Regressionsgerade und Korrelationskoeffizient

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Regressionsgerade und Korrelationskoeffizient"

Transkript

1 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet Für Merkmalträger ee de Beobachtugwerte = der Merkmale ud fetgetellt worde. Gegebe d alo Wertepaare der Merkmalaupräguge ud De durchchttlche Auprägug der Merkmale t {(, ),, ( ),, ( 3 3),,, ( ) } () () = = = = Uter der Vorauetzug, da alle Merkmalaupräguge der Grudgeamthet erhobe wurde, t de Varaz der Merkmale (3) = ( ) = (4) = ( ) De Kovaraz t = (5) = ( ) ( ) Der Korrelatokoeffzet t = (6) r = = = ( ) ( ) ( ) ( ) = = Würde alle Beobachtugpukte eem Koordatetem mt der Abze ud der Ordate auf eer Gerade lege, betüde e fuktoaler learer Zuammehag zwche ud. Da heßt, mt de Parameter a für de Höhe der Gerade be = 0 ud b für hre Stegug, beteht der Zuammehag (7) = a+ b We ma dee leare Fukto ee betmmte Wert vo eetzt, alo e belebge, erhält ma au der Fukto geau de zugehörge Wert vo. Tatächlch ka ma aber cht davo augehe, da alle Beobachtugpukte auf eer Gerade lege. E köte auch e aderer, cht-learer fuktoaler Zuammehag betehe, e fuktoaler Zuammehag köte durch ubekate Eflüe überlagert e, ud e köte auch überhaupt ke Zuammehag betehe. De Beobachtugpukte telle da kee Gerade dar, oder ee mehr oder weger geordete Aammlug vo Pukte, e blde ee Puktwolke, de eem Streudagramm dargetellt wrd: - - korr0.doc

2 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet Abbldug : Streudagramm Ma eht, da dee Wolke ee gewe Rchtug aufwet, e wet ach obe. Je größer de Werte vo d, deto größer wrd auch, aber mt kleere Auahme. E Zuammehag zwche ud t offechtlch. E legt ahe, dee Zuammehag durch ee mathematche Fukto darzutelle ud de Stärke de Zuammehag zu mee. Ee Fukto, de de Zuammehag am bete dartellt, et ma ee Regreofukto, wel der Zuammehag zwche de Werte auf ee mathematche Fukto zurückgeführt wrd. Welche Fukto frage kommt, ka ma mt dem Augeche abzuchätze veruche. We der Zuammehag lear zu e chet, verwedet ma ee leare Fukto, de Regreogerade. We ch de Stegug der Wertepaare abchwächt, ka ma ee logarthmche Fukto verwede, be eer zuehmede Stegug ee Epoetalfukto; be eer egatve Stegug t wederum ee Gerade geeget, we de Stegug kotat zu e chet, ot kommt auch ee quadratche Fukto frage. We gut de Aäherug a de tatächlche Werte durch de Regreofukto t, ollte ma durch ee Kezahl mee köe. Da otwedge Itrumetarum wrd m Folgede ahad ee leare Zuammehag etwckelt, der durch ee Regreogerade dargetellt wrd. Deer leare Zuammehag chet her auch vorzulege, we ma erkee ka, we ma mt der free Had verucht, ee Regreogerade ezuzeche, de de beobachtete Werte möglcht ahe kommt: - - korr0.doc

3 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet Abbldug : Frehad-Regreogerade Ob ma u mt der free Had de bete Apaug der Gerade a de Puktewolke getroffe hat, ka ma cht age, olage cht defert t, we de Güte der Apaug gemee wrd. Ke ezger der Beobachtugpukte legt ja her auf der Regreogerade, oder jeder Pukt legt etweder darüber oder daruter. Da de uabhägge Varable t, dere Werte m Koordatetem vorgegebe d ud herach aufgrud der Fukto de Werte der abhägge Varable berechet werde, betehe Abwechuge zwche de tatächlche -Werte, alo jewel, ud dem jewelge Wert vo, der ch aufgrud der Regreogerade be = ergbt. Wrd deer Wert al ŷ bezechet ud de Abwechug al e, o glt: (8) e = A eem augewählte Pukt (, ) der Puktwolke dargetellt: korr0.doc

4 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet = a+ b a+ b Abbldug 3: Abwechug vo der Regreogerade Wrd ŷ al abhägge Varable der Regreofukto betrachtet, o glt (9) = a+ b De de Defto der Abwechug gemäß Glechug (8) egeetzt: (0) e = a+ b = a b Da ma veruche wrd, de Regreogerade mtte durch de Puktwolke zu zehe, um de Abwechuge zu mmere, werde de Beobachtugwerte tel über ud tel uter der Regreogerade lege, oda e potve ud egatve Abwechuge gebe wrd. Nu t aber owohl ee potve we ee egatve Abwechug ebe ee Abwechug, ud ma müte de abolute Abwechuge addere, um ee Summe der Abwechuge zu erhalte, de ma mmere köte. Quadrert ma dee de Abwechuge ud ucht da Mmum der Quadratumme, o t da Quadrat mmer potv, ud ma braucht auf da Vorzeche kee Rückcht zu ehme. De t de vo Gauß egeführte Methode der klete Quadrate, de etdem verwedet wrd. De Parameter a ud b der Regreogerade d alo o zu betmme, da de Regreogerade de Summe der Abwechugquadrate mmert. Mt SQA für de Summe der Abwechugquadrate ud der Abwechug gemäß (0) lautet da mathematche Problem: () ( ) SQA(a,b) = a b m. = We dee Fukto e Mmum Bezug auf a ud b hat, da legt e dort, wo de Stegug glech ull t. E d alo de partelle Abletuge ach a ud b zu blde ud dee glech ull zu etze. Da alle Summade de gleche Struktur habe, geügt e, zuächt ur ee der Summade zu dfferezere: korr0.doc

5 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet a b ( a b ) ( a b ) Ma eht, da der abzuletede Fukto de Varable a ud b ee Fukto blde, ämlch de Fukto a b, ud da herauf ee wetere Fukto azuwede t, ämlch da e quadrert werde mu. Ma köte de Quadratklammer aumultplzere ud da ert ablete, efacher t aber de Awedug der Ketteregel. Dee glt für derartge verchachtelte Fuktoe ud lautet allgemeer Form = u v d du dv = d dv d Herbe t u de Fukto, de auf de Fukto v azuwede t, ud de Varable, ach der zu dfferezere t. Dee t her a bzw. b, oda zuächt für a glt: = u v a d du dv = da dv da De Fukto v(a), auch ere Fukto geat, t va = a b De Fukto u, auch äußere Fukto geat, t dejege, de auf de ere Fukto azuwede t. Da de ere Fukto quadrert werde oll, glt her: De Abletug t da du dv a dv da u = v ( a b ) = = v ( ) = ( a b ) ( ) a () ( a b ) = ( a b ) Für de Abletug ach b glt etpreched: du dv b dv db ( a b ) = = v ( ) = ( a b ) ( ) a b = a b ) b (3) ( De Abletuge der ezele Summade köe u zu de partelle Abletuge der Quadratumme zuammegefügt werde, um de Nulltelle zu betmme: (4) SQA a,b = ( a b ) = 0 a = korr0.doc

6 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet (5) SQA a,b = ( a b ) = 0 b = Au Glechug (4) folgt: ( ) 0 a b = = ( ) = a b = 0 a b = 0 = = = Her bedeutet = a, da für alle der Wert a zu addere t, geamt alo Mal. De lät ch auch durch da Produkt a dartelle, oda: = = a b = 0 : = = Her Glechug () ud Glechug () egeetzt: a b = 0 (6) a b = 0 De etprechede Umformuge a Glechug (5) vorgeomme: ( ) 0 a b = = = a b = 0 = = = a b = 0 a b = = = = 0 a b = 0 = = = (7) = = a b = 0 De Glechuge (6) ud (7) müe ach de geuchte Parameter a ud b aufgelöt werde. Herzu wrd au bede Glechuge e Löugblock gebldet: a b = 0 = = a b = korr0.doc

7 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet De erte Glechug de Löugblock wrd mt multplzert: a b = 0 = = a b = 0 E wrd de Dfferez zwche de Glechuge gebldet: = = a b + a + b = 0 = = b + b = 0 De Glechug wrd ach b aufgelöt: b = = = b = = Zähler ud Neer de Bruche werde durch getelt: = (8) = b = = Ma ka u zege, da m Zähler dee Bruche cht adere teht al de Kovaraz ud m Neer de Varaz. Herzu werde zuächt Glechug (5) de Klammer aumultplzert: = = ( ) = + = = + = = = = = = = = = + Her bedeutet =, da der Summad für alle addert werde mu, geamt alo Mal, wa ch auch durch da Produkt dartelle lät. Nebe deem Audruck werde auch Glechug () ud Glechug () de obge Glechug egeetzt, oda: = + = (9) = = korr0.doc

8 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet De etprechede Umformuge a Glechug (3) vorgeomme: = ( ) = = + = = + = = = Her Glechug () ud = = egeetzt: = + = (0) = = De Glechuge (9) ud (0) köe u (8) egeetzt werde: () b = De Zuammehag vo b mt dem Korrelatokoeffzete erket ma, we b mt erwetert wrd: b = = Her Glechug (6) egeetzt: () b = r Um a zu ermttel, wrd Glechug () (6) egeetzt: a = 0 (3) a = De Parameter a ud b Glechug (7) egeetzt ergbt de Regreogerade: (4) = + (5) = ( ) Dee Regreogerade oll de Summe der Abwechugquadrate gemäß Glechug () mmere. Herzu wurde de Nulltelle der Fukto SQA(a,b) ermttelt. Durch de Glechetzug der partelle Abletuge mt ull fdet ma aber ur de Pukt, be dem de Stegug der Fukto glech ull t. A deer Stelle ka e Mmum, e Mamum oder e Sattelpukt lege. Welcher korr0.doc - 8 -

9 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet Art deer Etremwert t, erket ma a der zwete Abletug. Dee wrd für ee der Summade vo SQA(a,b) ermttelt ud ergbt ch au der Abletug der Glechuge () ud (3): a ( a b ) = > 0 ( a b ) = > 0 b De zwete Abletuge d alo potv. Da de Abletug eer Fukto de Stegug agbt, alo de Veräderug der Fukto be größer werdeder uabhägger Varable, bedeutet ee potve zwete Abletug, da de erte Abletug ee potve Stegug hat, alo mmer größer wrd, we de uabhägge Varable größer wrd. We de erte Abletug u be eem betmmte Wert der uabhägge Varable glech ull t, mu e be eem tädge Atege vor der Nulltelle egatv gewee e ud wrd ach der Nulltelle potv. De urprüglch abgeletete Fukto wet alo vor der Nulltelle ee fallede Verlauf auf ud daach ee tegede Verlauf. Da aber t da Kezeche für e Mmum. De Regreogerade mmert alo we gewücht de Quadrate der Abwechuge. De Egechafte der Regreogerade köe u weter uterucht werde. Setzt ma zuächt Glechug (5) =, o wrd =. De Regreogerade läuft alo durch de Pukt (, ), auch Schwerpukt der Beobachtugrehe geat. Au Glechug () für de Stegug der Regreogerade ergbt ch, da de Rchtug der Stegug ur vom Korrelatokoeffzete r abhägt, de de Stadardabwechuge ud d deftogemäß tet potv. It auch r potv, da t b > 0, de Regreogerade hat ee potve Stegug. Ee durch e potve r agezegte Korrelato zwche ud pegelt ch alo eer ategede Regreogerade wder. Je größer r t, je tärker alo der Zuammehag zwche de Beobachtugwerte, deto teler tegt de Regreogerade a. Be r = wrd de Stegug ur och vom Verhält der Stadardabwechuge ud betmmt. We r = 0 t, t auch b = 0, ud de Regreogerade verläuft horzotal. De zegt a, da e kee Zuammehag zwche ud gbt. E egatver Wert vo r, alo ee egatve Korrelato mt eer gegeläufge Etwcklug vo ud, führt zu eer egatve Stegug der Regreogerade, de für r = - be glechblebedem ud am tärkte t. Je chwächer de egatve Korrelato, deto gerger t de Stegug der Regreogerade; be r = 0 verläuft dee wederum horzotal. Im Folgede e och gezegt, da der Korrelatokoeffzet ur Werte zwche + ud - aehme ka ud da be r = alle Beobachtugwerte auf der Regreogerade lege. Augagpukt t de Fukto der Regreogerade ach Glechug (5): = We alle Beobachtugwerte auf der Regreogerade lege, folge de Beobachtugwerte ud ebe deer Fukto, e glt alo (6) = ( ) Herau folgt ( ) ( ) = 0 vgl. herzu K. Boch, Große Lehrbuch der Stattk, Müche / We 996, S. 78 f. korr0.doc - 9 -

10 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet We deer Audruck quadrert wrd, t da Quadrat potv oder glech ull: Da Quadrat wrd für alle ummert: 0 = 0 Um de durchchttlche Wert der Summade zu betmme, wrd durch de Azahl der Beobachtugwerte getelt, fall alle Merkmalaupräguge der Grudgeamthet erhobe wurde, be eer Stchprobe durch. Für de Beweführug kommt e darauf cht a. Her wrd durch getelt: (7) De eckge Klammer wrd aumultplzert: 0 = ( ) ( ) ( ) + 4 ( ) 0 = ( ) ( ) ( ) + 4 ( ) 0 = = = Her de Glechuge (3), (4) ud (5) egeetzt: wrd augeklammert: Her Glechug (5) egeetzt: + = (8) r 0 Au deer Bedgug für ee Regreogerade köe de möglche Werte vo r abgeletet r durch da Vorzeche werde. Da ämlch tet potv t, wrd da Vorzeche vo vo ( r ) ( r ) wäre egatv ud damt de Bedgug verletzt, we r betmmt. Deer Audruck darf ach (8) ull e, wa da der Fall t, we r =. >. Da heßt, r darf cht größer alo e ud cht kleer al -. De d alo de Greze, dee ch r bewege ka. E Wert vo r > oder r < - wäre ke zuläger Parameter für ee Regreogerade. Der Korrelatokoeffzet ka cht größer al ud cht kleer al - e. Der möglche Fall r = e weter uterucht. Der Korrelatokoeffzet t deem Fall etweder + oder -. Da Bedgug r = 0 herach auch: (8) au (7) abgeletet wurde, glt be korr0.doc

11 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet = 0 = Da t auch = 0 ( ) ( ) = ( ) Da aber t de Fukto der Regreogerade ach Glechug (6), auf der alle Beobachtugpukte lege. Mt adere Worte: We r =, alo der Korrelatokoeffzet oder - beträgt, lege alle Beobachtugpukte auf der Regreogerade. Für jede ergbt ch da zugehörge, dem de Regreofukto egeetzt wrd. De Abwechug e [. Glechug (8)] zwche dem Beobachtugwert ud dem ch be auf der Regreogerade ergebede Wert ŷ t glech ull. E glt da e = = 0 = Da heßt, be perfekter Korrelato werde alle Beobachtugwerte durch de Regreofukto erklärt. We de Korrelato cht o perfekt t, da alle Beobachtugwerte durch de Regreofukto erklärt werde köe, zerlegt ma de geamte Varaz der Beobachtugwerte ee Tel, der durch de Regreogerade erklärt wrd ud ee retlche Tel, der dadurch cht erklärt wrd. Herzu wrd Der Audruck wrd quadrert: folgedermaße augedrückt: = ( ) + ( ) = + ( ) = ( ) + ( ) ( ) + ( ) (9) ( ) = ( ) + ( ) ( ) + ( ) = = = = Der deer Glechug ethaltee Audruck ( ) ( ) wrd geodert betrachtet. Herzu t = e zuächt erforderlch, de Fukto der Regreogerade für de Fall zu formulere, da cht alle Beobachtugwerte auf der Regreogerade lege. De uabhägge Varable t da ŷ. De tatt Glechug (6) egeetzt: = ( ) Zur Erhöhug der Überchtlchket wrd her Glechug () egeetzt, oda: Zur Beweführug vgl. K. Boch, Da große Lehrbuch der Stattk, Müche / We 996, S. 93 ff. ud J. Schra, Stattche Methode der VWL ud BWL Theore ud Pra,. Aufl. Müche 005, S. ff. - - korr0.doc

12 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet (30) = b ( ) Für lät ch auch chrebe ( ) ( ) = Her (30) egeetzt: (3) = ( ) b ( ) ( ) ( ) (30) ud (3) de zu uteruchede Audruck au Glechug (9) egeetzt: Her (3) ud (5) egeetzt: Her () egeetzt: = ( ) ( ) = b ( ) ( ) b ( ) = = = b b = = = b b = = = b b = 4 = = 0 Damt wrd der Audruck ( ) ( ) Glechug (9) zu ull, oda = ( ) = ( ) + ( ) : = = = (3) ( ) = ( ) + ( ) = = = Auf der lke Sete vo Glechug (3) teht de Varaz vo. Der Audruck Varaz vo, we = ( =. Da de tatächlch der Fall t, e m Folgede gezegt. Nach Glechug (9) glt für de auf der Regreogerade legede Werte : = a+ b ) wäre de - - korr0.doc

13 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet De ummert über alle : = ( a+ b ) : = = ( a b ) = + = = Der Audruck auf der lke Sete t deftogemäß da arthmetche Mttel vo : = a+ b = = Mt = a = a ud = ergbt ch = Au (6) folgt a+ b =. De egeetzt: = a+ b = a+ b (33) = Dee Idettät Glechug (3) egeetzt: (34) ( ) = + = = = De lke Sete deer Glechug tellt de Varaz der Beobachtugwerte dar. Der erte Summad auf der rechte Sete t de Varaz der etprechede -Werte auf der Regreogerade, währed der zwete Summad efach de Summe der quadrerte Abwechuge dartellt. = e E legt zwar der Gedake ahe, da dee Quadratumme de Varaz der Abwechuge e blde köte, aber der Audruck = e = = etprcht cht der Defto eer Varaz. Herfür wäre e erforderlch, de Dffereze vo e zu hrem Mttelwert zu blde ud dee zu quadrere. De Varaz vo e t demetpreched defert al = ( e e) Nur für e 0 e e = e ud damt = = = wäre ( ) e auch de Varaz vo e. = Da de tatächlch der Fall t, e m Folgede gezegt. Nach Glechug (0) glt e = a b E wrd über alle ummert: korr0.doc

14 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet e = ( a b ) = = e = a b = = = = Mt = a = a wrd herau e = a b : = = = e = a b = = = Durch oda: e, = ud = d aber de arthmetche Mttel e, ud defert, = e = a b Nach Glechug (6) glt a b = 0 ud damt der Tat e = 0. De Varaz vo e t alo ( e e) e ( ) = = = = = Damt ka Glechug (34) folgedermaße terpretert werde: Der Audruck auf der lke Sete t de Geamtvaraz der Beobachtugwerte. Dee ka zerlegt werde de Varaz der Werte auf der Regreogerade ud de Varaz der Abwechuge vo der Regreogerade. Setzt ma für de Varaz der Beobachtugwerte weder, für de Varaz der Regreowerte ud für de Varaz der Abwechuge e, da beteht der Zuammehag (35) = + Da au de Werte der Regreogerade berechet ud damt erklärt wrd, et ma dee Größe auch erklärte Varaz. De Varaz der Abwechuge vo de Werte auf der Regreogerade e t de cht erklärte Varaz. Bede zuamme blde de Geamtvaraz. Telt ma Glechug (35) durch, wrd darau e e = + = + e e = Da Verhält der erklärte Varaz zur Geamtvaraz t da Betmmthetmaß B: (36) B = = e korr0.doc

15 Regreogerade ud Korrelatokoeffzet B mmt de Wert a, we de cht erklärte Varaz e ull t. Alle Beobachtugwerte werde durch de Regreofukto erklärt. Da lege auch alle Beobachtugwerte auf der Regreogerade, de = ka ur da glech ull e, we alle e glech ull d. Da e e = auch alle Beobachtugwerte auf der Regreogerade lege, we der Korrelatokoeffzet glech t, mu e ee Zuammehag zwche dem Betmmthetmaß ud dem Korrelatokoeffzete gebe. B mmt de Wert 0 a, we e =. Da t de geamte Varaz uerklärt, e gbt alo kee Korrelato. De äußert ch auch eem Korrelatokoeffzete vo ull. Um de Zuammehag zwche dem Betmmthetmaß ud dem Korrelatokoeffzete aufzukläre, wrd ageetzt (37) B = = = ( ) = Nach Glechug (30) glt = b ( ) Her de Idettät (33) = egeetzt: De de Deftoglechug (37) egeetzt: = b ( ) ( ) ( ) Her Glechug (3) ud Glechug (4) egeetzt: Her Glechug () egeetzt: Her Glechug (6) egeetzt: ( ) ( ) b b = = B = = = = b B = B = = = 4 (38) B = r Da Betmmthetmaß t alo cht adere al da Quadrat de Korrelatokoeffzete. We der Korrelatokoeffzet glech ull t, wrd auch da Betmmthetmaß ull. Je tärker de Beobachtugwerte korrelert d, deto größer wrd da Betmmthetmaß, glechgültg, ob de Korrelato potv oder egatv t. Be volltädger potver oder egatver Korrelato t da Betmmthetmaß korr0.doc

Multiple Regression (1) - Einführung I -

Multiple Regression (1) - Einführung I - Multple Regreo Eführug I Mt eem Korrelatokoeffzete ud der efache leare Regreo köe ur varate Zuammehäge zwche zwe Varale uterucht werde. Beutzt ma tatt dee mehrere Varale zur Vorherage, egt ma ch auf da

Mehr

Die Binomialverteilung als Wahrscheinlichkeitsverteilung für die Schadenversicherung

Die Binomialverteilung als Wahrscheinlichkeitsverteilung für die Schadenversicherung De Bomalvertelg al Wahrchelchketvertelg für de Schadevercherg Für da Modell eer Schadevercherg e gegebe: = Schade ee Verchergehmer, we der Schadefall etrtt w = Wahrchelchket dafür, da der Schadefall etrtt

Mehr

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation)

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation) 6. Zuammehagmaße Kovaraz ud Korrelato Problemtellug: Bher: Ee Varable pro Merkmalträger, Stchprobe x,, x Geucht: Maße für Durchchtt, Streuug, uw. Jetzt: Zwe metrche! Varable pro Merkmalträger, Stchprobe

Mehr

Lineare Regression und Korrelation (s. auch Applet auf Arbeitsblatt 1 : Lineare Regression

Lineare Regression und Korrelation (s. auch Applet auf  Arbeitsblatt 1 : Lineare Regression Leare Regreo ud Korrelato (. auch Applet auf www.mathematk.ch) Fragetellug: Lerzele: De leare Regreo bechäftgt ch mt der folgede Fragetellug: Gegebe d Pukte ( / ), =,.., m (,)- Koordatetem ( > ). Geucht

Mehr

Im Wöhlerdiagramm wird die Lebensdauer (Lastwechsel oder Laufzeit) eines Bauteils in Abhängigkeit von der Belastung dargestellt.

Im Wöhlerdiagramm wird die Lebensdauer (Lastwechsel oder Laufzeit) eines Bauteils in Abhängigkeit von der Belastung dargestellt. Webull & Wöhler 0 CRGRAPH Wöhlerdagramm Im Wöhlerdagramm wrd de Lebesdauer ( oder Laufzet) ees Bautels Abhägget vo der Belastug dargestellt. Kurzetfestget Beaspruchug Zetfestget auerfestget 0 5 3 4 6 0

Mehr

Regression und Korrelation

Regression und Korrelation Regreo ud Korrelato regreo: Zurückführug, Rückchrete correlato: Wechelbezehug Praktche Aäherug (Bepel1) wevele Ewemoleküle d dem Blutplama? (Stück, mol, g, ) we gro t de Ewekozetrato de Blutplama? (St/L,

Mehr

Leitfaden zu den Indexkennzahlen der Deutschen Börse

Leitfaden zu den Indexkennzahlen der Deutschen Börse Letfade zu de Idexkezahle der Deutsche Börse Verso.5 Deutsche Börse AG Verso.5 Letfade zu de Idexkezahle der Deutsche Börse Page Allgemee Iformato Um de hohe Qualtät der vo der Deutsche Börse AG berechete

Mehr

ue biostatistik: korrelation und regression 1/7 h. lettner / physik

ue biostatistik: korrelation und regression 1/7 h. lettner / physik ue botattk: korrelato ud regreo /7 h. letter / phk Korrelato ud Regreo Uterucht ma zwe oder mehrere Zufallvarable, da ka ma u. U. fettelle, daß zwche de Zufallvarable e Zuammehag beteht. Z.B. köte ma erwarte,

Mehr

Ordnungsstatistiken und Quantile

Ordnungsstatistiken und Quantile KAPITEL Ordugsstatste ud Quatle Um robuste Lage- ud Streuugsparameter eführe zu öe, beötge wr Ordugsstatste ud Quatle... Ordugsstatste ud Quatle Defto... Se (x,..., x R ee Stchprobe. Wr öe de Elemete der

Mehr

Einführung Fehlerrechnung

Einführung Fehlerrechnung IV Eführug Fehlerrechug Fehlerrechuge werde durchgeführt, um de Vertraueswürdgket vo Meßergebsse beurtele zu köe. Uter dem Fehler eer Messug versteht ma de Abwechug ees Meßergebsses vom (grudsätzlch ubekate

Mehr

Aufgaben. 1. Gegeben seien folgende Daten einer statistischen Erhebung, bereits nach Größe sortiert (Rangliste):

Aufgaben. 1. Gegeben seien folgende Daten einer statistischen Erhebung, bereits nach Größe sortiert (Rangliste): Aufgabe. Gegebe see folgede Date eer statstsche Erhebug, berets ach Größe sortert (Raglste): 0 3 4 4 5 6 7 7 8 8 8 9 9 0 0 0 0 0 3 3 3 3 4 4 5 5 5 5 5 6 6 6 7 7 8 30 Erstelle Se ee Tabelle, der de Merkmalsauspräguge

Mehr

Allgemeine Prinzipien

Allgemeine Prinzipien Allgemee Przpe Es estere sebe Grudehete der Physk; alle adere physkalsche Größe ka ma darauf zurückführe. Dese Grudehete sd: Läge [m] Masse [kg] Zet [s] Elektrsche Stromstärke [A] Temperatur [K], Stoffmege

Mehr

2 Regression, Korrelation und Kontingenz

2 Regression, Korrelation und Kontingenz Regresso, Korrelato ud Kotgez I desem Kaptel lerst du de Zusammehag zwsche verschedee Merkmale durch Grafke zu beschrebe, Maßzahle ür de Stärke des Zusammehags zu bereche ud dese zu terpretere, das Wsse

Mehr

Statistik für Ingenieure (IAM) Version 3.0/21.07.2004

Statistik für Ingenieure (IAM) Version 3.0/21.07.2004 Stattk fü Igeeue (IAM) Veo 74 Vaazaalye Mt de efache Vaazaalye (ANOVA Aaly of Vaace) wd de Hypothee gepüft, ob de Mttelwete zwee ode mehee Stchpobe detch d, de au omaletelte Gudgeamthete gezoge wede, de

Mehr

Spannweite, Median Quartilsabstand, Varianz und Standardabweichung.

Spannweite, Median Quartilsabstand, Varianz und Standardabweichung. Rudolf Brkma http://brkma-du.de Sete 06.0.008 Spawete, Meda Quartlsabstad, Varaz ud Stadardabwechug. Streuug um de Mttelwert. I de folgede Säuledagramme st de Notevertelug zweer Schülergruppe (Mädche,

Mehr

die Schadenhöhe ( = Risikoergebnis) des i-ten Versicherungsnehmers i 1,, n).

die Schadenhöhe ( = Risikoergebnis) des i-ten Versicherungsnehmers i 1,, n). Aufgabe Wr betrachte ee Reteverscherug der Retebezugszet mt jährlch vorschüssger Retezahlug solage der Verscherte lebt. a) Bezeche V bzw. V de rechugsmäßge Deckugsrückstellug am Afag bzw. am Ede des Verscherugsjahres.

Mehr

Schätzfehler in der linearen Regression (1) Einführung

Schätzfehler in der linearen Regression (1) Einführung Schätzfehler ( Reduum: Schätzfehler n der lnearen Regreon ( e Enführung Zel der Regreontattk t e, Schätzglechungen nach dem Krterum der klenten Quadrate aufzutellen und anzugeben, we groß der jewelge Schätzfehler

Mehr

Sitzplatzreservierungsproblem

Sitzplatzreservierungsproblem tzplatzreserverugsproblem Be vele Zugsysteme Europa müsse Passagere mt hrem Zugtcet ee tzplatzreserverug aufe. Da das Tcetsystem Kude ee ezele Platz zuwese muss, we dese e Tcet aufe, ohe zu wsse, welche

Mehr

Deskriptive Statistik - Aufgabe 3

Deskriptive Statistik - Aufgabe 3 Desrptve Statst - Aufgabe 3 De Überachtugszahle der Fremdeverehrsgemede "Bachstadt" für de Moate ud zege auf de erste Blc scho deutlche Uterschede de ezele Ortschafte. We seht e etsprecheder Verglech der

Mehr

Lösung : Merkmal Skalierung geeignetes Zusammenhangsmaß. Studienfach nominal korrigierter Kontingenzkoeffizient C korr Anfangsgehalt proportional

Lösung : Merkmal Skalierung geeignetes Zusammenhangsmaß. Studienfach nominal korrigierter Kontingenzkoeffizient C korr Anfangsgehalt proportional Dekrptve Stattk Löug zu.5 Übugaufgabe Aufgabe.) Gb e geegete Zuammehagmaß für de folgede Merkmalpaare a: a) Studefach ud Afaggehalt DM be de Abolvete eer Hochchule. b) Etellugalter ud Afaggehalt DM be

Mehr

Zur Interpretation einer Beobachtungsreihe kann man neben der grafischen Darstellung weitere charakteristische Größen heranziehen.

Zur Interpretation einer Beobachtungsreihe kann man neben der grafischen Darstellung weitere charakteristische Größen heranziehen. Rudolf Brkma http://brkma-du.de Sete 0.0.008 Lagemaße der beschrebede Statstk. Zur Iterpretato eer Beobachtugsrehe ka ma ebe der grafsche Darstellug wetere charakterstsche Größe herazehe. Mttelwert ud

Mehr

Grundgesetze der BOOLEschen Algebra und Rechenregeln

Grundgesetze der BOOLEschen Algebra und Rechenregeln 5... Grudgesetze der BOOLEsche Algebra ud Recheregel Auf de mathematsch korrekte Eführug der BOOLEsche Algebra ka ch verzchte, da das Ihrer Mathematkausbldug ausführlch behadelt wrd. Ich stelle Ihe zuächst

Mehr

2. Zusammenhangsanalysen: Korrelation und Regression

2. Zusammenhangsanalysen: Korrelation und Regression 2. Zusammehagsaalse: Korrelato ud Regresso Dowloads zur Vorlesug 2. Zusammehagsaalse: Korrelato ud Regresso 2 Grudbegrffe zwedmesoale Stchprobe De Gewug vo mehrere Merkmale vo eer Beobachtugsehet führt

Mehr

Produkt-Moment-Korrelation (1) - Einführung I -

Produkt-Moment-Korrelation (1) - Einführung I - Produkt-Moment-Korrelaton - Enführung I - Kennffer ur Bechreung de lnearen Zuammenhang wchen we Varalen X und Y. Bechret de Rchtung und de Enge de Zuammenhang m Snne von je... deto... oder wenn... dann...

Mehr

(Markowitz-Portfoliotheorie)

(Markowitz-Portfoliotheorie) Thema : ortfolo-selekto ud m-s-rzp (Markowtz-ortfolotheore) Beurtelugskrtere be quadratscher Nutzefukto: Beroull-rzp + quadratsche Nutzefukto Thema Höhekompoete: Erwartugswert µ Rskokompoete: Stadardabwechug

Mehr

Korrelations- und Assoziationsmaße

Korrelations- und Assoziationsmaße k m χ : j l r +. Zusammehagsmaße ( o e ) jl jl e jl Korrelatos- ud Assozatosmaße e jl 5 Merkmal Y Summe X b b m a H (a,b) H (a,b). a H (a,b) H (a,b). Summe.. Zusammehagsmaße Eführug Sche- ud Noses-Korrelato

Mehr

Messfehler, Fehlerberechnung und Fehlerabschätzung

Messfehler, Fehlerberechnung und Fehlerabschätzung Apparatves Praktkum Physkalsche Cheme der TU Brauschweg SS1, Dr. C. Maul, T.Dammeyer Messfehler, Fehlerberechug ud Fehlerabschätug 1. Systematsche Fehler Systematsche Fehler et ma solche Fehleratele, welche

Mehr

Beispielklausur BWL B Teil Marketing. 45 Minuten Bearbeitungszeit

Beispielklausur BWL B Teil Marketing. 45 Minuten Bearbeitungszeit Bespelklausur BWLB TelMarketg 45MuteBearbetugszet BWLBBespelklausurTelMarketg Sete WchtgeHwese:. VOLLSTÄNDIGKEIT: PrüfeSeuverzüglch,obIhreKlausurvollstädgst(Aufgabe).. ABGABE: EsstdegesamteKlausurabzugebe.

Mehr

Regressionsrechnung und Korrelationsrechnung

Regressionsrechnung und Korrelationsrechnung Regressosrechug ud Korrelatosrechug Beschrebede Statstk Modul : Probleme be der Abhäggketsaalyse Problem : Es gbt mest cht ur ee Eflussfaktor (Probleme sd selte mookausal ) A Ursache() Wrkug B C - efache

Mehr

Leitfaden zur Auswertung analytischer Ergebnisse

Leitfaden zur Auswertung analytischer Ergebnisse Praktkum Waercheme/Waeraaltk m Bachelor-Studegag Water Scece; Cheme Praktkumleter: PD Dr. Urula Telgheder; Dr. Jörg Hppler Letfade zur Auwertug aaltcher Ergebe Dr. Urula Telgheder Stad: 5.09.013-1 - Lte

Mehr

Induktion am Beispiel des Pascalschen Dreiecks

Induktion am Beispiel des Pascalschen Dreiecks Iduto am Bespel des Pascalsche Dreecs Alexader Rehold Coldtz 0.02.2005 Eletug vollstädge Iduto De vollstädge Iduto st ebe dem drete ud drete Bewesverfahre ees der wchtgste der Mathemat. Eher bespelhaft

Mehr

Formelsammlung für die Lehrveranstaltung Wirtschaftsmathematik / Statistik

Formelsammlung für die Lehrveranstaltung Wirtschaftsmathematik / Statistik Formelsammlug rtschaftsmathemat / Statst Formelsammlug für de Lehrverastaltug rtschaftsmathemat / Statst zugelasse für de Klausure zur rtschaftsmathemat ud Statst de Studegäge der Techsche Betrebswrtschaft

Mehr

Statistik mit Excel und SPSS

Statistik mit Excel und SPSS Stattk mt Excel ud SPSS G. Kargl Grudbegrffe Grudgeamthet Erhebugehet Merkmale Werteberech Stchprobe Telbereche der Stattk: Dekrtpve Stattk Iduktve Stattk Exploratve Stattk U- / B- / Multvarate Stattk

Mehr

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme der deskrptve Statstk Geometrsches Mttel ud durchschttlche Wachstumsrate Modellaufgabe Übuge Lösuge www.f-lere.de Geometrsches

Mehr

= k. , mit k als Anzahl der Hypothesen A i und den Daten B. Bestimmtheitsmaß:!Determinationskoeffizient

= k. , mit k als Anzahl der Hypothesen A i und den Daten B. Bestimmtheitsmaß:!Determinationskoeffizient Ablehugsberech:!Sgfkazveau abhägge Gruppe: Gruppe vo Versuchspersoe, dee jede ezele Versuchsperso aus Gruppe A eer äquvalete Versuchsperso aus Gruppe B etsprcht (oder tatsächlch de gleche Versuchsperso

Mehr

Einführung in die deskriptive Statistik

Einführung in die deskriptive Statistik Eführug de dekrptve Stattk Übercht: 1. Grudlage: Mee, Skalere, edeoale Häufgketverteluge 1.1. Mee 1.. Skaleveau 1.3. Mewertklae 1.4. Uvarate Häufgketverteluge 1.5. Graphche Dartellug vo uvarate Häufgketverteluge

Mehr

2. Die Elementarereignisse sind die Kombinationsmöglichkeiten von: Wappen = W und:

2. Die Elementarereignisse sind die Kombinationsmöglichkeiten von: Wappen = W und: 1 L - Hausaufgabe Nr. 55 Sotag, 1. Ju 2003 Ee Müze werde dremal geworfe. Was st das Zufallsexpermet, das Elemetareregs, das zusammegesetzte Eregs, der Eregsraum ud de Wahrschelchket? Lösugs kte.: 1 De

Mehr

Übungen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Schliessenden Statistik

Übungen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Schliessenden Statistik Übuge zur Wahrschelchketsrechug ud Schlessede Statstk Aufgabe ud Lösuge vo Peter M Schulze, Verea Dexhemer. Auflage Übuge zur Wahrschelchketsrechug ud Schlessede Statstk Schulze / Dexhemer schell ud portofre

Mehr

Zahlensysteme. Dezimalsystem. Binär- oder Dualsystem. Hexadezimal- oder Sedezimalzahlen

Zahlensysteme. Dezimalsystem. Binär- oder Dualsystem. Hexadezimal- oder Sedezimalzahlen IT Zahlesysteme Zahledarstellug eem Stellewertcode (jede Stelle hat ee bestmmte Wert) Def. Code: Edeutge Abbldugsvorschrft für de Abbldug ees Zeche-Vorrates eem adere Zechevorrat. Dezmalsystem De Bass

Mehr

Teil IV Musterklausuren (Univ. Essen) mit Lösungen

Teil IV Musterklausuren (Univ. Essen) mit Lösungen Tel IV Musterklausure (Uv. Esse) mt Lösuge Hauptklausur WS 9/9 Aufgabe : a) Revolverheld R stzt m Saloo ud pokert. De Wahrschelchket, daß er dabe ee seer Mtspeler bem Falschspel erwscht (Eregs F), bezffert

Mehr

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung 8 Aweduge aus der Fazmathematk Perodsche Zahluge: Rete ud Leasg Uter eer Rete versteht ma ee regelmässge ud kostate Zahlug Bespele: moatlche Krakekassepräme, moatlche Altersrete, perodsches Spare, verteljährlcher

Mehr

8. Mehrdimensionale Funktionen

8. Mehrdimensionale Funktionen Prof. Dr. Wolfgag Koe Mathematk, SS05.05.05 8. Mehrdmesoale Fuktoe Wer Greze überschretet, versucht, ee eue Dmeso vorzustoße. [Dael Mühlema, (*959), Übersetzer ud Aphorstker] Ege Leute sollte cht dü werde,

Mehr

Sozialwissenschaftliche Methoden und Statistik I

Sozialwissenschaftliche Methoden und Statistik I Sozalwsseschaftlche Methode ud Statstk I Uverstät Dusburg Esse Stadort Dusburg Itegrerter Dplomstudegag Sozalwsseschafte Skrpt zum SMS I Tutorum Vo Mark Lutter Stad: Aprl 004 Tel I Deskrptve Statstk Mark

Mehr

Korrelation und Assoziation

Korrelation und Assoziation Sche- ud Noe- Korrelato Korrelato ud Aozato Schekorrelato: zwe Merkmale häge bede vo eem wetere drtte ab Noekorrelato: zwe Merkmale habe ee hohe Korrelato, aber kee urächlche Zuammehag Korrelato ud Aozato

Mehr

Grundzüge der Preistheorie

Grundzüge der Preistheorie - - Grudzüge der Prestheore Elemetare Gedake der uterehmersche Prespoltk Verso 3. Harr Zgel 999-3, EMal: HZgel@aol.com, Iteret: http://www.zgel.de Nur für Zwecke der Aus- ud Fortbldug Ihaltsüberscht. Grudgedake.....

Mehr

WIB 2 Mathematik und Statistik Formelsammlung. Z Menge der ganzen Zahlen {...,-3,-2,-1,0,1,2,3,...}

WIB 2 Mathematik und Statistik Formelsammlung. Z Menge der ganzen Zahlen {...,-3,-2,-1,0,1,2,3,...} 1 Allgeme Geometrsche Rehe: q t = 1 q1 t=0 1 q Mtterachtsformel: ax 2 bxc=0 x 1/ 2 = b±b2 4ac 2a Bomsche Formel: 1. ab 2 =a 2 2abb 2 2. a b 2 =a 2 2abb 2 3. ab a b=a 2 b 2 Wurzel: ugerade 1 Ergebs gerade

Mehr

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation)

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation) Problemstellug: Bsher: Gesucht: 6. Zusammehagsmaße (Kovaraz ud Korrelato) Ee Varable pro Merkmalsträger, Stchprobe x1,, x Maße für Durchschtt, Streuug, usw. Bespel: Kurse zweer Akte ud a 9 aufeader folgede

Mehr

Einschlägige Begriffe zur Meßunsicherheit Dr. Wolfgang Kessel, Braunschweig

Einschlägige Begriffe zur Meßunsicherheit Dr. Wolfgang Kessel, Braunschweig Eschlägge Begrffe zur Meßuscherhet /7 Eschlägge Begrffe zur Meßuscherhet Dr. Wolfgag Kessel, Brauschweg De Aufstellug folgt cht der re lexografsch-alphabetsche Aordug. Verwadte Begrffe sd velmehr zu Gruppe

Mehr

Formelsammlung zur Zuverlässigkeitsberechnung

Formelsammlung zur Zuverlässigkeitsberechnung Formelsmmlug zur Zuverlässgetsberechug zusmmegestellt vo Tt Lge Fchhochschule Merseburg Fchberech Eletrotech Ihlt:. Zuverlässget vo Betrchtugsehete.... Zuverlässget elemetrer, chtreprerbrer ysteme... 3.

Mehr

Analyse und praktische Umsetzung unterschiedlicher Methoden des Randomized Branch Sampling

Analyse und praktische Umsetzung unterschiedlicher Methoden des Randomized Branch Sampling Aalse ud praktsche Umsetzug uterschedlcher Methode des Radomzed Brach Samplg Dssertato zur Erlagug des Doktorgrades der Fakultät für Forstwsseschafte ud Waldökologe der GeorgAugustUverstät Göttge vorgelegt

Mehr

2. Mittelwerte (Lageparameter)

2. Mittelwerte (Lageparameter) 2. Mttelwerte (Lageparameter) Bespele aus dem täglche Lebe Pro Hemspel hatte Borussa Dortmud der letzte Saso durchschttlch 7.2 Zuschauer. De deutsche Akte sd m Durchschtt um 0 Zähler gefalle. I Ide wurde

Mehr

Grundlagen der Energietechnik Energiewirtschaft Kostenrechnung. Vorlesung EEG Grundlagen der Energietechnik

Grundlagen der Energietechnik Energiewirtschaft Kostenrechnung. Vorlesung EEG Grundlagen der Energietechnik Prof. Dr. Ig. Post Grudlage der Eergetechk Eergewrtschaft Kosterechug EEG. Vorlesug EEG Grudlage der Eergetechk De elektrsche Eergetechk st e sogeates klasssches Fach. Folglch st deses Fach vele detallert

Mehr

Dipl.-Kaufm. Wolfgang Schmitt. Aus meiner Skriptenreihe: " Keine Angst vor... " Ausgewählte Themen der deskriptiven Statistik.

Dipl.-Kaufm. Wolfgang Schmitt. Aus meiner Skriptenreihe:  Keine Angst vor...  Ausgewählte Themen der deskriptiven Statistik. Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme der deskrptve Statstk Zetreheaalyse Modellaufgabe Übuge Lösuge www.f-lere.de Modellaufgabe 1 Nach Übergabe des vom

Mehr

Eine einfache Formel für den Flächeninhalt von Polygonen

Eine einfache Formel für den Flächeninhalt von Polygonen Ee efache Formel für de Flächehalt vo Polygoe Peter Beder Set ege Jahre hat der Mathematkddaktk de sogeate emprsche Uterrchtsforschug mt quattatve ud qualtatve Methode Kojuktur, währed stoffddaktsche Arbete

Mehr

(i) Wie kann man für eine Police mit Einmalbeitrag E = 20000 eine kongruente Deckung des Gewinnversprechens darstellen?

(i) Wie kann man für eine Police mit Einmalbeitrag E = 20000 eine kongruente Deckung des Gewinnversprechens darstellen? Aufgabe 1 (60 Pukte) De Gesellschaft XYZ betet als prvate Reteverscherug ee Idepolce gege Emalbetrag a mt eer Aufschubfrst vo zwe Jahre. Ivestert wrd e so geates IdeZertfkat, das be Retebeg das folgede

Mehr

Validierung der Software LaborValidate Testbericht

Validierung der Software LaborValidate Testbericht Valderung der Software LaborValdate Tetbercht De Software LaborValdate dent dazu Labormethoden zu Valderen. Dazu mu nachgeween en, da de engeetzten Funktonen dokumentert und nachvollzehbar nd. De Dokumentaton

Mehr

Entwicklung einer Dispatcherfunktion zur Überprüfung von Nominierungsmengen in der Betriebsführung von Erdgasspeichern

Entwicklung einer Dispatcherfunktion zur Überprüfung von Nominierungsmengen in der Betriebsführung von Erdgasspeichern AMMO Berchte aus Forschug ud Techologetrasfer Etwcklug eer Dsatcherfukto zur Überrüfug vo Nomerugsmege der Betrebsführug vo Erdgassecher Prof. Dr. sc. tech. Dr. rer. at. R. Ueckerdt Dr.Ig. H.W. Schmdt

Mehr

Gliederung: A. Vermögensverwaltung I. Gegenstand II. Ablauf III. Kosten. Jan Lenkeit

Gliederung: A. Vermögensverwaltung I. Gegenstand II. Ablauf III. Kosten. Jan Lenkeit Glederug: A. Vermögesverwaltug I. Gegestad II. Ablauf III. Koste B. Grudzüge der Kaptalmarkttheore I. Portefeulletheore 1. Darstellug. Krtk II. Captal Asset Prcg Model (CAPM) 1. Darstellug. Krtk III. Arbtrage

Mehr

AG Konstruktion KONSTRUKTION 2. Planetengetriebe (Umlaufgetriebe) Skript. TU Berlin, AG Konstruktion

AG Konstruktion KONSTRUKTION 2. Planetengetriebe (Umlaufgetriebe) Skript. TU Berlin, AG Konstruktion AG Kstrut KONTRUKTION Plaetegetrebe (Umlaufgetrebe) rpt TU Berl, AG Kstrut Plaetegetrebe Vrtele Plaetegetrebe: e Achsversatz z.t. sehr grße Über-/Utersetzuge möglch grße Tragraft guter Wrugsgrad Rhlff

Mehr

1 Mathe Formeln Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung

1 Mathe Formeln Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung 1 Mathe Formel Statstk ud Wahrschelchketsrechug Jör Horstma, 6.10.003. Alle Agabe ohe Gewähr. http://www.ba-stuttgart.de/ w017/ 1.1 Grudlage Ezelklasse [a ; b [ Klassewete Klassemtte Mttelwert b a = w

Mehr

REGRESSION. Marcus Hudec Christian Neumann. Eine anwendungsorientierte Einführung. Unterstützt von Institut für Statistik der Universität Wien

REGRESSION. Marcus Hudec Christian Neumann. Eine anwendungsorientierte Einführung. Unterstützt von Institut für Statistik der Universität Wien REGRESSION Ee awedugsoreterte Eführug Marcus Hudec Chrsta Neuma Uterstützt vo Isttut für Statstk der Uverstät We Eletug De Regresso st e velfältg esetzbares Werkzeug zur Beschrebug ees fuktoale Zusammehags

Mehr

Formelsammlung der Betriebswirtschaft

Formelsammlung der Betriebswirtschaft - - Formelsammlug der Betrebswrtschaft Ee Überscht über de wchtgste mathematsche Kozepte ud Recheverfahre Rechugswese, Cotrollg ud Betrebswrtschaft Verso 0.00 Harry Zgel 99-006, EMal: HZgel@aol.com, Iteret:

Mehr

1.2.2 Prozentrechnung

1.2.2 Prozentrechnung .2. Verhältsglechuge, Produktglechuge Ee Awedug vo leare Glechuge sd Verhälts- ud Produktglechuge Be Verhältsglechuge st das Verhälts zwsche zwe Varable kostat, z.b. hergestellte Stückzahl zu beötgter

Mehr

Eine Definition von Statistik : Die Statistik befasst sich mit Gewinnung und Auswertung von Daten. Ziel ist die Vorbereitung von Entscheidungen.

Eine Definition von Statistik : Die Statistik befasst sich mit Gewinnung und Auswertung von Daten. Ziel ist die Vorbereitung von Entscheidungen. Stattk» Kaptel : Eführug ud Übercht» Kaptel : Dategewug» Kaptel : Bechrebede Stattk. Eführug ud Übercht Ee Defto vo Stattk : De Stattk befat ch mt Gewug ud Auwertug vo Date. Zel t de Vorberetug vo Etcheduge.

Mehr

14. Folgen und Reihen, Grenzwerte

14. Folgen und Reihen, Grenzwerte 4. Folge ud Rehe, Grezwerte 4. Folge ud Rehe, Grezwerte 4. Ee Folge defere Defere de Folge (a ) Õ mt a =+: Eplzte Defto *+ a() Doe 3, falls = Rekursve Defto Defere de Folge (b ) Õ, b = : b + sost whe(=,

Mehr

1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen. 1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen

1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen. 1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen .. Jährlche Retezahluge... Vorschüssge Retezahluge Ausgagspukt: Über ee edlche Zetraum wrd aus eem Kaptal (Retebarwert v, ), das zseszslch agelegt st, jewels zu Beg ees Jahres ee bestmmte Reterate ř gezahlt

Mehr

F 6-2 π. Seitenumbruch

F 6-2 π. Seitenumbruch 6 trebsauslegug Für dese ckelprozess üsse de otore so ausgelegt werde, dass dese Fahrbetreb cht überlastet werde. Herfür üsse de ezele asseträghetsoete [7] der Bautele (otor, etrebe, ckler ud Ulekrolle)

Mehr

Vorlesung Multivariate Statistik. Sommersemester 2009

Vorlesung Multivariate Statistik. Sommersemester 2009 P.Martus, Multvarate Statstk, SoSe 009 Free Uverstät Berl Charté Uverstätsmedz Berl Bachelor Studegag Boformatk Vorlesug Multvarate Statstk Sommersemester 009 Prof. Dr. rer. at. Peter Martus Isttut für

Mehr

Formelsammlung der Betriebswirtschaft

Formelsammlung der Betriebswirtschaft - - Formelsammlug der Betrebswrtschaft Ee Überscht über de wchtgste mathematsche ozepte ud Recheverfahre Rechugswese, Cotrollg ud Betrebswrtschaft Verso 8.9 Harry Zgel 99-4, EMal: HZgel@aol.com, Iteret:

Mehr

Festverzinsliche Wertpapiere. Kurse und Renditen bei ganzzahligen Restlaufzeiten

Festverzinsliche Wertpapiere. Kurse und Renditen bei ganzzahligen Restlaufzeiten Festverzslche Wertaere Kurse ud Redte be gazzahlge Restlaufzete Glederug. Rückblck: Grudlage der Kursrechug ud Redteermttlug 2. Ausgagsstuato 3. Herletug der Formel 4. Abhäggket vom Marktzsveau 5. Übugsaufgabe

Mehr

19. Amortisierte Analyse

19. Amortisierte Analyse 9. Amortserte Aalyse Amortserte Aalyse wrd egesetzt zur Aalyse der Laufzet vo Operatoe Datestrukture. Allerdgs wrd cht mehr Laufzet ezeler Operatoe aalysert, soder de Gesamtlaufzet eer Folge vo Operatoe.

Mehr

Pyramidenvolumen Was haben Treppenkörper mit Intervallschachtelung zu tun?

Pyramidenvolumen Was haben Treppenkörper mit Intervallschachtelung zu tun? Pyramdevolume Was abe Treppekörper mt Itervallscactelug zu tu? Gegebe st ee Pyramde mt der Grudkate a = 5 ud der Höe = 8. De Höe st äqudstat Tele egetelt ud der Pyramde sd 3 Quader ebescrebe. 1) Berece

Mehr

Lösungen zum Übungs-Blatt 7 Wahrscheinlichkeitsrechnung

Lösungen zum Übungs-Blatt 7 Wahrscheinlichkeitsrechnung Lösuge zum Übugs-Blatt 7 Wahrschelchketsrechug BMT Bostatstk Prof. Dr. B. Grabowsk ----------------------------------------------------------------------------------------------- Bedgte Wahrschelchket

Mehr

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FB B: SCHUMPETER SCHOOL OF BUSINESS AND ECONOMICS

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FB B: SCHUMPETER SCHOOL OF BUSINESS AND ECONOMICS Name: Vorame: Matrkel-Nr.: BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FB B: SCHUMPETER SCHOOL OF BUSINESS AND ECONOMICS Itegrerter Studegag Wrtshaftswsseshaft Klausuraufgabe zur Hauptprüfug Prüfugsgebet: BWW 2.8

Mehr

F Fehlerrechnung 1. Systematische und statistische Fehler

F Fehlerrechnung 1. Systematische und statistische Fehler -F.- F Fehlerrechug. Systematsche ud statstsche Fehler Jede Messug eer physkalsche Größe st mt eem Fehler verbude. Es st daher otwedg be der Agabe des Messwertes ee Fehlerabschätzug azugebe. Ma uterschedet

Mehr

Workshops zum TI-83 PLUS

Workshops zum TI-83 PLUS Workshops zum TI-83 PLUS Beträge vo T 3 Flader / Belge E Uterrchtsbehelf zum Esatz moderer Techologe m Mathematkuterrcht T 3 Österrech / ACDCA am PI-Nederösterrech, Hollabru Vorwort Alässlch userer gemesame

Mehr

Ralf Korn. Elementare Finanzmathematik

Ralf Korn. Elementare Finanzmathematik Ralf Kor Elemetare Fazmathematk Ihaltsverzechs. Eletug Exkurs : Akte Begrffe, Grudlage ud Geschchte. We modellert ma Aktekurse? 4. Edlche E-Perode-Modelle 6. Edlche Mehr-Perode-Modelle 3.3 Das Black-Scholes-Modell

Mehr

Einführung in Statistik

Einführung in Statistik Eführug Statstk 4. Semester Begletedes Skrptum zur Vorlesug m Fachhochschul-Studegag Iformatostechologe ud Telekommukato vo Güther Kargl FH Campus We 2009 Ihaltsverzechs Eführug Statstk Eletug. Deskrptve

Mehr

NSt. Der Wert für: x= +1 liegt, erkennbar an dem zugehörigen Funktionswert, der gesuchten Nullstelle näher.

NSt. Der Wert für: x= +1 liegt, erkennbar an dem zugehörigen Funktionswert, der gesuchten Nullstelle näher. PV - Hausaugabe Nr. 7.. Berechnen Se eakt und verglechen Se de Werte ür de Nullstelle, de mttels dem Verahren von Newton, der Regula als und ener Mttelung zu erhalten snd von der! Funkton: ( ) Lösungs

Mehr

Statistik. Statistik, Prof. Dr. Karin Melzer

Statistik. Statistik, Prof. Dr. Karin Melzer Stattk.. Wa t Stattk? (I E geht um de Kut de verüftge Vermute Stuatoe, wo der Zufall m Spel t oder Spel gebracht werde ka. Prof. Dr. Herma Dge (U Frakfurt/Ma, 99 .. Wa t Stattk? (II Ee möglche Atwort:

Mehr

Optimale Darlehensbündel in der privaten Immobilienfinanzierung

Optimale Darlehensbündel in der privaten Immobilienfinanzierung Uvertät ugurg Prof. r. Ha Ulrch Buhl Kerkompetezzetrum Faz- & Iformatomaagemet Lehrtuhl für BWL, Wrtchaftformatk, Iformato- & Fazmaagemet kuopaper WI-6 Optmale arleheüdel der prvate Immolefazerug vo Joche

Mehr

EINLEITUNG, FEHLERRECHNUNG

EINLEITUNG, FEHLERRECHNUNG Eletug FEHLERRECHNUNG ohe Dfferetalrechug 04.05.006 Blatt 1 EINLEITUNG, FEHLERRECHNUNG Aufgabe des physkalsche Praktkums st es, dem Studerede de Physk durch das Expermet äher zu brge, h mt der Methode

Mehr

IV. VERSICHERUNGSUNTERNEHMUNG

IV. VERSICHERUNGSUNTERNEHMUNG IV. VERSICHERUNGSUNTERNEHMUNG Vers.-Oek.Tel-I-Ka-IV--5 Dr. Rurecht Wtzel; HS 09.0.009 IV. VERSICHERUNGSUNTERNEHMUNG IV. VERSICHERUNGSUNTERNEHMUNG. Überblck ) I desem Katel wede wr us der Aalyse der Verscherugsuterehmug

Mehr

Seien p 1 und p 2 die Preise für die Faktoren 1 und 2. Isoquante für Output y. Kosten

Seien p 1 und p 2 die Preise für die Faktoren 1 und 2. Isoquante für Output y. Kosten Prof. Dr. Fredel Bolle Vorlesug "Mkroökoome" WS 008/009 II. Theore der Uterehmug/3 5 Prof. Dr. Fredel Bolle Vorlesug "Mkroökoome" WS 008/009 II. Theore der Uterehmug/3 53 8. De Mmalkostekombato Frage:

Mehr

Gewichtetes arithmetisches Mittel und Streuung

Gewichtetes arithmetisches Mittel und Streuung Dpl.-Kaufm. Wolfgang Schmtt u mener Skrptenrehe: " Kene ngt vor... " ugewählte Themen der dekrptven Stattk Gewchtete arthmetche Mttel und Streuung Modellaufgabe Übungen Löungen www.nf-lernen.de Modellaufgabe:

Mehr

Zum Problem unterjähriger Zinsen und Zahlungen in der Zinseszinsrechnung

Zum Problem unterjähriger Zinsen und Zahlungen in der Zinseszinsrechnung Zu Proble urjährger Zse ud Zahluge der Zsessrechug Gewöhlch geht a der Zsessrechug davo aus, dass de Zse ach ee Jahr de Kapl ugeschlage werde ud da weder Zse trage. Der Zssat, t de das Kapl ultplert wrd,

Mehr

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen Ivestmetfods Kezahleberechug erformace Rsko- ud Ertragsaalyse, Rskokezahle Gültg ab 01.01.2007 Ihalt 1 erformace 4 1.1 Berechug der erformace über de gesamte Beobachtugzetraum (absolut)... 4 1.2 Aualserug

Mehr

Physikalische Chemie T Fos

Physikalische Chemie T Fos Physkalsche Cheme T Fos ISCHPHSEN.... ZUSENSETZUNG VO ISCHPHSEN.... EXTENSIVE - UND INTENSIVE GRÖßEN... 4.. Partelles olvolume V m... 7.3 DS ROULTSCHE GESETZ... 0.4 KOLLIGTIVE EIGENSCHFTEN....4. De Sedeuktserhöhug...

Mehr

2. Arbeitsgemeinschaft (11.11.2002)

2. Arbeitsgemeinschaft (11.11.2002) Mat T. Kocbk G Fazeugs- & Ivesttostheoe Veastaltug m WS / Studet d. Wtschatswsseschat. betsgemeschat (..). Fshe-Sepaato Das Fshe-Sepaatostheoem sagt aus, daß ute bestmmte ahme heutge ud mogge Kosum substtueba

Mehr

Carl Friedrich Gauß (Deutscher Mathematiker, 1777 bis 1855) formulierte die folgende Formel n

Carl Friedrich Gauß (Deutscher Mathematiker, 1777 bis 1855) formulierte die folgende Formel n mthphys-ole Alyss. Klsse Techk Itegrlrechug Vertefug des Itegrlegrffs De Itegrlrechug ht ds Zel, de Flächehlt krummlg egrezter Flächestücke zu ereche. Be der äherugswese Berechug der Fläche uter Polyomfuktoe

Mehr

Lage- und Streuungsmaße

Lage- und Streuungsmaße Statstk für SozologIe Lage- ud Streuugsmaße Uv.Prof. Dr. Marcus Hudec Beschrebug quattatver Date Um de emprsche Vertelug ees quattatve Merkmals zu beschrebe, betrachte wr Parameter, de ee Verdchtug der

Mehr

( ) := 1 N. μ 1 : Mittelwert. 2.2 Statistik und Polydispersität. Definition des k-ten Moments: Definition des k-ten zentralen Moments: 1 N

( ) := 1 N. μ 1 : Mittelwert. 2.2 Statistik und Polydispersität. Definition des k-ten Moments: Definition des k-ten zentralen Moments: 1 N . Charakterserug vo Polymere. moodsperse polydsperse cytochrom c Ege Bopolymere (Ezyme) habe ur ee ehetlche olekülgröße. moodsperse mometa st kee Polymersatosmethode verfügbar, de Polymere mt eer ehetlche

Mehr

Erzeugung mit einer rotierenden flachen Spule

Erzeugung mit einer rotierenden flachen Spule 2. Snuförmge Wechelpannung De elektromagnetche Indukton t ene der Grundlagen unerer technchen Zvlaton. Der Strom, der au der Steckdoe kommt, t bekanntlch en Wecheltrom. De hn verurachende Wechelpannung

Mehr

Wie gelingt es den Buchmachern (oder FdJ 1 ) IMMER zu gewinnen

Wie gelingt es den Buchmachern (oder FdJ 1 ) IMMER zu gewinnen We gelgt es de Buchacher (oder FdJ IMMER zu gewe Eletug Schrebwese ud Varable Erwarteter Gew des Buchachers 4 4 De Stratege der Buchacher 5 4 Der ehrlche Buchacher 6 4 "real lfe" Buchacher6 4 La FdJ 9

Mehr

Software-Partner-Itzehoe-GmbH

Software-Partner-Itzehoe-GmbH oftware-parter-itehoe-gmbh ehr geehrter Kude, sehr geehrter Iteresset, das achfolged dargestellte Dokumet st ledglch e espel für de Darstellug der erechug ach der Rchtle DI 077. Her hadelt es sch um e

Mehr

Regressions- und Korrelationsanalyse

Regressions- und Korrelationsanalyse Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme aus der deskrptve Statstk Regressos- ud Korrelatosaalyse Modellaufgabe Übuge Lösuge www.f-lere.de Was bedeutet Regressos-

Mehr

Marketing- und Innovationsmanagement Herbstsemester 2013 - Übungsaufgaben Lesender: Prof. Dr. Andreas Fürst

Marketing- und Innovationsmanagement Herbstsemester 2013 - Übungsaufgaben Lesender: Prof. Dr. Andreas Fürst Marketg- ud Iovatosmaagemet Herbstsemester 2013 - Übugsaufgabe Leseder: Prof. Dr. Adreas Fürst Isttut für Marketg ud Uterehmesführug Abtelug Marketg Uverstät Ber Ihaltsverzechs 1 Eletug Allgemee Grudlage

Mehr

Ergebnis- und Ereignisräume

Ergebnis- und Ereignisräume I Ergebs- ud Eregsräume Zufallsexpermete Defto: E Expermet, welches belebg oft uter gleche Bedguge wederholbar st ud desse Ergebs cht mt Bestmmthet vorhergesagt werde ka (d.h. es gbt md. 2 Mgk.), heßt

Mehr

3.3 Das arithmetische Mittel

3.3 Das arithmetische Mittel 3 Beschrebug vo Verteluge vo umersche Merkmale 79 3.3 Das arthmetsche Mttel Defto 3.4 Arthmetsches Mttel se ee umersche Varable mt Werte x, x, x. Wr bezeche das arthmetsche Mttel als amttel ( ) oder x.

Mehr

Investitionsentscheidungen im Multi-Channel-Customer-Relationship Management 1

Investitionsentscheidungen im Multi-Channel-Customer-Relationship Management 1 Ivesttosetscheduge m Mult-Chael-Customer-Relatoshp Maagemet Has Ulrch Buhl, Na Kreyer, Na Schroeder Lehrstuhl für Betrebswrtschaftslehre, Wrtschaftsformatk & Facal Egeerg Kerkompetezzetrum Iformatostechologe

Mehr