Katalog MOVIDRIVE MDX60B / 61B. Ausgabe 06/2005 DA / DE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Katalog MOVIDRIVE MDX60B / 61B. Ausgabe 06/2005 DA360000 11324007 / DE"

Transkript

1 Getrebemotore \ Idustregetrebe \ Atrebselektrok \ Atrebsautomatserug \ Servces MOVIDRIVE MDX60B / 61B DA Ausgabe 06/ / DE Katalog

2 SEW-EURODRIVE Drvg the world

3 1 Systembeschrebug Systemüberscht Fuktoe / Ausstattug Neue Fuktoe ud verbesserte Ausstattug Zusatzfuktoe Techologeausführug Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B Bedesoftware MOVITOOLS Techsche Date ud Maßblder CE-Kezechug, UL-Approbato ud Typebezechug Allgemee Techsche Date MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500-V-Geräte) MOVIDRIVE MDX61B...-2_3 (AC 230-V-Geräte) MOVIDRIVE MDX60/61B Elektrokdate Maßblder MOVIDRIVE MDX60B Maßblder MOVIDRIVE MDX61B Netzrückspesegeräte MOVIDRIVE MDR60A IPOS plus Opto Bedegerät DBG60B Opto Motageblech DMP11B Opto HIPERFACE -Geberkarte Typ DEH11B Opto Resolverkarte Typ DER11B Steckeradapter zum Gerätetausch MD_60A - MDX60B/61B Opto Schttstelleumsetzer Typ UWS11A Opto Schttstelleumsetzer Typ UWS21A Opto Schttstelleumsetzer Typ USB11A Opto DC-5-V-Geberversorgug Typ DWI11A Opto E-/Ausgabekarte Typ DIO11B Opto Feldbus-Schttstelle PROFIBUS Typ DFP21B Opto Feldbus-Schttstelle INTERBUS Typ DFI11B Opto Feldbus-Schttstelle INTERBUS-LWL Typ DFI21B Opto Feldbus-Schttstelle Etheret Typ DFE11B Opto Feldbus-Schttstelle DevceNet Typ DFD11B Opto Feldbus-Schttstelle CANope Typ DFC11B Opto Absolutwertgeberkarte Typ DIP11B Opto Sychrolaufkarte Typ DRS11B Opto Bremswderstäde Typ BW... / BW...-T Opto Netzdrossel Typ ND Opto Netzflter Typ NF Opto Ausgagsdrossel Typ HD Opto Ausgagsflter Typ HF Kofektoerte Kabel Motorauswahl Motorauswahl für asychroe Drehstrommotore (VFC) Motorauswahl für asychroe Servomotore (CFC) Motorauswahl für sychroe Servomotore (SERVO) Idex Adresseverzechs Verkaufs- ud Leferbedguge Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 3

4 Systembeschrebug 1 Systemüberscht 1 Systembeschrebug 1.1 Systemüberscht Lestugskompoete 3 x AC V 3 x AC V Opto Netzdrossel Opto Netzflter Opto Netzrückspesegerät MOVIDRIVE MDR60A MOVIDRIVE MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 MDX61B...-2_3 Zwschekres Opto Bremswderstad Opto Ausgagsflter Opto Ausgagsdrossel Bld 1: Systemüberscht der Lestugskompoete MOVIDRIVE MDX60/61B 55763ADE 4 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

5 MOVIT OOL S Systembeschrebug Systemüberscht 1 Geber- ud Kommukatosoptoe MOVIDRIVE MDX60/61B Stadardausführug seremäßg mt IPOS plus MOVIDRIVE MDX60/61B Techologeausführug für de Esatz vo "Elektroscher Kurveschebe", "Iterer Sychrolauf" oder de Applkatosmodule. SLA VE MASTER Systembus (SBus) Opto Bedegerät Bedesoftware MOVITOOLS Opto Serelle Schttstelle UWS..A USB11B Optoe Geberaschluss Optoe E-/Ausgabekarte ud Feldbus-Schttstelle 1B X3 1 HIPERFACE (s/cos, TTL) Resolver P R O F I PROCESS FIELD BUS B U S ope Devce Net ETHERNET Bld 2: Systemüberscht der Geber- ud Kommukatosoptoe MOVIDRIVE MDX60/61B 55725ADE Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 5

6 Systembeschrebug 1 Systemüberscht Allgemee Beschrebug MOVIDRIVE MDX60B/61B heßt de eue Geerato der Atrebsumrchter vo SEW-EURODRIVE. Mt mehr Grudfuktoaltäte, eer Erweterug m utere Lestugsberech mt größerer Überlastfähgket ud modularem Gerätekozept überzeuge de eue Atrebsumrchter MOVIDRIVE der Baurehe B. Im Lestugsberech vo 0,55 bs 160 kw werde damt Drehstromatrebe mt moderster dgtaler Umrchtertechologe ubeschräkt awedbar. Mt MOVIDRIVE werde auch be asychroe Drehstrommotore hschtlch Dyamk ud Regelgüte Egeschafte realsert, we se bsher ur mt Servoatrebe bzw. Glechstrommotore errechbar ware. Durch de tegrerte Steuerugsfuktoaltät ud de Erweterbarket durch Techologe- ud Kommukatosoptoe etstehe Atrebssysteme, de Bezug auf Applkatosvelfalt, Projekterug, Ibetrebahme ud Betreb auf besodere Wrtschaftlchket ausgelegt sd. Schadstoffarm De Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B werde besoders schadstoffarm hergestellt, atürlch gewoht hoher Qualtät. Besoderes Merkmal herfür st de kosequete Verarbetug blefreer Lötwerkstoffe be der Produkto der Elektrokprodukte. Dese blefree Lötprozesse stehe m Eklag mt der EU-Rchtle RoHS ud dem geplate Elektrokgerätegesetz. Gerätefamle De Gerätefamle MOVIDRIVE umfasst 3 Typerehe: MOVIDRIVE MDX60B: Atrebsumrchter für asychroe Drehstrommotore ohe Geberrückführug. De Geräte sd cht optosfähg. MOVIDRIVE MDX61B: Atrebsumrchter für asychroe Drehstrommotore ohe oder mt Geberrückführug oder für asychroe ud sychroe Servomotore. De Geräte sd optosfähg. MOVIDRIVE MDR60A: Netzrückspesegerät, geeratorsch arbetede MOVIDRIVE - Atrebsumrchter (400/500-V-Geräte) spese Eerge das Netz zurück. De Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B sd jewels zwe Ausführuge leferbar, ud zwar der Stadardausführug ud der Techologeausführug. Geräteausführuge Stadardausführug De Geräte sd seremäßg mt der tegrerte Postoer- ud Ablaufsteuerug IPOS plus ausgestattet. MOVIDRIVE MDX61B ka mt de agebotee Optoe erwetert werde. De Stadardausführug erkee Se a de Zffer "00" am Ede der Typbezechug. Techologeausführug Zusätzlch zu de Merkmale der Stadardausführug behalte dese Geräte de Techologefuktoe "Elektrosche Kurveschebe" ud "Iterer Sychrolauf". Zudem köe Se mt de Geräte der Techologeausführug alle der Bedesoftware MOVITOOLS verfügbare Applkatosmodule utze. De Techologeausführug erkee Se a de Zffer "0T" am Ede der Typbezechug. 6 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

7 Systembeschrebug Systemüberscht 1 Modulares Gerätekozept De optosfähge Geräte MOVIDRIVE MDX61B habe folgede Optossteckplätze: Baugröße 0 ( ) 2 Optossteckplätze 1 Optossteckplatz für de Geberaschluss 1 Optossteckplatz für ee Kommukatosopto Baugröße ( ) 3 Optossteckplätze 1 Optossteckplatz für de Geberaschluss 1 Optossteckplatz für ee Kommukatosopto 1 Optossteckplatz für ee Erweterugsopto E achträglcher E- oder Ausbau vo Optoskarte st ur be MDX61B Baugröße 1 bs 6 möglch. De Frmware der Optoskarte ud des Grudgerätes müsse zueader passe. Be MDX61B Baugröße 0 darf der achträglche E- oder Ausbau der Optoskarte ur vo SEW-EURODRIVE durchgeführt werde. Btte berückschtge Se des berets be der Bestellug/Projekterug. Baugröße 0 ( ) Baugröße ( ) Bld 3: Optossteckplätze be MOVIDRIVE MDX61B 1. Optossteckplatz 1 für Geberopto 2. Optossteckplatz 2 für Kommukatosopto 3. Optossteckplatz 3 für Erweterugsopto 55993AXX Das modulare Gerätekozept erlaubt Ihe, geau abgestmmt auf Ihre Awedug de rchtge Opto ezusetze. We Se ee asychroe Drehstrommotor mt Geberrückführug (HIPERFACE, s/cos oder TTL) verwede zum Bespel de Opto HIPERFACE -Geberkarte Typ DEH11B. Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 7

8 Systembeschrebug 1 Systemüberscht Awedug Beötgte Opto Optossteckplatz Geberopto Asychroer Drehstrommotor mt Geberrückführug (HIPERFACE, s/cos, TTL) Asychroer oder sychroer Servomotor mt HIPERFACE -Geber Sychroer Servomotor mt Resolver Kommukatosopto Zusätzlche aaloge ud bäre Egäge/Ausgäge werde beötgt Ebdug e PROFIBUS-System Ebdug e INTERBUS-System Ebdug e Etheret-System Ebdug e DevceNet-System Ebdug e CANope-System Erweterugsopto Geberschttstelle SSI Wkelsychrolauf HIPERFACE -Geberkarte DEH11B Resolverkarte Typ DER11B E- / Ausgabekarte Typ DIO11B PROFIBUS-Schttstelle Typ DFP21B INTERBUS-Schttstelle Typ DFI11B / DFI21B Etheret-Schttstelle Typ DFE11B DevceNet-Schttstelle Typ DFD11B CANope-Schttstelle Typ DFC11B Absolutwertgeberkarte DIP11B Sychrolaufkarte DRS11B 1 2 (ur auf 3, falls 2 belegt st) 2 3 Regelverfahre Merkmale der Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B sd de Regelverfahre VFC (Voltage Flux Cotrol) ud CFC (Curret Flux Cotrol). Grudlage für bede Regelverfahre st de kotuerlche Berechug des komplette Motormodells. Regelverfahre VFC (Voltage Flux Cotrol) Spaugsgeführtes Regelverfahre für asychroe Drehstrommotore mt ud ohe Geberrückführug. Mt Geberrückführug md. 150 % Drehmomet, auch be stehedem Motor servoählche Egeschafte Ohe Geberrückführug md. 150 % Drehmomet bs 0,5 Hz Regelverfahre CFC (Curret Flux Cotrol) Stromgeführtes Regelverfahre für asychroe ud sychroe Servomotore. Ee Geberrückführug st mmer erforderlch. Md. 160 % Drehmomet, auch be stehedem Motor Höchste Präzso ud Rudlaufegeschafte bs zum Stllstad Servoegeschafte ud Drehmometregelug auch für asychroe Drehstrommotore Reakto auf Belastugsäderuge erhalb weger Mllsekude Systembus (SBus) Mt dem stadardmäßg vorhadee Systembus (SBus) köe mehrere MOVIDRIVE -Atrebsumrchter mteader veretzt werde. Somt ka e scheller Dateaustausch zwsche de Geräte realsert werde. Zur Kommukato über de SBus wrd das Geräteprofl MOVILINK beutzt. MOVILINK st der Geräte übergrefede Stadard vo SEW-EURODRIVE für de serelle Kommukato. Der SBus ka auf CANope umgeschaltet werde. MOVILINK MOVILINK beutzt uabhägg vo der gewählte Schttstelle (SBus, RS232, RS485, Feldbus-Schttstelle) mmer de gleche Telegrammaufbau. Dadurch blebt de Steuerugssoftware uabhägg vo der gewählte Schttstelle. IPOS plus E wesetlches Merkmal der Atrebsumrchter MOVIDRIVE st de stadardmäßg tegrerte Postoer- ud Ablaufsteuerug IPOS plus. Mt IPOS plus köe Se Bewegugsabläufe sehr mascheah drekt m Umrchter steuer. De übergeordete Steuerug wrd etlastet ud modulare Kozepte köe lechter realsert werde. 8 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

9 Systembeschrebug Systemüberscht 1 De Geräte auf eem Blck MOVIDRIVE MDX60/61B für 3 AC V Aschluss-Spaug (400/500 V-Geräte): Empfohlee Motorlestug (VFC) Dauer-Ausgagsstrom MOVIDRIVE -Typ Baugröße (CFC) MDX60B cht optosfähg MDX61B optosfähg (Tech. Date) 0.55 kw 0.75 kw AC 2.0 A A A kw 1.1 kw AC 2.4 A A A kw 1.5 kw AC 3.1 A A A kw 2.2 kw AC 4.0 A A A kw 2.2 kw AC 4.0 A A kw 3.0 kw AC 5.5 A A kw 4.0 kw AC 7.0 A A kw 5.5 kw AC 9.5 A A kw 7.5 kw AC 12.5 A A kw 11 kw AC 16 A A kw 15 kw AC 24 A A kw 22 kw AC 32 A kw 30 kw AC 46 A kw 37 kw AC 60 A ( Sete 29) 1 ( Sete 31) 2S, 2 ( Sete 33) 3 ( Sete 35) 37 kw 45 kw AC 73 A kw 55 kw AC 89 A ( Sete 37) 55 kw 75 kw AC 105 A kw 90 kw AC 130 A ( Sete 39) 90 kw 110 kw AC 170 A kw 132 kw AC 200 A kw 160 kw AC 250 A ( Sete 41) MOVIDRIVE MDX60/61B für 3 AC V Aschluss-Spaug (230 V-Geräte): Empfohlee Motorlestug (VFC) Dauer-Ausgagsstrom MOVIDRIVE -Typ Baugröße (CFC) MDX61B optosfähg (Tech. Date) 1.5 kw 2.2 kw AC 7.3 A A kw 3.7 kw AC 8.6 A A kw 5.0 kw AC 14.5 A A ( Sete 43) 5.5 kw 7.5 kw AC 22 A A kw 11 kw AC 29 A A ( Sete 45) 11 kw 15 kw AC 42 A kw 22 kw AC 54 A ( Sete 47) 22 kw 30 kw AC 80 A kw 37 kw AC 95 A ( Sete 49) Netzrückspesegeräte MOVIDRIVE MDR60A für 400/500 V-Geräte: Netzrückspesegeräte MOVIDRIVE MDR60A Baugröße (Tech. Date) MOVIDRIVE MDX60B/61B...-5_ I Netz = AC 66 A, I ZK = DC 70 A 3 ( Sete 68) I Netz = AC 117 A, I ZK = DC 141 A 4 ( Sete 69) I Netz = AC 260 A, I ZK = DC 340 A 6 ( Sete 70) Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 9

10 Systembeschrebug 1 Systemüberscht Blockschaltbld Das folgede Blockschaltbld zegt de przpelle Aufbau ud de Fuktoswese der Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B. Netz PE L1 L2 X1: Egagsschutzschaltug Glechrchter Wechselrchter Zwsche- Bremskres chopper 1 4 BRC EIN 2 5 X2: PE U Motor V L3 3 6 W Zwschekresaschluss Aalogegag ud Referezspauge AGND I-Sgal U-Sgal S11 Abschlusswderstad SBus S12 RS-485 Baudrate S13 Frequezegag aktv S14 ON OFF GND Systembus potezalfree Bäregäge Bezug +24 V -Ausgag RS485 Schttstelle potezalfree Bäregäge Bärausgäge U Z X4: X3: Lüfter Asteuersgale X11: Netztel Strommessug X10: X12: X13: X16: CONTROL Segmet- Azege Mkroprozessor OPTION1 X17: OPTION OPTION3 Xtermal Aschluss Bremswderstad TF-/TH-/KTY-Egag GND Bärausgag Relasausgag Bärausgag +24 V-Ausgag +24 V-Egag GND Scherer Halt Optossteckplätze (cht be MDX60B) Bedegerät oder Schttstellewadler Bld 4: Blockschaltbld MOVIDRIVE MDX60B/61B 55994ADE 10 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

11 Systembeschrebug Fuktoe / Ausstattug Fuktoe / Ausstattug Geräteegeschafte Großer Spaugsberech 400 / 500-V-Geräte für de Spaugsberech 3 AC V 230-V-Geräte für de Spaugsberech 3 AC V Hohe Überlastfähgket Baugröße 0: 200 % I N für mdestes 60 s Baugröße : 150 % I N für mdestes 60 s Alle Baugröße: 125 % I N dauerd m Betreb ohe Überlast (Pumpe, Lüfter) Be 4 khz Taktfrequez st I N bs Umgebugstemperatur ϑ = 50 C zulässg 4Q-fähg durch stadardmäßg tegrerte Bremschopper Kompakte Gerätebauform für mmal beötgte Schaltschrakfläche ud optmale Nutzug des Schaltschrakvolumes Stadardmäßg tegrertes Netzflter be de Baugröße 0, 1 ud 2, egagssetg wrd ohe wetere Maßahme Grezwertklasse A egehalte 8 potezalfree Bäregäge ud 6 Bärausgäge, eer davo als Relasausgag; de E-/Ausgäge sd programmerbar 1 TF- / TH- / KTY-Egag für de Motorschutz über Kaltleter oder Thermokotakt 7-Segmet-Azege für de Betrebs- ud Fehlerzustäde Separater DC-24-V-Spaugsegag zur Versorgug der Umrchterelektrok (Parametrerug, Dagose ud Datescherug auch be abgeschaltetem Netz) Trebare Elektrokklemme Trebare Lestugsklemme be de Geräte der Baugröße 0 ud 1 Steuerugsfuktoaltät Steuerverfahre VFC oder CFC für feldoreterte Betreb (Asychroservo) IPOS plus, stadardmäßg tegrerte Postoer- ud Ablaufsteuerug 2 komplette Parametersätze Automatsches Emesse des Motors Automatsche Bremseasteuerug durch de Umrchter Glechstrombremsug zur Verzögerug des Motors auch m 1Q-Betreb Schlupfkompesato für hohe statsche Drehzahlgeaugket auch ohe Geberrückführug Fagfukto zur Zuschaltug des Umrchters auf ee och drehede Motor Hubwerksfähg mt alle aschleßbare Motorsysteme Motor-Kppschutz durch gletede Strombegrezug m Feldschwächberech Drehzahlfester-Ausbledug zur Vermedug mechascher Resoazbereche Hezstrom gege Kodesatbldug m Motor Werksestellug reaktverbar Parametersperre zum Schutz gege Parameterveräderuge Drehzahlregler ud Geberegag mt de Optoskarte DEH11B (Ecoder) ud DER11B (Resolver), der Bedeoberfläche komfortable Uterstützug der Reglerestellug Schutzfuktoe zum vollstädge Schutz vo Umrchter ud Motor (Kurzschluss, Überlast, Über-/Uterspaug, ederohmger Erdschluss, Übertemperatur des Umrchters, Kppe des Motors, Übertemperatur des Motors) Drehzahlüberwachug ud Überwachug der motorsche ud geeratorsche Grezlestug Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 11

12 Systembeschrebug 1 Fuktoe / Ausstattug Programmerbare Sgalberechsmelduge (Drehzahl, Strom, Maxmalstrom) Specher zur Darstellug vo x/t-dagramme über Prozessdate-Vsualserug SCOPE (4 Kaäle, echtzetfähg) Fehlerspecher (5 Specherplätze) mt alle zum Fehlerzetpukt relevate Betrebsdate Betrebsstudezähler für Eschaltstude (Gerät am Netz oder DC 24 V) ud Fregabestude (Edstufe bestromt) Modulare Optostechk zur applkatosspezfsche Gerätekofgurato Ehetlche Bedeug, detsche Parametrerug ud gleche Geräteaschlusstechk über de gesamte Gerätefamle MOVIDRIVE Sollwert-Techk Rampeumschaltug (sgesamt 4 Rampe) Motorpotezometer, komberbar mt Aalogsollwert ud tere Festsollwerte Extere Sollwertvorgabe: DC ( V, 10 V V, ma, ma) S-Verschlff für ruckfree Drehzahläderuge Programmerbare Egagskele für flexble Sollwertverarbetug 6 bpolare Festsollwerte, mschbar mt extere Sollwerte ud Motorpotfukto Letfrequezegag Estellbare Ruckbegrezug Kommukato / Bedeug Systembus zur Veretzug vo max. 64 MOVIDRIVE -Geräte utereader RS485-Schttstelle zur Kommukato eer SPS / IPC mt bs zu 31 Umrchter Efache Ibetrebahme ud Parametrerug über Bedegerät oder PC Steckbares Spechermodul für schelle Gerätetausch m Servcefall Systemerweterug Umfagreche Erweterugsmöglchkete, bespelswese: Abehmbares Klartext-Bedegerät mt Parameterspecher Schttstelleumsetzer RS232 RS485 Feldbus-Schttstelle, wahlwese PROFIBUS, INTERBUS, Etheret, DevceNet, CAN / CANope E-/Ausgabekarte Bremswderstäde, Netzflter, Netzdrossel, Ausgagsdrossel, Ausgagsflter Bedesoftware MOVITOOLS mt Prozessdate-Vsualserug SCOPE Techologeausführug mt dem Zugrff auf de Techologefuktoe ud dem Zugrff auf de Applkatosmodule zur komfortable Lösug vo Atrebsaufgabe Netzrückspesegerät MOVIDRIVE MDR60A geeratorsche Eerge wrd das Netz zurückgespest dadurch thermsche Etlastug des Schaltschraks ud Kosteerspars Norme / Zulassuge UL-, cul- ud C-Tck-approbert Schere Treug vo Lestugs- ud Elektrokaschlüsse gemäß EN Erfüllt alle Voraussetzuge für de CE-Kezechug der mt MOVIDRIVE ausgerüstete Masche ud Alage auf Bass der EG-Nederspaugsrchtle 73/23/EWG ud der EMV-Rchtle 89/336/EWG. Erfüllt de EMV-Produktorm EN Erfüllt de Scherhetsaforderug "Scherer Halt" ach EN 954-1, Kategore 3 12 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

13 Systembeschrebug Neue Fuktoe ud verbesserte Ausstattug Neue Fuktoe ud verbesserte Ausstattug Im Verglech zu de Geräte MOVIDRIVE MD_60A habe de Geräte MOVIDRIVE MDX60B/61B folgede eue Fuktoe ud verbesserte Ausstattug: Um de Faktor 4 größerer IPOS plus -Programmspecher Um de Faktor 10 erhöhte IPOS plus -Verarbetugsgeschwdgket Zusätzlch Task 3 für IPOS plus Doppelte Azahl IPOS plus -Varable Geschwdgket für de Programmdowload vom PC auf de Umrchter deutlch erhöht Im Grudgerät zusätzlch 2 Bäregäge ud 3 Bärausgäge Steckbares Spechermodul für schelle Gerätetausch m Servcefall Scherer Schutz gege Wederalauf ach EN 954-1, Kategore 3, Stoppkategore 0 oder %-Überlastbarket für mdestes 60 s be de Geräte der Baugröße 0 ( ), we folgede Radbedguge erfüllt sd: PWM-Frequez 4 khz oder 8 khz Ausgagsfrequez größer 2 Hz Gerät befdet sch zu Beg der Überlastphase m thermsche Beharrugszustad mt maxmal 100 % I N Geräte Techologeausführug: erweterte Kurveschebefuktoaltät, 6 Kurve specherbar Geräte Techologeausführug: terer Sychrolauf auch m VFC-Betreb ud auf Streckegeber möglch Ruckbegrezte Beschleugug vermedet mechasche Schwguge Sychroserter CAN-Betreb für extere Sollwerte möglch, bespelswese für Moto-Cotroller Erweterug des Drehzahlberechs auf ± 6000 m -1 Letfrequez als Drehzahlsollwert möglch Efachpostoerug auf Itator am Motorlüfter möglch Mt Opto DER11B: verbesserte Resolverauswertug, besseres Regelverhalte Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 13

14 Systembeschrebug 1 Zusatzfuktoe Techologeausführug 1.4 Zusatzfuktoe Techologeausführug Für spezelle Atrebsaufgabe betet SEW-EURODRIVE Zusatzfuktoe a. Dese Zusatzfuktoe köe Se mt de MOVIDRIVE -Geräte der Techologeausführug (...-0T) utze. Folgede Zusatzfuktoe stehe zur Verfügug: Elektrosche Kurveschebe Iterer Sychrolauf Ausführlche Iformatoe über de Zusatzfuktoe fde Se de Hadbücher "Kurveschebe" ud "Iterer Sychrolauf". Elektrosche Kurveschebe SLAVE MASTER Immer we komplexe Bewegugsabläufe zyklsch laufede Masche aufeader abgestmmt werde müsse, köe Se de Geräterehe MOVIDRIVE mt "Elektroscher Kurveschebe" esetze. Im Verglech zur mechasche Kurveschebe betet Ihe dese Lösug wesetlch mehr Frehet ud wrd somt de Aforderuge moderer Produktos- ud Verarbetugsalage gerecht. E komfortabler Kurveschebeedtor uterstützt Se be der Ibetrebahme. Se habe dabe auch de Möglchket, berets vorhadee Kurvedate zu mportere. De E- ud Auskuppelphase köe Se ebefalls mt dem Kurveschebeedtor awedugsspezfsch parametrere. Beachte Se btte de folgede Hwese: De "Elektrosche Kurveschebe" ka ur mt de MOVIDRIVE -Geräte MDX61B der Techologeausführug (...-0T) realsert werde. Ee Geberrückführug wrd zwged beötgt. Deshalb ka de "Elektrosche Kurveschebe" de Betrebsarte "CFC", "SERVO" ud "VFC--Regelug" mt Master-Slave-Verbdug über X14-X14 oder mt SBus-Verbdug realsert werde. De "Elektrosche Kurveschebe" steht ur m Parametersatz 1 zur Verfügug. De Opto "Sychrolaufkarte Typ DRS11B" ka cht zusamme mt dem "Itere Sychrolauf" geutzt werde. Motor ud Geber Verwede Se folgede Motortype: Für de Betreb mt MOVIDRIVE MDX61B T: Asychroer Servomotor CT/CV, hochauflöseder s/cos-geber stadardmäßg egebaut oder HIPERFACE -Geber Drehstrommotor DT/DV/D mt Opto Ecoder (Ikremetalgeber), vorzugswese hochauflösede s/cos-geber oder HIPERFACE -Geber. Sychroe Servomotore DS/CM/CMD, Resolver (stadardmäßg egebaut) oder HIPERFACE -Geber Für de optmale Betreb der Kurveschebe wrd ee hochauflösede Drehzahlerfassug beötgt. De stadardmäßg egebaute Geber der CT/CV- ud DS/CM/CMD- Motore erfülle de Aforderuge. Werde DT/DV/D-Motore egesetzt, empfehlt SEW-EURODRIVE als Ecoder (Ikremetalgeber) hochauflösede s/cos-geber. 14 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

15 Systembeschrebug Zusatzfuktoe Techologeausführug 1 Bespel Das folgede Bld zegt e Awedugsbespel für de "Elektrosche Kurveschebe". Gefüllte Jogurtbecher werde zur Weterverarbetug umgesetzt. De "Elektrosche Kurveschebe" ermöglcht ee stoßfree Bewegugsablauf, ee wchtge Voraussetzug für dese Awedug. Bld 5: Awedugsbespel für de "Elektrosche Kurveschebe" 03672AXX Iterer Sychrolauf Immer we ee Gruppe vo Motore wkelsychro zueader oder eem estellbare Proportoalverhälts (elektrosches Getrebe) zueader betrebe werde muss, köe Se de Geräterehe MOVIDRIVE mt "Iterem Sychrolauf" esetze. E komfortabler Motor uterstützt Se be der Ibetrebahme. Beachte Se btte folgede Hwese: Der "Itere Sychrolauf" ka ur mt MOVIDRIVE MDX61B der Techologeausführug (...-0T) realsert werde. Ee Geberrückführug wrd zwged beötgt. Deshalb ka der "Itere Sychrolauf" de Betrebsarte "CFC", "SERVO" ud "VFC--Regelug" mt Master- Slave-Verbdug über X14-X14 oder mt SBus-Verbdug realsert werde. Der "Itere Sychrolauf" steht ur m Parametersatz 1 zur Verfügug. De Opto "Sychrolaufkarte DRS11B" ka cht zusamme mt dem "Itere Sychrolauf" geutzt werde. Motor ud Geber Verwede Se folgede Motortype: Für de Betreb mt MOVIDRIVE MDX61B T: Asychroer Servomotor CT/CV, hochauflöseder s/cos-geber stadardmäßg egebaut oder HIPERFACE -Geber Drehstrommotor DT/DV/D mt Opto Ecoder (Ikremetalgeber), vorzugswese hochauflösede s/cos-geber oder HIPERFACE -Geber. Sychroe Servomotore DS/CM/CMD, Resolver (stadardmäßg egebaut) oder HIPERFACE -Geber Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 15

16 Systembeschrebug 1 Zusatzfuktoe Techologeausführug Für de optmale Betreb des "Itere Sychrolaufs" wrd ee hochauflösede Drehzahlerfassug beötgt. De stadardmäßg egebaute Geber der CT/CV- ud DS/CM/CMD-Motore erfülle de Aforderuge. Werde DT/DV/D-Motore egesetzt, empfehlt SEW-EURODRIVE als Ecoder (Ikremetalgeber) hochauflösede s/cos-geber. Bespel Das folgede Bld zegt ee typsche Awedug für de "Itere Sychrolauf". Stragmateral muss auf Läge abgeschtte werde. De Säge erhält e Startsgal ud sychrosert sch auf das Stragmateral. Währed des Sägevorgags fährt de Säge sychro mt dem Stragmateral mt. Am Ede des Sägevorgags fährt de Säge de Ausgagsposto zurück. Bld 6: Typsche Awedug für de "Itere Sychrolauf" 03866AXX 16 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

17 Systembeschrebug Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B De Atrebsaufgabe De Atrebsaufgabe behaltet oft mehr als de Drehzahlverstellug ees Motors. Häufg wrd gefordert, dass der Umrchter auch Bewegugsabläufe steuert ud typsche SPS-Aufgabe übermmt. Es köe mmer komplexere Atrebsaufgabe gelöst werde, ohe dass lage Projekterugs- ud Ibetrebahmezete etstehe. De Lösug mt MOVIDRIVE Spezell für de Awedugsbereche "Postoere", "Wckel" ud "Steuer" betet SEW-EURODRIVE verschedee stadardserte Steuerugsprogramme, so geate Applkatosmodule, a. De Applkatosmodule sd Bestadtel der Bedesoftware MOVITOOLS ud köe mt de Geräte der Techologeausführug geutzt werde. Se werde mt eer awederfreudlche Bedeoberfläche durch de Parametrerug geführt ud müsse ledglch de für Ihre Awedug otwedge Parameter egebe. Das Applkatosmodul erstellt daraus das Steuerugsprogramm ud lädt es de Umrchter. MOVIDRIVE übermmt de komplette Bewegugssteuerug, de übergeordete Steuerug wrd etlastet ud dezetrale Kozepte werde lechter realsert. De Vortele auf eem Blck Hohe Fuktoaltät Awederfreudlche Bedeoberfläche Nur de für de Applkato erforderlche Parameter müsse egegebe werde Geführte Parametrerug statt aufwädge Programmerug Kee Programmererfahrug erforderlch Kee lagwerge Earbetug, dadurch schelle Projekterug ud Ibetrebahme De komplette Bewegugssteuerug erfolgt drekt m MOVIDRIVE Dezetrale Kozepte köe efacher realsert werde Leferumfag ud Dokumetato De Applkatosmodule sd Bestadtel der Software MOVITOOLS ud köe mt MOVIDRIVE MDX61B der Techologeausführug (...-0T) geutzt werde. De ezele Applkatoshadbücher fde Se auch auf der SEW-Homepage m PDF-Format zum Dowload. Verfügbare Applkatosmodule Postoere Wckel Zetralwckler Nachfolged st aufgeführt, welche Applkatosmodule berets verfügbar sd. Auf de folgede Sete werde dese Applkatosmodule erläutert. Leare Bewegug, der Umrchter verwaltet de Fahrsätze: Tabellepostoerug über Klemme oder über Feldbus Leare Bewegug, de SPS verwaltet de Fahrsätze: Buspostoerug Erweterte Buspostoerug Absolutwertpostoerug (El- / Schlechgagpostoerug) Rotatorsche Bewegug: Modulo-Postoerug über Klemme: Der Umrchter verwaltet de Fahrsätze Modulo-Postoerug über Feldbus: De SPS verwaltet de Fahrsätze Steuer Flegede Säge DrveSyc über Feldbus Restwegpostoerug (Sesorpostoerug) Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 17

18 Systembeschrebug 1 Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B Awedug Das folgede Bld zegt bespelhaft de Awedug verschedeer SEW-Applkatosmodule eem Blocklager Bld 7: Awedug eem Blocklager 1. Hubwerk: Tabellepostoerug 2. Fahrachse: Absolutwert- oder Buspostoerug 3. Drehverteler: Modulo-Postoerug 04008AXX 18 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

19 Systembeschrebug Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B 1 Postoere De Applkatosmodule für de Awedugsberech "Postoere" sd für alle Aweduge geeget, be dee Zelpostoe vorgegebe ud agefahre werde. Der Bewegugsablauf ka dabe lear oder rotatorsch se. Des sd bespelswese Fahrwerke, Hubwerke, Portale, Drehtsche, Schwekerchtuge ud Regalbedegeräte. Lear postoere Be de Applkatosmodule für leares Postoere uterschedet SEW-EURO- DRIVE, ob de Fahrsätze m Umrchter verwaltet werde oder der übergeordete SPS. Fahrsätze m Umrchter Tabellepostoerug über Klemme Tabellepostoerug über Feldbus Dese Applkatosmodule ege sch für Aweduge, be dee ur ee begrezte Azahl vo uterschedlche Zelpostoe agefahre werde muss ud be dee größtmöglche Uabhäggket vo der übergeordete Steuerug gefordert wrd. Es köe maxmal 32 Fahrsätze m Umrchter verwaltet werde. E Fahrsatz besteht aus Zelposto, Geschwdgket ud Rampe. De azufahrede Zelposto wrd bär kodert agewählt, ud zwar über de Bäregäge des Umrchters oder über de vrtuelle Klemme (Feldbus, Systembus). De Applkatosmodule habe folgede Lestugsumfag: Es köe 32 Tabellepostoe defert ud agewählt werde. Für jede Postosfahrt ka de Verfahrgeschwdgket fre gewählt werde. Für jede Postosfahrt ka de Rampe separat egestellt werde. Es köe Softwareedschalter defert ud ausgewertet werde. Als Geber köe wahlwese Ecoder oder Absolutwertgeber ausgewertet werde. Geführte Ibetrebahme ud Dagose. Zur Steuerug der Masche stehe 4 Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb: De Masche ka mauell verfahre werde. Referezfahrt: Be kremeteller Wegmessug wrd der Mascheullpukt automatsch ermttelt. Teach-I: De gespecherte Posto ka ohe Programmergerät korrgert werde. Automatkbetreb: Automatsch gesteuerter Ablauf durch de übergeordete SPS. Fahrsätze der SPS Buspostoerug Erweterte Buspostoerug Dese Applkatosmodule ege sch für Aweduge, be dee ee große Azahl vo uterschedlche Zelpostoe agefahre werde muss. Be dese Applkatosmodule werde de Fahrsätze der SPS verwaltet. Zelposto ud Verfahrgeschwdgket werde über de Feldbus oder Systembus vorgegebe. De Applkatosmodule habe folgede Lestugsumfag: Belebg vele Zelpostoe köe defert ud über Feldbus / Systembus agewählt werde. Für jede Postosfahrt ka de Verfahrgeschwdgket über de Feldbus / Systembus fre gewählt werde. Es köe Softwareedschalter defert ud ausgewertet werde. Als Geber köe wahlwese Ecoder oder Absolutwertgeber ausgewertet werde. Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 19

20 Systembeschrebug 1 Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B Efache Abdug a de übergeordete Steuerug. Geführte Ibetrebahme ud Dagose. Zur Steuerug der Masche stehe 3 Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb: De Masche ka mauell verfahre werde. Referezfahrt: Be kremeteller Wegmessug wrd der Mascheullpukt automatsch ermttelt. Automatkbetreb: Automatsch gesteuerter Ablauf durch de übergeordete SPS. Absolutwertpostoerug (El- / Schlechgagpostoerug) Deses Applkatosmodul eget sch für Aweduge mt großer Schwgugsegug, bespelswese Regalbedegeräte oder Fahrwerke mt hoher Masse. Be desem Applkatosmodul werde de Fahrsätze ebefalls der SPS verwaltet ud über Feldbus oder Systembus vorgegebe. Es wrd ke Motorgeber beötgt. Für de Postoerug wrd der a der Strecke moterte Absolutwertgeber verwedet. Das Applkatosmodul hat folgede Lestugsumfag: Belebg vele Zelpostoe köe defert ud über Feldbus/Systembus agewählt werde. Es köe Softwareedschalter defert ud ausgewertet werde. Zur Wegmessug werde ausschleßlch Absolutwertgeber verwedet. Es st ke Motorgeber erforderlch. Efache Abdug a de übergeordete Steuerug. Geführte Ibetrebahme ud Dagose. Zur Steuerug der Masche stehe 2 Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb: De Masche ka mauell verfahre werde. Automatkbetreb: Automatsch gesteuerter Ablauf durch de übergeordete SPS. 20 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

21 Systembeschrebug Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B 1 Rotatorsch postoere Modulo-Postoerug I automatserte Förder- ud Logstkaweduge müsse zum Trasport des Materals ee Velzahl vo Beweguge gesteuert werde. Dabe spele leare Beweguge Form vo Fahr- ud Hubwerke ud rotatorsche Beweguge über Drehtsche ee wesetlche Rolle. Drehbeweguge erfolge häufg getaktet (Rudtakt-Tsche), das Materal wrd dabe um ee bestmmte Gradzahl wetergetaktet. Es gbt jedoch auch vele Drehaweduge, be dee das Materal über de kürzeste Weg zum Zel gelage soll (wegoptmerte Postoerug) oder de Zelposto ur mt eer deferte Drehrchtug agefahre werde darf (Postoerug mt fester Drehrchtug). Um dese Aforderuge gerecht zu werde, wrd de Postosachse auf ee Zahlekres vo 0 bs 360 abgebldet. Damt bewegt sch de Istposto mmer desem Berech. Das Applkatosmodul "Modulo-Postoerug" löst dese Aufgabe mt verschedee Betrebsarte, de über de Bäregäge (16 Tabellepostoe) oder de vrtuelle Klemme (Steuerug über Feldbus; varable Postoe) agewählt werde. Zur Steuerug der Masche stehe de folgede Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb Teach-Mode (ur be Klemmesteuerug) Referezerbetreb Automatkbetreb wegoptmert Automatkbetreb mt Drehrchtugssperre (Rechtslauf - Lkslauf) Automatkbetreb getaktet Folgede Vortele zeche de "Modulo-Postoerug" aus: Awederfreudlche Bedeoberfläche Nur de für de Modulo-Postoerug erforderlche Parameter (Zähezahl des Getrebes, Geschwdgket) müsse egegebe werde Geführte Parametrerug statt aufwädger Programmerug Motorbetreb betet optmale Dagose Der Aweder beötgt kee Programmererfahrug Kee lagwerge Earbetug Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 21

22 Systembeschrebug 1 Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B Wckel Zetralwckler Das Applkatosmodul "Zetralwckler" eget sch für Aweduge, be dee Edlosmateral, we Paper, Kuststoff, Textle, Blech oder Draht kotuerlch auf-, aboder umgewckelt werde muss. De Steuerug erfolgt wahlwese über de Bäregäge des Umrchters oder über de vrtuelle Klemme (Feldbus, Systembus). Das Applkatosmodul "Zetralwckler" hat folgede Lestugsumfag: Vom Durchmesser uabhägge kostate Zugkraft oder Bahgeschwdgket. Automatsche Ermttlug der drehzahlabhägge Rebwerte über ee Lerfahrt. Wckelcharakterstk zur Vermedug des "Austeleskopere" des Wckelgutes. Bäre Auswahl vo 4 verschedee Wckelhülse. Durchmessererfassug mttels Durchmesserrecher (Letgeber erforderlch) oder Aalogegag (Dstazsesor erforderlch). Frelauffukto (Tppe). Rechts- / Lkswckel, Auf- / Abwckel. Efache Abdug a de übergeordete Steuerug (SPS). Geführte Ibetrebahme ud Dagose. Zur Steuerug der Masche stehe 4 Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb: De Masche ka mauell ach rechts oder lks verfahre werde. Lerfahrt: De drehzahlabhägge Rebwerte werde automatsch ermttelt. Automatkbetreb mt kostater Zugkraft. Automatkbetreb mt kostater Bahgeschwdgket. 22 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

23 Systembeschrebug Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B 1 Steuer Flegede Säge Das Applkatosmodul "Flegede Säge" eget sch für Aweduge, dee Edlosmateral geschtte, gesägt oder bedruckt werde muss, bespelswese Dagoalsäge oder flegeder Stempel. Be desem Applkatosmodul wrd der Bewegugsablauf etspreched der Vorgabe gesteuert. Das Applkatosmodul hat folgede Lestugsumfag: Wahlwese Steuerug über Feldbus oder über Klemme. Schttkateschutz oder Verezelug durch de Fukto "Lücke zehe". Sofortschttfukto durch mauelle Iterrupt. Zähler für de Materalläge. Efache Abdug a de übergeordete Steuerug. Geführte Ibetrebahme ud Dagose. Zur Steuerug der Masche stehe 4 Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb: De Masche ka mauell verfahre werde. Referezfahrt: Der Bezugspukt der Alage wrd festgelegt. Postoerbetreb Automatkbetreb DrveSyc über Feldbus Mt dem Applkatosmodul "DrveSyc" köe Förderalage ud Masche realsert werde, dere Atrebe zetwese oder städg wkelsychro zueader fahre müsse. Das Programm ka sowohl für de Letatreb (Master) als auch für de Folgeatreb (Slave) verwedet werde. Der Master arbetet de Betrebsarte "Tppbetreb" ud "Postoerbetreb", währed de Slaveatrebe m "Sychrolauf" betrebe werde. We be de Slaveatrebe de Betrebsart "Sychrolauf" abgewählt wrd, köe dese m Frelauf de Betrebsarte "Tppbetreb" ud "Postoerbetreb" verfahre werde. Das Applkatosmodul "DrveSyc" hat folgede Lestugsumfag: Geführte Ibetrebahme sowe umfagreche Dagosefuktoe. Hoher Wedererkeugswert mt der "Erweterte Buspostoerug". E Programmmodul für Master- ud Slaveatreb. De ausgewählte IPOS plus -Geberquelle st auch m Sychrolauf wrksam. Der Letwert für de Betrebsart "Sychrolauf" st estellbar. Ersatz eer mechasche Kögswelle durch Übertragug des vrtuelle Letwertes über SBus-Kopplug möglch. Rotatorsche Edlosbeweguge werde durch de Modulofukto uterstützt. Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 23

24 Systembeschrebug 1 Applkatosmodule für MOVIDRIVE MDX61B Zur Steuerug der Applkato stehe 4 Betrebsarte zur Verfügug: Tppbetreb Referezfahrt Postoerbetreb Sychrobetreb De elektrsche Verbdug der Master-Slavekopplug ka durch de X14-Geberkopplug oder ee SBus-Verbdug erfolge. We de SBus-Verbdug geutzt wrd, st der Ihalt des Sedeobjektes estellbar. Zet- oder wegbezogeer Bewegugslauf für Sychroservorgäge. Der Start des Ekuppelvorgags ka zusätzlch terruptgesteuert erfolge. Restwegpostoerug (Sesorpostoerug) Mt desem Applkatosmodul wrd der Atreb auf e exteres Sesorsgal plus estellbare Restweg postoert. Das Applkatosmodul st besoders geeget für Aweduge aus folgede Brache: Fördertechk Fahrwerke Hubwerke Scheefahrzeuge Logstk Regalbedegeräte Querverfahrwage 24 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

25 Systembeschrebug Bedesoftware MOVITOOLS Bedesoftware MOVITOOLS Beschrebug MOVITOOLS st e Programmpaket, das SHELL, SCOPE, IPOS plus -Compler ethält. Mt MOVITOOLS köe Se wahlwese de Gerätefamle MOVIDRIVE MDX60B/61B, MOVIDRIVE MD_60A, MOVIDRIVE compact ud MOVITRAC 07 aspreche. Mt SHELL köe Se de Atreb komfortabel Betreb ehme ud parametrere. Mt SCOPE stehe Ihe umfagreche Oszlloskopfuktoe zur Dagose des Atrebes zur Verfügug. Mt dem IPOS plus -Compler köe Se komfortabel Hochsprache Applkatosprogramme erstelle. Mt dem Assembler köe Se mascheah Awedugsprogramme erstelle. Im Gerätestatus sehe Se de Zustad des ageschlossee Gerätes. Verschedee Applkatosmodule, bespelswese Tabellepostoerug, sd berets als IPOS plus -Programm m MOVITOOLS hterlegt ud köe mt de Geräte der Techologeausführug aktvert werde. MOVITOOLS wrd auf CD-ROM gelefert ud steht auf der SEW-Homepage (http://www.sew-eurodrve.de) zum Dowload zur Verfügug. MOVITOOLS ka mt folgede Betrebssysteme betrebe werde: Wdows 95 Wdows 98 Wdows NT 4.0 Wdows 2000 (ab Verso 2.60) Wdows Me (ab Verso 2.60) Wdows XP Bld 8: MOVITOOLS -Fester 02719ADE Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 25

26 kva 2 f Techsche Date ud Maßblder CE-Kezechug, UL-Approbato ud Typebezechug P Hz 2 Techsche Date ud Maßblder 2.1 CE-Kezechug, UL-Approbato ud Typebezechug CE-Kezechug Nederspaugsrchtle De Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B erfülle de Vorschrfte der Nederspaugsrchtle 73/23/EWG. Elektromagetsche Verträglchket (EMV) Atrebsumrchter ud Netzrückspesegeräte MOVIDRIVE sd als Kompoete zum Ebau Masche ud Alage bestmmt. Se erfülle de EMV-Produktorm EN "Drehzahlveräderbare elektrsche Atrebe". Be Beachtug der Istallatoshwese sd de etsprechede Voraussetzuge zur CE-Kezechug der gesamte damt ausgerüstete Masche/Alage auf Bass der EMV-Rchtle 89/336/EWG gegebe. De Ehaltug der Grezwertklasse A oder B wurde a eem spezfzerte Prüfaufbau achgewese. Auf Wusch stellt SEW-EURODRIVE dazu wetere Iformato zur Verfügug. Das CE-Zeche auf dem Typeschld steht für de Koformtät zur Nederspaugsrchtle 73/23/EWG ud zur EMV-Rchtle 89/336/EWG. Auf Wusch stelle wr herzu ee Koformtätserklärug aus. UL-Approbato C U L U L De UL- ud cul-approbato st für de gesamte Gerätefamle MOVIDRIVE ertelt. cul st glechberechtgt zur Approbato ach CSA. C-Tck De C-Tck-Approbato st für de gesamte Gerätefamle MOVIDRIVE ertelt. C-Tck beschegt Koformtät vo der ACA (Australa Commucatos Authorty). 26 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

27 Techsche Date ud Maßblder CE-Kezechug, UL-Approbato ud Typebezechug kva P f Hz 2 Bespel Typebezechug MDX61 B A Ausführug 00 = Stadard 0T = Techologe Quadrate 4 = 4Q (mt Bremschopper) Aschlussart 3 = 3-phasg Netzsetge Fuketstörug B = Fuketstörgrad B A = Fuketstörgrad A 0 = kee Fuketstörug Aschluss- Spaug 5 = AC V 2 = AC V Empfohlee Motorlestug 0055 = 5,5 kw Verso B Baurehe 60 = cht optosfähg 61 = optosfähg Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 27

28 kva 2 f Techsche Date ud Maßblder Allgemee Techsche Date P Hz 2.2 Allgemee Techsche Date I der folgede Tabelle werde de Techsche Date geat, de für alle Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B, uabhägg vo Typ, Ausführug, Baugröße ud Lestug, gültg sd. MOVIDRIVE MDX60B/61B Alle Baugröße Störfestgket Erfüllt EN Netzsetge Störaussedug be EMV-gerechter Istallato Umgebugstemperatur ϑ U Deratg Umgebugstemperatur Klmaklasse Lagertemperatur 1) Kühlugsart (DIN 51751) Schutzart Baugröße 0 bs 3 EN Baugröße 4 bs 6 (NEMA1) ϑ L Gemäß Grezwertklasse B ach EN ud EN erfüllt EN Baugröße 0, 1 ud 2 gemäß Grezwertklasse A ach EN ud EN ohe wetere Maßahme 0 C C be I D = 100 % I N ud f PWM = 4 khz 0 C C be I D = 125 % I N ud f PWM = 4 khz 0 C C be I D = 100 % I N ud f PWM = 8 khz Deratg: 2.5 % I N pro K be 40 C - 50 C 3 % I N pro K be 50 C - 60 C EN , Klasse 3K3 25 C C (EN , Klasse 3K3) Bedegerät DBG: 20 C C Fremdkühlug (temperaturgeregelter Lüfter, Asprechschwelle 45 C) IP20 IP00 (Lestugsaschlüsse) IP10 (Lestugsaschlüsse) mt moterter, seremäßg mtgeleferter Plexglasabdeckug ud motertem Schrumpfschlauch (cht m Leferumfag) Betrebsart DB (EN ud 1-3) Überspaugskategore III ach IEC (VDE ) Verschmutzugsklasse 2 ach IEC (VDE ) Aufstellugshöhe h Bs h 1000 m kee Eschräkuge. Be h 1000 m gelte folgede Eschräkuge: Vo 1000 m bs max m: I N -Redukto um 1 % pro 100 m Vo 2000 m bs max m: AC 230-V-Geräte: U N -Redukto um AC 3 V pro 100 m AC 500-V-Geräte: U N -Redukto um AC 6 V pro 100 m Über 2000 m ur Überspaugsklasse 2, für Überspaugsklasse 3 sd extere Maßahme erforderlch. Überspaugsklasse ach DIN VDE ) Be Lagzetlagerug alle 2 Jahre für md. 5 m. a Netzspaug lege, da sch sost de Lebesdauer des Gerätes verkürze ka. 28 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

29 DEL OK DEL OK DEL OK DEL OK Techsche Date ud Maßblder Allgemee Techsche Date kva P f Hz 2 Gerätefamle MOVIDRIVE MDX60B/61B, Baugröße 0 Bld 9: Gerätefamle MOVIDRIVE MDX60B/61B, Baugröße AXX Gerätefamle MOVIDRIVE MDX61B, Baugröße 1 bs 6 Bld 10: Gerätefamle MOVIDRIVE MDX61B, Baugröße 1 bs AXX Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 29

30 DEL OK DEL OK DEL OK DEL OK kva 2 f Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) P Hz 2.3 MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) Baugröße 0 (400/500 V) MDX60B , cht optosfähg MDX61B , optosfähg Bld 11: Baugröße AXX MOVIDRIVE MDX60/61B A3-4-0_ A3-4-0_ A3-4-0_ A3-4-0_ Baugröße 0S 0M EINGANG Aschlussspaug U Netz 3 AC 380 V 10 %... 3 AC 500 V +10 % Netzfrequez f Netz 50 Hz Hz ±5 % Netzestrom 1) I Netz 100 % (be U Netz = 3 AC 400 V) 125 % AUSGANG Ausgagsschelestug 2) S N (be U Netz = 3 AC V) Ausgagsestrom 1) I N (be U Netz = 3 AC 400 V) AC 1.8 A AC 2.3 A AC 2.2 A AC 2.7 A AC 2.8 A AC 3.5 A AC 3.6 A AC 4.5 A 1.4 kva 1.6 kva 2.1 kva 2.8 kva AC 2 A AC 2.4 A AC 3.1 A AC 4 A Strombegrezug I max Motorsch ud geeratorsch 200 % I N, Dauer abhägg vo der Auslastug Itere Strombegrezug I max = % estellbar Mmal zulässger Brems- R BWm 68 Ω wderstadswert (4Q-Betreb) Ausgagsspaug U A Max. U Netz PWM-Frequez f PWM Estellbar: 4/8/12/16 khz Drehzahlberech / Auflösug A / A m 1 / 0.2 m 1 über de gesamte Berech ALLGEMEIN 2) Verlustlestug be S N P Vmax 42 W 48 W 58 W 74 W Kühlluftbedarf 3 m 3 /h 9 m 3 /h 1) Be U Netz = 3 AC 500 V müsse de Netz- ud Ausgagsströme m Verglech zu de Neagabe um 20 % reduzert werde. 2) I de VFC-Betrebsarte: De Lestugsdate gelte für f PWM = 4 khz (Werksestellug). 30 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

31 Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) kva P f Hz 2 MDX60B Stadardausführug A A A A Sachummer MDX60B Techologeausführug A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T Sachummer X Kostate Belastug empfohlee Motorlestug P Mot 0.55 kw 0.75 kw 1.1 kw 1.5 kw Quadratsche Belastug oder kostate Belastug ohe Überlast empfohlee Motorlestug P Mot 0.75 kw 1.1 kw 1.5 kw 2.2 kw Dauerausgagsstrom = 125 % I N I D AC 2.5 A AC 3 A AC 3.8 A AC 5 A (be U Netz = 3 AC 400 V ud f PWM = 4 khz) Masse 2.0 kg 2.5 kg Abmessuge B H T mm 67, mm MDX61B Stadardausführug A A A A (VFC/CFC/SERVO) Sachummer X MDX61B Techologeausführug A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T (VFC/CFC/SERVO) Sachummer Betrebsart VFC Empfohlee Motorlestug MDX60B Betrebsart CFC Dauerausgagsstrom = 100 % I N I D AC 2 A AC 2.4 A AC 3.1 A AC 4 A Masse 2.3 kg 2.8 kg Abmessuge B H T 72, mm mm Empfohlee Motorlestug Kaptel Projekterug, Motorauswahl CFC Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 31

32 kva 2 f Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) P Hz Baugröße 1 (400/500 V) MDX61B , alle Geräte optosfähg Bld 12: Baugröße AXX MOVIDRIVE MDX61B A3-4-0_ A3-4-0_ A3-4-0_ A3-4-0_ EINGANG Aschlussspaug U Netz 3 AC 380 V 10 %... 3 AC 500 V +10 % Netzfrequez f Netz 50 Hz Hz ±5 % Netzestrom 1) I Netz 100 % (be U Netz = 3 AC 400 V) 125 % AUSGANG Ausgagsschelestug 2) S N (be U Netz = 3 AC V) Ausgagsestrom 1) I N (be U Netz = 3 AC 400 V) AC 3.6 A AC 4.5 A AC 5.0 A AC 6.2 A AC 6.3 A AC 7.9 A AC 8.6 A AC 10.7 A 2.8 kva 3.8 kva 4.9 kva 6.6 kva AC 4 A AC 5.5 A AC 7 A AC 9.5 A Strombegrezug I max Motorsch ud geeratorsch 150 % I N, Dauer abhägg vo der Auslastug Itere Strombegrezug I max = % estellbar Mmal zulässger Brems- R BWm 68 Ω wderstadswert (4Q-Betreb) Ausgagsspaug U A Max. U Netz PWM-Frequez f PWM Estellbar: 4/8/12/16 khz Drehzahlberech / Auflösug A / A m 1 / 0.2 m 1 über de gesamte Berech ALLGEMEIN 2) Verlustlestug be S N P Vmax 85 W 105 W 130 W 180 W Kühlluftbedarf 40 m 3 /h Masse 3.5 kg Abmessuge B H T mm 1) Be U Netz = 3 AC 500 V müsse de Netz- ud Ausgagsströme m Verglech zu de Neagabe um 20 % reduzert werde. 2) De Lestugsdate gelte für f PWM = 4 khz (Werksestellug be de VFC-Betrebsarte). 32 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

33 Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) kva P f Hz 2 MDX61B Stadardausführug A A A A Sachummer MDX61B Techologeausführug A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T Sachummer Kostate Belastug empfohlee Motorlestug P Mot 1.5 kw 2.2 kw 3.0 kw 4.0 kw Quadratsche Belastug oder kostate Belastug ohe Überlast empfohlee Motorlestug P Mot 2.2 kw 3.0 kw 4.0 kw 5.5 kw Betrebsart VFC (f PWM = 4 khz) Dauerausgagsstrom = 125 % I N I D AC 5 A AC 6.9 A AC 8.8 A AC 11.9 A (be U Netz = 3 AC 400 V) Betrebsart CFC/SERVO (f PWM = 8 khz) Dauerausgagsstrom = 100 % I N I D AC 4 A AC 5.5 A AC 7 A AC 9.5 A Empfohlee Motorlestug Kaptel Projekterug, Motorauswahl CFC/SERVO Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 33

34 kva 2 f Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) P Hz Baugröße 2S, 2 (400/500 V) MDX61B , alle Geräte optosfähg Bld 13: Baugröße AXX MOVIDRIVE MDX61B A3-4-0_ A3-4-0_ A3-4-0_ Baugröße 2S 2 EINGANG Aschlussspaug U Netz 3 AC 380 V 10 %... 3 AC 500 V +10 % Netzfrequez f Netz 50 Hz Hz ±5 % Netzestrom 1) I Netz 100 % (be U Netz = 3 AC 400 V) 125 % AUSGANG Ausgagsschelestug 2) S N (be U Netz = 3 AC V) Ausgagsestrom 1) I N (be U Netz = 3 AC 400 V) AC 11.3 A AC 14.1 A AC 14.4 A AC 18.0 A AC 21.6 A AC 27.0 A 8.7 kva 11.2 kva 16.8 kva AC 12.5 A AC 16 A AC 24 A Strombegrezug I max Motorsch ud geeratorsch 150 % I N, Dauer abhägg vo der Auslastug Itere Strombegrezug I max = % estellbar Mmal zulässger Brems- R BWm 47 Ω 22 Ω wderstadswert (4Q-Betreb) Ausgagsspaug U A Max. U Netz PWM-Frequez f PWM Estellbar: 4/8/12/16 khz Drehzahlberech / Auflösug A / A m 1 / 0.2 m 1 über de gesamte Berech ALLGEMEIN 2) Verlustlestug be S N P Vmax 220 W 290 W 400 W Kühlluftbedarf 80 m 3 /h Masse 6.6 kg Abmessuge B H T mm mm 1) Be U Netz = 3 AC 500 V müsse de Netz- ud Ausgagsströme m Verglech zu de Neagabe um 20 % reduzert werde. 2) De Lestugsdate gelte für f PWM = 4 khz (Werksestellug be de VFC-Betrebsarte). 34 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

35 Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) kva P f Hz 2 MDX61B Stadardausführug A A A Sachummer MDX61B Techologeausführug A3-4-0T A3-4-0T A3-4-0T Sachummer Kostate Belastug empfohlee Motorlestug P Mot 5.5 kw 7.5 kw 11 kw Quadratsche Belastug oder kostate Belastug ohe Überlast empfohlee Motorlestug P Mot 7.5 kw 11 kw 15 kw Betrebsart VFC (f PWM = 4 khz) Dauerausgagsstrom = 125 % I N I D AC 15.6 A AC 20 A AC 30 A (be U Netz = 3 AC 400 V) Betrebsart CFC/SERVO (f PWM = 8 khz) Dauerausgagsstrom = 100 % I N I D AC 12.5 A AC 16 A AC 24 A Empfohlee Motorlestug Kaptel Projekterug, Motorauswahl CFC/SERVO Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 35

36 kva 2 f Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) P Hz Baugröße 3 (400/500 V) MDX61B , alle Geräte optosfähg Bld 14: Baugröße AXX MOVIDRIVE MDX61B _ _ _ EINGANG Aschlussspaug U Netz 3 AC 380 V 10 %... 3 AC 500 V +10 % Netzfrequez f Netz 50 Hz Hz ±5 % Netzestrom 1) I Netz 100 % (be U Netz = 3 AC 400 V) 125 % AUSGANG Ausgagsschelestug 2) S N (be U Netz = 3 AC V) Ausgagsestrom 1) I N (be U Netz = 3 AC 400 V) AC 28.8 A AC 36 A AC 41.4 A AC 51.7 A AC 54 A AC 67.5 A 22.2 kva 31.9 kva 41.6 kva AC 32 A AC 46 A AC 60 A Strombegrezug I max Motorsch ud geeratorsch 150 % I N, Dauer abhägg vo der Auslastug Itere Strombegrezug I max = % estellbar Mmal zulässger Brems- R BWm 15 Ω 12 Ω wderstadswert (4Q-Betreb) Ausgagsspaug U A Max. U Netz PWM-Frequez f PWM Estellbar: 4/8/12/16 khz Drehzahlberech / Auflösug A / A m 1 / 0.2 m 1 über de gesamte Berech ALLGEMEIN 2) Verlustlestug be S N P Vmax 550 W 750 W 950 W Kühlluftbedarf 180 m 3 /h Masse 15.0 kg Abmessuge B H T mm 1) Be U Netz = 3 AC 500 V müsse de Netz- ud Ausgagsströme m Verglech zu de Neagabe um 20 % reduzert werde. 2) De Lestugsdate gelte für f PWM = 4 khz (Werksestellug be de VFC-Betrebsarte). 36 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

37 Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) kva P f Hz 2 MDX61B Stadardausführug Sachummer MDX61B Techologeausführug T T T Sachummer Kostate Belastug empfohlee Motorlestug P Mot 15 kw 22 kw 30 kw Quadratsche Belastug oder kostate Belastug ohe Überlast empfohlee Motorlestug P Mot 22 kw 30 kw 37 kw Betrebsart VFC (f PWM = 4 khz) Dauerausgagsstrom = 125 % I N I D AC 40 A AC 57.5 A AC 75 A (be U Netz = 3 AC 400 V) Betrebsart CFC/SERVO (f PWM = 8 khz) Dauerausgagsstrom = 100 % I N I D AC 32 A AC 46 A AC 60 A Empfohlee Motorlestug Kaptel Projekterug, Motorauswahl CFC/SERVO Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B 37

38 kva 2 f Techsche Date ud Maßblder MOVIDRIVE MDX60/61B...-5_3 (AC 400/500 V-Geräte) P Hz Baugröße 4 (400/500 V) MDX61B , alle Geräte optosfähg Bld 15: Baugröße AXX MOVIDRIVE MDX61B _ _ EINGANG Aschlussspaug U Netz 3 AC 380 V 10 %... 3 AC 500 V +10 % Netzfrequez f Netz 50 Hz Hz ±5 % Netzestrom 1) I Netz 100 % (be U Netz = 3 AC 400 V) 125 % AUSGANG Ausgagsschelestug 2) S N (be U Netz = 3 AC V) Ausgagsestrom 1) I N (be U Netz = 3 AC 400 V) AC 65.7 A AC 81.9 A AC 80.1 A AC A 51.1 kva 62.3 kva AC 73 A AC 89 A Strombegrezug I max Motorsch ud geeratorsch 150 % I N, Dauer abhägg vo der Auslastug Itere Strombegrezug I max = % estellbar Mmal zulässger Brems- R BWm 6 Ω wderstadswert (4Q-Betreb) Ausgagsspaug U A Max. U Netz PWM-Frequez f PWM Estellbar: 4/8/12/16 khz Drehzahlberech / Auflösug A / A m 1 / 0.2 m 1 über de gesamte Berech ALLGEMEIN 2) Verlustlestug be S N P Vmax 1200 W 1450 W Kühlluftbedarf 180 m 3 /h Masse 27 kg Abmessuge B H T mm 1) Be U Netz = 3 AC 500 V müsse de Netz- ud Ausgagsströme m Verglech zu de Neagabe um 20 % reduzert werde. 2) De Lestugsdate gelte für f PWM = 4 khz (Werksestellug be de VFC-Betrebsarte). 38 Katalog Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX60B/61B

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services MOVIDRIVE MDX60B / 61B. Katalog. Ausgabe 04/2008 11697008 / DE

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services MOVIDRIVE MDX60B / 61B. Katalog. Ausgabe 04/2008 11697008 / DE Atrebstechk \ Atrebsautomatserug \ Systemtegrato \ Servces MOVIDRIVE MDX60B / 61B Ausgabe 04/2008 Katalog 11697008 / DE SEW-EURODRIVE Drvg the world 1 Systembeschrebug... 5 1.1 Systemüberscht MOVIDRIVE

Mehr

2 Technische Daten und Maßbilder

2 Technische Daten und Maßbilder Techsche Date ud Maßblder CE-Kezechug, UL-Approbato ud C-Tck kva P f Hz Techsche Date ud Maßblder. CE-Kezechug, UL-Approbato ud C-Tck CE-Kezechug Nederspaugsrchtle De Atrebsumrchter MOVIDRIVE MDX0B/B erfülle

Mehr

Aktuell. MOVITRAC B 0,25... 45 kw (BG 0XS... 4) Ausgabe 09/2006 JA340000 11525800 / DE

Aktuell. MOVITRAC B 0,25... 45 kw (BG 0XS... 4) Ausgabe 09/2006 JA340000 11525800 / DE Getrebemotore \ Idustregetrebe \ Atrebselektrok \ Atrebsautomatserug \ Servces MOVITRAC B 0,25... 45 kw (BG 0XS... 4) JA340000 Ausgabe 09/2006 11525800 / DE Aktuell SEW-EURODRIVE Drvg the world Ihaltsverzechs

Mehr

4 Technische Daten der Optionen

4 Technische Daten der Optionen Techsche Date der Optoe Opto Hperace -Geberkarte Typ DEH11B Techsche Date der Optoe.1 Opto Hperace -Geberkarte Typ DEH11B.1.1 Sachummer 82 310 7.1.2 Beschrebug De optosähge Geräte MOVIDRIVE MDX61B köe

Mehr

Im Wöhlerdiagramm wird die Lebensdauer (Lastwechsel oder Laufzeit) eines Bauteils in Abhängigkeit von der Belastung dargestellt.

Im Wöhlerdiagramm wird die Lebensdauer (Lastwechsel oder Laufzeit) eines Bauteils in Abhängigkeit von der Belastung dargestellt. Webull & Wöhler 0 CRGRAPH Wöhlerdagramm Im Wöhlerdagramm wrd de Lebesdauer ( oder Laufzet) ees Bautels Abhägget vo der Belastug dargestellt. Kurzetfestget Beaspruchug Zetfestget auerfestget 0 5 3 4 6 0

Mehr

Grundlagen der Energietechnik Energiewirtschaft Kostenrechnung. Vorlesung EEG Grundlagen der Energietechnik

Grundlagen der Energietechnik Energiewirtschaft Kostenrechnung. Vorlesung EEG Grundlagen der Energietechnik Prof. Dr. Ig. Post Grudlage der Eergetechk Eergewrtschaft Kosterechug EEG. Vorlesug EEG Grudlage der Eergetechk De elektrsche Eergetechk st e sogeates klasssches Fach. Folglch st deses Fach vele detallert

Mehr

(Markowitz-Portfoliotheorie)

(Markowitz-Portfoliotheorie) Thema : ortfolo-selekto ud m-s-rzp (Markowtz-ortfolotheore) Beurtelugskrtere be quadratscher Nutzefukto: Beroull-rzp + quadratsche Nutzefukto Thema Höhekompoete: Erwartugswert µ Rskokompoete: Stadardabwechug

Mehr

Quellencodierung I: Redundanzreduktion, redundanzsparende Codes

Quellencodierung I: Redundanzreduktion, redundanzsparende Codes Quellecoderug I: Redudazredukto, redudazsparede Codes. Redudaz. Eführug. Defto der Redudaz. allgemee Redudazredukto. redudazsparede Codes. Coderug ach Shao. Coderug ach Fao. Coderug ach Huffma.4 Coderug

Mehr

Leitfaden zu den Indexkennzahlen der Deutschen Börse

Leitfaden zu den Indexkennzahlen der Deutschen Börse Letfade zu de Idexkezahle der Deutsche Börse Verso.5 Deutsche Börse AG Verso.5 Letfade zu de Idexkezahle der Deutsche Börse Page Allgemee Iformato Um de hohe Qualtät der vo der Deutsche Börse AG berechete

Mehr

9 Optionen zur Diagnose, Inbetriebnahme und Handbetrieb

9 Optionen zur Diagnose, Inbetriebnahme und Handbetrieb Optoe zur Dagose, Ibetrebahme ud Hadbetreb Bedegerät MFG11A kva P f Hz Optoe zur Dagose, Ibetrebahme ud Hadbetreb.1 Bedegerät MFG11A.1.1 Fuktosbeschrebug Das Hadbedegerät MFG11A wrd a Stelle eer Feldbus-Schttstelle

Mehr

Sitzplatzreservierungsproblem

Sitzplatzreservierungsproblem tzplatzreserverugsproblem Be vele Zugsysteme Europa müsse Passagere mt hrem Zugtcet ee tzplatzreserverug aufe. Da das Tcetsystem Kude ee ezele Platz zuwese muss, we dese e Tcet aufe, ohe zu wsse, welche

Mehr

Methoden der computergestützten Produktion und Logistik

Methoden der computergestützten Produktion und Logistik Methode der comutergestützte Produkto ud Logstk 9. Bedesysteme ud Warteschlage Prof. Dr.-Ig. habl. Wlhelm Dagelmaer Modul W 336 SS 06 Bedesysteme ud Warteschlage Besel: Fahrradfabrk Presse Puffer Lackerere

Mehr

Praxis der Antriebstechnik Gebersysteme von SEW-EURODRIVE

Praxis der Antriebstechnik Gebersysteme von SEW-EURODRIVE Atrebstechk \ Atrebsautomatserug \ Systemtegrato \ Servces raxs der Atrebstechk Gebersysteme vo SEW-EURODRIVE Ausgabe 11/2009 16742001 / DE SEW-EURODRIVE Drvg the world Ihaltsverzechs Ihaltsverzechs 1

Mehr

Datenblatt. Geber- und Geberkabelvergleich MOVIDRIVE MDX 61B DT..- / DV..-Motoren zu DR..-Motoren

Datenblatt. Geber- und Geberkabelvergleich MOVIDRIVE MDX 61B DT..- / DV..-Motoren zu DR..-Motoren Atrebstechk \ Atrebsautomatserug \ Systemtegrato \ Servces Dateblatt Geber- ud Geberkabelverglech MOVIDRIVE MDX B DT..- / DV..-Motore zu -Motore Ausgabe 02/200 0040 / DE SEW-EURODRIVE Drvg the world Geberverglech

Mehr

Festverzinsliche Wertpapiere. Kurse und Renditen bei ganzzahligen Restlaufzeiten

Festverzinsliche Wertpapiere. Kurse und Renditen bei ganzzahligen Restlaufzeiten Festverzslche Wertaere Kurse ud Redte be gazzahlge Restlaufzete Glederug. Rückblck: Grudlage der Kursrechug ud Redteermttlug 2. Ausgagsstuato 3. Herletug der Formel 4. Abhäggket vom Marktzsveau 5. Übugsaufgabe

Mehr

BANK ONLINE Zentraler Bankdaten-Transfer

BANK ONLINE Zentraler Bankdaten-Transfer BANK ONLINE Zetraler Bakdate-Trasfer Ihaltsverzechs 1 Lestugsbeschrebug... 3 2 Itegrato das Ageda-System... 4 3 Hghlghts... 5 3.1 Efachste Aktverug... 5 3.2 Abruf vo Kotoauszüge... 6 3.3 Bakeübergrefede

Mehr

Beispielklausur BWL B Teil Marketing. 45 Minuten Bearbeitungszeit

Beispielklausur BWL B Teil Marketing. 45 Minuten Bearbeitungszeit Bespelklausur BWLB TelMarketg 45MuteBearbetugszet BWLBBespelklausurTelMarketg Sete WchtgeHwese:. VOLLSTÄNDIGKEIT: PrüfeSeuverzüglch,obIhreKlausurvollstädgst(Aufgabe).. ABGABE: EsstdegesamteKlausurabzugebe.

Mehr

Konzentrationsanalyse

Konzentrationsanalyse Kaptel V Kozetratosaalyse B. 5.. Im Allgemee wrd aus statstscher Scht zwsche - absoluter ud - relatver Kozetrato uterschede Der absolute ud relatve Aspekt wrd och emal utertelt - statscher ud - dyamscher

Mehr

die Schadenhöhe ( = Risikoergebnis) des i-ten Versicherungsnehmers i 1,, n).

die Schadenhöhe ( = Risikoergebnis) des i-ten Versicherungsnehmers i 1,, n). Aufgabe Wr betrachte ee Reteverscherug der Retebezugszet mt jährlch vorschüssger Retezahlug solage der Verscherte lebt. a) Bezeche V bzw. V de rechugsmäßge Deckugsrückstellug am Afag bzw. am Ede des Verscherugsjahres.

Mehr

Zahlensysteme. Dezimalsystem. Binär- oder Dualsystem. Hexadezimal- oder Sedezimalzahlen

Zahlensysteme. Dezimalsystem. Binär- oder Dualsystem. Hexadezimal- oder Sedezimalzahlen IT Zahlesysteme Zahledarstellug eem Stellewertcode (jede Stelle hat ee bestmmte Wert) Def. Code: Edeutge Abbldugsvorschrft für de Abbldug ees Zeche-Vorrates eem adere Zechevorrat. Dezmalsystem De Bass

Mehr

Aufgaben. 1. Gegeben seien folgende Daten einer statistischen Erhebung, bereits nach Größe sortiert (Rangliste):

Aufgaben. 1. Gegeben seien folgende Daten einer statistischen Erhebung, bereits nach Größe sortiert (Rangliste): Aufgabe. Gegebe see folgede Date eer statstsche Erhebug, berets ach Größe sortert (Raglste): 0 3 4 4 5 6 7 7 8 8 8 9 9 0 0 0 0 0 3 3 3 3 4 4 5 5 5 5 5 6 6 6 7 7 8 30 Erstelle Se ee Tabelle, der de Merkmalsauspräguge

Mehr

Marketing- und Innovationsmanagement Herbstsemester 2013 - Übungsaufgaben Lesender: Prof. Dr. Andreas Fürst

Marketing- und Innovationsmanagement Herbstsemester 2013 - Übungsaufgaben Lesender: Prof. Dr. Andreas Fürst Marketg- ud Iovatosmaagemet Herbstsemester 2013 - Übugsaufgabe Leseder: Prof. Dr. Adreas Fürst Isttut für Marketg ud Uterehmesführug Abtelug Marketg Uverstät Ber Ihaltsverzechs 1 Eletug Allgemee Grudlage

Mehr

Klausur Betriebswirtschaftslehre PM/B

Klausur Betriebswirtschaftslehre PM/B Isttut für Fazwrtschaft, Bake ud Verscheruge, Karlsruher Isttut für Techologe Klausur Betrebswrtschaftslehre PM/B Achtug: Ihalte der Vorlesug köe Zukuft ggf. cht mehr kosstet mt de Ihalte deser Klausur

Mehr

INSPIRIERENDE FAKTEN über hochwertigen ladenbackofen HTB

INSPIRIERENDE FAKTEN über hochwertigen ladenbackofen HTB BACKEN WAR NOCH NIE SO EINFACH E fac he u u t ve scr tou ee ch Ko tr oll e. u o T, Bl e backe ato k f Perso es. f O s e t ler a to pf k o fu sk g t l Mu tellu s E -Programmeauswähle- INSPIRIERENDE FAKTEN

Mehr

Zentrum für Sensorsysteme Projektbereich 5 "Anwendung von Sensoren in der Fertigungstechnik" Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Scharf

Zentrum für Sensorsysteme Projektbereich 5 Anwendung von Sensoren in der Fertigungstechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Scharf UNIVERSITÄT SIEGEN Zetrum für Sesorssteme Projektberech 5 "Awedug vo Sesore der Fertgugstechk" Uv.-Prof. Dr.-Ig. Peter Scharf Utersuchug des Eflusses vo Algorthme auf de Messuscherhet be der D-Geometremessug

Mehr

WIB 2 Mathematik und Statistik Formelsammlung. Z Menge der ganzen Zahlen {...,-3,-2,-1,0,1,2,3,...}

WIB 2 Mathematik und Statistik Formelsammlung. Z Menge der ganzen Zahlen {...,-3,-2,-1,0,1,2,3,...} 1 Allgeme Geometrsche Rehe: q t = 1 q1 t=0 1 q Mtterachtsformel: ax 2 bxc=0 x 1/ 2 = b±b2 4ac 2a Bomsche Formel: 1. ab 2 =a 2 2abb 2 2. a b 2 =a 2 2abb 2 3. ab a b=a 2 b 2 Wurzel: ugerade 1 Ergebs gerade

Mehr

Ordnungsstatistiken und Quantile

Ordnungsstatistiken und Quantile KAPITEL Ordugsstatste ud Quatle Um robuste Lage- ud Streuugsparameter eführe zu öe, beötge wr Ordugsstatste ud Quatle... Ordugsstatste ud Quatle Defto... Se (x,..., x R ee Stchprobe. Wr öe de Elemete der

Mehr

Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig

Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig Üerscht üer essuscherhetserechuge vo der Darstellug der Ehet des Drehmometes üer de Wetergae s h zur Aedug ud Bespel eer Ope-ource-Aedug dafür Drk Röske Physkalsch-Techsche Budesastalt, Brauscheg Darstellug

Mehr

Zur Interpretation einer Beobachtungsreihe kann man neben der grafischen Darstellung weitere charakteristische Größen heranziehen.

Zur Interpretation einer Beobachtungsreihe kann man neben der grafischen Darstellung weitere charakteristische Größen heranziehen. Rudolf Brkma http://brkma-du.de Sete 0.0.008 Lagemaße der beschrebede Statstk. Zur Iterpretato eer Beobachtugsrehe ka ma ebe der grafsche Darstellug wetere charakterstsche Größe herazehe. Mttelwert ud

Mehr

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FB B: SCHUMPETER SCHOOL OF BUSINESS AND ECONOMICS

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FB B: SCHUMPETER SCHOOL OF BUSINESS AND ECONOMICS Name: Vorame: Matrkel-Nr.: BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FB B: SCHUMPETER SCHOOL OF BUSINESS AND ECONOMICS Itegrerter Studegag Wrtshaftswsseshaft Klausuraufgabe zur Hauptprüfug Prüfugsgebet: BWW 2.8

Mehr

Korrelations- und Assoziationsmaße

Korrelations- und Assoziationsmaße k m χ : j l r +. Zusammehagsmaße ( o e ) jl jl e jl Korrelatos- ud Assozatosmaße e jl 5 Merkmal Y Summe X b b m a H (a,b) H (a,b). a H (a,b) H (a,b). Summe.. Zusammehagsmaße Eführug Sche- ud Noses-Korrelato

Mehr

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen Ivestmetfods Kezahleberechug erformace Rsko- ud Ertragsaalyse, Rskokezahle Gültg ab 01.01.2007 Ihalt 1 erformace 4 1.1 Berechug der erformace über de gesamte Beobachtugzetraum (absolut)... 4 1.2 Aualserug

Mehr

(i) Wie kann man für eine Police mit Einmalbeitrag E = 20000 eine kongruente Deckung des Gewinnversprechens darstellen?

(i) Wie kann man für eine Police mit Einmalbeitrag E = 20000 eine kongruente Deckung des Gewinnversprechens darstellen? Aufgabe 1 (60 Pukte) De Gesellschaft XYZ betet als prvate Reteverscherug ee Idepolce gege Emalbetrag a mt eer Aufschubfrst vo zwe Jahre. Ivestert wrd e so geates IdeZertfkat, das be Retebeg das folgede

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Messtechnik

Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Messtechnik Ihaltsverzechs I Allgemee Messtechk. Grudsätzlches. Grudbegrffe des Messes.. Iteratoales Ehetesystem (SI), Begrffe des Normes, Eche, Justere, Kalbrere.. Das Meßgerät als System, der Begrff der Übertragug.3

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Handbuch. Positionierung und Ablaufsteuerung IPOS plus

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Handbuch. Positionierung und Ablaufsteuerung IPOS plus Atrebstechk \ Atrebsautomatserug \ Systemtegrato \ Servces Hadbuch ostoerug ud Ablausteuerug IOS plus Ausgabe 11/2009 11645407 / DE SEW-EURODRIVE Drvg the world Ihaltsverzechs Ihaltsverzechs 1 Allgemee

Mehr

2.2 Rangkorrelation nach Spearman

2.2 Rangkorrelation nach Spearman . Ragkorrelato ach Spearma Wr wolle desem Kaptel de Ragkorrelatoskoeffzete ach Spearma bereche. De erste Daterehe besteht aus Realseruge x, x,..., x der uabhägg ud detsch stetg vertelte Zufallsvarable

Mehr

Allgemeine Prinzipien

Allgemeine Prinzipien Allgemee Przpe Es estere sebe Grudehete der Physk; alle adere physkalsche Größe ka ma darauf zurückführe. Dese Grudehete sd: Läge [m] Masse [kg] Zet [s] Elektrsche Stromstärke [A] Temperatur [K], Stoffmege

Mehr

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation)

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation) 6. Zuammehagmaße Kovaraz ud Korrelato Problemtellug: Bher: Ee Varable pro Merkmalträger, Stchprobe x,, x Geucht: Maße für Durchchtt, Streuug, uw. Jetzt: Zwe metrche! Varable pro Merkmalträger, Stchprobe

Mehr

Lösungen zum Übungs-Blatt 7 Wahrscheinlichkeitsrechnung

Lösungen zum Übungs-Blatt 7 Wahrscheinlichkeitsrechnung Lösuge zum Übugs-Blatt 7 Wahrschelchketsrechug BMT Bostatstk Prof. Dr. B. Grabowsk ----------------------------------------------------------------------------------------------- Bedgte Wahrschelchket

Mehr

Spannweite, Median Quartilsabstand, Varianz und Standardabweichung.

Spannweite, Median Quartilsabstand, Varianz und Standardabweichung. Rudolf Brkma http://brkma-du.de Sete 06.0.008 Spawete, Meda Quartlsabstad, Varaz ud Stadardabwechug. Streuug um de Mttelwert. I de folgede Säuledagramme st de Notevertelug zweer Schülergruppe (Mädche,

Mehr

Grundgesetze der BOOLEschen Algebra und Rechenregeln

Grundgesetze der BOOLEschen Algebra und Rechenregeln 5... Grudgesetze der BOOLEsche Algebra ud Recheregel Auf de mathematsch korrekte Eführug der BOOLEsche Algebra ka ch verzchte, da das Ihrer Mathematkausbldug ausführlch behadelt wrd. Ich stelle Ihe zuächst

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fazplaer/ mt edg. Fachauswes Formelsammlug Autor: Iwa Brot Dese Formelsammlug wrd a de Ole- ud a de müdlche Prüfuge abgegebe sowet erforderlch. A der schrftlche Klausur (Ope-book-Prüfug)

Mehr

Induktion am Beispiel des Pascalschen Dreiecks

Induktion am Beispiel des Pascalschen Dreiecks Iduto am Bespel des Pascalsche Dreecs Alexader Rehold Coldtz 0.02.2005 Eletug vollstädge Iduto De vollstädge Iduto st ebe dem drete ud drete Bewesverfahre ees der wchtgste der Mathemat. Eher bespelhaft

Mehr

Deskriptive Statistik - Aufgabe 3

Deskriptive Statistik - Aufgabe 3 Desrptve Statst - Aufgabe 3 De Überachtugszahle der Fremdeverehrsgemede "Bachstadt" für de Moate ud zege auf de erste Blc scho deutlche Uterschede de ezele Ortschafte. We seht e etsprecheder Verglech der

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fazplaer/ mt edg. Fachauswes Formelsammlug Autor: Iwa Brot Dese Formelsammlug wrd a de Prüfuge abgegebe sowet erforderlch. Stad 1. Jul 2010. Äderuge vorbehalte. Formelsammlug Fazplaer

Mehr

Ausgabe MOVIDRIVE MDX60B/61B 12/2003. Katalog / DE

Ausgabe MOVIDRIVE MDX60B/61B 12/2003. Katalog / DE MOVIDRIVE MDX60B/61B Ausgabe 12/2003 Katalog 1125 2901 / DE SEW-EURODRIVE 1 Systembeschrebug... 4 1.1 Systemüberscht... 4 1.2 Fuktoe / Ausstattug... 11 1.3 Neue Fuktoe ud verbesserte Ausstattug... 13 1.4

Mehr

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung 8 Aweduge aus der Fazmathematk Perodsche Zahluge: Rete ud Leasg Uter eer Rete versteht ma ee regelmässge ud kostate Zahlug Bespele: moatlche Krakekassepräme, moatlche Altersrete, perodsches Spare, verteljährlcher

Mehr

11 Hybridkabel. n f Hz. kva i P. Hybridkabel Beschreibung HINWEIS Beschreibung. 288 Katalog Antriebssystem für dezentrale Installation DI2012

11 Hybridkabel. n f Hz. kva i P. Hybridkabel Beschreibung HINWEIS Beschreibung. 288 Katalog Antriebssystem für dezentrale Installation DI2012 Hybrdkabel Beschrebug Hybrdkabel HINWEIS Deses Kaptel zegt de techsche Date der vo SEW-EURODRIVE agebotee Hybrdkabel. De Zuordug der Hybrdkabel zu de rodukte de Se de etsprechede Kaptel.. Beschrebug Das

Mehr

Wenn man mehrere Verbraucher in Reihe schaltet, so werden alle vom gleichen Strom durchflossen, siehe auch Abschnitt und Formel ( ).

Wenn man mehrere Verbraucher in Reihe schaltet, so werden alle vom gleichen Strom durchflossen, siehe auch Abschnitt und Formel ( ). - rudlage der Elektrotechk - 60 22..04 4 Der komplzertere elektrsche lechstromkres 4. Kombato vo Verbraucher 4.. Sere- oder eheschaltug vo Wderstäde We ma mehrere Verbraucher ehe schaltet, so werde alle

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren Thomas Madl Iovatve Iformato Retreval Verfahre Hauptsemar Wtersemester 004/005 Überblc Formales Vortrag Ausarbetug Scheerwerb Termplaug Kurzvorstellug Theme Themevergabe Wederholug Grudlage Gewchtug ud

Mehr

Einführung Fehlerrechnung

Einführung Fehlerrechnung IV Eführug Fehlerrechug Fehlerrechuge werde durchgeführt, um de Vertraueswürdgket vo Meßergebsse beurtele zu köe. Uter dem Fehler eer Messug versteht ma de Abwechug ees Meßergebsses vom (grudsätzlch ubekate

Mehr

14. Folgen und Reihen, Grenzwerte

14. Folgen und Reihen, Grenzwerte 4. Folge ud Rehe, Grezwerte 4. Folge ud Rehe, Grezwerte 4. Ee Folge defere Defere de Folge (a ) Õ mt a =+: Eplzte Defto *+ a() Doe 3, falls = Rekursve Defto Defere de Folge (b ) Õ, b = : b + sost whe(=,

Mehr

Quantitative BWL 2. Teil: Finanzwirtschaft

Quantitative BWL 2. Teil: Finanzwirtschaft Quattatve BWL. el: Fazwtschaft Mag. oáš Sedlačk Lehstuhl fü Fazdestlestuge Uvestät We Quattatve BWL: Fazwtschaft Ogasatosches Isgesat wd es 6 ee gebe (5 Ehete + Klausu Klausu fdet a D 7. Jaua 009 statt

Mehr

Ermittlung der Höhe der Förderung für Einnahmen schaffende Projekte, deren Gesamtkosten 1 Million EUR übersteigen, die Nettoeinnahmen erzeugen

Ermittlung der Höhe der Förderung für Einnahmen schaffende Projekte, deren Gesamtkosten 1 Million EUR übersteigen, die Nettoeinnahmen erzeugen Ermttlug der Höhe der Förderug für Eahme schaffede Projekte, dere Gesamtkoste 1 Mllo EUR überstege, de Nettoeahme erzeuge 1. Erklärug des Verfahres Auf Grudlage der Ermttlug des sog. Fazerugsdefzt ud der

Mehr

Lösungen zu Übungs-Blatt 7 Klassische Wahrscheinlichkeit in Glücksspielen, Bedingte Wkt, Unabhängigkeit, Satz von Bayes

Lösungen zu Übungs-Blatt 7 Klassische Wahrscheinlichkeit in Glücksspielen, Bedingte Wkt, Unabhängigkeit, Satz von Bayes Lösuge zu Übugs-latt 7 Klasssche Wahrschelchet Glücsspele, edgte Wt, Uabhägget, Satz vo ayes Master M Höhere ud gewadte Mathemat rof. Dr.. Grabows De folgede ufgabe löse wr uter Verwedug der bede ombatorsche

Mehr

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme der deskrptve Statstk Geometrsches Mttel ud durchschttlche Wachstumsrate Modellaufgabe Übuge Lösuge www.f-lere.de Geometrsches

Mehr

Multiple Regression (1) - Einführung I -

Multiple Regression (1) - Einführung I - Multple Regreo Eführug I Mt eem Korrelatokoeffzete ud der efache leare Regreo köe ur varate Zuammehäge zwche zwe Varale uterucht werde. Beutzt ma tatt dee mehrere Varale zur Vorherage, egt ma ch auf da

Mehr

F 6-2 π. Seitenumbruch

F 6-2 π. Seitenumbruch 6 trebsauslegug Für dese ckelprozess üsse de otore so ausgelegt werde, dass dese Fahrbetreb cht überlastet werde. Herfür üsse de ezele asseträghetsoete [7] der Bautele (otor, etrebe, ckler ud Ulekrolle)

Mehr

Strittige Auffassungen zu Anforderungsprofil und Betriebsart bei der Neufassung der IEC 61508-3 und -7

Strittige Auffassungen zu Anforderungsprofil und Betriebsart bei der Neufassung der IEC 61508-3 und -7 Strtte Auffassue zu Aforderusrofl ud Betrebsart be der Neufassu der IEC 6508-3 ud -7 Vortra a der TU Brauschwe m November 205 vo Wolfa Ehreberer, Hochschule Fulda 7..205 Ehreberer, IEC 6508, Strtte Auffassue...

Mehr

Eigenwerteinschließungen I

Eigenwerteinschließungen I auptsemar: Numersche Lösuge für Egewertaufgabe Egewerteschleßuge I Referet: Wolfgag Wesselsky Glederug Eletug Kodto vo Egewerte 3 Eschleßugssätze Bauer-Fke, Gershgor, Wlkso, Bedxo 4 Zusatz: Courat / Weyl

Mehr

D. Plappert Die Strukturgleichheit verschiedener physikalischer Gebiete gezeigt am Beispiel Hydraulik-Elektrizitätslehre

D. Plappert Die Strukturgleichheit verschiedener physikalischer Gebiete gezeigt am Beispiel Hydraulik-Elektrizitätslehre D. Plappert De Strukturglechhet verschedeer physkalscher Gebete gezegt am Bespel Hydraulk-Elektrztätslehre Erschee Kozepte ees zetgemäße Physkuterrchts, Heft 3, Schroedel Verlag 979. Eletug De megeartge

Mehr

Übungen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Schliessenden Statistik

Übungen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und Schliessenden Statistik Übuge zur Wahrschelchketsrechug ud Schlessede Statstk Aufgabe ud Lösuge vo Peter M Schulze, Verea Dexhemer. Auflage Übuge zur Wahrschelchketsrechug ud Schlessede Statstk Schulze / Dexhemer schell ud portofre

Mehr

8 Projektierung Drehstrommotoren mit Umrichter

8 Projektierung Drehstrommotoren mit Umrichter Betrieb am Umrichter 8 8.1 Betrieb am Umrichter Produktspektrum Für den Aufbau von elektronisch geregelten Antrieben steht Ihnen das umfangreiche Produktspektrum der Umrichter von SEW-EURODRIVE zur Verfügung.

Mehr

1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen. 1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen

1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen. 1.1. Jährliche Rentenzahlungen 1.1.1. Vorschüssige Rentenzahlungen .. Jährlche Retezahluge... Vorschüssge Retezahluge Ausgagspukt: Über ee edlche Zetraum wrd aus eem Kaptal (Retebarwert v, ), das zseszslch agelegt st, jewels zu Beg ees Jahres ee bestmmte Reterate ř gezahlt

Mehr

Formelsammlung zur Zuverlässigkeitsberechnung

Formelsammlung zur Zuverlässigkeitsberechnung Formelsmmlug zur Zuverlässgetsberechug zusmmegestellt vo Tt Lge Fchhochschule Merseburg Fchberech Eletrotech Ihlt:. Zuverlässget vo Betrchtugsehete.... Zuverlässget elemetrer, chtreprerbrer ysteme... 3.

Mehr

AG Konstruktion KONSTRUKTION 2. Planetengetriebe (Umlaufgetriebe) Skript. TU Berlin, AG Konstruktion

AG Konstruktion KONSTRUKTION 2. Planetengetriebe (Umlaufgetriebe) Skript. TU Berlin, AG Konstruktion AG Kstrut KONTRUKTION Plaetegetrebe (Umlaufgetrebe) rpt TU Berl, AG Kstrut Plaetegetrebe Vrtele Plaetegetrebe: e Achsversatz z.t. sehr grße Über-/Utersetzuge möglch grße Tragraft guter Wrugsgrad Rhlff

Mehr

Analyse und praktische Umsetzung unterschiedlicher Methoden des Randomized Branch Sampling

Analyse und praktische Umsetzung unterschiedlicher Methoden des Randomized Branch Sampling Aalse ud praktsche Umsetzug uterschedlcher Methode des Radomzed Brach Samplg Dssertato zur Erlagug des Doktorgrades der Fakultät für Forstwsseschafte ud Waldökologe der GeorgAugustUverstät Göttge vorgelegt

Mehr

2. Zusammenhangsanalysen: Korrelation und Regression

2. Zusammenhangsanalysen: Korrelation und Regression 2. Zusammehagsaalse: Korrelato ud Regresso Dowloads zur Vorlesug 2. Zusammehagsaalse: Korrelato ud Regresso 2 Grudbegrffe zwedmesoale Stchprobe De Gewug vo mehrere Merkmale vo eer Beobachtugsehet führt

Mehr

Teil IV Musterklausuren (Univ. Essen) mit Lösungen

Teil IV Musterklausuren (Univ. Essen) mit Lösungen Tel IV Musterklausure (Uv. Esse) mt Lösuge Hauptklausur WS 9/9 Aufgabe : a) Revolverheld R stzt m Saloo ud pokert. De Wahrschelchket, daß er dabe ee seer Mtspeler bem Falschspel erwscht (Eregs F), bezffert

Mehr

2 Regression, Korrelation und Kontingenz

2 Regression, Korrelation und Kontingenz Regresso, Korrelato ud Kotgez I desem Kaptel lerst du de Zusammehag zwsche verschedee Merkmale durch Grafke zu beschrebe, Maßzahle ür de Stärke des Zusammehags zu bereche ud dese zu terpretere, das Wsse

Mehr

Zusatz zur Betriebsanleitung

Zusatz zur Betriebsanleitung Atrebstechk \ Atrebsautomatserug \ Systemtegrato \ Servces Zusatz zur Betrebsaletug Getrebe Typerehe R..7, F..7, K..7, S..7, SIROLAN W Getrebe R..7, F..7, K..7 mt Flaschkupplug Ausgabe 10/2011 19318405

Mehr

2. Die Elementarereignisse sind die Kombinationsmöglichkeiten von: Wappen = W und:

2. Die Elementarereignisse sind die Kombinationsmöglichkeiten von: Wappen = W und: 1 L - Hausaufgabe Nr. 55 Sotag, 1. Ju 2003 Ee Müze werde dremal geworfe. Was st das Zufallsexpermet, das Elemetareregs, das zusammegesetzte Eregs, der Eregsraum ud de Wahrschelchket? Lösugs kte.: 1 De

Mehr

Einführung in Techniken und Methoden der Multisensor-Datenfusion

Einführung in Techniken und Methoden der Multisensor-Datenfusion Eführug Techke ud Methode der Multsesor-Datefuso Dr.-Ig. Ferdad Klaus, Sege ur:b:de:hbz:467-575 Careful - we do t wat to lear from ths! - Calv ad Hobbes - Vorwort Multsesorelle Datefuso st ee och recht

Mehr

19. Amortisierte Analyse

19. Amortisierte Analyse 9. Amortserte Aalyse Amortserte Aalyse wrd egesetzt zur Aalyse der Laufzet vo Operatoe Datestrukture. Allerdgs wrd cht mehr Laufzet ezeler Operatoe aalysert, soder de Gesamtlaufzet eer Folge vo Operatoe.

Mehr

4. Marshallsche Nachfragefunktionen Frage: Wie hängt die Nachfrage nach Gütern

4. Marshallsche Nachfragefunktionen Frage: Wie hängt die Nachfrage nach Gütern Prof. Dr. Fredel Bolle Vorlesug "Mkroökoome" WS 008/009 III. Theore des Haushalts 0 Prof. Dr. Fredel Bolle Vorlesug "Mkroökoome" WS 008/009 III. Theore des Haushalts 0 4. Marshallsche Nachfragefuktoe Frage:

Mehr

Maße zur Kennzeichnung der Form einer Verteilung (1)

Maße zur Kennzeichnung der Form einer Verteilung (1) Maße zur Kezechug der Form eer Vertelug (1) - Schefe (skewess): Defto I - Ee Vertelug vo Messwerte wrd als schef bezechet, we se der Wese asymmetrsch st, dass lks oder rechts des Durchschtts ee Häufug

Mehr

Grundzüge der Preistheorie

Grundzüge der Preistheorie - - Grudzüge der Prestheore Elemetare Gedake der uterehmersche Prespoltk Verso 3. Harr Zgel 999-3, EMal: HZgel@aol.com, Iteret: http://www.zgel.de Nur für Zwecke der Aus- ud Fortbldug Ihaltsüberscht. Grudgedake.....

Mehr

( ) := 1 N. μ 1 : Mittelwert. 2.2 Statistik und Polydispersität. Definition des k-ten Moments: Definition des k-ten zentralen Moments: 1 N

( ) := 1 N. μ 1 : Mittelwert. 2.2 Statistik und Polydispersität. Definition des k-ten Moments: Definition des k-ten zentralen Moments: 1 N . Charakterserug vo Polymere. moodsperse polydsperse cytochrom c Ege Bopolymere (Ezyme) habe ur ee ehetlche olekülgröße. moodsperse mometa st kee Polymersatosmethode verfügbar, de Polymere mt eer ehetlche

Mehr

2. Mittelwerte (Lageparameter)

2. Mittelwerte (Lageparameter) 2. Mttelwerte (Lageparameter) Bespele aus dem täglche Lebe Pro Hemspel hatte Borussa Dortmud der letzte Saso durchschttlch 7.2 Zuschauer. De deutsche Akte sd m Durchschtt um 0 Zähler gefalle. I Ide wurde

Mehr

Ralf Korn. Elementare Finanzmathematik

Ralf Korn. Elementare Finanzmathematik Ralf Kor Elemetare Fazmathematk Ihaltsverzechs. Eletug Exkurs : Akte Begrffe, Grudlage ud Geschchte. We modellert ma Aktekurse? 4. Edlche E-Perode-Modelle 6. Edlche Mehr-Perode-Modelle 3.3 Das Black-Scholes-Modell

Mehr

Schiefe- und Konzentrationsmaße

Schiefe- und Konzentrationsmaße Statst für SozologIe Schefe- ud Kozetratosmaße Uv.Prof. Dr. Marcus Hudec Höhere Vertelugsmaßzahle E stetges Mermal wurde 3 Gruppe beobachtet ud Form der folgede Häufgetstabelle berchtet: Klasse m Gruppe

Mehr

Prof. Dr. B.Grabowski. Die Behauptung I folgt aus der Multiplikationsformel: )

Prof. Dr. B.Grabowski. Die Behauptung I folgt aus der Multiplikationsformel: ) Höhere Mathemat KI Master rof. Dr..Grabows E-ost: grabows@htw-saarlad.de Satz vo ayes ud totale Wahrschelchet Zu ufgabe anachwes der Formel I ud II: eh.: I. Formel der totale Wahrschelchet: ewes: Es glt:...

Mehr

( ) ( ) ) ( ) 1/ ( ) Beispiel: U = y1. 3. Ergänzungen zur Haushaltstheorie, insbesondere Dualität und Anwendungen

( ) ( ) ) ( ) 1/ ( ) Beispiel: U = y1. 3. Ergänzungen zur Haushaltstheorie, insbesondere Dualität und Anwendungen Prof. Dr. Fredel Bolle 3. rgäzuge zur Haushaltstheore, sbesodere Dualtät ud Aweduge (Btte wederhole Se zuächst emal de Haushaltstheore aus Mkro I!!!) komme gegebe errechbare Idfferezkurve festgelegt Güterprese

Mehr

Fernstudium. Technische Thermodynamik Teil: Energielehre

Fernstudium. Technische Thermodynamik Teil: Energielehre Fakultät Maschewese Isttut für Eergetechk, Professur für Techsche Therodyak Ferstudu Techsche Therodyak Tel: Eergelehre Prof. Dr. C. Bretkopf Wterseester 2012/13 Adstratves Techsche Therodyak Eergelehre

Mehr

Der Approximationssatz von Weierstraß

Der Approximationssatz von Weierstraß Der Approxmatossatz vo Weerstraß Ja Köster 22. Oktober 2007 1 Eführug Aus der Aalyss wsse wr, dass sch aalytsche Fuktoe durch Potezrehe der Form f(x = a 0 + a 1 x + a 2 x 2 +... darstelle lasse. Dabe kovergert

Mehr

Ausgabe MOVIDRIVE MD_60A 08/2001. Systemhandbuch 1052 2204 / DE

Ausgabe MOVIDRIVE MD_60A 08/2001. Systemhandbuch 1052 2204 / DE MOVIDRIVE MD_60A Ausgabe 08/200 Systemhandbuch 052 2204 / DE SEW-EURODRIVE Wichtige Hinweise... 6 2 Systembeschreibung... 8 2 kva f i n P Hz P6.. P60. P600 3 Technische Daten... 20 4 Parameter... 92 5

Mehr

Lorenz' sche Konzentrationskurve und Disparitätsindex nach Gini

Lorenz' sche Konzentrationskurve und Disparitätsindex nach Gini Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme der deskrptve Statstk Lorez' sche Kozetratoskurve ud Dspartätsdex ach G Übuge Aufgabe Lösuge www.f-lere.de Begrff Lorez'

Mehr

= k. , mit k als Anzahl der Hypothesen A i und den Daten B. Bestimmtheitsmaß:!Determinationskoeffizient

= k. , mit k als Anzahl der Hypothesen A i und den Daten B. Bestimmtheitsmaß:!Determinationskoeffizient Ablehugsberech:!Sgfkazveau abhägge Gruppe: Gruppe vo Versuchspersoe, dee jede ezele Versuchsperso aus Gruppe A eer äquvalete Versuchsperso aus Gruppe B etsprcht (oder tatsächlch de gleche Versuchsperso

Mehr

Investition und Finanzierung Skript III

Investition und Finanzierung Skript III Ivestto ud Fazerug Skrpt III zuletzt geädert am: 05.05.03 Ivestto ud Fazerug Skrpt III Quelle: Vorlesug Ivestto ud Fazerug 6. Semester, FH Erfurt, Prof. Dr. Waldhelm Copyrght 2003 BSTM Sete Alle Agabe

Mehr

Entwicklung einer Dispatcherfunktion zur Überprüfung von Nominierungsmengen in der Betriebsführung von Erdgasspeichern

Entwicklung einer Dispatcherfunktion zur Überprüfung von Nominierungsmengen in der Betriebsführung von Erdgasspeichern AMMO Berchte aus Forschug ud Techologetrasfer Etwcklug eer Dsatcherfukto zur Überrüfug vo Nomerugsmege der Betrebsführug vo Erdgassecher Prof. Dr. sc. tech. Dr. rer. at. R. Ueckerdt Dr.Ig. H.W. Schmdt

Mehr

1. Erklärung des Verfahrens

1. Erklärung des Verfahrens Ermttlug der Höhe der Förderug für Eahme schaffede Projekte, dere Gesamtkoste 1 Mllo EUR überstege ud dere Nettoeahme vorab festgelegt werde köe 1. Erklärug des Verfahres Auf Grudlage der Ermttlug der

Mehr

2 Integrierte Sicherheitstechnik

2 Integrierte Sicherheitstechnik Iegrere Scherhesechk Scherhesechsche Archekur o MOISAFE UCS..B 2 2 Iegrere Scherhesechk De acholged beschrebee Scherhesechk des MOISAFE UCS..B erüll olgede Scherhesaorderuge: Kaegore 4 ud erorace Leel

Mehr

Investitionsentscheidungen im Multi-Channel-Customer-Relationship Management 1

Investitionsentscheidungen im Multi-Channel-Customer-Relationship Management 1 Ivesttosetscheduge m Mult-Chael-Customer-Relatoshp Maagemet Has Ulrch Buhl, Na Kreyer, Na Schroeder Lehrstuhl für Betrebswrtschaftslehre, Wrtschaftsformatk & Facal Egeerg Kerkompetezzetrum Iformatostechologe

Mehr

Konzept und Umsetzung betrieblicher Entscheidungshilfen auf grafischer und objektorientierter Basis als autonome und eingebettete Netzwerklösung

Konzept und Umsetzung betrieblicher Entscheidungshilfen auf grafischer und objektorientierter Basis als autonome und eingebettete Netzwerklösung Zhog Xue Kozept ud Umsetzug betreblcher Etschedugshlfe auf grafscher ud objektoreterter Bass als autoome ud egebettete Netzwerklösug De vorlegede Arbet wurde vom Fachberech Maschebau der Uverstät Kassel

Mehr

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation)

6. Zusammenhangsmaße (Kovarianz und Korrelation) Problemstellug: Bsher: Gesucht: 6. Zusammehagsmaße (Kovaraz ud Korrelato) Ee Varable pro Merkmalsträger, Stchprobe x1,, x Maße für Durchschtt, Streuug, usw. Bespel: Kurse zweer Akte ud a 9 aufeader folgede

Mehr

Regressionsrechnung und Korrelationsrechnung

Regressionsrechnung und Korrelationsrechnung Regressosrechug ud Korrelatosrechug Beschrebede Statstk Modul : Probleme be der Abhäggketsaalyse Problem : Es gbt mest cht ur ee Eflussfaktor (Probleme sd selte mookausal ) A Ursache() Wrkug B C - efache

Mehr

Die Binomialverteilung als Wahrscheinlichkeitsverteilung für die Schadenversicherung

Die Binomialverteilung als Wahrscheinlichkeitsverteilung für die Schadenversicherung De Bomalvertelg al Wahrchelchketvertelg für de Schadevercherg Für da Modell eer Schadevercherg e gegebe: = Schade ee Verchergehmer, we der Schadefall etrtt w = Wahrchelchket dafür, da der Schadefall etrtt

Mehr

REGRESSION. Marcus Hudec Christian Neumann. Eine anwendungsorientierte Einführung. Unterstützt von Institut für Statistik der Universität Wien

REGRESSION. Marcus Hudec Christian Neumann. Eine anwendungsorientierte Einführung. Unterstützt von Institut für Statistik der Universität Wien REGRESSION Ee awedugsoreterte Eführug Marcus Hudec Chrsta Neuma Uterstützt vo Isttut für Statstk der Uverstät We Eletug De Regresso st e velfältg esetzbares Werkzeug zur Beschrebug ees fuktoale Zusammehags

Mehr

Ausgabe. MOVIDRIVE compact 08/2002. Katalog / DE

Ausgabe. MOVIDRIVE compact 08/2002. Katalog / DE MOVIDRIVE compact Ausgabe 08/2002 Katalog 1053 8305 / DE SEW-EURODRIVE 1 Systembeschreibug... 4 1.1 Systemübersicht... 4 1.2 Fuktioe / Ausstattug... 10 1.3 Zusatzfuktioe Techologieausführug... 12 1.4 Applikatiosmodule...

Mehr

Verdichtete Informationen

Verdichtete Informationen Verdchtete Iormatoe Maßzahle Statstke be Stchprobe Parameter be Grudgesamthete Maßzahle zur Beschrebug uvarater Verteluge Maßzahle der zetrale Tedez (Mttelwerte) Maßzahle der Varabltät (Streuugswerte)

Mehr