnahmen gezwungen. Die Führung in Peking wählte dazu Maßnahmen auf Augenhöhe, was Marktteilnehmer durchaus wohlwollend aufnahmen, weil es den Konflikt zumindest nicht noch zusätzlich verschärfte. Bislang ist der Umfang der Maßnahmen sehr überschaubar und macht jeweils nur rund 0,1 Prozent der Wirtschaftsleistung aus. Viele Anleger sorgten sich aber dennoch, dass daraus ein möglicher Handelskrieg entstehen könnte. Zunächst einmal gingen die wichtigsten Leitindizes auf Talfahrt. Zum Monatsund Quartalsende vor Ostern entspannte sich die Lage etwas. Offenbar hatten einige Investoren Interesse daran, dass wichtige Börsenbarometer zwecks Bilanzkosmetik etwas höher schließen. Vergangenen Mittwoch waren dann etwas versöhnliche Töne aus Washington zu vernehmen. Prompt folgte eine deutliche Entspannungswelle. Der DAX legte am Donnerstag 2,9 Prozent zu und verzeichnete den höchsten Tagesgewinn seit einem Jahr. Die Freude darüber währte jedoch nur kurz, da Donald Trump die Gegenmaßnahmen der Chinesen für unverhältnismäßig hielt und seinen Handelsbeauftragten anwies, weitere Zölle im Volumen von 100 Milliarden US-Dollar zu erwägen. China spricht von Gegenwehr um jeden Preis, weshalb das Thema die Märkte wohl noch länger beschäftigen dürfte. Wichtige Verhandlungen dazu stehen im Juni an. Wir glauben, dass spätestens dann eine Lösung gefunden wird und die Maßnahmen dazu dienen sollen, den USA eine bessere Verhandlungsposition zu verschaffen. Aus fundamentaler Sicht ist das Umfeld für Aktien unverändert gut. Die Gegenreaktion am letzten Donnerstag hat gezeigt, dass die Stimmung freundlich ist, sobald (geo-) politische Ereignisse das Marktgeschehen nicht überlagern. Auf Sicht der vergangenen zwei Wochen haben die wichtigsten Märkte in den Industrienationen zulegen können. In den aufstrebenden Volkswirtschaften fällt das Bild gemischt aus. Die Region Asien lag handelsstreitbedingt leicht im Minus, Lateinamerika konnte hingegen ebenfalls Zuwächse verzeichnen. Mit Blick auf die einzelnen Sektoren schnitten zyklische Werte wie Banken und Autos vergleichsweise schlecht ab. Rückenwind bekam hingegen die Energiebranche von einem steigenden Ölpreis. IT-Werte bleiben im Fokus Nach Facebook geriet nun Amazon ins Visier von Donald Trump. Der US-Präsident äußerte sich schon im Wahlkampf kritisch über den Gründer Jeff Bezos, der auch Inhaber der Tageszeitung Washington Post ist. Das Blatt ist eines von jenen Medien, die sich regierungskritisch äußern. Negative Kommentare hatten die Aktie mehr als zehn Prozent fallen lassen. Nun winkt Amazon aber offenbar ein Großauftrag aus dem Weißen Haus. Für Cloud-Dienste soll das Pentagon bis zu 10 Milliarden US-Dollar bereit sein zu zahlen. Die Aktien erholten sich daher zuletzt wieder. Sollte die Attacke also auch wieder der Verhandlungsmasse für einen guten Deal gedient haben? Solche Ereignisse im IT-Sektor sorgen mitunter für große Schwankungen am Gesamtmarkt. Der Anteil des Sektors an der Marktkapitalisierung des S&P 500 Index ist in den letzten Jahren auf rund 25 Prozent gestiegen. Nächste Berichtssaison steht bevor In den kommenden Tagen beginnt in den USA die Berichtssaison zum ersten Quartal. Einige Unternehmen mit gebrochenem Quartal haben bereits ihr Zahlenwerk vorgelegt. Dabei ist eine klare Tendenz auszumachen: Die gute wirtschaftliche Entwicklung und der psychologische Effekt der Steuerreform haben beflügelt und für hohe Gewinne gesorgt. Der Handelskonflikt lasstet aber auf der Stimmung, weshalb der Ausblick vielfach zurückhaltend ausfiel. Marktticker 6. April 2018 Seite 3

4 Renten Nur geringe Renditeveränderungen Die Rentenmärkte zeigten sich aufgrund der Feiertage in den vergangenen beiden Handelswochen eher von der ruhigeren Seite. Die Renditebewegungen an den Kernmärkten in den USA und in Deutschland vollzogen sich in engen Bahnen. Am US-Markt schwankte die Verzinsung zehnjähriger US-Treasuries in den beiden letzten Wochen zwischen 2,7 und 2,85 Prozent. Angesichts des zurzeit vorherrschenden Handelsstreits zeigte sich der Rentenmarkt relativ gelassen. Die Hauptlast der Auseinandersetzung zwischen den USA und China trugen in erster Linie sowohl die Aktien- als auch die Rohstoffmärkte. Bei der Betrachtung der US-Zinskurve ergaben sich somit zuletzt kaum neue Erkenntnisse. Die Rendite traten nach einigen Schwankungen über alle Laufzeiten hinweg quasi auf der Stelle. Hierzu dürften auch die am heutigen Nachmittag anstehenden wichtigen Daten zum US- Arbeitsmarkt verantwortlich gewesen sein. Vor der Veröffentlichung der dort im März neu geschaffenen Arbeitsplätze dürften sich die Anleger hinsichtlich einer Positionierung am Markt deutlich zurückgehalten haben. Primärmarkt-Auktionen im Staatsanleihesektor verhalten Ein ähnliches Bild ergab sich am deutschen Rentenmarkt. Auch hier hat sich die Zinsstrukturkurve in den letzten beiden Handelswochen so gut wie nicht verändert. Zehnjährige Bundesanleihen schwanken leicht um die 0,5 Prozent-Renditemarke. Dass die europäischen Kernmärkte zuletzt nicht gerade im Fokus der Anleger standen, zeigt auch die gestrige Auktion mehrerer französischer Staatsanleihen, die eher verhalten am Markt aufgenommen wurden. Insgesamt standen Papiere im Gegenwert von acht Milliarden Euro zur Platzierung an, die Anleger agierten eher zurückhaltend. Dies war auch bei neuen spanischen Papieren zu beobachten. Statt angepeilter fünf wurden letztlich nur vier Milliarden Euro erlöst. Für spanische Auktionen war dies das schlechteste Auktionsergebnis seit Beginn In der kommenden Woche werden sowohl Portugal als auch Irland weitere Neuemissionen platzieren. Das Volumen soll jeweils bei einer Milliarde Euro liegen. Italien und Griechenland gesucht Dennoch waren an den Peripheriemärkten positive Entwicklungen zu beobachten. Die Risikoprämien italienischer Staatsanleihen (10 Jahre) fielen zwischenzeitlich um 15 Basispunkte, es kam somit gegenüber laufzeitgleichen Bundespapieren zu deutlichen Spreadeinengungen. Dies war umso erstaunlicher, da es bislang keine Fortschritte bei den italienischen Sondierungsgesprächen zu einer Regierungsbildung gab. Auch Berichte, dass sich die Rettung beziehungsweise Sanierung italienischer Banken deutlich teurer zeigt, ließ den Markt weitgehend unbeeindruckt. Italien waren gesucht, der Rückgang der Risikoaufschläge konnte zwar letztlich nicht ganz gehalten werden, lag zuletzt aber immer noch bei gut zehn Basispunkten. Freundlich tendierten zudem die griechischen Bonds. Nach einem positiven Artikel im Handelsblatt setzten Käufe ein und ließen die Rendite im richtungsweisenden Zehnjahresbereich deutlich fallen. Die Verzinsung fiel von fast 4,4 Prozent vor Ostern unter die Vier- Prozentmarke (zuletzt 3,96 Prozent). Ende April soll auf europäischer Ebene über Schuldenerleichterungen für Griechenland diskutiert werden. Sehr erfreulich konnten sich auch Anleihen aus den Schwellenländern (EM) entwickeln. Die Risikoaufschläge für EM- Hartwährungsanleihen (US-Dollar und Euro) fielen mit 292 Punkten (JP Morgan EMBI Global Div.-Index) wieder deutlich unter die 300er Marke. Die Mittelzuflüsse in EM-Bonds investierende Fonds summierten sich in der letzten Woche auf beachtliche 1,5 Milliarden US-Dollar. Das Interesse der Anleger hält unvermindert an. Europäische Unternehmensanleihen zeigten sich zuletzt stabil, der Primärmarkt ist wieder verhalten angesprungen. Damit ist auch an den EM-Rentenmärkten zu rechnen. Marktticker 6. April 2018 Seite 4

5 Ausblick In der bevorstehenden Handelswoche ragen mit Blick auf die Wirtschaftsdaten hinsichtlich der Finanzmarktrelevanz die US- Verbraucherpreise heraus. Nachdem die Preissteigerung (Kernrate im Jahresvergleich) über einen langen Zeitraum unter dem angestrebten Zielwert der US Notenbank Fed lag, rechnen Marktteilnehmer nun mit einem Erreichen der Marke von um die Zwei-Prozent. Statische Effekte und höhere Preise im Importbereich aufgrund des schwächeren US- Dollar dürften als Treiber dieser Entwicklung auszumachen sein. Genaueres werden wir zur Wochenmitte erfahren. Letztlich dürfte ein Erreichen dieser Zielmarke den Zinserhöhungs-Befürwortern innerhalb der Fed Auftrieb geben. Darüber hinaus wird dann am Donnerstag die Industrieproduktion im Monat Februar im Euroraum von Interesse sein. Einige Industrie- und Stimmungsindikatoren haben in jüngster Vergangenheit - ausgehend von sehr hohen Niveaus - korrigiert. Die Produktionsdaten für Februar geben nun eine Indikation für den weiteren Verlauf. Am Markt veröffentlichten Schätzungen zufolge wird ein Anstieg von bis zu 0,5 Prozent gegenüber dem Vormonat erwartet. Die Quartalsberichtssaison zur Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres kommt allmählich ins Rollen. In den kommenden Tagen stehen vor allem US-Finanzunternehmen im Blickpunkt. Gegen Ende der kommenden Woche berichten die Citigroup, Wells Fargo, JP Morgan Chase. In der Folgewoche nimmt die Berichtstätigkeit dann deutlich zu. Termine Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, DEU: Exporte (Feb.) FRA/ITA: Industrieproduktion (Feb.) USA: Produzentenpreise (Mrz.) JPN: Aufträge im Maschinenbau (Feb.) CHN: Verbraucherpreise (Mrz.) GBR: Industrieproduktion (Feb.) USA: Verbraucherpreise (Mrz.) Die US-Notenbank Fed veröffentlich das Protokoll zur FOMC-Sitzung vom 20. und 21. März EWU: Industrieproduktion (Feb.) FRA: Verbraucherpreise, endgültig (Mrz.) USA: Verbrauchervertrauen ermittelt von der Universität Michigan, vorläufig (Apr.) Marktticker 6. April 2018 Seite 5

6 Disclaimer Ihre Kontaktmöglichkeiten Die Inhalte in diesem Dokument wurden von der Union Investment Privatfonds GmbH nach bestem Urteilsvermögen erstellt und herausgegeben. Eigene Darstellungen und Erläuterungen beruhen auf der jeweiligen Einschätzung des Verfassers zum Zeitpunkt ihrer Erstellung, auch im Hinblick auf die gegenwärtige Rechts- und Steuerlage, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Als Grundlage dienen Informationen aus eigenen oder öffentlich zugänglichen Quellen, die für zuverlässig gehalten werden. Für deren Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit steht der jeweilige Verfasser jedoch nicht ein. Alle Indexbzw. Produktbezeichnungen anderer Unternehmen als Union Investment werden lediglich beispielhaft genannt und können urheber- und markenrechtlich geschützte Produkte und Marken dieser Unternehmen sein. Alle Inhalte dieses Dokuments dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie dürfen daher weder ganz noch teilweise verändert oder zusammengefasst werden. Sie stellen keine individuelle Anlageempfehlung dar und ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Für die Eignung von Empfehlungen zu Fondsanteilen oder Einzeltiteln für bestimmte Kunden oder Kundengruppen übernimmt Union Investment daher keine Haftung. Union Investment Service Bank AG Weißfrauenstraße Frankfurt am Main Telefon Telefax Impressum Union Investment Privatfonds GmbH Investment Office Weißfrauenstraße Frankfurt Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernimmt Union Investment keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit. Es wird keinerlei Haftung für Nachteile, die direkt oder indirekt aus der Verteilung, der Verwendung oder Veränderung und Zusammenfassung dieses Dokuments oder seinen Inhalt entstehen, übernommen. Stand aller Informationen, Darstellungen und Erläuterungen: 6. April 2018, soweit nicht anders angegeben. Marktticker 6. April 2018 Seite 6

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Unsicherheit im Rahmen der aktuellen politischen Lage in den USA und Gewinnmitnahmen nach zuvor freundlichen Handelstagen führten zu Verlusten an den Aktienmärkten. Staatsanleihen

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die US-Notenbank Fed hat wie vom Markt erwartet den Leitzins um 0,25 Prozent erhöht. Die weitere US-Geldpolitik wird wohl weniger restriktiv ausfallen als erwartet. Der Wahlausgang

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, im Vorfeld der am 15. März anstehenden regulären Sitzung der US-Notenbank Fed bewegte sich der Handel an den Aktienmärkte in nur geringen Spannen. Angesichts der dort zu

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank sorgte auf ihrer Sitzung am 20. Oktober für wenig Überraschung. Änderungen in der aktuellen geldpolitischen Ausrichtung dürften erst im kommenden

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die OPEC erzielte auf ihrem informellen Treffen in der Handelswoche überraschend eine Einigung zur Reduzierung der Fördermengen. Der Ölpreis zog an, die Energiesektoren tendierten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die weltweiten Aktienmärkte konnten die anfänglichen Kursgewinne nach dem kapitalmarktfreundlichen Ausgang der zweiten Runde der französischen Parlamentswahlen nicht halten.

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Nordkorea-Krise und die damit verbundene Angst vor einem drohenden Krieg führten in dieser Woche zu Verkäufen an den Aktienmärkten. Weltweit verzeichneten die Börsen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, Zinsspekulationen, Übernahmepläne und ein schwächerer Euro prägten in den letzten Handelstagen das Marktgeschehen. Sowohl im Aktien- als auch im Rentenbereich waren Titel

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, im Vorfeld der anstehenden Notenbanksitzungen tendierten die Finanzmärkte leicht freundlich. Das wirtschaftliche Umfeld bietet weiterhin gute Unterstützung, die Aktien konnten

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Aktienbörsen tendierten in der abgelaufenen Woche zumeist seitwärts. Gute Konjunkturdaten und EZB-Gerüchte belasteten hingegen die Rentenmärkte. Die Aussicht auf harte

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 12. Juni 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 12. Juni 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Unsicherheit an den Finanzmärkten hält an. Die Schwankungen an den Aktien- und den Rentenmärkten setzten sich fort. Allerdings gingen die Märkte zumeist mit nur geringen

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die globalen Aktienmärkte legten nach der Pause in der Vorwoche zuletzt wieder zu. In den USA erzielten sowohl der Dow Jones als auch der S&P 500 neue Höchststände. An den

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, trotz einer anhaltend unsicheren politischen Lage (Nordkorea) setzten sich die risikofreudigen Anleger in der Berichtswoche durch. Während die Aktienmärkte freundlich tendierten,

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, nach den überraschenden Maßnahmen der Europäischen Zentralbank in der Vorwoche hat nun auch die US-Notenbank Fed unerwartet moderate Töne angeschlagen. Die Verschärfung der

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die weltweiten Kapitalmärkte wurden in der vergangenen Woche erneut von Aussagen der Zentralbanken zur künftigen Ausrichtung ihrer Geldpolitik geprägt. Diese Woche stand

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank lässt ihre Geldpolitik zunächst unverändert. Die Marktteilnehmer hatten zumindest eine Verlängerung der im März 2017 endenden Anleihekäufe erwartet

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Druck auf US-amerikanische Technologiewerte führte in der Berichtswoche letztlich zu leichten Verlusten an den Aktienbörsen. Die US-Notenbank erhöhte ein weiteres Mal

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, politische Unsicherheiten, vor allem in den USA, belasteten die Aktienmärkte. Zuvor erreichten Indizes wie der Dax oder der S&P 500 neue Höchststände. An den Rentenmärkten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die zahlreichen Notenbanksitzungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die zahlreichen Notenbanksitzungen Liebe Leserinnen, liebe Leser, die zahlreichen Notenbanksitzungen in der Berichtswoche blieben ohne Überraschung und damit auch ohne größeren Einfluss auf das Handelsgeschehen. Die europäischen Aktienmärkte

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die US-Notenbank wird künftig eine restriktivere Geldpolitik betreiben. Neben der Rückführung der Fed-Bilanz stehen weitere Zinserhöhungen an, die nächste womöglich schon

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, sowohl die Aktien- als auch die Rentenmärkte beendeten die letzte Handelswoche des ersten Quartals mit Zugewinnen. Aktientitel wurden von der Verbesserung des makroökonomischen

Mehr

Ein schönes Osterfest und viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Ein schönes Osterfest und viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die geopolitischen Ereignisse der letzten Tage (Syrien, USA-China, Nordkorea) ließen die Risikoaversion der Anleger wieder etwas ansteigen. In der Folge gaben die Aktienbörsen

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die europäischen Aktienmärkte starteten zunächst freundlich in die Woche, zum Wochenschluss gab es aber einen Rückschlag. Der DAX erreichte zwischenzeitlich die Marke von

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Krise um Nordkorea, der Hurrikan Harvey und eine abwartende Europäische Zentralbank begleiteten die Finanzmärkte in der abgelaufenen Handelswoche. Die großen Aktienmärkte

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, nach den deutlichen Kursrückgängen zum Jahresende vollzogen die Aktienbörsen in den ersten Handelstagen 2018 eine deutliche Kehrtwende. Es ging wieder aufwärts, der Dow Jones

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 07. August 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 07. August 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, fünf Wochen lang hatte die Börse in Athen geschlossen, am vergangenen Montag wurde wieder gehandelt. Wenig überraschend rutschten die Kurse zunächst in den Keller. Vor allem

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, während die Europäische Zentralbank wie erwartet einen ersten vorsichtigen Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik andeutete, hat der Wahlausgang in Großbritannien mit den

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser, ein für die Finanzmärkte spannendes und ereignisreiches Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, ein für die Finanzmärkte spannendes und ereignisreiches Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Liebe Leserinnen, liebe Leser, ein für die Finanzmärkte spannendes und ereignisreiches Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Mit einer Kurzfassung zum aktuellen Geschehen in der abgelaufenen Handelswoche sowie

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank hat die hohen Erwartungen der Marktteilnehmer nicht erfüllen können. Trotz weiterer Maßnahmen und einer damit anhaltend expansiven Ausrichtung

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Ausgang der Bundestagswahl hat die Märkte trotz mancher Überraschung letztlich nur wenig beeindruckt. Die Aktienbörsen tendierten zumeist freundlich. Auf der Rentenseite

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, stabil tendierten die europäischen Aktien- und Rentenmärkte in der Berichtswoche. Die politische Lage in Spanien sorgte für etwas Verunsicherung. In Übersee hingegen konnten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Aktienmärkte tendierten in der Berichtswoche freundlich. Der für US-Dividendentitel repräsentative Dow Jones Industrial Average konnte erstmals die Marke von 20.000 Punkten

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, kurz vor dem anstehenden Weihnachtsfest bescherten sowohl die Aktien- als auch die Rentenmärkte den Anlegern Zugewinne. So erreichte am deutschen Aktienmarkt der DAX ein

Mehr

Tour de Fonds 2016 Halbzeitbilanz von Union Investment. Hans Joachim Reinke Vorsitzender des Vorstands Union Asset Management Holding AG

Tour de Fonds 2016 Halbzeitbilanz von Union Investment. Hans Joachim Reinke Vorsitzender des Vorstands Union Asset Management Holding AG Tour de Fonds 2016 Halbzeitbilanz von Union Investment Hans Joachim Reinke Vorsitzender des Vorstands Union Asset Management Holding AG Anleger zeigen Besonnenheit trotz Brexit Nettoabsatz Assets under

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die erste Handelswoche im neuen Jahr verlief für die Aktienmärkte mehr als holprig. Ausgehend von erneuter Unsicherheit über die Lage in China standen die Börsen weltweit

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der Berichtswoche konnten Aktien leicht hinzugewinnen, wenngleich der Automobilsektor zum Wochenschluss etwas auf die Stimmung drückte. Die US- Quartalsdaten der Unternehmen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, bessere Konjunkturdaten allen voran der überraschend starke US-Arbeitsmarktbericht sorgten für eine freundliche Stimmung an den Aktienmärkten. Die Leitindizes legten zum

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, während die Aktienmärkte überwiegend positiv in das neue Jahr starteten, hatten die europäischen Staatsanleihemärkte Verluste hinzunehmen. Unerwartet hohe Inflationsdaten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, Griechenland hat seine Schulden nicht bezahlt und war damit erneut das alles beherrschende Thema an den Märkten, nicht nur in der Eurozone. Der Streit geht also weiter. Nächste

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, gute Quartalsergebnisse sorgten für eine Rekordhoch am US- Aktienmarkt. In Europa zeigte sich der Handel hingegen uneinheitlich. Als belastend erwies sich vor allem ein Kartellvorwurf

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 15. Mai 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 15. Mai 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den globalen Aktienmärkten waren in der abgelaufenen Woche überwiegend leichte Abschläge zu beobachten. Insbesondere in Europa notierten die Börsen wie schon in der Vorwoche

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Handel an den internationalen Kapitalmärkten verlief bis zur Mitte der vergangenen Wochen in ruhigen Bahnen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Handel an den internationalen Kapitalmärkten verlief bis zur Mitte der vergangenen Wochen in ruhigen Bahnen. Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Handel an den internationalen Kapitalmärkten verlief bis zur Mitte der vergangenen Wochen in ruhigen Bahnen. Am Donnerstag sorgte die Sitzung der Europäischen Zentralbank

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Aktienmärkte drehten nach freundlichen Vorwochen zumeist ins Minus. Die Einigung der OPEC auf eine Kürzung der Ölförderquoten sorgte für Schwung im Ölsektor. An den Rentenmärkten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Marktinformationen von Union Investment 02. Mai 2011 Renten & Währungen im Blick Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie erhalten den aktuellen Bericht von den Renten- und Devisenmärkten (KW 16/17: 18.04. 29.04.2011).

Mehr

Marktbericht. Jochen Weidekamm Frankfurt am Main, 03. Juni Deutsche Asset & Wealth Management

Marktbericht. Jochen Weidekamm Frankfurt am Main, 03. Juni Deutsche Asset & Wealth Management Marktbericht Jochen Weidekamm Frankfurt am Main, 03. Juni 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung 0 Notenbanken (fast) weltweit expansive Geldpolitik Zinssenkungen* Australien Botswana

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der abgelaufenen Handelswoche standen die Risiken an den Finanzmärkten im Vordergrund. Zweifel an der Ertragsfähigkeit der Banken angesichts von Negativzinsen im Euroraum

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die US-Notenbank Fed bringt wieder eine baldige Zinserhöhung ins Spiel. Die Anzahl der dort stimmberechtigen Mitglieder, die sich im Juni oder im Juli eine weitere Anhebung

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Bjoern Pietsch 9. Februar Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Bjoern Pietsch 9. Februar Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Bjoern Pietsch 9. Februar 205 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung CIO View: Prognoseanpassungen /2 Revidierte Prognosen für 205 Bruttoinlandprodukt: Konstante Wachstumsprognosen

Mehr

Volkswirtschaftliches Frühstücksseminar. David F. Milleker Risikomanagementkonferenz Frankfurt am Main 12. November 2008

Volkswirtschaftliches Frühstücksseminar. David F. Milleker Risikomanagementkonferenz Frankfurt am Main 12. November 2008 Volkswirtschaftliches Frühstücksseminar David F. Milleker Risikomanagementkonferenz Frankfurt am Main 12. November 2008 Konjunkturschwäche reicht bis ins Jahr 2009. Wachstum des BIP - Prognosen Welt**

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, nach langem Zögern hat die US- Notenbank am 14. Dezember einen weiteren Zinsschritt vollzogen. Der Leitzins wurde um 0,25 Prozentpunkte erhöht. Die Aktienmärkte in den entwickelten

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Frankfurt, 14. Oktober Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Frankfurt, 14. Oktober Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Frankfurt, 14. Oktober 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Europa / USA Klimaindizes deuten auf Wachstum Einkaufsmanagerindizes des verarbeitenden Gewerbes Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 12.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 12. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 12. November 2012 Washington & Peking vor großen Herausforderungen Schuldenentwicklung ausgewählter Staatengruppen in % des BIP

Mehr

Marktbericht. 23. März Bei dieser Information handelt es sich um Werbung

Marktbericht. 23. März Bei dieser Information handelt es sich um Werbung Marktbericht 23. März 2016 Bei dieser Information handelt es sich um Werbung Kapitalmarkt Call Für Ihr Interesse an der Marktmeinung der Deutschen Bank im Rahmen des wöchentlichen Kapitalmarkt Calls möchten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Diskussion um den ersten Zinsschritt der US-Notenbank Fed und teils eher enttäuschende Unternehmensberichte brachten die Aktienmärkte unter Druck. Vor allem die deutschen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Erwartungen der Marktteilnehmer an die Europäische Zentralbank (EZB) waren hoch, die Notenbank hat geliefert. Neben der erwarteten Leitzinssenkung wurde ein ganzes Bündel

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Brexit-Schock scheint schnell abgehakt. Risikoreiche Assetklassen wie Aktien, Anleihen aus der europäischen Peripherie oder auch Unternehmenspapiere konnten die Verluste

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, man muss nicht das beste Blatt auf der Hand haben, um beim Pokerspiel zu gewinnen. Das scheint zumindest das Kalkül der Griechen bei ihren Verhandlungen um neue Hilfskredite

Mehr

Marktbericht. 30. September Bei dieser Information handelt es sich um Werbung

Marktbericht. 30. September Bei dieser Information handelt es sich um Werbung Marktbericht 30. September 2016 Bei dieser Information handelt es sich um Werbung Kapitalmarkt Call Für Ihr Interesse an der Marktmeinung der Deutschen Bank im Rahmen des wöchentlichen Kapitalmarkt Calls

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden. Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank hat auf ihrer jüngsten regulären Sitzung eine weitere Lockerung der expansiven Geldpolitik in Aussicht gestellt. Für Anfang Dezember wird eine

Mehr

04. April Liebe Leserinnen, liebe Leser,

04. April Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank zeigte sich angesichts der niedrigen Inflationsraten auf ihrer letzten Sitzung weiterhin besorgt, hielt ihre Pfeile aber vorerst im Köcher. Stattdessen

Mehr

04. Juni Liebe Leserinnen, liebe Leser,

04. Juni Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die ungünstige Konstellation aus europäischer Verschuldungskrise und rückläufigen Konjunkturindikatoren braut sich über den Märkten zusammen. An den Aktienmärkten waren nachgebende

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, wohin treibt der Ölpreis? Nach dem starken Rückgang befindet sich das schwarze Gold in einer Stabilisierungsphase. Zur Lage am Ölmarkt in unserem Thema der Woche. An den

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 29. Mai 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 29. Mai 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die nach wie vor ungelöste Schuldensituation Griechenlands und damit einhergehende Unsicherheit der Marktakteure belasteten sowohl die Aktienmärkte als auch die Staatsanleihen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Marktinformationen von Union Investment 23. Mai 2011 Renten & Währungen im Blick Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie erhalten den aktuellen Bericht von den Renten- und Devisenmärkten (KW 20: 16.05. 20.05.2011).

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 02. Oktober 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 02. Oktober 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, allgemeine Konjunktursorgen sowie unternehmensspezifische Ereignisse bei Volkswagen und Glencore führten in der Berichtswoche zu Verlusten an den Aktienbörsen. Im Gegenzug

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 28. August 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 28. August 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die zurückliegende Kapitalmarktwoche war erneut von großen Schwankungen an den weltweiten Börsen geprägt. Sowohl Aktien- als auch Rentenmärkte gingen auf Achterbahnfahrt,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter PWM Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 20.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter PWM Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 20. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter PWM Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 2. Februar 212 Eurozone Rückkehr auf den Wachstumspfad? Wachstum des Bruttoinlandsproduktss (BIP) in % ggü. Vorquartal,

Mehr

PRIVUS Anlagesitzung Woche September 2016

PRIVUS Anlagesitzung Woche September 2016 PRIVUS Anlagesitzung Woche 39 26. September 2016 USA; Zinsentscheid Fed belässt Leitzinsen unverändert, Uneinigkeit bei FOMC-Mitgliedern Wie erwartet hat die US-Notenbank die Zinsen unverändert belassen.

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Global Investment Solutions Deutschland Frankfurt am Main, 30.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Global Investment Solutions Deutschland Frankfurt am Main, 30. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Global Investment Solutions Deutschland Frankfurt am Main, 30. April 2012 US-Ökonomie Wachstumsängste übertrieben Wirtschaftswachstum vs. Konsum & Industrie BIP-Wachstum

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, eine weitere Woche der Unsicherheit geht zu Ende. Kaum ein Thema hat es am Reformstreit der Geldgeber mit den Griechen vorbeigeschafft, allenfalls die Fed-Sitzung sorgte

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Björn Pietsch Frankfurt, 16. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Björn Pietsch Frankfurt, 16. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Björn Pietsch Frankfurt, 16. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung DeAWM Multi Asset Allocation View Meinungsüberblick zur Portfolioumsetzung Hohe (Zentralbank-) Liquidität,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 05.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 05. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 5. März 212 US-Ökonomie verbesserter Wachstumsausblick US-Konsum: wichtige Faktoren Verbrauchervertrauen, Arbeitslosenquote,

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 19. August Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 19. August Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 19. August 213 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung USA-Euroland unterschiedliche Konjunkturdynamik US-Konjunktur Empire-State/Philly-Fed Index

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli 214 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Investment Grade Unternehmensanleihen Renditeaufschlag (Spread)* in Basispunkten (bp) Steilheit

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, zu Wochenbeginn zeigten sich die Kapitalmärkte von den Ergebnissen des jährlichen Notenbanktreffens in Jackson Hole beeinflusst. EZB-Chef Mario Draghi äußerte sich dort besorgt

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, von vorweihnachtlicher Ruhe und Gelassenheit an den Finanzmärkten konnte in der abgelaufenen Handelswoche keine Rede sein. Der starke Ölpreisverfall rückte Russland und den

Mehr

Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jochen Weidekamm Frankfurt am Main, 06. Mai 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung 0 China & USA Treiber des globalen Wachstums Globaler Wachstumsbeitrag im Jahr 2013 nach

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den Aktienmärkten setzte sich in der Berichtswoche per saldo eine freundliche Tendenz durch. Die Rentenmärkte hatten hingegen Verluste hinzunehmen, die zum Wochenschluss

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 24. Juli 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 24. Juli 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, nach Wochen der Unsicherheit - die Entwicklungen in Griechenland und China hatten die Märkte belastet - waren die vergangenen Tage von der Konzentration auf Unternehmenszahlen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Berichtssaison war das beherrschende Kapitalmarkt- Thema der abgelaufenen Woche. Trotz insgesamt guter Ergebnisse bewegten sich die Leitbörsen allerdings seitwärts. An

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 21. August 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 21. August 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Sorge um das chinesische und damit auch das Welt- Wirtschaftswachstum haben erneut für Unruhe an den Märkten gesorgt. Zur Abwertung des Yuan durch die Notenbank in Peking

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, Lange Zeit zeigten sich die Kapitalmärkte vom Ringen Greichenlands mit seinen europäischen Geldgebern nahezu unbeeindruckt. In dieser Woche spitzte sich die Lage aber weiter

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, um Ihnen zukünftig noch zielgerichteter Informationen zum wöchentlichen Geschehen an den Kapitalmärkten bieten zu können, haben wir den InvestmentTicker:Märkte für Sie überarbeitet.

Mehr

Populisten: Das Geschäft mit dem Chaos

Populisten: Das Geschäft mit dem Chaos Populisten: Das Geschäft mit dem Chaos Joachim Schallmayer, CFA Leiter Kapitalmärkte und Strategie Frankfurt, 24.04.2017 2 Gefühlte politische Unsicherheit am Anschlag Politische Unsicherheit (G6M*) Politische

Mehr

12. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 21. Mai Der Realzins hat immer Recht

12. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 21. Mai Der Realzins hat immer Recht 12. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 21. Mai 2016 Der Realzins hat immer Recht Entwicklung der Renditen Der Realzins hat immer Recht Robert Rethfeld Robert Rethfeld Wellenreiter-Invest - Handelstäglicher

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, für Zypern war es eine turbulente Woche. Hatte man sich noch vor wenigen Tagen mit der Troika auf ein Rettungspaket geeinigt, so brach mit der Ablehnung des Programms durch

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, nachdem die Märkte in den vergangenen Wochen eher in Herbststimmung waren, hat sich in den letzten Tagen die gute Laune durchgesetzt. Vor allem die verbesserten Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Marktbericht. Johannes Müller 28. November Bei dieser Information handelt es sich um Werbung

Marktbericht. Johannes Müller 28. November Bei dieser Information handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 28. November 2016 Bei dieser Information handelt es sich um Werbung Marktreaktion seit der U.S. Wahl Rentenmarkt U.S. Treasury Renditen: Anstieg um 50 Basispunkte 1 (bp) Bundesanleihen,

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hat auf ihrem Treffen in Wien am Donnerstag Geschichte geschrieben und eine Zeitenwende für das seit 54 Jahren bestehende

Mehr

Marktbericht. Dr. Elke Speidel-Walz Frankfurt, 03. November Deutsche Asset & Wealth Management

Marktbericht. Dr. Elke Speidel-Walz Frankfurt, 03. November Deutsche Asset & Wealth Management Marktbericht Dr. Elke Speidel-Walz Frankfurt, 03. November 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Sinkende Ölpreise - Ursachen und Implikationen Dämpfender Effekt auf Inflation, gut für

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der vergangenen Handelswoche konnten sowohl Aktien als auch Anleihen überwiegend Kursgewinne

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der vergangenen Handelswoche konnten sowohl Aktien als auch Anleihen überwiegend Kursgewinne Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der vergangenen Handelswoche konnten sowohl Aktien als auch Anleihen überwiegend Kursgewinne verzeichnen. Neben abnehmenden geopolitischen Risiken waren hierfür vor allem

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im März 216 verzeichnete der europäische ETF-Markt eine Trendwende. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 4,1 Milliarden Euro. Die Nettomittelzuflüsse

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 25. September 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 25. September 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Skandal um die Abgasmanipulation bei Volkswagen brachte in der Handelswoche den Automobilsektor sowohl auf Aktienals auch auf Anleihenseite unter Druck. Insgesamt gaben

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im März 216 verzeichnete der europäische ETF-Markt eine Trendwende. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 4,1 Milliarden Euro. Die Nettomittelzuflüsse

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 17. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 17. Juni Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 17. Juni 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Re-Konvergenz ohne Wechselkurse Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit Real effektive Wechselkurse

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, in Portugal hat die Finanzgruppe um Espirito Santo mit Bonitätsproblemen und möglicherweise undurchsichtigen Bilanzierungsmethoden Schlagzeilen gemacht und letztlich sowohl

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der abgeschlossenen Handelswoche stand die Rede von Fed-Chef Ben Bernanke im Mittelpunkt des Interesses. Zwar verteidigte er die expansive Richtung der US-Geldpolitik,

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Frankfurt am Main, 11. April 2011

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Frankfurt am Main, 11. April 2011 PWM Marktbericht Frankfurt am Main, 11. April 2011 EZB die erste Leitzinserhöhung seit fast 3 Jahren Leitzins ausgewählter Notenbanken In % 8 7 6 5 4 3 2 1 0 People s Bank of China US-Fed Bank of Japan

Mehr